Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 91 Antworten
und wurde 30.293 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
susanne Offline



Beiträge: 350

01.03.2006 07:52
#31 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

Ja, jetzt hat´s geklappt! Danke!

der doktor Offline



Beiträge: 26

01.03.2006 09:54
#32 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

Vollkorn:

Hallo Doktor,
danke für die Richtigstellung, ich habe einfach das Wort umgedreht.
Was ist denn Dioxychlor in wirklichkeit ?
Sind da noch andere Stoffe als Chlor und Oxygen (Sauerstoff )
enthalten ?


Dioxychlor ist in sehr schwacher, homöopatischer Chlorlösung enthaltenes Aurum muriaticum natronatum, enthält viel gebundenen Sauerstoff. Die Wirkung ist frappierend: an den polysacchariden Membranen von Mikroorganismen reagiert der Wirkstoff und setzt für einige Nanosekunden O-1 - also reinen, atomaren Sauerstoff - frei, höchst-reaktiv, und bricht dabei die Membrane auf. Das Immunsystem (sollte parallel stimuliert sein) macht dann den Rest ... Die bisherigen Erfahrungen sind damit gut. Funktioniert bei fast allen Infektionen - Lundenentzündung, Strepotokokken, also bei allen "Viren", Bakterien und Mykosen.

Cave: Das Produkt ist in D nicht offiziell erhältlich - und auch als Medikament nicht zugelassen. Wie vieles, was hilft.
Also bitte beim Hersteller über die Verfügbarkeit informieren: http://www.americanbiologics.com - vielleicht liefern die ja jetzt auch nach Deutschland. Ich bekomme das bei Bedarf für den Eigenbebarf. Nicht traurig sein.

Vollkorn ( Gast )
Beiträge:

01.03.2006 11:17
#33 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

Hallo Herr Doktor, danke für die ausführliche Information
Zitat:
Dioxychlor ist in sehr schwacher, homöopatischer Chlorlösung enthaltenes Aurum muriaticum natronatum, enthält viel gebundenen Sauerstoff. Die Wirkung ist frappierend "Ende

Ich habe mich selbst etwas schlau gemacht und gefunden dass es verschiedene Angaben über die Zusammensetzung von Dioxychlor gibt:
1.Einmal steht da NaClO2 (gef. in einem homöopath.- Forum) mit der Bez. Natriummuriat.Das ist das Na- Salz der chlorigen Säure, auch als Natriumchlorit (mit t)bekannt. Das ist ein kräftiges Oxidationsmitel, gibt Sauerstoff ab, wird als Bleichmittel verwendet und ist auch in Sanitärreinigern enthalten.
Wobei -wie Sie ganz richtig bemerken das O1- das aktive Molekül ist
Würd ich pers. nicht nehmen, auch nicht in homöopath. Dosen.

2. Nach Ihrer Angabe ist da Gold (aurum) in einer Chlor Lösung mit Kochsalz (Natrium muriaticum) drin
Nun wenn da noch Sauerstoff dazukommt können sich schon Spuren von NaCl0 und NaclO2 bilden (siehe oben)
Hängt vom Basenwert (pH)ab.

3.Der amerik. Hersteller gibt an dass sein Dioxychlor nur 0,25 % Kochsalz mit "combined " Oxygen enthält
ob (und wenn wie) der Sauerstoff gebunden ist steht da nichts. Von Chlor oder Gold ist nicht die Rede.
Vielleicht ist es eine Kochsalzlösung die mit reinem 02 gesättigt wurde.
Das ist natürlich auch in grösseren Mengen völlig unbedenklich

Gruss vollkorn

der doktor Offline



Beiträge: 26

01.03.2006 15:52
#34 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

zu DIOXYCHLOR

der hersteller - dr. bradford - gibt nicht alles bekannt. ich wollte dieses produkt in berlin registrieren lassen - für ihn - aber er hatte bedenken. schon damals war guantanamo recht nahe. wir dürfen nicht verkennen, daß es menschen auf diesem planeten gibt, denen geld näher ist als menschlichkeit. - mehr möchte ich zu dieser begründung nichts sagen.

dioxychlor wirkt am besten als infusion - verdünnt 1:20 bis 1:30 in isotonischer kochsalzlösung 0,9% - völlig frei von nebenwirkungen, während es oral durchaus die darmflora schädigen kann.

mit dem bleichmittel liegen sie gar nicht so falsch - nur es muß a) steril sein (eigensteril reicht nicht) und die dosierung muß stimmen - erfahrungswerte. top-erfolge erreicht man bei pneumonie, borreliose, streptokokken, herpes, "grippe" - letztlich auch der "vogelgrippe" - und zwar ganz ohne die bedenkliche und völlig wahnsinnige einnahme von tamiflu.

AIDS gibt es - oder nicht. auf jeden fall gibt es den AIDS-Related-Complex ARC - unter dem viele menschen leiden die als "aids-infiziert" klassifiziert wurden. diese erkrankung ist sicher nicht alleine auf die giftigen chemotherapeutika zurückzuführen, sondern eben auch auf den schon oftmals vorigen völligen zusammenbruch des körpereigenen immunsystems. bakterielle infektionen spielen hier wohl mit eine schlüsselrolle. über das vorhandensein von sog. HIV-viren wollen wir nicht weiter spekulieren, aber wenn sie tatsächlich nachgewiesen sein sollten, würden auch diese von einer DIOXYCHLOR-therapie erfasst und unschädlich gemacht. die an ARC erkrankten bekommen auch durch die kliniken in mexico (siehe die links zuvor) hilfe, wobei dioxychlor eine wesentliche rolle spielt. in den USA wird AIDS in drei stadien eingeteilt, infektionsstadium, immunschwäche-stadium, aids-related-complex im vollausbruch.
in den ersten beiden stadien können über 60% der kranken nach 6-12 monaten als "symptomefrei" in den alltag entlassen werden. im dritten stadium bisher nicht eine person. was natürlich nicht betrachtet wurde, ist die tatsache, daß viele AIDS-kranke sich ja mit antibiotika vollkloppen, und dann auch noch von den "wissenden" fachärzten retrovir und andere tötungs-medikamente bekommen. ohne diese vor-"therapien" wären die heilungschancen sicher höher.


maxl Offline



Beiträge: 44

02.03.2006 02:35
#35 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

Ja lieber Gurkentopf,

hast Du jemals darüber gegrübelt, warum die Linien der Stammbäume im Evolutionsunterricht durchgezeichnet werden, obwohl es den klaren Begriff der "missing links" gibt?

Gruß maxl

Elena Offline



Beiträge: 519

02.03.2006 18:03
#36 RE: Prof. Dr. Heinz-Ludwig Sänger antworten

Lesenswertes zu dem behaupteten HIV von Prof. Dr. Heinz-Ludwig Sänger, Träger des Robert-Lochs-Preises, emeritierter Direktor des Max-Planckt-Insitututes für Biologie in Martinried.

Auschnitt :

"Aufgrund meiner eigenen wissenschaftlichen Erfahrung bin ich in der Lage, mir ein Urteil über die Isolierung, Reindarstellung und biologisch-biochemische Charakterisierung von Viren sowie von viralen und zellulären Nukleinsäuren zu bilden, auch wenn diese aus tierischen, menschlichen oder mikrobiellen Zellen stammen. Bis Ende 1996, dem Zeitpunkt meiner Emeritierung, hat mich das HIV-AIDS-Problem naturgemäß nur am Rande interessiert, und ich habe die entsprechenden, vorwiegend in Englisch abgefaßten Publikationen zur „Isolierung“ und „Charakterisierung“ des HIV ohne eingehende Prüfung ihrer Stichhaltigkeit als selbstverständlich korrekt akzeptiert. Als ich dann die Diskussionen über die in Wirklichkeit offensichtlich fehlende Reindarstellung des HIV kennenlernte, war ich so schockiert, daß ich mich entschloß, nun endlich einmal selbst alle diese Arbeiten kritisch unter die Lupe zu nehmen. Ich hielt es geradezu für undenkbar, daß man von einem Virus redete, das man im Gegensatz zu den vielversprechenden Titeln in den entsprechenden Publikationen nicht nach den Kriterien der klassischen Virologie gereinigt und in hochreiner Form im Reagenzglas verfügbar hatte. Erst unter diesen Voraussetzungen kann man nämlich das virale Genom und die spezifischen viralen Proteinkomponenten biochemisch detailliert charakterisieren, d.h. vor allem sequenzieren. Erst dann hat man einen Standard in der Hand, auf den man sich verlassen kann, wenn man anschließend „Sonden“ konstruieren möchte. Erst mit deren Hilfe ist ein virusspezifischer Nachweis möglich. Das ist übrigens mit dem sog. „Goldstandard“ gemeint, der immer wieder in den Diskussionsbeiträgen der HIV-Kritiker auftaucht.

Als Ergebnis meiner intensiven Literaturstudien hat sich gezeigt, daß bisher keine einzige Publikation existiert, in der beschrieben wird, daß das HIV nach den Kriterien der klassischen Virologie isoliert, gereinigt und charakterisiert wurde. Es erhebt sich somit die Frage, wie es möglich war, daß alle diese Arbeiten zur angeblichen HIV-Isolation und -Charakterisierung veröffentlicht werden konnten, obwohl sie nicht halten was ihre Titel versprechen. Obwohl ich hier nicht alle Facetten dieses interessanten Phänomens diskutieren kann, so möchte ich wenigstens die wichtigsten Komponenten nennen, die dabei eine Rolle spielen dürften: Stark ausgeprägtes Wunschdenken; Zwang zur schnellen Publikation auch unvollständiger Ergebnisse, stillschweigendes Akzeptieren auch zweifelhafter Daten, vor allem, wenn sie aus etablierten und einflußreichen Laboratorien kommen; die Akzeptanz der Zuverlässigkeit indirekter Methoden, solange es sich um modernste Labortechniken handelt und schließlich oberflächliches Lesen und Bewerten der Publikationen nach dem Motto: Es wird schon stimmen, wenn es aus der Gruppe X kommt. "

Vollständig bei :
http://www.rethinkingaids.de/allg/saenger1.htm

VG
Elena


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

04.03.2006 00:28
#37 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

"Why I quit HIV"

Tschüß, HIV. Und wieder ist es eine Mathematikerin, die mit der Unlogik des HIV/AIDS Modells nicht zurechtkommt. So war es z.B. auch ihrem berühmtem (unlängst verstorbenen) Kollegen Serge Lang ergangen.

Leider auf Englisch: http://www.lewrockwell.com/orig7/culshaw1.html

Jürgen

maxl Offline



Beiträge: 44

04.03.2006 01:21
#38 RE: Alarm ...Alarm... Alarm...Alarm...Alarm...Alarm antworten

Hallo liebe Freunde,

habe heute aufgeschnappt: Über einen Sender wurde berichtet, daß Dr. Rath auf der Flucht sei...!!!??? Habe dann versucht, alle möglichen Webseiten zu erreichen: drrath.de, drrath.com, agfg.de, aber alles ist blockiert. Kein Server ist erreichbar...

Was läuft hier im Hintergrund ab??? Meldet Euch, falls Ihr auch etwas bemerkt habt oder etwas hört...

Paßt auf Euch auf!!! Ab 20.03. soll der Iran seine Ölbörse auf Eurobasis eröffnen. Damit kracht der US $ bestimmt zusammen... Wer will ungedecktes Buntpapier mit dem Illuminaten-Auge Luzifers?! Dann wird wohl die von langer Hand über viele Jahre geplante Weltpandemie per Impfvergiftung und Massenmord durch die UNO in Szene gesetzt werden.

Gruß maxl :-((

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

04.03.2006 01:56
#39 RE: Alarm ...Alarm... Alarm...Alarm...Alarm...Alarm antworten

Sehr interessant, die Seite geht tatsächlich nicht.
Hier noch ein Artikel mit einem aktuellen Urteil gegen Rath (wenn er wirklich auf der Flucht ist, muß es allerdings andere Gründe haben):

http://www.taz.de/pt/2006/03/04/a0104.1/text

Viele Grüße
Jürgen

Bruce Offline



Beiträge: 10

04.03.2006 11:05
#40 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

Hi ki.bun,

genaues Lesen,vermeidet manchmal unnötige Diskussionen. Die Erkrankung AIDS (acquired immune deficiency syndrome)ist erstmal "nur" eine genauer bezeichnete Krankheit. Soweit ich lesen kann hat Herr Lanka oder auch andere HIV-Kritiker nie bezweifelt, daß dieser Symptomenkomplex existiert. Es wird in verschiedenen Arbeiten nur die Existenz des HIV-Virus in Frage gestellt. Wenn Du in der Lage bist etwas umfangreichere Literatur zu konsumieren, so empfehle ich Dir das Buch "Die sanfte Revolution der AIDS und Krebsmedizin" von Dr. Heinrich Krämer zu lesen (hat Medizin studiert und ist ein sehr erfahrener und erfolgreicher Arzt!!!)Die Aussage des Buches ist dann jedenfalls ähnlich der von S.Lanka.

Also erst bilden dann bellen!!!!

Bruce Offline



Beiträge: 10

04.03.2006 13:23
#41 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

Hi Doctor,


deinen kritischen Ansatz zur Pharmalobby sehe ich total ähnlich, und die aufgeklärte Verweigerung bestimmter Behandlungen durch Schulmediziner wäre ein Anfang. Der Ansatz zur Änderung liegt aber immer beim Markt. Solange es erlaubt sein wird mit Geld noch mehr Geld zu verdienen, solange werden Geschäfte mit der Angast gemacht. An dem Desaster "Vogelgrippe" oder HIV oder Krebs... ist jeder mitschuldig, der Geld anlegt, um ohne dafür zu arbeiten /zu leisten mehr Zinsgewinne erwirtschaften möchte. In einem abgeschlossenen System ist die Summe aller Energien konstant..
Der vermeintliche Gewinn wird mit dem Leid anderer Wesen oder gar unser eigenen impfgeschädigten Kinder bezahlt.
Man schaue sich die Splittung bekannter Investmentfonds an. Am Boomen sind Pharmazie, Gentechnologie, Sicherheit und Rüstung. Ein positiver Trend liegt allerdings auch im Wellness- und Präventionsbereich.
Pharmazie kann mit einer gesunden Menschheit nichts anfangen, genau wie Rüstungsindustrie nichts mit dem totalen Frieden zwischen den einzelnen Nationen und Kulturen am Hut haben kann. Die Börsen-orientierte Wirtschaft braucht für Wachstum Seuchen und Kriege!!!!!Da sie nicht von selber kommen, müssen sie halt geschaffen werden.
Na ja und bei der Vogelgrippe ist wenigstens der Effekt der Angst da. Angst reduziert die Abwehrkräfte des Menschen bis zu 70%!!!! Erfüllungsgehilfen sind hier die Medien, die ja oft die gleichen Investoren bedienen wie Pharma und Rüstung.

Grüße
Bruce

thomass ( Gast )
Beiträge:

05.03.2006 01:12
#42 RE: Aids gibt es gar nicht antworten


so sieht die wahrheit aus!

?Germanische Neue Medizin?
? Chance oder Scharlatanerie?

Helmut Pilhar, der Vater Olivias, kämpft um die Anerkennung der Neuen Medizin.
Foto: Privat
Die Germanische Neue Medizin ist, laut Dr. Ryke Geerd Hamer, eine Naturwissenschaft, die die gesamte Medizin umfasst. Sie basiert auf fünf biologischen Naturgesetzen, die auf jeden einzelnen Krankheitsfall Anwendung finden. ?Die Diagnose Krebs kann jeden treffen. Wichtig ist es, sich schon im Vorfeld über die verschiedenen Behandlungsmethoden zu informieren!? sagt Martin Gabler aus Ruhstorf. Er ist überzeugt von der bei Schulmedizinern höchst umstrittenen ?Germanischen Neuen Medizin? Hamers und organisiert in der Region Passau regelmäßig Stammtische und Vorträge, um die Bevölkerung über Ursachen und Heilungsmethoden bei Krebs aufzuklären (siehe Kasten). Für seinen nächsten Vortrag konnte er Helmut Pilhar gewinnen. Der Österreicher geriet vor Jahren in die internationalen Schlagzeilen, als er, im verzweifelten Kampf um das Leben seiner Tochter Olivia, mit den geltenden Gesetzen in Konflikt kam. Er erklärte sich der PaWo gegenüber bereit zu einem Interview:

Wie kamen Sie dazu, Vorträge über die Neue Medizin zu halten?

Im Zuge der Krebskrankheit unserer Tochter haben wir nach Alternativen zur Chemotherapie gesucht, weil wir Olivia dieses Schicksal ersparen wollten. So wurden wir auf Dr. Hamer aufmerksam. Obwohl ich damals eher ein Skeptiker war, hat er mich derart von seiner Methode überzeugt, dass ich meinen Beruf als Ingenieur aufgab und heute meine Zeit damit verbringe, Vorträge zu halten und diese Alternative zur Schulmedizin bekannt zu machen. Unsere Geschichte mit Olivia wurde zwar in den Medien breitgetreten, aber was genau die Lehre von Dr. Hamer besagt, das wurde verschwiegen.


?Für jede Krankheit psychische Erklärung?


Was besagt Dr. Hamers Lehre?

Nach den Grundsätzen der Neuen Medizin, gibt es für jede Krankheit eine psychische Erklärung. Der Krankheit geht immer ein Erlebnis, ein Konfliktschock voraus. Wenn man diesen Konflikt erkennen und lösen kann, dann schaltet der Körper um auf Heilung. Die GNM (Germanische Neue Medizin) ist keine neue Therapieform, hat aber die Therapie an sich, nämlich die ursächliche, die nur einen Bruchteil der heute üblichen Behandlungskosten bräuchte. Würde sie sich durchsetzen, dann hätten die Pharmakonzerne Milliardeneinbußen. Deshalb findet auch seit Jahrzehnten diese Hexenjagd auf Dr. Hamer statt.

Wofür kämpfen Sie und was erwarten Sie sich von ihrer Öffentlichkeitsarbeit?

Ich möchte für mein Kind jene Therapie frei wählen dürfen, die ich für mich selbst wählen würde. Heute werden Eltern gezwungen die Verantwortung einer Therapie an ihren kranken Kindern zu übernehmen, die der Großteil der Onkologen für sich selbst ablehnen. Wir hoffen auf die allgemeine Anerkennung der wissenschaftlich korrekten GNM. Unsere Arbeit zielt darauf ab, dass die Menschen sich informieren können, solange sie gesund sind und nicht erst, wenn es zu spät ist.


?Olivia wurde gegen Dr. Hamer benutzt?


Wie hat Olivias Krankheit Ihr Leben verändert?

Völlig! Ich war früher Software-Techniker. Heute gebe ich diese Vorträge hauptberuflich.

Würden Sie heute, nach Ihrem jetzigen Wissensstand, anders handeln als damals während Olivias Erkrankung?

Ich sehe keine Veranlassung anders zu handeln als damals! Mittlerweile hat die Universität Trnava die GNM ja sogar bestätigt! Wir hätten damals ja keineswegs eine Behandlung oder eine notwendige Operation abgelehnt, sondern wir haben uns nur gegen die giftige Chemotherapie gewehrt. Das wurde immer völlig falsch dargestellt.

Wie erklären Sie sich, dass der ?Fall Olivia? dieses unerwartete Medieninteresse geweckt hat?

Ich denke, dass Olivias Fall den Schulmedizinern gerade recht kam! Solange Dr. Hamer Erwachsene behandelte, konnten sie nichts gegen ihn unternehmen, weil ein Erwachsener Therapiefreiheit für sich selbst hat. Also kam das Kind den Schulmedizinern gerade zu pass, weil das sehr medienwirksam ausgeschlachtet werden konnte. Man hat Olivia benutzt um Dr. Hamer endlich etwas anhängen zu können.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Dass dieses tiefste Mittelalter der Medizingeschichte ihr Ende findet. Die Erkenntnisse der GNM sind bis heute niemals widerlegt worden. Man weigert sich jedoch nach wie vor, die nötigen Überprüfungen für eine Habilitation durchzuführen.

Noch eine persönliche Frage: Wie geht es Olivia heute?

Olivia geht es heute, so weit so gut. Sie hatte ja mehrere Krebse (Wilmstumor, Leberkrebs) und musste quasi ?per Gesetz? eine Chemotherapie über sich ergehen lassen. Auch ist ihr damals unnötigerweise eine Niere entfernt worden. Sie hat Verbrennungen an der Leber und an den Eierstöcken von der Bestrahlung und wird wahrscheinlich keine Kinder bekommen können. Olivia wird nun bald volljährig und ich vermute, dass sie dann auch selbst in die Öffentlichkeit gehen wird. Im Moment ist sie Schülerin einer Modefachschule und macht in zwei Jahren ihre Matura.

Der Vortrag ?Krebs ? eine Krankheit der Seele? von Helmut Pilhar findet am Freitag, 3. März um 19 Uhr im Gasthof ?Lindlbauer?, Hofmark 2, in Tettenweis bei Pocking statt. Eintritt: 5 Euro, freier Eintritt bis 25 Jahre. Informationen über die Germanische Neue Medizin und die Stammtische finden Sie im Internet unter: http://www.neue-medizin-niederbayern.de. Weitere Infos über den Fall Olivia und die Familie Pilhar unter: http://www.pilhar.com


Olivia ? ihr Schicksal bewegte ganz Europa


Viele haben den ?Fall Olivia Pilhar? niemals vergessen:

Die traurigen Bilder der krebskranken Olivia füllten monatelang die Schlagzeilen der Presse.
Foto: Archiv
Vor knapp 10 Jahren erkrankte die damals 6-Jährige an Krebs. Leider passiert so etwas täglich, ohne dass außer dem engsten Umfeld des betroffenen Kindes, irgendjemand Anteil daran nimmt. In Olivias Fall aber wurde durch die Berichterstattung nationaler und internationaler Medien, die tragische Krankengeschichte des Mädchens so publik, dass der Fall in ganz Europa monatelang die Schlagzeilen füllte. Untrennbar mit Olivias Namen verbunden ist auch die Geschichte des deutschen Arztes Dr. Ryke Geerd Hamer.

An ihn wandten ihre Eltern sich damals, um ihre Tochter zu heilen. Dr. Hamer, der Begründer der sog. ?Neuen Medizin? und ein strenger Kritiker der Schulmedizin, lehnte ein klassische Chemotherapie für Olivia ab. Olivia sollten nach den Methoden der Neuen Medizin gesunden. Nachdem die Eltern ihre Einwilligung zur Chemotherapie in Österreich verweigerten, entzog man ihnen das Sorgerecht und Familie Pilhar flüchtete über Deutschland und die Schweiz nach Spanien.

Es begann eine europaweite Fahndung nach Olivia, die schließlich mit einer Zwangsoperation, Zwangschemotherapie und der Verurteilung der Eltern endete. Dr. Hamer verlor seine 1986 Approbation und durfte seinen Beruf nicht mehr ausüben. Im Jahre 2004 wurde er (bereits zum zweiten Mal) in Frankreich inhaftiert und erst am 16. Februar diesen Jahres wieder auf freien Fuß gesetzt. Seit seiner Entlassung hält er sich wieder in Spanien auf. Nach wie vor kämpfen er und seine Anhänger darum, dass die Heilmethoden der ?Germanischen Neuen Medizin? anerkannt werden.
Heidemarie Weiherer

Chickeria Offline



Beiträge: 3

07.03.2006 20:22
#43 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

Hallihallo!
Nun, ob Aids-Viren insofern nachgewiesen sind, dass man welche auf frischer Tat geschnappt hat oder ob nur ein funktionierendes Gedankenmodell zu gewissen Zusammenhängen besteht ist mir als betroffenen Laien relativ schnurz.
Ich bin durchaus kritisch der Pharmalobby gegenüber eingestellt und denke, wir werden an manchen, einigen, vielen Stellen ganz schön verarscht damit einige Leute daran viel Geld verdienen, möchte aber hier von Virenerfahrungen bzw. Gedankenmodellerfahrungen zum Thema HIV und zum Thema Hepatitis C berichten.
Eine Freundin von mir wurde Mitte oder Ende der 80er Jahre HIV positiv getestet. Sie hat das Ergebnis dieses Tests völlig negiert und verdrängt, bei anderen Ärzten nie angegeben und Jahre lang ihr Leben gelebt bis sie vor 3 Jahren mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus kam, dort auch wieder die negierte, verdrängte HIV-Diagnose für sich behalten - und sich während der Tage der Untersuchungen/ Behandlungen im Krankenhaus Tag für Tag sichtlich dem Tode genähert hat. Nach einigen Tagen wurde ihr dann die Diagnose unterbreitet: Vollbild AIDS. Sie hat daraufhin die Krankheit angenommen, die AIDS-Therapie begonnen, ihr Zustand hat sich ruckizucki gebessert, sie arbeitet wieder und es geht ihr supi. Man käme nicht im Leben drauf, wie krank sie ist, wenn man sie sieht.
Meine eigene Geschichte: Seit 1978 chronische Hepatitis, Leberwerte immer erhöht, später Diagnose: Hepatitis C. Vor ca. 5 Jahren ging es mir merklich schlechter, es folgte eine Biopsie, histologischer Befund: kurz vor der Zirrhose. Daraufhin ein halbes Jahr Interferontherapie (die war ziemlich hart aber lohnend). Jetzt-Zustand: Virus nicht mehr nachweisbar, Leberwerte im Normbereich, Befinden astrein.
Nun, wie oben gesagt, das Virus hat man mir zwar nie unter die Nase gehalten, meiner Freundin auch nicht, aber das bestehende Gedankenmodell der Schulmedizin hat sich dermaßen exakt bestätigt, dass ich nicht so unbedingt Zweifel daran habe.
Es grüßt @ndré


susanne Offline



Beiträge: 350

07.03.2006 20:26
#44 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

Und ich bin gestern dem Weihnachtsmann begegnet ...

Chickeria Offline



Beiträge: 3

07.03.2006 21:15
#45 RE: Aids gibt es gar nicht antworten

Na, das ist aber reichlich spät (oder früh) für ´nen Weihnachtsmann.
Bist Du ein Troll?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor