Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.504 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Jenny Offline



Beiträge: 62

27.04.2006 22:29
Genmanipulationen antworten

Licht * Die Zeitschrift für Geistigkeit und Populärwissenschaft, 3/4
in Deutsch, 84 Seiten (Verlag TELEdisk, Potocnjakova 4, 10020 Zagreb,
Kroatien, Herausgeber Darko Imenjak)
Einige Auszüge aus dieser Zeitschrift:
**************************
Genetisch verändertes Saatgut:
Die Farmer führten ihre Kühe in einen Stall in dem sich zwei Futtertröge
befanden, einer mit genetisch verändertem, der andere mit genetisch
unverändertem Futter. Die Kühe gingen erst zu dem Trog mit dem
Gen-Futter, beschnupperten es, hoben den Kopf, schauten sich um und
gingen zum anderen Trog. Dort fraßen sie das ganze Futter auf, gingen
zum genetisch veränderten Futter, beschnupperten es und gingen dann weg.
So verhielt es sich mit Schweinen und Kühen. Die Bauern stellten fest,
dass Gänse, Ratten, Mäuse, Elche und Waschbären alle das genetisch
unveränderte Futter bevorzugen. Es wurde ein Versuch mit Gen-Tomaten
angestellt. Die Ratten mussten gezwungen werden, diese Tomaten zu
fressen. Schließlich wurde festgestellt, dass bei einigen Ratten
Magenblutungen aufgetreten waren, 7 von insgesamt 40 Ratten starben in.
den nächsten zwei Wochen, aber die Gen-Tomaten wurden genehmigt.
Vielleicht wissen die Tiere, wie man diese Produkte umgehen kann? ...
Einige Bauern erklärten, mit Gen-Mais gefütterte Schweine hätten
Schwierigkeiten mit der Fortpflanzung gehabt. Die Tiere waren
unfruchtbar, hatten Scheinschwangerschaften oder gebaren Wassersäcke.
Möglicherweise haben die Tiere einen Sinn, der ihnen sagt, was für sie
nicht gut ist. ...


Elena Offline



Beiträge: 519

28.04.2006 10:44
#2 RE: Genmanipulationen antworten

Hallo Jenny,

hielt man sich früher menschliche "Vorkoster" um nicht vergiftet zu werden könnten man sich ja heute eine schöne, kluge, liebe Hausratte zulegen und ihr alles zum Schnuppern geben was man selber essen möchte. Was die nicht fressen will das essen wir dann auch nicht.

Man kann aber auch was gegen die Gentechnik tun ohne viel Aufwand. Einfach mitmachen und mitunterschreiben :

http://www.campact.de/gentec/info/log

Die bereits eingereichten 6.500 Unterschriften haben wohl doch bis jetzt auch schon was bewirkt.

LG
Elena
** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor