Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 29.944 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
jannis ( Gast )
Beiträge:

23.11.2005 07:24
#16 Neue Medizin NEWS antworten

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

27.11.2005 22:28
#17 RE: Neue Medizin NEWS antworten
Karl an ÖDP-Vorstand, in Bezug auf den von jannis eingestellten Artikel (NPD - ÖDP usw.)

http://agenda-leben.de/OEDP-Vorst-27112005.doc

Viele Grüße
Jürgen

pharmahype Offline



Beiträge: 91

28.11.2005 08:13
#18 RE: Neue Medizin NEWS antworten

Man muss nur auf der Seite der "Guten" stehen. Dann kann einem nichts passieren. Am besten man betreibt einen Organisation wie die DKMS und sammelt fleißig genetisches Material (Stammzellen). Ich habe mal eine E-Mail an diese Organisation geschickt und auch eine Antwort erhalten. Eine Antwort von der im Schreiben genannten Kapazität habe ich bis heute nicht erhalten. Ist doch aber interessant das es einen Verein gibt, der fleißig Stammzellen sammelt und typisiert, aber nicht einmal weiß wie erfolgreich er arbeitet.

Hier meine Frage:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

für eine Studienarbeit zum Thema Stammzellenforschung benötige ich noch ein paar statistische Angaben. Ich habe auf Ihren Seiten leider keine Angaben zum Thema Erfolgsquote finden können. Mich würde besonders die Steigerung der Überlebenschancen durch die Einführung der Stammzellenspende interessieren. Welchen effektiven Nutzen hat eine solche Behandlung.

Können Sie mir da weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen

Gerd Heinmann
Universität Hamburg"

Und die Antwort:

"Sehr geehrter Herr Heinmann,
Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei ist zwar die größte Spenderdatei weltweit, aber eben zuständig für Stammzellspender. Wir haben keine gesicherten Daten über die Patientenseite.
Vielleicht wenden Sie sich am besten an das ZKRDZentrales Knochenmarkspenderregister Deutschland, Ulm, da dort die gesammelten Anfragen für alle Patienten eingehen. Ansonsten würde ich Ihnen empfehlen Kontakt zum DAG-KBT aufzunehmen, das ist die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Knochenmark- und Blutstammzelltransplantation, deren Sprecher Herr Prof. Dr. Zander ist, der wie Sie aus Hamburg kommt.
Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Stephanie Lohde"

Auf eine Antwort vom DAG-KBT warte ich, wie oben schon erwähnt, immer noch!

pharmahype Offline



Beiträge: 91

28.11.2005 20:44
#19 RE: Neue Medizin NEWS antworten
Jetzt bin ich endlich auf den Seiten des ZKRD fündig geworden. Nach so vielen Jahren wird man doch eine Erfolgsstatistik vorweisen können, oder? Stattdessen gibt es einen Absatz im FAQ wie diesen:

"Wie hoch ist die Erfolgsrate der allogenen Knochenmarktransplantation?

Dies ist eine schwierige Frage, da dabei zahlreiche Einflußfaktoren eine Rolle spielen. Die langfristigen Überlebensraten liegen typischerweise zwischen 30% und 80% je nach Diagnose, Art und Fortschritt der Erkrankung und dem Grad der Übereinstimmung zwischen Spender und Patient. Unter sehr günstigen Rahmenbedingungen können sogar noch bessere Überlebensraten erreicht werden."

Schwammige Aussage helfen nicht wirklich weiter. Das widerspricht dem drang unserer Wissenschaftler, dass die Wirksamkeit einer Behandlung angeblich gut dokumentiert und dadurch belegbar sein soll. Nach ein paar Jahren wird man doch "echte" Zahlen haben. Eine Chance zwischen dreißig und achtzig Prozent ist fast schon Lotto.

jannis ( Gast )
Beiträge:

29.11.2005 23:04
#20 Demo in Tübingen antworten

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

03.12.2005 16:25
#21 Neue Medizin - guter Artikel antworten

Na also, so geht es doch auch! Artikel in der Neuen Presse Coburg

http://www.np-coburg.de/nachrichten/regi...2595f5b203d81d2

Viele Grüße
Jürgen

jannis ( Gast )
Beiträge:

03.12.2005 23:14
#22 RE: Neue Medizin - guter Artikel antworten

Hallo Jürgen

Endlich! Das ist ja wirklich beachtenswert die Stadt Kronach hat immerhin 18.285 Einwohner und wir sollten auch ALLE dort im Forum der Neue Presse einen kurzen Text senden, damit die Journalisten sehen, dass die Leser ein großes Interesse an der NEUEN MEDIZIN haben.(übrigens im Bericht ohne Germanisch)

SCHREIBEN SIE UNS

Wenn man auf Nachrichten klickt und dann auf Kronach, steht über den Bericht (Titel mit GROSSBUCHSTABEN) über die NEUE MEDIZIN ein Schulmedizinischer Bericht:


In Antwort auf:
Ärztemangel: 02.12.2005
Steinbach im Fernsehen
STEINBACH/W. – Der Ärztemangel in Deutschland – dargestellt am Beispiel der Gemeinde Steinbach am Wald – ist Inhalt des Wirtschaftsmagazins „Profile“, das der Bayerische Rundfunk am Montag, 5. Dezember, 20.15 Uhr, zeigt. In einem rund fünfminütigen Beitrag werden Bürger der Gemeinde sowie Bürgermeister Klaus Löffler interviewt und die Situation vor Ort dargestellt. Zum Hintergrund: Seit über einem halben Jahr ist die Steinbacher Hausarztpraxis nicht besetzt (die NP berichtete).


In Antwort auf:
VORTRAG IM KRONACHER SCHÜTZENHAUS Helmut Pilhar brachte 120 Zuhörern die Thesen der Neuen Medizin näher / Lösung von Lebenskrisen wichtig 02.12.2005
Krebs: Ganz am Anfang steht der Konflikt
120 Besucher lockte der Vortrag von Helmut Pilhar am Mittwochabend ins Schützenhaus. Das Thema des Abends klang auch vielversprechend: „Krebs – Krankheit der Seele. Krebs ist heilbar!“ Die Quintessenz Pilhars nach der mehr als vierstündigen Veranstaltung: Der Körper heilt sich selbst, wenn man ihn nur lässt.

weil versehentlich gelöscht hier noch mal

Dr. Hamer wurde die Approbation entzogen, weil er nicht von den biologischen Naturgesetzen, abschwören wollte! Und ein Mediziner aus Koblenz darf erst mal, über ein Jahrzehnt mehrmals gegen die Ärztliche Berufspflichten verstoßen, bevor ihm die Approbation durch das Oberverwaltungsgericht in Koblenz entzogen wird.

OVG: Arzt darf Beruf nicht länger ausüben

und noch ein Zeitungsartikel von polla hierhin kopiert

Anhänger der Germanischen Neuen Medizin werben in der Schweiz mit wachsendem Erfolg für fragwürdige Heilmethoden

am Rande: Endlich habe ich nach über einem 1/2 Jahr, mal meine Espressomaschine repariert und kann jetzt wieder göttlichen Italienischen Café genießen


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

04.12.2005 23:23
#23 RE: Neue Medizin - Brief (engl.) an SCAC von Jan Spreen antworten

Den folgenden offenen Brief (englisch) hat Jan Spreen an die Swiss Study Group for Complementary and Alternative Methods in Cancer (SCAC) geschickt. Danke Jan!

Marseille,

November 25, 2005

To: The Swiss Study Group for Complementary and Alternative Methods in Cancer, SCAC

CC: Anybody who can read

Object: Hamer’s «New Medicine»


Dear member of the Swiss Study Group SCAC,


The present letter is a reaction on a document that can be downloaded from your Internet site at

http://www.swisscancer.ch/dt/content/orange/skak_e.php

by anyone who chooses in the Documentations list the option:

Hamer's «New Medicine»

At the top of the URL referred to above I read:


which I would freely translate in English as :

Do not accept without proof
Do not condemn without knowing

Your discussion of Hamer’s «New Medicine» begins with a Summary :


After careful study of the literature and other available information, the Study Group for Complementary and Alternative Methods in Cancer (SCAC) and the Swiss Cancer League (SCL) have found no evidence that the assertions of Ryke Geerd Hamer are correct, or that the method of cancer treatment which he propagates is effective. They therefore advise against their use in the treatment of cancer.

I understand that you advise against Hamer’s «New Medicine» after a careful study of literature in which you found no evidence that Hamer’s ideas might be of any benefit to anybody. As I am very confident that your Study Group is eager to gather information on Dr Hamer and his proposed New Medicine, and because I can give you some information that might help you evolve in your quest for a world with less suffering, I decided to put aside my personal activities for a while and spend some time to inform you.


First of all, and I think this is important to point out, you must know that even so many hours of careful studying all available scientific literature, will not teach you anything about an approach that is not mentioned in science at the moment of your studies. You must understand that Hamer’s «New Medicine» is relatively new, as it was brought up for the first time only twenty-five years ago, and that not many people have chosen it as an object for research. For instance, the University of Tübingen in Germany has been asked several times to give it all a closer look, but nobody seems to be interested. In 1986 the Tübinger scientists were even condemned by justice to do a thorough study of Hamer’s approach, but even then they refused to do anything. Well, why not? We’re all very busy and not everything can be achieved here an now, can it? As a matter of fact, officially spoken nothing is scientifically known about Hamer’s «New Medicine» up to today. No official scientific proof is available anywhere on the globe and thus: one can not really accept. But also, in your article on Hamer’s «New Medicine» you repeatedly refer to the absence of data so «pour ne pas condamner sans savoir», one should not condemn.

Yet when I read your paper, compiled I believe after such a very careful study of the finest literature, I have the impression that disdain is smeared all over the paragraphs. Why? I’m sure it is not done on purpose and I am willing to help you to do some more objective reporting.

After all you must agree that your conclusion:


As long as Hamer fails to present any more convincing evidence for his hypotheses, and while the efficacy of the «New Medicine» remains scientifically unproven, we must strongly advise against his method.


is not compatible with the «Ne pas condamner sans savoir» slogan your banner so fiercely exhibits.


Let’s get to the facts.

In the paragraph Inventor, the article gives a brief presentation of the person of Dr Ryke Geerd Hamer and as in many, if not all, documents that condemn Hamer’s «New Medicine» without knowing, half of the introduction is dedicated to Olivia Pilhar. I read:

The child was finally given emergency medical treatment by court order, against the parents’ wishes.

This is true. But it’s only part of the truth and as such it lulls the reader into believing the exact opposite of what has actually happened. Your article would be much closer to reality if it also mentioned that this emergency medical treatment has been nearly fatal for Olivia, that she fell in a coma shortly after the chemo session and that two of her ribs were broken during a desperate attempt not to loose her. And that finally, when he became aware that this case was going to blow up in his face, the chief of the medical department gave the child back to her father with the words: «We cannot save the girl, maybe Hamer can, but you must promise not to tell anybody that I said this to you.»

I am confident that you will recognize the crucial importance of this detail as I am confident that you were not aware of it when you did your careful study. Also I am confident that you will add this information to your document to conform to the legal disclaimer in which are mentioned due care and expert knowledge.


The paragraph Theory gives a brief description of Hamer’s «New Medicine». It does not give the reader the impression of an objective and impartial overview but it does provide an idea of what it’s all about. But you should really reconsider the phrase:


Hamer’s full theory is highly complex.


That might have been your opinion when you first began your careful study of fine literature but now you know better, don’t you? A single sheet of paper format A4 is all it needs to write down an outline of Hamer’s «New Medicine» which can be understood by anybody but the highly mentally disturbed, and the full theory is easily accessible to any person ready to invest some of his precious time in the reading of the «Vermächtnis einer Neuen Medizin - Legacy of a New Medicine»

I am confident that you will recognize the crucial importance of this detail as I am confident that you were not aware of it at the time you did your careful study. Also I am confident that you will add this information to your document to conform to the legal disclaimer in which are mentioned due care and expert knowledge.

In the paragraph Studies and tests I read:


No case of a cure of a cancer patient by Hamer’s method has yet been published in medical literature. Neither have any studies to this effect been published in the specialised press.


I don’t know the size of the libraries you visited to gather all the information for your careful study, but my medical library is very tiny yet I am in the possession of an important publication in the German language containing eight very thoroughly documented cases of cancer cure according to the standards of Hamer’s method. It is called the Celler Dokumentation and it is a complement to the thesis Hamer proposed at the university of Tübingen in 1981. No Tübinger scientist has yet found some time to spend on the study of the thesis, but as it has been presented to them only 24 years ago, there’s no reason to worry and I am confident that somebody will have a glance at it one day. Naturally your acquiry of the Celler Documentation will be the end of your desparate search for a medical publication so hereby I provide you all you need to order a copy of the German version:

Celler Dokumentation
eine Dokumentation von acht vorwiegend
urologischen und nephrologischen Krankengeschichten

Zur Vorlage als Komplement im
Habilitationsverfahren von 1981
An der Universität Tübingen

Juli 1994
Amici di Dirk Verlagsgesellschaft - Köln
ISBN 3-926755-07-5


I am confident that you will recognize the crucial importance of this detail as I am confident that you were not aware of it when you did your careful study. Also I am confident that you will add this information to your document to conform to the legal disclaimer in which are mentioned due care and expert knowledge.

In the same paragraph Studies and tests I read:

The «Hamer foci» on the CT images in Hamer’s books have been identified by radiological experts as typical artifacts produced by the radiological device which can appear in a poor-quality CT scan.

«Spiegel» magazine reports an investigation by the authorities in Germany, stating that out of 50 cancer patients who have passed through Hamer’s care only seven have survived.

May I ask you a question? Yes? It may not be very polite but I don’t know how to put it otherwise:


- Were you drunk when you wrote those lines?


If not, somebody must have hit you on the head with a baseball bat just before you wrote this, or maybe a tough guy with a shotgun told you what to write. I can only guess what’s been going on but it must have been something like that because I can not think of any plausible explanation for your inconsequent zigzag logic. Because «No publications are available» you throw out of the window everything that might positively influence your conclusions, after which you start to haul in through your front door any gossip that will negatively influence your conclusion, although «No publications are available».

Can you please show me the scientific publication where radiological experts identify «Hamer foci» as artifacts? There is no official scientific publication on Hamer on either side. No scientific publication accepts Hamer. No scientific publication condemns Hamer. Scientifically spoken Hamer’s «New Medicine» is a desert and a no man’s land. And since when is «Der Spiegel» anything more than a tabloid? Why the heck do you come up with data from a publication in «Der Spiegel» as if it had any scientific value?

The «Hamer foci» are an important part of Hamer’s «New Medicine» and indeed there are rumors that they are only artifacts. I will give you some valuable information on this part of Hamer’s «New Medicine». Of course Hamer knows about the artifact theory and in the beginning he was not sure either about how those rings and spots on the CT should be interpreted. Together with SIEMENS a scientific test protocol has been elaborated and radiologists have been invited to assist to the experiment that should finally clear the sky. In the end nobody ever came. Because, said SIEMENS’ engineer: «Dr. Hamer, SIEMENS does not want to continue since our clients seem to be very upset about the evidence we are going to show them.»

I am confident that you will recognize the crucial importance of this detail as I am confident that you were not aware of it when you did your careful study. Also I am confident that you will add this information to your document to conform to the legal disclaimer in which are mentioned due care and expert knowledge.

It is a fact that statistics might give some information about the efficiency of Hamer’s «New Medicine». The data from «Der Spiegel» can not be taken seriously of course and I would like to propose you some other data. I read in the paragraph Providers :

The «Center for New Medicine» in Burgau, Austria, was closed in 1996.

I conclude that you know about Burgau and also that it was closed by the military. When this happened, the archives of the center have been confiscated by the authorities and everybody was convinced that this would be the end of the «New Medicine» because the dead would speak up against Hamer and his silly approach of diseases. But today the same authorities are stuck with some very explosive information in their drawers. A study of the archives of the Center for New Medicine in Bergau and the whereabouts of the concerned patients during this study disclosed that 6000 of the 6500 patient of Hamer and coworkers were still alive and well five years after treatment. That’s about 85 percent. Of patients given up by regular medicine and for whom Bergau was the last hope.

I am confident that you will recognize the crucial importance of this detail as I am confident that you were not aware of it when you did your careful study. Also I am confident that you will add this information to your document to conform to the legal disclaimer in which are mentioned due care and expert knowledge.


As a conclusion I would argue that we can thumb through the written pages over and over again, add details, change words and phrases and find new information in books and articles written by others, every single day. But in the end the evidence that will provide a definite answer to the question whether Hamer’s «New Medicine» is correct, I don’t think you should so eagerly look for it in medical literature exclusively. In a book or a magazine or a scientific publication you will only find someone’s theory on a subject, not the subject itself. I think you should also try to find out for yourself. Then you can write what you have discovered. From the paragraph Theory I understand that you know the details of the New Medicine approach and thus all you need to do is sit down and talk for an hour or two with the first patient who enters your practice tomorrow. Then you will know.

This whole thing about the importance of scientific literature. It makes me think of somebody who just heard on the radio that it’s snowing where he lives and who then turns on his TV set to verify, instead of looking out of his window.

I am confident that you will recognize the crucial importance of this conclusion as I am confident that it is the expression of an idea that never occurred to you when you did your careful study of fine literature. Also I am confident that from now on you will discuss for hours with your patients as I am confident that they will give you some clues that you will be eager to add to your document to conform to the legal disclaimer in which are mentioned due care and expert knowledge.

I thank you for your attention.

Jan Spreen

jan.spreen@wanadoo.fr


jannis ( Gast )
Beiträge:

23.12.2005 13:38
#24 Neue Medizin - Präsentationen antworten

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

25.12.2005 07:16
#25 Was ist die Neue Medizin antworten
Die Neue Medizin sei selbst keine Therapie, wird gesagt. Stimmt. Sie sei "nur" ein (prima) Diagnoseverfahren (und dann sucht man sich eine nette Therapie aus dem reichhaltigen Angebot aus).
Das allerdings greift m.E. viel zu kurz. "GNM Ulm" hat es im GNM Forum besser ausgedrückt als ich es könnte, daher hier der Link:

http://www.gnm-forum.ws/phpBB2/viewtopic...3&lighter=#2553
(falls er nicht automatisch den richtigen Beitrag anzeigt: GNM Ulm am 24.12.05)

(Nachtrag vom 26.3.06: Link geht nicht mehr, vermutlich weil Beitrag zugunsten eines neueren Beitrags gelöscht wurde. Diesen findet man hier http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic384.html . Jürgen)

Weiterhin ein schönes Weihnachtsfest

Jürgen

Elena Offline



Beiträge: 519

27.12.2005 17:54
#26 RE: Was ist die Neue Medizin antworten

Prof. Krcmery (Dekan der Uni Trnava und einer der Unterzeichner der Verifikation) gab 2001 ein Interwiev in der slowakischen Zeitung "Pre 7 dni" die der Frage nachging was es mit der Verifikation auf sich hat. Krcmery sagte einen in meinen Augen wichtigen Satz :

"Jeho teória je jedna z vynikajúcich poznatkov príčin vzniku a liečby rakoviny. Keby bol ochotný skombinovať ju s exaktnou medicínou ..."

Übersetzung :

"Seine (Hamers) Theorie ist einer der hervorragendsten Erkenntnissen über Ursachen und Therapie von Krebs. Wenn er bereit wäre sie mit der exakten Medizin zu kombinieren..."

Schöner Satz. Ich koche mir jetzt eine Kafee....

Elena

P.S. und dann schreibe ich an Prof. Krcmery.


Edwin Christian Offline



Beiträge: 163

04.01.2006 19:34
#27 RE: Was ist die Neue Medizin antworten

KÖLNER STADT-ANZEIGER

Heilpraktiker mit abstruser Krebstherapie?

Der Mann soll Eltern empfohlen haben, ihr an Krebs erkranktes Kind nach den fragwürdigen Methoden des „Wunderheilers“ Hamer behandeln zu lassen. Die Kleine, die unter bösartigem Knochenkrebs leidet, brauche keine Chemotherapie oder eine Operation. Und überhaupt: Die Mittel der Schulmedizin seien überflüssig. Diesen abstrusen Rat soll ein Kölner Heilpraktiker den Eltern eines schwer krebskranken Kindes gegeben haben, die ihn um Hilfe gebeten hatten. Damit die Eltern die Chemotherapie ohne lästige Nachfragen anderer Mediziner vermeiden könnten, habe der Heilpraktiker einen befreundeten Radiologen angerufen. Ob der denn nicht neue Röntgenbilder machen und dann eine falsche Diagnose stellen könne? Statt Knochenkrebs etwas Harmloses wie Arthrose oder so?

Der Radiologe habe offensichtlich eingewilligt, Bilder und Befund zu fälschen, gaben die Eltern schließlich zu Protokoll. Jetzt ermittelt die Kölner Staatsanwalt, wie Behördensprecher Günther Feld bestätigte. Denn der Heilpraktiker ist mit seinen angeblichen Vorschlägen an die Falschen geraten. Die vermeintlichen Eltern waren in Wirklichkeit TV-Journalisten, die eine Recherche über das Netzwerk des umstrittenen und in Frankreich inhaftierten „Wunderheilers“ Ryke Geerd Hamer durchführten. Um die Anhänger der von Hamer propagierten „Neuen Medizin“ auf die Probe zu stellen, hatten sich die Journalisten die Röntgenaufnahmen des zehnjährigen Mädchens besorgt.

Weiter

Karl Offline



Beiträge: 134

05.01.2006 18:31
#28 RE: Was ist die Neue Medizin antworten

Hallo,

jetzt ermittelt also die Staatsanwaltschaft gegen den Heilpraktiker, der durch die öffentlich-rechtliche ARD-Kontraste Sendung, deren Aufgabe es war, dem öffentlichen Interesse zu dienen (und der Wahrheit), strafbar als jemand der „tödliche Ratschläge“ erteilt, öffentlich-rechtlich beleidigt wurde.


Zu dieser ursächlichen Kontraste-Schmierensendung mehr, hier im Forum unter:

Forum Informationen (Seite nach unten fahren)
Weiter, Seite 2
Thema: „ARD-Kontraste“

Ist Schmieren-Journalismus = Schmieren-Staatsanwaltschaft? Sein die Staatsanwälte zum verlängerten Arm von öffentlich-rechtlichen Schmieren-Journalisten geworden?

Da schleichen sich Journalisten unter Lügen bei einem Heilpraktiker ein und bitten um Hilfe.
Die Journalisten verfügen über potenzierte „Null-Kenntnis“ von der Medizin, sind aber in der Lage ein Telefonat, das der Heilpraktiker führt und bei dem sie nur hören, was der Heilpraktiker sagt, zu verstehen.

Das Erfordernis, dass der Heilpraktiker dem Radiologen, mit dem er seit Jahren zusammenarbeitet, darlegt, keine Uralt-Diagnose zu haben, sondern aktuelle diagnostische Ergebnisse, interpretieren diese Journalisten und dann die Staatsanwaltschaft im Anfangsverdacht als Aufforderung zu Fälschungen.

Übrigens:
Für solche Fälschungen sind zwei erforderlich.
Diese Journalisten scheuen auch nicht vor der schweinischen Diffamierung zurück, dieser Radiologe (der sauber ist) würde sich durch irgendjemanden zu Fälschungen verleiten lassen.

Eins ist sicher:
Wenn die Krebs-Chemo-Lobby sich solcher pseudojournalistischen Schmierenmethoden bedienen muss, ist möglicherweise vielleicht eventuell nicht ganz ausgeschlossen, dass deren Chemotherapie und deren sonstigen Handlungen noch schlimmere Schmierereien und Schweinereien sind.

Ich bitte den Artikel im Kölner Stadtanzeiger genau zu lesen und auch die offizielle Darstellung der Kontraste Sendung genau lesen (bei den von mir oft erwähnten zwei Tassen Kaffee):

„Der Stein, den sie gegen andere erheben, fällt auf ihre eigenen Füße zurück.“
(altes chinesisches Sprichwort)

Jetzt ermittelt also die Staatsanwaltschaft aufgrund der Aussagen der ARD-Kontraste-(Schmieren)-Journalisten –und der Pressesprecher der Kölner Staatsanwaltschaft teilt die Aufnahme dieser Ermittlungen auch noch öffentlich mit – bevor eine Vernehmung des Beschuldigten nach § 163 a Strafprozessordnung (StPO) stattgefunden hat.

Der Beschuldigte erfährt von den gegen ihn erfolgen Ermittlungen allenfalls aus der Zeitung, bevor er Gelegenheit hatte, sich gegenüber der Polizei/Staatsanwaltschaft zu den Vorwürfen zu äußern.

Zumindest ist das ein recht eigenartiges Verhalten einer Staatsanwaltschaft und verweist nicht auf eine enge Bindung dieser Staatsanwaltschaft an den rechtsstaatlichen Anforderungen.

Würde der Beschuldigte vernommen werden, wäre die Staatsanwaltschaft aufgrund § 170 StPO verpflichtet, nach Einstellung der Ermittlungen den Beschuldigten von der Einstellung in Kenntnis zu setzen.

Erinnerung:
Die Online-Zeitung Faktuell hat ihre Recherche bei den Ärztekammern veröffentlicht (für Internetidioten wie ich: google: „faktuell Ärztekammer“ eingeben). Keine Ärztekammer behauptet, dass es Ärzten verboten ist, die Erkenntnisse des Dr. Hamer (Neue Medizin) als Grundlage ihrer diagnostischen und therapeutischen Handlungen zu legen. Demnach ist das auch keinem Heilpraktiker verboten. Auf dem Hintergrund dieser Aussagen der Ärztekammern ist die Überschrift im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen: „Heilpraktiker mit abstruser Krebstherapie?“, aber auch der Titel der Kontraste-Sendung „Falsche Versprechen – die tödliche Gefahr der „Germanischen Neuen Medizin““, ohne „?“ sondern als öffentlich-rechtliche Tatsachenbehauptung.

Zufolge des Kölner Stadtanzeigers und der öffentlich-rechtlichen ARD (Kontraste) geschah hier also Folgendes:

Ein Kind war erkrankt. Die Diagnosedefninition lautete „Krebs“. Als therapeutische Maßnahmen sollte eine Chemotherapie u.a. durchgeführt werden.

Vor Einwilligung in die Chemotherapie suchen die Eltern einen Heilpraktiker auf. Die Eltern suchen nach fachkompetenten Alternativen zur Chemotherapie.

(Tatsächlich waren die „Eltern“ Journalisten, die sich beim Heilpraktiker eingeschlichen hatten und ihr ernsthaftes Interesse dem Heilpraktiker unbedingt vorsätzlich vorgelogen haben. / Das ist öffentlich-rechtlicher Journalismus im (von wem behaupteten?) öffentlichen Interesse. Das ist ARD / Kontraste.)

In Anwesenheit der Eltern im Sprechzimmer des Heilpraktikers ruft der Heilpraktiker einen Radiologen an und verlangt von dem Radiologen, den Befund zu fälschen.

Der Radiologe, also ein Arzt, ein Mitglied der Ärztekammer, willigt dieser Fälschung, die der Heilpraktiker von ihm abverlangt, „offensichtlich“ zu.


Da springt einem doch der Draht aus der Mütze oder sonst was. Das kann doch nur ein Geisteskranker glauben:

Also:
Ich gehe mit Magenbeschwerden zum Therapeuten. Der besorgt in meiner Anwesenheit eine gefälschte Diagnose über meine Magenbeschwerden. Und dann soll ich mich seiner Therapie auf der Grundlage dieser gefälschten Diagnose hingeben, von der ich mitbekommen habe, dass sie gefälscht ist.

Wer darf und muss wie blöd sein, der bei so etwas mitmachen würde?


Oder sollte der gefälschte Befund, der durch einen Radiologen, also einem Arzt, also einem Mitglied der Ärztekammer, erstellt worden ist, andern Ärzten, beispielsweise auf einer Krebsstation in einer Klinik, vorgelegt werden?

Demnach müssen die Journalisten und die Staatsanwaltschaft davon ausgehen, dass alle Ärzte, die mit Krebs und Chemotherapie zu tun haben, saugrottendoof sind und über potenzierte „Null-Kenntnis“ verfügen. (Wie kommen Journalisten und Staatsanwälte auf diese Idee?)

Jedenfalls müsste es ausgeschlossen sein, dass ein Arzt, dem diese durch einen anderen Arzt produzierten Fälschungen vorgelegt werden, bemerkt, dass es sich hier um Fälschungen handelt.

Journalisten und Staatsanwälte gehen offensichtlich davon aus, dass alle Ärzte saugrottendoof sind und über keinerlei Fachkenntnis verfügen, auf jeden Fall aber über kein Verantwortungsbewußtsein verfügen.
Demnach wäre das fälschende ärztliche Handeln zufolge der Journalisten und der Staatsanwaltschaft Normalität ärztlichen Handeln.

Was soll dann aber die Strafanzeige durch die ARD-Kontraste-Journalisten und die Strafermittlung durch die Kölner Staatsanwaltschaft?

Tatsächlich ist ein Arzt, der ein derartiges Fälschungsverhalten eines anderen Arztes, hier des Radiologen, zur Kenntnis nimmt, verpflichtet, diese Kenntnisnahme der Ärztekammer vorzutragen. Die Ärztekammer muss dann darauf hinwirken – entsprechend ihrer Satzung – dem fälschenden Arzt die ärztliche Zulassung zu entziehen.

Der von den Journalisten behauptete fälschende Arzt würde durch solche Fälschungen seine Existenz riskieren. Wie blöd müsste ein solcher Radiologe sein?

Und der Heilpraktiker ist so blöd, dass er es Anderen zur Kenntnis bringt, dass der Radiologe auf seine Anweisung (Anweisung eines Heilpraktikers an einen Arzt?) Bilder und Befunde fälscht? Wer ist hier wie blöd – oder wie verleumderisch-verbrecherisch?

Sind die Journalisten, die so etwas verbreiten nur blöd? Wie blöd darf und muss ein Staatsanwalt sein, der aufgrund eines solchen Vorbringens durch Journalisten Ermittlungen aufnimmt?


Langsam schleicht sich bei mir aber eine Vermutung ein, warum die Erkenntnisse des Dr. Ryke Geerd Hamer derartig angegriffen werden:

Um in riskanten körperlichen Veränderugnssituationen (auch Krankheiten genannt) die Erkenntnisse des Dr. Hamer voll nutzen und anwenden zu können, bedarf es eines Gehirn-CT.
Logische, bio-logische Voraussetzung für die Herstellung eines Gehirn-CT ist das Vorhandensein eines Gehirns!

Wer kein Gehirn hat, der kann von seinem Gehirn auch kein Gehirn-CT erstellen lassen. Dem steht die Anwendung der Erkenntnisse des Dr. Ryke Geerd Hamer auch nicht voll offen. Die sind in riskanten Phasen von der vollen Anwendung der Neuen Medizin ausgeschlossen.

Wird die Neue Medizin von Menschen deshalb angegriffen, weil bei denen die Erstellung eines Gehirn-CTs biologisch-technisch vollkommen ausgeschlossen ist?

Es gibt ja auch Menschen, die behaupten einen Gehirnerschütterung gehabt zu haben, bei denen berechtigte Zweifel begründet sind, weil das, was nicht ist, auch nicht erschüttert werden kann.

Diese Sache kann man nur noch lustig sehen und muss sie lustig darstellen, damit diejenigen, die diese Hetze betreiben – vorausgesetzt sie haben ein Gehirn – begreifen, dass sie dieses noch nie genutzt haben.

Viele Grüße

Karl

jannis ( Gast )
Beiträge:

05.01.2006 19:31
#29 RE: Was ist die Neue Medizin antworten

jannis ( Gast )
Beiträge:

21.01.2006 14:42
#30 "Neue Medizin" mit verschwommenen Beweisen antworten

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor