Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.255 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Penzy Offline



Beiträge: 280

10.05.2006 19:06
Tollwutvirus, andere Viren, Infektionstheorie - Wahrheit und Wirklichkeit Antworten

Lieber Roland,

nun liegt es mir fern, dass Du Dich so aufregen musst über meine Sätze. Vielleicht willst Du mir ja tatsächlich nicht vorschreiben, wie ich Dinge sehen soll und wie nicht. Daher ändere ich meine Aussage dahingehend, das ich den EINDRUCK habe, Du möchtest mir vorschreiben, wie ich meinen Beitrag zu einer Diskussion leiste.

Du möchtest dort in diesem Thread was anderes lesen Bitte. Mir macht das nichst aus, woanders zu schreiben. Das ändert aber nach wie vor nichts an der Tatsache, dass ich "wissenschaftliche Beweise" und "Wissenschaftlichkeit" nur im Gesamtkontext mit der Wirklichkeit sehe. Das heißt für mich nach wie vor - wie sieht es im tatsächlichen Leben aus.

"Biologe" schreibt z. B. "Und bitte auch nur mit handfesten Argumenten kommen". Wenn es sich einzig und allein völlig isoliert nur um diese Publikation handeln soll, dann müsst ihr das machen. Aber die Bedeutung von "handfesten Argumenten" lasse ich mir nun mal nicht vorschreiben. Wie kann denn überhaupt jemand bestimmen, welche Argumente die Richtigen und die Falschen sind Solche albernen Aussagen von studierten Leuten lassen mich immer mehr den Glauben an unsere sogenannten studierten Elite verlieren. Sie sind sowas von konditioniert, dass sie nicht mehr in der Lage sind, SELBSTÄNDIG zu denken. Eigene Meinungen, Argumente und Ansichten kommen vom beobachten, erleben, tun und selbständigen Denken. Und nicht vom STUDIEREN. Die Wissenschaft hat sich zu einer Einbahnstraße entwickelt, und entzieht sich jedwedem tatsächlichen Sein.

Den Sinn der Einseitigkeit dieser Publikationsdiskussion kann ich nicht erkennen. Bis heute hat niemand ein tatsächlichen Tollwut-Virennachweis mit der angegebenen krankmachenden Wirkung und Rechtfertigung für lebensfeindliche Impfungen bekommen. Aus welchem Grunde sollten die 20 000 € als Belohnung ausgesetzt sein, wenn diese alte vorgelegte Publikation seine Richtigkeit hätte. Für mich sind das Schauplätze, die mit "Wissenschaftlichkeit" nur noch wenig zu tun haben. Warum sollte eine buchmesse.ch 1.000.000 Schweizer Franken als Belohnung für den Nachweis des H5N1 aussetzen, wenn der Beweis erbracht wäre

Du schreibst, dass wir "etwas disziplinierter mit den Themen umgehen" sollen. Was heißt das denn? Ist eine Meinung, die nicht nach Deinen Regeln oder den "handfesten" Regeln des "Biologen" geschrieben werden dann "undiszipliniert"?

Was ist das für eine Empfindlichkeit, die Du da an den Tag legst. Was ist denn so schlimm daran, wenn ein paar Meinungen da stehen? Es kann ja trotzdem jeder, der möchte, diese alte Publikation sezieren. Dann hat eben etwas anderes dazwischen gestanden. In anderen Threads ist das auch schon mal so. Man kommt vom Hölzchen auf's Stöckchen. Wir brauchen doch hier im Forum nicht mimosenhaft zu hantieren. Vielfalt ist auch breite Information.

Du glaubst zudem, dass vom Thema abgelenkt würde und über Tollwut im Allgemeinen und im Besonderen "schwadroniert" würde. Nun, auch das sehe ich völlig anders. Die Horizonterweiterung eines jeden einzelnen Menschen kann halt nur gelingen, wenn er von der gehirngewaschenen BlödZeitungs-Fernseh-Verdummungs-Wissenschaftlichkeits-Allgemeingültigkeits-Maschinerie heraustritt.

Wer hier im Forum agenda-leben wieder unbedingt etliche Sprünge zurück galoppieren will, der muss das tun. Ich brauche gar nix an dieser Publikation aussetzen. Es gibt bisher genügend Wissenschaftler, die die Zusammenhänge oder besser gesagt Nicht-Zusammenhänge von Viren und Krankheiten vollständig widerlegt haben. Viel spannender ist es daher für mich und für viele andere hier auch, nachzuschauen, was ist uns eingeredet worden unter dem Deckmäntelchen der "Wissenschaft" und was ist die Wirklichkeit, die sich im alltäglichen Leben abspielt.

Daher habe ich sehr gerne hier einen neuen Thread eröffnet, damit sich auch andere "trauen" können, ihre völlig unwissenschaftlichen Meinungen zu schreiben.

Letztendlich freut es mich, dass wir im Kern wohl einer Meinung sind.

Es grüßt Dich
lichst
Penzy

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz