Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.765 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Snoopy Offline




Beiträge: 64

24.03.2006 15:34
Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

Viren:
Die Übeltäter werden geblitzt

Ein Virus, das gleich ein Salmonellenbakterium infiziert. In Dunkelblau die DNA, die gleich ins Bakterium gespritzt wird. Nähere Erklärungen im .... Text.

Die Natur kann letztlich ohne den Menschen leben, aber der Mensch nicht ohne die Natur.

maxl Offline



Beiträge: 44

24.03.2006 16:20
#2 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten
Seit wann ist eine Illustration (nach den Aussagen der "Forscher" ein gebasteltes 3-D Modell) ein die Wirklichkeit abbildendes Foto? Hier sind doch schon wieder die "Interpreter mit ihrem Gehirnwaschmittel" am Werk...

Diese Qualität ist bislang tatsächlich UNERREICHT!

Und tschüß!

Gruß maxl

Elena Offline



Beiträge: 519

24.03.2006 17:08
#3 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

In Antwort auf:
Auf den für den Laien ungewohnten Fotos


Tsss, tssss... Fotos !


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Roland Offline



Beiträge: 146

24.03.2006 17:30
#4 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

Möchte jedoch hier mal einwerfen, dass es sich dabei um Phagen handelt, die sogar laut Dr. Lanka wissenschaftlich nachgewiesen sind. Es sind allerdings keine "Übeltäter", sondern tun da sicherlich sinnvolle Dinge, wie überall sonst in der Natur auch.

Elena Offline



Beiträge: 519

24.03.2006 20:27
#5 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

"Auf den für den Laien ungewohnten Fotos ist ein so genannter Bakteriophage zu sehen, ein Virus, das Bakterien infiziert."

H5N1 ein Bakteriumbewohner.

http://www.onmeda.de/lexika/krankheitser...eriophagen.html

Bakteriophagen nennt man Viren, deren Wirte Bakterien sind. Bei der biologischen Evolution der Bakterien ermöglichen die Bakteriophagen u.a. den normalen Austausch von Erbmaterial zwischen verschiedenen Bakterien, was für den natürlichen Selektionsdruck von großer biologischer Bedeutung ist. Außerdem eignen sich Bakteriophagen besonders gut zur klassischen Klassifikation und Charakterisierung von Bakterien (Lysotypie).

Und weil der Mensch in sich tausende Bakterien beherbergt, hat er auch ständig Bakterienphagen in sich, auch das H5N1 das man jetzt auf der Zierde des Titelblattes bestaunen kann ?

Und aber nur die bösen, krankmachende Bakterien haben auch böse, krankmachende Phagen? Oh, wuff.. Oder mutieren die Bakterien irgendwann von "gut" zu "böse" und ihre Phagen ebenfalls ?

Ich dachte bis jetzt die Viren befallen direkt die Zellen von Schwänen, Hühnern, Katzen, Menschen und (in wenn sind noch H5N1-Bakterienphagen indirekt aufgespürt worden) auch ja - ein Bussard war auch schon drann.

VG
Elena
** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Biologe Offline



Beiträge: 169

29.03.2006 16:45
#6 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

Hallo Elena

Klar, gehen in dem Artikel die Bezechnungen 'Virus' und 'Phage' wild durcheinander (wer hat das den korrektur gelesen..). Aber was bitte ist an der Qualität dieses Bildes bzw. der 3D-Rekonstruktion auszusetzen?

Einfach mal ins Blaue geschossen gegen die "bösen Wissenschaftler" oder irgend was fundiertes?

P.S.: Mit H5N1 hat das mal überhaupt gar nichts zu tun...

Beste Grüsse

ein Biologe

Elena Offline



Beiträge: 519

29.03.2006 21:11
#7 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

In Antwort auf:
Klar, gehen in dem Artikel die Bezechnungen 'Virus' und 'Phage' wild durcheinander (wer hat das den korrektur gelesen..).

Taten sie das ?

In Antwort auf:
Aber was bitte ist an der Qualität dieses Bildes bzw. der 3D-Rekonstruktion auszusetzen?

Nichts. Solange man nicht von Fotos des Virus spricht und wie gut man das Virus "geschossen" hat, ist die Qualität des Bildchens sowohl farblich als auch schärfemäßig ganz in Ordnung. Ist ja ohnehin nur zu "optischen Begriedigung der Laien" gedacht oder ?

In Antwort auf:
Einfach mal ins Blaue geschossen gegen die "bösen Wissenschaftler" oder irgend was fundiertes?

Du meinst gegen die Wissenschaftler die sich so viel Mühe gemacht haben für uns Laien so ein schönes Bildchen zusammen zu setzten ?

In Antwort auf:
P.S.: Mit H5N1 hat das mal überhaupt gar nichts zu tun...

Hat mit H5N1 so viel zu tun wie das Bildchen mit einem Foto eines real existiren, isolierten und im ganzen "geblitzen" Virus zu tun hat.

Schön dass Dich mein Schuss ins Blaue getroffen hat. Weiß jetzt wie wir Laien uns fühlen wenn man uns solche "Fotos" zumutet. War aber ursprünglich nicht meine Absicht, habe nur Galle abgelassen.

VG
Elena
** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Biologe Offline



Beiträge: 169

29.03.2006 22:08
#8 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

Zitat von Elena
...

Schön dass Dich mein Schuss ins Blaue getroffen hat. Weiß jetzt wie wir Laien uns fühlen wenn man uns solche "Fotos" zumutet. War aber ursprünglich nicht meine Absicht, habe nur Galle abgelassen.
VG
Elena
** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **


Hi Elena

Da ich in etwa ermessen kann, wieviel Arbeit hinter solch einer 3D-Rekonstruktion steckt, trifft mich Dein 'Schuss ins Blaue' natürlich, was denkst Du denn...

Es ist kein 'Foto' sondern eine dreidimensionale Rekonstruktion eines Phagen, der gerade seine DNA in ein Bakterium injiziert. Das war vor wenigen Jahren noch vollkommen undenkbar, dies in einer dermassen hohen Auflösung darstellen zu können. Auf der Homepage von "Nature" kannst Du die Filmchen dazu runterladen (bissi zu gross, um es anzuhängen, je ca. 33 MB). Jemandem, der sich damit auskennt, bleibt die Spucke weg...

Allerdings bleibt mir auch die Spucke weg, wenn das hier von Dir so ohne eine fundierte Begründung verissen wird.

Beste Grüsse

ein enttäüschter Biologe

Dany Offline



Beiträge: 283

29.03.2006 23:09
#9 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

Hallo Biologe,

Ja sie haben recht!( Die hohe "Auflösung" einer "Rekonstruktion".Kann man denn eine Rekonstruktion fotografieren?)da bleibt mir wirklich die Spucke weg.Ja,Ja es ist also kein Foto,sondern eine Zeichnung oder eine Computersimulation oder was?Bitte um Erklärung.Ich kenne das Wort "Rekonstruktion"in Zusammen hang mit "Nachbildung",aber für eine Nachbildung brauche ich doch ein Original.Das wäre,glaube ich viel interessanter,zumal ein Virus,doch nur ein internationaler Konsens ist.Was hat man da,wem oder was nachgebildet?
Gruß Dany


Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)


Biologe Offline



Beiträge: 169

29.03.2006 23:50
#10 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

Hi Dany

Könnte ja jetzt auf Google verweisen...(kleiner Insider)

Aber ich erklär's mal (bzw. versuche es): Genau so wie Du Dir ein dreidimensionales Bild (in Deinem Kopf) von einem Gegenstand machen kannst, den Du nur auf zweidimensionalen Bildern aus verschiedenen Perspektiven gesehen hast, genau so kann man per Computer solch einen Gegenstand rekonstruieren. Ganz egal, ob diese Bilder von einer normalen Kamera, von einem Mikroskop, oder einem Teleskop stammen. Das ist dann nicht der Gegenstand an sich im Computer, sondern eine Nachbildung, ganz richtig. Aber je besser die ursprünglichen Bilder waren und je mehr Perspektiven verwendet wurden, desto besser die Rekonstruktion. Diese hat man als 'virtuellen Raum' im Rechner (wie ein Designer z.B. eine Schraube oder eine Tasse), und jeder 'screen shot' ist dann ein 'Foto'.

Diese Technik ist 'astrein' und gibt das Volumen z.B. eines elektronenmikroskopisch betrachteten Partikels. Egal, ob Kristall, Faser, oder wie in diesem Falle ein Phage (was kein Virus ist).

Hoffe geholfen zu haben...

ein Biologe

Dany Offline



Beiträge: 283

30.03.2006 00:36
#11 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

Hallo Biologe,
Also,ich rekonstruiere hier ihre Antworten zum Thema:Im Artikel:Bakteriophagen,nennt man "Viren",deren Wirte Bakterien sind.Ihre Antwort:
"Klar" gehen Virus und Phage im Artikel wild durcheinander.Wie soll ich das verstehen? Es ist also klar,daß Virologen oder Bakteriologen
alles wild durcheinanderwürfeln?? Na das scheint mir auch so!Sie schreiben mir:wie in diesem Falle ein Phage(Was kein Virus ist)ja was nun??
Wenn ein Bakteriophage,also ein Virus ist,dessen Wirt eine Bakterie ist und man von Viren doch behauptet sie zerstörten ihren Wirt,dann könnte man
ein Virus ja als neues Antibiotika feiern.Oder??Aber wenn doch nun das Vogelgrippevirus sich in einer Bakterie bewirten lässt,(da kenn ich mich gut aus,bin selber Wirtin)dann müßte man doch
(logischerweise)nur den Wirt zerstören und schwupp hat das Virus keinen Wirt mehr.Oder?Dann müßte doch (logischerweise)Antibiotika helfen können.
Tut es aber doch nicht.Oder?Nun versteh einer noch die Welt Z..Z..Z..
Gruß Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Biologe Offline



Beiträge: 169

30.03.2006 00:49
#12 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten
Hallo Dany

Nur ganz kurz, weil's schon spät ist: ein Virus, das Bakterien befällt, nennt man 'Phage' und ist im Prinzip das gleiche, nur an einem anders gearteten Wirt. In der Veröffentlichung vom Februar-Nature ist alles korrekt, lediglich im deutschen Artikel wurde geschlampt. Die Influenza-Variante H5N1 ist ein Virus, seine DNA-Injektion sieht garantiert anders aus (hat aber noch niemand so deutlich gesehen).

Beste Grüsse und gute Nacht

ein Biologe

Elena Offline



Beiträge: 519

30.03.2006 01:33
#13 RE: Forscher präsentieren Fotografien von Viren in bislang unerreichter Qualität antworten

In Antwort auf:
Die Influenza-Variante H5N1 ist ein Virus, seine DNA-Injektion sieht garantiert anders aus (hat aber noch niemand so deutlich gesehen).

Korrekt ist, dass noch niemand das Virus im Ganzen gesehen hat.


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor