Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 87 Antworten
und wurde 17.326 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Roland Offline



Beiträge: 146

02.03.2006 11:05
#46 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

Ich denke, die Gravitationskraft ist ein ganz gutes Beispiel, denn im Grunde versteht die Wissenschaft auch nicht genau, wie und warum sie funktioniert. Tatsache ist, dass sie existiert.

Genau so verhält es sich mit den Krankheiten. Dass sie existieren, steht außer Frage. Aber die Ursachen sind noch nicht vollständig erforscht, zumindest gibt es darüber keinen Konsens.

Wissenschaftler, die behaupten, Viren verursachen Krankheiten, obwohl sie es nicht beweisen können, wären analog zu Wissenschaftlern, die behaupten, die Gravitation beruhe auf magnetischer Anziehung, d.h. der Apfel fiele auf die Erde, weil das Erdmagnetfeld die metallischen Partikel im Apfel anzieht. Und wenn nun jemand kommt und sie auffordert, die metallischen Partikel im Apfel und allen anderen Gegenständen nachzuweisen, weichen sie aus und sagen, dies sei gar nicht nötig, man solle erst mal eine andere Begründung für die Gravitation liefern.

Roland

Madoc ( Gast )
Beiträge:

02.03.2006 11:07
#47 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

Liebe Susanne,

stell Dir vor, ich würde Dir jetzt schreiben: "Nenne mir die wissenschaftliche Publikation in Bezug auf die Gravitation, auf die Du Dich beziehst. Die Gravitation wurde nie direkt nachgewiesen, sondern immer nur indirekt." - Dann haben wir eine Analogie zu der Viren-Diskussion. Wir spüren die Auswirkung (Schwere <-> Krankheit), können den Auslöser aber nicht unmittelbar wahrnehmen (Gravitationskraft <-> Viren. Das war es, was ich mit der Analogie andeuten wollte. Wenn Du darauf bestündest, würde ich die Zeit investieren, das "Spielchen" mit der Gravitation mit Dir zu spielen, aber ich bin mir jetzt schon relativ sicher, dass Du kein Interesse daran hast. Es dient ja auch nur der Veranschaulichung.

Nebenbei bemerkt: Die Diskussion bezüglich der Schwerkraft ist gar nicht an den Haaren herbeigezogen. Vor einer Präsentation hatte ich mal ein Streitgespräch mit einem angeblich diplomierten Physiker, der eine Buchliste zum Thema "alternative Wissenschaft" unter die Leute bringen wollte. Er erklärte, die Idee der Bezugssysteme, die eine der Grundlagen für die Relativitätstheorie ist, sei blanker Unsinn und daher sei die gesamte moderne Physik blanker Unsinn. Dies veranschaulichte er mit "Argumenten", die zwar schön polemisch waren und daher das Interesse der Leute auf sich zogen. Aber ich erkannte sofort, dass er im Irrtum lag. Ich verwickelte ihn in ein Gespräch, und tatsächlich sammelten sich ein paar Leute um uns und hörten uns zu. Nach dem Gespräch wollte niemand mehr seine vorher so beliebten Flugblätter nehmen. Ich hatte ihm seinen Irrtum aufgezeigt, aber er wollte dies nicht zugeben. In dem Moment wurde allen klar, dass er diese "alternative" Bücherliste nur aus dem einen Grund verteilen will, um mit dem Verkauf der Bücher Geld zu verdienen.

-> Die "Gravitations-Kritik" ist also ein reales Beispiel, wenn ich es auch hier sehr vereinfacht dargestellt habe.

Ganz genau so wie sich der "Alternative Wissenschaftler" irrte, kann sich auch die Schulmedizin irren. Aber das werde ich nicht einfach glauben, wenn Du es mir als zwei alternativen darstellst, und zwar:

a) ENTWEDER ich glaube die "Lügenmärchen"
b) ODER ich erkenne den "Verdienst" von Herrn Lanka an.

Bis auf weiteres entscheide ich mich für die von Dir nicht genannte Möglichkeit

c) Ich bleibe skeptisch und glaube nur, was ich sehe.

Ich danke Dir für Deine Mühe, aber ich lege Dir nahe, nicht mehr viel Zeit in die Diskussion mit mir zu investieren. So wie ich es einschätze, wird Dich das Diskutieren mit mir nur verärgern oder frustrieren. Ich bin der Meinung, wir beide "ticken" unterschiedlich und haben einfach verschiedene Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit wir eine bestimmte Anschauung akzeptieren. Ich will nicht sagen, dass einer von uns besser oder schlechter ist, wir sind einfach unterschiedlich in unserer ganzen Denkweise. Und nach meiner Erfahrung "bringen" Gespräche zwischen unseren beiden Denkrichtungen nichts. Klingt vielleicht resignierend, entspricht aber meiner Erfahrung.

Demian Offline



Beiträge: 86

02.03.2006 11:21
#48 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

@ Britta ...

ich habe die alte Version gefunden und stelle sie hier zu dokumentationszwecken als GIF und PDF der aktuellen gegenüber. Wie man deutlich lesen kann, betreibt das RKI eine manipulative Kommunikation.



Steter Tropfen höhlt den Stein ...

Dateianlage:
RKI-Vogelgrippe-20060222.PDF
Angefügte Bilder:
RKI-Haustiere-20060220.GIF   RKI-Haustiere-20060301.GIF  
wizzo Offline



Beiträge: 6

02.03.2006 11:22
#49 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

hallo madoc,

krankheiten existieren ausschließlich in der menschlichen wahrnehmung. losgelöst von dieser bzw. innerhalb aller sonstigen natürlichen biologischen kreisläufe gibt es keine krankheiten. streng medizinisch wäre schon der gegebene räuber beute zyklus krank, da er in seiner konsequenz die komplette zerstörung des einen organismus (beute) zur folge hat. dasselbe läßt sich runterbrechen auf alle organismen die sich mehr oder weniger friedfertig in symbiose, oder aber negativ parasitärer verhalten. wie man diese natürlichen abläufe bewertet, hängt vom subjektiven ermessen (wohlbefinden)ab. über welches diesbezüglich lediglich menschen verfügen(daher als krank bewerten können).
was den beweis von nicht existenten dingen belangt geben ich ihnen ausdrücklich recht. daher wundere ich mich auch wieso hier offenbar so viele user bestimmten theistischen weltnaschauungen anhängen. zumal sich mir die kausalität zwischen religion bzw. antitheismus und pathogenese nicht erschließt (stichwort ngm). das mag aber eine bildungslücke sein.
dennoch muß ich mir selbst eingestehen, dass das was ich hier über die tage verfolgt habe, mich im bezug auf die vogelgrippe um welten mehr überzeugt hat, als die antagonismen der hiesigen medien- und politikerlandschaft. es braucht in der tat eine menge zeit sich ein objektives bild zu machen. es lohnt sich aber. mal abgesehen von paranoiden tendenzen bestimmter moderatoren und stammuser ist dieses forum für mich recht ergiebig.

den irrtum erkennt man daran, dass ihn die ganze welt teilt.
grüzze!

susanne Offline



Beiträge: 350

02.03.2006 11:50
#50 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

Hallo Madoc,

dass die Gravitation existiert, dafür brauche ich keine wissenschaftliche Publikation, da ich dies selbst nachprüfen kann, indem ich selbst immer wieder einen Gegenstand fallen lasse und er immer nach unten fällt. Dies ist ein Naturgesetz, von jedermann überprüfbar.

Dass Krankheiten existieren, hat hier niemand im Forum jemals bezweifelt.

Dass Viren existieren, wird bezweifelt und ich bezweifle es auch, da es dafür keine Nachweise gibt. Die Existenz von Krankheiten ist kein Virus-Nachweis.

Wenn Du für Dich eine Alternative c) gefunden hast = Du bleibst skeptisch und glaubst nur, was Du siehst -> HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob Du mit uns für eine Wissenschaft kämpfen willst, die Beweise erbringt. Oder, ob Du mit Deiner Position, so wie sie jetzt ist, ganz zufrieden bist. Im ersten Falle: Herzlich Willkommen beim gemeinsamen Kampf!! Im zweiten Falle haben wir nicht die Absicht, Dich in Deiner Zufriedenheit zu stören. Gibt es noch irgendetwas, was wir für Dich tung können?

Susanne

Karl Offline



Beiträge: 134

02.03.2006 12:42
#51 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

Hallo,

was soll der absurde Quatsch mit dem Gravitationsvergleich:

Gravitation gibt es, darf nicht geleugnet werden, obwohl es nicht „bewiesen“ ist.

Daraus folgt:

Als Krankheitserreger behauptete Viren müssen auch nicht bewiesen sein.


Das ist eine schlimmere Unlogik, als die logisch haltlose Schlussfolgerung:

Die Kirche hat ein rotes Dach!
Alles was ein rotes Dach hat ist ein Kirche!
Streiten kann man sich allenfalls darüber, ob ein Mensch mit roten Haaren eine Kirche ist.


Ich kenne niemanden, der behauptet hat, dass die Gravitation als „stabiles biologisches Element ohne eigenen Stoffwechsel“ definiert ist.

Ich kenne auch keinen Betrüger, der behauptet hat, die Gravitation jemals fotografiert zu haben. Diese betrügerischen Virusfotos kennen wir allerdings hinreichend. Nicht nur das vom H5N1.

Die Gravitation nennt Gesetzmäßigkeiten, d.h. Prognostizierbarkeiten bei bzw. infolge von Veränderungen:

Ich halte einen Stein in der Hand.
Ich verändere, d.h. ich öffne, die Hand.
Der Stein fällt nach unten.

Das Experiment kann ich beliebig wiederholen.
Der Stein „fällt“ nie nach oben.
Der Stein fällt immer nach unten.

Die Finalität (Zielbezogenheit) ist prognostizierbar: Der Stein fällt nach Veränderungen (ich öffne die Hand, ich lasse den Stein los) nach unten.


Ähnlich gibt es auch in der Biologie eine Finalität, infolge von Veränderungen, (ähnlich dem Öffnen der Hand).

Genau das hat Dr. Hamer nachgewiesen:

Ein Mensch (Tier) erlebt einen Schock.
Ähnlich der finalen (zielbezogenen) Veränderung der „Lage“ des Steins, der nach unten fällt, setzen hier final bedingte (zielbezogene) biologische Veränderungen am Körper ein, fälschlich Krankheiten genannt, die dann mit Chemo usw. bekämpft werden, anstatt dem Körper zu helfen, mit diese Veränderungen angenehmer umzugehen.

Bei dem Einen (Virus) geht es um den Nachweis eines real existierenden oder nicht existierenden physikalischen oder biologischen Elementes.

Den Stein, den ich in der Hand halte, kann ich nachweisen (und wenn er hinreichend groß ist und ich lasse ihn unvorbereitet auf meine Füße fallen, kann das einen Schock verursachen und ein sog. biologisches Sonderprogramm auslösen).


Bei dem Anderen (Gravitation, biologische Sonderprogramme usw.) geht es um, da final bedingt, prognostizierbare Abläufe bzw. Veränderungen.

Wenn man physikalische oder biologische Elemente (Viren, Steine) und final bedingte Veränderungsvorgänge (Gravitation, biologische Sonderprogramme u.a.) derartig durcheinander wirft oder gleich setzt, wie Madoc das hier versucht, dann „tickt“ man tatsächlich irgendwie anders:

Dann tickt man unabhängig von der Wirklichkeit.

Ich hoffe, dass die Virus-Beweis-Frage endlich geklärt ist.

Nachdem fünf Jahre die Beweisfrage gestellt worden ist, behauptet in den Gesundheitsbehörden in Deutschland niemand mehr, dass ein als Krankheitserreger behauptetes Virus, also ein behauptetes stabiles biologisches Element, naturwissenschaftlich nachgewiesen worden ist.

Im Jahre 2006, infolge von klein-klein, wird aus den Gesundheitsbehörden nur noch behauptet

- die krankheitsverursachenden Viren sind national und international anerkannt

- es werden labortchemische Verfahren durchgeführt


Nicht nur die Gesundheitsbehörden wissen ganz genau, dass die laborchemischen Verfahren nicht aussagegültig im Hinblick auf ein real existierendes stabiles biologisches Element (Virus) sein können, da eine Eichung an etwas nur Anerkanntem, eine Eichung an einen Konsens ebenso ausgeschlossen ist, wie die Fotografie eines Konsens, obwohl die Betrüger immer wieder die Fotografierbarkeit eines Konsens (Fotos des behaupteten H5N1-Virus, HIV usw.) unverschämt dreist vorlügen, zum Zwecke der in verbrecherischer Schädigungsabsicht vollzogenen vorsätzlichen Irreführung.

Als Schutz davor, Opfer dieser verbrecherischen Betrüger zu werden ist exaktes Denken erforderlich um das Verbrechen zu durchschauen.

Da mag es hinsichtlich der Frage, ob man sich leichtfertig als Verbrechensopfer anbieten soll, unterschiedliche Anschauungen geben, wobei hier im Forum eigentlich nur die Anschauung zulässig ist, dass niemand Verbrechensopfer werden soll und Wege gesucht werden, diese Irreführungsverbrechen zu überwinden.

Der Nachweis prognostizierbarer Veränderungen und der Nachweis real existierender (nicht nur anerkannter) physikalischer bzw. biologischer stabiler Elemente (Viren) erfordern unterschiedliche wissenschaftliche, bzw. experimentelle Nachweismethoden.


Viele Grüße

Karl

Veronika Offline



Beiträge: 58

02.03.2006 12:54
#52 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

Hallo,

Gravitation ist ein schlechtes Beispiel, denn Gravitation ist eine Kraft, ist ein Symptom, ein Ereignis und kein Gegenstand. Ein Symptom kann selbstverständlich nicht als Gegenstand nachgewiesen werden.
Ein Virus wird als gegenständlich behauptet und alles was gegenständlich IST, kann mit der heutigen Technik auch sichtbar nachgewiesen werden.

Viele Grüße Veronika

maxl Offline



Beiträge: 44

02.03.2006 14:35
#53 RE: @Volkorn antworten

@ Vollkorn
@ madoc

Hallo Ihr Lieben,

zum besseren Verständnis der gegenseitigen Positionen und im Sinne eines entspannteren, fairen Datenaustausches möchte ich folgendes anmerken.

Durch die potentiellen Gefahren für Leib und Leben von Bürgern (vom neugeborenen Säugling bis zum hilfsbedürftigen älteren Menschen), die von der momentan völlig grundlos durch Regierung, Behörden und Medien geschürten Vogelgrippen-Panik ausgehen, ist aktuelle Gefahr im Verzug!

Laut Grundgesetz (letzte gültige Fassung ist welche?) und StGB haben die zur Regierung gehörenden Personen eine Sorgfaltspflicht sowie Präventionspflicht, was eine mögliche Gefahrenabwehr gegenüber ihrem Volk angeht. Das Volk sind in diesem Fall die Schutzbefohlenen. Sie haben sich dem Staat und damit der Regierung bei der Sicherheit ihres Lebens ausgeliefert und vertrauen darauf, daß die einzelnen Mitglieder der Regierung ihren jeweils geleisteten Schwur auf das Grundgesetz einhalten. Aber bereits hier existieren geheimgehaltene Zusammenhänge, die dem Bürger unbekannt sind, dem Delinquenten aber im Ernstfall verschiedene Optionen eröffnen. Sollte jemand seinen Schwur brechen und heimlich für eine fremde Macht arbeiten, würde dieser Punkt an Bedeutung gewinnen. Diese Zusammenhänge sind einfach so angelegt. Wer mal im echten Leben mit G-Diensten und anderen "Profis" zu tun hatte, der könnte das sicher bestätigen. Das hat nix mit Theorie zu tun, sondern mit echten, realen Gefahren für die Bürger.

Hier und an vielen anderen Punkten liegt aber die Crux begraben. Es würde an dieser Stelle zu weit führen, all diese Tricks und Kniffe aufzuzählen, mit denen nicht nur der deutsche sondern auch der amerikanische Souverän von Kriminellen als "dummer Bauer" verkauft wurde. Durch die Unmöglichkeit, all diese Probleme (wie Bomben mit Zeitzünder) in einem überschaubaren Zeitrahmen zu erkennen, geschweige denn zu lösen, wird ein riesen Druck aufgebaut. Und der lastet auch auf einem solchen Forum.

Insofern alle Achtung vor der harten, aber korrekten und durchaus freundlich helfenden Art und Weise, mit der dieses Forum geführt und klar ausgerichtet wird. Es gewinnt durch die persönliche Verantwortung und vorausschauende Arbeitsweise jedes Mitgliedes.

Die vorhandenen Energien sollten sinnvoll umgelenkt werden. Bitte macht Euch Gedanken, wie jeder von Euch vor Ort Helfer finden kann, um die Gefahr einer Zwangsimpfung mit Giften für Leib und Leben der Mitmenschen abzuwenden und die Bürger vor den Handlungen der eindeutig kriminellen Elemente in der Administration und den Medien zu schützen.

Wo sind übrigens all die investigativen Journalisten in unserem Land geblieben? Alle in Urlaub auf dem Südpol???
Habe bisher bei meiner Vor Ort Recherche in Verkaufsstellen nicht eine Zeitung gefunden, die über die H5N1-Operation kritisch im Sinne von Betrug berichten würde. Alle zensiert und gleichgeschaltet??? Wo ist die so viel beschworene Demokratie, wenn nur Diktatur zu sehen ist?

Grüßle maxl


brittabritta Offline



Beiträge: 29

02.03.2006 14:51
#54 RE: @Volkorn antworten

hi maxl,

genau das wundert mich auch schon die ganze zeit.

wo sind die journalisten die sich trauen auch mal was gegen die vogelgrippe panik zu schreiben?

wo sind die journalisten die sich trauen auch zu schreiben was selbst dem laien ins "auge springt" nämlich die unmittelbare nähe des FLI zum fundort des ersten toten vogels etc.

warum wird nicht berichtet das herr rumsfeld hauptaktionär an den rechten von tamiflu ist?

warum schreibt keiner was zur informationspolitik(lüge) des RKI?

mit scheint seit dem karrikaturen streit machen sich alle journalisten aus angst um ihren job nur noch in die hosen.

zum brechen ist das,
gruß
britta

maxl Offline



Beiträge: 44

02.03.2006 15:05
#55 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

@vollkorn

Du schreibst:

"Heute habe ich in der TAZ gelesen dass in Südasien in einem Zoo 14 (von ca 20 o) Tiger starben weil sie mit infiziertem Geflügelfleisch gefüttert wurden.
Obs stimmt kann ich nicht nachprüfen
don´t panic

gruss vollkorn"

Einerseits liest man überall, daß das behauptete angebliche Virus H5N1 in Tieren allein durch die Magensäure abgetötet wird. Andererseits sterben 14 starke Tiger von ein paar toten Enten und Hühnchen??

Waren das etwa die Entsorgungs-Abfälle der asiatischen H5N1-Epidemie, die man den Tigern vorgeworfen hat? Waren es mit hochgiftigem H5N1-Impfstoff verseuchte Vögel? Wie hoch waren die Quecksilberwerte?

Wer glaubt überhaupt so einen Blödsinn, der in der "TAZ" steht??
Wahrscheinlich kann man nicht mal mehr dem Wetterbericht vertrauen.

Gruß maxl

Elena Offline



Beiträge: 519

02.03.2006 15:17
#56 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

"mit scheint seit dem karrikaturen streit machen sich alle journalisten aus angst um ihren job nur noch in die hosen."

nee nicht erst seit dem. Die haben schon viele hosen versch..lissen. ist schon längerer zeit so.


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Dany Offline



Beiträge: 283

03.03.2006 01:30
#57 RE: Zu Ursachen der Volksverdummung antworten

WOW !!!!! Penzy,
bin noch nicht lange im Forum und lese mich grad so durch,du sprichst mir aus der Seele,dem ist nichts hinzuzufügen.

Pandora Offline



Beiträge: 26

03.03.2006 10:39
#58 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

Wer glaubt überhaupt so einen Blödsinn, der in der TAZ steht ?

Guten Morgen allerseits !!!!

Ich jedenfalls nicht mehr, nachdem eine Tierärztin namens Anita Idel vom Projektmanagement Tiergesundheit & Agrobiodiversität in Berlin, in der TAZ verkünden durfte, dass das kalte Wetter schuld an der Vogelgrippe wäre.

Zitat TAZ vom 1.3.2006:
Bleibt die Hoffnung auf besseres Wetter. Die Kältewelle macht die Vogelgrippe derzeit besonders gefährlich. Wie Tierärztin Anita Idel erklärt, überlebt das Virus im Warmen nicht so lange wie inm Kalten. Das zeigten Beobachtungen aus Afrika:"Auf den Rastplätzen der Zugvögel wären sonst viel mehr Tiere gestorben" Bei Temperaturen unter vier Grad fühlt sich N5N1 wohler. Zitat Ende.


Ob die überhaupt noch merken, wie sie sich ständig widersprechen. Komisch, ich dachte immer die Hennengrippe käme aus Südostasien. Meines Wissens ist's dort aber nicht besonders kalt.
Besonders gut hält sich der Virus in Politiker-und Expertenhirnen.

Die Kältewelle macht das Leben gefährlich- nicht das Virus oder was immer man darunter versteht. Und das nennt sich unabhängige Presse !


Gruß Pandora


Ach ja, zu dem todtraurigen Schauerspiel von gekeulten Vögeln und eingesperrten Katzen fällt mir nur noch eins ein:

Heile heile Gänschen, 's wird bald wieder gut
'Kätz'sche hat e Schwänz'sche, 's wird bald bald wieder gut,
heile heile Mausespeck- in hundert Johr isch älles weg!!!

Elena Offline



Beiträge: 519

03.03.2006 13:26
#59 RE: @madoc und die Neue Medizin antworten

Hallo Pandora,

als ich bei einer Institution (ich weiß leider nicth mehr ob es RKI oder jemand anderes war, ist schon lange her, war so in den Anfängen meiner Infosammlung) gefragt haben wohin die Viren nach der Gippesaison, also im Frühjahr verschwinden habe ich ähnliche Antwort bekommen.

Die Viren bleiben hier, verlieren dann aber ihre Virulenz, weil es wärmer wird.

Also hat die TAZ wohl recherchiert und ähnliche Antwort bekommen. MITGEDACHT hat man bei TAZ halt nicht. Und nachefragt wohl auch nicht. Schnellschussjournalie.
Weiß jemand welche Temperatur unser Zellinnere hat ?

VG
Elena
** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

shera ( Gast )
Beiträge:

03.03.2006 13:37
#60 RE: Volksverdummung antworten

Grippeviren und Vogelgrippe

Keines dieser Viren wurde jemals gesehen.
Die Aktionen um die drohende Vogelgrippe werden immer lauter. Doch kaum jemand stellt die Frage nach dem wissenschaftlichen Nachweis der Grippeviren und des Vogelgrippevirus H5N1. Es wäre nach heutigem Stand der Wissenschaft in zwei bis drei Stunden gemacht: Isolation, Fotos des isolierten Virus und biologische Beschreibung der Bestandteile.

Auf einer öffentlichen Veranstaltung in Murrhardt am 9. Juli 2002 bestätigten vom Landesgesundheitsamt Prof. Dr. Kimmig und Dr. Pfaff, zuständig für Schutzimpfungen und Impfempfehlungen, daß keines der nach IfSG §2, Nr. l, 3 und 9 behaupteten Viren jemals direkt nachgewiesen war! Gleiches kann man von Dr. med. Pierre-Alain Raeber, Abteilungsleiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten am Bundesamt für Gesundheit in Bern/Schweiz, hören. Bis heute konnte dies nicht nachgeholt werden. Wenn also keines dieser Viren jemals gesehen wurde, wie soll daraus ein neuer gefährliches Virus mutieren? Es kann nur ein Phantom der Angst entstehen.

Die Pharmaindustrie schafft es damit wieder, ihre Umsätze ins astronomische zu schrauben, während die weitere Wirtschaft krankt. Und die Bevölkerung läßt sich weiter Angst einjagen, denn die wissenschaftliche Frage nach dem Virus stellt man ja nicht, denn es könnte unanständig sein, auch wenn das Gesetz es fordert. Glauben und Gehorsam sind besser! Jedes Jahr werden wir belogen wenn man von 16.000 bis 20.000 Toten in Folge der Influenza zur Grippeimpfung bewegt werden. Wenn dann im Statistischen Bundesamt für 2002 nur 10 und für 2003 nur 25 Tote gemeldet werden, sieht man deutlich, wer dahinter steht.

Doch da ist noch dieses Medikament und deren Nebenwirkungen: Tamiflu, es ist ein Mittel der Chemotherapie mit allen seinen Risiken. Interessant sind die Nebenwirkungen, denn sie gleichen den Symptomen der sogenannten tödlichen Vogelgrippe sehr genau.

Die Pharmaindustrie hat den perfekten Kreislauf geschaffen und wir glauben besser daran und schlucken fleißig statt als mündiger Bürger nachzufragen. Die Demokratie ist leider am Ende bei solch einer Unmündigkeit. Dabei gibt das Impfschutzgesetz die klare Vorgabe des IST eines Virus. Doch wo ist es nur? Es wird schon jahrelang gesucht. Hat es vielleicht jemand gesehen?

Quelle:
http://www.initiative.cc/


Wer glaubt ein gläubiger Mensch zu sein nur weil er eine Kirche besucht irrt.!! Man wird ja auch nicht gleich ein Auto wenn man in einer Garage steht!!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor