Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 75 Antworten
und wurde 11.657 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
susanne Offline



Beiträge: 350

03.03.2006 13:08
@ Rolf Thread geschlossen

Hallo Rolf,

ich habe in Deinem Profil gesehen, Du bist:

Dr. rer. nat., Diplom-Biologe, Ökologe, Ethologe
und Du hast uns freundlicherweise auch Deine Homepage hinterlassen: http://www.ornitech.de/

Müsstest Du nicht in der Lage sein, uns einen wissenschaftlichen Nachweis für ein krankmachendes Virus zu geben?

Viele Grüße
Susanne

susanne Offline



Beiträge: 350

03.03.2006 19:11
#2 RE: @ Rolf Thread geschlossen

Hallo Rolf,

da Du gerade im Forum bist. Könntest Du uns diesen Virus-Nachweis liefern?

Susanne

medi Offline



Beiträge: 105

03.03.2006 19:13
#3 RE: @ Rolf Thread geschlossen
@ susanne

Bleib hartnäckig!!!!


Wir sollten eine Prämie ausloben. Steht das Angebot von Dr. Lanka (10.000 DM/Euro) eigentlich noch?

Gruß Micha

Elena Offline



Beiträge: 519

03.03.2006 20:10
#4 RE: @ Rolf Thread geschlossen

bis jetzt hat´s niemand "abgeräumt"
Ich hab´s auch versucht


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Vollkorn ( Gast )
Beiträge:

03.03.2006 20:29
#5 RE: @ Rolf Thread geschlossen

Hallo,
ich mache Euch ein Angebot:

Ich zahle 1000 Euro wenn Herr Lanka beweist dass es keine krankmachenden Viren gibt.

Es genügt dass er einem Erstautor einer wissenschaftlichen Publikation über krankmachende Viren nachweist was an dieser Studie falsch ist und den Nachweis dafür
in der gleichen Publikation veröffentlicht und diesen Erstautor dazu bringt seine Arbeit zurückzuziehen weil es diese Viren nicht gibt.

Er hat die freie Wahl unter den in der Datenbank Pubmed.com stehenden ca 80 000 (achtzigtausend) Arbeiten über Viren- die ja alle auf einem Irrtum beruhen müssen.

Frischauf ! an die Arbeit!

Gruss vollkorn

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

03.03.2006 20:55
#6 RE: @ Rolf Thread geschlossen

>>Ich zahle 1000 Euro wenn Herr Lanka beweist dass es keine krankmachenden Viren gibt.<<

So allgemein ausgedrückt natürlich ein Unding (Verstoß gegen die Denkgesetze).

>Es genügt dass er einem Erstautor einer wissenschaftlichen Publikation über krankmachende Viren nachweist was an dieser Studie falsch ist<<

Falsch im Sinne von, daß kein Virus nachgewiesen wurde? Das wird einfach sein.

>> und den Nachweis dafür
in der gleichen Publikation veröffentlicht<<

Das wäre dann schon schwieriger. Weißt du nicht wie es in der Branche zugeht?

>> und diesen Erstautor dazu bringt seine Arbeit zurückzuziehen weil es diese Viren nicht gibt. <<

*Lach*, und das ist natürlich ein - Witz? Oder was?

Gegenvorschlag: Jeder der behauptet, es gebe dieses Viren und dann den Nachweis nicht bringt, zahlt Herrn Lanka 1000 Euro. (Stefan, kriege ich dann Provision?)

Bitte bei allem Spaß aber nicht vergessen, es ist ein ernstes Thema, es geht um Menschenleben!

Jürgen



VaxxNo Offline



Beiträge: 189

03.03.2006 21:23
#7 RE: @ Rolf Thread geschlossen
Du sagst es, Jürgen!

Neben dem pharmakologischen Massenmord mit Zellgiften zeigt dieses Einzelbeispiel hier, welch dramatische Folgen die Aidsparanoia haben kann.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,404155,00.html

Grüße

Frank Offline



Beiträge: 56

03.03.2006 21:56
#8 RE: @ Rolf Thread geschlossen

Hallo Herr Vollkorn,

anonyme Angebote sind doch gar nicht ernst zu nehmen.

Da Sie Herrn Dr.Lanka stets mit "Herr Lanka" ansprechen, kann ich ja wohl davon ausgehen,
daß Sie ebenfalls promoviert, möglicherweise sogar einen Lehrstuhl haben.

Als sog. Besserverdienender sollten Sie bei Ihrem Angebot schon noch ein paar Scheinchen drauflegen !

Aber bitte nicht wieder unter ihrem Decknamen !

MfG
Frank

Vollkorn ( Gast )
Beiträge:

04.03.2006 13:33
#9 RE: @ Rolf Thread geschlossen

Ich habe die dieses Angebot ins Spiel gebracht weil ich zwei Überlegungen klarmachen wollte:

1. Mann kann durchaus beweisen das es etwas nicht gibt wenn man wenigstens eine Arbeit (von zigtausend) mit einem "angeblichen " Beweis stringent und nach den Regeln der Wissenschaft widerlegt.
Man muss natürlich damit rechnen dass die Widerlegung genau überprüft wird.

2. Anstelle selbst nur auf einen Beweis zu warten könnte man ja selber im obigen Sinn aktiv werden. Wenns klappt könnte man die gnm einen entscheidenden Schritt weiterbringen.


Gruss vollkorn

make statt quake (Motto des kölner Rosenmontagzugs)


Frank Offline



Beiträge: 56

04.03.2006 14:25
#10 RE: @ Rolf Thread geschlossen

Hallo Herr Vollkorn,

Man muß überhaupt nicht beweisen, daß es etwas nicht gibt !

Derjenige, der etwas behauptet, muß den Beweis dafür erbringen.

Wenn ich behaupten würde, daß das Regenwasser die Dachrinne hinauffließt, wird mir niemand auf der Welt
das Gegenteil beweisen, sondern jeder zeigt mir einen Vogel.
Ich muß beweisen, daß das Regenwasser in der Dachrinne nach oben fließt !
Ich muß beweisen, daß die vollen Regentonnen alle auf den Dächern stehen und
ich muß beweisen, daß alle Regentonnen unten auf der Erde leer sind.

Bin ich in der Lage, zu beweisen, daß alle vollen Regentonnen auf den Dächern stehen, die auch
jeder sehen kann, bedarf es auch keines Gegenbeweises.

Nicht einmal unsere Universitäten investieren eine Sekunde in den Gegenbeweis der Entdeckungen
von Dr. Ryke Geerd Hamer.
Liegt das vielleicht daran, daß die Beweise für die Stimmigkeit seiner Behauptungen so überzeugend sind,
weil sie milliardenfach auf dieser Erde herumlaufen ?
Auf der Sachebene wäre der Versuch eines Gegenbeweises aussichtslos.
Also konzentriert man sich auf die emotionale Ebene, mit Verleumdungen, Beleidigungen, Drohungen und Kerkerhaft.

Übrigens, Sie versäumten die Klarstellung, weshalb Herr Dr. Lanka für Sie "Herr Lanka" ist.

MfG
Frank


Robert Knop ( Gast )
Beiträge:

04.03.2006 14:56
#11 RE: @ Rolf Thread geschlossen

Kann man sich jetzt tatsächlich hinstellen und sagen dieses und jenes existiert nicht, obwohl es gängige Lehrmeinung ist? Ist man nicht verpflichtet, wenn man schon eine solche Sache Frage stellt, etwas mehr zu bieten als ein plumpes nichtanerkennen der Beweise der anderen?

Wenn man mit sowas tiefgreifenden ernstgenommen werden will sollte man verdammt gute Argumente haben und nicht einfach nur sagen das was die anderen machen ist falsch.

Ich glaube die Profis aus Medizin, Biologie und Chemie stören sich nicht wirklich daran wenn Ihnen Laien mit für sie offensichtlichen fehlenden Argumenten und Fachwissen erzählen dass das woran sie da seit Jahrzehnten wie selbstverständlich forschen nicht existiert, weder als Problem noch überhaupt materiell, als "anfassbarer" Gegenstand.

Herr Lanka steht mit seiner Meinung in der Fachwelt sehr einsam da. Und ob er von den oben genannten Profis ernstgenommen wird darf doch sehr bezweifelt werden, er hat nach seiner Doktorarbeit nicht mehr für die Öffentlichkeit erkennbar wissenschaftlich gearbeitet, das ist über zehn Jahre her.

Ich denke nicht dass man mit solch schwachen Argumenten bei Entscheidungsträgern punkten kann.

Roland Offline



Beiträge: 146

04.03.2006 15:18
#12 RE: @ Rolf Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ist man nicht verpflichtet, wenn man schon eine solche Sache Frage stellt, etwas mehr zu bieten als ein plumpes nichtanerkennen der Beweise der anderen?

Wenn "die anderen" Beweise hätten, dann wäre es so - man müsste diese Beweise im Detail auseinandernehmen. Mir ist aber nicht bekannt, dass irgend jemand von "den anderen" irgendwo einen Virusbeweis hätte oder auch nur behauptet. Sie nehmen einfach das Modell als gegeben hin und spinnen damit auf Basis irgendwelcher Versuche und Beobachtungen ihre eigenen Theorien weiter.

Die heute gebräuchlichen "indirekten Virusnachweise" wurden m.E. schon hinreichend als witzlos "auseinandergenommen".

Roland

Robert Knop ( Gast )
Beiträge:

04.03.2006 15:26
#13 RE: @ Rolf Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wenn "die anderen" Beweise hätten, dann wäre es so - man müsste diese Beweise im Detail auseinandernehmen. Mir ist aber nicht bekannt, dass irgend jemand von "den anderen" irgendwo einen Virusbeweis hätte oder auch nur behauptet.


Das ist genau das was ich meine. Diese Selbstverständlichkeit mit der sie ganze Berufsfelder renommiertester Professoren an den weltbesten Uni wegwischen ist atemberaubend.

In Antwort auf:

Sie nehmen einfach das Modell als gegeben hin und spinnen damit auf Basis irgendwelcher Versuche und Beobachtungen ihre eigenen Theorien weiter.

Wie können Sie das beurteilen? Sie übernehmen die Meinung einzelner die ihr Geld damit verdienen oder im schlimmsten Falle an irgendeine Verschwörung glauben. Haben Sie eine größere fachliche Kompetenz als ein Uni-Professor?


In Antwort auf:
Die heute gebräuchlichen "indirekten Virusnachweise" wurden m.E. schon hinreichend als witzlos "auseinandergenommen".

Von wem? Von Ihnen? Wohl kaum. Von Lanka, dessen wissenschaftliche Karriere vor zehn schneller beendet war als sie angefangen hatte?

Frank Offline



Beiträge: 56

04.03.2006 15:26
#14 RE: @ Rolf Thread geschlossen

Hallo Herr Robert Knop,

selbstverständlich kann man behaupten, daß etwas nicht existiert !
Aber nur solange, bis derjenige, der die Existenz eines Etwas behauptet,
auch die Existenz des behaupteten Etwas beweist.

Offensichtlich vermochten es bisher alle von Ihnen angeführten Profis aus Medizin, Biologie und Chemie nicht,
den Beweis der Pathogenität von Viren zu erbringen.

Sollte ich hier einem Irrtum unterliegen, dann benennen Sie mir bitte umgehend die Beweise.

Sie kennen sich doch gut aus, in der "gängigen Lehrmeinung" !
Schließlich haben auch Sie zumindest promoviert, wenn Sie Herrn Dr. Lanka als "Herr Lanka" bezeichnen.

MfG
Frank


Stefan Heuser ( Gast )
Beiträge:

04.03.2006 15:33
#15 RE: @ Rolf Thread geschlossen

entschuldigt und korrigiert mich wenn ich mich irre.
Lese eigentlich nur interessiert mit.

Aber man kann beweisen das es etwas nicht gibt.

Nehmen wir mal einen Aids kranken.

So kann man doch im Blut feststellen ob dieses besagte Virus vorhanden ist oder nicht.

Wenn man es nicht nachweisen kann wird es keins geben.

Also können es praktisch beide Seiten beweisen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor