Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 17.979 mal aufgerufen
Spezial-Forum: Die Vogelgrippe  
Karl

Beiträge: 134

16.12.2005 00:16
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Antworten

Hallo

Erfolg des Forum agenda-leben u.a.?

Zur Erinnerung:

In der Ärztezeitung vom 18.10.2005 erklärte Prof. Löwer, Präsident des für die Impfstoffzulassung zuständigen Paul Ehrlich-Institut (PEI) anlässlich einer Presseveranstaltung gemeinsam mit Prof. Kurth, Präsident des für das Impfen und für die „Infektionskrankheiten“ zuständigen Robert Koch-Institut (RKI) und Staatssekretär Klaus Theo Schröder vom Bundesgesundheitsministerium, dass im Frühjahr der Impfstoff-Prototyp gegen die Vogelgrippe zur Verfügung steht und bei einem Ausbruch bei H5N1 unter Menschen in Deutschland die gesamte Bevölkerung zweimal durchgeimpft werden muss und es bis dahin möglich ist, die hierzu erforderlichen 160 Millionen Dosen herzustellen.

Eine Telefonrecherche insbesondere in Bayern beim Gesundheitsministerium, Technischem Hilfswerk u.a. aber auch beim Bundesgesundheitsministerium ergab dass dort davon ausgegangen wird, dass es im Frühjahr 2006 zu Zwangsimpfungen kommen wird. Es wurde von „Frühjahr“, über konkrete „März“ bis ganz konkret „26. März“ gesprochen.


Zur Erinnerung:
Insbesondere Ministerin Künast beruhigte immer wieder damit, dass keine akute Gefahr besteht, um dann zu versichern, dass das Ministerium aber auf alles vorbereitet ist.

Dann starb irgendein Vieh in Russland und in Windeseile wurde europaweit das Ausgehverbot für Hühner u.a. durchgesetzt an dem sich die Bundesregierung, diesmal Minister Trittin, beteiligte, indem er die Eilverordnung aus der Schublade zog.

Die Planung der Zwangsimpfung war transparent.

Dann erfolgten die Einsprüche und die Antworten, die bisher vorliegen bekunden, dass es keine Zwangsimpfungen geben wird.

Ganz schön dumm gelaufen für Prof. Loewer u.a..


Wie die Gesundheitsbehörden jetzt mit der Erwartenshaltung der WHO klarkommen, ist nicht unser Problem.

Die jetzt vorliegenden Schreiben aus Gesundheitsbehörden, dass es keinen Zwangsimpfungen geben wird, sind zwar noch keine absolute Sicherheit. Ein Überraschungsangriff im Frühjahr 2006 ist damit noch nicht ausgeschlossen, wenn plötzlich behauptet wird, bei irgendeinem Menschen, der keinen Kontakt zum Federvieh hatte, sei H5N1 oder das mit einem humanen Influenzavirus verehelichte Virus nachgewiesen worden. Durch die Einsprüche und durch die bisher vorliegenden Antworten der Behörden ist es aber erheblich schwieriger geworden, Zwangsimpfungen durchzusetzen.

Dumm gelaufen für die WHO.


Widersprüchlich ist in dem Schreiben vom BMfGSS jedoch, dass einerseits benannt ist, dass Grundlage für den Fall einer Influenza-Pandemie das Infektionsschutzgesetz (IfSG) genannt ist und hier auf § 20 Abs. 6 u. 7 IfSG (Zwangsimpfungen) hingewiesen wird, und dann behauptet wird, dass die konkreten Planungen des Bundes und der Länder keine Maßnahmen nach § 20 Abs. 6 u. 7 IfSG umfassen und dann auf die Möglichkeit der Quarantäne (nach dem Muster des Ausgehverbotes für Hühner) nach §§ 28ff IfSG hingewiesen wird, die durch die Landesbehörden angeordnet werden kann.

Hieraus folgt: Im Frühjahr nicht in der Öffentlichkeit niesen!
Das könnte den Verdacht auf eine Influenza mit der Folge der Quarantäne begründen.

Auf das CDC-Foto, das das BMfGSS mit Schreiben vom 13.12.2005 als Foto des H5N1 behauptet bin ich hier in der Auseinandersetzung mit Rotkäppchen (Redcap) hinreichend eingegangen. Die haben sich bei diesem Foto noch nicht einmal darauf geeinigt, ob jetzt die Knackwürste oder die Bälle die Viren sein sollen.

Unter diesem Beitrag ist das Pentagon(CDC/EIS)-Knackwurst-Bälle-Foto ja wunderschön in Farbe abgedruckt. Nur:

Elektronenmikroskopische Aufnahmen sind in schwarz-weiß.
Da hat an diesem Beweis wieder einmal ein Designer mächtig mitgewirkt.

Das ist ein typisches, schön bunt gemachtes Kunstharzdünnschnittfoto eines Ausschnittes aus einer Zelle.

(Frei nach Heinz Erhardt: „Das Leben beginnt, auf alle Fälle, in einer Zelle. Doch manchmal endet es bei Strolchen in einer solchen.“ / Wird Zeit, dass die Zellfotobetrüger, einschließlich des Strolches Herrn Dr. Kramer vom BMfGSS aufgrund seiner Lüge vom 13.12.2005, in der er das Knackwurstfoto als elektronenmikroskopisches Foto des H5N1-Virus behauptet, „einer solchen“ zugeführt werden, aufgrund des Schadens den deren dreiste Verlogenheit anrichtet.)

Tatsächlich behauptet das BMfGSS, Dr. Kramer, mit Datum vom 13.12.2005 als Tatsache: „Es existiert auch eine elektronenmikroskopische Aufnahme des Virus, ……“


Das erinnert mich an ein an mich gerichtetes Schreiben des Präsidenten des RKI, Prof. Kurth, vom 17.3.99 zum behaupteten „HIV“: Prof. Kurth behauptet: „Elektronenmikroskopische Aufnahmen von HIV im lymphatischen Gewebe sind vielfach veröffentlicht (siehe dazu u.a.: „Acessoriy Cells in HIV on Other Retrovirus Infektions“, herausgegeben von P. Racz …..“).

Das Schreiben der Bundesgesundheitsministerin vom 5.1.2004 ist ja hinreichend bekannt. Die Ministerin schrieb:

„Selbstverständlich gilt das Humane Immundefizienz-Virus (HIV) – im internationalen wissenschaftlichen Konsens – als wissenschaftlich nachgewiesen.“

„gilt“ ist aber nicht „ist“.

Ein Konsens ist nicht fotografierbar – außer vom RKI und von Prof. Kurth.

Ich nenne Prof. Kurth deshalb nur noch den Konsensfotografen und das RKI das Konsensfotografieinstitut.

Bei diesem RKI kann es auch nicht wundern, dass mittlerweile Dr. Gérad Krause, von dem offen benannt wird, dass er Service Officer beim Epidemic Intelligence Service (EIS, auch "CIA der Medizin" genannt) war, Leiter der Abteilung „Infektionsepidemiologie“ im Konsensfotografieinstitut RKI geworden ist.

Der EIS ist ja eine Kaderorganisation des CDC und das CDC ist eine Abteilung des Pentagon, das über CDC/EIS die WHO und deren Planungen bestimmt.

Dumm gelaufen fürs Pentagon, dass hier frühzeitig genug auf die US-Kriegsplanung gegen die Menschheit, auf die geplante Zwangsimpfung, reagiert wurde.

Es ist nicht unser Problem, wenn die Bundesregierung die Erwartenshaltung des Pentagon (CDC, EIS. WHO) im Hinblick auf Zwangsimpfungen nicht erfüllen kann zumindest dieses durch einige, die frühzeitig Einspruch eingelegt haben, sehr erschwert wurde.


Es wäre müßig, sich darüber zu streiten, wer heute wen bestimmt. Das Pentagon (CDC, EIS, WHO, RKI usw,) die Pharmaindustrie oder die Pharmaindustrie das Pentagon (CDC, EIS WHO, RKI usw.).

Jedenfalls freut sich die Pharmaindustrie auch nicht besonders darüber, wenn es in Deutschland keine Vogelgrippe-Pflichtimpfungen geben wird und wenn deren Pläne nicht einfach so hingenommen werden.
Auch dumm gelaufen für die Pharmaindustrie.


Da soll noch jemand mal sagen, der Einzelne wäre gegen die da oben volkommen machtlos.

In deren geheime Planungen war offensichtlich agenda-leben nicht eingeplant. – und auch nicht, dass Bürger nicht nur schwatzen und kritisieren, sondern konkret etwas tun.

Wir sollten denen weiter ihre Giftsuppe versalzen, die sie gegen uns kochen, im Rahmen deren agenda-sterben.
Hiergegen setzen wir ja: agenda-leben.
Die ersten Wirkungen zeigen sich schon.

Viele Grüße

Karl


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian11.11.2005 18:08
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Karl13.11.2005 11:43
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Frank Trautmann13.11.2005 12:41
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian15.11.2005 00:55
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Karl15.11.2005 13:47
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian15.11.2005 19:10
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph Trautmann20.11.2005 17:46
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian20.11.2005 22:10
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph Trautmann23.11.2005 21:33
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian23.11.2005 23:40
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph09.12.2005 11:00
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph15.12.2005 14:57
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian15.12.2005 16:29
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian15.12.2005 19:07
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian15.12.2005 19:27
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian15.12.2005 19:38
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Juergen200615.12.2005 19:41
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Karl16.12.2005 00:16
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Elena21.12.2005 17:06
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian21.12.2005 18:46
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Elena21.12.2005 19:05
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian21.12.2005 19:33
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Elena21.12.2005 20:54
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian21.12.2005 21:22
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Elena21.12.2005 21:44
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph22.12.2005 20:37
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe meister_kaio23.12.2005 03:00
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph14.03.2006 12:52
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph16.05.2006 10:41
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe susanne16.05.2006 11:17
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph16.05.2006 16:40
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe susanne16.05.2006 17:07
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Elena18.05.2006 10:36
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph18.05.2006 17:08
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe susanne18.05.2006 17:49
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Elena18.05.2006 22:44
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Christoph19.05.2006 12:49
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Elena19.05.2006 14:07
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Frank16.12.2005 00:18
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Edwin Christian16.12.2005 00:58
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Karl16.12.2005 22:50
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Juergen200618.12.2005 12:54
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe jannis20.12.2005 23:10
RE: Rechtliches zur Vogelgrippe Juergen200620.12.2005 23:38
Sprung
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz