Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 76 Antworten
und wurde 27.200 mal aufgerufen
 Aktionen, öffentliche Strategiediskussion
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Neo Offline



Beiträge: 15

25.11.2005 20:10
#16 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Hallo Jürgen,

>>Es heißt ja es gebe keine falschen Fragen, aber dies ist doch eine. Die Frage impliziert ja bereits, daß es übertragbare Krankheitserreger gibt.

Richtig, und genau aus diesem Grund habe ich in meinem ersten Post ja auch zunächst die Frage nach der Existenz von Krankheitserregern im Allgemeinen gestellt und bin in der Folge (und in der Annahme eines "ja" als Antwort) zu meiner zweiten Frage nach den konkreten Arten von Krankheitserregern übergegangen. Nicht wahr?

>>Ganz verfehlt ist es auch, menschlich-moralische Kategorien auf das Tierreich anzuwenden, sei es der ach-so-treue Hund als besserer Mensch (Konrad Lorenz: soziale Sodomie), oder deine Kategorien von Egoismus und Altruismus.

NATÜRLICH werte ich Verhaltensweisen von Tieren mit meiner eigenenen Moral! Für Tiere benutze ich durchaus einen ähnlichen Wertemaßstab wie für den Menschen. Auch wenn diese Betrachtung in deinen Augen falsch ist, finde ich z.B. Infantizid im Tierreich genauso verwerflich wie Kindstötung in unserer Gesellschaft. Desweiteren habe ich nicht die Kategorien Egoismus und Altruismus angewandt, da sich jede mir bekannte Lebensform grundsätzlich egoistisch verhält (du nennst es "sinnvoll"). Jeder scheinbare Altruismus ist nichts weiter als ein fehlgedeuteter (da unauffälliger) Egoismus, und kann durch eine einfache "Kosten-Nutzen-Rechnung" des vermeintlich altruistisch handelnden Geschöpfes erklärt werden.

Aber nochmal zusammenfassend zu meinen eingangs gestellten Fragen:

1) Es konnte bislang also noch nie erwiesen werden, dass es überhaupt Organismen gibt, die anderen Organismen Schaden zu ihrem eigenen Vorteil zufügen? Demzufolge wurde also auch noch nie ein Beweis für die Übertragbarkeit von Krankheiten durch diese "pathogenen" Organismen erbracht?

2) Da alternative Theorien für Krankheitsursachen von der Schulmedizin angezweifelt werden und die notwendigen Forschungsmittel für eine ernsthafte Untersuchung der bei Krankheiten tatsächlich stattfindenen Abläufe fehlen, haben wir heute, im "3. Jahrtausend", noch immer keine hieb- und stichfesten Erklärungen für die Zusammenhänge dieser "biologischen Abläufe, die wir Krankheiten nennen"?

Gut, wenn sich kein Wissenschaftler dazu in der Lage sieht, Ursache und Wirkung des "Phänomens" Krankheit eindeutig und aodiktisch zu erklären, dann will ich natürlich auch nicht fordern - wie Karl es mir unterstellt - dass man statt dessen wilde Gespenstergeschichten zur Tatsache macht. Ich konnte schließlich nicht ahnen, dass ich mit diesen von mir (unwissender- aber berechtigterweise) rein interessehalber gestellten Fragen einen derartigen Unfrieden heraufbeschwöre ;-)

Neo

Elena Offline



Beiträge: 519

25.11.2005 21:53
#17 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Wenn Neo sich mit der Annahme von der Existenz der Krankheitserreger zufrieden gibt, dann ist er schon viel, viel weiteiter. Nämlich genau so wiet wie alle die nicht(mehr) nach den Beweisen fragen. Ist er hier dann aber in einem Forum das ihn weiter bringt ?

VG
Elena

Neo Offline



Beiträge: 15

25.11.2005 22:36
#18 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Hallo Elena,

wie darf ich denn das verstehen? Wo genau meinst du denn erkannt zu haben, dass ich mich mit irgendetwas zufrieden gebe (sei es nun die Existenz oder die Nicht-Existenz von Krankheitserregern)? Woraus schlussfolgerst du, dass ich nicht (mehr) nach Beweisen frage? Ich denke nicht, das meine Beiträge diesen Standpunkt zulassen (zumal ich gerade mal vor 2 Tagen auf diese Thematik gestoßen bin und mir noch lange nicht mal selbst anmaßen kann, ein abschließendes Urteil darüber abzugeben)...

Neo

Elena Offline



Beiträge: 519

25.11.2005 22:53
#19 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Oh - habe ich Dich falsch verstanden Neo ? Du hast geschrieben :

" Richtig, und genau aus diesem Grund habe ich in meinem ersten Post ja auch zunächst die Frage nach der Existenz von Krankheitserregern im Allgemeinen gestellt und bin in der Folge (und in der Annahme eines "ja" als Antwort) zu meiner zweiten Frage nach den konkreten Arten von Krankheitserregern übergegangen. Nicht wahr? "

Wie soll ich sonst Deine Annahme "ja" verstehen ?

Gruß
Elena

Frank Offline



Beiträge: 56

25.11.2005 23:02
#20 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Prima Elena !!!

Das war jetzt verdammt professionell !
Nun hast Du die Führung übernommen und Neo ist der Reagierende.

Liebe Grüße
Frank

Neo Offline



Beiträge: 15

25.11.2005 23:24
#21 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Hallo Elena,

yepp, war ein Missverständnis - die Annahme "ja" ist nicht meine persönliche Annahme sondern die Vorraussetzung, um überhaupt die zweite Frage stellen zu können (die ja sonst - wie Jürgen bereits erwähnt hat hat - implizieren würden, dass übertragbare Krankheitserreger bereits nachgewiesen sind).

Neo

Karl Offline



Beiträge: 134

26.11.2005 00:53
#22 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Hallo Neo,

Du fragst mich, ob ich Mittel und Wege kenne, die Theorien vom Umsturz der Scharlatanerie-Diktatur in die Praxis umzusetzen und sagst, dass Du für diese Vorschläge sehr dankbar wärest.

Ich habe den Eindruck, Du – oder wir hier im Forum – sind auf dem Weg, aber nicht ganz so, wie Du es (noch) siehst.

Du outest Dich:
Du schreibst, dass Du pflichtversicherter chronisch Kranker bist, der sich den „Luxus“ einer Therapie durch Homöopathie und Heilpraktiker nicht leisten kann, weil Dir einfach das Geld fehlt, während mit Deinen Krankenkassenbeiträgen nicht nur sinnlose „Therapien“ sondern schädigende „Therapien“ problemlos bezahlt werden.

Was kann man tun?
Ich verweise hier in den Vorgang den Helmut Gobsch zu seiner öffentlichen Petition zu gerade diesen Bereich ins Forum gestellt hat.

Das ist doch genau Deine Angelegenheit.

Meckern und schimpfen und leiden nützt hier nichts.

Wende Dich wegen dieses Vorganges doch ganz konkret an Deine Bundestagsabgeordneten in dem Wahlkreis, in dem Du lebst und bringe Deine Empörung darüber zum Ausdruck, dass die öffentliche Petition zur Finanzierung sog. „alternativer Behandlungen“, sofort zum Start der „öffentlichen Petitionen“ der Öffentlichkeit entzogen wurde.
Wenn Politiker dumm sind, ist das eine Sache. Wenn Politiker, die ganz konkreten Politiker in den Wahlkreisen, in denen wir leben, dumm bleiben, dann ist das im ersten Schritt unsere Schuld, weil wir sie dumm lassen wollen.
Im zweiten Schritt ist das dann auch die Schuld der Politiker, wenn die dumm bleiben wollen oder vorsätzlich lügen.

Du kannst Dich darüber hinaus auch an die Vorstände der Bundesparteien wenden. Auch an die Bundestagsfraktionen.
Wir haben fünf Parteien im Bundestag, das ergibt über 10 Adressen, die über das Internet leicht herausfindbar sind.

Du fragst nach konkreter Umsetzung.
Dieses Forum zeigt Ansätze, die geradezu zu konkreten Umsetzungen drängen.

Auch wenn Jürgen es nicht besonders mag, wenn es hier im Forum zu philosophisch wird, muss ich etwas philosophisch werden, d.h. in die Erkenntnistheorie eindringen und zwar auf die Paradigmenproblematik.

Als ich in den 70er Jahren studierte, begannen wir erst über Paradigmen zu sprechen, Paradigmen herauszustellen. Paradigmen sind grundlegende Denkstrukturen.

In unserer christlich abendländischen Tradition des Denkens, gehen wir vom Kampfparadigma aus.

Im asiatischen Denken gehen wir vom Harmonieparadigma aus.

Wir Christlich-Abendländischen verstehen die Biologie als Kriegsschauplatz. (Kampfparadigma)

Die Biologie ist aber kein Kriegsschauplatz. Die Biologie strebt nach Harmonie.


Paul Ehrlich sagte
„Kampf der Mikrobe“

Alfred Hässig (Schweizer Immunologe) führte den Paradigmenwechsel ein:
„Leben mit der Mikrobe“
(Hässig ging vom Gleichgewichtsdenken aus)

Stefan Lanka überprüfte die (behaupteten) wissenschaftlichen Beweise der Viren und der Krankheitsverursachung durch Bakterien.

Ich begann am 14.2.1995 weltgeschichtlich erstmalig damit, die zuständigen Gesundheitsbehörden nach deren Wissen (Beweisen) über die von ihnen behaupteten Viren zu fragen, exemplarisch mit „HIV“.

In dieser Geschichte wird hier im Forum weiter gefragt.
Hier verweise ich auf den Briefwechsel zwischen Prof. Niemitz und dem Bundesverbraucherschutzministerium, wohinter Jürgen wieder eine ganz böse „Verschwörung“ vermutet, wenn er vermutet, dass die in den Behörden nur derartig schwachsinnig antworten, dass wir an deren Antworten verrückt werden und die uns dann psychiatrisieren können.
(Hinweis an Jürgen: Du unterstellst denen in den Behörden eine solche Intelligenz, dass die zu solchen Planungen fähig sind. Sei beruhigt: Die sind nur dumm-machtarrogant. Die sind zu dumm, um sich so etwas ausdenken zu können. Die können nur, was denen befohlen wird, u.a. durch die WHO, Pharmaindustrie u.a.).


Du willst etwas über eine „Theorie vom Umsturz der Scharlatanerie-Diktatur“ wissen.

Du denkst im Kriegsparadigma. Du denkst im Kampf und Umsturz.
Wer so denkt, ist schon gescheitert, bevor er begonnen hat.

Vom Gleichgewichtsparadigma, vom Harmonieparadigma, kann es in der Natur keinen Umsturz geben, sehr wohl aber Überwindung.

Die Herrschaft der Scharlatanerie-Diktatur kann nicht umgestürzt werden. Sie kann aber sehr wohl überwunden werden – und da sind wir hier im Forum ja dran.

Du sprichst von „Theorien von Lanka und Co“. Welche „Theorien“ vertritt denn Stefan Lanka?
Er vertritt die „Theorie“ – wie die meisten hier im Forum – dass derjenige, der Behauptungen aufstellt, in der Beweispflicht steht.
Und dann hat Stefan Lanka ein bisschen sehr viel Kenntnisse von der Natur, insbesondere von der Molekularbiologie.

„Ihre Theorie, Herr Dr. Lanka“ ist der typische Ausspruch von Schulmedizinern und anderen Scharlatanen, die wirklich nur Theorien, oft absurde Theorien, ohne jedweden Ansatz von Beweisen haben.

Die wirkliche „Entartung“ in der Natur ist der Mensch.
Der Mensch führt Kriege und behauptet deshalb, insbesondere später durch Charles Darwins falsch interpretierter Erkenntnisse der Evolution, dass deshalb die ganze Natur Krieg führen müsse.

Der Mensch projiziert seine eigenen Fehler auf die ganze Natur und nennt das „Wissenschaft“.

Ob Stefan Lanka „naiv“ ist oder „Scheuklappen aufgesetzt hat“, weil er den Behauptungen nicht folgt, dass die Natur derartig entartet ist, wie der Mensch, oder ob die entarteten Menschen „naiv“ sind und „Scheuklappen aufhaben“, die meinen, die Biologie würde nach deren Behauptungen geschehen, muss durch Beobachtung, durch empirische Forschung, überprüft werden.

Bedeutendes hat hier Dr. Hamer geleistet, dessen biologische Erkenntnisse das ganze Kartenhaus der Schulmedizin zum Zusammenbruch bringen, worüber sich Schulmedizin und Pharmaindustrie nicht sehr freuen.


Wenn Du Dich lange genug hier im Forum bewegst und nicht dem Irrtum unterliegst, dieses Forum wäre ein Schnellschussforum und Spontanforum, wie so viele Foren, wirst Du Deine zwei Fragen selbst beantworten können. Du musst Dir nur eben die Zeit zum eigenständigen Denken nehmen, das auch weh tut, weil vieles zusammenbricht, was man für wahr und richtig gehalten hat.

Zu Frage 1:
Tatsächlich gibt es keinen naturwissenschaftlichen Beweis für die Übertragbarkeit von Krankheiten. Dass ein Organismus, außer des Organismus „Mensch“ anderen Organismen Schaden zum eigenen Vorteil zufügt, ist noch nirgendwo nachgewiesen.


Zu Frage 2:
Tatsächlich haben wir heute nahezu keine Kenntnisse über die biologischen Abläufe, die wir Krankheiten nennen – mit Ausnahme eben der Forschungen des Dr. Hamer.

Tatsächlich hat die Schulmedizin viele „Erklärungen“, die sie aber – frei nach Stefan Lanka - schneller wechselt als manche Leute ihre Unterwäsche wechseln.
Das erleben wir jetzt gerade bei der veränderten schulmedizinischen „Erklärung“ zu Cholesterin. Jetzt gibt es plötzlich „gutes“ und „böses“ Cholesterin und die Schulmedizin selbst stellt die Cholesterin-Panikmache der Vergangenheit als falsch dar.

Es wäre ja schön, wenn wir im 3. Jahrtausend nur nichts wissen. Tatsächlich werden ja Irreführungen und Irrtümer als „Wissen“ behauptet.


Wenn Du es als polemisierend empfindest, wenn ich von dem „Erfordernis der Überwindung der Diktatur der Herrschaft der Scharlatanerie in der Medizin“ spreche, dann empfindest Du das so. Das sind Deine Empfindungen.

Bei solch einem Satz von mir, kann ich aber die Richtigkeit jedes Wortes nachweisen, was hier aber wirklich zu weit führen würde.

Nur soviel: In Herrschaft steckt das Wort beherrschen, das wiederum Beherrschte voraussetzt.


Ich hoffe, dass Du Dich nicht dadurch abschrecken lässt, das Elena in ihrer erfrischenden Spontaneität fragt, „Ist er hier dann aber in einem Forum, das ihn weiter bringt?“

Wenn Du Dich mit „Annahmen“ und „Erklärungen“ zufrieden gibst, dann bist Du möglicherweise doch nicht richtig in diesem Forum.

Wenn Du aber zuerst einmal bei Dir selbst Fragen zulässt und dann diejenigen nach Beweisen fragst, die Behauptungen aufstellen, z.B. über krankheitsverursachende Viren, dann kann Dir dieses Forum vielleicht auch helfen, Deinen chronische Krankheit tiefer zu verstehen, um sie mit mehr Lebensqualität leben zu können, vielleicht sogar, überwinden zu können.

Erforderlich hierzu ist aber, dass Du bereit bist durch ein immer tieferes Verstehen und durch eigenes Handeln im Rahmen Deiner Möglichkeiten, lieb gewordene Vorstellungen zerbrechen zu lassen, was für Dich zum Vorteil sein könnte.

Wenn Du hier Patentrezepte erwartest, dann bist Du hier falsch. Wenn Du Dich, wie andere in diesem Forum auch, auf einen Weg begibst, dann bist Du richtig.

Ich gehe derartig intensiv auf Dein Problem ein, weil Dein Problem ganz sicherlich nicht nur Dein Problem ist, sonder viele dieses Problem haben.

Viele Grüße

Karl


Elena Offline



Beiträge: 519

26.11.2005 01:02
#23 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Hallo Neo,

wenn Du irgendwessen Annahmen vertrittst um überhaupt die zweite Frage stellen zu können obwohl Du für Dich noch nicht mal die erste geklärt hast -hm... was erwartest Du dann von mir/uns hier im Forum ?

Grüße
Elena

Neo Offline



Beiträge: 15

26.11.2005 14:13
#24 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Hallo Elena,

um diesem sinnlosen Disput über meine Erwartungshaltung an "dieses Forum" hiermit ein Ende zu breiten, möchte ich nochmal kurz erläutern, aus welchem Grund ich scheinbar so unverantwortlich gehandelt habe und eine Frage gestellt habe, die einen Standpunkt vorraussetzt, den ich ja noch nicht einmal für mich selbst geklärt habe:

1) Bevor ich am letzten Mittwoch zum ersten Mal auf das Interview der FAKTuell mit Stefan Lanka gestoßen bin, war ich ein unbedarfter junger Mensch, der sich zwar ab und an schon mit diversen grenzwissenschaftlichen Themen beschäftigt hat, aber bislang die schulmedizinischen Erkenntnisse von Viren als Krankheitsserregern nie in Frage gestellt hat.

2) Somit hat sich für mich vor 3 Tagen zum ersten mal die Frage gestellt, was an der sich seit 110 Jahren hartnäckig behaupten könnenden Feststellung dran ist, die jene Viren als infektiöse Erreger von Krankheiten propagiert. "Welche Krankheitsverursacher, wenn nicht Viren, sind für die gemeinhin als virös angesehenen Krankheiten verantwortlich?" war also das erste Rätsel, für das ich eine Antwort finden wollte.

3) Da diese Fragestellung allerdings vorraussetzt, dass es in der Natur noch andere bzw. überhaupt parasitäre Lebensformen gibt, war "Gibt es eigentlich diese sogenannten Krankheitserreger, also Organismen, die andere Organismen zu ihrem eigenen Vorteil schädigen?" die Frage, die es vorrangig zu beantworten galt.

4) WENN die Antwort auf diese primär zu stellende Frage "nein" lautet, dann ergibt sich die zweite Frage natürlich erst garnicht. WENN die Antwort auf die primär zu stellende Frage allerdings "ja" lautet, dann könnte man zur Beantwortung der zweiten Frage übergehen.

5) Da ich hier keine rhetorischen Fragen gestellt habe, wusste ich die Antwort (in unserem Falle also "nein") im voraus tatsächlich auch nicht. Ich habe also weder irgendwessen Annahmen vertreten noch stelle ich irgendwelche Anforderungen an dieses Forum. Was soll diese alberne Behauptung?! Ich habe dieses Forum sicher nicht zweckentfremdet, indem ich 2 Fragen poste, die sich durchaus mit der Thematik von Agenda-Leben decken. Dass ich mir die zweite Frage aufgrund mangelnder wissenschaftlicher Erkenntnisse auf diesem Gebiet hätte sparen können, weiß ich nun auch. Dennoch war es die erste Frage, die mir zu dieser Thematik durch den Kopf geschossen ist und demzufolge obligatorisch von mir gestellt werden würde. Wie man sich daran nun so hochziehen kann, ist mir ein Rätsel.

Neo


Wahrheitsliebe ( Gast )
Beiträge:

26.11.2005 18:57
#25 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten
Also ich kann Dr. Lankas Argument, es gäbe keine wissenschaftlichen Nachweise krankheitserregende Viren nicht folgen. Dies hat folgende Gründe:

1. Wer in naturwissenschaftlichen Datenbanken stöbert, findet eine Vielzahl der von Lanka geforderten elektronenmikroskopischen Aufnahmen.

Hier eine willkürliche Auswahl:

J Virol. 1968 May; 2(5): 507–516 (Elektronenmikroskopische Studie des Infektionsmechanismus des Herpesvirus)

Paleopathol Newsl. 1986 Dec;(56):7-12 (Immun-Elektronenmikroskopische Studie intakter Pockenvirus-Partikel, die aus einer
italienischen Mumie aus dem 16. Jahrhundert isoliert wurden)

2005 Oct 25;102(43):15453-8. Epub 2005 Oct 17 (HIV beim Verlassen von weißen Blutzellen inflagranti fotografiert)

Wer sich isolierte HIV-1-Viruspartikel anschauen will, der kann dies unter

http://umr7034.u-strasbg.fr/Congres/Ncp7...ncp7andhiv1.htm

tun. Zu den Fotos eine Anmerkung: Die Viruspartikel sind unterschiedlich groß, da das gereinigte Isolat ultradünn geschnitten werden muss, damit man die Partikel im Elektronenmikroskop darstellen kann. Doch sind die Viren kugelförmig, und wenn man bei einer Kugel nicht exakt durch den Mittelpunkt schneidet, so erhält man zwei unterschiedlich große Stücke.

2. Dr. Lanka behauptet, es gibt keine krankmachenden Viren. Warum gibt es keine Masern-, Pocken- oder Polio-Epidemien mehr - außer dort, wo Impfgegner ihren Kindern den lebensrettenden Schutz vorenthalten (oder keine ausreichenden Impfaktionen seitens der WHO durchgeführt wurden)? Pocken sind ja glücklicherweise dank jahrzehntelanger Impfkampagnen ausgerottet.

3. Warum erbringt Dr. Lanka nicht selbst den Beweis, dass es keine krankmachenden Viren gibt? Er muss sich doch nur verschiedene „als pathogen verschriene“ Viren injizieren bzw. diese inhalieren. Ich empfehle Ebola, HIV, H5N1-Influenzavirus und SARS. Wenn er bei keinen der Viren Symptome zeigt, dann hat er den ersten Schritt gemacht, seine These zu belegen. Das kostet keine Million Euro, sondern höchstens ein paar hundert Euro für Porto, Inhalator und Spritze. Ich denke mal, Sie als überzeugte Anhänger werden gern die paar Euro für den ultimativen Beweis locker machen. Und damit er nicht aus Versehen von der Schulmedizin tot behandelt wird, sollten Sie sich alle mit ihm auf einem abgeschiedenen Bauernhof verstecken.

Herr Lanka wird das aber nicht tun, da er genau weiß, dass dies seinen Tod bedeutet. Andererseits hat er keine Probleme, Eltern davon abzuraten, ihre Kinder impfen zu lassen. Obwohl sie dadurch ihre Kinder tödlichen (z.B. Masernenzephalitis) oder körperbehindernden (Kinderlähmung) Erkrankungen aussetzen.

4.Unzähligen Experimenten und klinischen Studien weltweit, von Naturwissenschaftlern und Medizinern verschiedener Religion, Weltanschauung, Kultur und Sprache kommen in unzähligen reproduzierbaren Experimenten und klinischen Studien zum selben Ergebnis: bestimmte Viren sind Krankheitserreger (z.B. Masernviren, HIV, Hepatitis-C-Viren, Pockenviren etc.).
Wer die Beweise sucht, findet sie auch. Beim Gesundheitsamt nachzufragen ist Schwachsinn. Gehen Sie in eine Hochschulbibliothek oder durchsuchen Sie Online-Datenbanken wie PubMED. Dort finden Sie natürlich auch zahlreiche Untersuchungen zu Viren, die sich im Menschen, diesen aber nicht schädigen. So etwas gibt es auch, wird auch von niemandem bestritten.

5. Herr Lanka hat nach seiner Promotion keine wissenschaftliche Arbeit mehr veröffentlicht. Dafür schreibt er Bücher, in denen er die These vertritt, es gäbe keine krankmachenden Viren. Wobei er den wissenschaftlichen Beweis hierfür schuldig bleibt. Mit ein paar Interviews und Vorträgen zieht er Medienaufmerksamkeit auf sich. Seine Bücher verkaufen sich und er verdient dabei mehr Geld, als die meisten der von ihm gescholtenen Schulmediziner. Warum glauben ihm Menschen so bereitwillig, die keine Ahnung von Virologie und Infektionsbiologie haben? Weil er „einfache“ und „bequeme“ Antworten gibt, die dem wissenschaftlichen Erkenntnisstand widersprechen und Ressentiments gegen den unbeliebten, übermächtig erscheinenden Staat bedienen. Herr Lanka manipuliert seine Gefolgsleute derart geschickt, dass sie jegliche Gegenargumente und Fakten als Lügen abtun – geschweige denn seine in den Raum gestellten Behauptungen hinterfragen. Leider finden abstruse, nachweislich falsche Ideologien immer Anhänger: Daher gibt es auch immer noch Menschen, die glauben, die Erde sei eine Scheibe – oder es gäbe keine krankmachenden Viren. Da niemand von Lankas Anhängern molekularbiologische Kompetenz besitzt, kann sich dieser als Einäugiger wie der König unter Blinden bewegen.

6. Welche Ziele verfolgen Herren Lanka und Co noch? Die Herren wiegeln leichtgläubige Menschen auf, gegen Ämter und Behörden zu prozessieren, um den Rechtsapparat nachhaltig zu blockieren. Dabei verheizen sie ihre Anhänger als Kanonenfutter bei aussichtlosen Gerichtsverhandlungen. Diese Taktik ist typisch für Sekten oder extremistische Gruppierungen, die einen Staat komplett umstürzen und eine eigene diktatorische Ordnung errichten wollen.
Kurzum: Meiner Meinung nach ist Herr Lanka ein [Beleidigungen gelöscht]

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

26.11.2005 19:43
#26 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Herr Wahrheitsliebe hat uns wieder verlassen, er hatte sich offensichtlich im Forum geirrt. Ich lasse seinen Beitrag zu dokumentarischen Zwecken noch stehen. Herr Wahrheitsliebe meint anscheinend, das Internet sei ein rechtsfreier Raum, in dem man ungestraft Straftaten begehen könne (z.B. Beleidigungen und Verleumdungen). Womöglich glaubt er gar, das Internet sei anonym und man könne seine Identität nicht ermitteln?!

Jürgen (P.S. Ein Duplikat seines Beitrags hat Herr W. auch ins Vogelgrippe-Forum gestellt, dieses Duplikat habe ich entfernt)

Karl Offline



Beiträge: 134

27.11.2005 02:02
#27 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Hallo

trojanische Wahrheitsliebe, die gibt es nicht.

Wer einen PC hat, der mag schon mal seine Last mit „Viren“, „Würmern“ und „Trojanischen Pferden“ gehabt haben.

Ob „Wahrheitsliebe“ aus eigener Kraft verlogen ist, im bezahlten Auftrage Dritter oder nur einfach saugrottendumm ist, zu klären, ist nicht unsere Aufgabe.

Es war genau richtig, die verlogene oder nur dumme „Wahrheitsliebe“ aus diesem Forum zu verabschieden.

Bei „Neuen“ die hier im Forum auftauchen weiß man nicht, ob sie einfach gewohnheitsmäßig, wie in vielen Foren üblich, zuerst in die Tastatur tippen, bevor sie, ihr Gehirn einschalten.

Jeder „Neue“ in diesem Forum sollte sich wirklich zuerst einmal Zeit nehmen und sich in diesem Forum umschauen.
Lesen – Denken – Lesen – Denken und dann erst die Tastatur bedienen.

Zur Logik der Wahrheitsliebe:

Die Gesundheitsbehörden haben keine wissenschaftlichen Beweise der behaupteten Viren und können die auch nicht zugänglich machen.
Wahrheitsliebe:
„Beim Gesundheitsamt nachzufragen ist Schwachsinn.“

Ich habe wieder viel gelernt:

Ich unterlag bisher dem Irrtum, in den Gesundheitsämtern würden nicht nur akademisch ausgebildete Mediziner arbeiten sondern sogar promovierte Mediziner, die in ihrem Namen öffentlich den Beweis führen („Dr.“) , dass sie einen eigenständigen Beitrag zur Wissenschaft geleistet haben.


War wohl meinerseits ein Irrtum.

Ein promovierter Mediziner, dessen Schwerpunkt in einem Gesundheitsamt „Infektionskrankheiten“ ist, kann mit einem „Griff in das Regal“ zumindest eine wissenschaftliche Beweispublikation eines als Krankheitserreger behaupteten Virus benennen – vorausgesetzt, dieses Virus ist jemals wissenschaftlich nachgewiesen und damit existent.

„Wahrheitsliebe“ streitet ab, dass die promovierten Mediziner mit Schwerpunkt „Infektionskrankheiten und Impfen“ in den Gesundheitsämtern hierzu in der Lage sind.
Wahrheitsliebe: „Beim Gesundheitsamt nachzufragen ist Schwachsinn.“

„Wahrheitsliebe“ verweist auf Hochschulbibliotheken.


Da klingeln die Glocken, wenn darauf verwiesen wird, dass nicht die Gesundheitsbehörden die Beweise kennen, sondern diese nur in den Bibliotheken zu finden sind:

1996 fragten Bürger bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) nach der Veröffentlichung des wissenschaftlichen Beweises des behaupteten sog. AIDS-Virus „HIV“. Die BZgA verbreitete mit dem Werbeslogan „Wenn Sie Fragen zu AIDS haben, …..“ das Regierungsangebot, Fragen zu AIDS zu beantworten.

Bürger nahmen das Angebot der Regierungs der Bundesrepublik Deutschland wahr und fragten bei der BZgA nach und erfuhren eine „Bundeszentrale für gesundheitliche Irreführung“.
Die BZgA nannte keine Beweisliteratur und schrieb (Dr. Wolfgang Müller, GZ 1-12, z.B. mit Datum vom 7.11.1996): „Wenn Sie individuelle Wünsche nach Literatur, insbesondere Fachliteratur haben und nach Studien und Veröffentlichungen suchen, gibt es, um Ihren ausgeprägten Wissensdurst abzudecken, die Möglichkeit der gezielten Suche in einer entsprechend ausgerüsteten Bibliothek, …..“

Man muss hier der BZgA zugute halten, dass sie nicht einmal den Versuch unternommen hat, vorzulügen, dass man in den Bibliotheken auch Beweise des „HIV“ findet. Insofern war die BZgA weit ehrlicher als „Wahrheitsliebe“ sich hier im Forum bewies.


Jedenfalls hat das – dank Jürgen kurze - Auftreten der „Wahrheitsliebe“ hier im Forum den strengen abstoßenden, ekelerregenden Stallgeruch der Bundesgesundheitsbehörden (RKI, BZgA, PEI), was die Vermutung begründet, dass „Wahrheitsliebe“ von diesen bezahlt wird.

Zur Erinnerung:
Bundesgesundhietsministerin Ulla Schmidt gestand mit Datum vom 5.1.2004 schriftlich das Wissen ein, dass das „HIV“ nur aufgrund eines internationalen wissenschaftlichen Konsens als wissenschaftlich nachgewiesen gilt.

Ein Konsens ist bekanntlich nicht fotografierbar.

„Wahrheitsliebe“ behauptete als letzte Literaturangabe, dass dokumentiert wurde, wie ein Konsens (HIV) beim Verlassen von weißen Blutzellen inflagranti fotografiert wurde.

Dann verlangt „Wahrheitsliebe“ vom Stefan Lanka, dass er sich Blut von kranken Menschen spritzen lässt.

Hier beweist Wahrheitsliebe seine verbrecherische Grundeinstellung, die in diesem Forum nichts verloren und zu suchen hat:

Bevor es zulässig ist, Experimente, auch Selbstexperimente, an Menschen zu machen, verlangt die Ethik, dass zuerst einmal der Verstand bis zur Grenze der Nutzungsmöglichkeit des Verstandes ausgenutzt wird, um zu prüfen, ob die angestrebten Erkenntnisse nicht über andere Wege gefunden werden können.

„Wahrheitsliebe“ erweist sich mit dieser Forderung nach einem Selbstexperiment entweder als durchdrungen kriminell oder als saugrottendoof. (Ich bitte die Schweine um Entschuldigung dafür, dass ich einige Menschen mit ihnen gleichstelle.)

Dann verweist „Wahrheitsliebe“ auf die unzähligen Studien, die zum selben Ergebnis gelangen.
Als ich noch studierte und als die Abschussarbeiten noch mit der Schreibmaschine geschrieben wurden, stand wieder einmal ein Angebot zum Tippen von Examensarbeiten am schwarzen Brett:
„Schreibe Staats- und Diplomarbeiten ab.“ bot jemand seine Dienste an.
„Lass dich nicht dabei erwischen!“ schrieb ein Realist darunter.

Ein unzähliges Abschreiben ersetzt noch keinen Beweis.

Zustimmen werden viele hier im Forum der Behauptung von „Wahrheitsliebe“, dass Stefan Lanka mehr Geld verdient, als die meisten Schulmediziner.

Die Arbeiter in den Neuen Bundesländern verdienen ja auch genauso viel, wie die Arbeiter im Ruhrgebiet. Nur bekommen tun sie das nicht.

Dem, das Stefan Lanka mehr verdient, als die meisten Schulmediziner, werden viele hier im Forum zustimmen.
Nur. Die Schulmediziner und Pseudowissenschaftler haben und bekommen weit mehr Geld als Stefan Lanka, auch wenn sie das nicht verdienen.

Dass Stefan Lanka und ich als Mitautor, mit den Büchern Geld einnehmen, sogar viel Geld einnehmen, wie „Wahrheitsliebe“ vorgibt, freut mich besonders, weil ich das bisher noch nicht wusste und jetzt durch „Wahrheitsliebe“ erfahren habe. Aber auch hier behauptet „Warhheitsliee“ rote Zahlen als schwarze Zahlen.
Der „klein-klein-verlag“ ist ein idealistischer dezentraler Küchentischverlag. Bis heute wurde vom Verlag nicht einmal ein Honorar ausgezahlt, auch nicht für Stefan Lanka, geschweige dann ein Gewinn erzielt.

Im 6. Punkt über die durch „Warheitsliebe“ behaupteten Ziele von „Lanka und Co“ wird die Verlogenheit der „Wahrheitsliebe“ noch deutlicher. Erkennbar meint „Wahrheitsliebe“ mit „Co“, mich, Karl Krafeld, der im Unterschied zur “Wahrheitsliebe“ seine Identität nicht verschweigt.
Jürgen (Moderator) kennt nun schon seit einigen Jahren das, was ich geschrieben habe. Vor einiger Zeit hat Jürgen mich daran erinnert, dass ich immer wieder darauf hingewiesen habe, dass die „Vorturnerei von Lanka und Krafeld vorbei sein muss“. Auch in diesem Forum habe ich immer wieder vom Erfordernis der Vernetzung autonom handelnder Personen und Gruppen gesprochen.

Auf diesem Hintergrund zu behaupten, dass „Dr. Lanka und Co“ Anhänger hätten, die sie verheizten, ist schlichtweg eine Unverschämtheit.

Auch ist mir nicht bekannt, dass wir irgendjemanden in einem Gerichtsverfahren verheizt hätten. Die Klagen und Anklagen richten sich ausschließlich gegen Stefan Lanka und gegen mich.

Es ist absurd zu behaupten, dass in einem Rechtsstaat dadurch indem Rechtsstaatlichkeit abverlangt wird, der Rechtsapparat blockiert werden kann. Durch das Abverlangen von Rechtsstaatlichkeit in einem rechtsstaatlich getarnten Staat kann allenfalls ein Unrechtsapparat blockiert werden.

Diese verlogene „Wahrheitsliebe“ maßt sich an, anonym und öffentlich, Stefan Lanka als „pathologischen Lügner, Scharlatan und Volksverhetzer“ zu bezeichnen.


Wenn es technisch möglich ist, dann sollte tatsächlich die Identität der „Wahrheitsliebe“ durch den Moderator aufgedeckt werden und hier im Forum veröffentlicht werden.


Formaler Hinweis an Jürgen (Moderator):

Mit „Lanka und Co“, bin mit „Co“ eindeutig ich, Karl Krafeld, gemeint.
Es erfüllt den Straftatbestand der üblen Nachrede nach § 186 StGB, wenn über mich öffentlich behauptet wird, ich würde „Anhänger als Kanonenfutter verheizen“.
Nach Maßgabe des § 186 StGB obliegt es der entanonymisierten „Wahrheitsliebe“ nachzuweisen, wo ich irgendeinen „Anhänger als Kanonenfutter verheizt habe“.

Für einen Strafantrag gegen „Wahrheitsliebe“ stehen mir 3 Monate zur Verfügung.
Rein formell bitte ich hiermit den Moderator um Entanonymisierung der „Wahrheitsliebe“, aufgrund meines berechtigten Interesses, diese u.a. gegen mich gewendete üble Nachrede nicht zu dulden.


Die Entanonymisierung von Wahrheitsliebe sollte aber wirklich nur dann erfolgen, wenn es nahezu keinen Aufwand macht.
Auf deren Bestrebungen, unsere Energien auf Nebenplätzen zu vergeuden, sollten und werden wir tatsächlich ja nicht hereinfallen.

Es mag Sinn machen, wenn hier im Forum nicht jeder klar seine Identität benennen muss, bevor er hier konstruktiv etwas einbringt.

Wenn die Möglichkeit der Anonymität in diesem Forum derartig missbraucht wird, wie „Wahrheitsliebe“ es hier dokumentierte, dann hat der Anonymitätsschutz im Nachhinein aufgehoben zu werden und die Identität der „Wahrheitsliebe“ hier im Forum klar benannt zu werden.
Wenn „Wahrheitsliebe“ damit nicht einverstanden ist, beweist er hiermit ja schon die Verlogenheit seiner Namenswahl: „Wahrheitsliebe“.


Viele Grüße

Karl

Abschiedswort an „Wahrheitsliebe“:

Sag Deinen Auftraggebern: Das Forum „agenda-leben“ ist ein intelligentes Forum und Deine Auftraggeber würden die aktiven und passiven Teilnehmer an diesem Forum beleidigen, wenn sie nochmals derartig dümmlich versuchen würden, dieses Forum zu stören. Die aktiven und passiven Teilnehmer dieses Forums haben einen Anspruch darauf, dass dann, wenn dieses Forum durch Gesundheitsbehörden, Pharmaindustrie oder sonst jemandem gestört und behindert werden soll, dieses zumindest mit Intelligenz erfolgt und nicht mit einer solchen dümmlichen Plattheit, wie Deinen Auftraggeber unter der Verlogenen Tarnung „Wahrheitsliebe“ es hier versuchten.
Die Primitivmethode die Du, „Wahrheitsliebe“, hier bringst, erinnert mich erschreckend an das hanseatische Spiel des tollen Ziehn. Das sind die durchschauten Spiele der Vergangenheit.

Darauf sind wir im Sommer 2002 hereingefallen, als ich das Katzenbeispiel geschireben habe, mit dem ich die Absurdität der sog. indirekten Virusnachweisverfahren allgemeinverständlich dargestellt hatte. Heute fallen wir auf solche hanseatischen tollziehenden Angriffe nicht mehr herein.


Deine Auftraggeber kennen mich, Karl Krafeld, ja hinreichend.

Auf nimmer Wiederkontakt
und mit Gruß an Deine gescheiterten Auftraggeber

Karl Krafeld


Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

27.11.2005 10:08
#28 Molekularbiologie - Erwin Chargaff antworten

Zur sog. Molekularbiologie möchte ich noch einige Zitate vorstellen, die vom berühmten Erwin Chargaff stammen bzw. ihm zugeschrieben werden:

Die Molekularbiologie ist eigentlich nur eine Dachorganisation, deren Mitglieder gemeinsam haben, daß sie das Leben studieren, indem sie es ignorieren. (1988)

Molekularbiologie ist das Praktizieren von Biochemie ohne Lizenz (zitiert auf http://www.uni-heidelberg.de/presse/news/2010bautz.html)

Wissenschaften vemehren sich, indem sie sich vorne ein Präfix aufsetzen, wie "Bio", "Geo" oder "Paläo", oder sich mit einem speziellen Adjektiv versehen. In den letzten Jahren hat sich das harmlose und in seiner gegenwärtigen Verwendung recht sinnlose Wort "molekular" als besonders verhängnisvoll erwiesen. (aus dem lesenswerten Artikel "Bioethik und andere Missetaten" http://www.fuente.de/bioethik/loren12e.htm )

Viele Grüße
Jürgen


guenter Offline



Beiträge: 1

28.11.2005 00:20
#29 RE: Wie kann man diese ganzen Krankheiten erklären, wenn nicht durch Viren? antworten

Lese seit Monaten hier mit. Wegen dem Störer muß ich mal hier Beistand geben.

@Karl

Sehr gut pariert! Laß Dich von Störern nicht vom Deinen Weg abbringen. Anscheinend habn die Deine nächsten Schritte ausspioniert, und wollen Dich ablenken.

@Juergen2000

Um die Entanomysierung der Störer zu erleichtern solltest Du bei der Anmeldung so einen Freischalt-Link oder wie das heißt einbauen, damit sich niemand mit fremden E-Mail-Adressen anmelden kann. Daß ist nämlich möglich so wie das jetzt läuft.

@alle
Weiter so. Werde kräftig weiter lesen. Mitm schreiben tu ich mir schwer wegen kranker Gelenke.

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

28.11.2005 08:54
#30 Anmeldung Forum antworten

Hallo Günter,
willkommen an Board. Endlich mal jemand, der sich offenbar mit der Technik auskennt, ja? Das können wir gut gebrauchen
Es gibt übrigens keine automatische Freischaltung, läuft alles nur über mich. Ich habe aber bisher praktisch jeden reingelassen und auch schon überlegt, ob ich es bei bestimmten Email-Adressen nicht tun bzw. nochmal rückfragen sollte.

Viele Grüße
Jürgen


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor