Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.658 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
mariposa Offline



Beiträge: 14

12.04.2006 21:43
Mail vom FLI antworten

Sehr geehrte Frau ******,

zunächst einmal vielen Dank für Ihre Anfrage.

Elektronenmikroskopische Aufnahmen, die eine Differenzierung bis zu H5N1
erlauben, können wir Ihnen nicht zur Verfügung stellen. Influenzaviren
sehen morphologisch alle sehr ähnlich aus, eine Unterscheidung der H-
und N-Subtypen erfolgt mittels molekularbiologischer Methoden (PCR).
Ebenso die Bestimmung der Pathogenität. Es gibt dazu weltweit eine
Vielzahl von Publikationen, die ersten englischsprachigen Publikationen
zum Nachweis in Südostasien lauten

Xu X, Subbarao, Cox NJ, Guo Y. Genetic characterization of the

pathogenic influenza A/Goose/Guangdong/1/96 (H5N1) virus: similarity of

its hemagglutinin gene to those of H5N1 viruses from the 1997 outbreaks

in Hong Kong. Virology. 1999 Aug 15;261(1):15-9.

Suarez DL, Perdue ML, Cox N, Rowe T, Bender C, Huang J, Swayne DE.

Comparisons of highly virulent H5N1 influenza A viruses isolated from

humans and chickens from Hong Kong.

J Virol. 1998 Aug;72(8):6678-88.

Beide Dokumente finden Sie im Anhang (*):
http://agenda-leben.de/Xu_H5N1_gs_gd_96.pdf
http://agenda-leben.de/Suarez_JV_1998_H5...comparisons.pdf

Zm Fall von Geflügelpest in Sachsen laufen die Untersuchungen seitens
unseres Instituts noch. Da es sich bei dem diagnostizierten Virus um den
gleichen Typ handelt, der auch bei Wildvögeln in Mecklenburg-Vorpommern
und anderen Bundesländern gefunden wurde, ist ein Eintrag (direkt oder
indirekt) über Wildvögel wahrscheinlich.

Mit freundlichen Grüßen

Elke Reinking

*********************************************
FRIEDRICH-LOEFFLER-INSTITUT
Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit
Federal Research Institute for Animal Health
Public Relations
Boddenblick 5a
D-17493 Greifswald - Insel Riems, Germany
*********************************************

Gisela ******* schrieb:

>Sehr geehrte Frau Reinking!
>
>Zu dem u.g. Artikel hätte ich gerne folgende Fragen beantwortet:
>
>1. Gibt es Fotos und Puplikationen zu dem nachgewiesenen hochpathogenem Virus vom Typ H5N1? Wenn ja, bitte ich um Übersendung
>2. WIE ist dieses Virus in den Nutztierbestand eingeschleppt worden, da lt. Medienberichte kein erkrankter Wildvogel gefunden wurde (sollte ich ich falsch informiert sein, bitte ich um Nachweis)
>
>In Erwartung Ihrer Rückantwort verbleibe ich
>mit freundlichen Grüßen
>Gisela *******
>
[url]http://www.fli.bund.de" target="_blank">http://www.fli.bund.de/News-Einzelansich...www.fli.bund.de" target="_blank...elansich...http://www.fli.bund.de
>_______________________________________________________________
>SMS schreiben mit WEB.DE FreeMail - einfach, schnell und
>kostenguenstig. Jetzt gleich testen! http://f.web.de/?mc=021192
>
>
>
>

[(*) Email-Anhang wurde auf agenda-leben Homepage hochgeladen. Moderator]

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

14.04.2006 09:54
#2 RE: Mail vom FLI antworten

Hallo mariposa,
vielen Dank!

In Antwort auf:
Elektronenmikroskopische Aufnahmen, die eine Differenzierung bis zu H5N1
erlauben, können wir Ihnen nicht zur Verfügung stellen. Influenzaviren
sehen morphologisch alle sehr ähnlich aus, eine Unterscheidung der H-
und N-Subtypen erfolgt mittels molekularbiologischer Methoden (PCR).

Das war´s doch eigentlich schon, oder sehe ich das falsch? Dann können wir das Vogelgrippe-Forum schließen, Fall erledigt.
Wenn du magst, mariposa, kannst du ja noch nach der Publikation einer Isolation irgendeines der Viren fragen, die laut den beiden Anhängen (bzw. Links) angeblich aus Menschen oder Vögeln/Hühnern usw. isoliert wurden. In diesen Arbeiten sehe ich jedenfalls nicht ansatzweise einen Virennachweis (Isolation), dieser wird jeweils nur als vorliegend behauptet.

Gruß
Jürgen


Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

14.04.2006 11:22
#3 RE: Mail vom FLI antworten

Es gab da eine Irritation. Natürlich hat das FLI nicht auf die Seite von agenda-leben verlinkt, sondern diese Dateien an die Email (an mariposa) angehängt. Ich habe sie dann auf unsere Homepage hochgeladen, so daß sie per Link wieder mit dem Mailtext verknüpft werden konnten.

Jürgen (Mod.)

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor