Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 13.838 mal aufgerufen
 Aktionen, öffentliche Strategiediskussion
Seiten 1 | 2 | 3
Harimo Offline



Beiträge: 68

14.06.2006 08:38
#16 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

In Antwort auf:
Susanne: Sie sind nicht bereit, selber nachzudenken und die Verantwortung für sich zu übernehmen.

ja und das weiss auch die SM - und das erklärt höchstwahrscheinlich auch deren "Erfolg" bei der Masse, denn wenn`s nach tatsächlichen Erfolgs(Heilungs)geschichten ginge, müssten die ein Ansehen wie einst Idi Amin geniessen

In Antwort auf:
Susanne:In dem Fall müssen sie aber auch den Preis zahlen und an dem Krebs sterben, den sie haben

wie es scheint sind sie eher bereit zu sterben als ihr (an- oder verordnetes/befohlenes) Weltbild zu ändern - man läßt eben denken

In Antwort auf:
Susanne: GNM ist nur für die Menschen hilfreich, die bereit sind, selber nachzudenken

hmmm, da wären wir wieder bei dem bekannten einstelligen Prozentsatz ... die Katze beisst sich in den Schweif ...

es ist ja nicht nur hier so, schau dir mal die politische Ebene an was die Leute mit sich machen lassen ... und darauf vertrauen daß ...

so gesehen sollte die Aufgabe nicht lauten wie bringt man die NM unter die Leute sondern wohl wie macht man die Leute gscheiter

susanne Offline



Beiträge: 350

14.06.2006 08:45
#17 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

Zitat von Harimo
so gesehen sollte die Aufgabe nicht lauten wie bringt man die NM unter die Leute sondern wohl wie macht man die Leute gscheiter

Also DAS ist ja mal ein guter Ansatz! :-)

Jetzt bliebe also nur noch die Frage, welche Wege es da geben könnte?

Harimo Offline



Beiträge: 68

14.06.2006 09:23
#18 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

In Antwort auf:
Susanne: noch die Frage, welche Wege es da geben könnte?


medi Offline



Beiträge: 105

14.06.2006 10:22
#19 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

Guten Morgen ihr alle,


"Humor ist wenn man trotzdem lacht." (Trotz des Ernstes der Lage.)Apropos: "Die Lage ist hoffnungslos aber nicht ernst!"


Ich bin mal so arrogant und zitiere meine eigene Zeilen (unter Strategiewechsel), da muss ich nicht alles noch einmal schreiben.

In Antwort auf:
Bei meiner Arbeit habe ich begriffen, dass unser Part [Info-Stammtisch] ein ganz wichtiger ist. Thema Angst. Das ist überhaupt mein vorrangiges Anliegen, den Leuten Schritt für Schritt (klein-klein) die Angst zu nehmen. Selbst wenn sie Betroffene sind. Natürlich führen wir keine Therapiegespräche.

Aber wir bereiten die Leute auf ein Therapiegespräch aus Sicht der Neuen Medizin vor. Das sie möglichst die Zusammenhänge begreifen und ihre eigene Rolle als Gestalter der Heilungsprozesse annehmen. Was schwer genug ist.
Aber das ist der Schlüssel. Erst wenn der Betroffene angst- bzw. panikfrei ist, kann auch ein Therapeut der Neuen Medizin erfolgreich sein. Denn nicht alle haben das Charisma von Dr. Hamer.


Das ist meine Strategie und deckt sich mit dem, was ihr da gerade schreibt.

Es muss bei den Leuten die generelle Bereitschaft geweckt werden über den Tellerrand hinaus zu schauen. Und dazu dient das Internet als Wecker zum wachklingeln.

Aber ersetzt nicht die direkte Kommunikation vor Ort. Beim Stammtisch, beim Arbeitskreis, unter Freunden, beim Kollegengespräch.... wo auch immer.

Deswegen finde ich auch Gesprächsrunden die viele Themen behandeln einfach besser. So bemerken die Leute eher, dass auf diesem Planeten einiges schief läuft und werden hoffentlich kritischer. "Unser Planet ist so schön blau! Ja, er muss einfach zu viele Schläge einstecken." (Ist mir gerade eingefallen)

Und eines der größten Probleme ist die allgemein verbreitete Bequemlichkeit. Auch ich habe mich über 40 Jahre dazugezählt. Da bin ich ehrlich. Wer trennt sich schon gern von alten Gewohnheiten und Sichtweisen.
Verantwortung delegieren ist doch prima!

VG Micha


Dany Offline



Beiträge: 283

14.06.2006 16:17
#20 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

Hallo ihr Lieben,

das große Problem liegt wohl darin, daß man von klein auf in diese, von den Medien und sonstigen Gemeinschaftseinrichtungen, manipulierte Gesellschaft hineingezwängt wird. Es ist nicht erwünscht unliebsame Fragen zu stellen. ("aber Maxl, du kannst doch den Onkel Doktor nicht fragen warum du Schnupfen hast")Auch selber denken wird nicht gefördert 1+1=2 (aber 1 Freude : durch 1 Freude = doppelte Freude ?) Verantwortung übernehmen ist auch nicht erwünscht, außer es geht um deine Schulden auf der Bank. Die Strategie mit klein-klein ist da schon eine gute Sache. Alles Umdenken hat mal klein angefangen und aller Anfang ist "nicht" immer schwer, man muß nur anfangen. Nicht verzagen! Allen alles sagen!

Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht. (Mahatma Gandhi)

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

14.06.2006 16:41
#21 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

Hallo zusammen...

als erstes vielen Dank für die promten und umfangreichen Antworten von gestern, das hat ja grad "Schwupp" gemacht...musste es heute morgen zuerst mal ein bisschen sortieren und hab es dann postwendend vorbeigebracht...

Sie hätten ja schon vieles gehört, von der chinesischen über die tibetische und weiss ich was alles...aber von einer germanischen hätten sie noch nichts gehört....habe dann wirklich nur ganz kurz das Ganze umrissen und den Vater darauf aufmerksam gemacht, dass es eventuell auch seine (Tier-)Ärztlichen Sichtweisen ein bisschen tangieren könnte...aber er meinte, sie seien offen für alles und das wäre kaum ein Problem...die Mutter setzte sich gleich hin und fing an zu lesen....

Jetzt schauen wir mal, wies weiter geht...bin spätestens in 2 Wochen wieder dort für eine kleine Arbeit und dann werd ich sicher wieder mehr erfahren...

Möchte mich nur nochmals für diese schulmässige Teamarbeit bedanken...das war echt cool!!

Ich denke auch, dass es vielleicht genau solche Sachen braucht...ein Fall und schwupp....sind die Infos da....

Das traurige ist eben nur, wie ihr es vorher auch sagtet, dass es immer erst den Notfall braucht, bis die Leute auf das einfachste kommen...

Habe mir dann auch nochmals Gedanken gemacht, bezüglich der Anerkennung der GNM...habe das mal auf meinen Grundsatz Sein-tun-haben angewandt und musste feststellen, dass man vielleicht schon eben zu sehr auf der Schiene der Anerkennung haben ausgerichtet ist...weil man diese eben möglichst haben möchte, was ja logisch ist. Vielleicht müsste man es aber doch eher auf die Schiene bringen, um eine Konzentration derer zu erreichen, die von der GNM überzeugt sind...
(Stammtische usw..)

Wenn wirklich jemand zu der Überzeugung kommt, dass die GNM ihm was bringt, dann glaube ich, ist es dem-/derjenigen egal, ob sie anerkannt ist oder nicht...Natürlich würde man einen grösseren Zulauf haben, wenn sie offiziell anerkannt wäre, aber ob diejenigen dann auch die entsprechende Verantwortung mit sich bringen und die GNM dann nicht einfach als Ersatz für ihr "Ich-bin-ja-nicht-selber-Schuld"-Prinzip sehen, möchte ich mal offen lassen, weil dann der Erfolg ja auch wieder relativ ist und die GNM dann eher wieder in Verruf auf die andere Art gerät. Dann heissts womöglich dann schnell, die nützt ja doch nichts...wenn es jetzt einer tut, dann denke ich doch, dass der-/diejenige sicher mal bereit ist, die Verantwortung anzugehen...auch wenn er es gewissermassen als letzten Ausweg sieht und schon fast dazu gezwungen wird durch die Umstände...

Vielleicht wie folgt:
(Bereit-) SEIN...(Kund-)TUN...(Neugierige und Interessierte) HABEN....

Vielen Dank nochmals..

Chris

Elena Offline



Beiträge: 519

14.06.2006 19:01
#22 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

In Antwort auf:
ChrisC
Wenn wirklich jemand zu der Überzeugung kommt, dass die GNM ihm was bringt, dann glaube ich, ist es dem-/derjenigen egal, ob sie anerkannt ist oder nicht...

Hall Chris,

jaein. Mit der Anerkennung hängen ja (auch) andere Dinge zusammen. Z. B. die Bezahlung der Behandlung durch die Krankenkassen, Ausbildung der Ärzte und ganz wichtig : die Abschaffung der Zwangstherapierung von Kindern.

Das Mädchen und die Eltern haben Glück, dass sie schon über 18 ist.

Schönen Abend
Elena
** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

15.06.2006 00:57
#23 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

Hallo Elena...

ja da hast Du recht...den Aspekt hab ich nicht berücksichtigt...

Chris

Penzy Offline



Beiträge: 280

15.06.2006 11:10
#24 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

Hallo Chris,

Bei Deinem Satz, "die GNM als Ersatz für Ich-bin-ja-nicht-schuld" habe ich eine Frage:

Du meinst doch nicht im Umkehrschluss, bei einer Krankheit das "Schuld-Prinzip" anzuwenden

liche Grüße
Penzy

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

15.06.2006 16:43
#25 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

Hallo Penzy,

nein ich persönlich nicht. Aber wie ich einerseits in irgend einem Beitrag schon mal erwähnt, andererseits gerade in den vorherigen Beiträgen hier festgestellt wurde, besteht natürlich die Möglichkeit, dass bei einer erhöhten Zuläufigkeit zur GNM (vor allem eben im Falle einer offiziellen Anerkennung) auch viele Menschen kommen, die das Prinzip der Selbstverantwortung nicht erkennen, die für die GNM ja nötig ist.

Um es nochmals zu erläutern spielte sich das bei uns auch in Bezug auf die Naturärzte ab. Ich wohnte damals im Kanton Appenzell, der als einer der ersten Kantone in der Schweiz praktizierende Naturärzte zuliess. Ich lernte so eine Menge davon kennen(unter anderem wohnte einer bei uns im Wohnhaus) und machte damals auch eine Ausbildung für energetische Fussmassagen. Am Anfang waren es, wie jetzt bei der GNM, vor allem die Überzeugten, die kamen. Mit zunehmender Akzeptanz vor allem auch durch die Kassen, kamen natürlich auch immer mehr, die die Homöpathie halt eben nur als eine weitere Möglichkeit sahen, wenn alles andere(sprich die ganze Menukarte der SM) nicht funktionierte. Da bei der Homöpathie das Selbstverantwortungsprinzip ja auch eine grosse Rolle spielt, sie das aber nicht erkannten und halt eben nicht die Verantwortung für ihr Tun übernehmen wollten, zogen diese Leute die Naturärzte natürlich dann wieder ins negative..(Scharlatane war gerade noch gnädig).

In Gesprächen mit diversen Naturärzten (die zum Teil dann richtig down waren) zeigte es sich, dass immer mehr Personen auch kamen mit Aussprüchen wie: "So jetzt zeigen sie mal was Sie können und machen Sie mir den Krebs weg!"...wie es Harimo vorher auch schon angedeutet hat...diese Sprüche kommen mir sehr bekannt vor.

Das meinte ich damit, dass man sich bewusst sein muss, dass die Ärzte sich bei zunehmendem Andrang auch öfters als vorher mit solchen Menschen auseinandersetzen müssen. Eben nach dem Motto; Ich bin ja nicht schuld am Krebs jetzt machen Sie ihn mir weg...

Natürlich hoffe ich das nicht, aber damals bei zunehmender Akzeptanz der Naturärzte war es jedenfalls ein zu beobachtendes Phänomen...heute ist natürlich auch das Wissen dahinter breiter verteilt unter den Menschen und heute sieht das sicher auch wieder anders aus...Ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen, dass die breitere Öffnung zuerst auch seine Begleiterscheinung haben wird, der man sich ein bisschen bewusst sein sollte...vor allem die Ärzte, die so praktizieren wollen...

Bei den Fussmassagen war es ziemlich ähnlich. Da dieses Prinzip von sehr feinen Massagenbewegungen ausgeht und mit viel Creme und man sich damals vor allem die Druckmassagen der herkömmlichen Fussreflexzonenmassage gewohnt war, hatten viele Mühe damit. Sie ertrugen es teilweise schier nicht, so fein berührt zu werden und fragten immer wieder nach, ob ich nicht stärker massieren könne...natürlich konnte(bzw. wollte) ich das nicht, da ja sonst der Effekt verloren ging...sie wollten einfach ein bisschen entspannen...aber bei diesen Massagen ging natürlich viel mehr ab und das ertrugen sie dann nicht mehr...

Die Zeit(ich bezeichne es jetzt einfach mal so) aber läuft für die GNM, da das weibliche Prinzip solche Sachen ungemein fördert...denn eigentlich sind wir in einem doppelten Weiblichkeitsprinzip...Nebst dem kosmischen Zyklus, der vom Fische- ins Wassermannszeitalter wechselt, wechselt der irdische Zyklus vom Sternbild des Drachen (weshalb wohl in den letzten Jahren so viele Drachensymbole den Weg in die Kleidermode und sonst wo fanden) in das Sternbild des Schwan, welcher auch ein weibliches Energiemuster aufweist( und der Schwan wurde ja bei der Vogelgrippe schon mal kräftig torpediert...ja es geschieht nichts zufällig)....

Ich hoffe deshalb wirklich, das sich die Erfahrungen von damals nicht in der GNM wiederholen...Gut Ding will Weile haben...

Chris


Harimo Offline



Beiträge: 68

15.06.2006 19:51
#26 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

In Antwort auf:
Chris: besteht natürlich die Möglichkeit, dass bei einer erhöhten Zuläufigkeit zur GNM (vor allem eben im Falle einer offiziellen Anerkennung) auch viele Menschen kommen, die das Prinzip der Selbstverantwortung nicht erkennen, die für die GNM ja nötig ist.

ein weites Thema Chris, die Selbstverantwortung - Dany hat ja kürzlich darauf hingewiesen, dass die Verantwortung (für sich selbst) sich auf die Schulden bei der Bank reduziert hat ... aber auch dagegen ist ein Kraut gewachsen

das Problem beginnt ja schon damit, daß die allermeisten Leute - sobald Kritik an der SM laut wird - sofort mit dem obligaten Argument "ja schon ABER bei einem Unfall..." daherkommen - sprich, das war WIR unter Schulmedizin verstehen (Behandlung oder Heilung von Krankheiten) und die Notfallmedizin, ein Handwerk, nicht auseinander halten können.

Zugegeben, in der Notfallmedizin haben sie tolle Fortschritte gemacht - ähnlich einem Automechaniker oder Feinmechaniker, dessen Techniken dank dem technologischen Fortschritt ebenso immer besser und ausgefeilter werden - sie nähen dir heute glatt einen sechsten Finger an die Hand und feiern dies als großen Erfolg. Wenn man die Jubelmeldungen in den Medien genauer verfolgt, sieht man, dass eben dieses Nichtunterscheidenkönnen der Leute vortrefflich immer wieder ausgenutzt wird - so berichtet man eben von einer wieder angenähten Hand und der unbedarfte Bürger denkt bei sich welch tolle Burschen dies sind, die kriegen doch locker auch mein Leiden weg ... mit den Erfolgen als Handwerker täuschen sie über Nichtwissen in der Behandlung von Krankheiten hinweg - geschickt gemacht und eingefädelt, Kompliment !

Paradoxerweise fällt unter dieses Handwerk auch die Transplantation von Organen - sie verpflanzen zwar heute Herzen und Nieren, im Grunde (energetische und Informationsebene) wissen sie aber nicht was sie tun, wenn man die Berichte von Organtransplantierten Menschen liest und hört (Persönlichkeitswandel)

Alles in allem, das Büchlein "Die großen Erfolge der Schulmedizin" dürfte mit zu den dünnsten Büchern der Welt gehören, wahrscheinlich noch vor dem bekannten Buch von Karol Woytila "Ausgefallene Sexpraktiken"

Dany Offline



Beiträge: 283

16.06.2006 00:26
#27 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

Hallo lieber Harimo,

denkst du wirklich? Oder denkst du nur, die Phantasie der Menschen könne sich einen Sexpapst nicht vorstellen? Schau dir unsere Welt an, da ist nichts geblieben, das man sich nicht vorstellen kann, außer vielleicht der
Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

16.06.2006 03:18
#28 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

..und Humor ist, wenn man trotzdem lacht...


Ein Gespräch mit Gott:

" Nun sag doch mal Gott, was sind denn so 1 Million Euro für dich?"


" Nun, 1 Million Euro....hmmm das ist im Prinzip ein Klacks für mich....."


"...hmmmm....und was sind denn so 1000 Jahre für dich?"


" ...1000 Jahre?...das ist für mich wie ein Augenblick..."


" So?...ja aber Gott, wenn doch 1 Million Euro für dich so ein Klacks ist, könntest Du mir denn nicht so eine zukommen lassen?"


" Aber natürlich, dass ist doch kein Problem für mich...warte mal kurz einen Augenblick.....!"

Harimo Offline



Beiträge: 68

16.06.2006 05:59
#29 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten
In Antwort auf:
" So?...ja aber Gott, wenn doch 1 Million Euro für dich so ein Klacks ist, könntest Du mir denn nicht so eine zukommen lassen?"

" Aber natürlich, dass ist doch kein Problem für mich...warte mal kurz einen Augenblick.....!"


Grüß dich Chris !

so ähnlich muss es wohl sein ... aber vielleicht hat "Gott" jedem etwas mitgegeben, Talent oder was auch immer, um diese Million zu verdienen so man diese auch wirklich brauche ... wenn`s lebensnotwendig wäre, würde er es auf Bäumen wachsen lassen, so wie eben lebensnotwendiges (Wasser, Sonne und Luft) jedem zur Verfügung steht...

Dir zum Beispiel dein Talent zu malen, ich mach jetzt mal einfach Werbung für dich (Ehre wem Ehre gebührt;-))), da du ja zu bescheiden bist, aber mir gefallen diese Bilder unheimlich gut

http://members.aon.at/immo/Harfe.jpg
http://members.aon.at/immo/pegasus.jpg
http://members.aon.at/immo/Seelenbild21.jpg

oder deine Musik, hier ein 20 Sekundenausschnitt:
http://members.aon.at/immo/chris2.mp3

die meisten Menschen glauben leider, daß wenn sie viel Geld hätten, sie die Glücklichsten der Welt wären. Aber das ist ein anderes Kapitel, ich sag bei dieser Gelegenheit immer: es ist sicherlich kein Zufall, daß ausgerechnet in von uns so genannten unzivilisierten und/oder unterentwickelten Kulturen/Länder, dort wo die Natur noch weitgehend heil und unberührt ist, die Menschen zwar in unseren Augen in Armut leben, dafür aber eine Zufriedenheit und Harmonie ausstrahlen die wir uns so sehr wünschen und manchmal im Urlaub oder auf Reisen eben dort erleben dürfen.

Mit Chris` Klängen einen schönen Tag allerseits !

aguariana Offline



Beiträge: 6

16.06.2006 06:45
#30 RE: GNM-Ärzte, wo gibts die antworten

hallo chris ,
wunderschoen deine musik ,kann ich die irgendwo kaufen ? passt genau zu meinem lebensleitsatz : ganz entspannt im hier und jetzt .
auch ich habe die erfahrung machen muessen ,dass wenn der kranke nicht voll ueberzeugt ist ,das alles "in seinen haenden -seiner einstellung -seinem glauben" liegt, keine heilung moeglich ist .die meisten ziehen es einfach vor pillen zu schlucken od.sich eine spritze verabreichen zu lassen, als selbst "mitzudenken und mitzuarbeiten"und ihren lebenswandel etwas umzustellen : zu unbequem ! .g.s.d. bin ich eine grosse optimistin sonst haette ich meinen "helfertrieb " schon laengst begraben. aber die kleinen erfolge machen dann um so gluecklicher.
sonnige gruss aguariana

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor