Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 12.749 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | 2 | 3
Rolf ( Gast )
Beiträge:

01.05.2006 18:39
#16 RE: Strafverfahren antworten

Gibt es jetzt - nach vier Wochen - irgendwelche Hinweise auf den Ausgang des Strafverfahrens?

___________________________________

Die Wahrheit ist immer die Wahrheit der Andersdenkenden

susanne Offline



Beiträge: 350

01.05.2006 21:38
#17 RE: Strafverfahren antworten
Rolf, mich interessiert vor allen Dingen sehr, warum DU Dich so brennend dafür interessierst?

Biologe Offline



Beiträge: 169

02.05.2006 19:40
#18 RE: Strafverfahren antworten

Zitat von susanne
Rolf, mich interessiert vor allen Dingen sehr, warum DU Dich so brennend dafür interessierst?


Hallo Susanne

Und mich wiederum interessiert, warum Du Dich NICHT dafür interessierst. Oder hast Du bereits Informationen dazu, die den anderen Forumsteilnehmern vorenthalten werden.

Beste Grüsse

ein Biologe
den es inwischen auch interessiert, was da passiert ist...

Dany Offline



Beiträge: 283

03.05.2006 00:03
#19 RE: Strafverfahren antworten

Biologe,

denke nicht, daß es alle Leute hier im Forum so brennend interessiert wie dich und Konsorten. Denke eher, daß wir hier alle genug Geduld und auch Vertrauen haben, auf die Ergebnisse des Prozesses zu warten. Wenn es an der Zeit ist wird uns Dr.Lanka sicher informieren über alles.Wie ich mir ebenfalls vorstellen kann, ist, daß es ja schließlich auch noch das Abo "Leben mit Zukunft" gibt. Kann mir gut vorstellen, daß Dr. Lanka sich das Ergebnis der Verhandlung aufspart, um die Abonenten , die keinen Computer besitzen nicht zu benachteiligen. Um nur ein mögliches Beispiel zu nennen. Mit etwas Phantasie,könntest du da auch draufkommen.

Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

John Muir Offline



Beiträge: 5

28.05.2006 15:04
#20 Dr. Lanka vor Gericht antworten

Ist das wahr, was ich hier lese??? Die Gerichts-Verhandlung gegen Dr. Lanka hat wegen einer vereiterten Zahnwurzel Dr. Lankas mit schweren Schmerztabletten und Fieberschüben gar nicht stattgefunden? Aber Moderator Jürgen2006 hat das doch oben ganz anders dargestellt!!!??? Jedenfalls wünsche ich Herrn Dr. Lanka von Herzen, sich auch ohne Schmerztabletten in der Konflikt-Lösungs-Phase zu befinden und trotzdem schnell wieder zu gesunden!!!

http://agenda-leben.de/lanka-gericht-stuttg-zeitg-mai06.jpg

In Antwort auf:
Mit eitrigen Zähnen gegen die Weltverschwörung

Biologe stemmt sich gegen "HIV-Lüge und Vogelgrippe-Schwindel" - Nun hat er eine Beleidigungsklage am Hals

Wie hat sich der promovierte Diplombiologe Stefan Lanka am 14. April gesundheitlich gefühlt? Dieser Frage ging die 36. Kleine Strafkammer des Landgerichts anderthalb Stunden lang nach. Doch hinter einer vereiterten Zahnwurzel und neben einem Beleidigungstatbestand taten sich die Abgründe eines möglicherweise millionenfachen Verbrechens gegen die Menschheit auf.

Eigentlich, so betont Richter Kindermann, geht es diesmal vor Gericht allein um die Frage, ob nach einem Strafbefehl gegen Lanka wegen Beleidigung dessen Einspruch mit Recht verworfen wurde oder nicht. Lanka, der sich gerne "Virologe und Virusentdecker" nennt, wird seinerseits nicht müde, seine Geschichte von der großen Verschwörung des Staates und der Pharmaindustrie, vom organisierten Verbrechen gegen die Menschheit, von der HIV-Lüge, vom Impf-Betrug und vom Vogelgrippe-Schwindel zu erzählen. "Ich will den Schöffen nur kurz erklären, um was es geht", setzt Lanka mehrmals zu langatmigen Erläuterungen an. Es gehe nicht um Eierdiebstahl, sondern um ein groß angelegtes Verbrechen. "Auch wenn man mich jetzt für verrückt hält."

Als Student in Konstanz hat der heute 42-jährige Lanka in einer Meeresalge ein neues und offenbar völlig ungefährliches Virus entdeckt. Und deshalb hat sich seit 1990 das Weltbild des Stefan Lanka radikal gewandelt. Für den "Virusentdecker" gibt es von diesem Zeitpunkt an nur noch ungefährliche Viren - und damit kein Aids-Virus, keine Vogelgrippe und keine Pandemie.

Seit Jahren verbreiten Lanka und etliche Mitstreiter diese Botschaft. Bundeskanzler, Ministerpräsidenten und fast alle Parlamente werden mit Briefen bombardiert. Am 26. September 2005 beschwert sich Lanka beim Petitionsausschuss im Stuttgarter Landtag in einem 16-seitigen Schreiben über die Stadt Stuttgart und Dr. Thomas Schönauer, den damaligen Leiter des Gesundheitsamts, sie hätten wegen der Pandemie unbegründet Panik geschürt und für die Anschaffung des "massiven Zellgiftes Tamiflu" 670 000 Euro vergeudet.

Auf Seite 14 der Petition stellt Lanka Schönauer in eine "Gesundheitsamtstradition, die nicht erst im Jahr 1945 beginnt". Schon zuvor hätten in deutschen Gesundheitsämtern verantwortungslose Wissenschaftler vorgeblich wissenschaftlich begründete Tatsachenbehauptungen über angeblich unwertes Leben durchgesetzt.

Weil Lanka damit Schönauer aber in eine Reihe mit Euthanasieärzten gestellt habe, reichte das Rechtsamt der Stadt am 17. Oktober 2005 einen Strafantrag wegen Beleidigung ein. Am 9. Dezember erging gegen den arbeitslosen Lanka ein Strafbefehl von 30 Tagessätzen zu je 50 Euro.

Lanka reagiert darauf doppelt. Er erhebt Einspruch, außerdem erstattet er am 15. Dezember gegen Schönauer und den Rechtsamtsleiter Strafanzeige wegen versuchten Mordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Während die Anzeige von der Oberstaatsanwaltschaft umgehend zurückgewiesen wird, soll es am 14. März 2006 vor dem Amtsgericht zur Verhandlung wegen Beleidigung kommen. Doch Lanka erscheint nicht. Und weil sein ärztliches Attest nicht begründet ist, wird sein Einspruch gegen den Strafbefehl verworfen.

War das rechtens? Wort- und detailreich schildert Lanka vor Richter Kindermann seine Leidensgeschichte am 13. und 14. April mit einer vereiterten Zahnwurzel, schweren Schmerztabletten, Fieberschüben. Sogar einer von Lankas langjährigen Mitstreitern gegen die Weltverschwörung wird als Zeuge gehört und beschreibt, wie ihm am Telefon in Dortmund die Stimme von Lanka so schwach und verändert vorkam.

Vielleicht weil der arbeitslose Zeuge freimütig bekennt, in der Vergangenheit selbst schon mehrfach wegen Richterbeleidigung vor Gericht gestanden zu haben, zeigt sich Kindermann beeindruckt. Er verweist den Beleidigungsfall Lanka zur Verhandlung ans Amtsgericht zurück, verkneift sich ausdrücklich aber eine Bemerkung zu Sache. "Ich bin nur froh, dass ich diese Verhandlung nicht leiten muss", sagt Kindermann. Klaus Eichmüller



Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

28.05.2006 15:32
#21 RE: Dr. Lanka vor Gericht antworten

War ein anderes Strafverfahren, ich glaube insgesamt laufen so ca. 6 gegen Stefan und Karl.

Jürgen

Steffi Offline



Beiträge: 92

29.05.2006 17:43
#22 RE: Anregung zum Versuch der „anderen Abhilfe“ antworten
Ich bin eben der Meinung, das die friedlichen Proteste, dieser Regierung sowieso am A.... vorbeigehen! Es müsste in diesem Staat (und nicht nur in diesem) mal richtig qualmen, das denen vor Angst die Knochen schlottern.


Wer vom Ziel nicht weiß, wird den Weg nicht finden.(C.Morgenstern)

Elena Offline



Beiträge: 519

29.05.2006 20:52
#23 RE: Anregung zum Versuch der „anderen Abhilfe“ antworten

In Antwort auf:
Ich bin eben der Meinung, das die friedlichen Proteste, dieser Regierung sowieso am A.... vorbeigehen! Es müsste in diesem Staat (und nicht nur in diesem) mal richtig qualmen, das denen vor Angst die Knochen schlottern.

Nein Steffi, denen geht es nicht am A... vorbei, sie meinen nur, dass ihr eigener A.. am sichersten ist, wenn er in der Masse versteckt ist. Sie verstecken sich - solange wie es ihnen sicher erscherint.

Sie wittern. Angst haben sie jetzt schon, aber sie können es noch überspielen. Da "Unten" tut sich (ihrer Meinung nach) noch nicht so viel als dass sie sich trauen würden loszulassen und unabhänngig zu werden. Sie hängen am Tropf und sie werden es immer tun - an irgendeinem Tropf zu hängen - die künstlich Ernährten.

LG
Elena
** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Steffi Offline



Beiträge: 92

30.05.2006 07:45
#24 RE: Anregung zum Versuch der „anderen Abhilfe“ antworten

Hallo Elena, dann sind wir eben an der Reihe, den Tropf langsam abzudrehen.

Wer vom Ziel nicht weiß, wird den Weg nicht finden.(C.Morgenstern)

Harimo Offline



Beiträge: 68

30.05.2006 08:27
#25 RE: Anregung zum Versuch der „anderen Abhilfe“ antworten

In Antwort auf:
Steffi: dann sind wir eben an der Reihe, den Tropf langsam abzudrehen

Servus Steffi !

Das ist in der Tat die wahrscheinlich beste Idee und die einzige Sprache die sie verstehen würden NUR gibt’s ein kleines Problem dabei. Nachdem die Hinterziehung von Steuern bekanntlich verboten ist – wenn`s ALLE machen würden, wäre es zwar immer noch verboten aber dafür wirkungsvoll - bleibt nur das Aufhören mit dem Rauchen (Tabaksteuer) oder das massive Einschränken des Autofahrens (Mineralölsteuer). Welche Möglichkeiten gäbe es sonst noch wenn man vom generellen Konsumverzicht mal absieht – der nebenbei bemerkt durch die ständig steigenden AL Zahlen ganz von selbst entsteht.

Dazu ein altes Fundstück aus einem anderen Forum:

Konsumverzicht ist Revolution!

Der Revolutionär in der westlichen Welt braucht heute keine rote Fahne und kein Gewehr, um den Umsturz herbeizuführen und persönliche Freiheit zu erlangen. Der Revolutionär von heute braucht nur eines zu tun: auf sinnlosen Konsum zu verzichten!

Die Grund hierfür liegt klar auf der Hand:
Das derzeitige kapitalistische System basiert auf dem Zwang ständigen Wirtschaftswachstums. Ohne ständiges Wachstum können Schuldzinsen nicht bezahlt und Renditen nicht erwirtschaftet werden. Eine stagnierende Wirtschaft ist für Kapitalanleger uninteressant. Um dem Fluch der stagnierenden Wirtschaft zu entgehen, ist daher ein ständig stärker werdender sinnloser Konsum von Dienstleistungen und Produkten durch den Verbraucher erforderlich.

Kein Wunder, dass Industrie und Kapital interessiert sind, den Konsumenten durch Aufrechterhalten seiner Abhängigkeit, Dummheit und Bequemlichkeit im Zustande des ständigen, sinnlosen Konsumierens zu halten.
Denn: ohne sinnlosen Konsum kein Wachstum! Ohne Wachstum kein Kapitalismus!

Hast Du die Schnauze voll, immer nur funktionierendes Rädchen in diesem Getriebe zu sein?

Wach auf! Du bist der Konsument! Du hast es in der Hand, durch Deinen sinnlosen Konsum dieses System am Leben zu erhalten oder den Umsturz herbeizuführen und Freiheit zu erlangen! Lass Dir von den Mächtigen nicht einreden, dass Verzicht von sinnlosem Konsum mit schmerzlichen Einbußen an Lebensqualität verbunden wäre. Verzicht von sinnlosem Konsum führt zu einem Maß an Unabhängigkeit und Freiheit, die Du nie für möglich gehalten hättest!

Halte in Deiner alltäglichen Geschäftigkeit inne, betrachte Dein Leben vollständig, trenne das Nötige vom Unnötigen und Du erkennst, wie leicht Konsumverzicht ist, wenn Du ein ungeahntes Maß an Zeit und Freiheit und Unabhängigkeit erlangen willst!

Vielleicht wird die Umstellung Deines Lebens auf Konsumverzicht nicht ganz einfach sein, aber eines ist sicher:
Alle Räder stehen still, wenn Dein Konsumverzicht es will!

Verzichte auf den Konsum

a) harter Drogen: Heroin, Kokain, Ritalin, Opium, LSD, Ecstasy, etc. Drogen bereichern nur den Dealer und ruinieren Dich körperlich, geistig, seelisch und finanziell auf schnellste Art und Weise. Eine Entziehungskur ist die beste Kampfansage gegen die Drogenmafia und verhilft Dir zu einem längeren Leben!

b) weicher Drogen: Alkoholika, Tabak. Weiche Drogen schwächen Dich gesundheitlich und finanziell! Von Ihnen profitieren nicht nur die Hersteller, sondern auch der Staat, Ärzte, Krankenkassen und Versicherungen! Ohne weiche Drogen gewinnst Du eine bessere Gesundheit und höhere Unabhängigkeit!

c) von TV. TV ist eine Droge! TV gewöhnt Deinen Geist an die bequeme Unterhaltung durch seichte Fernsehserien und Konsumwerbung. Einmal an die verdummende Macht des TV gewöhnt, wird Dein Geist bequem und es schwer haben, sich mit einem Buch anzufreunden. TV-Sender sind in der Hand der Mächtigen, von Ihnen kannst Du keine Aufklärung erwarten! Schmeiß' die Glotze aus dem Fenster! Hole Dir Deine Informationen aus dem unabhängigen Internet und aus Bibliotheken. Ein gutes Buch bildet Deinen Geist und ist eine Waffe!

d) denaturierter Lebensmittel: Zucker, Fleisch, Weißmehl, H-Milch, gehärtete Fette, Konservendosenfraß, Gentechnik, Farbstoffe und Geschmacksverstärker gehören nicht auf den Tisch! Von ihnen profitieren nur die Lebensmittelkonzerne. Sie ruinieren langfristig und sicher Deine Gesundheit! Eine naturbelassene, vollwertige Nahrung ist preiswert, unterstützt die Biolandwirtschaft und bringt Dir eine glänzende Gesundheit!

e) Arztbesuche, wenn Du dich nicht wirklich ernsthaft krank fühlst! Medizinverbände, Krankenkassen, Krankenhäuser und Ärzte sind meist weniger interessiert an der Gesundheit eines Menschen, denn an seinem Geld! Nur der chronisch Kranke ist eine ständige Einkommensbasis, der Gesunde nicht! Solange Symptombekämpfung vor Ursachenbehandlung steht, sind Ärzte eine echte Bedrohung Deines körperlichen und geistigen Wohlbefindens!

f) modischer Kleidung! Trage bequeme, praktische, haltbare und zeitlose Kleidung. Nur Dummköpfe rennen der wechselnden Mode hinterher und machen sich selbst arm und die Modehäuser reich!

g) von unnötigen Autokäufen und -fahrten! Geh' zu Fuß, fahre Fahrrad, bilde Fahrgemeinschaften oder nutze den öffentlichen Nahverkehr! Jedes nicht gekaufte Auto, jeder gesparte Liter Benzin schont Deinen Geldbeutel und die Umwelt!

h) von Urlaubsreisen in ferne Länder! Fernreisen liefern Dir meistens nur vorprogrammierte, billige Exotik, die nur die Touristikkonzerne reich und die tourismusverseuchten Länder arm machen. Ein Narr, wer in fremde Länder reist und seine eigene Heimat nicht kennt!

i) (jetzt bist Du an der Reihe!)

Und wie gesagt, denke immer daran:
Du bist der Konsument!
Alle Räder stehen still,
wenn Dein Konsumverzicht es will!

Steffi Offline



Beiträge: 92

30.05.2006 10:11
#26 RE: Anregung zum Versuch der „anderen Abhilfe“ antworten

d) denaturierter Lebensmittel: Zucker, Fleisch, Weißmehl, H-Milch, gehärtete Fette, Konservendosenfraß, Gentechnik, Farbstoffe und Geschmacksverstärker gehören nicht auf den Tisch! Von ihnen profitieren nur die Lebensmittelkonzerne. Sie ruinieren langfristig und sicher Deine Gesundheit! Eine naturbelassene, vollwertige Nahrung ist preiswert, unterstützt die Biolandwirtschaft und bringt Dir eine glänzende Gesundheit!
Deine Ratschläge sind nicht ganz schlecht, jedoch habe ich Probleme mir meinem kleien Geld die nicht ganz billigen Lebensmittel zu kaufen, und auserdem bin ich nicht 100% überzeugt, daß die BIO Pruduckte nicht auch ein Schwindel sind, um noch mehr Geld mit der Angst der Menschen vor Krankheiten, oder gar vorm Sterben zu machen. So gibt es ja z.B. immer noch Eier aus Bodenhaltung zu kaufen, obwohl aller Hühner schon Wochenlang eingesperrt sind. Wie geht das denn? Da ich auf dem Lande lebe, habe ich auch schon von Biobauern gehört, welche regelmäßig mit der Giftspritze losrauschen. Auserdem wird es so sein, daß bevor die Ernte zugrunde geht auch mal gemogelt wird, in sachen BIO
Das Rauchen habe ich mir ja glücklicherweise abgewöhnt, und Autofahren kann ich wegen meines kleinen Geldbeutels eh nicht so oft, aber ist es nicht auch so, daß die sich die verlorenen Gelder woanders wieder holen, und dann aber bei dingen, auf die man nicht verzichten kann?Aber eines ist fackt, irgendwie muss diese Diktatur mal beendet werden.


Wer vom Ziel nicht weiß, wird den Weg nicht finden.(C.Morgenstern)

Dany Offline



Beiträge: 283

30.05.2006 17:11
#27 RE: Anregung zum Versuch der „anderen Abhilfe“ antworten

Hallo Harimo,

einer der fundiertesten Beiträge, die ich je gelesen habe, soviel Info auf einer Seite,SUUUUper!! Wer hat denn den geschrieben?? Den werde ich mir ausdrucken und in meinem Lokal auslegen zum Lesen. Vielleicht bringts ja klein-klein was. Auch deine Seite habe ich mir angeschaut und gelesen, auch da viel interessante Info auf wenig Platz. Seit 3 Jahren lebe ich jetzt auf kleiner Konsumflamme, ich kann alles bestätigen was in dem Beitrag steht "alles" aus eigener Erfahrung. Vielen Dank an dich dafür.
Hallo Steffi,
wie gesagt, lebe ich alle die in dem Beitrag genannten Punkte schon seit 3 Jahren.) Bio kaufe ich schon seit 15 Jahren, seit 3 Jahren nur noch Bio.
Versichern kann ich dir, daß niemand dich bei Bio Frischprodukten betrügen kann, da du selbst sofort den Unterschied geschmacklich feststellen kannst. Kaufe dir mal eine Biokarotte und eine andere und vergleiche selbst. Auch, denke ich, daß die Gefahr bei den Bioproduzenten viel geringer ist als bei den Megaindustrieprodukten. Alleine schon die vielen "alten" Bioverbände, wurden gegründet, als noch kaum ein Markt für Bioprodukte da war. Diese Verbände sind aus der Ideologie der Begründer entstanden und werden auch später in deren Sinne weitergeführt. Sicher gibt es auch hier Ausnahmen, aber die bestätigen doch nur die Regel. Was den Preis von Bioprodukten angeht, muss ich dir sagen, wenn ich 1 Bioorange esse, bekomme ich sicher den doppelten Gehalt (und mehr) an Vitalstoffen zusammen, als wenn ich 3 "normale" Orangen esse. Ganz zu schweigen, von den Giftstoffen, wie Herbizide, Pestizide,Insektizide,(Antibiotika und Hormonrückstände im Fleisch)u.s.w. Siehe jährlich erscheinende Liste von Greenpeace, diese Giftstoffe bekommst du bei "normalen" Produkten kostenlos dazugeliefert. Wenn du dir nun das Preis-Leistungsverhältniss anschaust, dann kann ich nur sagen, daß Bioprodukte unter dem Strich sogar billiger sind als andere.Die Arztkosten, die entstehen durch die Giftstoffe in Lebensmitteln spart man sich auch u. s. w.....spinne den Faden mal weiter, ja sooooooo billig ist BIO. Noch ein Nebeneffekt ist, daß man auch wieder anfängt andere Werte zu haben, bei meinen Kindern ist seither eine wunderbare Bescheidenheit eingetreten und sie freuen sich rießig über Dinge, über die andere Kinder nur lachen, da sie es Tonnenweise nachgeschmissen bekommen. Z:B: 1 kleine Schale Erdbeeren, 1 Puppe aus dem Biokatalog (nicht mit Kinderarbeit hergestellt) anstatt 10 Barbiepuppen von Martell (der in Phillipinen unter schlimmsten Bedingungen herstellen läß)t u. s. w..................Flugreisen, stellen die größte Umweltkatastrophe dar, die es gibt und nebenbei sind sie hochgesundheitsgefährdend, was natürlich totgeschwiegen wird. Wenn man sich nur ein bisschen nach dem Beitrag von Harimo hält, kann man so viel bewegen. Nur wenn man bei sich selber anfängt, kann sich auch die Welt ändern. Also ran an den Speck ääähh Salat.

Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht. (Mahatma Gandhi)

L

Steffi Offline



Beiträge: 92

30.05.2006 17:27
#28 RE: Anregung zum Versuch der „anderen Abhilfe“ antworten

Hallo Dany
Vielen Dank für deine Tipps!
Nun gehe mal bei uns in die Geschäfte und suche die BIO Produckte. Bei dem Angebot kannste dich wieder nicht gesund ernähren. So gibt es hier gar kein Biofleisch.
Übrigens meine Kinder bekommen auch keine Barby, und freuen sich auch über kleine Sachen, und den Konsum von Süßigkeiten ,und und und versuche ich auch schon lange einzuschränken, genauso wie versuche meiner Frau zu erklären, das Impfen, z.B. gegen Menigokokken nicht notwendig ist, sondern das die Leute an den Nebenwirkungen der Impfungen eher krank werden. Aber sicher weißt Du selbst wie das ist, was 35 Jahre in das Gehirn eingetüdelt wurde, ist so leicht nicht zu entfernen.

Wer vom Ziel nicht weiß, wird den Weg nicht finden.(C.Morgenstern)

Harimo Offline



Beiträge: 68

30.05.2006 17:32
#29 RE: Anregung zum Versuch der „anderen Abhilfe“ antworten

Grüß dich Dany !

In Antwort auf:
Dany: Wer hat denn den geschrieben??

Keine Ahnung - der Artikel war vor ein paar Jahren schon entweder im GC oder EW Forum – ich weiß es nicht mehr

In Antwort auf:
Dany: Den werde ich mir ausdrucken und in meinem Lokal auslegen zum Lesen

Nachdem du ja eine Wirtin bist, würde ich den Punkt „b“ mal vorsorglich rausstreichen … da wird ja ausdrücklich der Alkverzicht gefordert - und ein Wirt ohne, ich weiß nicht … falls Autohändler hier mitlesen und den Artikel auch auflegen möchten, einfach Punkt „g“ herausnehmen

Servus aus dem Innviertel über die Grenze

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

30.05.2006 21:59
#30 RE: Anregung zum Versuch der „anderen Abhilfe“ antworten

Hallo zusammen,

das Wichtigste ist ja, dass man einfach mal irgendwo anfängt...und dann kann man das gemäss seinem Tempo, seiner Umstände usw immer wieder ausbauen.

Ein Aspekt, der mir in einer bestimmten Zeit sehr geholfen hat in dieser Hinsicht war der Aspekt des "Brauchens"...was brauchen wir denn wirklich, um ein schönes, erfülltes Leben zu haben? und genau hier liegt wieder so ein versteckter Hund begraben. Es wird den Menschen ja vor allem suggeriert, dass sie all dies ja eben brauchen, um glücklich zu sein...all die wundervollen Stimmungen können wir ja schliesslich nur mit der Marlboro-Zigarette bekommen und ohne Martini gibts schon gar keine Stimmung...und ohne Sportwagen bist Du halt trotz dem besten Kavallier-Gehabe nichts wert...

Es gab mal eine Zeit, wo ich die letzten 10 Schweizer Franken ins Benzin investiert habe, damit ich überhaupt noch nach Hause komme...meine Gedanken waren ständig bei dem, was ich mir eben nicht leisten konnte (und ich das Gefühl hatte, es zu brauchen)und da hat mir ein Spruch sehr über die Runden geholfen: "Nichts zu brauchen und alles zu haben".

Es hat zwar ein Weilchen gedauert, bis ich den Sinn erhascht habe...Was brauchen wir denn wirklich, um GLÜCKLICH ZU SEIN.

Mit dem Brauchen mein ich natürlich nicht die Grundbedürfnisse, sondern vor allem all das was darüber liegt...Ich merkte, wie ich in dieses zum brauchen-gedrängt-werden voll drin hing und ich riss eine Vollbremsung. Ich merkte, dass ich dies oder das ja eigentlich nicht wirklich aus einem Grundbedürfnis heraus brauchte, sondern ich hatte nur das GEFÜHL, dass ich das brauche...und so konnte ich dieses Brauchen eben loslassen...(geht sicher auch nicht von heut auf morgen)

Es war ehrlich gesagt einer dieser revolutionären Momente in meinem Leben, die den weiteren Verlauf enorm beeinflussten. Das Leben wurde auf einmal sehr einfach und ich konnte dem Alles-was-ich-brauche-hinterher-rennen ein Ende bereiten. Ich richtete den Fokus auf das was ich ja schon hatte und merkte, dass dies ja im Moment völlig reicht. Es stellte sich wie ein "grundloses Glücksgefühl" ein, weil ich nicht mehr das Gefühl hatte, dass ständig etwas fehlt, dass ich mir zu dieser Zeit nicht leisten konnte.

Das spannende daran war, dass auf einmal all die Dinge, an die ich vorher dachte, in mein Leben kamen (naja so nach und nach)...aber in dem Moment merkte ich wirklich: hmm..ja brauch ichs jetzt wirklich noch?...Bei einigen nahm ich es dankbar an und genoss es einfach, ohne es wirklich zu brauchen und bei anderen sagte ich: nein danke, die Zeit dafür ist vorbei.

Es war auf einmal einfach da aber ich brauchte es nicht mehr unbedingt...deshalb: Nichts zu brauchen und alles zu haben...Natürlich war damit auch ein gesteigertes Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Leben verbunden denn man sollte in so einer Situation dann vor allem die Dinge wählen und geniessen, die für das Leben sind und nicht jene, die es eben zusätzlich belasten....( das heisst nicht, dass ich nicht zwischendurch auch mal weiter in die Ferien verreise...)

Deshalb lasst uns nichts-brauchende und alles-habende Revolutionäre sein...

Ein anderer Aspekt in dieser Zeit war der, wie der "normale Mensch" eigentlich sein glücklichsein zu erarbeiten glaubte und auch da kam ich auf eine einfache Formel:

die meisten finktionieren nach dem Prinzip: Haben-Tun-Sein

Sie wollen zuerst etwas Haben(z.B.Geld), dann handeln sie entsprechend (geben es für irgendetwas aus) und sind dann (vielleicht) glücklich...

Aus meiner oben beschriebenen Situation ergab sich für mich aber folgendes Prinzip:

Sein-Tun-Haben...also genau umgekehrt...

wenn ich einfach glücklich bin, handle ich automatisch gemäss meinem Zustand und das Haben kommt als Ernte von allein...

Dadurch, dass ich erkannte, dass ich diese Dinge ja nicht wirklich brauchte, stellte sich ein friedlicher, entspannter Zustand ein...gemäss diesem durchlebte ich dann natürlich meinen Alltag (handeln) und auf einmal war in einer kurzen Zeit vieles vorhanden und ich konnte mich nun entscheiden, ob ich es haben möchte oder nicht...gemäss meinem veränderten Bedürfnis..

Dieses Prinzip habe ich dann auf viele andere Dinge angewendet und es klappt eigentlich immer...aber auch ich kann nicht immer aus einem absoluten Glückszustand heraus handeln...leider...aber Übung macht den Meister...

Aber wir sollten immer zuerst etwas SEIN, bevor wir an das HABEN auch nur denken...das haben kommt von alleine (Ernte)...

Ich glaube in einem Beitrag von Harimo oder auf seiner Seite hab ich den Spruch entdeckt: Tu was nötig und warte was kommt...

Ich möchte ihn ein wenig umwandeln in: SEI was nötig und handle danach und warte was kommt und wenn dir das was kommt nicht gefällt, dann beginne wieder von vorne....

Chris

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor