Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 2.828 mal aufgerufen
 Aktionen, öffentliche Strategiediskussion
Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

04.11.2005 17:22
Kampf um Wikipedia antworten

Hallo, ich habe ein Protokoll einer Diskussion in Wikipedia zum Eintrag Impfen bekommen (kann übrigens auch bei Wikipedia nachgelesen werden). Der Einsender schreibt dazu: "Eigentlich habe ich Wikipedia als recht liberale und offene Seite erlebt. Bei den medizinischen Themen sind eben viele Autoren und Leser 100 % auf die Schulmedizin eingeschworen. Die blockieren alles was ihnen nicht passt, traurig aber wahr."

http://agenda-leben.de/Diskussion-Wikipedia.pdf

Ich habe selbst viele schauderhafte Einträge bei Wikipedia zu medizinischen Themen gesehen. Ob es sich lohnt zu kämpfen bei dieser zahlenmäßigen Übermacht?!

Viele Grüße
Jürgen

pharmahype Offline



Beiträge: 91

09.11.2005 19:24
#2 RE: Kampf um Wikipedia antworten

Wenn der Kampf nur bei bei solchen Themen stattfinden würde. Schau dir mal die Seite über Herrn Dr. Lanka an.

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

14.11.2005 19:09
#3 RE: Kampf um Wikipedia antworten

Ja kenne ich, habe ich aber absichtlich hier nicht angeführt macht aber nichts, daß du es getan hast, ist ja eh öffentlich. Zur Diffamierung von Wissenschaftlern und anderen Personen als Verschwörungstheoretiker sage ich bei Gelegenheit noch was, ist durchaus ein komplexes Thema.

Liebe Grüße
Jürgen

Torsten_K Offline



Beiträge: 1

19.12.2005 14:55
#4 RE: Kampf um Wikipedia antworten

Hallo allerseits !

Ich bin gerade hinzugestossen und freue mich sehr, Menschen zu treffen welche wie ich selbst selber bereit sind nachzudenken und sich ein Bild zu machen, anstatt blind irgendwelchen vorgefertigten, eventuell haltlosen Behauptungen hinterherzurennen. Hallo !

Zu diesem Thread: Auch ich lese in letzter Zeit häufig in der Wikipedia, und man merkt deutlich, wie noch alles in der Entwicklung ist und sich ständig ändert, heiß diskutiert wird. Das ist etwas sehr gutes! Ich schlage vor, Bemühungen zur Richtigstellung von Artikeln zu koordinieren, die Sachen auf den Punkt zu bringen und sich auf einzelne Diskussionen/Löschbeiträge zu konzentrieren - Anmerkungen einzelner haben wenig Auswirkungen, nach meiner Beobachtung zählt die Menge identischer Ansichten zu einem Thema. Ich sehe an die 100 Teilnehmer hier, daß sieht doch schon positiv aus.

Auf lange Sicht halte ich persönlich es für angebracht, die hoch-"wissenschaftlichen" Artikel, welche nicht mehr dem Grundsatz einer Enzyklopädie gerecht werden, in einen separaten Bereich auszugliedern. Unter der Beschreibung zu "Enzyklopädie" in der Wikipedia steht, daß die Dinge allgemeinverständlich beschrieben werden - dies trifft auf einen Großteil der "Abhandlungen" schon lange nicht mehr zu. Im medizinischen Bereich sind es oft nur Artikel von systemkonformen Bravdenkern, welche lediglich fremdes "Wissen" aufzählen und Nachplappern, und zum Teil sogar noch gute Ratschläge geben <- letzteres völlig unkonform zu WP Grundsätzen. Und gesetzeswidrig (glaub ich zumindest).

Klar sind die alle stolz, so brav studiert und alles auswendig gelernt zu haben. Doch Überprüfen? Kritisieren? In Frage stellen? Fehlanzeige. Wer das macht, fliegt halt raus. Das war schon immer so und wird auch wohl noch so bleiben. Aber wir haben doch mittlerweile eine freies Medium, das Internet wo man Andersdenkenden eben nicht den Mund verbieten kann - ich deute nur an: "Echte" Demokratie, jedem seine Stimme, zu einzlenen Themen, Gesetzesänderungen und Entscheidungen, heute und eigentlich schon lange möglich, muss nur umgesetzt werden.

Wie her Lanka denkt, welche Ansätze er verfolgt, ist für einen Artikel über ihn in der Wikipedia völlig irrelevant. Es geht darum, ihn neutral zu beschreiben, fertich. Dadurch, daß andere seine Sichtweisen nicht teilen, daß er aufällt, unangenehm ist, ja sogar als revolutionär angesehen wird, wird doch gerade der Grad der Rechtfertigung bestimmt, auch über ihn zu berichten. Jeder der ihn abtut und kritisiert, arbeitet in diese Richtung. Unabsichtlich evtl., aber man könnte meinen, die Macht der Wahrheit, der Lange Arm der allumfassenden positiven Kraft unseres Universums hat hier seine Hand im Spiel...

Natürlich verlieren viele, viele Wikipedia Benutzer und Autoren die eigentlichen Grundsätze ihres selbst geschaffenen Ansatzes aus den Augen, sobald es ans eigene Eingemachte, an die eigenen Überzeugungen und Sichtweisen geht - das ist nur menschlich. Und gerade da kann man sie packen, lang machen und auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Und DAS geht eben koordiniert, eventuell von hier aus natürlich wesentlich besser.

Ich hoffe, mit meinen Worten halbwegs den Nerv der Zeit getroffen zu haben.

mit freundlichen Grüßen

Torsten Kühnel

jannis ( Gast )
Beiträge:

16.01.2006 07:38
#5 RE: Kampf um Wikipedia antworten

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

19.01.2006 23:58
#6 RE: Kampf um Wikipedia antworten

Scheint ein kleines Problem zu geben, hihi: (Ok, hat mit unserem Thema nichts zu tun)

----------

Domain wikipedia.de derzeit außer Betrieb

Liebe Freunde Freien Wissens,

durch eine vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg am 17. Januar 2006 erwirkte einstweilige Verfügung wurde dem Verein Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V. untersagt, von dieser Domain auf die deutschsprachige Ausgabe der freien Enzyklopädie Wikipedia (wikipedia.org) weiterzuleiten.

Wir lassen derzeit durch unsere Rechtsanwälte alle möglichen Schritte prüfen, um Ihnen schnellstmöglich wieder einen unkomplizierten Zugang zur freien Enzyklopädie Wikipedia zu bieten. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir aus rechtlichen Gründen bis auf Weiteres keine weiteren Stellungnahmen in dieser Sache abgeben werden.

Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.
Berlin, 18. Januar 2006

Wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen möchten, können Sie diese auf unser Konto 3287300 bei der Bank für Sozialwirtschaft, Berlin (BLZ 10020500) überweisen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.wikimedia.de/spenden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

-----------------

(Quelle: http://www.wikipedia.de Stand 19.1.06)

Zu Hintergründen für die (sicher nur vorübergehende) Schließung
http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,396152,00.html

Gentechnik »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor