Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 3.465 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2
ChrisCH Offline



Beiträge: 143

08.04.2006 19:03
Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Auf der Grundlage der Disskusion, was man tun kann, damit Infektionen keine Grundlage haben,auszubrechen, möchte ich hier mal noch versuchen, dies von einer anderen Seite her zu durchleuchten, um gewisse Wirkungsmechanismen aufzuzeigen und für den einen oder anderen vielleicht hilfreich sein kann oder sogar zum Aha-Erlebnis führt.(Habe bis jetzt diese Ansätze noch nirgends gefunden)Aufklärung bedeutet, Umstände immer von verschiedenen Seiten her zu durchleuchten, damit viele Menschen aufgrund ihrer eigenen Konstitution eine Möglichkeit zum Ansatz finden....

Unser ganzes Universum besteht auf der Grundlage von Frequenzen, Vibrationen oder Schwingungen von kleinsten Teilchen( kleiner als Viren......). Je tiefer die Schwingung desto dichter und auch schwerer ist die entsprechende Materie(Gestein/Metall etc.). Je höher die Frequenz, desto leichter, beweglicher und flexibler ist die Materie (Pflanzen, Flüssigkeiten, Gasförmiges etc.).

Anhand des Wassers kann man dies sehr gut erklären: Wasser kan tiefschwingend(Eis) oder hochschwingend (Gasförmig bis nicht mehr sichtbar) sein....Durch die Erhitzung der Materie lösen wir einen Transformationsprozess aus(Schwingungserhöhung)....Die Grundschwingungsfrequenz der Erde hat sich in den letzten 20 Jahren fast verdoppelt. Dies ist am Phänomen der Zeit aufzeigbar: alle sagen, sie hätten das Gefühl, die Zeit läuft schneller.....liebe Leute, SIE LÄUFT SCHNELLER!!!!! Weil sich die Grundfrequenz der Erddrehung erhöht hat.....auch astrologisch erklärbar: die Sternbilder stimmen nicht mehr mit den jeweiligen Horoskopbilder überein!!!!!!!......

Was hat das nun mit der Erregertheorie zu tun. In der Frequenztheorie können sich nur Dinge anziehen(verschmelzen), die die gleiche Schwingung haben. Zuvor findet eine Angleichung statt, wobei das Stärkerschwingende das Schwächerschwingende beeinflusst. Wenn also das Höherschwingende stärker ist, beeinflusst es das Schwächere und kann dieses transformieren. Das ist z.B. das Prinzip der Homöopathie;
Die homöopathischen Arzneien werden durch Zentrifugalkraft in verschiedene Potenzen(Frequenzen) gebracht. Dann heisst es z.B. Potenz D1 oder D12 oder so....der Unterschied ist also die Wirkung der Schwingungsfrequenz in der Tinktur oder im Globuli. Je höher die Potenz, umso mehr ist nur noch Information und Schwingung enthalten und praktisch nichts mehr vom ursprünglichen Zustand. Die Homöopathie ist also ganz klar auf diesem Wissen aufgebaut.
Nun sind wir also in einem tiefschwingenden Zustand ( Krankheit genannt) und können uns mit den entsprechenden Potenzen wieder in einen höheren Zustand bringen und entziehen so der Infektion(auch ein Schwingungszustand!!!) den Nährboden. Wer hier einen Quervergleich zur Schulmedizin macht, wird sicher hier schon feststellen, dass diese wohl kaum auf dieser Ebene wirkt.....

Umgekehrt kann es natürlich auch sein, dass die tiefschwingende Frequenz stärker ist und uns runterzieht(Entstehung der Krankheit), wie wir so schön zu sagen pflegen. Also auch hier nur eine Frage der Schwingung......Irgendwann erreicht unsere Frequenz den Punkt, wo die kleinsten Teile ins Chaos kommen und Reibung verursachen und der Körper reagiert...(Krankheit genannt) und will diese Ordnung wieder herstellen!!!! (Das Universum hat den NATÜRLICHEN DRANG, alles was in Unordnung gerät, AUTOMATISCH auszugleichen). Hier nun würden die Globuli das System unterstützen und den Körper langsam aber sicher aus dieser Schwingung hinausführen...und was macht die SM an diesem Punkt??(Kommentar überflüssig!)
ES SIND ALSO NICHT DIE VIREN, BAKTERIEN UND CO SCHULD, DASS DER KÖRPER REAGIERT!!!
Wenn aber der Körper in dieser Schwingung verharrt, bietet das natürlich Grundlage, um ENTSPRECHENDES WACHSTUM zu fördern, welches auf dieser Frequenzgrundlage aufbauen kann.
Ein anschauliches Beispiel: In meinem ursprünglich erlernten Beruf als Maler lernte ich, dass sich in unserer Luft STÄNDIG über 200 verschiedene Sporen und Pilzarten befinden, welche zu einem Schimmelpilzbefall in einer Wohnung führen können. Sie sind also ständig in unserer Luft...das würde also heissen, dass sämtliche Wohnungen Schimmelpilz haben müssten..... aber wieso ist dies nicht so? Weil auch sie die ENTSPRECHENDEN GRUNDLAGEN( sprich Schwingung) brauchen, um sich sichtbar zu machen. In diesem Beispiel ist es die FEUCHTE Wohnung. Dann haben sie Nahrung und können sich bei gleichbleibendem Zustand ausbreiten und vermehren.....Wenn ich nun aber mit meinem ( für sie gefährlichen) Haartrockner (symbolisch Tinktur/Globuli) komme und das Wasser zum verdampfen bringe( Frequenzerhöhung), entziehe ich ihnen die Grundlage und sie verschwinden. So ist es auch mit den Infektionen.....und allen anderen Krankheitsbildern!!!

Wenn ich also meinen Körper in einer hochschwingenden(positiven) Frequenz halten kann, dann kann ich sicher sein, dass ich keine Angst haben muss; und so können mir die tausenden und abermillionen Viren und Bakterien(welche ja auch ständig in unserer Luft verhanden sind!!) eigentlich ziemlich egal sein ( sprich Gelassenheit und nicht Gleichgültigkeit!!)

Nun kommt aber der Haken an der ganzen Geschichte:

Da wir ständig den verschiedensten Umständen ausgesetzt sind, macht unsere Körperschwingung eine ständige Berg- und Talfahrt. Mal fühlen wir uns gut (hoch) mal schlecht (tief). Unsere Gedanken haben dabei den grössten Einfluss!!! Überprüft eure Gedanken....sind sie eher hochschwingend(positiv, lebensbejahend, FÜR das Leben) oder eben nicht...und wie ist es mit dem Essen???hoch/ tief.....DU BIST WAS DU ISST....
unsere Muster und Gewohnheiten....wie sieht es in unserem Job aus? hoch/tief...macht er uns SAUER??? (Es sind nicht nur die Essiggurken, die Säure haben....) und senken wir hier unsere Schwingungskraft????
All dies ergibt einen Durchschnitt der ständig auf uns ab geht...Je mehr wir uns aber Richtung hoche Frequenzen bewegen, umso höher der Durchschnitt und UMSO GERINGER EINE ENTSPRECHUNG MIT TIEFSCHWINGENDEN.ANGSTMACHENDEN VIRENTHEORIEN.....

Es können nur 2 in eine Schlägerei geraten, die die gleiche Entsprechung(auf der gleichen Ebene schwingend) haben......

Betrachtet das Negative, den Schatten, das Tiefschwingende......aber einfach um des Wissens Willen....aber dann kümmert euch um das hochschwingende, um das FÜR, um die Sonnenseite....Seht trotz allem doch auch noch das Schöne...den Reichtum des Universums...und irh müsst definitiv keine Angst mehr vor irgendwelchen Pseudoviren haben, denen man die Schuld in die Schuhe schieben will....

Und wie gesagt: die Homöopathie macht sich dieses Wissen zu nutze....

Aber eure Gedanken sind das Grundnahrungsmittel (Grundschwingung)

Und Nikola Tesla vor langer Zeit schon mal darüber berichtet......


Chris

Kermit Offline



Beiträge: 48

08.04.2006 20:22
#2 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten
Hallo Chris,

zufällig bin ich letzte Woche auch auf diese Thematik gestossen, als ich auf Dr. Heinrich Kremers (der ja auch Dr. Lanka persönlich kennt) Zellsymbiose-Therapie bei Krebserkrankung gestossen bin, in der die Wirkungsmechanismen der elektromagnetischen Energie in der Zellatmung berücksichtigt werden.

http://www.zentrum-med.de/Herrmann/Kremer.htm

Muss mich da noch einlesen, ein vorheriges Physikstudium wär nicht schlecht...

Die Krebsheilungs-"Alternativen" werden immer mehr, vor vielen Jahren las ich von der Urköstlern, dann die Neue Medizin, die Homöopathie und nun die Zellsymbiose-Therapie der "Zuführung natürlicher lichtaktiver Substanzen"!

Ergebnis: Schulmedizin auf dem Abstellgleis!


Die Erkenntnis der eigenen Unwissenheit ist der erste Schritt zur Weisheit

Frank Offline



Beiträge: 56

08.04.2006 21:46
#3 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Es sollte aber nachdenklich stimmen, daß trotz aller "Krebsheilungs-Alternativen"
(ausgenommen der NM natürlich, denn sie ist die bisher einzige überprüfbare Medizin)
nach 5 Jahren 95 % der Krebspatienten gestorben sind !

MfG
Frank

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

09.04.2006 14:34
#4 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Bei Alternativen muss man immer unterscheiden, an welchem Punkt der Mensch überhaupt steht.....

Bei der Theorie der Schwingungsfrequenz geht es ja vor allem darum, vorzubeugen....Das heisst, wir versuchen, gar nicht erst in den Zustand zu gelangen, der disharmonisch schwingt.....und im Körper dann das Chaos(Unordnung) auslöst....

Noch ein kleines Beispiel: jeder kennt das Glücksgefühl(..ich hoffe es doch zumindest), jeder kennt das Gefühl des Schmerzes und Leidens.....das Traurige ist, dass wir uns GEWOHNT sind, Leid und Schmerz zu ertragen.....also wir sind es gewohnt, einen tiefschwingenden Zustand zu ertragen und auszuhalten....bis er dann irgendwann vorbei ist...Wann habt ihr das letzte Mal einen hochschwingenden Zustand (sprich ein absolutes Glücksgefühl) "aushalten" müssen???? Und wenn....wie lange hat er angehalten??? 5 Minuten....10....eine Stunde????? oder vielleicht etwas länger???? Jeder spürt in diesem Zustand, was ich hier meine, mit hochschwingend..dieses vibrieren....
Und jeder kann mir beipflichten, dass man das Gefühl hat, in diesem Zustand kann einem nichts passieren......WEIL ES EBEN AUCH SO IST!!!! alles lebt....alles vibriert... man ist kreativ....humorvoll...inspiriert.....man hat das Gefühl, aus der Haut zu platzen...
Aber wie lange hält so etwas an???? Hat es bei jemandem schon so lange angehalten, dass sich der Körper daran gewöhnen konnte? Wie bei den Schmerzen?.....Ich kann euch aus meiner eigenen Erfahrung sagen: ES IST FAST NICHT ZUM AUSHALTEN, EIN PERMANENTES GLÜCKSGEFÜHL! Der Körper muss sich im wahrsten Sinne des Wortes DARAN GEWÖHNEN.....

Deshalb geht es hier vor allem darum, mit diesem Wissen vorzubeugen.....aber es ist wie gesagt eine Herausforderung, in unserem disharmonischen, chaotischen Umfeld in einem hohen Schwingungszustand zu bleiben....

Wenn nun aber eine "Krankheit" bereits ausgebrochen ist, sieht das Ganze natürlich wieder ein bisschen anders aus....

Dann muss man hier natürlich verschiedene Aspekte berücksichtigen. Sicher geht es auch darum, die Schwingung zu erhöhen, sei es mit (entsprechend) hochschwingenden homöopathischen Mitteln, alles was mit Klang zu tun hat würde auch helfen ( ich meine natürlich nicht unbedingt Hardrockmusik...) viel Sonnenlicht usw. einfach alles, wo man das Gefühl hat, es erhöht meinen aktuellen Zustand.

Aber dann geht es ja vor allem um die Thematik!!!!! Und hier muss halt einfach Verantwortung übernommen werden und ohne die läuft gar nichts.......weil sonst halt auch die beste Alternative nichts nützt....und hier kann ich auch aus Erfahrung sprechen, da ich mit vielen Naturheilpraktikern zu tun hatte.....Meistens war es so, dass die Menschen erst dahin kamen, als sie das ganze Programm der SM durchgemacht hatten und dann so als letzte der Möglichkeiten noch die Alternativmedizin in Erwägung zogen.....X Naturärzte erzählten mir, dass die Leute gekommen seien und verlangt hätten, sie sollen jetzt mal zeigen was sie können und sollen ihnen den Krebs WEGMACHEN!!!!!

Ich glaube jeder hier kann mir folgen, dass dies wohl kaum etwas nützte.....Die beste Alternative nützt nichts, wenn der Mensch die Verantwortung nicht übernimmt......

Auch ich habe irgendwann mal angefangen, mich immer wieder in einen höheren Zustand zu bringen.....meine Panflöte diente mir eine Zeit lang sogar als Therapie, da dieses Instrument eine sehr hohe Schwingung auslöst und nach einer Stunde spielen vibrierte mein ganzer Körper...ich hatte das Gefühl, mein ganzer Mund prickelt....und ich erlebte viele Male, wie sich mein Körper zuerst an dieses (grundlose) Glücksgefühl GEWÖHNEN musste.....

Dieses "Theorie" ist für mich deshalb eben keine Theorie sondern WIRKLICHKEIT....und ein permanter Zustand meines alltäglichen Lebens.......und deshalb finden solche Epidemien jeweils ohne mich statt ( habe halt eben anderes zu tun... ) :-)


Chris

Penzy Offline



Beiträge: 280

10.04.2006 09:41
#5 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Hall Chris,

ich teile Deine Ansicht nicht, dass es Grundlagen gibt, dass Infektionen nicht ausbrechen.

Für mich gibt es überhaupt keine Infektion. Wenn es Infektionen geben würden, wären wir alle bereits tot.

Es bricht genau so KEINE Infektion aus, wie auch ein Krieg NICHT AUSBRICHT.

Das alles ist Massenmanipulation einer gewissen Schicht, die des schnöden Mammons wegen Volksverdummung betreiben. Der Mensch ist nicht reif für die Wahrheit. Wer weiß, ob er es jemals sein wird. Um die Intelligenz eines Delphins zu erreichen, muss der Mensch wohl noch etliche Inkarnationen durchlaufen, so man daran glaubt.

lichst
Penzy


ChrisCH Offline



Beiträge: 143

10.04.2006 19:57
#6 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Hallo Penzy,


ja mit den Definitionen von Worten ist das so eine Sache.....ich sage blau und stelle mir ein schönes dunkelblau vor....mein Gegenüber vielleicht ein hellblau...

Unsere Sprache ist sehr begrenzt und manchmal ist es schwierig, gewisse Dinge persönlich bis ins Detail zu erklären....deshalb habe ich mich mit dem Wort Infektion gewissermassen auf den vermutlich allgemeinen Konsens gerichtet, dass dies " der Zeitpunkt ist, ab dem im Körper der aufgebaute Konflikt langsam aber sicher(manchmal auch sehr schnell)sichtbar " wird......so wie sich bei Wasserdampfabkühlung irgendwann die Tröpfchen bilden oder bei Wasserabkühlung es irgendwann starr wird und gefriert...

Wie ich ja auch erklärt habe, ist unsere Luft ja ständig durchtränkt von Bakterien, Sporen, Pilzen und Co und wir wären definitiv schon längst eliminiert, wenn die alle bösartig wären und Leben einfach so auslöschen würden.....

Und auch ich vertrete die Meinung, dass diese nicht verantwortlich sind, "für den sichtbar gewordenen Konflikt" im Körper.....

Was die Delphine angeht so ist dies auch ein Favorit in meiner Tiersammlung und ich habe diese Tier schon viele Male auch in meine Bilder integriert.....
Ich denke nicht, dass es die fehlende Intelligenz ist, sondern einfach deren NICHTBENÜTZUNG....und es ist eher die Frage, wieviele Inkarnationen es noch geht, bis der Mensch sich wieder im Klaren ist, was für eine Macht er eigentlich besitzt und eben jene Intelligenz wieder FÜR DAS LEBEN EINSETZT.....und sich nicht ständig für dumm verkaufen lässt.....aber zugegeben: wenn ich dann wieder hören muss, dass es doch besser ist wenn man nicht alles weiss........wirft das auch bei mir wieder Fragezeichen auf.....

Chris

moi Offline




Beiträge: 21

10.04.2006 20:11
#7 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

@Frank: Woher kommt denn diese Statistik (95%)?

Penzy Offline



Beiträge: 280

11.04.2006 07:56
#8 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Hallo Chris,

wir sind halt letztlich der gleichen Meinung. Nach allem, was Du bisher geschrieben hast, habe ich fast 100 % damit gerechnet. Aber manchmal kann ich das Wort "Infektion" nicht mehr hören. (Nun meine ich aber nicht Dich persönlich).
Ob der Verstand tatsächlich vorhanden ist, kann und will ich nicht beurteilen. Es mutet oft an, dass er nicht vorhanden ist.

Ansonsten - lassen wir den weiterhin auf den Grund gehen.

Ich wünsche Dir einen guten sonnigen Tag
lichst
Penzy


Sepia Offline



Beiträge: 9

11.04.2006 19:31
#9 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Hallo, zum Thema "Infektion" habe ich ganz persönlich unter anderem folgende Erfahrung gemacht: Als mein erster Sohn geboren wurde, litt er kurz nach der Geburt an einem unappetitlichen Augenausfluss. Nach langem Suchen (ca. 2 Wochen; der Augenausfluss blieb unverändert) fand ich ein passendes homöopathisches Mittel. Nach der Gabe trat eine extreme Steigerung der Ausflussmenge für die Dauer eines halben Tages auf, um dann plötzlich ganz aufzuhören. Er hatte nie wieder ein derartiges Problem.
Wenn ich mir so im Nachhinein überlege, welche Mechanismen hier wie gewirkt haben könnten, kommt auf jeden Fall die Erklärung von den Bakterien als Symbionten in punkto Reinigung des Körpers in die engere Wahl. - Und auch die Erklärung mit der "Impfung" eines höheren Schwingungszustandes durch homöopathische und auch allopathische Arzneien klingt plausibel. Gruß. Petra

Kermit Offline



Beiträge: 48

11.04.2006 20:14
#10 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Hat jemand am Sonntag abend in der ARD "Sabine Christiansen" gesehen?

Da Vorsitzende der KKH Hr. Kaluweit sprach kurz von einer neuen "Protonen-Therapie" bei Krebs im Leistungskatalog. Kann mich aber nicht mehr genau erinnern, ob es dieses Wort "Protonen" war.

Hab schon an die KKH gemailt, aber bisher keine Antwort.


Die Erkenntnis der eigenen Unwissenheit ist der erste Schritt zur Weisheit

jannis Offline




Beiträge: 83

11.04.2006 21:04
#11 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten
Zitat von Kermit
Kaluweit sprach kurz von einer neuen "Protonen-Therapie" bei Krebs im Leistungskatalog. Kann mich aber nicht mehr genau erinnern, ob es dieses Wort "Protonen" war.
Meinst Du vielleicht die Protonen-Kanone vom Paul Scherrer Institut, Prof. Karl Lauterbach (SPD) hat am Dienstag vor einer Woche in Quergefragt gesagt, dass die Protonenkanone 100-120 Millionen Euro kostet! Und die Geräte haben noch keine gesicherte wissenschaftliche Daten!

Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

jannis Offline




Beiträge: 83

11.04.2006 22:07
#12 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

In Antwort auf:
Das Paul Scherrer Institut, Würenlingen/Villigen, und die Anästhesie- sowie Onkologieabteilung der Universitäts-Kinderkliniken Zürich haben sich zusammengeschlossen, um kleinen Kindern eine Protonentherapie zur Bestrahlung von bösartigen Tumoren zu ermöglichen.

Kinderanästhesie zur Bestrahlung von Tumoren bei kleinen Kindern mittels Protonen am Paul Scherrer Institut (PSI)

Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Kermit Offline



Beiträge: 48

11.04.2006 22:42
#13 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Oha. Herzlichen Dank, Jannis. Naiv wie ich bin, dachte ich schon, es hätte mit der Zellsymbiosen-Forschung zutun, in der die Protonen eine Rolle spielen bei der elektromagnetischen Energie in den Zellatmungsmechanismen.

Protonen-Kanone zur Bestrahlung...Wie hätte es auch anders sein können. Unfassbar.

Passt auch irgendwie zu der ausführlichen mail (bez. Otto Warburg etc.), die ich heute vom Krebsinformationsdienst bekommen habe, die ich aber nicht weitergeben darf.

http://www.krebsinformation.de/Fragen_un...d_pruefung.html

Aber wenn nicht mal Otto Warburgs Forschungen bis heute nicht richtig anerkannt werden, (obwohl heute, nach 70 Jahren, wieder eine Art vorsichtige Rückbesinnung erfolgt) wie lange wird es wohl bei Dr. Hamer dauern?


Die Erkenntnis der eigenen Unwissenheit ist der erste Schritt zur Weisheit

Snoopy Offline




Beiträge: 64

12.04.2006 07:31
#14 Protonen antworten

In Antwort auf:
Protonen-Kanone zur Bestrahlung...

Na toll. Und wir sollen hier auch bald so was kriegen ...
Großartige Chance für Kiel - Tumorbehandlung durch Protonentherapie
"...eine Investition von mindestens 120 Millionen Euro..."

Die Natur kann letztlich ohne den Menschen leben, aber der Mensch nicht ohne die Natur.

jannis Offline




Beiträge: 83

12.04.2006 07:58
#15 RE: Infektionstheorie-physikalisch betrachtet antworten

Zitat von Kermit
Aber wenn nicht mal Otto Warburgs Forschungen bis heute nicht richtig anerkannt werden, (obwohl heute, nach 70 Jahren, wieder eine Art vorsichtige Rückbesinnung erfolgt) wie lange wird es wohl bei Dr. Hamer dauern?

INDUCTION OF OXIDATIVE METABOLISM BY MITOCHONDRIAL FRATAXIN INHIBITS CANCER GROWTH: Otto Warburg Revisited


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor