Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 2.112 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
püppie Offline



Beiträge: 3

04.05.2006 14:37
Impffreiheit für Tiere antworten

Hallo,

ein kleiner Beitrag zum Thema Tierimpfungen:

Der „Deutsche Impfkodex für die Kleintierpraxis“ wurde kürzlich veröffentlicht. Darin rückt man von der jährlichen Impferei bei Tieren ab und findet sogar kritische Worte an einigen Impfstoffen.

Das Bundesministerium für Landwirtschaft hat mit Datum 20. Dezember 2005 die deutsche Tollwutverordnung geändert! Das bedeutet: Keine jährliche Impfung gegen Tollwut!

Es gibt inzwischen in Deutschland 2 Impfstoffe, die bereits die Zulassung für eine Impfung bei Hunden für 3 Jahre, bei Katzen für 4 Jahre haben. (Der Impfstoff ist geblieben - es wurde nur die Zulassung geändert!)

Unabhängig davon: Es gibt in Deutschland keine Impfpflicht für Tiere, auch nicht gegen Tollwut. Sollte ein Tier mit einem tollwütigen Tier Kontakt haben, wird es getötet, ob es geimpft ist oder nicht!

Also: Warum überhaupt noch impfen? Warum einem gesunden Tier Leid antun?

Eine englische Studie über Impfungen bei 2.678 Hunden ergab u.a.:

Krebs 31 %
Krampfleiden 63 %
Hirnhautentzündung 75 %
Herzerkrankungen 26,8 %
Nierenschäden 40,5 %
Lähmungen 52 %
Paralyse des Abdomens 64,7 %
Leberschäden 47 %
Beschränktes Konzentrationsvermögen des Hundes 68,4 %
Autoimmunerkrankungen 54,8 %

Die Tierschützer haben endlich Erfolg! Bleibt zu hoffen, dass auch die Tierbesitzer und Tierärzte endlich Vernunft annehmen.

Ich verteile zur Zeit diese Informationen unter bekannten Tierbesitzern, in der Hoffnung, dass die Menschen endlich wachgerüttelt werden - auch in Bezug auf Impfungen bei Menschen.
Wenn ich mich so umhöre, ist es erschreckend, dass sich die meisten Leute noch impfen lassen und der festen Überzeugung sind, dass sie sich, ihren Kindern und Tieren etwas Gutes tun!

Es fehlt einfach noch die nötige Aufklärung in der Bevölkerung. Die meisten Menschen machen leider die Augen zu und fügen sich den gegebenen Umständen.

Püppie

Biologe Offline



Beiträge: 169

04.05.2006 16:12
#2 RE: Impffreiheit für Tiere antworten

Zitat von püppie
...

Eine englische Studie über Impfungen bei 2.678 Hunden ergab u.a.:
Krebs 31 %
Krampfleiden 63 %
Hirnhautentzündung 75 %
Herzerkrankungen 26,8 %
Nierenschäden 40,5 %
Lähmungen 52 %
Paralyse des Abdomens 64,7 %
Leberschäden 47 %
Beschränktes Konzentrationsvermögen des Hundes 68,4 %
Autoimmunerkrankungen 54,8 %
...


Hallo Püppie

Bist Du Dir sicher, dass diese Statistik stimmt? Also 3/4 der geimpften Hunde bekommen eine Hirnhautentzündung, aber nur 2/3 haben Konzentrationsstörungen? Und das ist alles nur wegen der Impfung? In welchem Zeitraum? Wenn Du nur lange genug wartest, sind sogar 100% der geimpften Hunde tot. Was beweist das?

Also das macht mich sehr skeptisch, vor allem ohne Quellenangabe.

Beste Grüsse

ein Biologe
der den Spruch mit den gefälschten Statistiken ernst nimmt

Dany Offline



Beiträge: 283

04.05.2006 16:41
#3 RE: Impffreiheit für Tiere antworten

Hallo Püppie,

willkommen hier im Forum. Laß dich von unseren Biologen und Heptan nicht beirren, sie sind Gefangene der gehirngewaschenen Wissenschaft. Sie können mit dem gesunden Menschenverstand nichts mehr anfangen. Wenn man nämlich den gesunden Menschenverstand einsetzt, sieht man von ganz alleine, daß Haustiere, genau wie Menschen an den sog. Zivilisationskrankheiten leiden. In der freien Natur kommt das garnicht oder nur höchst selten vor z.B bei Gewässerverschmutzung oder ähnlichem. Die Impferei und auch die Virentheorie, sind nichts anderes als Panikmache um die Leute
scharenweise in die Arme der Pharmaindustrie zu jagen. Bestes momentanes Beipiel ist die Vogelgrippepanik.In China, wo es doch wegen dem nahen Kontakt zum Federvieh, angeblich am gefährlichsten ist, hört man weit und breit nichts mehr von der Vogelgrippe. Ich weiss das von einem Gast, der in China gearbeitet hat. Ja, auch ich hoffe, daß die Menschen endlich wachgerüttelt werden, wenn man sich jedoch unsere beiden Beispiele Biologe und Heptan ansieht,läßt einen das wieder zweifeln. Obwohl sie nun schon so viel Informationen hier im Forum erhalten haben, bleiben sie steif und fest bei den althergebrachten Ansichten. Viel Spass noch im Forum.

Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

püppie Offline



Beiträge: 3

04.05.2006 17:16
#4 RE: Impffreiheit für Tiere antworten

Hallo und sorry,

habe in meiner Info etwas vergessen:

von den 2678 Tieren wurde bei 607 Tieren diese Impfschäden festgestellt.

Infos zu Impfungen findet man auch unter http://www.impffreiheit.de

Liebe Grüße Püppie

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor