Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 5.469 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

27.09.2005 14:35
Frontal 21 heute (27.9.05) zu "Impfverweigerung" - Karl antworten
Aufgrund der Vorankündigung hat Karl folgendes Fax ans ZDF geschickt:
http://agenda-leben.de/Frontal21Lebensgefahr260905.doc Ich bin im Moment ohne Fernseher, wäre schön wenn jemand morgen berichten könnte wie´s war.

Jürgen

polla Offline



Beiträge: 17

27.09.2005 17:24
#2 RE: Frontal 21 heute zu "Impfverweigerung" - Karl antworten

Hallo,
hier alle wichtigen Personen und Kontakte bei denen eine Beschwerde angebracht ist:

ZDF
Redaktion Frontal21
Unter den Linden 36 - 38
10117 Berlin
Verantwortlich für die Sendung:
Thomas Reichart
Telefon: +49(0)30-2099-1288
Telefax: +49(0)30-2099-160
E-Mail: Reichart.T@zdf.de


ZDF
Redaktion Frontal 21
Unter den Linden 36-38
10117 Berlin
Redaktionsleiter: Dr. Claus Richter
E-Mail vermutlich: Richter.C@zdf.de


Chefredakteur
Nikolaus Brender
ZDF-Strasse 1
55127 Mainz
E-Mail vermutlich: Brender.n@zdf.de

Intendant Markus Schächter
Zweites Deutsches Fernsehen
ZDF-Straße 1
55127 Mainz
Tel.: 06131/70-1
Fax: 06131/70-2157
E-Mail: info@zdf.de
(ein Versuch ist auch Schaechter.m@zdf.de wert)


Fernsehrat des ZDF
(Überwacht die Einhaltung der Richtlinien des ZDF-Staatsvertrages)
ZDF-Straße 1
55127 Mainz
Tel.: 06131/70-1
Fax: 06131/70-2157
E-Mail: fernsehrat@zdf.de

Deutscher Presserat
Postfach 7160
53071 Bonn
Tel: 0228 - 985 72 - 0
Fax: 0228 - 985 72 - 99
E-Mail: info@presserat.de
http://www.presserat.de/Beschwerde.beschwerde.0.html


Karl Offline



Beiträge: 134

28.09.2005 00:56
#3 RE: Frontal 21 heute zu "Impfverweigerung" - Karl antworten
Hallo fernsehloser Jürgen,
hier mein subjektiver Bericht von der Frontalsendung über die verantwortungslosen Impfverweigerer:
Die Hauptperson war Prof. Schmitt, Vors. der STIKO, der wieder seine Glaubensbekenntnisse als Tatsachen verkaufte. Schmitt präsentierte %-Zahlen und verschwieg dabei, woher diese kamen: Aus dem Jakobs- oder Eduscho-Kaffeesatz oder aus einer Glaskugel.Als ihn stützende Statistin bediente er sich eines schwer behinderten Mädchens, das den Eindruck eines typischen Impfschadens erweckte.
Die Märchenshow erzählte, dass ursächlich für das Leiden des Kindes ist, dass Masernviren bei ihr ins Gehirn gewandert sind. Sie habe sich angesteckt durch eine unbekannte Person, zu einem Zeitpunkt, als sie noch nicht gegen Masern geimpft werden konnte. Von dieser unbekannten Person war aber genau bekannt, dass die Eltern dieses unbekannten Kindes die Impfung dieses unbekannten Kindes verweigert hatten.
Das erkrankte Mädchen jedenfalls lebte in einer Familie, in der alle Kinder so früh wie möglich gegen Alles geimpft wurden.
Welche Impfungen dieses Mädchen nach der „Masernansteckung“ durch eine unbekannte Person zu einem unbekannten Zeitpunkt erhalten hat, wurde leider nicht mitgeteilt.

Diese Art der Beweisführung kennen wir ja hinreichend aus der STIKO und von den Impfbefürwortern, die nicht denken, die allenfalls bei der STIKO denken lassen.

Um das Ganze dann noch etwas zu schmücken wurden einige unbedeutende Aussagen von Impfkritikern, u.a. [gelöscht] Kögel-Schauz um diese absurde Geschichte herumgebaut.
Einen besonderen Auftritt war Prof. Penning, Rechtsmedizin München vergönnt, der jetzt plötzlich von 7 obduzierten Kindern sprach, die nach der Sechsfachimpfung gestorben sind, während die Mona Lisa Sendung im März 2005 nur von 6 Kindern sprach. Hat Prof. Penning jetzt doch die Laura Herzog (Deggendorf) dazu gezählt? Jedenfalls ist das gemeinsame Auftreten der Kögel-? mit Prof. Penning, der angeblich auch auf deren Veranstaltung in Gauting sprechen sollte und dann plötzlich verhindert war, mehr als eigenartig. Prof. Penning hatte ja mit seiner absurden mündlichen gutachtlichen Aussage, die unvereinbar zu seinen schriftlichen gutachtlichen Aussagen und den polizeilichen Ermittlungen stand, den Vater der Laura für 8 Monate ins Gefängnis schicken lassen und ihn am 19.7.2005 zu sieben Jahren Haft verurteilen lassen wollen. [Anmerkung von Jürgen (Moderator und Betreiber des Forums): An dieser Stelle wurde ein schwerer Vorwurf gegen eine Person erhoben, welche aber versichert, daß der Vorwurf unwahr sei. Ich kann nicht adhoc entscheiden, wer recht hat und inwieweit dies strafrechtsrelevant werden könnte, und habe den Satz vorsichtshalber entfernt, um das Forum zu schützen. Mit Strafanzeige wurde gedroht, bzw. sie wurde schon gestellt. Ggf. wird der Satz nach Prüfung wieder eingestellt werden, evtl. in anderer Version]

Insgesamt war das eine Propaganda Schmitt-Show, nicht so heiter wie Harald-Schmidt oder das Schmidt-Theater in Hamburg, dafür aber auf höherem Niveau, als es die Propaganda unter Hitler war. STIKO-Schmitt hat nicht so abschreckend gebrüllt, wie es Goebels tat. Sein menschenverachtender Zynismus wurde deshalb nur denen klar, die sich etwas mit dieser schwer durchschaubaren Szene Schmitt-Kögel-?-Penning beschäftigt haben.

Gäbe es einen Oskar für journalistische Primitivität, diese Sendung hätte ihn verdient. Gäbe es einen Oskar für unterwürfigen befehlsausführenden Journalismus, für menschenverachtende politische Propaganda, diese Sendung hätte ihn auch verdient. Diese Journalisten interpretieren die grundgesetzlich gesicherte Pressefreiheit als eine Freiheit von der Verpflichtung zur Wahrhaftigkeit. „Frontal“ traten die Journalisten der Verpflichtung zur Wahrhaftigkeit entgegen, dem STIKO-Schmitt untertänigst untergeben.

Soweit mein rein subjektiver Bericht.

Viele Grüße
Karl

Elena Offline



Beiträge: 519

28.09.2005 17:28
#4 RE: Frontal 21 heute zu "Impfverweigerung" - Karl antworten

ich habe die Sendung auch nicht gesehen, daher bin ich Karl für seinen Bericht Karl dankbar.

Wo ist hier das Smile für den FRONTAL gegen eine Wand klatschenden Kopf ?
Ein gefährlichs -Theater was das immer öfters ausgestrahlt wird.

Elena


Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

28.09.2005 19:15
#5 RE: Frontal 21 heute zu "Impfverweigerung" - Karl antworten
Vielen Dank Karl!
Kam jetzt auch die Behauptungs Schmitts drin vor, daß Nicht-Impfen unethisch sei? (Wie zuvor gerüchteweise zu hören war) Korrektur: Gegen die Menschenrechte verstoße, so war wohl der Wortlaut.

Wie du siehst, habe ich einen Satz rausgenommen, ich bitte alle Mitglieder um Verständnis daß Fehden mit gewissen Impfkritikern bitte nicht auf dieser Plattform zu führen sind. (Normale Kritik ist davon natürlich nicht betroffen.)
Ich habe keine Lust mich mit Strafanzeigen herumzuschlagen, sofern sie mich gar nicht inhaltlich betreffen, sondern nur als Betreiber dieser Plattform.

Jürgen

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

29.09.2005 19:32
#6 RE: Frontal 21 heute zu "Impfverweigerung" - Karl antworten

Fax von Karl an Intendanten!
http://agenda-leben.de/ZDF-Intendant-Frontal-28092005.doc

Viele Grüße
Jürgen


polla Offline



Beiträge: 17

14.10.2005 17:34
#7 RE: Frontal 21 heute zu "Impfverweigerung" - Karl antworten
für alle die sich nicht beschwert haben - hier die (standard) antwort vom zdf

haben Sie vielen Dank für Ihr E-Mail vom 27.9.2005, in der Sie sich kritisch mit dem Bericht über Impfverweigerer in der Frontal 21-Sendung vom 27.9.2005 auseinander-setzen.

Ich habe Ihr Schreiben zum Anlass genommen, die verantwortliche Redaktion um Stellungnahme zu bitten. Diese möchte ich Ihnen gerne wie folgt mitteilen.

Grundlage Ihrer Kritik ist die Behauptung, der Nutzen von Impfungen sei nicht bewiesen. So sei etwa für den Rückgang der Polio-Erkrankungen weniger Massen-impfungen als vielmehr die verbesserte Hygiene und Ernährung verantwortlich.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Veröffentlichung der Weltgesund-heitsorganisation (WHO) vom März 2005 (Fact Sheet No.288) zur Bedeutung von Impfungen.

„[Impfstoffe] vermeiden Leid, Behinderungen und Todesfälle. Impfungen haben im Jahr 2002 etwa zwei Millionen Todesfälle verhindert. Außerdem werden durch Impfungen ansteckende Krankheiten eingedämmt, die Belastung des Gesund-heitssystems verringert und Geld für andere medizinische Leistungen gespart. Impfungen sind ein bewährtes Mittel um Krankheiten zurückzudrängen oder sogar auszurotten.“

Die WHO führt als Beispiel die Impfkampagne gegen Pocken zwischen 1967 und 1977 an. Zu Beginn des Programms waren 60 Prozent der Weltbevölkerung von der hochansteckenden Infektionskrankheit bedroht, jedes Vierte Opfer starb. Dank der Schutzimpfungen ist die Krankheit seit 1977 nicht mehr aufgetreten.
Nach Angaben der WHO starben im Jahr 2003 über eine halbe Million Menschen an Masern. Auch in Deutschland ist die Zahl der Masern-Todesfälle wesentlich höher als bislang angenommen. So zeigen Studien des Instituts für Virologie und Immunbiologie der Universität Würzburg, dass allein an der durch Masernviren ausgelösten Gehirnentzündung SSPE (Subakute sklerosierende Panenzephalitis) seit 1988 pro Jahr zwischen fünf und zehn Menschen erkrankten. Masern sind also keineswegs eine harmlose Kinderkrankheit.

Ursächlich für die SSPE-Erkrankung der zehnjährigen Michelle H. sind nach einer Gewebeprobe der Uniklinik Heidelberg Wildmasernviren und keine Impfviren. Der behandelnde Kinderarzt Dr. Joachim Richter geht deshalb davon aus, dass Michelle im Säuglingsalter von einem nichtgeimpften Kind mit Masern angesteckt wurde. Für die Behauptung, SSPE werde nicht durch Wildviren, sondern durch die Masernimpfung selbst ausgelöst, gibt es keinen Beleg. Weltweit wurden bei SSPE-Diagnosen stets Wildviren und keine Impfviren festgestellt. SSPE ist unheilbar und Michelle wird daran sterben.

In der Tat haben Impfungen auch Nebenwirkungen. Pocken-Impfungen mit dem Vaccina-Virus etwa können in seltenen Fällen zu Gehirnentzündungen (Enzephalitis) oder gar zum Tode führen. Selbstverständlich gibt es auch Personen, die auf das in Hepatitis-B-Impfstoffen enthaltene Aluminiumhydroxid allergisch reagieren können. Auf mögliche Nebenwirkungen haben wir in der Anmoderation sowie im Beitrag selbst ausdrücklich hingewiesen. Alle uns bekannten Studien belegen indes eindeutig, dass bei den von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfungen der Nutzen das Risiko bei weitem übersteigt.

Diese Impfempfehlungen werden im Übrigen auch vom Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) in einer Stellungnahme zum Thema Impfen ausdrücklich unterstützt: „Die öffentlichen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) sind sorgfältig erwogen und berücksichtigen den aktuellen Stand des Wissens mit der Absicht, das Auftreten vieler Infektionskrankheiten grundsätzlich zu verhindern.“ (vgl. http://www.dzv.de)

Sie behaupten außerdem, Professor Heinz-J. Schmitt sei finanziell abhängig von Impfstoffherstellern und habe sich aus diesem Grund als unabhängiger Fachmann disqualifiziert. Prof. Schmitt leitet das Institut für pädiatrische Infektiologie an der Universitäts-Kinderklinik in Mainz und ist Vorsitzender der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (RKI), die für die Impfempfehlungen in Deutschland verantwortlich zeichnet. Er gilt als international anerkannter Impfexperte.

Prof. Schmitt betreut zusammen mit dem Zentrum für Präventive Pädiatrie der Universität Mainz das Internetportal http://www.gesundeskind.de, das Elternfragen u.a. zum Thema Impfen beantwortet. GlaxoSmith Kline finanziert den Betrieb dieses Portals, was auf den Seiten selbst auch deutlich vermerkt wird. Hieraus zu folgern, Prof. Schmitt sei finanziell abhängig von Impfstoffherstellern und als Fachmann diskreditiert, halten wir für abwegig.

Die Unterstellung, die Redaktion betreibe in diesem Beitrag Schleichwerbung für die Pharmaindustrie oder sei dafür von Dritten gar bezahlt worden, muss ich ausdrücklich zurückweisen, denn sie ist haltlos. Der Beitrag befasste sich mit den Gefahren, die sich aufgrund sinkender Impfraten in Deutschland ergeben können. Auf diese Gefahren hat nicht zuletzt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehrfach hingewiesen. Die Seriosität der WHO dürfte außer Frage stehen.

Der Bericht ist, wie Sie auch dieser Stellungnahme entnehmen können, das Ergebnis einer eingehenden Recherche, die sich auch mit den Argumenten der Impfgegner sehr intensiv auseinander gesetzt hat. Aus journalistischer Sicht ist am Ende jedoch die Frage nach den belegbaren Fakten entscheidend. Ein erheblicher Teil der von Impfkritikern vorgebrachten Argumente lässt sich im Wesentlichen auf eigene Überzeugungen und Theorien zurückführen, die nicht belegt und wissenschaftlich nicht nachprüfbar sind.

Mit freundlichen Grüßen


Nikolaus Brender

Text Text Text

Elena Offline



Beiträge: 519

14.10.2005 20:44
#8 RE: Frontal 21 heute zu "Impfverweigerung" - Karl antworten

Zitat " Ursächlich für die SSPE-Erkrankung der zehnjährigen Michelle H. sind nach einer Gewebeprobe der Uniklinik Heidelberg Wildmasernviren und keine Impfviren. Der behandelnde Kinderarzt Dr. Joachim Richter geht deshalb davon aus, dass Michelle im Säuglingsalter von einem nichtgeimpften Kind mit Masern angesteckt wurde. Für die Behauptung, SSPE werde nicht durch Wildviren, sondern durch die Masernimpfung selbst ausgelöst, gibt es keinen Beleg. Weltweit wurden bei SSPE-Diagnosen stets Wildviren und keine Impfviren festgestellt"


Ja nun mal langsam zum mitdenken : mit was sonst als mit "Wildviren " hätte sich Michelle "infizieren" können ? Mit getöteten Wildviren = Impfviren ? Oder sind Impfiviren was anderes als getötete Wildviren ?

Seit wann schützt die eigene Impfung die Nichtgeimpfte ? Bzw. seit wann machen Wildviren um einen Geimpften einen Bogen und suchen sich (deswegen, weil der Geimpfte als Wirt ungeignet ist)gezeilt die Ungeimpften aus? Die Theorie der Impfung geht doch davon aus, dass die in einen geimpften Körper eingedrungene "Wildviren" (die damit aus dem Verkehr gezogen sind) vom durch die Impfung gestärkten Immunsystem des Geimpften gekillt werden.

Oder wie oder was ? Die Erklärungen werden ja immer interessanten und abenteuerlicher....

VG
Elena

polla Offline



Beiträge: 17

15.10.2005 12:55
#9 RE: Frontal 21 heute zu "Impfverweigerung" - Karl antworten

die gängigen Kombinationsimpfstoffe enthalten - nach Beipackzettel - zu dem alle "lebende Viren" - abgesehen davon das aus biologischer Sicht Viren nicht leben,

diese Ärtze aus Heidelberg sind somit wirkliche Propheten - im Mittelalter hätte die Medizin es nicht besser machen können - nur wurde dieser Mist zu diesen Zeit nicht gleich an ein Millionenpublikum gebracht

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor