Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 756 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

01.11.2005 22:22
Haftung für Impfschäden in den USA - kommt bald ein Skandalgesetz? antworten

Beim Senat ist der "Biodefense and Pandemic Vaccine and Drug Development Act of 2005" anhängig. Diese Gesetzesvorlage stößt in den USA bereits auf großen Widerstand bei diversen Impfgegnern. Es wird gesagt, daß dadurch Impfgeschädigten das Recht auf ein "trial by jury" entzogen wird. Ich habe nun den Wortlaut der Vorlage nachgelesen, er ist hier zu finden http://thomas.loc.gov/cgi-bin/query/C?c1...mp/~c109KFPSwK und es sieht tatsächlich übel aus, soweit ich das mit meinen mangelhaften Kenntnissen des amerikanischen Rechtssystems und der englischen Sprache beurteilen kann. Sec 6 ist hier maßgeblich. Wir lesen als Regel:

1) LIMITATION ON CAUSE OF ACTION- (Cause of action = Anspruchsgrundlage, Klagegrund)

`(A) IN GENERAL-

`(i) IN GENERAL- No cause of action shall exist against a person described in subsection (a) for claims for loss of property, personal injury, or death arising out of, reasonably relating to, or resulting from the design, development, clinical testing and investigation, manufacture, labeling, distribution, sale, purchase, donation, dispensing, prescribing, administration, or use of a security countermeasure or qualified pandemic or epidemic product distributed, sold, purchased, donated, dispensed, prescribed, administered, or used in anticipation of and preparation for, in defense against, or in response to, or recovery from an actual or potential public health emergency that is a designated security countermeasure or a qualified pandemic or epidemic product by the Secretary in a declaration described in paragraph (2).

Dann die Ausnahme in (C) und (D)

(D): DETERMINATION BY SECRETARY-

`(i) IN GENERAL- In making a determination under this subparagraph, the Secretary, acting through an administrative law judge, must find clear and convincing evidence that--

`(I) the manufacturer, distributor, administrator, or health care provider violated a provision of the Federal Food, Drug, and Cosmetic Act (21 U.S.C. 301 et seq.) (was da überall drinsteht, sollte man vielleicht noch herausfinden) or this Act; and

`(II) in violating such Act, such manufacturer, distributor, administrator, or health care provider acted with willful misconduct.
(Hervorhebungen von mir)


Wie ich es sehe: wenn alles "regelgerecht" verläuft, gibt es keine Haftung, weder für Hersteller, Händler, Ärzte. NUR wenn quasi ein Kunstfehler passiert und dieser auch noch ABSICHTLICH, soll noch gehaftet werden. OB dies der Fall ist, entscheidet aber auch nicht ein Gericht, sondern ein "administrative law judge", dazu finde ich im Internet die Übersetzung: Mit richterähnlichen Befugnissen ausgestatteter Beamter. Hierzu auch noch aus (C): The decision to undertake such investigation shall be within the Secretary's discretion and shall not be subject to judicial review.
(keine richterliche Kontrolle)

Man sieht hier wie wichtig "radikale" Impfhinterfragung ist, sonst werden nämlich die "normalen Impfschäden" als unvermeidliches Übel allzu schnell in Kauf genommen, um die große Seuche zu bekämpfen...

Jürgen (für Verbesserungen/Korrekturen natürlich immer dankbar)


Karl Offline



Beiträge: 134

02.11.2005 01:05
#2 RE: Haftung für Impfschäden in den USA - kommt bald ein Skandalgesetz? antworten

Hallo Jürgen,
es scheint, dass hinter der Vogelgrippe doch ein gewaltigerer zynisch-menschenverachtender Plan steckt, als bisher gesehen wurde.
Heute (1.11.05) wurde in den Medien verbreitet, dass Georg W. Bush die „Vogelgrippe“ zur Chefsache gemacht hat. 7,1 Mrd Dollar will er für die Vogelgrippe ausgeben. 1,2 Mrd. Dollar hiervon nur für Impfstoffe. Wofür die 6 Mrd. Dollar aufgewendet werden sollen ist nicht bekannt. Wohl kaum für die Impfschadensentschädigung.

Aber das ganze liegt in einer US-Linie der Petagonorganisation CDC (Centers for Disease Control / Für die Zivilbevölkerung zuständige Seuchenbehörde des Pentagon) und des EIS (Epidemical Intelligence Service (Spitzname: CIA der Medizin)) eine international operativ arbeitende Kaderorganisation, die auch bei der WHO mitwirkt.

1957 konstruierte das CDC/EIS die asiatische Grippewelle in den USA. Es gab Massenimpfungen. Die Grippewelle stellte sich als harmlos heraus.

1976 wurde die sog. Legionärskrankheit durch das CDC/EIS zur Schweine-Virus-Epidemie ausgeweitet. Es kam zu Massenimpfungen und Massenimpfschäden. Angeblich mussten fast 100 Millionen Dollar Schadensersatz für die Impfschäden gezahlt werden.

In den 60ern verfolgte die CDC/EIS die Krebs-Virus-Forschung. 1971 rief Präsident Nixon den „Krieg gegen Krebs“ aus, der uns bescherte, dass jedwede ernsthafte Krebsforschung unterblieb, dafür aber die Chemotherapie zum Durchbruch gelangte.

1981 erfand die CDC/EIS dann AIDS. Da wundert es nicht, dass die „HIV“-Erfindung am 23.4.84 durch die US-Regierung, US-Gesundheitsministerin Heckler, verkündigt wurde.

Mit AIDS verließen CDC/EIS mit ihrer Seuchenerfindungspolitik das Gebiet der USA und etablierten den Wahnsinn weltweit.

In Zusammenwirkung mit der WHO bereitet die CDC/EIS seit 1999 eine Pandemie vor. Die Staaten wurden aufgefordert, hier mitzumachen. Irgendeinen Krankheitserreger, den man behaupten kann, wird man schon finden.

Schön langsam wurde aus Asien kommend das Vogelgrippevirus aufgebaut.

Den Anfangserfolg erleben wir jetzt mit dem Ausgehverbot für Hühner bei uns.

Während Bush 7,1 Mrd. Dollar für die Vogelgrippe ausgeben will, will er gleichzeitig den Staat aus jeder Haftung für Impfschäden entlasten.


Das ist doch logisch.


Der teuflische Plan des Krieges gegen die Zivilbevölkerung in den Industrienationen wird jetzt immer transparenter.

Unser Vorteil in Deutschland ist, dass wir in Deutschland, zumindest in der Gesetzgebung, nicht ein ganz so marodes Rechtssystem haben, wie es in den USA existiert. Darin liegt noch unsere Chance. Das ist aber kein sicherer Schutz vor der US-CDC/EIS-Infektion in Deutschland, die immer deutlicher werdend auf eine Zerstörung der Zivilbevölkerung hinausläuft.

Zur Klarstellung:
Ich bin nicht gegen die Amerikaner!
Ich bin gegen Verbrecher, die derartige Verbrechen gegen die Menschlichkeit gezielt planen, wie jetzt an den Vogelgrippeereignissen immer transparenter wird, auch wenn sich die Verbrecher als Demokraten und Christen tarnen und ihre Verbrechen als Kampf des Guten gegen das Böse behaupten.
Die wissen durchaus was sie tun!

Viele Grüße
Karl

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor