Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 86 Antworten
und wurde 16.996 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Stefan Lanka Offline



Beiträge: 39

01.03.2006 01:35
#76 RE: Freitag den 24.2. in Überlingen, Uferpromenade ... antworten

Hallo Herr Vollkorn!

Von Linda Stannard gibt es keine Publikation, in der sie eine Virus-Isolation und Virus-Charakterisierung beschreiben würde.

Verweisen Sie bitte auf eine konkrete Publikation, wenn Sie die Existenz krankmachender Viren behaupten.

In dem von Ihnen vorgebrachten Link http://virology-online.com/general/Test1.htm kann jeder der des englishcne mächtig ist nachlesen, dass die Autoren Zellkultureffekte und das Töten von Hühnerembryonen mit "Virus-Isolation" gleichsetzen.

Eine Beschreibung einer Isolation und vor allem eine biochemische Charakterisierung taucht auf dieser Seite nirgendwo auf.

Im Thema "Es gibt keine Viren?" habe ich gerade einen Beitrag geschrieben, der Ihnen helfen könnte, wenn Sie es ernst meinen.


Dr. Stefan Lanka

Elena Offline



Beiträge: 519

01.03.2006 02:10
#77 RE: Freitag den 24.2. in Überlingen, Uferpromenade ... antworten

In Antwort auf:
Elena können Sie mir erklären warum nach Beginn der Masernimpfungen in den USA die Anzahl der Fälle von 500.000 praktisch auf Null gesunken ist?

Das ist Mathematik die mich interessiert


?

Warum solle ich mir die Mühe machen ? Soll ich für Sie erstmal prüfen ob die Zahl 500.000 stimmt und wie sie zustande kam, soll ich mich für Sie noch mal mit Maserm beschäftigen? Habe ich schon hinter mir und im Forum finden Sie auch geenügend Quellen wo SIE SICH SELBER inforieren und sich eigene Meinung bilden können. Wenn Sie aber felsenfest davon überzeugt sind, dass die Maserimüfung die Masern (nur in den USA ???) praktsich (??) ausgerrottet hat,dann will ich Sie nicht vom Gegenteil überzeugen.

Elena Offline



Beiträge: 519

01.03.2006 02:11
#78 RE: Freitag den 24.2. in Überlingen, Uferpromenade ... antworten

In Antwort auf:
Elena können Sie mir erklären warum nach Beginn der Masernimpfungen in den USA die Anzahl der Fälle von 500.000 praktisch auf Null gesunken ist?

Das ist Mathematik die mich interessiert


?

Warum solle ich mir die Mühe machen ? Soll ich für Sie erstmal prüfen ob die Zahl 500.000 stimmt und wie sie zustande kam, soll ich mich für Sie noch mal mit Maserm beschäftigen? Habe ich schon hinter mir und im Forum finden Sie auch geenügend Quellen wo SIE SICH SELBER inforieren und sich eigene Meinung bilden können. Wenn Sie aber felsenfest davon überzeugt sind, dass die Maserimüfung die Masern (nur in den USA ???) praktsich (??) ausgerrottet hat,dann will ich Sie nicht vom Gegenteil überzeugen.

Roland Offline



Beiträge: 146

01.03.2006 11:02
#79 RE: Fachkompetenz antworten

In Antwort auf:
Das habe ich auch schon hier und da gehört. Aber gibt es irgendwelche öffentlichen Untersuchungen dazu?

http://www.impfkritik.de/efvv

Das PDF-Dokument enthält außer der Schilderung etlicher Impfschäden auch einen Gesundheits-Vergleich zwischen geimpften und ungeimpften Kindern. Die Zahlen sind aber noch mit Vorsicht zu genießen, weil die Stichproben relativ klein sind und Co-Faktoren nicht berücksichtig werden (z.B. gehen Eltern mit ungeimpften Kindern wahrscheinlich seltener zum Arzt, weil sie der Schulmedizin meist kritisch gegenüber stehen). Auf der anderen Seite muss man aber auch wieder die Diagnoseverfälschung durch Berücksichtigung des Impfstatus im Auge behalten (z.B. bei Keuchhusten).

Es wird aber schon deutlich, dass z.B. kindliches Asthma und Autismus Probleme geimpfter Kinder sind, wie schon lange vermutet. Auch HNO-Geschichten, insbesondere Mittelohrentzündung, gibt es bei geimpften Kindern weit häufiger.

Roland


Demian Offline



Beiträge: 86

01.03.2006 18:35
#80 RE: Freitag den 24.2. in Überlingen, Uferpromenade ... antworten
@ moi

Gratuliere zu Deiner erzeugten Welle ...
-> http://www.vogelgrippe-aufklaerung.de/t2...rpromenade.html
... auf dem Medienteich !!!
-> http://www.vogelgrippe-aufklaerung.de/to...message=2049768
-> http://www.rbi-aktuell.de/cms/front_cont...t=17&idart=4336

Klein-klein geht's weiter ...

Steter Tropfen höhlt den Stein ...

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

12.03.2006 12:58
Bericht aus Rügen antworten
Ein Beitrag aus Rügen, Name und Email ist mir bekannt (ist schon eine Woche alt, Fehler von mir):

=======================================================================

Also zu den Seuchenmatten möchte ich mal feststellen, daß das alles nur Mache war, denn die wurden immer nur dann feuchtgehalten, wenn die Kameras gerade liefen, sonst ist man teilweise über knochentrockene Matten gefahren. Und sobald die Kameras weg waren, waren auch endlich die Matten verschwunden!!!! Augenwischerei um zu zeigen wie wichtig die Situation angeblich sein soll.


Zum Zweiten hatte ich am Donnerstag ein nettes Erlebnis mit der Polizei: Als ich morgens vom Nachtdienst kam sah ich auf der Gegenfahrbahn bei Lietzow ein Polizeiauto mit Blaulicht und Warnblink stehen. Also abbremsen und schauen was los ist. Das Problem.... ein Ablenkungsmanöver der ganz linken Art, denn auf meiner Fahrbahn lag ein, durch mich viel zu spät entdeckter toter Vogel, der überhaupt nicht abgesichert war!!! Die Beamten dagegen hatten nichts besseres zu tun, als sich vor Angst in die Hosen zu machen und Däumchen zu drehen!!!! Statt ein Warndreieck aufzustellen, um den Autofahrern die Gefahr zu vergegnwärtigen oder wenigstens auf der richtigen Seite zu stehen und den Verkehr drumrumzuleiten, nein da lenkt man erstmal kräftig ab und alle fahren noch darüber. DANN HÄTTEN WIR AUCH KEINE SEUCHENMATTEN GEBRAUCHT!!!!!

K.W.

Karl Offline



Beiträge: 134

12.03.2006 13:30
#82 RE: Bericht aus Rügen antworten

Medieninzenierung

Hallo Jürgen

Wäre es technisch möglich und sachlich sinnvoll, diesen Augenzeugenbericht über die Vogelgrippeinszenierung mit dem Bericht der Medieninszenierung am Bodensee in einem Thread zusammenzufassen mit der Aufforderung andere Augenzeugenberichte mir der „Dokumentation“ durch die Medien hier hineinzugeben.

Bei der mittlerweile nicht nur bundesweiten Beachtung dieses Forums kann man fast sicher sein, dass in den nächsten Wochen direkt vor der Haustür von Mitgliedern und Gästen ähnliche Medieninszenierungen bei toten Vögeln, Katzen oder sonst was stattfinden.

Die Medien würden dann dazu beitragen, dass hier in diesem Thread in zwei Monten wohl die beste zusammenfassende Dokumentation über die als „Dokumentation“ verkauften Medieninszenierungen vorliegt.

Nur so eine Idee von mir. Wenn die Idee nicht gut ist oder wenn sie mit Kommentar verwirklicht wird, kann das hier ja gelöscht werden. (Das wäre eine Löschaktion ohne Ärger.)

(Technischer Hinweis: Bei mir erscheint der Text von und über Rügen nicht voll auf dem Bildschirm. Ich muss beim Lesen hin- und herfahren. Der Text wird auch nicht voll ausgedruckt. Das kann dran liegen, dass ich ein PC-Vollidiot bin (dazu stehe ich), oder dass der Text nicht als Fließtext gesetzt wurde.)

Viele Grüße
Karl

VaxxNo Offline



Beiträge: 189

12.03.2006 16:35
#83 RE: Bericht aus Rügen antworten
Vor allem machen die Idioten mit dem Schwachsinn auch noch nebenbei das letzte bißchen funktionierende Wirtschaft platt.

Außer der Tourismusindustrie läuft da oben ja bekanntlich nicht allzu viel.

Dafür freuts natürlich die Pharmamafia.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,405351,00.html

Aber um den perversen Medizinisch-Industrieellen Komplex am Leben zu halten bedarf ja von nun an bekanntlich mind. jährlich einer neuen "Infektionskrankheit".

http://www.stern.de/wissenschaft/medizin...201&nv=ex_L3_ct


Weiterhin einen sonnigen Sonntag.

Demian Offline



Beiträge: 86

12.03.2006 17:14
#84 RE: Bericht aus Rügen antworten

@ Karl

Ich finde die Idee prinzipiell ausgezeichnet.
Eines möchte ich jedoch zu bedenken geben: es ist ganz einfach diese Absicht zu konterkarieren.

Wie wollen wir feststellen ob es sich bei einem spektakulären Bericht nicht um eine "Falle" handelt, in die man prompt tappt, wenn man diesen ungeprüft als real klassifiziert. Das Bezugnehmen auf solche "Tatsachen" würde dann nicht nur die Glaubwürdigkeit der ehrlichen Berichte beeinträchtigen sondern die Seriosität des ganzen Forums (ungeachtet der wertvollen Beiträge) in Mitleidenschaft ziehen.

Liege ich da richtig ???

Steter Tropfen höhlt den Stein ...

Demian Offline



Beiträge: 86

12.03.2006 17:30
#85 RE: Bericht aus Rügen antworten
@ Juergen2006

In Antwort auf:
(Technischer Hinweis: Bei mir erscheint der Text von und über Rügen nicht voll auf dem Bildschirm. Ich muss beim Lesen hin- und herfahren. Der Text wird auch nicht voll ausgedruckt. Das kann dran liegen, dass ich ein PC-Vollidiot bin (dazu stehe ich), oder dass der Text nicht als Fließtext gesetzt wurde.)

Ist bei mir das gleiche. Liegt wohl daran, daß keine maximale Darsellungsbreite (Breite der Tabellen nicht in % sondern in Pixeln) in den Grundeinstellungen des Forums definiert ist. Damit werden z.B. Eingaben wie diese ...

In Antwort auf:
Ein Beitrag aus Rügen, Name und Email ist mir bekannt (ist schon eine Woche alt, Fehler von mir):

======================================================================

Also zu den Seuchenmatten möchte ich mal feststellen, ...


... aufgrund der langen Zeile aus Istgleich-Zeichen nicht "rechtzeitig" umgebrochen (wird soz. als "langes Wort" interpretiert) und ziehen somit die Breite des Textes über das darstellbare Maß (meist 1024x768) hinaus. Das gleiche gilt bei langen Gesprächsfäden mit inzwischen über 24 Seiten: die Kopfzeile mit den direkten Sprungadressen zu den einzelnen Seiten zieht den Text ebenfalls über die darstellbare Breite hinaus (zumindest bei mir).

Steter Tropfen höhlt den Stein ...

[Moderator: Danke für den Hinweis, demian, in diesem Thread sollte es nun in Ordnung sein]

VaxxNo Offline



Beiträge: 189

12.03.2006 19:26
#86 RE: Bericht aus Rügen antworten
"Verschwörungstheorien" haben (nur) dann eine Chance erwähnt zu werden , wenn sie sich sich innerhalb der Infektions-Erregerhypothese bewegen.
Wieder eine Parallele zu AID$$ vor 20 Jahren, auch damals hat man ja abwechselnd die CIA und die Russen verdächtigt das "Virus" in den Schwulenbars unter die Leute gebracht zu haben.

http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960...n~Scontent.html

Hat jemand schon in den Mainstreammedien die These gefunden, daß es sich bei der Vogelgrippe nur um einen weiteren sinnlosen Labortrick handelt, der selber nichts aussagt und rational gesehen zu absolut nichts nütze ist.

Grüße

Strange, hier funzt der Link einwandfrei.

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

20.03.2006 14:54
#87 RE: Bericht aus Rügen antworten

Ich habe die beiden Threads mit Augenzeugenberichten aus Rügen zu einem verschmolzen. Moderator Jürgen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor