Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 8.918 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Vogelkippe Offline



Beiträge: 4

02.03.2006 16:37
#16 RE: Vogelgrippe antworten

also pass auf ich meld mich dann noch mal. hätte es zwar schön gefunden wenn du mir die Frage noch mal mit deinen eigenen Worten beantwortet hättest aber ich kümmer mich wenns sein muss auch selber auch wenn ich mir noch nich so sicher bin das ich da was finden werde also bis dann.


susanne Offline



Beiträge: 350

02.03.2006 16:55
#17 RE: Vogelgrippe antworten

Also, DAS finde ich, ist mal eine gute Einstellung. Es gibt der Informationen genug, hier in diesem Forum, auf der Seite http://www.klein-klein-aktion.de, auf der Seite http://www.klein-klein-verlag.de, und weiteren ....

Es muß jeder selber entscheiden, ob er glauben oder WISSEN will. Diejenigen, die sich für WISSEN entscheiden, werden nicht umhin kommen, sich dieses Wissen selber zu erarbeiten. Es ist ein Umdenken erforderlich, das weiß ich wohl. Das liegt aber nur daran, dass wir in einem ganz anderen Denkmodell aufgewachsen sind. Wir alle haben diesen Umdenkungsprozess hinter uns, weil wir erkannt haben, dass das bisherige Denkmodell hinten und vorne nicht stimmt und uns dann auf die Suche begeben haben.

Also, viel Erfolg bei Eurer eigenen Suche nach der Wahrheit.

Susanne

gs ( Gast )
Beiträge:

02.03.2006 17:02
#18 RE: Vogelgrippe antworten

ich waere skeptisch bei Links hier von Susanne und Konsorten.

Die offizielle Seite in Deutschland um sich zu informieren
waere doch erstmal http://www.rki.de , auch wenn man nicht immer
mit dem RKI einer Meinung ist ;-)

Wer Englisch spricht hat natuerlich eine wesentlich bessere Auswahl bei
http://www.cidrap.umn.edu/cidrap/content...cts/panflu.html
http://www.who.org
http://www.cdc.gov
http://www.pandemicflu.gov
http://www.fluwikie.com


susanne Offline



Beiträge: 350

02.03.2006 17:12
#19 RE: Vogelgrippe antworten

Hallo gs,

ich wußte gar nicht, dass ich "und Konsorten" bin.

JA, BITTE UNDBEDINGT AUCH BEIM RKI ERKUNDIGEN!! Danke, gs, für diesen wichtigen Hinweis, hatte ich glatt vergessen.
Das RKI und andere Gesundheitsbehörden sind eine sehr hilfreiche Quelle bei der Wahrheitsfindung! Das habe ich auch so gemacht. Gerade deren Ausreden bei der Frage nach dem Virennachweis haben mir sehr geholfen.

Wer nähere Hinweise zu Kontaktmöglichkeiten haben möchte, der findet sie hier: http://www.rki.de/cln_006/nn_226928/DE/S....html__nnn=true

Susanne

gs ( Gast )
Beiträge:

02.03.2006 17:18
#20 RE: Vogelgrippe antworten

hier noch ein guter deutscher Link:
http://www.uni-bielefeld.de/gesundhw/ag2.../influenza.html
(Dank an Antarius hierfuer !)

sabrina Offline

Besucher

Beiträge: 0

02.03.2006 17:29
#21 RE: Vogelgrippe antworten

was für eine Ausrede würde mich mal interessieren.

Vogelkippe Offline



Beiträge: 4

02.03.2006 18:14
#22 RE: Vogelgrippe antworten

@Demian
sorry aber die Vielfalt in diesem Forum ist mir heute zu groß um das alles nochmal durchzulesen um nach den Fragen bzw nach den Antworten in diese Richtung zu suchen.
kann mir bitte jemand noch mal aus seiner Sicht die Gründe für eine spanische Grippe nennen wenn es keine Vieren sind??


Roland Offline



Beiträge: 146

02.03.2006 18:21
#23 RE: Vogelgrippe antworten

Die genauen Gründe der spanischen Grippe werden wir wohl nie erfahren.
Hier ein paar Links, wo alternative Erklärungen versucht werden:

http://www.impfkritik.de/forum/showthrea...&highlight=1918
http://www.impfkritik.de/forum/showthrea...&highlight=1918
http://www.whale.to/v/spanish_flu.html

Viel Spaß,
Roland

Demian Offline



Beiträge: 86

02.03.2006 18:26
#24 RE: Vogelgrippe antworten
@ Vogelkippe ... ad "Spanische Grippe"

dies ist mein letzter Hinweis ...
-> http://www.impf-report.de/infoblatt/2005...sche-grippe.pdf

Auch ich kann nicht allzu viel Zeit erübrigen.
Und das ersehnte Silbertablett wirst Du hier wohl kaum finden ... eher Unmut erregen dadurch, daß Du nicht willens bist Deine eigene Zeit in die Erweiterung Deines Horizontes zu investieren.

Viel Glück !

Steter Tropfen höhlt den Stein ...

Joachim.H ( Gast )
Beiträge:

02.03.2006 21:58
#25 RE: Vogelgrippe antworten

Hallo Georgia,

Zitat von Georgia:
"Wissenschaftlich habe ich keine Ahnung, da bin ich auf eure Info angewiesen, aber ich habe einen gesunden Menschenverstand
. "

ich habe Wissenschaftlich auch keine Ahnung, kann also mit sowas nicht argumentieren, aber ich glaube ebenfalls, dass ich einen gesunden Menschenverstand habe, oder besser gesagt, eine gute Beobachtungsgabe, die mir mal vor vielen Jahren mein Leben rettete, als ich gesundheitlich schon mehr Tod als lebendig war ... !

Zitat von Georgia:
...Aber ich frage mich dennoch, woran sterben diese Vögel denn nun? ...

für mich sind Bakterien und Viren völlig uninteressant, bzw. sind (angeblich) krank-machende Viren, Bakterien und Pilze nur immer dann zu häufe anzutreffen, wenn etwas „geschwächt“ ist, wie z.b. der Apfel, (vom Baume gefallen oder gepflügt), der nach einer gewissen zeit ganz von alleine anfängt zu schimmeln, ohne dass er sich irgendwo angesteckt hat (aus sich selbst heraus), weil er langsam stirbt! (natürlicher Zersetzungsprozess)

Für mich ist also jede Krankheit und letztendlich auch der Tod nur ein Ausdruck von Schwäche. (auf natürliche oder unnatürlich Weise hervorgerufen) (das Gesetz der Natur: Das Schwache wird ausselektiert, damit nur das gesunde und starke sich weiter vermehren kann)

Man beachte auch die Weisheit der Sprache:

Immunschwäche AIDS
(ist nichts anderes wie einfach nur eine starke körperliche Schwäche)

oder z.B. Altersschwäche

Oft liegt die Ursache auch schon im Krankheitsname selbst, wie z.B. bei der Zucker-Krankheit! (hier schwächen wir uns durch ein Übermaß an Industrie-ZUCKER, bzw. Kohlenhydrate

Jetzt muß man sich nur die Frage stellen: „wo kommt diese Schwäche her?“

Für mich kommen immer nur drei Dinge in Betracht!

1. Schwächung durch Gifte
(Ein Naturbeispiel: Waldsterben durch sauerer Regen)
2. Schwächung durch zuwenig, zuviel oder falscher (nicht artgerechter) Nahrung!
(Naturbeispiel: Mineralarmer Boden = Vitalschwache Pflanze [dementsprechend ist auch das Erscheinungsbild schlecht])
3. Psyche, z.B. Schwächung durch Schockerlebnis

Bleiben wir bei der Immunschwäche AIDS!
Hier ist zu beobachten, dass die Schwäche oft durch Gifte wie Drogen, Alkohol, Nikotin, ungesunde vitalstoffarme Ernährungsweise allgemein (oder auch vererbte Schwäche), Medikamente, usw. hervorgerufen wird! (also insgesamt extrem ungesunde Lebensweise)(das ist nach meiner Beobachtung der ganze Witz)


Wenn ich mich also jetzt frage, wodurch sind so viele Vögel verendet? Formuliere ich diese Frage um in:
„Wodurch wurden so viele Vögel geschwächt“?

Und es kommen wieder nur diese drei (bzw. zwei) Möglichkeiten in Frage:

1. Schwächung durch Gifte
(übrigens hatten wir früher auch schon mal ein mysteriöses Fischsterben, bis man dann endlich begriff, dass Schwermetallsalze wie Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, und hauptsächlich Quecksilber dafür verantwortlich war)
2. Schwächung durch zuwenig, zuviel, oder falscher (nicht artgerechter) Nahrung!
(Beispiel: BSE [Rinderwahnsinn] = Tier das sich ausschließlich in der Natur vegetarisch ernährt, wird in der Tierhaltung mit Tiermehl zugefüttert)
3. Psyche/Schockerlebnis
schließ ich mal hier bei den vielen gleichzeitig erkrankten Tieren aus


Nun, vielleicht sollte man diese Tiere lieber mal nach Toxinen untersuchen, oder von was Sie sich in letzter Zeit ernährten?! Ich geh jetzt mal nicht davon aus, dass diese Tiere bewusst vergiftet wurden!

Zusammenfassung:
Der Grund eines jeden kranken Organismus ist nicht das Vorhandensein verschiedener krankmachender Viren oder Bakterien (völlig unerheblich), sondern der schwache Organismus selbst! (der schon angefangen hat sich selbst zu zersetzen)

Darum sollte man sich als Betroffener die Frage stellen: „wie stärke ich meinen Körper?“, anstelle von: „wie bekomme ich diese Viren und Bakterien wieder los?“

Dazu braucht es keine Wissenschaft, sondern nur eine gesunde Beobachtungsgabe!

Irgendwann, in ferner Zukunft (wenn das so weiter geht), sind krankmachende und ansteckende ATOME die Ursache vieler Krankheiten! ;-)

rion Offline



Beiträge: 4

02.03.2006 23:06
#26 RE: Vogelgrippe antworten

@ joachim.h

folgendes habe ich bei "Wandmaker" gefunden:
"1. Es gibt nur eine Krankheitsursache:
Vergiftung des Körpers!
2. Es gibt nur eine Heilungsart:
Entgiftung des Organismusses!

Die Vergiftung hast Du mit säurebildender, fetter Kochkost, Medikamenten und Stimulanzien selbst herbeigeführt. Die Entgiftung führt ausschließlich Dein Körper aus, wenn Du ihm in Zukunft lebendige, basenbildende pflanzliche Rohkost zuführst und Dich viel bewegst. Die Fähigkeit zur Selbstheilung ist in der ganzen Menschheitsgeschichte der wertvollste Besitz ohne Zuhilfenahme von Pillen, Kräutern und Quacksalbermedizin.

Es gibt tausende Krankheiten und 130.000 Heilmittel. In Wirklichkeit gibt es nur eine Krankheit und nur ein Heilmittel. Es gibt keine Behandlung, keine Kur, kein Medikament, das die Ursache einer Krankheit beseitigen kann. Wenn ein Mittel keine Ursache beseitigt, heilt es auch nicht."
Vorwort zu seinem Buch "Rohkost statt Feuerkost"
http://www.helmut-wandmaker.de/index.htm

mfg

rion


Joachim.H ( Gast )
Beiträge:

02.03.2006 23:59
#27 RE: Vogelgrippe antworten
Hallo Rion,

ja Danke, der Artikel von Wandmaker passt doch ganz gut! Wobei ich sagen muß, dass Wandmaker die Psyche als mögliche Krankheitsursache etwas vernachlässigt!

Denn auch hier ist meine Beobachtung (jetzt speziell beim Menschen):

"Du bist was du Isst!"

aber auch:

"Du Isst was du bist!"
(Wechselwirkung)

Das heißt:

Die Psyche sucht sich genau die Ernährung aus (unbewusst), damit sie so sein kann wie sie ist! *gg
http://www.well-spezial.de/html.php/modu.../nid/405/rub/39
(darum wird es in der Regel auch extrem schwer fallen, auf Rohkosternährung umzusteigen ;-))

Aber so sehe ich das auch wie Wandmaker. In der Natur gibt es keine säurebildende Nahrung, alle unbehandelte Nahrung wirkt auf den Körper basisch, ja sogar das saure Obst (wenn reif), oder sogar rohes Fleisch! (wirkt noch basischer wie Salat oder rohes Gemüse)!Hingegen wirkt alles gekochte auf den Körper Sauer, und Säuren haben eine enorme Zerstörungskraft, ... nicht nur im Körper!: http://www.well-spezial.de/html.php/modu...ead/nid/4/rub/1

Aber wieder zurück zum Tier:

man muß halt doch beobachten, dass die meißten Krankheiten bei Tieren in der Tierhaltung menschengemacht sind, durch nicht artgerechte Fütterung. In der freien "wilden", "menschenfremden" Natur wirst du vergeblich ein Tier finden, dass an Krebs erkrankt ist. Hingegen in Menschennähe, kannst du z.B. Tauben, Enten, Schwäne usw. finden, die z.B. an Krebs (und andere Menschenkrankheiten) leiden, ... kein Wunder, denn sie werden durch uns gefüttert, z.B. durch Brot und ähnliches. In der Haus-Tierhaltung ist es noch schlimmer (Hunde, Katzen usw. bekommen Gicht, Rheuma, und alle anderen Krankheiten gleich eines Menschen), und in der Nutz-Tierhaltung wird es noch brutaler, hier wird mit speziellem Futter (Zugabe von Hormonen, und was weiß ich noch alles) gefüttert, dass das Wachstum beschleunigt. Für mich persönlich kommt z.B. BSE nur durch diese nicht artgerechte Fütterung zustande! (Fütterung von Tiermehl bei reinen Vegetariern) (und natürlich die Haltung auf engstem Raum, ohne natürlichem Licht, usw. usf.)

Aber das ist nur meine persönliche Beobachtung, die mir aber zumindest eine 10 Jahre lange, erkältungsfreie Zeit gebracht hat :-)! (zuvor mehrmals jährlich erkältet) http://people.freenet.de/gesundheitsprobleme/zuckersucht.htm

Im übrigen ist Helmut Wandmaker dann bald 90 Jahre alt, und erfreut sich bester Gesundheit, bei jahrzehntelanger reiner Rohkosternährung! :-)

Erstaunlich ist auch, dass er immer noch eine gültige Fluglizenz besitzt, die er auch noch kräftig nutzt! :-)

georgia Offline



Beiträge: 7

03.03.2006 08:50
#28 RE: Vogelgrippe antworten

Hallo Joachim H.,

herzlichen Dank für Deine nette und ausführliche Antwort. Is ja wirklich selten in diesem Forum, dass man auf seine Frage ein Antwort erhält, ohne gleich angepöbelt zu werden.

shera ( Gast )
Beiträge:

03.03.2006 12:50
#29 RE: Vogelgrippe antworten

@ Vogelkippe

Buchauszug Von Eleanor MCBean:

Die Grippe: 1918 und jetzt - Ich war ein Beobachter

Was ein Leser zum Gesundwerden meinte: Es gibt nur eine einzige Krankheit, und das ist eine Vergiftung des Körpers, entsprechend gibt es auch nur einen Weg zur Gesundheit, und das ist die Entgiftung. Hier ist eine weitere Bestätigung der Weisheit der alten Heiler:

Was der Britische Rundfunk BBC zur Vogelgrippe meinte:
am 5. Februar 2005: Geheimnisvolle Hintergründe der Mördergrippe 1918: Wissenschaftler haben jetzt aufgedeckt, daß 50 Millionen Leute durch ein Virus getötet wurden, das "von Vögeln zu Menschen übersprang". Woran will man das, 87 Jahre später, entdeckt haben? Wird hier ein Geschäft mit der Angst vorbereitet?
Forscher sagen jetzt, sie hätten das Virus analysiert, das 1918 die globale Pandemie der Grippe verursachte. Sie verbinden es mit einem Vogelvirus, das die gegenwärtige Krise der Vogelgrippe in Asien verursache.

Man erläutert: Dieses Vogel-Virus sei nicht beständig, es trete in verschiedenen, abgewandelten ("mutierten") Formen auf. Wenn es wieder wie 1918 in die gleiche Richtung mutiere, könnten wir eine Wiederholung des Unfalles von 1918 erleben.
Jon RAPPOPORT - bekannt durch das erste kritische Buch zu AIDS - fand eine aufschreckende Analyse des Grippeunfalles von 1918, und zwar in einem Buch von Dr. phil. Eleanor McBean Naturheilärztin, mit dem Titel: "Die verurteilte Schutzimpfung" ([1957] THE POISONED NEEDLE - The Hidden Dangers In Polio Vaccine (s.a.Kapitel 10) . Hier ein Auszug aus Kapitel zwei ihres Buches, in dem sie ganz anderes beobachte:

Ich WAR EIN DIREKTER BEOBACHTER DER GRIPPEEPIDEMIE 1918

Alle Ärzte und Leute, die zu der Zeit der epidemischen "Spanischen" Grippe 1918 lebten, sagen, daß es die schrecklichste Krankheit war, welche die Welt überhaupt heimgesucht hat. Starke Männer, gesund und munter den einen Tag, waren tot am folgenden Tage. Die Krankheit hatte die Eigenschaften des schwarzen Todes (der Pest), der typhusartigen Diphtherie, der Lungenentzündung, der Pocken und der Kinderlähmung in einem… und alle die Leute, die erkrankten und starben, waren mit (gegen?) diesen Krankheiten direkt nach dem 1. Weltkrieg geimpft worden. Praktisch war die Gesamtbevölkerung wie "übersät" mit einem Dutzend oder mehr Krankheiten. Es waren auch giftige Seren eingespritzt worden. Besonders tragisch war es, daß alle diese (vom Medizinalbetrieb verursachten?) Krankheiten begannen auf einen Schlag auszubrechen.

Die angeschleppte Pandemie wurde für zwei Jahre lebendig gehalten durch zusätzliche Verabreichung giftiger Drogen, die man für heilsame Medikamente hielt. Die Ärzte, versuchten damit, die Symptome zu unterdrücken. Insoweit ich herausfinden konnte, traf die Grippe nur Geimpfte. Die, die das Einschießen von Impfseren (‚Schutz'impfung) abgelehnt hatten, entgingen der Grippe. Meine Familie hatte alle Schutzimpfungen abgelehnt, also blieben wir wohlauf die ganze Zeit. Wir wußten vom Gesundheitsunterricht von GRAHAM, von SPUR, von TILDEN und von anderen, daß man nicht den Körper mit Giften verschmutzen könne, ohne Krankheit zu verursachen.

Als die "Grippe" auf ihrem Höhepunkt war, waren alle Speicher, Schulen, Geschäfte - sogar das Krankenhaus - geschlossen. Auch Ärzte und Pfleger waren geimpft worden und lagen danieder mit der Grippe. Niemand war auf den Straßen. Es war wie eine Geisterstadt. Wir [wer keine Impfstoffe genommen hatte], schienen die einzige Familie zu sein, die nicht die Grippe bekam. So gingen meine Eltern von Haus zu Haus, um sich um die Kranken zu kümmern, da es unmöglich war, einen Arzt zu holen. Wenn es möglich wäre, daß Mikroben, Bakterien, Viren oder Bazillen Krankheit verursachten, hätten sie viel Gelegenheit gehabt, meine Eltern anzugreifen, da diese viele Stunden pro Tag in den Räumen Kranker verbrachten. Aber sie bekamen nicht die Grippe und sie brachten auch keine Mikroben nach Hause, die uns Kinder angegriffen hätten. Keiner unserer Familie hatte die Grippe - nicht ein Schnüffeln oder Keuchen - und es war Winter mit tiefem Schnee überall.

Es ist gesagt worden, daß die Grippeepidemie 1918 20.000.000 Leute weltweit tötete. Aber unsere Beobachtungen zeigten uns: Es waren die Ärzte, die sie in Wirklichkeit töteten mit ihrer groben und tödlichen Behandlungen und ihren giftigen Medikamenten. Dies ist eine rauhe Anklage, aber durch den Erfolg anderer Ärzte, die auf chemische Medikamente verzichteten, überzeugend erhärtet und somit zutreffend beurteilt.
Während die medikamentöse Medizin und die medikamentös ("allopathisch") behandelnden Krankenhäuser 33% ihrer Grippefälle verloren, erzielten die nicht-medikamentös behandelnden Krankenhäuser wie BATTLE-CREEK, KELLOGG- und MACFADDEN'S Gesundheits-Sanatorium Heilung zu fast 100%, und zwar mit ihren Wasseranwendungen, Bädern, Einläufen usw., mit Fastenkuren und anderen einfachen heilenden Verfahren, an die sorgfältig ausgearbeitete Diätpläne mit naturgemäßen Lebensmitteln anschlossen. Ein Naturheilarzt ("drugless doctor") verlor nicht einen Patienten in acht Jahren. Die sehr erfolgreiche Gesundungsbehandlung eines jener arzneilosen Naturheilärzte, die keine Patienten verloren, wird im anderen Teil des Buches DIE VERURTEILTE SCHUTZIMPFUNG beschrieben und wird ein wenig später veröffentlicht.
Wenn die üblichen Ärzte so fortgeschritten wie die Naturheilärzte gewesen wären, hätte es nicht jene 20 Millionen Todesfälle im Gefolge der medizinischen Grippebehandlung gegeben. Es gab siebenmal mehr Krankheiten unter den geimpften Soldaten als unter den ungeimpften Zivilisten, und die Krankheiten waren genau die, gegen die sie geimpft worden waren. Ein Soldat, der von Übersee 1912 heimgekommen war, erklärte mir, daß die Armeekrankenhäuser mit Fällen von Kinderlähmung überfüllt waren, und er wunderte sich, warum ausgewachsene Männer eine Säuglingskrankheit haben sollten. Jetzt wissen wir, daß Kinderlähmung eine allgemeine Nachwirkung von Impfstoff-Vergiftungen ist. Die zu Hause bekamen keine Kinderlähmung bis nach der weltweiten Schutzimpfungskampagne 1918.

Ende des Buchauszugs von Eleanor McBEAN


Wer glaubt ein gläubiger Mensch zu sein nur weil er eine Kirche besucht irrt.!! Man wird ja auch nicht gleich ein Auto wenn man in einer Garage steht!!

shera ( Gast )
Beiträge:

03.03.2006 13:07
#30 RE: Vogelgrippe antworten

ALTES VIRUS WIEDER AUFGETAUT - H1N1 :-) *muahaaaaa*

...Garcia-Sastre hatte das verantwortliche Virus H1N1 kürzlich im Labor aus eingefrorenen Gewebeproben wieder zum Leben erweckt und untersucht. „Selbst wenn sich H5N1 zu einem für den Menschen gefährlichen Virus entwickelt, wird es dank neuer Medikamente wahrscheinlich nicht zu einer Katastrophe wie damals kommen“, sagte der Virologe am Rande einer Fachtagung zu Grippeviren bei der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) in Braunschweig der dpa.

Quelle: http://www.donau.de/SID_54445bc79286b728...rik=mz&id=60256


Wer glaubt ein gläubiger Mensch zu sein nur weil er eine Kirche besucht irrt.!! Man wird ja auch nicht gleich ein Auto wenn man in einer Garage steht!!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor