Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 15.300 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Dany Offline



Beiträge: 283

05.04.2006 00:09
#31 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Hallo Biologe,

Ja!Das frage ich mich auch,schließlich versuchten nun hier schon viele es ihnen zu erklären!Aber wenigstens geben sie jetzt,unter PS:zu,daß
sie in der Wüste stehen.Da sie sich schon in der Wüste befinden,muß ich sie,ja nicht mehr dorthinschicken.Die Dany wartet!Natürlich nicht sehr geduldig auf die "bösen Viren" die sie über ihre Kollegen hier einstellen wollten.Auch das Versteckrätsel ist noch immer nicht gelüftet!
Die Dany wartet!Bin soooo neugierig!.
Dany


Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Biologe Offline



Beiträge: 169

05.04.2006 12:01
#32 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Hallo Dany

Natürlich stehe ich in der Wüste, wie jeder, der an biologischen Problemen arbeitet. Da habe ich mich also selbst hingeschickt. Sobald man behauptet, die 'absolute Erkenntis' zu haben, ist man auf dem Holzweg. Das wird ein ernsthafter Wissenschaftler nie tun. Aber das wird schon fast philosophisch...

Du wartest auf die Bilder von 'bösen Viren'? Du kannst genügend solcher Bilder in Fachpublikationen finden (die zugegebenermassen nicht einfach zu lesen sind). Das erfordert halt ein bisschen Mühe. Aber wie Du weisst, hat die Erkenntnis ja keine Bringschuld. Ob solche Publikationen 'zulässig' sind, versuche ich gerade an anderer Stelle zu erörtern. Nicht ganz einfach, kann ich Dir sagen....ich muss schon wieder an die Fatamorgana einer Oase denken, und wie man das Leuten erklärt, die ihr Bergdorf nicht verlassen wollen.

Beste Grüsse

ein Biologe

Bernd Offline



Beiträge: 23

05.04.2006 19:59
#33 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Hallo Biologe,

bin viel unterwegs und daher erst jetzt:

Wie soll ich das verstehen?:
Biologe: "Und da wunderst Du Dich, dass Du keine Antwort mehr erhalten hast? Mit Deiner Reduktion der Ergebnisse auf "Laboreffekte" (es ist ja in der Tat nichts anderes!)"
Bernd: Also ist es wahr!!!
Boiloge: "und dass das nicht seriös sei, stellst Du die gesamte Naturwissenschaft in Frage, einschliesslich der hier so gerne zitierten Arbeiten von Dr. Lanka (der ja im Grunde ebenfalls nur "Laboreffekte" beschreibt). Mit welcher Begründung und was für ein Biologe hatte Dich da denn beraten?"

Bernd: Weshalb brauche ich ene Begründung wenn Du vorher selbst sagst das es wahr ist? Weil ich den "Wissenschaftlern" einen Spiegel vor das Gesicht gesetzt habe? Weil ich den "Wissenschaftlern" die Wahrheit gesagt habe? Ein Laboreffekt als Virus ausgeben der Krankheiten verursacht ist schleißlich kein Beweis. Dazu gehört doch mehr! Oder?!!?

Wo ist nun der wissenschaftliche Beweis des H5N1 und das ER diese Krankheiten verursacht? Wo ist er für den Influenzavirus? Das sind zentrale Fragen sonst wird das Haus erst ab dem 2. Stockwerk gebaut! Das ist bisher so.

Auch behauptet das pei und rki zusammen, das jährlich 8.000 - über 20.000 Menschen an Influenza sterben. Das statisitische Bundesamt kennt diese Zahlen nicht! Es sind dort nur 1-2 Dutzend und die sind meist über 70 Jahre alt. Das "stinkt" nach Pharmalobby-Arbeit und nicht nach Seriosität.

Ich suche weiter aber bisher ohne Erfolg und bisher nur mit "getürkten" Ergebnissen.

Beste Grüsse
Bernd


Klaus Starke, Stuttgart Offline



Beiträge: 4

11.04.2006 14:53
#34 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Hallo Bernd,
inzwischen habe ich den Beitrag, eine Odysse, gelesen.
Ich würde mich gerne mit anderen Interessierten in Stuttgart
treffen, um gemeinsam weiter zu recherchieren,
bei Institutionen und Ministerien und zur Aufklärung beizutragen.
Wer von Euch möchte das auch gerne ?
Wir könnten uns treffen, wenn sich einige melden,
an einem Ort, eine Kneipe, die ich dann vorschlagen würde.
Grüße
Klaus Starke

Bernd Offline



Beiträge: 23

11.04.2006 16:07
#35 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Hallo Klaus,

gerne! Mach doch einen Vorschlag zu einem Ort (günstig erreichbar) mal Abends (ab 18:00) nach der Arbeit ein Treffen zu organisieren. Wenn es sich machen lässt bin ich gerne da!
Schöne Grüße
Bernd

ursula Offline



Beiträge: 56

11.04.2006 21:20
#36 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

gerne! Mach doch einen Vorschlag zu einem Ort (günstig erreichbar) mal Abends (ab 18:00) nach der Arbeit ein Treffen zu organisieren. Wenn es sich machen lässt bin ich gerne da!
Schöne Grüße
Bernd

___________________________________________________________________________________________________________
Da würde ich mich gerne anschließen
herzliche Grüße Ursula

kochm Offline



Beiträge: 2

12.04.2006 10:38
#37 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Hallo,
Diese angeblichen Virusbilder zeigen alles aber mit Sicherheit keinen Virus, wie immer.
Man kann kein Photo von einem Virus machen, sondern nur von einer sogenannten „Bande“.
Diese Photos sind schwarz-weiß mit Maßangabe
Aber selbst das alleine reicht noch nicht aus.

Die Behauptung, es würden doch PHotos existieren ist ABSOLUT LÄCHERLICH!! Ich
möchte hier nur mal an HIV erinnern. Hier gab es bis 1997 nicht ein Bild vom
Dichtegradient.
1997 wurden dann von 2 Forschergruppen das erste mal jeweils Bilder von der Bande veröffentlicht.
Das publizierte Ergebnis war für die Fachöffentlichkeit schockierend. Die elektronen-
mikroskopischen Aufnahmen des gereinigten „HIV-Konzentrats“ zeigten lauter Zellmüll
und einige wenige Zellpartikel (bläschenartige Vesikel) von völlig unterschiedlicher Größe und
Gestalt, die nicht mit der von Dr. Gallo und Dr. Montagnier jahrelang behaupteten Eigenschaften
von „HIV“ übereinstimmten. Es gibt bis heute in der wissenschaftlichen Literatur keine
anderen EM-Photos eines nach den Standardregeln der Retrovirus-Isolation gereinigten
angeblichen „HIV-Konzentrats“!
Sicherlich gibt es "Experten" die ein elektronenmikroskopisches Bild von einer Zelle genau
interpretieren können, Aber das sind
Fachidioten, die meinen andere überzeugen zu müssen. Die Problematik dahinter sehen sie nicht.

Virus Nachweis geht nur so:

a) Zellen kultivieren, in denen Virus Partikel sind
b) Diese Partikel isolieren damit man sie zerlegen und ihre Struktur bestimmen kann
c) beweisen, das sich diese Partikel selber vermehren können

Wichtig: Nicht jede Partikel, die wie ein Virus aussieht, ist auch ein Virus.
Man muß beweisen, daß die Partikel, die man als Virus bezeichnet, wirklich
Kopien von sich selbst erzeugen kann. Keine Replikation – kein Virus

Geräte zum Virusnachweis
a) Elektronenmikroskop für die Sichtbarmachung
b) Zentrifuge für den “Density Gradient”(Dichte-Gradienten) Zentrifugierung

Dichte Gradient Zentrifugierung
Retrovirale Partikeln haben eine physikalische Eigenschaft, durch die es möglich ist,
sie von anderem Material in Zellkulturen zu trennen. Diese Eigenschaft ist ihre
Schwebefähigkeit bei einer Dichte von 1,16g/ml. Dadurch kann man sie Isolieren.

Vorgang
- Reagenzglas mit Zuckerlösung, deren Dichte von oben nach unten abnimmt
- Zellen züchten, wo der Virus drin sein soll. Diese geben dann Virus-Partikel in
die Kultur-Lösung ab
- Eine Probe der Lösung in das Reagenzglas geben. Reagenzglas schleudern (Zentrifuge)
- Partikel sinken ab bis zur Dichte von 1,16g/ml. Hier schweben sie aufgrund ihrer
Eigenschaften.
Sie sammeln sich da. Virologen sagen, sie machen dort eine Bande. Diese Bande entnimmt
man und fotografiert sie mit einem Elektronenmikroskop

Biologe Offline



Beiträge: 169

12.04.2006 18:31
#38 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Zitat von kochm
Hallo,
Diese angeblichen Virusbilder zeigen alles aber mit Sicherheit keinen Virus, wie immer.
Man kann kein Photo von einem Virus machen, sondern nur von einer sogenannten „Bande“.
Diese Photos sind schwarz-weiß mit Maßangabe
Aber selbst das alleine reicht noch nicht aus.
Die Behauptung, es würden doch PHotos existieren ist ABSOLUT LÄCHERLICH!! Ich
möchte hier nur mal an HIV erinnern. Hier gab es bis 1997 nicht ein Bild vom
Dichtegradient.
1997 wurden dann von 2 Forschergruppen das erste mal jeweils Bilder von der Bande veröffentlicht.
Das publizierte Ergebnis war für die Fachöffentlichkeit schockierend. Die elektronen-
mikroskopischen Aufnahmen des gereinigten „HIV-Konzentrats“ zeigten lauter Zellmüll
und einige wenige Zellpartikel (bläschenartige Vesikel) von völlig unterschiedlicher Größe und
Gestalt, die nicht mit der von Dr. Gallo und Dr. Montagnier jahrelang behaupteten Eigenschaften
von „HIV“ übereinstimmten. Es gibt bis heute in der wissenschaftlichen Literatur keine
anderen EM-Photos eines nach den Standardregeln der Retrovirus-Isolation gereinigten
angeblichen „HIV-Konzentrats“!
Sicherlich gibt es "Experten" die ein elektronenmikroskopisches Bild von einer Zelle genau
interpretieren können, Aber das sind
Fachidioten, die meinen andere überzeugen zu müssen. Die Problematik dahinter sehen sie nicht.
Virus Nachweis geht nur so:
a) Zellen kultivieren, in denen Virus Partikel sind
b) Diese Partikel isolieren damit man sie zerlegen und ihre Struktur bestimmen kann
c) beweisen, das sich diese Partikel selber vermehren können
Wichtig: Nicht jede Partikel, die wie ein Virus aussieht, ist auch ein Virus.
Man muß beweisen, daß die Partikel, die man als Virus bezeichnet, wirklich
Kopien von sich selbst erzeugen kann. Keine Replikation – kein Virus
Geräte zum Virusnachweis
a) Elektronenmikroskop für die Sichtbarmachung
b) Zentrifuge für den “Density Gradient”(Dichte-Gradienten) Zentrifugierung
Dichte Gradient Zentrifugierung
Retrovirale Partikeln haben eine physikalische Eigenschaft, durch die es möglich ist,
sie von anderem Material in Zellkulturen zu trennen. Diese Eigenschaft ist ihre
Schwebefähigkeit bei einer Dichte von 1,16g/ml. Dadurch kann man sie Isolieren.
Vorgang
- Reagenzglas mit Zuckerlösung, deren Dichte von oben nach unten abnimmt
- Zellen züchten, wo der Virus drin sein soll. Diese geben dann Virus-Partikel in
die Kultur-Lösung ab
- Eine Probe der Lösung in das Reagenzglas geben. Reagenzglas schleudern (Zentrifuge)
- Partikel sinken ab bis zur Dichte von 1,16g/ml. Hier schweben sie aufgrund ihrer
Eigenschaften.
Sie sammeln sich da. Virologen sagen, sie machen dort eine Bande. Diese Bande entnimmt
man und fotografiert sie mit einem Elektronenmikroskop


Hallo KochM

Was für ein Glück für die Fachidioten, dass solch aufopferungsbereite Menschen wie Du solch tolle Regeln aufstellen. Einfach so aus dem Handgelenk.

Wo hast Du die denn her? Eben kurz ausgedacht? Etwa abgeschrieben? Oder in einer wissenschaftlichen Pubikation entdeckt? Dann bitte zitieren..! Oder hast Du das in der gegebenen Eile vergessen.

Sag' mal, geht's noch?

Beste Grüsse

von einem biologischen Fachidioten


Biologe Offline



Beiträge: 169

12.04.2006 18:50
#39 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Zitat von Bernd
Hallo Biologe,
bin viel unterwegs und daher erst jetzt:
Wie soll ich das verstehen?:
Biologe: "Und da wunderst Du Dich, dass Du keine Antwort mehr erhalten hast? Mit Deiner Reduktion der Ergebnisse auf "Laboreffekte" (es ist ja in der Tat nichts anderes!)"
Bernd: Also ist es wahr!!!
Boiloge: "und dass das nicht seriös sei, stellst Du die gesamte Naturwissenschaft in Frage, einschliesslich der hier so gerne zitierten Arbeiten von Dr. Lanka (der ja im Grunde ebenfalls nur "Laboreffekte" beschreibt). Mit welcher Begründung und was für ein Biologe hatte Dich da denn beraten?"
Bernd: Weshalb brauche ich ene Begründung wenn Du vorher selbst sagst das es wahr ist? Weil ich den "Wissenschaftlern" einen Spiegel vor das Gesicht gesetzt habe? Weil ich den "Wissenschaftlern" die Wahrheit gesagt habe? Ein Laboreffekt als Virus ausgeben der Krankheiten verursacht ist schleißlich kein Beweis. Dazu gehört doch mehr! Oder?!!?
Wo ist nun der wissenschaftliche Beweis des H5N1 und das ER diese Krankheiten verursacht? Wo ist er für den Influenzavirus? Das sind zentrale Fragen sonst wird das Haus erst ab dem 2. Stockwerk gebaut! Das ist bisher so.
Auch behauptet das pei und rki zusammen, das jährlich 8.000 - über 20.000 Menschen an Influenza sterben. Das statisitische Bundesamt kennt diese Zahlen nicht! Es sind dort nur 1-2 Dutzend und die sind meist über 70 Jahre alt. Das "stinkt" nach Pharmalobby-Arbeit und nicht nach Seriosität.
Ich suche weiter aber bisher ohne Erfolg und bisher nur mit "getürkten" Ergebnissen.
Beste Grüsse
Bernd

Hallo Bernd

Du bist nicht der Einzige, der unterwegs ist, daher antworte ich auch verspätet.

Wenn Du weiterhin nur Ämter anschreibst, die im Augenblick durch die Verunsicherung der Bevölkerung (die sich ja inzwischen etwas gelegt hat) überbeschäftig und wahrscheinlich chronisch untermotiviert sind (bitte nicht verallgemeinern, das sind nur meine persönlichen Erfahrungen), wirst Du garantiert NIE dahinter kommen. Die schicken Dir bunte Bildchen, und das war's. Reicht ja auch für 90% der Nachfragenden um sich ein Bild davon zu machen, wie ein Virus eigentlich aussieht. Wenn Du kritisch bist und mehr wissen willst, musst Du Dich in die Materie einarbeiten, die aktuelle Literatur sichten und vor allem versuchen zu verstehen (ein Studium hilft da manchmal). Dann wirst Du sehr viele und sehr gute Bilder von Viren finden. Aber es erfordert Mühe. Nicht einfach nur schreiben "Viren gibt es nicht, beweist mal das Gegenteil...".

Ich habe gerade hier im Forum 3 Arbeiten durchgelesen, in denen Viren in Algen, Pilzen und Amphibien beschrieben wurden. Von der elektronenmikroskopischen Seite einwandfrei. Wenn Du solchen Forschern was von 'Pharma-Lobby' erzählst, lachen die Dich aus (im Besten Falle). Das ist Dir hoffentlich klar. Die können von 'Pharma-Gehältern' nur träumen.

Beste Grüsse

ein Biologe
der das Wort "Laboreffekt" nur ironisch gebrauchen kann

Bernd Offline



Beiträge: 23

12.04.2006 19:17
#40 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Hallo Bernd

Du bist nicht der Einzige, der unterwegs ist, daher antworte ich auch verspätet.

Wenn Du weiterhin nur Ämter anschreibst, die im Augenblick durch die Verunsicherung der Bevölkerung (die sich ja inzwischen etwas gelegt hat) überbeschäftig und wahrscheinlich chronisch untermotiviert sind (bitte nicht verallgemeinern, das sind nur meine persönlichen Erfahrungen), wirst Du garantiert NIE dahinter kommen. Die schicken Dir bunte Bildchen, und das war's. Reicht ja auch für 90% der Nachfragenden um sich ein Bild davon zu machen, wie ein Virus eigentlich aussieht. Wenn Du kritisch bist und mehr wissen willst, musst Du Dich in die Materie einarbeiten, die aktuelle Literatur sichten und vor allem versuchen zu verstehen (ein Studium hilft da manchmal). Dann wirst Du sehr viele und sehr gute Bilder von Viren finden. Aber es erfordert Mühe. Nicht einfach nur schreiben "Viren gibt es nicht, beweist mal das Gegenteil...".

Ich habe gerade hier im Forum 3 Arbeiten durchgelesen, in denen Viren in Algen, Pilzen und Amphibien beschrieben wurden. Von der elektronenmikroskopischen Seite einwandfrei. Wenn Du solchen Forschern was von 'Pharma-Lobby' erzählst, lachen die Dich aus (im Besten Falle). Das ist Dir hoffentlich klar. Die können von 'Pharma-Gehältern' nur träumen.

Beste Grüsse

ein Biologe
der das Wort "Laboreffekt" nur ironisch gebrauchen kann

Hallo Biologe,

danke für den guten Rat, ich kann mir die Situation in den Ämtern gut vorstellen. Das Gesundheitsamt in Rosenheim hat geschrieben:

"...dass der öffentliche Gesundheitsdienst einschließlich der Gesundheitsämter und des Landesamt für eine Beweisführung für oder gegen die Existenz von Viren nicht zuständig ist."

Das ist doch eine Blamage höchsten Grades! Die machen wohl BLIND was die WHO (und Politik) sagt und setzen die Bevölkerung UNGEPRÜFT unter Angst und Schrecken. Dann könnet noch eine Zwangsimpfung mit schädlichsten Stoffen (Test in London mit 6 Männern!!!) um zu töten und krank zu machen. Wo ist da das menschliche Gewissen und die demokratische Verantwortung????
>Wem Gott ein Amt gibt dem gibt er auch den Verstand<. Dieser Gott scheint jedenfalls Rumsfeld und Bush zu heißen!
So unverantwortlich zu handeln kann ich nur als kriminell empfinden.

Jedenfalls MUSS DER, WELCHER BEHAUPTET das ein Virus existent ist das krank macht (Influenza, H5N1) ES AUCH BEWEISEN! In diesem Punkt muss ich den Ball wieder an Dich, den Biologen zurück spielen. Nicht ich muss es beweisen sondern der, welcher es behauptet hat. Ich DARF FRAGEN und der behauptet hat MUSS in einer Demokratie in solch wichtigen Dingen eine EHRLICHE ANTWORT geben.

Doch diese Antwort der VIRENBEHAUPTER (WHO, "Wissenschaftler", Politiker & Co.) steht noch völig aus. Bisher wurden nur Irreführungen präsentiert.

Dazu ist dieses Forum da: FRAGEN stellen an diejenigen die BEHAUPTEN das es H5N1 usw. gibt. Die Bevölkerung muss aufwachen bevor sie mit Massenimpfungen vergiftet, verblödet oder gar umgebracht wird. Fragen, fragen, fragen, fragen, fragen...

Lieber Biologe, hast Du eine Antwort gefunden oder suchst Du selbst auch danach?

Schöne Grüße an alle Fragenden und Suchenden
Bernd

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

12.04.2006 19:54
#41 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Biologe:
Daß es Viren gibt, wurde ja nie bestritten. Deshalb wurde von den klein-klein-Aktionisten stets nach bestimmten Viren gefragt, vor allem nach denjenigen, gegen die geimpft wird/wurde. Von Stefan Lanka wurden sogar 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt für den Nachweis des Pockenvirus. Da ich vorhin erst (von dir oder Rolf, glaube ich) gelesen habe, wie arm die armen echten Wissenschaftler sind, müßte das doch ein Anreiz gewesen sein. Wahrscheinlich steht das Angebot sogar heute noch, vielleicht kennst du jemanden, der das Geld brauchen kann.

Nun kommst du und sagst: ihr werdet die Viren schon zu sehen kriegen, gibt haufenweise tolle Bilder davon, aber nur wenn ihr eine Eintrittskarte z.B. in Form eines Studiums löst.

Pardon, aber wer soll das glauben? Auch für dich gilt nun: Butter bei die Fische! Denn bald ist Mai (Erläuterung folgt)

Jürgen


Biologe Offline



Beiträge: 169

12.04.2006 20:17
#42 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten
Zitat von Bernd

....
Jedenfalls MUSS DER, WELCHER BEHAUPTET das ein Virus existent ist das krank macht (Influenza, H5N1) ES AUCH BEWEISEN! In diesem Punkt muss ich den Ball wieder an Dich, den Biologen zurück spielen. Nicht ich muss es beweisen sondern der, welcher es behauptet hat. Ich DARF FRAGEN und der behauptet hat MUSS in einer Demokratie in solch wichtigen Dingen eine EHRLICHE ANTWORT geben.
Doch diese Antwort der VIRENBEHAUPTER (WHO, "Wissenschaftler", Politiker & Co.) steht noch völig aus. Bisher wurden nur Irreführungen präsentiert.
Dazu ist dieses Forum da: FRAGEN stellen an diejenigen die BEHAUPTEN das es H5N1 usw. gibt. Die Bevölkerung muss aufwachen bevor sie mit Massenimpfungen vergiftet, verblödet oder gar umgebracht wird. Fragen, fragen, fragen, fragen, fragen...
Lieber Biologe, hast Du eine Antwort gefunden oder suchst Du selbst auch danach?
Schöne Grüße an alle Fragenden und Suchenden
Bernd

Hi Bernd

Wenn ich in Pubmed (sehr gute Literatur-Suchmaschine, findest Du unter diesem Stichwort in Google) gehe und nach "H5N1" suche, finde ich 589 Arbeiten. Eingegrenzt auf 'H5N1 microscopy' sind es 2, wovon die 1. (Mastrovitch et al. 2004 PNAS) sehr gut ist (kein EM, fällt ja damit für die 'Spezialisten' hier sofort durch). Mit dem Stichwort 'Influenza' (Das Virus H5N1 ist ein Influenza Subtyp) sind es 39.736 Arbeiten, "Influenza microscopy" liefert 960, die erste ist von 1950. Die älteste, die ich runterladen kann ist die Werner/Schlesinger Arbeit in J Exp Med (1954). Sie zeigt einen Vergleich der infektiösen mit der nicht-infektiösen Form. Die Bilder sind alles andere als toll, aber wenn ich bedenke, dass die über 50 Jahre alt sind, ist das enorm. Und vor allem: diese Stäbchen sehen fast genau so aus wie die aktuell veröffentlichten Bilder von H5N1, und haben die passende Grösse. Ich muss zugeben, ich könnte sie nicht so einfach vom Vogelgrippe-Virus unterscheiden. Den Unterschied macht ja fast nur die DNA, die Hülle sieht genauso aus (vermutlich kann man mit ganz hoher Auflösung Unterschiede sehen, ein Antikörper erkennt ja auch Unterschiede). Deshalb ist es auch unsinnig, in einer aktuellen H5N1-Arbeit nach einem 'Viren-Foto' zu fragen, es würde ganz genau so aussehen, und damit unnötig sein. In einer x-beliebigen Arbeit über z.B. Maus-Proteine ist ja auch kein Bild der Maus. Jeder, der es wissen will, kann das Bild in der alten Literatur finden.

Verstehst Du in etwa diese Vorgehensweise?

Das war jetzt keine 'perfekte Literatursichtung', die dauert natürlich wesentlich länger als die gerade mal 20 min, die ich eben investierte, die 'nicht-online' Abeiten dürfen nicht übergangen werden. Die Ergebnisse der Arbeiten genau zu analysieren, dauert ebenfalls (die Morphologie der infektiösen und nicht-infektiösen Form ist unterschiedlich). Aber ich habe was gefunden - weil ich gesucht habe! In den ganz alten Arbeiten werden Begriffe und Geräte verwendet, in die man sich erstmal reindenken muss Das macht's schwierig, aber nicht unlösbar, fast schon eine Arbeit für einen Medizinhistoriker....

Deine Frage nach den Massenimpfungen ist eine völlig andere Thematik. Da bin ich ebenfalls dagegen, zumindest mit den Informationen, die ich bis jetzt habe. Und ich bin weit weg davon, eine Antwort zu haben. Das hat aber mit der Elektronenmikroskopie rein gar nichts zu tun, da ist die Sachlage relativ eindeutig. Was natürlich nur die unmassgebliche Meinung eines damit Arbeitenden ist....

Beste Grüsse

ein Biologe

Ferrain Offline



Beiträge: 4

12.04.2006 20:36
#43 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Hallo an alle,

mein erster Beitrag und ich schneie hier einfach dazwischen.

Ich habe eine Online-Petition über eine mögliche Vogelgrippe-Zwangsimpfung gefunden.

Nachstehende Online-Petition wurde bereits am 8. März eingereicht,
bisher jedoch wohl von niemandem im Internet bemerkt. Aber das kann
sich ja ändern:

http://www.impf-report.de/jahrgang/2006/12.htm

Respekt vor Eurer Arbeit,da könnten sich die Politiker mal ein Beispiel nehmen.

Licht und Friedensgrüße

Ferrain


Sorge dich nicht um die Ernte,sondern um die richtige Bestellung der Felder.

Biologe Offline



Beiträge: 169

12.04.2006 20:40
#44 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Zitat von Juergen2006
Biologe:
Daß es Viren gibt, wurde ja nie bestritten. Deshalb wurde von den klein-klein-Aktionisten stets nach bestimmten Viren gefragt, vor allem nach denjenigen, gegen die geimpft wird/wurde. Von Stefan Lanka wurden sogar 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt für den Nachweis des Pockenvirus. Da ich vorhin erst (von dir oder Rolf, glaube ich) gelesen habe, wie arm die armen echten Wissenschaftler sind, müßte das doch ein Anreiz gewesen sein. Wahrscheinlich steht das Angebot sogar heute noch, vielleicht kennst du jemanden, der das Geld brauchen kann.
Nun kommst du und sagst: ihr werdet die Viren schon zu sehen kriegen, gibt haufenweise tolle Bilder davon, aber nur wenn ihr eine Eintrittskarte z.B. in Form eines Studiums löst.
Pardon, aber wer soll das glauben? Auch für dich gilt nun: Butter bei die Fische! Denn bald ist Mai (Erläuterung folgt)
Jürgen


Hallo Jürgen

Du weisst selbst, dass die Existenz der Viren (im allgemeinen) und ihr Zusammenhang mit Krankheiten im Speziellen hier schon mehrfach bestritten wurde (es geht ja um fast nichts anderes). Das Flugblatt, auf dem Stefan Lanka eine Belohnung auf das Pockenvirus aussetzt, habe ich in der Tat ausgedruckt und einem Virologen gegeben. Allerdings gab's nur schallendes Gelächter (obwohl da bestimmt kein Geld-Überfluss herrscht), da solche Bilder längst veröffentlicht sind (so wurde es mir gesagt). Ich muss jetzt wieder los, aber ich versuche, ein Bild für Dich in der Literatur zu finden. Hoffe bloss, dass Du dann die Belohnung nicht kassierst. Oder meinst Du, ich sollte das Bild in einem Umschlag an Dr. Lanka schicken? Da bekomme ich doch bestimmt Ärger mit einem Anwalt, wenn ich auf Bezahlung bestehe...

Dass ein Studium keine "Eintrittskarte" sein muss, haben schon genug Autodidakten bewiesen. Ich sagte nur, dass es hilft. Aber die Mühe, sich einzuarbeiten, und den Gang zur Bibliothek kann ich niemandem abnehmen. Das letzte mal, als wir eine konkrete Arbeit (Ebola, Du erinnerst Dich sicher) diskutierten, kamen sofort Kritikpunkte (das sind ja gar keine Viren, sondern "nur VLP's = virus like particles", was ich in den inzwischen online gestellten Lanka Publikationen genau so lese. Da kam bis heute keine Entschuldigung oder ein Fehler-Eingeständnis. Deswegen sehe ich es nicht so ganz ein, ständig 'Bilder zu zeigen' (und vermutlich damit gegen sämtliche Copyrights zu verstossen). Aber ich werde mal suchen, was ich zu Pocken finde, später. In anderen Threads sind ja auch noch wesentlich drängendere Fragen offen. Will ja kein 'overflow' veranstalten.

Beste Grüsse

ein Biologe

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

12.04.2006 20:44
#45 RE: pei kann keinen Virusnachweis liefern!!! antworten

Hallo Ferrain, willkommen im Forum!

Du meinst diese Petition, auf welche die von dir verlinkte Seite verweist?
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bunde...?PetitionID=106

Die wurde allerdings heute schon mal verlinkt, siehe hier http://www.vogelgrippe-aufklaerung.de/t4...seite-quot.html
Du bist also nur ganz knapp zu spät dran, aber doppelt genäht hält eh besser! Wichtiger Link!

Jürgen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor