Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 7.470 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2 | 3
Snoopy Offline




Beiträge: 64

06.04.2006 13:22
#31 RE: H5N1-Medienbild antworten

In Antwort auf:
gibt es nun das Vogelgrippe-Virus tatsächlich, ist es in dem Bild erkennbar?

Au Weia, ein Neuer ...

Ich als Nicht-mehr-ganz-so-Neuer gebe Dir den Tip: Schau Dir erstmal in Ruhe alles an - auch wenns etwas länger dauert (ganz schön was zusammengekommen).
Dann wirst Du bald merken: Du hast mit Deiner Frage die Diskussion exakt auf den Punkt gebracht. Um genau dieses Problem (Ja oder Nein) ranken sich hier die diversen Diskussionen.
Hab' ich recht oder hab' ich recht...
Die Natur kann letztlich ohne den Menschen leben, aber der Mensch nicht ohne die Natur.

Biologe Offline



Beiträge: 169

06.04.2006 16:47
#32 RE: H5N1-Medienbild antworten

Zitat von meister_kaio
Hi Biologe,
mir ging es eigentlich nur um deine formulierung:
----------------Zitat von: Biologe-------------------------------------
Natürlich kann man die Konzentration der Antikörper dermassen erhöhen,
dass sie schon elektrostatisch (also ohne spezifische Protein-
Antigen-Interaktion) an alles binden
-----------------------------------------------------------------------
Denn das ist weder exakt noch richtig.
Im grunde genommen ist jede wechselwirkung elektrostatisch (colulomb ww),
selbst innerhalb von MO, die du als kovalente bindungen beschreibst, und bei
fluktuierenden dipolen. Sie kann also nicht schon e-statisch sein.
Weiter redest du (physikalisch/chemisch gesehen) vom sterischen faktor, der
in der biologe als 'spezifische protein-antigen-interaktion' bezeichnet wird.
Diese lässt sich tatsächich beliebig durch rahmenparameter verändern, ebenso
wie sich die ggw-lage weiter durch eduktkonzentrationen in beliebige richtungen
schieben lässt.
So kommt man wieder zum schluss: Im grunde kann man indirekt (fast) alles
nachweisen, wenn man es will.
MfG Johannes

Hallo Johannes

Gut aufgepasst. Dann hätte ich schreiben sollen 'noch mehr', statt 'schon'...sorry, war mein Fehler.

Bloss mit Deiner Schlusfolgerung bin ich nicht ganz einverstanden. Wer beschummeln will, findet immer einen Weg, da gebe ich Dir absolut recht. Aber wie auch immer Du die 'Antikörper-Antigen-Wechselwirkungen' nennst (um's mal ganz wasserdicht zu formulieren), Du wirst kaum eine Antikörper-Konzentration finden, in der sie nur an wenige spezifische Zellbestandteile binden. Zudem sie an diese Bestandteile im Parallel-Experiment an gesundem Gewebe nicht binden dürfen. Wäre die Bindung unspezifisch, hättest Du entweder 'alles', oder 'nichts', was man bei Proteinbanden sehr gut für Fälschungen verwenden kann, wenn man die entsprechende kriminelle Energie besitzt. In dem zitierten Beitrag sieht die Reaktion sehr spezifisch aus.

Beste Grüsse

ein Biologe

Biologe Offline



Beiträge: 169

06.04.2006 17:46
#33 RE: H5N1-Medienbild antworten

Zitat von Klaus Starke, Stuttgart
Hallo zusammen, ich bin neu im Forum.
Danke für die Aufklärung von Biologe und den anderen klärenden Beiträgen.
Nach der letzten Medienmeldung über die Tötung von 1000 enden von Puten,
gibt es nun das Vogelgrippe-Virus tatsächlich, ist es in dem Bild erkennbar ?
Weitere Fragen später.
Gruß Klaus Starke
PS
Ich wohne in Stuttgart.
Vielleicht gibt es die Möglichkeit, sich zu treffen,
etwas gemeinsam zu unternehmen und aus der Anonymität herauszutreten

Hallo Klaus

Erstmal herzlich willkommen im Forum...

Wenn Du das elektronenmikroskopische Medienbild meinst, wegen dem ich den Thread gestartet habe, kann ich keine unvoreingenommene Meinung dazu sagen und muss wie Snoopy darauf verweisen, Dich in dieses Thema erst mal einzulesen.

Tatsache ist, dass das Bild tubuläre Strukturen zeigt, von denen Dr. Lanka behauptet, dass es keine Viren, sondern Mikrotubuli sind. Ich habe hier dargelegt, dass es keine Mikrotubuli sein können, da sie viel zu gross sind (es gibt noch weitere Punkte, die das ausschliessen). Einen 'wahren Mikrotubulus' vermute ich in dem Bild, kann es jedoch nicht mit Sicherheit sagen, dafür ist die Auflösung zu schlecht. Von der Grösse würde es jedenfalls passen. Ich habe einen roten Pfeil darauf gerichtet, und damit das recht unspektakuläre Rätsel gelöst.

Im Vergleich (vor allem mit den eindeutig zu identifizierbaren 7 nm dicken Actin-Filamenten, längsgeschnitten im roten Rechteck und quergeschnitten im roten Kreis) wird jedenfalls selbst einem Laien klar, dass die braun gefärbten Strukturen keine Mikrotubuli (22-25 nm Durchmesser) sein können, wie von Dr. Lanka behauptet. Leider gab es dazu noch keinen Kommentar von ihm, obwohl er scheinbar öfters im Forum ist.

Aber jeder möge sich sein eigenes Bild davon machen. Einen Fehler zu begehen ist ja nicht schlimm, und nur menschlich, mir selbst sind Fehler in diesem Thread unterlaufen, wie jeder selbst nachlesen kann. Es ist sogar eine 'Steilvorlage' für Dr. Lanka eingebaut (wie ich jetzt erst bemerkt habe).

Beste Grüsse

ein Biologe

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor