Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.578 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Harriet Offline



Beiträge: 67

01.02.2006 22:45
Krebs wird "übertragen" (???) antworten

Ich bin eben fast vom Stuhl gefallen als ich folgendes las:

________________________________________________________________________
Rätsel um Gesichtstumore bei Tasmanischen Teufeln gelöst

01. Februar 2006 Die rätselhaften Gesichtstumore der Tasmanischen Teufel sind möglicherweise eine ansteckende Krankheit. Der tödliche Krebs, der den Bestand des einzigen Fleisch fressenden Beuteltiers Australiens bedroht, wird vermutlich durch Bisse zwischen den Tieren übertragen, schreibt ein Forscherteam um Anne-Maree Pearse vom tasmanischen Umweltministerium im britischen Fachjournal „Nature”*. Das schließen die Wissenschaftler aus einer weit reichenden Veränderung des Erbguts in den Tumorzellen, die bei allen untersuchten Tieren exakt dieselbe ist.

Bei ihren häufigen Kämpfen fügten sich die Beutelteufel zahlreiche Bißwunden rund ums Maul zu. Dabei würden wahrscheinlich die Krebszellen übertragen. Die Wucherungen eiterten und verhinderten die Nahrungsaufnahme, schließlich verhungern die Tiere. Ansteckende Krebsformen gibt es auch bei Hunden. Bei Menschen könne Krebs durch kranke Zellen bei Organtransplantationen übertragen werden, schreiben die Forscher weiter.
______________________________________________________________

Wer sich gern überzeugen möchte, dass das nicht ICH erfunden habe: http://www.faz.net/s/Rub80665A3C1FA14FB9...n~Scontent.html

Mit verwunderten Grüßen
Grüße
Harriet

Elena Offline



Beiträge: 519

02.02.2006 03:00
#2 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

bei den Tasmansichen Teufeln muß es sich um andere Krebszellen handel als bei Menschen, denn wenn es sich mal rumspricht, dasss Krebszellen im Blut schwimmen und übertragen werden könnten, dann bricht unter den Menschen Panik aus, weil bis jetzt kein Spenderblut auf Krebszellen unersucht wird. Oder rechnet man damit dass man auch in Zukunft nicht die Frage stellt warum es keinen Krebstest bei Blutspenden gibt ? Und keine falsifizierbare Beweise einfordert ?


pharmahype Offline



Beiträge: 91

02.02.2006 11:11
#3 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

Wow! Da machen unsere Freunde aus Forschung und Wissenschaft aber ein wahres Faß auf! Endlich noch mehr Geld verdienen. Wichtig ist:

1. Die Bedrohung muss unterschwellig sein
2. Es passiert irgendwo anders auf der Welt
3. Es muss neue Forschungzentren, Medikamente und Behandlungsmethoden geben

Einfach lächerlich!

Wissenschaftlerin Offline



Beiträge: 8

16.02.2006 16:17
#4 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

Ich möchte hier mal was klar stellen:
Die meisten Wissenschaftler verdienen relativ wenig Geld (vor allem die in der Grundlagenforschung),
vor allem gemessen an einer Wochenarbeitszeit von 45 bis 70 Stunden.
Ich verdiene unter 1000 Euro im Monat (nachdem ich mein Biochemie Studium mit Note Sehr gut abgeschlossen habe).

Wenn man Geld verdienen will, dann sollte man nicht in die Grundlagenforschung, sondern in die Industrieforschung gehen.
Grundlagenforschung wird fast ausschließlich von Idealisten gemacht, die einfach mehr wissen wollen als andere Leute oder
die mit ihrer Arbeit etwas gegen das Leid anderer Menschen tun wollen indem sie zum Beispiel neue Heilmittel finden (zu letzteren zähle ich mich).

Und nun zum eigentlichen Thema:

Es gibt tatsächlich bestimmte Tumore, die übertragbar sind.
Dies kann zum Beispiel bei Organtransplantationen passieren.
Bei Bluttransfusionen ist eine Übertragung aber eher unwarscheinlich
(das heißt zwar nicht unmöglich, aber es ist bisher noch nie ein Fall aufgetreten).

Anders sieht es aus mit bestimmten Viren (ich weiß das ist hier ein Reizwort).
Diese sogenannten Tumorviren (z.B. manche HPV Stämme) verursachen keine akute Erkrankung,
sie erhöhen aber die Anfälligkeit der befallen Zellen zu entarten.
Das heißt die Viren verursachen nicht direkt den Tumor, aber sie erhöhen das Risiko Krebs zu bekommen.
Das ist wissenschaftlich bewiesen, direkt bei Mäusen und anderen Säugern und indirekt beim Menschen, da hier ja die Forschung (zum Glück noch) eingeschränkt ist.
Diese Viren spielen eine grosse Rolle beim Gebährmutterhalskrebs.
Die Viren werden häufig beim Geschlechtsverkehr übertragen.

Panik ist also nicht angesagt.

Liebe Grüsse

Eure Wissenschaftlerin

Elena Offline



Beiträge: 519

16.02.2006 19:25
#5 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

Hallo Wissenschaftlerin

In Antwort auf:
Es gibt tatsächlich bestimmte Tumore, die übertragbar sind.
Dies kann zum Beispiel bei Organtransplantationen passieren.

Du meinst, dass man Organe mit übersehenem Tumor bekommen kann und der Tumor dann weiter macht ?

In Antwort auf:
Bei Bluttransfusionen ist eine Übertragung aber eher unwarscheinlich
(das heißt zwar nicht unmöglich, aber es ist bisher noch nie ein Fall aufgetreten).

Davon gehe ich auch aus, denn im Blut hat noch kein Onkologe eine Krebszelle (außer Blutkerbszellen) gefunden.

Viele Grüße
Elena

Wissenschaftlerin Offline



Beiträge: 8

17.02.2006 09:00
#6 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

Hallo Elena,

ja, es kann tatsächlich vorkommen, dass im transplantierten Organ ein Tumorherd ist. Theoretisch reicht ja schon eine einzige Krebszelle.
Soweit ich weiß, werden zwar keine Organe von verstorbenen Krebspatienten transplantiert, es kann aber immer sein, das der Organspender einen Tumor hatte, der noch gar nicht diagnostiziert war.

Es kommt zwar vor, dass Krebszellen in die Blutbahn gelangen (so entstehen dann auch Metastasen) aber diese relativ grossen Zellen werden aus den Blutkonserven ausgefiltert.
Und Krebspatienten werden natürlich auch nicht zur Blutspende zugelassen.

Liebe Grüsse

Deine

Wissenschaftlerin

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

17.02.2006 09:49
#7 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

>>Es kommt zwar vor, dass Krebszellen in die Blutbahn gelangen (so entstehen dann auch Metastasen) aber diese relativ grossen Zellen werden aus den Blutkonserven ausgefiltert.<<

Ist ja interessant, und woher beziehst du dieses Wissen?

Jürgen

Harriet Offline



Beiträge: 67

22.05.2006 21:40
#8 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

Tja, leider, leider, leider hat unsere ach so tolle Wissenschaftlerin wohl doch kalte Füße bekommen... Na egal. Weil sich ja so lange nichts bei den armen (tasmanischen) Teufeln getan hat, gab es heute mal wieder eine tolle News. Seht her:

In Antwort auf:

Krebs bei Tasmanischen Beutelteufeln könnte von Gendefekt resultieren

Etwa 80 Prozent der Tasmanischen Beutelteufelpopulation haben eine Gesichtstumorerkrankung (ssn berichtete), die sich weiterhin ausbreitet. Wissenschaftler auf einer Veterinärskonferenz in Hobart teilten mit, dass die Erkrankung sehr selten sei.

Dr. Richmond Loh erklärt, dass es sich bei dem Tumor um eine Erkrankung handelt, die von sekretorischen Nervenzellen ausgeht und offensichtlich durch einen Gendeffekt verursacht wird.

Loh fügt hinzu, dass die Kenntnis der genetischen Vorbelastung, die zur Erkrankung führt, vielleicht ein Vorauswahlkriterium für Tiere ist, die in einem selektiven Zuchtprogramm (ssn berichtete) zur Arterhaltung vermehrt werden sollen.


Natürlich ist das ganze wieder nur eine "Könnte-" Geschichte. Aber das kennen wir ja schon zur Genüge. Jedoch die "Viren-Krebs"-Geschichte ist bestimmt in manchen Köpfen hängen geblieben. War und ist wohl auch so beabsichtigt, wage ich zu behaupten.

Übrigens hat mir das DRK immer noch nicht auf meine wiederholten Anfragen geantwortet, wie das denn nun sei, mit den Krebszellen in meinen Blutspenden usw...
Grüße
Harriet

"Man kann alle Leute einige Zeit
und einige Leute alle Zeit,
aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
Abraham Lincoln

Elena Offline



Beiträge: 519

22.05.2006 22:03
#9 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

Wissenschaftlerin : " Und Krebspatienten werden natürlich auch nicht zur Blutspende zugelassen."

Harriet : "Übrigens hat mir das DRK immer noch nicht auf meine wiederholten Anfragen geantwortet, wie das denn nun sei, mit den Krebszellen in meinen Blutspenden usw."

Mir auch nicht Harriet.

Das Krebspatienten nicht zur Blutspende zugelassen werden kann ja schon sein, aber wie gehen trotzdem hin bevor sie überhaupt wissen dass sie Krebspatienten sind !!!!! Mit der Beantwortung der damit zusammenhängenden Fragen scheint das DRK überfordert zu sein, auf jeden Fall hüllen sich sich in eisernes Schweigen. So nach dem Motto : wrd schon gut gehen und die Fragen hören bald auf..... Und das DRK sammelt doch nur Blut und verkauft es weiter. Die Krebszellen,, davon verstehen wir nichts, die gehen uns nichts an, dafür sind Andere zuständig..." Oder so was in der Richtung.

LG
Elena


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Harimo Offline



Beiträge: 68

25.05.2006 15:20
#10 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

In Antwort auf:
Wissenschaftlerin: Ich möchte hier mal was klar stellen:
Die meisten Wissenschaftler verdienen relativ wenig Geld

und das wohl auch zu Recht ! Wenn ich in meiner Firma Leute hätte, die mir nahezu jedes halbe Jahr stolz "die neuesten Erkenntnisse" präsentieren um sie hinterher kleinlaut zu revidieren, die mich ständig mit "Studien" vollabern die sich in Summe gesehen mehr als widersprechen ... oder wenn jemand wie z.B. in der Krebsforschung vierzig/fünfzig Jahre derart erfolglos ist und das trotz Milliardeninvestitionen in diese Sparte ... ich würde diesem jemand nicht nur nicht viel bezahlen, ich würde ihn kurzerhand rausschmeissen und mich nach fähigeren Leuten mit einer anderen Weltsicht umsehen ...[/ironie]

Steffi Offline



Beiträge: 92

26.05.2006 16:53
#11 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

Das bedeutet, die beisserei muß aufhören!?

Wer vom Ziel nicht weiß, wird den Weg nicht finden.(C.Morgenstern)

Harimo Offline



Beiträge: 68

29.05.2006 18:09
#12 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten
eine neue Variante der Ursachen sowie der Verbreitung von Krebs ist geortet, siehe dazu die ORF Meldung von heute

der gute Mann hier in diesem Artikel hat`s wohl geahnt und wurde zu unrecht belächelt

http://www.wfg-gk.de/gesund6.html

Elena Offline



Beiträge: 519

29.05.2006 20:41
#13 RE: Krebs wird "übertragen" (???) antworten

Jo.

Die Natur hat für den A...lerwertesten keine chemische Dinge vorgesehen um ihn sauber zu halten. Und wenn da irgendwas anderes als Wasser und NIX an den A...lerwertesten ständig kommt, kann es schon sein dass sich der wehrt.

Bleibt abzuwarten (?) was man aus dieser "Erkenntnis "macht - zurück zu Wasser und Nix oder Gegenmittel entwickeln ? Wie weit wird sich die Feuchtpaierindurstrie mit der Pharma arrangieren ? Die einen machen kaputt die anderen finden was was die Schäden repparieren könnte ? So leben doch beide gut miteinander. Wenn wir unsern A.. lerwertesten hergeben klappt es.


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor