Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 3.583 mal aufgerufen
 Aktionen, öffentliche Strategiediskussion
Snoopy Offline




Beiträge: 64

24.03.2006 09:15
Hautkrebs - auch Panikmache ... ? antworten

Wie ist die Meinung der GNM bezüglich der immer mehr thematisierten Gefahr von Hautkrebs?

Hautkrebs-Test für jeden ab 20 gefordert
Gestützt wird die Forderung durch deutsche und US-Daten zur Inzidenz von Basalzell- (BCC) und spinozellulären Karzinomen (SCC) bei unter 40jährigen. Die Inzidenzen sind höher als vermutet.
Nach neuen US-Daten ergibt sich für unter 40jährige bei BCC eine Inzidenz von 23,4 pro 100 000 Einwohner; bei SCC 3,9 pro 100 000 (JAMA 294, 2005, 681).
Und wie sieht es in Deutschland aus? 2004 wurde in Schleswig-Holstein ein Hautkrebs-Screening angeboten. 366 000 Menschen nahmen teil; mehr als 3 000 Hautkrebse wurden entdeckt.

aerztezeitung.de: Beiträge zum Thema Hautkrebs / Malignes Melanom (insgesamt 159 )

Ich bin gespannt auf eure Beiträge ...


Die Natur kann letztlich ohne den Menschen leben, aber der Mensch nicht ohne die Natur.

Dany Offline



Beiträge: 283

24.03.2006 13:09
#2 RE: Hautkrebs - auch Panikmache ... ? antworten

Hallo Snoopy,

Eigentlich genügt schon der Spruch "nach neuesten US Daten" um einen stutzig werden zu lassen.Ob den Amis klar ist wie sehr ihr Ruf in den Keller fällt??

Liebe Grüße Dany


Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Elena Offline



Beiträge: 519

24.03.2006 16:18
#3 RE: Hautkrebs - auch Panikmache ... ? antworten

In Antwort auf:
Wie ist die Meinung der GNM bezüglich der immer mehr thematisierten Gefahr von Hautkrebs?

Keine Ahnung warum man die Gefahr von Hautkrebb mehr (?) als bisher (?) thematisiert.
Weil die HPV für einige Kreise interessanter geworden sind als bisher ?


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

ela Offline



Beiträge: 12

24.03.2006 18:39
#4 RE: Hautkrebs - auch Panikmache ... ? antworten

screening muß man selber zahlen! und die preise sind garnicht zu knapp.
viele hautärzte lassen sich die arbeit "zweimal" bezahlen.
einmal von uns und dann noch von der krankenkasse...

vor ein paar jahren, hat sich ein "compoundnävvus" dysplastisch bei mir verändert.
ich ließ ihn entfernen. die diagnose "ein paar wochen später hätte es schon bösartig sein können"!
mir wurde empfohlen alle zwei monate (anstatt alle sechs monate) zur "dokumentation" zu gehen.
die mußte ich dann auch noch selber zahlen...
ich habe das ganze dreimal gemacht, aber (ich hatte damals finanzprobleme) nur einmal gezahlt.

irgendwann bin ich dann zu einer anderen hautärztin gegangen die mir geraten hat nicht mehr zu zahlen, weil es nicht legal war, wie mich der erste arzt unter "druck" gesetzt hat.
falsche informationen...er hat versucht mich "krankzukriegen"!
nachdem ich nämlich die diagnose "dysplastische hautveränderung" gestellt bekam, haben sich meine "muttermale" ständig verändert.
es wurde mit meiner angst vor gespielt.

ich "beobachte"meine muttermale schon lang nicht mehr und ich kann sagen alles ist gut!
love

Elena Offline



Beiträge: 519

24.03.2006 20:56
#5 RE: Hautkrebs - auch Panikmache ... ? antworten
Meine Schwester hatte vor (7 - 8 ?) Jahren auch "bösartigen Hautkrebs". OP (machen lassen) und anschließend Bestrahlung empfohlen, Kontrollen in Tübingen (oder war es Heidelberg?) alle 6 Monate. Bestrahlung hat sie kategorisch abgelehnt, zu Kontrolle ging sie einmal hin als ihr da gesagt wurde sie wäre für ihr Leben Krebspatientin ging sie nie wieder hin sodnern ins örtliche Krankenhaus, ließ aber nur Blut untersuchen.

Einmal hat sie Schrecken gekriegt als man Lebermetastasen vermutete und im Ultraschall was zu sehen war. Biopsie hat sie abgelehnt. Als sich das aber mit der Leber als gutatiges Geschehen erwieß ( mit einem Verfahren dessen Namen ich vergessen habe) war für sie die "Gefahr" vorbei und sie ließ die Untersuchungen bleiben.

Ich kenne außer ihr keinen Menschen der sich nach einem Hautkrebs in SM-Behanldung begeben hat und der nicht kurzfristig gestorben ist.
Melanom nach GNM = Besudelungskonflikt. Wachstum in der ca-phase, Abbau in der pcl-Phase.

Also muß man schon was tun um die ca-phase zu beenden. Wenn man sich noch in ihr befinden. (sieht man bei GNM im CT) Ist man schon in der pcl-Phase ist eine OP weniger "gefährlich" als die Gefahr, gerade weil man sich dann mit Hautkrebs noch mehr besudelt , oder wieder besudelt biologisch "empfinden" kann, was zu Rezidiven führen kann.

Es wumdert mich daher nicht ela, dass sich bei Dir eine zeitlang die anderen Muttermale verändert haben.

LG
Elena


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor