Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 6.454 mal aufgerufen
Spezial-Forum: Die Vogelgrippe  
peter

Beiträge: 71


23.01.2006 13:39
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Antworten

Lieber Christian,

ich bin zwar nicht die Stimme des Volkes, aber ich versuche trotzdem einmal das so zu erklären, wie ich es bisher verstanden habe.
Deine Fragen sind verständlich und glaube bitte nicht, daß sich diese Fragen (oder ähnliche) nicht alle aus diesem Forum gestellt haben. Das ist also nichts Neues. Aber Du machst einen Fehler.
Ausgangssituation ist: Schulmedizin behauptet, Viren erzeugen Krankheiten. Als Beleg werden vermeindliche Nachweise und das oftmals gleichzeitige Aufkommen von bestimmten Krankeheiten vorgelegt. Bis zu diesem zeitpunkt scheint es also logisch, daß diese Viren auch diese Krankehiten erzeugen/verursachen. Nun passiert aber Folgendes: einige Wissenschaftler (Dr. Lanka z.B.) stellen fest, daß der Nachweis dieser Viren fehlt. Sie stellen fest, daß es nur indirekte Nachweise sind. Somit belibt also als Erklärungsmodell für die Ursache der Krankheiten nichts mehr übrig, als die Krankheiten selbst. Nun bringt es doch nichts, an den indirekten Nachweisen festzuhalten, nur weil das Erklärungsmodell so schön schlüssig ist. Das ist keine exakte Wissenschaft. Und genau hier ist Dein Fehler: Du erwartest von Dr.Lanka (und all den anderen hier)ein Ersatzmodell für die Ursache der Krankheiten. Nur dann bist Du bereit, die alten Erklärungsmodelle loszulassen. Aber was bringt Dir das? Selbst wenn man Dir tausend neue Ursachen präsentieren würde, so bleiben es nur Spekualtionen und widerlegen aber nicht die Existens von Viren. Du musst Dich aber zukünftig fragen, ob Du die Viren als Ursachen für die Krankheiten GLAUBEN willst (denn wissenschaftlich gesehen, ist es bis zum direkten nachweis nur ein Glauben), oder ob Du versuchst, selber nach anderen Möglichkeiten und Ursachen zu suchen. Das kann Dir hier niemand abnehmen. Und Du wirst irgendwann auf der Suche feststellen, daß allein das Vorhandensein von Viren nicht beantwortet, ob diese tatsächlich eine Krankheit verursachen, nur weil sie vielleicht häufig bei diesen Krankheiten gefunden werden. Nur weil bei einem Fussballspiel immer ein Ball anwesend ist, so hat dieser aber nicht das Spiel verursacht.

Hier in diesem Forum geht es zuerst darum, den Beweis für die krankmachenden Viren einzufordern, den die Wissenschaftler bisher schuldig geblieben sind. Wenn Dir das egal ist, dann reihe Dich doch weiterhin ein in die Riege der "Virengläubigen". Wenn Du aber wirklich hinterfragen willst, dann versuche Dich mit den verschiedenen Denkmodellen vertraut zu machen (Hamer ist eine Möglichkeit, aber kein Muss). Du sagts, daß es für AIDS-Kranke ein Schlag ins Gesicht ist, wenn man behauptet, sie hätten kein AIDS. Niemand hat das hier behauptet. Niemand hat behauptet, daß es keine AIDS-definierenden Krankheiten gibt. Aber die Ursache ist nicht bewiesen. Den Schlag ins Gesicht erteilen sie sich selbst, denn es ist nicht leicht sich von alten Denkstrukturen zu lösen, wenn man sich an die Medikamente als einzige Lösung geklammert hat. Ich habe als Betroffener selbst mein Erfahrungen mit anderen Betroffenen gemacht und habe deren Wut zu spüren bekommen. Aber ich kann nur sagen, daß mein Freund nach fast 10 Jahren ohne Medikamnet prima lebt, weil er selber gesund lebt, und auch ich bin absolut gesund (außer die üblichen Krankheiten, die alle selber kennen). Für mich ist es ein Schlag ins Gesicht, wenn Du immer noch behauptest, wir würden Deine Fragen nicht beantworten. Du verlangst ein großes gewaltiges Experiment (auch diesen gedanken hast Du nicht alleine), aber ich kann Dir nur sagen, so lange die Viren udn deren krankmachende Ursache bewiesen sind, bin ich und mein Freund und viele andere ein lebendiges wahrhaftiges "Experiment".
Und zum Schluss: vielleicht wird es auch mal Zeit, den Begriff Krankheit zu überdenken, denn nur weil etwas "durchgemacht" wird, heißt es noch lange nicht, daß es nicht sinnvoll ist, oder anders ausgedrückt, nur weil mir nichts wehtut, heißt es nicht, daß ich nicht bereits krank bin! Aber das verlangt ein völliges Umdenken des Weltbildes und das akzeptieren von der Einheit von Körper Geist und Seele udn nicht die alleinige Herrschaft des Körpers anzunehmen......aber das ist ein anderes großes Thema.

Einfache kurze Antworten wirst Du hier nicht bekommen können. Andernfalls wäre das Forum hier überflüssig.

Lieben Gruß.

Peter


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Vogelgrippe Was denn nun,.... Christian22.01.2006 17:25
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Karl23.01.2006 01:08
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Christian23.01.2006 10:04
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Harriet23.01.2006 12:15
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Christian23.01.2006 12:33
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... peter23.01.2006 13:39
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... jannis23.01.2006 13:47
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Roland23.01.2006 14:29
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Elena23.01.2006 18:35
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Christian23.01.2006 23:30
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... peter24.01.2006 11:39
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Christian29.01.2006 16:47
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... jannis29.01.2006 20:08
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Roland29.01.2006 23:26
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... peter30.01.2006 12:37
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... mainz01.02.2006 13:10
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Elena01.02.2006 13:16
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... peter01.02.2006 15:43
RE: Vogelgrippe Was denn nun,.... Jenny01.02.2006 18:37
Sprung
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz