Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 13.551 mal aufgerufen
Informationen, Dateien  
Karl

Beiträge: 134

13.11.2005 20:39
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Antworten

Hallo Nils (pharmahype)

und die anderen,

auch wenn ich als Ursachenfanatiker gelte, sind hier die Journalisten als Ursache nachrangig.
Mich interessiert es nicht, ob die aus eigenem Antrieb, oder gestützt durch ein Zweithonorar (wenn dann, von wem wohl?) derartig agieren.

Die Journalisten stehen in einem privatrechtlichen Vertragsverhältnis zum Sender. Da einzugreifen ist dem Staatsbürger kein Recht eröffnet.

Zu den über die Sender aufsichtsführenden Ministerpräsidenten, steht der Staatsbürger in einem staatsrechtlichen Rechtsbezug, letztendlich begründet in Grundgesetz Artikel 17:
„Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden.“

Die Ministerpräsidenten, hier der Bürgermeister von Berlin und der Ministerpräsident von Brandenburg, sind die „zuständigen Stellen“ der staatlichen Aufsicht über den öffentlich-rechtlichen Sender „Rundfunk Berlin Brandenburg“, der die Verantwortung für die Kontraste Sendung trägt.

Dass die beiden gegen Hamer vorgegangen sind, ist mir unbekannt. Wenn dem so wäre, sehr schön! Unvermeidbar hätten sie hierbei Kenntnis von der Neuen Medizin, von den Entdeckungen des Dr. Hamer erlangt – und wären danach im Hinblick auf die Gesamtmedizin untätig geblieben.

Gibt es für diese Unterlassungshandlung der Ministerpräsidenten, nach Kenntnisnahme, Beweise?

Auf Journalisten und Pharmaindustrie schimpfen bringt nichts weiter. Wir müssen die uns offen stehenden staatsbürgerlichen Wege gehen. Wenn wir das unterlassen, sind wir allenfalls berechtigt, auf uns selbst zu schimpfen.

Weil wir das so lange unterlassen haben, können die ja heute den Wahnsinn mit der Vogelgrippe betreiben, zumindest die Planung der zwangsweise Verblödungsimpfung mit hohen Dosen Nervengiften.

Auch hier interessiert mich nahezu nicht, wieviel die Pharmaindustrie an dieser Zwangsverblödung verdienen würde.

Ich weiß ja, dass man mich belächelt, wenn ich auf den grundgesetzlich abverlangten Rechtsstaat verweise und man mich fragt, in welchem Utopia, jenseits der Wirklichkeit in Deutschland, ich denn leben würde.

Was nicht ist, kann ja noch werden und ein Rechtsstaat in Deutschland ist eine konkrete Utopie, d.h. eine Utopie, die realisierbar, die konkretisierbar ist.

Die Frage ist nicht nur, wo wir leben, sondern auch, unter welcher Gesellschaftsordnung wir leben wollen und dazu ist es erforderlich, zuerst einmal ohne Denk- und Erkenntnisangst zu sehen, unter welch einer Fremdherrschaft (u.a. der Marionetten (u.a. Pharmaindustrie)), jenseits der grundgesetzlich abverlangten Rechtsstaatlichkeit, wir heute leben, bzw. welcher Fremdherrschaft wir untätig unser Leben hilf- und schutzlos ausliefern – durch duldende Untätigkeit.

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland jedenfalls ist so gut, dass man sich ernsthaft überlegen sollte, ob es nicht vielleicht sogar sinnvoll wäre, dieses zu verwirklichen. Nicht nur die Pharmaindustrie, sondern allgemein die Herrschenden freuen sich natürlich darüber, wenn aufgrund absurder völkerrechtlicher Begründungen, die Legitimation der Bundesrepublik Deutschland und des Grundgesetzes geleugnet wird. Besser kann man der Pharmaindustrie und den Herrschenden kaum dienen, als die Verbindlichkeit des Grundgesetzes zu leugnen. Die Bestrebungen dieser Rattenfänger, die die Verbindlichkeit des Grundgesetzes mittels absurder Begründungen leugnen – ist für jeden denkenden Menschen durchschaubar. Auf solche Rattenfängerei fällt kein denkender Deutscher, der leben will, rein.

Wir müssen uns auf unsere staatsbürgerlichen Rechte in Bezug auf die staatlichen Organe konzentrieren, anstatt zu schimpfen.

Hätten wir das früher getan, wäre nicht nur die tatsächliche Bedrohung durch die Vogelgrippe, die tatsächliche Bedrohung durch die wahnsinnigen Betreiber der Verlogenheit im Zusammenhang mit der Vogelgrippe, heute in Deutschland nicht möglich.

Dann wären die Journalisten, die die Kontraste-Sendung über die Neue Medizin gemacht haben, in wenigen Monaten, nachdem sie ihre Ersparnisse aufgebraucht hätten Hartz IV-Empfänger, bzw. wären es nicht, denn dann, wenn wir in Deutschland einen Rechtsstaat hätten, gäbe es hinreichend Erwerbsmöglichkeiten und wäre Hartz IV nicht gekommen.

Es hängt alles zusammen. Ursächlich dafür, dass es so ist, wie es ist, sind aber nicht „die anderen“, sondern der duldende untätige Staatsbürger des demokratisch legitimierten Rechtsstaates BRD.

Nils, Du schreibst „Dann findet man auch heraus, woher der ganze Quatsch kommt“. Wenn man verstanden hat, dass der „ganze Quatsch“ daher kommt und deshalb möglich ist, weil wir Staatsbürger zu lange geduldet haben, zu lange unterlassen haben, mit staatsbürgerlichem Bewusstsein, die Rechtsstaatsrealisierung abzuverlangen, dann hat man auch den Lösungsansatz, in dem u.a. „klein-klein-aktion“ und dieses Forum gründen.

Ein Staatsbürger jedenfalls hat es sich nicht gefallen zu lassen und kein Staatsbürger darf es dulden, dass Journalisten eines öffentlich-rechtlichen Senders den Staatsbürger und Heilpraktiker Siegfried Mohr, derartig menschenrechtsverletzend und menschenrechtsverachtend auf der Straße überfallen haben, wie sie es durch den öffentlich-rechtlichen Sender geduldet, taten und bisher noch tun durften.

Wenn nicht dagegen staatsbürgerlich vorgegangen wird, kann morgen jeder in Deutschland Opfer eines solchen Versuches der öffentlich-rechtlichen Hinrichtung auf der Straße durch eine öffentlich-rechtliche Anstalt, werden.
Eigentlich ist in Deutschland die Lynchjustiz auf offener Straße, durch eine Körperschaft des öffentlichen Rechts (Fernsehsender) unter Aufsicht eines Organes der staatlichen Gewalt (Ministerpräsidenten) durch das Grundgesetz nicht eröffnet.
Trotzdem erfolgte dieser Versuch durch den öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Berlin Brandenburg, weil wir Staatsbürger eine solche staatliche Praxis jenseits von Gesetz und Recht, dulden.

Unsere Aufgabe kann es nicht sein, irgendwelche Leute zu missionieren, irgendweche Leute aufzuklären. Wir bieten allenfalls das Mitgehen, den gemeinsamen Weg, an, offen für alle, aber nicht offen für alles. Auf unsere gesellschaftliche Ordnung haben wir uns schon vor über 50 Jahren am 23.4.1949 geeinigt, als das Grundgesetz verkündigt wurde.
Diese Entscheidung vor über 50 Jahren, war die erforderliche Konsequenz der bestialischen Verbrechen die der deutsche Staat zuvor begangen hat. Diese Entscheidung war die Entscheidung, dass in Deutschland nie wieder, auch nur im Ansatz, solche Verbrechen möglich sind, die überwiegend durch den Nazi-Staat durch das gerechtfertigt wurden, was sich „Wissenschaft“ tarnte.
Dieselbe Wissenschaft jenseits der Wissenschaftlichkeit, rechtfertigt heute, ohne überprüf- und nachvollziehbare Beweise, die haltlosen schulmedizinischen Krebshypothesen, die die Chemotherapie zu rechtfertigen versuchen, das globale AIDS-Verbrechen gegen die Menschlichkeit insb. den AIDS-Völkermord in Afrika, das Impfverbrechen und jetzt akut das geplante Vogelgrippeverbrechen, als geplantes Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Bis heute noch, also vor 1945 in Deutschland und auch heute noch im Jahre 2005 machen sich die Porpagandajournalisten zu den (gut bezahlten) Dienern dieser Wissenschaft, die den Holocaust rechtfertigte und heute die Vogelgrippepanik rechtfertigt.

Nur Holocaust-Leugner und deren Kumpanen, dulden heute in Deutschland in dem Bereich, der den Menschen betrifft, insbesondere im Medizinbereich, eine Wissenschaft jenseits der Wissenschaftlichkeit, jenseits der Überprüf- und Nachvollziehbarkeit.

Diese öffentlich-rechtlichen Journalisten, die heute noch bei Kontraste tätig sein durften, unterscheiden sich inhaltlich nicht von den Journalisten, die in Deutschland, propagiert haben, es sei wissenschaftlich bewiesen, dass Juden, Osteuropäer usw. Untermenschen sind, die es auszurotten gilt und die den Mord an behinderte Menschen wissenschaftlich propagierten.

Diese Journalisten haben nach 1949 allenfalls ihre Farbe gewechselt, nicht aber ihre inhatliche Grundeinstellung.

Dieses dringend zu überwindende Defizit ist heute leider auch noch bei einigen Mitwirkenden in den staatlichen Organen anzutreffen.
Das darf durch uns Staatsbürger nicht länger duldend hingenommen werden – wenn wir tatsächlich leben wollen.

Dieses Forum heißt „agenda-leben“ und nicht „agenda-Duldung der Lebenszerstörung“.
Vielleicht hat noch nicht jeder, der zufällig in dieses Forum gelandet ist, verstanden, dass „agenda-leben“ hier tatsächlich ernst gemeint ist.

Die Ursache, das dieser „ganze Quatsch“ heute möglich ist, liegt darin, dass wir Deutschen es bisher unterlassen haben, ein staatsbürgerliches Bewusstsein zu entwickeln und als Staatsbürger eines demokratischen Rechtsstaates zu handeln.

Geistig leben viele in Deutschland noch in der Kaiserzeit, in der man sich der Herrschaft zu unterwerfen hatte und der Bürger nicht Souverän des Staates war. Das ist auch eine der Ursachen, warum der „ganze Quatsch“ mögliche ist, der in der Kontraste-Sendung deutlich wurde und bei dem Vogelgrippegeschehen immer klarer wird.

Viele Grüße
Karl


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
ARD Kontraste polla11.11.2005 00:01
RE: ARD Kontraste Edwin Christian11.11.2005 00:49
RE: ARD Kontraste Juergen200611.11.2005 05:58
RE: ARD Kontraste pharmahype11.11.2005 08:43
RE: ARD Kontraste pharmahype11.11.2005 09:07
RE: ARD Kontraste Elena11.11.2005 10:49
RE: ARD Kontraste pharmahype11.11.2005 10:52
RE: ARD Kontraste Edwin Christian11.11.2005 13:06
RE: ARD Kontraste pharmahype11.11.2005 13:17
RE: ARD Kontraste Juergen200611.11.2005 15:05
RE: ARD Kontraste Elena11.11.2005 16:42
RE: ARD Kontraste Juergen200611.11.2005 18:12
RE: ARD Kontraste polla11.11.2005 23:08
Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Veronika12.11.2005 00:30
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Veronika12.11.2005 00:32
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Juergen200612.11.2005 09:17
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Juergen200612.11.2005 10:17
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Veronika12.11.2005 15:11
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Karl13.11.2005 11:23
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste pharmahype13.11.2005 14:33
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Karl13.11.2005 20:39
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Karl13.11.2005 23:35
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste pharmahype14.11.2005 08:21
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste Karl14.11.2005 10:41
RE: Newsletter-klein-klein-verlag-NM-Kontraste pharmahype14.11.2005 11:29
Neue Medizin Berichte in FAKTuell jannis14.11.2005 13:46
Schreiben von Erich Weber an Intendanten Juergen200614.11.2005 21:35
Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Juergen200616.11.2005 16:46
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Maria17.11.2005 13:57
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Karl17.11.2005 16:16
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Elena17.11.2005 20:36
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Juergen200617.11.2005 20:57
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) pharmahype17.11.2005 22:13
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Juergen200617.11.2005 22:32
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Karl18.11.2005 01:52
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Juergen200618.11.2005 06:45
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Elena21.11.2005 15:35
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Juergen200621.11.2005 20:50
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) pharmahype18.11.2005 07:44
RE: Schreiben Karl Krafeld an Intendantin (ARD-Kontraste) Maria17.11.2005 21:26
RE: ARD Kontraste Edwin Christian11.11.2005 16:08
Sprung
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz