Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.366 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
jannis ( Gast )
Beiträge:

12.01.2006 12:20
ENTTÄUSCHTE MEDIZINSTUDENTEN antworten

Hallo

Seit Monaten rebellieren junge Ärzte gegen miese Arbeitsbedingungen. Der grassierende Groll infiziert auch Medizinstudenten: Einer Umfrage zufolge hadern sie mit dem Arztberuf und brüten über Alternativen - ein anderes Fach studieren, auswandern, beruflich umsatteln?

Dann sollten die Studenten mal mit der zukünftig kommenden Neuen Medizin anfangen, allerdings ist dies etwas völlig anderes als auswendig lernen, da wird es nicht viele geben die dazu geeignet sind.

"Berufliche Zukunft nur im Ausland"

Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

pharmahype Offline



Beiträge: 91

23.01.2006 14:40
#2 RE: ENTTÄUSCHTE MEDIZINSTUDENTEN antworten

Ach quatsch! Das ist doch nur alles ein einziges Säbelrasseln. Hier geht es nur darum, dass das Land mit der höchsten Arztdichte weltweit noch mehr Geld haben will. Natürlich wird hier wieder der Patient für seine eigenen Interessen eingespannt. Wer sonst. Habe schon ein paar Artikel zu diesem Thema auf meinem Blog unter http://www.pharma-kritik.blogspot.com veröffentlicht.

Elena Offline



Beiträge: 519

23.01.2006 21:20
#3 RE: ENTTÄUSCHTE MEDIZINSTUDENTEN antworten

nein Pharmahype, bin nicht ganz Deiner Meinung.

Ja, die Ärzte spannen dumerweise die Patienen ein und machen den Leuten Angst um ihre medizinische Versorgung. Es geht aber vielen echt um daseigene Überleben. Es geht bei der Mehheit der Ärzte schon lange nicht mehr um die Frage "Nerzmantel oder nur ein Kaninchenfell" für die Gattin oder "WW statt Porsche". Es geht vielen um ihr tägliches Brot, um das Überleben. Klar - ein Arzt der großkotzig eingestiegen ist und sich für Apparate die er sich angeschafft hat hoch verschuldet hat, der braucht mehr Geld und mehr Patientengut damit er die Apparate abbezahlt. Da sage ich auch : lieber Arzt hast Dich verkalulliert, das passiert in der Industrie immer wieder. Finde Dich damit ab...

Aber ich finde, ein Arzt muß kalkullieren können und wenn er keine Ahnung hat was so ein "Punkt" den er abrechnet in Pfennig Wert ist, dann muß er sich wehren. Er kann doch gar nicht kalullieren wenn er nicht weiß was ein Punkt irgendwann in Cent Wert sein wird.

Ich spreche jetzt von den niedergelassenen Ärzten. Für das, was wir Patienten wirklich brauchen : Beratung, Gespräch usw. bekommen die doch fast nichts bezahlt. !!!

Das Geld geht für Untesuchungen, für Diagnosestellung ohne Garantie dass sie richtig ist und für Medikamente von den man allseits hofft sie würden helfen und für Verwaltung drauf.

Man gibt unser Geld für Dinge aus die uns nicht gesünder mache und da sollten wir uns fragen : was stimmt mit diesem Sysgtem nicht, was brauchen wir wirklich, warum werden wir krank und was kann uns gesund machen ? WIR Beitragszahlen müsssen uns das fragen, wir sollten uns nicht mit der Antwort von oben "wir wissen was für Euch gut ist" zufrieden geben.

Auch, ich höre für heut auf, bin eh´ "radikal drauf" und "geladen"....

VG
Elena

jannis ( Gast )
Beiträge:

23.01.2006 21:39
#4 RE: ENTTÄUSCHTE MEDIZINSTUDENTEN antworten

Liebe Elena

Zitat von Elena

Auch, ich höre für heut auf, bin eh´ "radikal drauf" und "geladen"....

Schalte einfach mal ab Elena und nimm dir nicht alles so zu en.
Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor