Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 10.144 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2
VaxxNo Offline



Beiträge: 189

23.05.2006 20:43
#16 RE: Newsletter klein-klein-verlag 19.05.06 (3) Weitere Leserreaktionen antworten


Ist schon sehr schwer nicht beleidigend zu werden bei all dem Schwachsinn mit dem wir verar..... werden.

Siehe oben das Beispiel mit dem Idi... Stöhr, dem offensichtlich die Birne ausgebrannt ist.

So ein Pack alimetieren wir mit unseren Steuermitteln, zahlen für millionenfache sinnlose Tierquälerei und die Aufenthalte der "Experten" in Fünf-Sterne-Hotels bei Fress-Sauf-Laber-Kongressen, auf denen sich diese Wichtigtuer in regelmäßigen Abständen gegenseitig ihre Wichtigkeit bescheinigen und nach noch mehr Steuermitteln zur Volksverarschung schreien.
Schon alleine aus schadenersatztechnischen Gründen "müssen" (?) unsere "Volksvertreter" darauf eingehen, denn wenn der Damm mal brechen sollte wird es teuer und einige "Verantwortliche" müßten dann natürlich in den Knast.

Grüße

medi Offline



Beiträge: 105

24.05.2006 08:07
#17 RE: Newsletter klein-klein-verlag 19.05.06 (3) Weitere Leserreaktionen antworten

Hallo Elena,

In Antwort auf:
Ich hoffe, dass wir den Termin für die Hauptverhandlung früh mitbekommen, ich denke es wird eine wichtige Verhandlung sein. Es geht um sehr viel, nicht für Dr. Lanka,sondern für uns und unsere Kinder...

Deswegen meine Einlassungen weiter oben. Wir sollten nichts unversucht lassen und auf irgendwelche Befindlichkeiten von Behördenvertretern keine Rücksicht nehmen, so wie wir permanent für dumm verkauft werden.
Unsere Kinder werden es uns danken.


Hallo VaxxNo,

In Antwort auf:
Ist schon sehr schwer nicht beleidigend zu werden bei all dem Schwachsinn mit dem wir verar..... werden.....

Wenn sich jemand beleidigt fühlen dürfte, dann doch wir, die Bürger.

Dieses Forum belegt doch, dass wir in den Augen der Politiker und generell Verantwortlichen nur das dumme Volk sind, dass unbelehrbar ist und einfach keine Ahnung hat.
Und mit welcher Arroganz und Dreistigkeit wir tagtäglich veralbert und nicht ernst genommen werden, findet sich in den Antwortschreiben dieser Herren und Damen.

Eigentlich wäre eine Petition fällig.Inhalt: Anstrengen eines Gesetzes, dass die Beleidigung von Bürgern durch Staatsbedienstete/Politiker unter Strafe stellt. Ein Strafmaß: Die öffentliche Einnahme von Tamiflu, live übertragen und in der Mindestdosis/dauer.


Gruß Micha

VaxxNo Offline



Beiträge: 189

24.05.2006 14:04
#18 RE: Newsletter klein-klein-verlag 19.05.06 (3) Weitere Leserreaktionen antworten


Für Kurth, Löwer, Marcus, Stöhr, Rübsamen-Waigmann noch 3 Gramm AZT als Zugabe ;-)

Grüße

medi Offline



Beiträge: 105

24.05.2006 17:10
#19 RE: Newsletter klein-klein-verlag 19.05.06 (3) Weitere Leserreaktionen antworten


In Antwort auf:
Für Kurth, Löwer, Marcus, Stöhr, Rübsamen-Waigmann noch 3 Gramm AZT als Zugabe ;-)

Grüße


Gruß Micha

maxl Offline



Beiträge: 44

25.05.2006 08:33
#20 RE: Leserbrief Strafverfahren Dr. Stefan Lanka antworten

Hallo Ihr Lieben,

hier ist eine Kopie meines Leserbriefes vom Montag:

An: poststelle@stastuttgart.justiz.bwl.de
(Staatsanwaltschaft Stuttgart)

Strafverfahren gegen Dr. Stefan Lanka
Verhandlungstermin am LG Stuttgart am Di 23.05.06 (10.30 Uhr)


Meine Damen und Herren,

die öffentlichen Kassen sind angeblich leer und von den Politikern und Regierungsbeamten ausgeraubt worden! Sie haben das Geld nicht verbrannt. Sie haben es auch nicht in die Ostsee geworfen. Sie haben es den kriminellen Personen, Firmen und Organisationen in den Rachen geschaufelt, für die sie als Lobbyisten tätig sind. Zum Beispiel um eine AIDS-Hypothesen-Hysterie zu schüren und hunderte Millionen, ja Milliarden im Weltmaßstab für toxische, tödliche Gift-"Medizin" zu verschwenden, obwohl spätestens aufgrund der seit vielen Jahren in der Literatur bekannten und vielfach belegten Entdeckungen von Dr. Strecker (recherchierte im Auftrage einer großen amerikanischen Versicherung) und anderen klar ist, daß wir es bei AIDS eben nicht mit einem ansteckenden Virus zu tun haben. Das kleinlaute Zugeben eines "Konsens" innerhalb der deutschen Regierung über die "Existenz" von AIDS, H5N1 und so weiter und so fort zeigt, wie verrottet die Politik insgesamt ist.

Dr. Stefan Lanka hat sich zu diesen Themen in hunderten von Texten bisher fachlich absolut klar und brilliant geäußert. Daß dadurch die staatlich mit Millionensummen gezauberten Betrugs- und Lügengebäude der Bundesregierung zusammenkrachen, werden Sie nicht mehr verhindern. Sie liegen bereits in Schutt und Asche. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es auch der letzte Hausmeister in der letzten Staatsanwaltschaft gerafft hat. Eigentlich können Sie nur noch eins tun: Sofort eine Entscheidung darüber treffen, ob Sie persönlich nach Recht und Gesetz handeln wollen oder sich auf die Seite der AIDS & H5N1-Betrüger und Angstmacher-Weltverschwörer stellen.

Auf Grund meiner eigenen H5N1-Recherchen beim Rostocker Veterinäramt (Dr. Zander), dem RKI, dem Bundesgesundheitsamt, dem Friedrich Löffler Institut usw. mußte ich feststellen, daß man mich massiv und frech - ohne mit der Wimper zu zucken - betrogen hat. Ca. 14 mal forderte ich allein das FLI bereits im Dezember 2005 auf, mir die öffentlich publizierte Quelle des nach Robert Koch geforderten, mehrstufigen Standard-Erregernachweises inklusive EM-Foto mitzuteilen. Bis heute war niemand dazu in der Lage. Trotzdem quollen die Zeitungen, Fernsehsendungen und Radioberichte landauf und landab nur so über von H5N1-Horrorvisionen. Pandemie-Angst im weltweiten PR-Ausverkauf, um der Bevölkerung Ängste in Richtung Ermächtigungsgesetzgebung und Einheitsstaat einzuprügeln...

Lediglich die Wirtschaftskraft des Landes wurde mutwillig von den verschworenen Tätern zerstört. Warum verschworen? Weil es massenhaft Hinweise aus der Bevölkerung und von seriösen Wissenschaftlern auf den Riesenbetrug gab. Aber die von H5N1-Verschwörern durchsetzte Führungs-Clique hatte natürlich kein Interesse daran...

Und was machen Sie als Staatsanwaltschaft, die den anwaltlichen Auftrag des Staates hat, das Gesetz und Gerechtigkeit durchzusetzen?

Sie beobachten die Aktienkurse der mörderischen Pharmabuden und klatschen, wenn Rumsfeld die nächste $ Million über seine Tamiflu-Gilead Inc.-Aktien-Beteiligung aus verschwendeten Steuergeldern schluckt?? Klappert's hier bei irgendjemand im Kettenkasten??

Mein gutgemeinter Rat: RÜCKWÄRTSGANG ... Aber volles Programm!! Lassen Sie sich von Dr. rer. nat. Stefan Lanka fachspezifisch schulen und legen Sie den echten Verbrechern das Handwerk!!!

Als Souverän hat der Bundesbürger ein Recht auf rechtsstaatliches Handeln der Staatsanwaltschaft. Es sei denn, er ist kein Souverän (und wähnt sich nur als solcher...) Da diese Institution aber wie wir alle wissen offenbar nicht frei und unabhängig ist, sondern dem Justizministerium unterstehen soll (wie man sich so erzählt), wird es an Ihnen liegen, hier Farbe zu bekennen und der Wahrheit zum Recht zu verhelfen.
Ich schließe mich den Gedanken vieler freier Mitbürger an: Die deutschen Behörden sind bis heute trotz massiver Anfragen nicht in der Lage, das angeblich so gefährliche Vogelgrippe-Virus direkt nachzuweisen.

Wenn trotzdem Zwangsimpfungen geplant werden, bei denen immer auch mit erheblichen gesundheitlichen Schädigungen - auf Grund der Nervengifte wie Quecksilber und Formaldehyd!!! - bis hin zum Tod zu rechnen ist, und wenn eine breite Anwendung des gefährlichen Chemotherapeutikums Tamiflu geplant wird, bei dessen Einsatz ebenfalls mit erheblichen gesundheitlichen Schädigungen bis hin zum Tod zu rechnen ist, dann wird dies mangels wissenschaftlicher Nachweise des Vogelgrippe-Virus ebenfalls zu einem in Grundrechte (Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit) eingreifenden Akt der Willkür, der in einem Rechtsstaat wie der Bundesrepublik Deutschland ungeheuer ist.

Wenn sich ein aufmerksamer Bürger wie Dr. Lanka hiergegen mittels einer Petition wehrt, und man nun aufgrund bestimmter Formulierungen gegen Dr. Lanka ein Strafverfahren einleitet und Anklage erhebt, dann muß ich sehr an unserer Rechtsstaatlichkeit zweifeln.

Es hinterläßt den Eindruck, dass hier ein unliebsamer Petent mundtot gemacht werden soll.
Den weiteren Fortgang des Verfahrens werden wir sehr genau beobachten und dann unsere Arbeit machen. Sie können sicher sein.

Martin Kramp

Frank Offline



Beiträge: 56

28.05.2006 18:51
#21 RE: Newsletter klein-klein-verlag 19.05.06 (3) Weitere Leserreaktionen antworten

Staatsanwaltschaft zog den "Schwarzen Peter" für das Stuttgarter Amtsgericht

Jeder kennt das diebische Gefühl aus unserer Kindheit, wenn einem beim Kartenspiel der
nachfolgende Mitspieler den "Schwarzen Peter" aus der Hand zog und es nunmehr sein Problem
war, diese Karte wieder los zu werden.
Dieses Gefühl hat offensichtlich auch Richter Kindermann vom Landgericht Stuttgart bei seiner
Urteilsverkündung am 23.05.2006 empfunden, als er dem Antrag der Staatsanwaltschaft, ein
ärztliches Gutachten über die Verhandlungsunfähigkeit von Dr. Lanka am 14.März 2006 nicht
anzuerkennen und ihm alle Verfahrenskosten aufzuerlegen, nicht entsprach und das Verfahren
zurück an das Amtsgericht verwies.
Richter Kindermann abschließend: "Ich bin froh, daß ich die Verhandlung vor dem Amtsgericht
nicht führen muß !"

Was war geschehen ?
Gleich zu Beginn der Verhandlung eröffnete Richter Kindermann, daß es entgegen der Ankündigung
heute nicht "um die Sache" gehe, sondern "nur" um die Frage der Verhandlungsunfähigkeit von
Herrn Dr.Stefan Lanka am 14.März 2006.
Diese Taktik eignet sich natürlich bestens dazu, einen Beklagten, der sich schlüssig auf den
Anklagepunkt der Beleidigung vorbereitet hat, plötzlich nach den genauen Zeitpunkten seiner
Kieferschmerzen, ärztlicher Diagnostik, Röntgenbildanfertigung, Medikamenteneinnahmen usw.
zu befragen und ihn somit unglaubwürdig erscheinen zu lassen.
Da die wenigsten Menschen auf Abruf die Tagesprotokolle der vergangenen Monate parat haben,
drängt man sie damit schnell in die Defensive.
Die Nichtgewährung eines Pflichtverteidigers sowie das Versäumnis einer rechtzeitigen
Zeugenbefragung der Gutachter-Ärztin werte ich als grobe Verfahrensfehler.
Nach Abschluß der Beweisaufnahme erlaubte das Gericht eine zweiminütige Selbstverteidigung
von Dr.Lanka.
In seinem Statement schilderte er komprimiert die Sachlage von seiner Virusentdeckung bis zu
den auch der Staatsanwaltschaft seit Jahren bekannten Beweisen zur HIV- und zur H5N1-Lüge.
Nach ihrer Körpersprache zu urteilen, folgten die beiden anwesenden Schöffen sehr interessiert.
Nur Richter Kindermann suchte mit seinen Augen an der Decke des Sitzungssaales nach
Lösungsansätzen. Er fand auch einen, indem er nach ca.5 Minuten Dr.Lanka das Wort entzog:
"Wir brauchen das nicht !"
Es folgte die Vertretung der Staatsanwaltschaft mit ihrem hastigen Plädoyer:
"Der Beklagte hat nicht eindeutig dargelegt..."
Schlußwort Dr.Lanka:
"Die Nichtanerkennung eines ärztlichen Gutachtens ist eine staatsanwaltschaftliche Unverschämtheit.
Sie behauptet, die Ärzte haben gelogen !"

Fazit:
Das Landgericht Stuttgart unter Vorsitz von Richter Kindermann hat mit seinem Urteil
Recht gesprochen !
Der Antrag der Staatsanwaltschaft wurde zurückgewiesen.
Ein Urteil im Sinne der Staatsanwaltschaft, ärztliche Gutachten verwerfen zu dürfen, hätte
mit Sicherheit in der gesamten Ärzteschaft nur für einen Moment zur Sprachlosigkeit geführt.
Dieses Urteil beweist, Rechtsstaatlichkeit ist möglich !

Aber nur wer Rechtsstaatlichkeit einfordert, wird Rechtsstaatlichkeit erfahren !

Das ist das Ziel von klein-klein:
Die Realisierung von Rechtsstaatlichkeit, getreu nach Recht und Gesetz.

Dieses Urteil vom Landgericht Stuttgart bestärkt die Mutigen unter uns, daß der Weg von
klein-klein ein erfolgreicher Weg ist.
Und es soll die noch Zaudernden ermutigen, endlich die Köpfe aus der Deckung zu heben und
laut mit Mut und Charakter zu rufen:
"Auch wir wollen Rechtsstaatlichkeit; für uns, für unsere Kinder und für alle anderen auch !"

Nun ist das Amtsgericht Stuttgart gefordert Recht zu sprechen, denn nur auf diesem Wege
wird es den "Schwarzen Peter" wieder los.
Und ich wünsche mir eine noch breitere Kenntnisnahme und Teilnahme der Öffentlichkeit
als bisher bei diesem Verfahren.

Viele Grüße
Frank


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor