Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 7.465 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2
Torsten73 ( Gast )
Beiträge:

30.11.2005 15:56
Faktuell: Interview mit Dr. Lanka (Anm. Mod.: Angebliche Widerlegung) antworten
Hallo,

ich bin zufällig auf das Interview

http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background367.shtml

von Dr. Lanka gestoßen, in dem von ihm behauptet wird, es gebe keine krankmachenden Viren.

(OT/Zitat: "Für Viren als Krankheitsverursacher gibt es in der Biologie beim besten Willen einfach keinen Platz.")

Vor diesem Hintergrund möge man mir bitte einmal den folgenden Sachverhalt erklären. Vielen Dank im Voraus!

Ein Beispiel für eine durch einen Virus hervorgerufene Krankheit, das jeder aus eigener Erfahrung vermutlich kennt, sind die WINDPOCKEN

http://de.wikipedia.org/wiki/Windpocken
(mit schönem Bild)

Sie werden ausgelöst durch das

Varizella-Zoster-Virus

Wer behauptet, dies ist nicht korrekt, der soll bitte auch genau und nachvollziehbar belegen, weshalb das nicht korrekt ist.

Wer dies nicht widerlegen kann, der wird wohl kaum bestreiten können und wollen, dass es sich bei Windpocken um eine Krankheit handelt, verursacht durch einen Virus.

Damit wäre dann wohl auch die Hypothese von Dr. Lanka widerlegt!

jannis ( Gast )
Beiträge:

30.11.2005 16:45
#2 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

Wo ist da ein Isoliertes (von allen Fremdbestandteilen gereinigt und natürlich alle gleich groß) Foto vom Varizella-Zoster-Virus???

Bevor du hier irgendwas schreibst solltest du erst hier im Forum ALLES LESEN!!!


Hier hast du eine Publikation von Stefan Lanka, wenn du so eine Publikation über das Varizella-Zoster-Virus hast, kannst du dich wieder melden, aber nicht vorher!!!


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

30.11.2005 17:06
#3 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

Hallo Torsten,
willkommen an Board.

Lies doch erstmal das: http://www.klein-klein-aktion.de/wer_sin...r_sind_wir.html (und am besten noch einiges mehr von http://www.klein-klein-aktion.de), damit du die Vorgeschichte kennenlernst. Du willst Dr. Lanka widerlegen, ein ehrenwertes Ziel, mit dem ich überhaupt keine Probleme habe. Ich fürchte nur, es wird etwas schwieriger werden, als du es dir vorstellst, da in den letzten 5 Jahren (bez. HIV sogar über 10 Jahre) alle Personen, die dasselbe Ziel hatten, gescheitert sind.

Viele Grüße
Jürgen

jannis ( Gast )
Beiträge:

30.11.2005 23:56
#4 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

Torsten73 ( Gast )
Beiträge:

01.12.2005 09:59
#5 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

Nettes Paper!
Und was genau willst Du mir damit sagen???
Ich sehe da keinen Zusammenhang zu meiner Fragestellung, mal abgesehen davon, dass es in dem Paper auch um Viren geht!

jannis ( Gast )
Beiträge:

01.12.2005 15:25
#6 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

Hallo lieber Torsten

Wenn du behauptest das die Angaben von den Experten Tatsachen sind, solltest du erst mal die nachvollziehbaren Tatsachen auch belegen!!!

Setze bitte dabei auch deinen Verstand ein, nicht den Glaubensverstand, sondern dein monokausalen Verstand, der mit deiner Geburt mal vorhanden war, wie bei jeder Lebensform und durch die heutige Gesellschaftsform zum multikausalen Verstand, durch Religion, Erziehung, Schule, Medien und Massendenken verändert wurde.

Als mir in der Kindheit bewusst wurde das die Erwachsenen Lügen, habe ich fast alle Äußerungen von den Erwachsenen erst mal überprüft.
Ein Beispiel: Die Eltern und Großeltern haben immer wieder gesagt „geh nicht mit nassen Haaren nach draußen, sonst bekommst du noch eine Erkältung“.
Weil ich den Erwachsenen absolut nichts mehr glaubte, bin ich jederzeit wenn ich nasse Haare hatte nach draußen gegangen (zu jeder Jahreszeit und Wetter) und habe überprüft ob das auch stimmt, bis heute habe ich dadurch niemals eine Erkältung bekommen. Bei anderen mir möglichen Überprüfungen das gleiche, die Behauptungen waren alle falsch Ich konnte natürlich auch keine Erklärung dazu abgeben, warum das so ist.

Ich bin ja auch keine andere Lebensform, sondern wie alle anderen Lebensformen auf diesem Planeten, bestehe ich aus Zellen und sonstigen biologischen Zusammensetzungen. Obwohl mir immer wieder gesagt wurde „jeder Mensch ist anders“. Das einzige was den Mensch zu anderen Lebensformen unterscheidet sind die unterschiedlichen Denkstrukturen die jeder einzelne durch seine multikausale Programmierung bekommen hat. Ich z.B. bin ein rein monokausal denkender Mensch, wie jede andere Lebensform auf diesem Planeten, ich glaube noch nicht einmal an die Seele!

Torsten, wenn ich behaupte wenn ich die Farben blau und gelb (weil es kein gelb hier gibt, orange) mische wird daraus lila, dann muss ich doch dir beweisen das, dass den Tatsachen entspricht und nicht etwa der Fragende der das nicht behauptet.

Da du diese Behauptung ganz einfach selbst überprüfen kannst, wirst du natürlich ein ganz anders Ergebnis bekommen, nämlich immer grün. Wenn du das Ergebnis jetzt noch unbedingt noch statistisch erfassen möchtest, wird dir etwas verblüffendes auffallen! Jedes mal wenn du blau und gelb mischt wird immer die Farbe grün entstehen, egal wann und wie oft du das wiederholst. Das sind die monokausalen Naturgesetze und jetzt wirst du auch verstehen das jede Statistik über ein Naturgesetz sinnlos ist. Aber die Experten setzen diese Statistiken ein um den unwissenden, ihre Behauptungen irgendwie glaubhaft zu machen. Deshalb gibt es für Naturgesetze auch keine Statistik, oder hast du bei dir selbst mal festgestellt, wenn du dich geschnitten hast das dein Organismus die Wunde nicht mehr geheilt hat?

Wenn du wirklich wissen willst wodurch die Windpocken entstehen, müssen wir uns erst mal für eine Reale Wissenschaft einsetzen, sonst ist jede Erklärung nur eine multikausale Aussage von vielen Möglichkeiten und keine Naturgesetzliche monokausale

Frage die Experten, die so etwas behaupten und nicht Stefan Lanka, der nie behauptet hat das Viren krankmachen!

Da wir dummen Menschen alles Glauben was gedruckt, geschrieben oder berichtet wird ohne zu überprüfen (Verstand einsetzen) ob das überhaupt stimmt, wo doch jeder weis das überall gelogen wird, ist es natürlich auch schwierig das ganze überhaupt zu verstehen.

Wenn du von den Offiziellen Stellen eine Antwort bekommen hast, kannst du sie uns ja mitteilen, vielleicht hat ja doch ein Experte einen Beweis

Ich bitte dich auch noch mal hier im Forum auch wirklich alles zu lesen. Danke!


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Elena Offline



Beiträge: 519

01.12.2005 20:57
#7 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

Torsten hat geschreiben :

"Nettes Paper!
Und was genau willst Du mir damit sagen???
Ich sehe da keinen Zusammenhang zu meiner Fragestellung, mal abgesehen davon, dass es in dem Paper auch um Viren geht!
von Torsten73, Heute 09:59 "

Hallo Tosten - ich will mal großzügig wenn auch zähneknirschend über das von Dir benützte Wort "Paper" hinwegsehen.

Was das "Paper" klar beweist :

1.) es ist möglich real existierende Viren direkt nachzuweisen. Man braucht für real existierende Viren keine indirekte Nachweisverfahren.


2.) nun kann sich jeder (auch Du) fragen : warum benützt man ausschließlich indirekte, unspezifische Nachweisverfahren in der Medizin um Masern-, Grippe oder andere Viren "nachzuweisen"?

Warum es bei HIV so ist wissen wir - weil das HIV lediglich ein "Geist" ist - ein wissenschaftlicher Konsens (siehe Schreiben BGM Ulla Schmidt vom Jan. 04) obwohl alle Welt über die Technologie verfügt es direkt nachweisen zu können. Mann könnte HIV nachweisen - alleine es gelangt noch KEINEM.

Man könnte auch Masern- und Grippeviren direkt nachweisen, sie "direkt in die Finger zu bekommen" - MANN KÖNNTE. Wenn es sie gibt hätte man es schon getan. Warum gibt es keine so saubere, nachprüfbaren Publikationen wie es das "Paper" beschreibt ?

Gibte es die ? Ja dann HER DAMIT. DANACH suchen wir.

VG
Elena

peter Offline




Beiträge: 71

02.12.2005 09:55
#8 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

noch ein kleiner Nachtrag zu Elena (übrigens, sehr gut geschrieben):

Was vielen vielleicht im ersten Moment ins Auge fällt ist der Satz: es gibt keine krankmachenden Viren. Das wird wahrscheinlich oftmals so interpretiert: es gibt keine Viren. Und dann wird plötzlich gesagt, daß Stefan Lanka selbst ein Virus isoliert hat. Dabei hätte eine Tasse Kaffee (seitdem ich hier im Forum bin, trinke ich viel zu viel Kaffee )und etwas Nachdenken einem klar werden lassen, daß der Satz sich auf krankmachende Viren bezieht. (ich hoffe, ich habe das nach so viel Kaffee richtig erkannt).
Es gibt also keinen direkten Nachweis dafür, daß alleine durch das Vorhandensein von Viren (oder was man dafür hält) die Ursache einer Krankheit geklärt wäre (mal von den ganzen nichtnachgewiesenen Viren abgesehen). Und nicht nur Hamer hat erklärt, daß es sogar der Hinweis ist, daß diese "Dinger" den Heilungsprozess eingeleitet haben (wenn es die richtigen sind).

Wie man an den Aussagen von Thorsten und vielen anderen sehen kann, stecken viele zu sehr in einer Gedankenfalle, die man nicht durch Kaffee alleine beseitigen kann. Und ich kann es niemanden verübeln, da auch ich alleine bei der AIDS-Kritik Jahre gebraucht habe, das zu verstehen und zu akzeptieren. Es ist ja weniger eine Gedankenkette, die man Stück für Stück aufdröselt, sondern egal wo man anfängt kritisch zu hinterfragen, man ist gezwungen fast alles, was man gelernt hat, über den Haufen zu werfen. Zu simpel sind die Erklärungen der Schulmedizin und alles klingt doch so logisch (machanistisch, wie ein Uhrwerk). Gerade bei der AIDS-Kritik bedeutet der Satz: "es gibt kein HIV" einen Schlag ins Gesicht, weil man sofort denkt: "die können doch nicht ernsthaft behaupten, es gäbe kein AIDS". Dann braucht es sehr lange, bis man verstanden hat, daß AIDS keine eigenständige Krankheit ist (wurde ja auch nie behauptet, aber sobald das "Ganze" einen namen bekommen hat, dann ist es auch ein "Ding" und man sucht nach "EINER" Ursache). Und nun braucht es noch länger, daß man nicht länger nach einem "Ding" sucht und dieses durch das "weggenommene" HIV zu ersetzen versucht. Und ich weiß aus eigener Erfahrung, daß das der schwierigste Schritt ist. Hauptargument der Wissenschaftler ist bei kritischer Hinterfragung: "aber die Leute sterben doch wie die Fliegen, es muss HIV geben...es muss etwas sein, daß übertragen wird". Ähnlich wie bei der Vogelgrippe.
Und wenn man erst einmal angefangen hat, wirklich kritisch zu bleiben (so wie viele in diesem Forum), wird man leider auch erkennen, daß hinter all dem sehr viel mehr steckt. Egal wo man anfängt, ob nun bei Vogelgrippe, Masern, HIV...unweigerlich stoßen wir auf Korruption, ob in der Politik, in der Wissenschaft usw. Das ist unbequem und macht zudem auch Angst. Wir wollen nicht denken, daß unser Staat so etwas mit uns macht (oder mit sich machen lässt). Wir wollen glauben, daß unsere Wissenschaft wirklich immer nach der Wahrheit sucht und nicht durch das Geld regiert wird. Aber ist erst einmal das alte Glaubensgebäude eingestürzt, dann ist es um so schwerer, sich neu zuorientieren, da es zu viele Gruppierungen gibt, die diesen Freiraum nutzen. Dadurch wird schnell alles in einen Topf geworfen (siehe Diskussion Dr. Hamer und Antisemitismus).

Daher danke ich besonders Jürgen, der immer wieder versucht, die Mitte in diesem Forum zu finden und nicht vergißt, wie schwer es für einen Laien ist, hier durchzublicken. Und wie hilfreich es ist, wenn man anfangs an die hand genommen wird durch Erklärungsmodelle, die für einen Laien besser verständlich sind. Wer hier nur überzeugt werden will, ohne selbst genug offen zu sein und sich selbst zu hinterfragen, der wird niemals zu neuen Erkenntnissen kommen. Trotzdem sind auch sie wichtig, denn sie stellen genau die Fragen, mit denen auch ich angefangen habe. Auch wenn man die Person selber niemals überzeugen wird, so profitieren aber all die stillen Leser von Euren Argumenten und Erklärungsmodellen. Deswegen ein Dankeschön an Thorsten, aber besonders an Jürgen, Karl und Elene (um nur ein paar zu nennen).

Sorry für den langen Text, aber mir war es wichtig, das mal loszuwerden.

Euer Peter


Veronika Offline



Beiträge: 58

02.12.2005 10:46
#9 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten
Hallo Peter, hallo ihr Neuen,

Peter hat recht, wenn man durch die Virusnachweisfrage erkennt, dass durch die Schulmedizin Glaubensgrundsätze vermittelt werden, dann muss man logischerweise auch erkennen, dass der versprochene Schutz auch aus Glaubensgrundsätzen besteht.
In unserem Denken, in unserer Sprache und in unserem Verhalten hat die Infektionshypothese seit mindestens einem Jahrhundert Einzug gehalten. Es handelt sich also um Mechanismen, die in der Menschheit gewachsen sind, die von den Menschen nie überdacht, überprüft und kontrolliert wurden. Genau derartige Mechanismen bestimmen unser Leben.
Viele Menschen, vor allem junge Eltern, hängen dann im Leben wie ein Schluck Wasser in der Kurve, denn sie haben einfach Angst. Sie brauchen Zeit, um zu be-greifen, (kommt von fassen) dass für ihre Kinder nicht nur der vermeintliche schulmedizinisch versprochene Schutz abhanden gekommen ist, sondern auch die vermeintliche schulmedizinisch propagierte Gefahr.
Erst wenn man beginnt nicht zielgerichtet nach der Wahrheit zu suchen, sondern die Haltung annehmen kann: Egal was dabei heraus kommt, erst wenn man bereit ist, die Wahrheit anzunehmen und diese in seinem Hirn nicht mehr verbiegen muss, wir man für logisches Denken fähig.
Ich schreibe das durchaus aus der Erfahrung dieser Situation mit drei geimpften kleinen Kindern. Die Krux bei dem Ganzen ist ja die, wenn Impfungen direkten Probleme verursachen, also Probleme auftreten, die direkt auf Impfungen zurückzuführen sind, sind diese oft hochakut. Was mir in dieser Situation sehr geholfen hat, war die zeitgleiche Erfahrung mit der klassischen Homöopathie. Ich weiß nicht, wie mein Weg verlaufen wäre, wenn die klassische Homöopathie unsere Kinder nicht ruck zuck aus der hochakuten Situation herausgeführt hätte und wir dadurch von der Schulmedizin vollkommen unabhängig wurden.

Viele Grüße Veronika

jannis ( Gast )
Beiträge:

02.12.2005 12:54
#10 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten
Hallo

Damit man das ganze noch besser versteht, im dritten Reich des Nationalsozialismus der faschistischen Herrschaft in Deutschland von 1933 bis 1945, GLAUBTEN auch alle Deutschen an die Rassenhygiene.

Die Adolf Hitler in seinem Buch Mein Kampf von dem Mediziner Alfred Ploetz, übernommen hat.
Der Mediziner Alfred Ploetz hat die Bezeichnung Rassenhygiene als erster formuliert.

Durch Wurfzettel, Plakate, Zeitungen, Ärzte, Behörden und Radio wurde die Rassenhygiene verbreitet und die Masse der Bevölkerung GLAUBTE daran.

Als mein Vater (Deutscher) mitte der sechziger Jahre meine Mutter (Griechin) heiraten wollte, sagte seine Mutter:

„Du wirst doch wohl keine Ausländerin heiraten, da kommen doch nur kranke Kinder zur Welt“

Daran kann man erkennen, dass über ein Jahrzehnt nach der faschistischen Herrschaft, meine Oma immer noch an die Rassenhygiene GEGLAUBT hat.

So ist es auch heute noch in der Schulmedizin, alle GLAUBEN den angeblichen Experten, egal was sie berichten weil sie ja Experten sind!!!

Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Robert ( Gast )
Beiträge:

20.01.2006 13:14
#11 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

Hallo,

Torsten hat doch um eine ganz einfache Erklärung gebeten, auf die Ihr nur mit Beschimpfungen und sinnlosen Herumschwadroniere reagiert, was nicht gerade zu Eurer Glaubwürdigkeit beiträgt. Mit dem gleichen Zeitaufwand hättet Ihr ihm 10x seine eigentliche Frage beantworten können.
Ich bin vor kurzem erst auf dieses Thema gestoßen und kann als Laie nichts beweisen oder widerlegen, will ich auch garnicht. Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass es keine krankmachenden Viren gibt, dann tun sich mir allerdings sehr viele Fragen auf, auf die es eine simple Antwort geben müsste, sollte dies zutreffen. Z.B.:
Zum Thema AIDS

Wenn alle Viren erfunden wurden, um die Menschen durch Impfen zu schädigen, warum dann HIV, gegen das es garkeine Impfung gibt?...

...Um HIV infizierte mit Medikamenten zu schädigen? Wieso leben HIV Patienten mit den jetzigen Medikamenten dann deutlich länger als früher, als es noch wenig bis keine Behandlungsmethoden gab?

Zu diversen anderen Krankheiten:

Warum habe ich schon oft erlebt, dass plötzlich gleichzeitig viele Menschen aus meiner Umgebung krank werden, also Grippesymptome aufwiesen, wie Kopf- und Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen usw. und man dann davon spricht, dass die Grippe mal wieder grassiert. Zu Schulzeiten fehlten oft mehrere Schüler und Lehrer. Wie ist dies zu erklären?

Warum treten in ofiziellen Risikogebieten für das durch Zecken übertagbare FSME (nicht zu verwechseln mit Borreliose) nach Zeckenbissen gehäuft genau die typischen Symptome dieser Erkrankung auf und in anderen Gebieten weniger bis garnicht?

Warum gibt es sog. Masernparties, zu denen Kinder geschickt werden, um sich mit Masern schon als kleines Kind zu infizieren auf denen sich tatsächlich viele Kinder anstecken und dann alle Symptome einer Maserninfektion aufweisen?

Ich könnte noch zig weitere solche Fragen stellen, auf die es allesamt eine einfache und plausibele Erklärung geben müsste.
Ich bin der letzte, der der Schulmedizin vertraut und weiß aus eigener Erfahrung, dass Ärzte mehr Schaden als Nutzen anrichten. Wenn ich die Nichtexistenz von Viren für völligen Schwachsinn hielte, würde ich mich wohl kaum in diesem Forum aufhalten.

Gruß

Robert


jannis ( Gast )
Beiträge:

20.01.2006 13:46
#12 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten
Herzlich Willkommen Robert

Robert, ich habe vor kurzem in dem Forum faktor-L den Betrug bei HIV mit einen Schulmediziner öffentlich belegt siehe hier Stellungsnahme zu Lankas...

Dann solltest Du dich eingehend mit der NEUEN MEDIZIN von Dr. Hamer beschäftigen, dann bekommst Du viele Antworten.

Hier habe ich noch etwas für dich, Das Mysterium Schnupfen, drucke den Artikel aus und lese ihn mehrmals!

Solltest Du dann immer noch Zweifel haben, kannst Du die Experten fragen, wo die Beweise für die krankmachenden Viren sind!


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

20.01.2006 17:40
#13 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

>>Torsten hat doch um eine ganz einfache Erklärung gebeten, auf die Ihr nur mit Beschimpfungen und sinnlosen Herumschwadroniere reagiert, was nicht gerade zu Eurer Glaubwürdigkeit beiträgt. Mit dem gleichen Zeitaufwand hättet Ihr ihm 10x seine eigentliche Frage beantworten können.<<

Wenn du diesen Eindruck hast, dann hast (auch) du es leider nicht verstanden. Natürlich versuchen wir daran zu arbeiten, noch verständlicher zu werden. Andrerseits: Wer nach mundgerechten Häppchen verlangt (Konsummentalität), muß sich stets auch nach der Ernsthaftigkeit seines Interesses fragen lassen.

Trotzdem willkommen im Forum, Robert!

Jürgen (Mod.)

Pandora Offline



Beiträge: 26

20.01.2006 17:42
#14 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

Hallo Robert,

zu Deinem Beispie der Maserpartys habe ich eine nette kleine Anekdote:

Im Herbst 2003 kam mein älterer Sohn in den Kindergarten. Zu der Zeit grassierte gerade das ach so hochansteckende "Windpockenvirus". Ich wartete also geduldig auf die ja zwansläufig eintretende Windpockenerkrankung- vergebens.Auch der jüngere Sohn steckte sich nicht an . Im Hertst 2004 , nach den Sommerferien, das selbe Spiel. Aber dieses Mal kamen die Windpocken . Mein Großer sah aus wie ein Streuselkuchen , hatte aber keine Probleme, auch nicht mit Jucken. Kaum war der Große wieder hergestellt, erwischte es den Kleinen. Der hatte ungefähr 10 Bläschen auf dem Bauch- und das wars auch schon.
Auch wurden nicht alle Knder im Kindergarten gleichzeitig krank, sondern immer schön eins nach dem anderen.

Sicher kann man diesen Einzelfall nicht als endgültigen Beweis ansehen, aber viele Mütter und Erzieherinnen haben diese Erfahrungen schon gemacht.
Die angeblich sichere Ansteckung gibt es nicht . Krank wird man aus einem anderen Grund. Aber die Menschen sind keine isolierten Wesen, oft leiden sie gleichzeitig an ähnlichen Konflikten. Man spricht ja nicht umsonst von Familiensystemen. Aus diesem Grund sind die Erkenntnisse von Dr. Hamer plausibel. Sogar auf den Hausgebrauch lassen sie sich übertragen.

Viele Grüße Pandora

Karl Offline



Beiträge: 134

20.01.2006 23:40
#15 RE: Faktuell: Interview mit Dr. Lanka antworten

Hallo,

sind wir ein Glaubensforum?
Oder gar ein Forum, in dem sich die ehrlich ernsthaft Engagierten öffentlich für Beleidigungen darbieten, wozu Robert sich das Recht heraus nimmt.

Beleidigung ist, wenn jemand dem tatsächlich verdienten Achtungsanspruch zuwider handelt, straffrei bei mangelnder Schuldfähigkeit infolge Geisteskrankheit/Geistesschwäche.

Robert greift ernsthaft und ehrlich Engagierte in diesem Forum, wirklich primitiv beleidigend an:

„Torsten hat doch um eine ganz einfache Erklärung gebeten, auf die Ihr nur mit Beschimpfungen und sinnlosen Herumschwadronieren reagiert, was nicht gerade zu Eurer Glaubwürdigkeit beiträgt. Mit dem gleichen Zeitaufwand hättet Ihr ihm 10x seine eigentlichen Frage beantworten können.“


Robert unterstellt hier den ehrlich Engagierten im Forum, sie wollten glaubwürdig sein - und dann empört sich Robert darüber, dass die ehrlich Engagierten in diesem Forum ihm nicht glaubwürdig erscheinen.

Robert, woher nimmst Du das Recht zu dieser Unterstellung?

Von den ehrlich Engagierten in diesem Forum will wirklich niemand „glaubwürdig“ sein.

Um „Glaubwürdigkeit“ bemühen sich die verlogenen Rattenfänger in Politik, Kirchen usw. usw. usw..

Wer sich um „Glaubwürdigkeit“ meint bemühen zu müssen, beweist damit nur, dass man ihm auf keinen Fall Glauben sollte er aber will, dass man ihm glaubt. Ein typisches Rattenfängerverhalten.

Die ernsthaft Engagierten in diesem Forum wollen nicht glauben. Niemandem.
O.K., manchmal ist es erforderlich zu glauben, zu vertrauen, aber doch bitte schön immer nur als Übergangsform zum Verstehen und zum Wissen.

Wer von „Glaubwürdigkeit“ spricht, will nur Irreführung und Verlogenheit sichern, die dann durch „Glaubwürdigkeit“ getarnt wird.

In diesem Forum wird nicht geglaubt und wenn, dann nur als Übergangslösung.

Anstatt dass die Politiker, Kirchenleute usw. um ihre Glaubwürdigkeit ringen, sollten sie etwas ganz anderes praktizieren:

Ehrlichkeit!
Der Wahrhaftigkeit verpflichtet!

Das ist für Politiker, Kirchenleute und sonstige Rattenfänger so fremd, für diese, die immer von „Glaubwürdigkeit“ schwatzen, dass sie noch nie auf die Idee gekommen sind, „Ehrlichkeit“ und „Wahrhaftigkeit“ anzustreben.

Wenn die ehrlich Engagierten in diesem Forum nicht glauben wollen, dann wollen sie natürlich auch nicht, dass man ihnen glaubt.

Ein Satz den Stefan Lanka und ich auf unseren Vorträgen – als wir noch welche hielten – immer wieder aussprachen war: „Glauben Sie uns nicht. Überprüfen Sie selbst. Fragen Sie diejenigen, die die Tatsachen der erfolgten Virusnachweise behaupten nach den publizierten Beweisen.“

Die ernsthaft ehrlich Engagierten in diesem Forum nehmen für sich keine Glaubwürdigkeit in Anspruch. Von denen will niemand, dass man ihnen glaubt, wie man den Rattenfängern glaubt.

Die ernsthaft Engagierten in diesem Forum nehmen ihre Verpflichtung zur Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit für sich in Anspruch und sehr ernst.

Da braucht man sich nicht um „Glaubwürdigkeit“ zu bemühen. In diesem Forum will niemand, dass ihm geglaubt wird.

In diesem Forum ist aber auch die Diva am falschen Platz, die sich auf dem Sofa räkelt, eine Hand hinter dem Kopf verschränkt und haucht: „Verführ mich!“

Zweck dieses Forums ist es nicht, irgendjemanden mit irgendeiner „Glaubwürdigkeit“ zu irgendetwas zu verführen. Wer verführt werden will, ist in diesem Forum fehl am Platze.


Das frustriert natürlich diejenigen, die es gewohnt sind, dass man sie verführen will und auch die Erwartungshaltung haben, dass sie verführt werden. (Kann ja auch in manchen Situationen auch mal ganz schön sein, verführt zu werden.)


Torsten hatte nicht um „eine ganz einfach Erklärung gebeten“, wie Robert behauptet um hiermit eine Rechtfertigung zum Schein zu schaffen, um auf die Forumteilnehmer beleidigend einschlagen zu können.

Torsten hatte zuerst einmal eine Tatsachenbehauptung aufgestellt.

„Ein Beispiel für eine durch einen Virus hervorgerufene Krankheit, das jeder aus eigener Erfahrung vermutlich kennt, sind die WINDPOCKEN“

In diesem Forum, nicht irgendwo in einer Märchenstunde, fügt Torsten als „Beweis“ Beiträge aus wikipedia (mit schönem Bild) an.

Dann behauptet Torsten über die Windpocken:

„Sie werden ausgelöst durch das Varizella-Zoster-Virus“.

Das ist eine Tatsachenbehauptung. Da steckt der Torsten, aufgrund der Regel, dass derjenige, der Behauptungen aufstellt, in der Beweispflicht steht, in der Beweispflicht, dieses „Varizella-Zoster-Virus“ nachzuweisen, also eine Beweispublikation zu benennen, die auch in wikipedia nicht genannt ist.

Und dann behauptet Torsten „Wer behauptet, dies ist nicht korrekt, der soll bitte auch genau und nachvollziehbar belegen, weshalb das nicht korrekt ist.“

Und das behauptet der Torsten hier in diesem Forum.
Da hat der Torsten hier im Forum aber wirklich nichts gelesen und hat ganz bestimmt nicht das erstmalig in faktuell verbreitet Interview vom Stefan Lanka zum Vogelgrippebetrug gelesen.

Nicht korrekt ist – und das weiss Torsten ganz genau, wenn er wirklich gelesen und gedacht hätte bevor er primitiv reagiert - ,dass Torsten hier im Forum ein „Varizella-Zoster-Virus“ behautet, ohne eine Publikation zu benennen, in der überprüf- und nachvollziehbar, also wissenschaftlich, die Isolation und biochemische Charakterisierung diese von Torsten behauptete Virus dokumentiert ist und natürlich auch das elektronenmikroskopische Foto des in diesem Verfahren isolierte Virus dokumentiert ist, auf dem selbstverständlich nur gleichförmige Partikel zu sehen sein können (und nicht wie auf dem angeblichen H5N1-Virus-Foto des CDC (sprich: Pentagon) wo Knackwürste, Bälle und sonst was abgebildet sind).

Dann fährt Torsten zur vollen Hyper(un)logik auf „Wer dies nicht widerlegen kann, der wird wohl kaum bestreiten können und wollen, dass es sich bei Windpocken um eine Krankheit handelt, verursacht durch einen Virus. Damit wäre dann wohl auch die Hypothese von Dr. Lanka widerlegt!“

Torsten stellt die Beweispflicht von den Füßen auf den Kopf, nach dem Muster:

Weil niemand die Existenz der kleinen grünen Männchen mit siebenfach gekringeltem Schwanz auf dem Planeten Nirgendwonix widerlegen kann, sind die kleinen grünen Männchen bewiesen und derjenige ist widerlegt, der behauptet, dass die kleinen grünen Männchen nicht bewiesen sind.

Trotz dieses absurden Verhaltens von Torsten, dass er eigentlich selbst hätte bemerken müssen, bemühen sich mehrere ernsthaft Ehrliche in diesem Forum auf Torsten einzugehen, ihm Hilfen anzubieten, dass er selbst versteht und nicht glaubt, weil in diesem Forum niemand glaubwürdig sein will, wohl aber ehrlich ist und der Wahrhaftigkeit verpflichtet ist.


Und da schlägt dann Robert primitiv auf die Forumsteilnehmer drauf und führt dann genau dasselbe Schema weiter, das Thorsten vorgeführt hat:

Zuerst einmal stellt er sich als jemand vor, der als Laie nichts beweisen oder widerlegen kann und erklärt ausdrücklich, dass er dieses auch nicht will: „will ich auch gar nicht!“


Was tut der Robert dann hier in diesem Forum.
Jemand der von sich erklärt, dass er gar nichts will, außer sich kokettierend, wie eine Diva hier im Forum zu bewegen und diejenigen, die es hier im Forum ernst meinen, zu belästigen mit absurden Beschuldigungen, gehört nach meiner Auffassung nicht in dieses Forum.

Dieses Forum ist kein Forum für Leute, die nichts wollen, die sich allenfalls verführen lassen wollen, wie eine Diva auf dem Sofa. Die allenfalls austauschen wollen, ob sie Opfer (Irreführungsofper) von A oder von B sind.

Roberts logische Saltos sind großartig:

„Wenn alle Viren erfunden wurden, um die Menschen durch Impfen zu schädigen, warum dann HIV, gegen das es gar keinen Impfung gibt? ….“

Also ernsthaft Robert:
Weder ich noch sonst irgendjemand hier im Forum hat HIV erfunden. Das war jemand anderes. Da musst Du den schon fragen, welchen Zweck diese am 23.4.1984 im Patentamt in Washington (die Reg. Nr. habe ich leider nicht) angemeldete Erfindung dienen sollte. US-Gesundheitsministerin Heckler hat im Rahmen der Verkündigung am 23.4.1984 genannt, dass am selben Tage die Anmeldung beim Patentamt in Washington erfolgte. (So ehrlich war die US-Regierung am 23.4.1984, auf dem Hintergrund, dass allgemein bekannt ist, dass Erfindungen beim Patentamt angemeldet werden.) Die US-Gesundheitsministerin hat am 23.4.1984 auch gesagt, dass voraussichtlich in zwei Jahren ein Impfstoff zur Verfügung stehen würde.

Wenn Du wissen willst, warum HIV erfunden wurde, frage die Erfinder!

Wenn Du die Verringerung der Zufügung von Giftmengen, wie dieses heute bei der sog. Kombi-AIDS-Therapie erfolgt, als Grundlage Deiner Frage nimmst, warum die sog. HIV-Patienten heute länger leben, dann beantwortet sich die Frage von selbst. Wer als HIV-Betroffener in dem Sinne, dass er Opfer von verbrecherischer Verlogenheit war oder noch ist, überhaupt kein Gift zu sich nimmt, lebt noch viel länger als diejenigen, die sich schnell oder langsam vergiften.

Nochmals:
Dieses Forum ist kein Glaubensforum – und wer meint, sich um Glaubwürdigkeit bemühen zu müssen, sollte es mal mit dem einfacheren Weg versuchen: einfach nur ehrlich sein, der Wahrhaftigkeit verpflichtet. Und dann sollte man das Gehirn einschalten, bevor hier im Forum die ehrlichen Forumsteilnehmer primitiv beleidigt werden. Wenn Robert sich berechtigt glaubt, dem verdienten Achtungsanspruch der ehrlichen Forumsteilnehmer zuwider zu handeln, dann hat Robert das nicht hier im Forum zu tun, sondern kann das außerhalb dieses Forums tun – um Glaubwürdigkeit bemüht, anstatt ehrlich zu sein.

Viele Grüße

Karl

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor