Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.634 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
VaxxNo Offline



Beiträge: 189

04.03.2006 15:08
Achtung Ohrinfektionen antworten

Na also, es geht, da ist schon das nächste Ding, mit dem die Kids bald beglückt werden.

http://news.bbc.co.uk/2/hi/health/4768094.stm

Bin schon auf die nächste Kampagne gespannt.

Grüße

Roland Offline



Beiträge: 146

04.03.2006 15:20
#2 RE: Achtung Ohrinfektionen antworten

Na wenn das nicht toll ist: Da kriegen die geimpften Kids nachweislich häufiger Ohrentzündungen als ungeimpfte, und was tut man dagegen? Impfen natürlich!

Harriet Offline



Beiträge: 67

18.03.2006 00:26
#3 RE: Kindliche Leukämien nach Grippewelle häufiger antworten

Kindliche Leukämien nach Grippewelle häufiger

Oxford - Nach schweren Grippewellen kann es zu einem leichten Anstieg der Diagnosen einer akuten lymphoblastischen Leukämie (ALL) kommen. Dies zeigt eine Analyse des britischen Kinderkrebsregisters, die dieser Tage im Journal of the National Cancer Institute (JNCI 2006; 98: 417-420) veröffentlicht wurde.

Das National Registry of Childhood Tumours verzeichnet alle pädiatrischen Tumoren in Großbritannien. Da der Zeitpunkt der Diagnose mit angegeben wird, konnten Mary Kroll und Mitarbeiter der Universität Oxford die Erkrankungen mit den jährlichen Grippewellen in Beziehung setzen. Dabei stellte sich heraus, dass es in den Jahren 1975/76 und 1989/90 jeweils zu einem leichten Anstieg der Erkrankungen gekommen ist. Er war begrenzt auf die häufigste Form der kindlichen Leukämie, die so genannte common oder cALL, bei der die Tumorzellen das Oberflächenmerkmal CD10 haben.

Diese Form ist auch die einzige, deren Inzidenz derzeit zunimmt. Seit 1980 wird ein jährlicher Anstieg um 1,4 Prozent verzeichnet, dessen Ursache unklar ist. Die Häufung nach schweren Grippe-Epidemien bringt Kroll mit der geringen Herdimmunität in Verbindung. Sie begünstigt schwere Grippeinfektionen. Bei einigen Kindern kann die Infektion dann den Ausbruch der cALL triggern, vermutet Kroll. /rme


Das lasse ich erst einmal unkommentiert so stehen.

Grüße
Harriet

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor