Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 6.031 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2 | 3
wizzo Offline



Beiträge: 6

23.02.2006 17:58
bescheidene frage antworten

ich bin noch noob hier und durch zufall auf dieses forum gestoßen. ich möchte hier eine bescheidene frage loswerden, die euch möglicherweise absurd vorkommt aber dann kann sie ja schnell beantwortet werden.
ich habe unter anderem diverse dr. lanka interviews und artikel gelesen und stimme größtenteils mit dessen argumentation bezüglich bestimmter pathogener viren überein. trotz der offensichtlichen inszenierung der vg. durch verschiedene lobbygruppen stellt sich mir eine frage:
wie kommen die plötzlichen todesfälle unter wildvögeln auf einmal zustande- quasi über nacht.
das die sog. nutztierhaltung periodisch seuchen produziert ist klar, wildvögel bleiben jedoch davon unberührt.

die vermutung, dass die vitalfunktionen von einigen hundert schwänen und enten so plötzlich zusammenbrechen scheint doch eher dünn. trotz eines zugegebener maaßen zeitigen und harten winters. eine gesteuerte vergiftung scheint mir noch abenteuerlicher.eine solche bliebe ebenso spekulation wie das vermutete virus selbst.
kann mir hier vielleicht jemand erklären, wie die doch beträchtliche anzahl toter wildvögel zustande kommt- und vor allem, wieso in dieser regionalen konzentration. vielen dank!!

ps: ich bin veganer und das thema interresiert mich eher im kontext anderer hyps. aids etc.

Elena Offline



Beiträge: 519

23.02.2006 18:29
#2 RE: bescheidene frage antworten

Willkommen wizzo,

aber die Frage kann ich Dir leider auch nicht beantworten. Ich habe keine Möglichkeit zu prüfen, ob überhaupt tatsächlich übemüßig viele Vögel auf einmal und plötzlich gestorben sind. Das einzige das ich weiß ist, dass sie nicht der H5N1-Phantom dahingerafft hat.

VG
Elena

Oberpfälzer Offline



Beiträge: 36

23.02.2006 19:05
#3 RE: bescheidene frage antworten

@wizzo

Nochmals weise ich auf die Chemtrails hin ( http://www.chemtrails-info.de) . Ich äußerte bereits im Forum den Verdacht, daß hier ein Zusammenspiel läuft.

Das könnte den plötzlichen Tod dieser Vögel erklären, wenn man diese Zusammenspiele verknüpft. Fakt ist: Die Tiere sterben, ja.

Das Zeug, was diese Wahnsinnigen täglich tonnenweise rauspulvern, bleibt eine zeitlang in einer gewissen Höhe; und sinkt dann nieder (siehe "Fallout" in der Website). Meist wird zwei - vier Tage gesprüht, nach weiteren zwei - drei Tagen macht es sich bei der Bevölkerung bemerkbar - Übelkeit, Grippeanfälle, und und und.

Wie ich schon anmerkte, man sollte die toten Tieren einmal nach Barium und Aluminiumoxyd untersuchen. Die fliegen nämlich in diesen Giftteppichen genau darin herum.

Ich stelle diese Frage auch an Herrn Lanka. Was halten Sie von dieser These?

Elena Offline



Beiträge: 519

23.02.2006 19:35
#4 RE: bescheidene frage antworten

Hallo Oberpfälzer

anläßlich der 50-jahre Kriegende-Feier in Moskva (Moskau) wurden die Wolken besprüht um die Feier nicht ins Wasser fallen zu lassen. Habe ich während der Feier im Fernsehen gehört, die Russen waren mächtig stolz darauf das Wetter hingekriegt zu haben. Mir fehlt der Glaube, dass die es zum ersten mal ausprobiert haben.

Die Substanz habe ich mir nicht gemerkt, habe damal jedoch im Internet nachgeschaut und mir sind die Haare zu Berge gestanden - es war eine Substanz die hochgradig Wasser gefährdet ist, giftig und (sonst) als Sondermüll entsorgt werden muß. Habe damals auch einen Lesebrief an unsere Lokalzeitung geschreiben und die haben es auch abgedruckt. Ich hoffe dass ein paar Menschen hellhörig geworden sind.

Mich mit diesem interssanten und brisanten Thema zu beschäftigen fehlt mir die Zeit, aber ich sich schaue öfters zum Himmel hoch und wenn ich da was entdecken würde was mir "komisch" vorkommt würde ich sofort e-mail an das Gesundheitsamt schreien und anrufen.

Ich bin froh, dass andere sich diesem Thema widmen und darauf aufmerksam machen.

Wollte ich Dir schon das letztes mal schreien, bin nicht dazugekommen.

Vieleicht haben die Chemtrails-Leute möglichkeit (na ja, jetzt wohl weniger) an ein paar tote Vögel zu kommen und sie untersuchen zu lassen.

VG
Elena

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

23.02.2006 19:52
#5 RE: bescheidene frage antworten

Aber diese Chemtrails soll es ja schon seit einigen Jahren geben. Hier wird nun aber eine Zunahme von toten (Wild)vögeln speziell in diesem Jahr behauptet. Eine seriöse Antwort kann es nicht geben solange ungeklärt ist, 1) ob es diese Zunahme wirklich gibt, oder ob die toten Vögel heuer nur mehr auffallen (bzw. grippe-propagandistisch vermarktet werden), UND 2) woran die Vögel nun gestorben sind (also Untersuchung auf Giftstoffe usw., wie von Oberpfälzer zurecht verlangt).

Gruß
Jürgen


Oberpfälzer Offline



Beiträge: 36

23.02.2006 19:53
#6 RE: bescheidene frage antworten

Grüß Dich, Elena!

Schön, daß sich jemand mit dieser Sauerei beschäftigt! Die hiesigen Ämter haben jedoch (wie auch bei der Vogelgrippe..gähn!) ihre Standartantworten parat.

Ich hoffe, es werden mehr Leutchen, die das alles in´s Visier nehmen!

Ich hatte gestern ein Telefongespräch mit einer älteren Dame am Veterinäramt, bezüglich meines Nachbarn, welcher UNFÄHIG ist, einen Hund zu halten. Die sind vielleicht was von beschäftigt! Die Dame hatte nicht recht Zeit für mich und mein Anliegen; die sind allesamt dermaßen überbelastet mit Anrufen und Bergungen von toten Schwänen et cetera...! Gehechelt hat sie am Telefon wie ein aufgescheuchtes Huhn, man könnte meinen, sie legt nachts im unruhigen Schlaf Eier.
Ich nutzte die Gelegenheit, ihr mitzuteilen, was die Aufregung solle; sie könne hier und dort nachlesen, was es mit dem Unfug auf sich hat. Nützte nichts - ihr Schlußkommentar: Das ist Anordnung vom Ministerium ! Wenn die Grippe hierher kommt, hatt´s uns !!

Wenn es nicht so makaber wäre, würde ich mir ein paar Hühnerfedern an´s Bein kleben, die Dame besuchen und sie fragen, was ich jetzt tun soll...ich hätte nur ein Frühstücksei gegessen.
Aber das war ja nur ein komischer Gedanke.

Ich hoffe jedenfalls, Herr Lanka macht sich mal Gedanken über meine These, seine Ansicht darüber würde mich interessieren.

Wollen wir beten und hoffen, dieser Irrsinn wird vereitelt!

Penzy Offline



Beiträge: 280

23.02.2006 20:00
#7 RE: bescheidene frage antworten

Hallo Oberpfälzer,

kurz muss ich Dir mitteilen, dass ich gerade laut gelacht habe, als ich das mit den Hühnerfedern ans Bein kleben gelesen habe. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es zum lachen? Ich finde, dass der Humor auch bei diesem Thema nicht auf der Strecke bleiben muss.

Einfach Klasse.

lichst
Penzy

Oberpfälzer Offline



Beiträge: 36

23.02.2006 20:00
#8 RE: bescheidene frage antworten

@Juergen2006

Die haben ja mehrere Giftstoffe, mit verschiedensten Wirkungen und in verschiedenen Konzentrationen.

Wie gesagt, die toten Tiere auf diese Substanzen überprüfen.

Eine andere Möglichkeit (Bitte nicht gleich die Hände über den Kopf schlagen..):

Du hast sicher schon von den sog. Schallwaffen gehört, die sie auf den Demos usw. einsetzen wollen. Oder ELF-Wellen (kennst Du bestimmt...sind Mikrowellen in verschieden Stärken und Frequenzen, militärisch eingesetzt). Damit ist es ein Leichtes, die Vögel zu schwächen, vom Kurs abzubringen und - zu töten.

Nur ein Gedanke.

liche Grüße!

Oberpfälzer Offline



Beiträge: 36

23.02.2006 20:13
#9 RE: bescheidene frage antworten

@Penzy

Schön, daß Dein Humor noch vorhanden ist. Gerade an den Ämtern sind die immer total vorbelastet. Vor einiger Zeit (kurz nach dem 9/11) begab ich mich (im Arbeitskittel, grau, mein Künstlerkittel) auf unser Landratsamt; alte Schränke abholen (ich sammle altes Büromaterial für mein Atelier).
Die Dame an der Reception, welche Anfangs etwas behäbig und für meine Spur auch etwas arrogant war, änderte s c h l a g a r t i g ihr Tempo und die Gesichtsfarbe, als ich nach dem Hausmeister fragte; ich wäre vom Bombenräumdienst.

Mit Mühe machte ich ihr klar, daß das ein Schabernack war.

Das mag in erster Linie amüsant sein - doch genau betrachtet ist es erschreckend, wie w i r k s a m die verruchten Medien sind, wir erleben´s auch gerade jetzt mit dieser Pandemie. Fast ausnahmslos jede öffentliche Einrichtung hat Order von oben, nur "erlesene" Sachen zu berichten; "erlesene" Menschen zum "Talk" einzuladen, usw.

liche Grüße, ebenfalls!!

susanne Offline



Beiträge: 350

23.02.2006 20:15
#10 RE: bescheidene frage antworten

Es war doch schon mal hier der folgende Beitrag eingestellt worden:

Plenarprotokoll 16/19
Deutscher Bundestag
19. Sitzung
Berlin, Donnerstag, den 16. Februar 2006

Dr. Till Backhaus, Minister (Mecklenburg-Vorpommern):
Herr Westerwelle, es tut mir Leid, sagen zu müssen: Was Sie hier zum Ausdruck bringen, ist eine Zumutung,
(Beifall bei Abgeordneten der SPD)
auch für Behörden, die versuchen, ordnungsgemäß ihre Arbeit zu machen. Ich will Ihnen Folgendes erklären - das werden auch Sie verstehen -: Auf der Insel Rügen ist es in den letzten Jahren, insbesondere in kalten Wintern, zu verstärktem Aufenthalt von Geflügel gekommen. Ich nenne Ihnen die Zahl - ich hoffe, man kann sich das bildlich vorstellen -: Am Tag sind es bis zu 100 000 Stück Geflügel der verschiedenen Arten und Gattungen. Bis zu 100 000!

(Gustav Herzog [SPD]: Herr Westerwelle hat keine Ahnung davon! - Weitere Zurufe)
- Augenblick mal! – In schweren Wintern - einen solchen haben wir gerade – ist es normal - so bitter das ist und so weh mir das auch in der Seele tut, weil ich Tierschützer bin -, dass bis zu 300 Tiere
(Dr. Guido Westerwelle [FDP]: 300!)
aufgrund von Erfrieren oder Futtermangel verenden.…


Also was braucht es da sonst noch? Sogar im Bundestag wissen die schon, dass die Schwäne auf Rügen jedes Jahr im Winter zu Hauf sterben und dort weggekarrt werden müssen! Die Rügener sind diese Bilder gewohnt und deswegen auch überhaupt nicht richtig beunruhigt. Für die Offiziellen ist aber das alljährliche Rügener Schwan-Sterben ein willkommener Anlaß, die Vogelgrippe zu behaupten.

Susanne

Oberpfälzer Offline



Beiträge: 36

23.02.2006 20:19
#11 RE: bescheidene frage antworten

@Susanne
-Für die Offiziellen ist aber das alljährliche Rügener Schwan-Sterben ein willkommener Anlaß, die Vogelgrippe zu behaupten.-

So ist es.

wizzo Offline



Beiträge: 6

23.02.2006 20:42
#12 RE: bescheidene frage antworten

...ups, hätte nicht so schnell mit antworten gerechnet. die seite mit den chemtrails hab ich überflogen. für ein intensiveres studium brauchts aber mehr zeit. da allerdings dauerhafter flugbetrieb herrscht (über rügen?) halte ich das eher für unwahrscheinlich. da die eventuellen belastungen ja mehr oder weniger konstant bleiben, ergo auch ständig vögel vom himmel fallen müssten.
das ein gewisses vogelsterben in der region um die zeit normal ist hab ich auch gehört, so dass mir das von susanne angeführte logischer erscheint. eine verdopplung der fälle ist dennoch eigenartig. aber gut wer sucht der findet. auf jeden fall würde ich eine ausgiebige analyse auf relevante chem. substanzen auch für erforderlich halten, da ja witziger weise längst nicht alle vögel an der verm. grippe verendet sind. also ersmal vielen dank für die auskünfte!!
grüzze

jannis ( Gast )
Beiträge:

23.02.2006 20:49
#13 RE: bescheidene frage antworten

Herzlich Willkommen wizzo
Hallo Oberpfälzer

Zitat von Oberpfälzer
...Oder ELF-Wellen (kennst Du bestimmt...sind Mikrowellen in verschieden Stärken und Frequenzen, militärisch eingesetzt). Damit ist es ein Leichtes, die Vögel zu schwächen, vom Kurs abzubringen und - zu töten.

BITTE belege die Behauptung das mit ELF-Wellen der Mensch außer geschädigt, auch beeinflussbar werden kann?

Bitte mit Frequenz, Modulation und Intensität der Strahlung und welche Bereiche im Gehirn wirken nachweißlich durch bestimmte Frequenzen im Mikrowellenbereich.

Welche Reaktionen werden Sofort bei der Bestrahlung ausgelöst?
(Ich meine nicht die Zerstörung der Zellen ab einer Bestimmten Intensität, sondern was wird im Gehirn angeregt (Gliazellen?) und löst genau das aus, was die Entwickler Behaupten? (Menschen beeinflussen) ?)

BITTE belegen DANKE!

Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Elena Offline



Beiträge: 519

23.02.2006 21:16
#14 RE: bescheidene frage antworten

In Antwort auf:
Wenn es nicht so makaber wäre, würde ich mir ein paar Hühnerfedern an´s Bein kleben, die Dame besuchen und sie fragen, was ich jetzt tun soll...

@oberpfälzer : die steckt dich gleich in die Quarantäne


susanne Offline



Beiträge: 350

23.02.2006 21:54
#15 RE: bescheidene frage antworten

Hallo Wizzo,

wie kommst Du denn darauf, dass die Zahl der Schwan-Todesfälle sich verdoppelt haben soll? Die letzte mir bekannte Zahl der H5N1-Toten auf Rügen ist 79. Wie dem Plenar-Protokoll zu entnehmen ist, sind sogar 300 verendete Schwäne normal, wobei die Zahl je nach der Härte des Winters durchaus schwanken kann.

Wenn man jetzt auch noch davon ausgehen muß, dass ca. 30% der Tiere erkranken müßten (diese Prozent-Zahl wurde für die Menschen vorausgesagt), dann müßten bei 100.000 Wildvögel auf Rügen (siehe Plenarprotokoll) eigentlich 30.000 DREIßIGTAUSEND Wildvögel an der Vogelgrippe allein auf Rügen erkranken. Und wie hoch war noch die Mortalitätsrate? Bei 50% wären dann ca. 15.000 FÜNFZEHNTAUSEND tote Wildvögel zu erwarten. Da sind die bisherigen 79 genannten Wildvögel ganz lächerlich, auch wenn sich die Zahl noch erhöhen wird. Und dann, wenn der Winter vorbei ist, wird ganz plötzlich das Virus wieder harmlos werden und das Schwan-Sterben wird aufhören. Ach so, ich vergaß, das ist dann sicherlich den enormen Anstrengungen unserer Politiker zu verdanken, die es dann mit intensiven Bemühungen geschafft haben, die Vogelgrippe einzudämmen!

Viele Grüße
Susanne

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor