Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 4.558 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | 2
Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

06.03.2006 19:13
#16 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Man darf kaum annehmen, daß der Surfer echtes Interesse hatte. Ich habe aber keine Skrupel, solche Menschen für unsere Zwecke zu instrumentalisieren (mein Gott, was bin ich aber wieder eiskalt heute ). Seine Frage ist nämlich durchaus eine, die man sich stellen kann, wenn man neu in der Materie ist. (anders gesagt, die Antworten sind eigentlich für andere gedacht).

Jürgen

Vollkorn ( Gast )
Beiträge:

06.03.2006 19:48
#17 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Zitat Elena

Ich betrachte als Quelle für ein behauptetes Virus : die wissenschaftliche Publikation desjenigen, der beauptet das behauptete Virus als erster entdeckt zu haben. Damit reduzieren sich auch die zu prüfende Quellen bezüglich der realer Existenz eines Virus erheblich.
Ende

Das ist so richtig- aber es gibt kein Journal für Virusentdeckungen- man muss alle lesen um ein absolutes Urteil abgeben zu können.

Zitat medi:
Ich frage mich sowieso, wozu sollte er auch alle Publikationen lesen? Mit welchem Zweck?
Ende

Nur dann kann man mit Fug und Recht behaupten es gibt (bis heute) keine Veröffentlichung

Zitat medi
Aber ich unterstelle einmal, dass er aufgrund seinen jahrelangen Recherchen irgendwann zu dem Ergebnis kam, dass dies sinnlos ist und jeder (Wissenschaftler/Journalist) nur vom anderen abschreibt
Ende


Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Wissenschaftler und einen Journalisten ?

Nennen sie mir 2 wiss. Arbeiten die von einander abgeschrieben sind.

Gruss Vollkorn


jannis ( Gast )
Beiträge:

06.03.2006 20:19
#18 RE: Quellen zur Virusisolation antworten
Lieber Surfer/Vollkorn

Wenn der Wissenschaftler mit einem Testverfahren am Patienten ein Virus (z.B. H5N1) nachweisen möchte, muss er erst mal das Virus haben.

Deshalb muss der Wissenschaftler bevor er mit der Forschung an einem Testverfahren beginnt, erst mal einige isolierte Viren (ohne jegliche andere Zellbestandteile) haben um genau diese Viren mit einem Test am Patienten nachzuweisen!

Das ist jedem klar denkenden Menschen (leider eher Kinder als Erwachsene) absolut einleuchtend!

Weil kein Mensch auf diesem Planeten 100 nanometer große Viren sehen kann, muss der Virologe mit den technischen Möglichkeiten, die der Wissenschaft zur Verfügung stehen, diesen Virus erst mal sichtbar machen!

Erst dann kann er die zugehörigen Proteine und Nukleinsäure (von einem vorbildlichen Wissenschaftler Erwin Chargaff entdeckt) des isolierten Virus nachweisen und ein spezifischen Test für das Virus (z.B. Protein) entwickeln.

Daran kann jeder erkennen, dass es keine andere Vorgehensweise geben kann!

Ich denke, dass euch und anderen jetzt alles klarer geworden ist, oder?

Das Problem aber ist, es gibt überhaupt keine wissenschaftliche Publikation, wo ein Virus aus dem Gewebe oder Blut des Menschen isoliert worden ist!

SORRY, aber das muss man ja auch erst mal verdauen, wenn man immer geglaubt hat, dass die krankmachenden Viren real existieren!


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Surfer2005 Offline



Beiträge: 7

07.03.2006 11:44
#19 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Na, der Hinweis auf Prof. Sänger ist ja schon mal was. Aber er ist ja inzwischen selber ein "Dissident". Gibt es sonst niemanden, auf den Lanka sich beruft?

Surfer2005

Vollkorn ( Gast )
Beiträge:

07.03.2006 15:31
#20 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Hallo iannis,

Zitat
Das Problem aber ist, es gibt überhaupt keine wissenschaftliche Publikation, wo ein Virus aus dem Gewebe oder Blut des Menschen isoliert worden ist!
Ende

nochmals : wer hat denn alle Veröffentlichungen gelesen und überprüft um das behaupten zu können ?????

...und zu den Löschaktionen:

gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen

Elena
** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **


peter Offline




Beiträge: 71

07.03.2006 16:43
#21 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Hallo Vollkorn,

wenn Du aber behauptest (so wie die anderen Wissenschaftler es getan haben), daß es eine Virsuisolation gegeben hat, dann sollte dieses ja wohl möglich sein, diese vorzulegen. Wozu ALLE Virennachweise lesen, wenn es durch einen Nachweis möglich wäre, Dr. Stefan Lanka zu widerlegen bzw. ihm das zu geben, was er "vielleicht" nur noch nicht gefunden hat, obwohl er sicherlich sehr viel gesucht hat (ich stelle es ja mal so ketzerisch dar, sorry). Wieviele Menschen sollen sich noch an die Behörden wenden, bis endlich mal einer den Nachweis liefert, der ja angeblich existieren soll. Wieviele Menschen sind nötig, bis Dr. Stefan Lanka nicht als Einzelgänger behauptet wird?

Ich habe aber mal ein ganz einfache Frage an Dich, die Du einfach mal ohne nachzuschlagen und ohne entsprechendes Fachwissen beantworten kannst: Was erwartest Du von einem Wissenschaftler, wie er eine Virusisolation vorzunehmen hat? Oder noch ganz anders gefragt, wie würde ein Kind mit ausgebildeten Verstand (sagen wir mal 6.Klasse)sich vorstellen, wie ein Virus isoliert und seine krankmachende Wirkung nachgewiesen würde. Und denke daran, daß Kinder immer auch fragen "und woher weißt Du das?". Vielleicht so im Stil von "die Sendung mit der Maus" (die ich großartig finde).

Wenn Du das beantwortet hast, dann verstehst Du vielleicht uns und vielleicht auch, was hier wirklich im Forum passiert. Und wenn Du dann weißt, was Du für einen wirklichen Beweis benötigst, dann suche Dir eines der wissenschfatliche Nachweise heraus und frage Dich (nimm ruhig HIV), ob hier tatsächlich ein Beweis vorliegt, so wie Du ihn Dir mit den Gesetzen der Logik/Denkens vorstellst.

Lieben Gruß.
Peter

Vollkorn ( Gast )
Beiträge:

07.03.2006 17:37
#22 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Lieber Peter,
1. nach meinem Verständnis sind die Behörden sicher für vieles Zuständig, aber sicher nicht für Virusisolation.
Zitat
wenn Du aber behauptest (so wie die anderen Wissenschaftler es getan haben), daß es eine Virsuisolation gegeben hat
Ende

Wo steht das ? Habe ich nicht behauptet.


Zitat:
Wozu ALLE Virennachweise lesen, wenn es durch einen Nachweis möglich wäre, Dr. Stefan Lanka zu widerlegen bzw. ihm das zu geben, was er "vielleicht" nur noch nicht gefunden hat, obwohl er sicherlich sehr viel gesucht hat .
Ende.

Wozu:

Um die Behauptung von medi, Lanka etc. zu belegen dass es eine solche Publikation nicht gibt.
Ich habe diese Behauptung nicht aufgestellt, also muss ich sie auch nicht beweisen


Gruss vollkorn


Elena Offline



Beiträge: 519

07.03.2006 19:38
#23 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Zitat Vollkorn :

In Antwort auf:
Das ist so richtig- aber es gibt kein Journal für Virusentdeckungen- man muss alle lesen um ein absolutes Urteil abgeben zu können.

Begriffsklärung : meinst Du alle Publikationen der Virusendtecker ?

VG
Elena
** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Vollkorn ( Gast )
Beiträge:

07.03.2006 21:04
#24 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Hallo Elena,
Artikel über Isolierung von Viren können in allen Journalen stehen, in denen die Wissenschaftler die über Viren arbeiten, veröffentlichen, also auch in humanmedizinschen uder in veterinärmedizinischen.
Möglicherweise gibts da auch noch nationale Veröffentlichungen auf russisch oder japanisch.

Gruss Vollkorn

peter Offline




Beiträge: 71

08.03.2006 09:45
#25 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Hallo Vollkorn,

leider hast Du nichts zu meinen Fragen beitragen können. Stattdessen zerpflückst Du einfach nur meinen Text ohne den tieferen Sinn dahinter verstehen zu WOLLEN. Selbst wenn Du hier nichts behauptet hast, so haben es jedenfalls viele Wissenschaftler getan. Und Behörden stützen nun mal Impfungen und Zwangsmedikation bei HIV-kranken Kindern auf die Aussage, daß HIV existiert und AIDS verursacht (Mütter konnten es nicht verhindern, daß ihre Kinder AZT und andere Medikamnete bekommen, teilweise wurden Ihnen die Kinder entzogen). Also ist doch der erste Ansatz, von den Behörden den nachweis zu verlangen, auf den sie sich stützen. Denn schließlich berufen sie sich darauf. EINER muss also existieren. Eigenartiger Weise verlangst Du nicht von den Wissenschaftlern, daß sie ALLE Veröffentlichungen gelesen haben müssen, denn wenn sie das getan hätten, dann kämen sie nicht umhin, den Behauptungen von Dr. Lanka nachzugehen.
Stell Dir vor, Du hättest gelesen, daß es auf dem Mars grüne Männchen gibt. Und nun machst Du Dich auf den Weg, die Beweise dafür anzufordern, aber man verweist Dich imme nur auf die tausenden veröffentlichungen zu diesem Thema. Aber Du willst den Beweis (Foto usw...)Dann gehst Du diverse Datenbanken durch und findest einfach nichts. Würdest Du nicht auch zu dem Schluss kommen und behaupten, daß tatsächlich kein Beweis existiert? Nach Deinem Vorgehen würden es aber nun alle ganz leicht haben, weiterhin zu behaupten, sie hätten Nachweise für die Existenz der Marsbewohner, denn Du müsstest ja erst einmal beweisen, daß diese Beweise nicht existieren. Was für eine Logik?
Hast Du denn Beweise, daß Dr. Lanka nicht alle Datenbanken und Veröffentlichungen studiert hat? Spätestens dann würdest Du sagen: dann soll Dr. Lanka die Beweise auf den Tisch legen. Aber nach Deiner Theorie muss er das nicht, denn DU behauptest ja einfach, daß er es nicht getan hat und nun musst DU beweisen, daß er es nicht getan hat.

Lieben Gruß.

medi Offline



Beiträge: 105

08.03.2006 10:36
#26 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Hallo lieber Peter,

gutes Beispiel. Diese verlangte Beweislastumkehr ist einfach grotesk.
Irgendwer stellt Behauptungen auf, dass es dies und jenes gibt, verkauft sie als Tatsache. Bleibt den Nachweis dafür aber schuldig.
Dann verlangt er von denen, die diese Behauptung belegt wissen wollen, dass sie den Nachweis erbringen.
Absurdistan pur.
Und wie du richtig feststellst. Die jährliche Rechtfertigung für sämtliche Impfaktionen basiert auf den Empfehlungen der STIKO. Und diese wiederum beruft sich auf das Robert-Koch-Institut (RKI). Genau diese Stellen sind aufgrund des Artikel 2 Abs. 2 GG uns gegenüber beweispflichtig, das bspw. Impfen schützt. Aber wo sind die Beweise?

Gruß M.

jannis ( Gast )
Beiträge:

08.03.2006 13:31
#27 RE: Quellen zur Virusisolation antworten
Zitat von Elena
Ich betrachte als Quelle für ein behauptetes Virus : die wissenschaftliche Publikation desjenigen, der beauptet das behauptete Virus als erster entdeckt zu haben. Damit reduzieren sich auch die zu prüfende Quellen bezüglich der realer Existenz eines Virus erheblich.
Zitat von Vollkorn
Das ist so richtig- aber es gibt kein Journal für Virusentdeckungen- man muss alle lesen um ein absolutes Urteil abgeben zu können.

Lieber Vollkorn

Was möchtest Du eigentlich hier, willst Du uns überzeugen das die Wissenschaftler ehrliche Absichten haben? Wir wissen das die Wissenschaftler betrügen!

Also hat es keinen Sinn uns glaubhaft machen zu wollen, dass die Wissenschaftler die einzigen Menschen in einem Wirtschaftszweig sind, die nicht profitabel arbeiten, sondern nach ethischen Grundwerten arbeiten.

Ich weiß nicht in welcher virtuellen Welt Du lebst, schau dir doch einfach mal die ganzen Leichtathleten an, dort wird nur wegen des Geldes gedopt, weil ein erst platzierter Athlet einen viel höheren Marktwert hat.

Darf ich mal fragen welchen Beruf Du ausübst und wird da immer ehrlich gearbeitet, würdest Du zu deinem Chef gehen, wenn Du einen Fehler gemacht hast?

Wir sind Menschen die LEBEN wollen und den Verstand nicht bei den Experten abgeben, wenn Du nicht LEBEN willst und deinen Verstand abgeben möchtest, wird dich auch keiner von uns abhalten.

Also behalte deine zirkuläre Denkstruktur und beschwere dich später nicht mit den Worten, „Wie konnte das passieren?“

Im 3. Reich haben die Menschen auch nicht auf die Wissenden gehört und waren nachher schockiert über die Massenvernichtungslager.

Dieses und sehr wenige andere Foren schreiben Weltgeschichte, die gesamte Menschheit wird eines Tages wenn die Lügengebäude zusammenbrechen, uns dankbar sein, dass wir Laien es gewagt haben die arroganten Experten von ihren aus Lügen/Betrug gebauten Thron runterzuholen!

Wenn Du nicht dabei sein möchtest, lebe einfach so weiter wie Du es für richtig hältst.

Ich werde dir auch noch was mit auf dem Weg geben.

Hier ist die erste Publikation von dem nicht existierenden HIV-Virus, dort kannst auch Du eindeutig sehen, dass kein Virus isoliert wurde obwohl es in der Überschrift behauptet wird, also klarer geht es nicht!

Dann habe ich noch ein Dokument für Dich, was dich umhauen wird.

Dort ist diese Aussage vom HIV-Phantom-Entdecker Robert Gallo dokumentiert:
"…Seit einer kürzlichen Europareise mache ich mir darüber Gedanken, daß einige Leute den Eindruck erweckten, ich glaubte, AIDS werde durch HTLV verursacht.
Ich schreibe an Sie wegen Ihrer zentralen Rolle in der Virusonkologie Europa und hoffe, daß Sie mir dabei helfen können, diesen Eindruck zu zerstreuen, wenn er entsteht. … Meiner Ansicht nach kommt eine HTLV- Variante am ehesten in Frage und wenn es das nicht ist, handelt es sich um ein noch unbekanntes Virus.
Das von Luc Montagnier beschriebene Virus habe ich nie gesehen, und ich vermute, daß er ein Gemisch von zweien haben könnte."
Dokumentiert am 25.10.1994 im Bericht des HIV/Bluteruntersuchungsausschusses, 12. Wahlperiode/Drucksache 12/8591, Seite 312, Dokument 36 (Achtung! pdf mit 672 Seiten, dauert was bei langsamer Verbindung)

Und hier Sex, Blut und Tod

Und eine Dokumentation ausgestrahlt am 14. März 1996 auf ARTE "AIDS - Die großen Zweifel"


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Vapps Offline



Beiträge: 4

01.04.2006 00:16
#28 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Hallo zusammen
Ich bin neu hier...jedoch versteh ich manches sehr gut...manches jedoch nicht wirklich...ich denke einfach....für mich gilt Kausalität...Ursache erzeugt Wirkung....wenn es also krankmachende Viren geben sollte, dann sind Impfungen eine Konsequenz....gibt es keine krankmachenden Viren....was soll ich sagen....dann sind Impfungen nicht nötig....
Also...Wo sind die krankmachenden Viren??? Das sollte die Frage sein....Und hier noch ein anderer Gesichtspunkt ...Viren scheinen ja sehr klein zu sein...weil das so ist, müssten sie in jeder Flüssigkeit nachweisbar sein...wenn man das weiter denkt...was trinken wir denn jeden Tag....oder will mir einer erzählen, mann könnte Viren bei der Trinkwasserabfüllung filtern????...wenn das alles so ist.....wie können Viren krank machen...kann man mal drüber nachdenken...
liebe Grüsse

Vapps Offline



Beiträge: 4

01.04.2006 01:11
#29 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Osmose und Diffusion
Ihr lieben

wie ich weiß, gelten diese Regeln auch im menschlichen Körper...

Osmose: ist die einseitig gerichtete (= selektive) Diffusion eines Lösungsmittels durch ein semipermeables Medium.....(semipermeabel- halbdurchlässig)

Diffusion: ist der Übergang von einer ungleichmäßigen (geordneten) Verteilung von Teilchen zu einer gleichmäßigen (ungeordneten) Verteilung in einem System. ( Vermischung)

Die halbdurchlässige Membran ist hier unsere Zellwand .....bildlich gesprochen hat sie Poren....aber Viren sind so klein, dass sie immer durch kommen....heißt das, dass man krank wird??? es passiert doch jede Sekunde....naja war nur so ein Gedanke

Penzy Offline



Beiträge: 280

01.04.2006 14:28
#30 RE: Quellen zur Virusisolation antworten

Hallo Vapps,

wenn die Infektionstheorie stimmen würde, wären wir alle tot.

lichst
Penzy

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor