Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 5.999 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2 | 3
Oberpfälzer Offline



Beiträge: 36

23.02.2006 22:01
#16 RE: bescheidene frage antworten

Ju-hu, Jannis!

Bitte hier kucken - dürfte einiges beantworten. Ju-hu deshalb, weil ich den Link noch gefunden habe (ansonsten würd´ich womöglich in den Verdacht kommen zu fantasieren, hi,hi!).

http://www.klimaforschung.net/hirnschaeden/index.htm

Bis denne,

(Ist heut nicht Weiberfasching? Dürften viele verrückte Hühner unterwegs sein ...verkrümelmichjetztlieber)

Oberpfälzer Offline



Beiträge: 36

23.02.2006 22:11
#17 RE: bescheidene frage antworten

Nochmal Ju-hu, Jannis!

Mein Tip: Am besten alles abspeichern, wer weiß wie lange es die Seite (und damit die Möglichkeit, sich zu informieren) noch gibt! Besonders interessant die Spalte HOCHFREQUENZWAFFEN und NUCLEAR/HIGHTECHWAFFEN.

Ich weiß, ist viel zu lesen, hätte noch eine Menge Buchtipps und Links. Aber wer sich hier durchgelesen hat, weiß schon eine Menge mehr. Dieser Dr. Munzert, von dem zu lesen ist, ist übrigens schon einmal zwangspsych..dingsbums, psychiatrisiert worden, weil er einen Vortrag halten wollte. Dürfte ein, zwei Jahre her sein.

Schweine sind das, echt! Je höher man raufkommt, desto mehr stinkt´s!

Bin jetzt so richtig in Fahrt, i fotz etz mei goas o!


wizzo Offline



Beiträge: 6

23.02.2006 23:06
#18 RE: bescheidene frage antworten

...die letzte mir vorliegende zahl der mutm. vg toten vögel ist 110, davon 107 auf rügen(lt. spiegel-online v. heute). ich meinte aber nicht die mutmaßlich infizierten toten, sondern alle gefundenen toten Vögel. die beliefen sich nach deutschlandfunk von vorgestern auf 650. eine andere quelle kann ich allerdings nicht angeben. es waren aber mehr als die "üblichen rd. 300".
Mortalitätsraten sind bei der debatte so wie so kein treibender kern. weder die von vögeln und schon gar nicht die von den knapp 100 toten menschen weltweit. würde man bei solchen raten mit der selben konsequenz bei den wahren zivilisationspandemien vorgehen, wären sämtliche genuß und "nahrungsmittel" längst verboten. ebenso wie das auto. von den drastischen maßnahmen gegen "hiv-positive" (stallpflicht oder schlimmeres)ganz zu schweigen...
grüzze!!

Iris Offline



Beiträge: 17

23.02.2006 23:26
#19 RE: bescheidene frage antworten

Hallo an Alle,

ich verfolge seit Tagen diese Diskussionen hier im Forum
Möchte vorausschicken, dass ich keine medizinischen Kenntnisse besitze geschweige denn etwas "Fachliches" hierzu beitragen kann.
Wizzo fragte vorhin, wieso diese vielen toten Vögel ausgerechnet auf Rügen gefunden wurden/werden.
Diese Frage hab ich mir letzte Woche auch gestellt.
Ich bin auf folgenden Link gestoßen:http://www.stern.de/wissenschaft/medizin/:Vogelgrippe-Kommt-Fr%FChling,-Stallpflicht/552722.html?eid=506201&nv=ex_L3_ct
(funktioniert das hier so???)

Jedenfalls hat mich speziell die Ausführung über dieses FLI auf Riems sehr stutzig gemacht.

Es wäre doch naheliegend, dass das Vogelsterben von dort ausgeht, oder?

Nun gut, wie gesagt, ich bin nur eine aufmerksame, kritische Leserin, die nicht alles glauben will was man uns so vorsetzt.
Aus eigenen Erfahrungen im Zusammenleben mit meinen vielen Haustieren weiß ich nur zu genau was Impfungen anrichten können.

Ich selbst bin auch der festen Überzeugung, dass es meistens ohne kranke Seele keinen kranken Körper gibt.
Aus Kindheitstagen ist mir folgender Spruch immer in Erinnerung: die Angst frisst die Seele auf..

Vielen Dank für die vielen sachlichen Informationen die ich hier schon lesen durfte!!
Ganz liebe Grüße an Alle

Iris

susanne Offline



Beiträge: 350

23.02.2006 23:42
#20 RE: bescheidene frage antworten

Hallo wizzo,

gut, also wenn alle gefundenen toten Vögel insgesamt sich auf 650 belaufen, davon aber 540 außen vor bleiben, weil bei denen noch nicht einmal von offizieller Seite her behauptet wird, dass es sich um Vogelgrippe-Tote handelt, wo ist dann das Problem?

Susanne

wizzo Offline



Beiträge: 6

24.02.2006 00:35
#21 RE: bescheidene frage antworten

hallo susanne

das problem hab ich im anfangspost beschrieben. wieso ausgerechnet diesen winter exorbitant viele vögel auf rügen verendet sind. wieso dort und wieso in der konzentration. in anderen regionen deutschlands verenden auch jedes jahr vögel. z.b. bodensee. dieses jahr aber nicht überdurchschnittlich viele. möglicherweise liegts ja wirklich an riems s. post vorher. ob es nun ein grippe erreger ist, was ich bezweifle oder nicht. es wurden in rügen überdurchschnittlich viele tote vögel gefunden. thats the problem

ich geh jetz pennen
grüzze

susanne Offline



Beiträge: 350

24.02.2006 06:08
#22 RE: bescheidene frage antworten

Hallo wizzo,

die Zahlen der verendeten Schwäne können schwanken. Wir hatten einen ziemlich strengen Winter. Ohne die Vogelgrippe hätte sich kein Mensch gewundert, wenn es diesmal mehr Schwäne sind. Da der Test kein Beweis ist für die Vogelgrippe, ist doch die Frage, ob wenigstens eine signifikant höher Anzahl an verendeten Schwänen ein Hinweis dafür wäre, dass dieses Jahr noch etwas anderes als das normale Schwan-Sterben gegeben ist. Wenn aber die Zahl der verendeten Schwäne auch ohne die Vogelgrippe-Fälle bereits 540 beträgt und durch die angeblichen Vogelgrippe-Fälle dann auf 650 steigt, so ist keine Signifikanz gegeben.

Susanne

Steffi Offline



Beiträge: 92

24.02.2006 18:10
#23 RE: bescheidene frage antworten

Die hohe Anzahl der toten Wildvögel kommt dadurch zustande, daß man diese in den vergangenen Jahren nie gezählt hat. Im Zusammenhang mit der Vogelgrippe ist dieses nun plötzlich relevant, oder wird für relevant erklärt. Um so mehr tote Pipmätze um so mehr Angst.Wer hat sich denn letztes Jahr für einen toten Vogel interresiert oder hat dieses gar gemeldet??????? Heute werden diese "Teile" mit Armee Kampf Jet's (welche wir uns eigentlich nicht leisten können) gesucht, ergo gibt es mehr tote Pipmätze. Komisch aber, daß Möwen und Tauben imum dagegen sind.
Steffi

wizzo Offline



Beiträge: 6

24.02.2006 19:36
#24 RE: bescheidene frage antworten

....ja! ich hab ja schon geschrieben : wer sucht der findet. das ist im übrigen der wesentliche grund dafür, warum ich nicht an einen tödlichen pathogenen erreger glaube.
weil niemand die vögel in anatolien und sonst wo gezählt hat, die dort AUCH OHNE VG. die straßenränder säumen!!
kein arsch der welt hat sich je in bestimmte regionen verirrt, in denen der umgang mit sog. nutzvieh so grauenvoll ist wie in südosteuropa und asien. das ändert nichts daran, das bei uns mehr vögel gestorben sind als sonst.

ICH WEIß, DASS DAS VOGELSTERBEN EIN SESSIONAL BEDINGTES PHÄNOMEN IST! GENAU SO, WIE ES AUCH DIE RÜGNER WISSEN! EBEN GERADE DESHALB WEIL ES BEKANNT IST, IST ES AUßERGEWÖHNLICH DAS MEHR TIERE ALS SONST GESTOREBEN SIND.
wir leben hier nicht anatolien oder thailand, wo es niemanden juckt ob ein paar vögel krepieren.

was glaubt ihr, weshalb überhaupt vergleichswerte herangezogen werden können? eben weil es bei uns ornithologen, nabu und sonstwas gibt, die die mortalitätsraten relativ genau bestimmen und registrieren. und zwar schon immer! lange bevor die presseente VG grassierte. es bleibt dabei, auf rügen sind mehr vögel (ca. DOPPELT SO VIEL) als sonst verendet. und das bleibt mmn kurios.

grüzze!!

Nux Offline



Beiträge: 13

24.02.2006 19:47
#25 RE: bescheidene frage antworten

gerade auf Spiegel-online gefunden:

RÜGEN

Behörden fanden mehr als 2200 tote Vögel

Auf Rügen sind wahrscheinlich viel mehr Tiere an der Vogelgrippe gestorben als bisher gemeldet. Nach Informationen des SPIEGEL wurden rund um die Insel mehr als 2200 tote Vögel gefunden. Die meisten wurden erst gar nicht auf eine H5N1-Infektion untersucht.

Die bisher genannte Zahl von 107 infizierten Vögeln bezieht sich lediglich auf 825 Proben, die vom Veterinäramt des Landkreises Rügen beim Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems und bei der Universität Rostock eingereicht wurden. In den Gewässern rund um die Ostseeinsel wurden jedoch seit dem Ausbruch der Vogelgrippe in Deutschland mehr als 2200 Tiere tot geborgen, wie Landrätin Kerstin Kassner (Linkspartei) auf SPIEGEL-Anfrage einräumte.

Die restlichen Tiere, meist Sing- und Höckerschwäne, sind nach Angaben des Amtstierarztes des Landkreises, Bernd Nostitz, erst gar nicht zur Untersuchung gegeben worden.

"Als klar war, dass die Hauptprobleme in punkto Infektion bei diesen Arten lagen, haben wir sie aus Kapazitätsgründen außen vor gelassen." Dass viele der nicht untersuchten Vögel infiziert gewesen sein könnten, bezeichnete Nostitz als "durchaus wahrscheinlich".


Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

24.02.2006 23:00
#26 RE: bescheidene frage antworten

Oberpfälzer, zu deinem Beitrag von gestern abend, in dem du auf die Maßnahmen gegen Dr. Munzert Bezug nimmst, gebe ich hier noch den Hinweis einer Leserin dieses Forums weiter:

Unter http://www.mikrowellenterror.de kann man auch über Dr.Munzert lesen.


Viele Grüße,
Jürgen

Oberpfälzer Offline



Beiträge: 36

25.02.2006 00:03
#27 RE: bescheidene frage antworten

@Jürgen

Danke Dir für den Link. Den kannte ich noch nicht.

Wenn man die Ignoranz der Behörden und Medien so betrachtet; sowie das auffallend dumme, satanische Grinsen von Seehofer und Konsorten, kann man davon ausgehen, daß die hier was durchziehen wollen. Auf Biegen und brechen.

Ich fand die Darstellung von Dr.Lanka gar nicht abwegig; die Dummball WM 2006 ist schon ein Ereignis (für den wer´s mag...). Und alles läuft so schön zeitgemäß dahingehend zur WM.
Ob die "Ungeimpfte" in´s Stadion lassen?

medi Offline



Beiträge: 105

25.02.2006 06:15
#28 RE: bescheidene frage antworten

Hallo,

ich möchte euch in diesem Zusammenhang auf den Newsletter vom 22.02.06 hinweisen und einen Auszug bringen.Über diese natürlich (höchst unnatürlich) in Betracht kommenden "Umweltschäden" durch die Riemser "Abfallprodukte" habe ich bisher nichts gelesen. Das wird in den Medien nicht thematisiert. Könnte aber durchaus eine der Erklärungen sein. Neben der normalen Auslese. Wenn die Tiere (Schwäne)aufgrund der zugefrorenen Gewässer keine Nahrung finden, so verhungern sie.


In Antwort auf:
Newsletter-klein-klein-verlag vom 22.02.2006
Die Vogelgrippe in Deutschland - hausgemacht?

Veronika Widmer

................Die Frage nach dem WOHER oder WODURCH entstand die Erkrankung, die jetzt als Vogelgrippe diagnostiziert wird und die vormals Vogelpest genannt wurde, stellen sich die Verantwortlichen nicht. Anstatt einer Ursachenforschung wird jetzt Schadensbegrenzung betrieben. Die Bevölkerung wird derweil mit ihrer eigenen Angst konfrontiert und beschäftigt, damit sie ja nicht zum Nachdenken kommt.

Das Friedrich-Loeffler-Institut
steht momentan im Blickpunkt der Medien, denn dorthin werden die eingesammelten Tiere verbracht und dort werden sie getestet. Das Friedrich-Loeffler-Institut ist das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. Das Institut hat seinen Hauptsitz auf der Insel Riems.
Das Friedrich-Loeffler-Institut ist eine selbstständige Bundesoberbehörde, vergleichbar mit dem Robert-Koch-Institut und dem Paul-Ehrlich-Institut. Es erforscht die Erkrankungen von landwirtschaftlichem Nutzvieh. Das Institut publiziert seine Forschungsergebnisse und arbeitet mit nationalen und internationalen Wissenschaftlern und Instituten zusammen.

Die Insel Riems liegt zwischen dem Festland und der Insel Rügen. Die Insel Riems gehört verwaltungsrechtlich zum Stadtgebiet der Hansestadt Greifswald.
Die Insel Riems ist seit den frühen 70er Jahren des 20. Jahrhunderts durch einen aufgeschütteten, etwa 500 Meter langen Straßendamm mit dem Festland verbunden und seitdem nur noch eine Halbinsel.

Die Insel Riems
beherbergt die älteste virologische Forschungsstätte der Welt, die dort 1910 von Friedrich Loeffler gegründet wurde. Loeffler war Ordentlicher Professor an Universität Greifswald.
Es wird ihm nachgesagt, er hätte 1898 herausgefunden, dass die Maul- und Klauenseuche nicht durch Bakterien verursacht wird, sondern von allerkleinsten Organismen, die er Viren nannte. Dies fand Friedrich Loeffler ohne Elektronenmikroskop, das erst 1931 entwickelt wurde und mit dem erstmals behauptete Viren hätten wissenschaftlich nachgewiesen werden können, heraus. Und darauf beruft sich die medizinische Wissenschaft noch heute.

Loeffler wurde weiter nachgesagt, dass er durch seine Untersuchungen unbeabsichtigt eine ganze Region bei Greifswald mit der Maul- und Klauenseuche verseucht hatte. Daraufhin zog er aus Sicherheitsgründen mit seinem Institut im Jahr 1910 auf die Insel Riems. Die Insel Riems war und ist seither Ausschlussgebiet.

Zu DDR-Zeiten arbeiteten auf der Insel Riems etwa 800 Menschen für die Forschung der Impfstoffentwicklung. Heute sind es noch etwa die Hälfte.

Seit 1997 ist der Riemser Forschungskomplex der Hauptsitz des Friedrich-Loeffler-Instituts.

Zu den Aufgaben des Friedrich-Loeffler-Instituts gehört die Erforschung von Tierseuchen, wie BSE, Maul- und Klauenseuche und die Schweinepest. Im Friedrich-Loeffler-Institut werden hauptsächlich Veterinär-Impfstoffe erforscht und entwickelt.

Seit Anfang 2006 wird auf der Insel Riems an einem Impfstoff gegen die Vogelgrippe gearbeitet.

In den 90er Jahren war das Wohngebiet im westlichen Teil der Insel für einige Jahre frei zugänglich. Heute ist die Insel wegen der Forschungsarbeiten für die Öffentlichkeit gesperrt.

Höchste Sicherheitsstufen
gelten in den Quarantäneställen und den Laboren des Forschungsinstituts, was für Beschäftigte aufwendige Ein- und Ausschleusen mit Kleidungswechsel und Duschen bedeutet.

Landschaftlich liegt die Insel Riems in einem bedeutenden Rast- und Mausergebiet für Wasservögel. 15 Prozent von diversen Wasservogelarten der nordeuropäischen Population überwintern im Bereich Greifswalder Bodden und Strelasund. Daher wurde dieses Gebiet zum Europäischen Vogelschutzgebiet erklärt. Und mitten drin ein Forschungslabor, das nicht unbedingt unbedenklichen Müll produziert.

Ist es ein Zufall, dass die Vogelgrippe in Deutschland direkt neben diesem Forschungsinstitut auftritt, das für Menschen großräumig abgesperrt ist, für Tiere allerdings nicht abgesperrt werden kann?

Was gelangt von dem Forschungsinstitut ins Abwasser und was davon in das Vogelschutzgebiet?

Mit welchen Chemikalien arbeitet dieses Forschungsinstitut und welche Hilfsstoffe werden zu der Erforschung der Impfstoffe verwendet?

Ein Schelm, der dabei böses denkt?


An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Arbeit, die sich alle Initiatoren mit dem NEWSLETTER machen..

Gruß M.

Freiwirt87 Offline



Beiträge: 14

25.02.2006 14:43
#29 RE: bescheidene frage antworten

Hallo,

als neues Mitglied heute dazugekommen, habe ich einige Beiträge aufmerksam verfolgt.

[quote="Elena"]Hallo Oberpfälzer
anläßlich der 50-jahre Kriegende-Feier in Moskva (Moskau) wurden die Wolken besprüht um die Feier nicht ins Wasser fallen zu lassen. Habe ich während der Feier im Fernsehen gehört, die Russen waren mächtig stolz darauf das Wetter hingekriegt zu haben. Mir fehlt der Glaube, dass die es zum ersten mal ausprobiert haben.

Gestern zur Abendzeit lief beim Sender RTL (Nachrichten 18:45) ein Beitrag wo im letzten Jahr bei verschiedenen Dt. Wetterinstituten auf dem Radarschirm ein Wolkenband zu sehen war, was eigentlich nicht hätte sein dürfen. Die Wetterinstitute haben daraufhin Strafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft gestellt mit Verdacht auf Wettermanipulation. Ein Grund hierüber nachzudenken.

Gruß
Freiwirt87

Steffi Offline



Beiträge: 92

25.02.2006 17:25
#30 RE: bescheidene frage antworten

Hallo Jürgen
Schon Jesus sagte "Suchet so werdet ihr finden" wenn ich etwas finden will (muß) tue ich das auf irgend eine Weise

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor