Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 6.766 mal aufgerufen
 Das Wichtigste kompakt und Einsteigerhilfen
susanne Offline



Beiträge: 350

06.03.2006 22:15
Erregertheorie antworten

Die ganze Infektionshypothese geht prinzipiell auf Louis Pasteur zurück (der zwar aus heutiger Sicht einen prominenten Namen hat aber deshalb noch lange kein Garant für die Richtigkeit seiner Theorie ist).
Dieser (und seine Theorie) wurde zu seiner Zeit massiv von staatlicher Seite finanziell unterstützt.

Prof. Dr. Dr. Piere Jacque Antonie Béchamp (Zeitgenosse Pasteurs) setzte dem seine Milieuhypothese entgegen, frei nach dem Motto "Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles." Würden Krankheiten immer durch das Einatmen von Erregern aus der Luft verursacht (wie Pasteur meinte), wäre keiner von uns mehr am Leben.

Henri Chariton Bastian, ein englischer Biologe, widersprach Pasteur ebenfalls leidenschaftlich. Er beobachtete, wie Mikroben im Inneren von alten Früchten, sogar in den Steinen der Früchte entstanden. Sie konnten unmöglich durch Luftkeime entstanden sein.
Emile Roux, Schüler von Pasteur, und Alexandre Yersin, wiesen 1888 nach, daß nicht die Bazillen die Pest bewirkten, sondern das Gift, das unter Sauerstoffabschluß in Laborbehältern von den Bakterien ausgeschieden wird.
Selbst Pasteur hat am Ende seines Lebens zugegeben, daß der Keim nichts ist, aber der Nährboden alles, also Bernard und Béchamp Recht gegeben.
-> http://www.neue-medizin.com/mikroben.htm

In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
dass Pasteur Recht hatte wird durch jede Hausfrau bewiesen die Obst oder Gemüse (ohne Konservierungsmittel)
in Weckgäser einmacht.
--------------------------------------------------------------------------------

Solche Erkenntnisse hat Pasteur nur von Bechamp geklaut. Und das auch noch schlecht...
Das Einwecken ist doch nur die Verhinderung des Abbaus von totem organischem Material durch Abtöten aller lebendigen Bestandteile darin und Abschottung nach außen, so dass keine lebendigen Bestandteile von außen hereinkommen können, die den (normalerweise notwendigen) Abbauprozess in Gang bringen.
Was hat das mit Krankheiten in einem lebendigen Organismus zu tun? Nicht viel. Außer dass hier auch Bakterien dabei helfen, totes Material abzubauen. Das heißt aber nicht, dass sie für das tote Material verantwortlich sind. Genausowenig wie die Feuerwehr für Hausbrände (meistens zumindest ;-) oder Fliegen für Misthaufen.

Joachim.H ( Gast )
Beiträge:

06.03.2006 22:39
#2 RE: Erregertheorie antworten
In Antwort auf:
"Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles."

edit:
achso sorry, weiß jetzt nicht ob ich hier antworten darf! einfach wieder löschen! (bei bedarf)

susanne Offline



Beiträge: 350

22.03.2006 15:39
#3 RE: Erregertheorie/Zapper antworten

Man muß wirklich ein bißchen umdenken, was die Erregertheorie betrifft. Das Milieu bedingt die "Erreger" und nicht umgekehrt.

In diesem Zusammenhang sehr interessant war die Frage von Johann, wie denn dann sog. Zapper funktionieren, die ja eigentlich gegen jeden sog. "Erreger" mit einer bestimmten Frequenz arbeiten:
Roland hat das dann sehr schön erklärt. Jeder, der sich mit der Erregertheorie beschäftigt, kann einmal anhand dieses Beispieles den erforderlichen Umdenkungsprozess nachvollziehen.

JOHANN:

"Ich komme nun auf die Geräte "Zapper" von Dr. Hulda Clark und der "Rife Machine" von Royal Rife zu sprechen. Ich selbst besitze einen Zapper zuhause. ...Auch der Zapper nach Dr. Clark soll ervolgsversprechend sein. ... Beide Geräte funktionieren ja nach dem Prinzip von Frequenzen. Jeder Virus, Bakterium, Parasit, Pilz soll auf einer bestimmten Frequenz schwingen. Wenn man diese Frequenz herausfindet, kann man den Virus etc. außer Gefecht setzen. Das soll nämlich auch Rife vor mehr als einem halben Jahrhundert herausgefunden haben.
...
- haben diese Erfinder Phantomen (Viren, Bakterien etc.) hinterhergejagt?
- Wussten diese denn nicht, was sie taten? (was wirklich nur sehr schwer vorstellbar ist)
- Weiß denn Dr. Clark nicht, dass es keine Viren etc. gibt bzw. diese nicht verantwortlich für Krankheit X oder Y sind?
- Wie erklärt sich Rife's Erfolg mit seiner Maschine?
...
- Haben sich beide geirrt oder evtl. bewusst die Menschen, die sich für alternative Heilmethoden interessieren, in die Irre geführt?
- Kann ich meinen Zapper dann getrost entsorgen? :-)


ROLAND:

über das Zapperthema, Rife & Co habe ich mir auch schon länger Gedanken gemacht. Während mein Zapper am Arm hängt, hier ein paar Gedanken:

Korrigiert mich, wenn ich hier falsch liege: M.E. sind die Dunkelfeld-Mikroskope von Rife, Enderlein, Naessens & Co zwar sicher revolutionär, aber die Auflösung eines Rasterelektronenmikroskops erreichen sie nicht. Sie können also damit nicht die "Viren" festgestellt haben, die wir (und die sogenannten Virologen) gemeinhin als Viren bezeichnen. Möglicherweise ist die Bezeichnung "Virus" für Mikroorganismen hier nicht präzise abgegrenzt.

Zur Wirkung: Aus eben dieser Forschung des Pleomorphismus, bis zurück zu Bechamp, ist klar, dass das Milieu die Mikroben bedingt und nicht umgekehrt. Die logische Schlussfolgerung ist, dass eine Frequenztherapie (Zapper & Co), so sie denn wirkt, nur das Milieu günstig beeinflussen muss und sich daraufhin die Mikroben "von selbst" wieder zurückbilden, weil sie im gesundeten Milieu keine Lebensgrundlage und keine Aufgabe mehr haben.

Wie genau diese Gesundung funktioniert, verstehen wir nicht genau, alle Begriffe, die mir dazu einfallen, würden gemeinhin unter Esoterik und Verschwörungstheorien einsortiert (Skalarwellen, Lebensenergie, subtile Energien, Biophotonen, biologisch-geistige Schwingungen,...). Ich denke aber, dass der Wirkmechanismus im Prinzip dem der Homöopathie vergleichbar ist, Schlagwort "Schwingungsmedizin".


Dany Offline



Beiträge: 283

22.03.2006 22:16
#4 RE: Erregertheorie/Zapper antworten

Hallo Susanne,

Möglicherweise,kann man diese Heilwirkung auf sog.Erwartungsstellung oder Hoffnung wohl am ehesten Glauben,erklären.Damit würden wir uns auch wieder Dr. Hamer nähern.Wo liegt unsere Schaltzentrale? Im Gehirn!Wodurch wird unser Gehirn gespeist? "Glaube" versetzt Berge oder dir geschieht nach deinem Glauben.Gedankenkraft(Nullpunktfeld) oder du bist was du denkst zu sein.Auf alle Fälle haben Sprichwörter mehr Aussagekraft als so manche Wissenschaftliche Publikation

Liebe Grüße Dany


Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

susanne Offline



Beiträge: 350

22.03.2006 23:41
#5 RE: Erregertheorie/Zapper antworten

Hallo Dany,

sei mir nicht böse, aber hier ging es mir in erster Linie mal darum, den Béchamp-schen Ansatz klar herauszustellen. Obwohl der Zapper so verkauft wird, als würde er gegen Mikroben arbeiten, liegt seine Wirkungsweise jedoch in Wirklichkeit darin, das MILIEU zu beeinflussen. Dass die Mikroben dann verschwinden, ist dann nur eine FOLGE davon.

(Wenn man dann im nächsten Schritt herausfinden will, auf welche Weise der Zapper das Milieu verbessert, dann finde ich Rolands Ansatz der "Schwingungsmedizin" ähnlich der Homöopathie durchaus plausibel, da es sich ja tatsächlich um Frequenzen, also Schwingungen handelt.)

Viele Grüße
Susanne

Dany ( Gast )
Beiträge:

23.03.2006 03:24
#6 RE: Erregertheorie/Zapper antworten

Hallo Susanne,

Ja,Nullpunktfeld (Quantenphysik ,alles ist Schwingung),das Universum ist ein alles mit allem verbundenes System und jede Schwingung erzeugt Resonanz.Der Mensch als durch "Gedankenkraft", Schwingung "erzeugend",bewirkt im Nullpunktfeld eine "erschaffende"" Resonanz"=Du bist was du denkst zu sein.Denke wir haben da nur aneinander vorbeigeschrieben.
Das Selbe nur anders ausgedrückt.So erzeugt der Zapper Schwingung und der Körper tritt in Resonanz.Das Problem bei mir ist,daß ich mich gerne
salopp ausdrücke anstatt wissenschaftlich.Ich kann es mir aber nicht abgewöhnen.es liegt mir im Blut.Möglicherweise meine bayerische Seele.

Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)


naturgeist ( Gast )
Beiträge:

26.03.2006 12:40
#7 RE: Erregertheorie/Zapper antworten

Hallo.
Hänge mich mal mit meiner Frage an diesen Faden ran...
Wie ist das denn mit den homöpathischen Nosdoden? Stehe nämlich
vor der Entscheidung eine solche zu nehmen oder nicht. Kinesiologisch
wurde angeblich Eppstein Barr und Zytomegalie nachgewiesen. Nach Dr. Lankas
Ausführungen ist das ja eher anzuzweifeln. Trotzdem sind ja Symptome da.
Daher die Frage: Womit testet man kinesiologisch das Vorhandensein von
behaupteten "Viren" und was ist in den Nosoden drin bzw. was bewirken sie?
Denn angeblich kann man ja nach einer Nosodenbehandlung dann irgendwann keine
behaupteten Viren mehr nachweisen. Wenn das funktioniert spielt es ja auch eigentlich
keine Rolle mehr. Falls sich jemand mit diesem Thema auskennt würd ich mich sehr
über eine Antwort/Tips freuen...

susanne Offline



Beiträge: 350

26.03.2006 12:55
#8 RE: Erregertheorie/Homöopathie antworten

Hallo naturgeist,

die Nosoden werden aus Krankheitsprodukten hergestellt. Für die Homöopathie spielt daher die Frage nach den "Krankheitserregern" keine Rolle. Was jeweils festgestellt wird, egal ob schulmedizinisch oder mithilfe der Zapper oder kinesiologisch sind also nicht "Viren" (=von außen kommende Krankheitserreger) sondern jeweils nur die Krankheit selbst ggf. mit ihren Krankheitsprodukten, die man dann ggf. homöopathisch angehen kann. Die Homöopathie wirkt (wie Roland es schon sehr treffend bezeichnet hat) als "Schwingungsmedizin" auf das Milieu und nicht auf irgendwelche "Krankheitserreger".

Viele Grüße

Susanne

naturgeist ( Gast )
Beiträge:

26.03.2006 13:00
#9 RE: Erregertheorie/Homöopathie antworten

Danke für die schnelle Antwort.
Wäre dann also eher von der Nosode abzuraten oder
funktioniert es dann eben durch Schwingung?

susanne Offline



Beiträge: 350

26.03.2006 13:35
#10 RE: Erregertheorie/Homöopathie antworten
Hallo Naturgeist,

die Homöopathie funktioniert grundsätzlich so, das man "Ähnliches" mit "Ähnlichem" heilen kann. In umfangreichen Arzneimittelprüfungen findet man heraus, welche Symptome ein homöopathisches Mittel (Stoff "x", z.B. Calcium Carbonicum, Kalk der Austernschale, in verdünnter und verschüttelter Form) bei einem Gesunden HERVORRUFT. In einer möglichst genauen Anamnese wird dann bei einem Kranken festgestellt, welche Symptome er hat und es wird versucht, eine möglichst große Übereinstimmung zu dem Symptombild eines homöopathischen Mittels zu finden, weil dieses dann diese Symptome wieder beseitigt und den Menschen gesunden läßt. Also das, was ein homöopathisches Mittel bei einem Gesunden HERVORRUFT, kann es bei einem Kranken HEILEN. Die Nosoden haben in der Homöopathie eine Sonderstellung, weil hier nicht "Ähnliches" mit "Ähnlichem" behandelt wird, sondern "Gleiches" mit "Gleichem", denn es handelt sich hier um die Krankheitsprodukte selbst, die zur Herstellung der Nosoden verwendet werden. Streng genommen nennt man das dann nicht Homöopathie, sondern Isopathie.

Die Nosoden sollen generell eher vorsichtig gegeben werden, weil sie im Körper auch einiges durcheinanderbringen können. Wenn man aber bei einem guten Heilpraktiker ist, der viel Erfahrung hat und der nach sorgfältiger Anamnese zu dem Ergebnis kommt, dass eine Nosode gegeben werden sollte, dann ist so eine Nosode durchaus ein gutes Mittel, um eine Gesundung zu erreichen.

Wie genau die Wirkungsweise der homöopathischen Mittel ist, darüber sind sich die Wissenschaftler noch nicht ganz einig, da von dem ursprünglichen Material, aus dem ein homöopathisches Mittel gewonnen wird, im Endeffet nicht mehr viel bis gar nichts mehr enthalten ist. Es ist halt eine Erfahrungsmedizin, von der man weiß, DASS sie wirkt, aber nicht WIE sie wirkt. Es wird vermutet, dass sie über Schwingungen wirkt. Auf jeden Fall beeinflußt sie das MILIEU und nicht irgendwelche "Krankheitserreger"

Viele Grüße

Susanne

susanne Offline



Beiträge: 350

26.03.2006 17:04
#11 RE: Erregertheorie/Homöopathie antworten

Zitat von susanne
...homöopathischen Mittels zu finden, weil dieses dann diese Symptome wieder beseitigt und den Menschen gesunden läßt.

An dieser Stelle habe ich mich vielleicht etwas mißverständlich ausgedrückt. Selbstverständlich wirken homöopathische Mittel nicht auf die "Symptome", genausowenig wie sie auf "Krankheitserreger" wirken. Im Gegensatz zur Schulmedizin muß man bei der Homöopathie immer den ganzen Menschen erfassen, wenn man das richtige homöopathische Mittel herausfinden will. Dann läßt es den Menschen als Ganzes wieder gesund werden und sowohl die Symptome als auch die als "Krankheitserreger" mißverstandenen Krankheitsprodukte wieder verschwinden.

susanne Offline



Beiträge: 350

31.03.2006 09:52
#12 Ist das Bakterium "Helicobacter pylori" wirklich Verursacher des Magengeschwürs? antworten
Angeblich ist das Bakterium Helicobacter pylori der Verursacher des Magengeschwürs. Für die Entdeckung dieses Zusammenhangs wurde sogar der Medizin-Nobelpreis verliehen. Und es gab sogar noch einen sehr medienwirksam inszenierten Selbstversuch. Was von solchen medienwirksam inszenierten "Beweisen" zu halten ist, das wollen wir uns in Folgendem einmal näher anschauen:

Spiegel-Beitrag:
"Gastrologen erhalten Medizin-Nobelpreis
Lange Zeit glaubte man, Magengeschwüre hätten psychosomatische Ursachen. Dank zweier Australier weiß die Medizin heute, dass in bis zu 90 Prozent aller Fälle ein Bakterium verantwortlich ist: Helicobacter pylori. Jetzt wurden die beiden Entdecker Barry Marshall und Robin Warren mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet."
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,377761,00.html

Die Zeit:
"Sie hatten den Beweis erbracht, dass Geschwüre, innere Blutungen oder gar Löcher in Magen und Darm die Folgen von Infektionen mit Helicobacter pylori sind. Der Killerkeim hat bereits jeden zweiten Menschen infiziert und verursacht weltweit ähnliche Schäden wie Malaria oder Aids."
http://www.zeit.de/2005/41/Nobelpreis-Medizin?page=1

Die beiden Entdecker haben sogar einen "heroischen" Selbstversuch unternommen, um auf das Bakterium aufmerksam zu machen:
"03. Oktober 2005 Seine Erkenntnisse schlugen dem Australier zunächst auf den Magen: Ein Selbstversuch brachte Barry Marshall die endgültige Gewißheit, daß ein Bakterium namens Helicobacter pylori die Hauptursache für Magengeschwüre und Entzündungen der Magenschleimhaut (Gastritis) ist. Er schluckte größere Mengen der Bakterien - und bekam prompt eine schwere Gastritis."
http://www.faz.net/s/Rub8E1390D3396F422B...n~Scontent.html

(Mein Kommentar: Dass ihm ziemlich übel geworden ist nach diesem Bakterien-Cocktail, kann ich mir schon vorstellen.)

In einer anderen Zeitung wird ausgeführt:
"1983 entdeckten die Australier Robin Warren und Barry Marshall jedoch, dass ein Bakterium namens Helicobacter pylori Hauptursache des Leidens ist. Ärzte schätzen, dass 90 Prozent aller Magengeschwüre darauf zurückzuführen sind.
Helicobacter pylori nistet sich zunächst in der Magenschleimhaut ein, ohne dass die Betroffenen erkranken. Bei etwa jedem fünften Infizierten wird das Bakterium jedoch irgendwann aktiv. Mögliche Folgen sind Entzündungen und Geschwüre an Magen und Zwölffingerdarm sowie Magenkrebs. Außerdem scheint der Erreger das Risiko für einen Herzinfarkt zu erhöhen"
http://www.ksta.de/html/artikel/1128324245952.shtml

Wenn man den Medienberichten folgt, dann ergibt sich ein perfektes Bild: Das Bakterum Helicobacter Pylori ist ganz klar der Verursacher des Magengeschwürs.

Sehr entlarvend ist in diesem Zusammenhang der Brief von Dr. Hamer zu der Nobelpreisverleihung:
http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/200..._Nobelpreis.htm
Besonders interessant finde ich darin die Aussagen von Dr. Hamer, dass mit der Einnahme des Bakteriencocktails und der anschließenden Antibiotikagabe GAR NICHTS BEWIESEN WERDEN KANN, da ein Magengeschwür viel länger braucht, um diagnostiziert werden zu können.!!!!

Zitat Dr. Hamer:
"Aber nun kommt der Wahnsinn: Der Pathologe „weist im Selbstversuch nach“, daß Helicobacter pylori Magenulcera verursacht – und zwar innerhalb von nur wenigen Tagen und – daß die auch innerhalb von wenigen Tagen durch Einnahme von Antibiotica wieder heilen.
Jedem Kliniker, der solchen Unsinn liest, müssten die Haare zu Berge stehen. Ich selbst habe alle Röntgenscheine, habe Hunderte von Mägen durchleuchtet. Ein frisches Ulcus ist röntgenologisch nach 3-6 Wochen einigermaßen sicher auszumachen, gastroskopisch vielleicht 1 Woche früher. Womit der Pathologe nach wenigen Tagen ein Ulcus bewiesen hat, bei sich selbst, und nach wenigen weiteren Tagen eine Heilung durch Antibiotika, obwohl das bei unseren Patienten früher, trotz pfundweise Applikation von Antibiotika „zum Abdecken“ nie zu einer gezielten Heilung kam, ist mir schleierhaft."

Kommentar zu den Vorgängen:

Für uns ist die H.pylori-Nobelpreis-Inszenierung nur ein besonders spektakulär inszenierter Betrug, der sich ansonsten einreiht in die ganzen Lügereien der Medizin"wissenschaft".

Wer die Neue Medizin kennt, der WEIß sogar ohne Kenntnis von der Entwicklungsdauer eines Magenulcus trotz der irreführenden Berichterstattung, dass das schon nach Neuer Medizin GAR NICHT SEIN KANN, dass der Helicobacter pylori diese Krankheit auslöst und zwar aus zwei Gründen:

1) Dr. Hamer hat schon lange die WIRKLICHE URSACHE für das Magengeschwür herausgefunden.
2) Nach den Erkenntnissen der Neuen Medizin tauchen die Mikroben immer nur in der HEILUNGSPHASE auf.


zu 1) Die Neue Medizin hat sowohl die Ursachen des Magengeschwürs als auch die Ursachen von Magenkrebs längst herausgefunden: http://www.pilhar.com/Hamer/NeuMed/Sonderpr/Magen.htm.
Alle, die sich hier für die Neue Medizin einsetzen, haben sie auf ihre Weise überprüft. Durch Beobachtung bei sich selber und/oder bei anderen Menschen und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass sie richtig ist.
Es kann daher jedem nur empfohlen werden, sich einmal intensiv mit der NM auseinanderzusetzen. Ein allererstes Hineinschnuppern wäre z.B. hier möglich: http://www.gnm-wemding.de/gnm.shtml. Weitergehende Literatur findet man z.B. hier: http://www.gnm-wemding.de/literatur.shtml. Die Neue Medizin ist insbesondere für mathematisch-naturwissenschaftliche Menschen gut zugänglich, da sie ein SYSTEM bietet.

zu 2) Es ist nicht nur so, dass die NM definitiv eine ganz andere URSACHE für das Magengeschwür herausgefunden hat. Es gibt noch eine zweite sehr interessante Erkenntnis in der NM: Alle sog. "Mikroben bedingten Krankheiten", die Dr. Hamer untersucht hat, waren stets die HEILUNGSPHASE!!! Während der Heilungsphase hat man im Gehirn nicht mehr eine Ringstruktur, sondern eine Schwellung. Man kann diese Heilungsphase also sehr gut als solche erkennen. Wenn aber Mikroben immer nur in der Heilungsphase auftauchen, dann können sie die Krankheit nicht verursacht haben!


Weitergehende Erläuterungen:

Das ist der Grund, warum man bei bestimmten Krankheiten häufig Bakterien vorfindet: Sie leisten nützliche spezifische Reparaturarbeiten. Beispielsweise die Tuberkelbakterien bauen den vorangegangenen Lungentumor ab und man hat also in der Heilungsphase von Lungenkrebs eine Lungentuberkulose. Diese mithilfe von Bakterien ausgeführten Reparaturarbeiten können natürlich durch den Einsatz von Antibiotika unterbrochen oder abgebrochen werden.

Auch bei sog. "viralen" Krankheiten, wie z.B. der Hepatitis hat Dr. Hamer mithilfe der Gehirn-CT's feststellen können, dass es sich stets um die Heilungsphase gehandelt hat. DESWEGEN KANN ES GAR NICHT SEIN, DASS VIREN KRANKHEITEN AUSLÖSEN! Sollte man tatsächlich also mal einen Beweis für eine Virenexistenz finden, dann wäre ja die nächste Frage, ob man denn beweisen kann, dass diese Krankheiten auslösen.

Bei den real existierenden Bakterien hat man noch nicht nachweisen können, dass sie Krankheiten verursachen. Bei den Viren hingegen kann man noch nichteinmal deren Existenz nachweisen. Wer die Neue Medizin kennt, den wundert das auch gar nicht mehr.

Fazit:

Der ein oder andere wundert sich vielleicht noch über so medienwirksam inszenierte angebliche Infektionsexperimente wie z.B. mit dem H. pylori. Wenn man aber schon eine Weile dabei ist, dann wundert man sich auch darüber nicht mehr, denn wir wissen, dass wir an so vielen Stellen in Sachen Medizin betrogen werden.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor