Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 478 Antworten
und wurde 71.219 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | ... 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
Kermit Offline



Beiträge: 48

27.04.2006 12:16
#451 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Hallo gs,
soll ich Dir sagen, über was ich irritiert bin? z.B. daß unsere Ärzte Giftstoffe wie Aluminiumhydroxid, Thiomersal und Formaldehyd in unsere Babys implantieren, ohne irgendeinen Beweis eines Nutzens der Impfung.

Und irritiert bin ich auch über den fehlenden Beweis eines Aids-Virus.

Das alles haben die allseits bewunderten sachlichen gebildeteten Wissenschaftler zu verantworten.

Da brauchst Du Dich nicht zu wundern, wenn wir Nicht-Wissenschaftler hier im Forum auch mal Nadelstiche austeilen, wenn Du verstehst...
Die Erkenntnis der eigenen Unwissenheit ist der erste Schritt zur Weisheit

Sonne Offline



Beiträge: 3

27.04.2006 12:23
#452 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

NICHT ÄRGERN!!!

Wie schon mal erwähnt: Alleine durch reden (schreiben) lässt sich niemand von seinem GLAUBEN abbringen.

Ich denke, dass jeder - egal auf welcher "Seite" er hier steht, nicht eher von seinem "Glauben" abweichen wird, bis er selbst in irgendeiner Weise betroffen ist!

Ich bin kein Wissenschaftler (bin Buchhalterin), aber als ich suchte (in einer anderen Richtung) fand ich. Ich fand die Neue Medizin und Dr. Lanke und ich interessierte mich dafür. Ich las deren Bücher und auf den klein-klein-seiten.

(Kann für Leute, die nicht alles einfach glauben wollen auch die Seite http://www.das-gibts-doch-nicht.de empfehlen.)


Allerdings muss ich leider auch sagen, dass Biologe und Heptan soweit ich das beurteilen kann, immer höflich und sachlich schreiben. Was nicht heißen soll, dass inhaltlich alles in Ordnung ist (meine persönliche Überzeugung, ohne diese wissenschaftlich belegen zu wollen oder zu können - einfach aus meiner persönlichen Erfahrung heraus!).
ABER (und das wissen die beiden genau) steter Tropfen höhlt den Stein!
Und genau das ist es, was diese hier beabsichtigen. Ob sie das für sich selbst wollen, oder beauftragt sind, sei dahingestellt.

Und jeder, der hier ins Forum findet und entweder "noch" von der Schulmedizin überzeugt ist oder vielleicht schon am Wanken ist, der wird durch die Beharrlichkeit von Biologe und Heptan bestätigt oder zumindest daran gehindert, umzudenken.

Die ausführlichen, aufwändigen Erläuterungen von Susanne sind wirklich erstklassig! Und die Erwiderungen von Biologe und Heptan muten (für mich) an, wie die Fragen von Kindern, die immer wieder "Warum?" fragen.
Klar, dass man da ärgerlich wird, wenn man alles schon X-Mal rauf und runter, kreuz- und quer, von links nach rechts und umgekehrt erklärt und beleuchtet hat. Und dann kommt wieder nur "Warum?" oder ganz einfach "Glaub ich nicht".
Um danach wieder die GLEICHEN Fragen zu stellen!!!

DAS müsste eigentlich allen auffallen, die mitlesen.

Aber ich sehe es nicht so, dass das hier ein Forum sein soll, in der der Leser sagt: Der hat Recht, jetzt glaub ich nur noch das! NEIN! SELBER DENKEN, SELBER INFORMIEREN! Und zwar über das, was einen Beschäftigt.

Ja, hier geht es zwar um die Publikationen von Dr. Lanka. Und ja, er hat ein Virus gefunden und isoliert und beschrieben. Und ganz egal, ob die "Wissenschaftler hier im Forum" beweisen wollen, dass es krankmachend sei, was durch die ausführlichen Darlegungen von Susanne als nicht-zutreffend bewiesen ist!!! Dr. Lanka HAT ein Virus isoliert. Aber wo sind alle anderen behaupteten -gefährlichen!!! -uh- - Viren isoliert und beschrieben.

Ja, es gibt viele angebliche Publikationen! AUGENWISCHEREI! Was solls auch, meint doch die Wissenschaft, die "gewöhnliche" Bevölkerung ist eh zu blöd, um das zu verstehen. Nur die studierten wissen wo's langgeht. Glaubt uns das mal schön, das stimmt schon. Na ja, vielleicht noch nicht ganz, aber nächstes Jahr wissen wir mehr, oder auch nicht, aber ist ja wurscht, Hauptsache, wir verdienen einen Haufen Kohle und dürfen dumm daherschwätzen. Und merken gar nicht, wie sie die Helfershelfer in einem groß angelegten Plan sind, der die einen immer reicher und mächtiger und die anderen immer ärmer und rechtelos macht. Und alles ist auf ANGSTMACHEREI und LÜGEN aufgebaut. Sorry - wollte nicht abschweifen!

Hab mir mal wissenschaftliche Bücher über Viren im Internet gesucht. Bei einem großen Werk stand mehr oder weniger gleich auf der ersten Seite was über "lebende Viren", da hat's mir schon gereicht.


Also, was ich eigentlich nur sagen wollte:
Für die, die hier mitlesen mutet es sicher komisch oder befremdlich an, wenn mit "harten Worten" und "Beschimpfungen" herumgeschmissen wird, oder wenn jemand "abgekanzelt" wird, der nach langer Mitleserei mal einen Beitrag schreibt, in dem er seine Meinung ausdrückt. Darf er doch! Dafür - denke ich schon - ist dieses Forum da. Nicht nur für Leute, die "sich auskennen". Dann müsste das Forum anders heißen. Es geht um LEBEN! Und das geht ALLE an!

Ich kann gut verstehen, dass einige hinter jeder Bemerkung, die hier geschrieben wird, einen GEGENER vermuten. Mich ärgert es auch, wenn ich in meiner Familie über diese Themen spreche und (obwohl sie's doch eigentliche schon alle hätten kapieren müssen, grade, was die Neue Medizin angeht - hab bisher alle ihre und meine "Krankheiten" auf die entsprechenden Konflikte zurückführen können!!!) dann wieder der Satz kommt "Der hat mich wohl angesteckt" !!! Da möchte ich auch manchmal ausfallend werden. Aber es hilft doch nix!

Nicht jeder, der seine Meinung einbringt, ist ein Gegner oder ein von der "Gegenseite" Beauftragter. Und wenn doch, dann ändert sich nichts, wenn er wüst beschimpft wird! DAS IST DOCH GENAU, WAS DIE BEZWECKEN WOLLEN!!!
Schaut her - wollen die damit sagen - die können nur beschimpfen und unsachliche Statements abgeben!
BITTE, wenn einer wieder was schreibt, was als "vom Gegener" interpretiert werden könnte und es will einer darauf eingehen. Dann halt vielleicht so: "Schade, dass Du zu diesem Ergebnis kommst. Es muss halt jeder seine eigene Wahrheit finden."


Meine Wahrheit ist: Seit ich Kenntnis von der Germanischen Neuen Medizin habe und dadurch die Krankheiten in meiner Familie damit selbst kurieren kann haben die behaupteten, bis heute nicht isolierten und beschriebenen, bösen Viren (HIV, Grippe, Vogelgrippe, SARS, etc.) für mich ihren Schrecken verloren. Auch das Abo "Leben mit Zukunft" vom klein-klein-Verlag ist eine wichtige Hilfe. Dann wenn die Lüge so oft gepredigt wird, kann die Wahrheit nicht oft genug wiederholt werden!!!

Viele Grüße

SONNE

Elena Offline



Beiträge: 519

27.04.2006 12:23
#453 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

In Antwort auf:
aber die gesamte disskussion regt zum nachdenken an

Und wenn die Anregung zum nachdenken in die Tat umgesetzt wird und tatsächlich nachgedacht wird und geprüft wird ist doch schon viel und gut Susanne. Jeder Gläubiger weniger ist einer mehr der WISSEN will.

LG an Alle
Elena

** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

jannis Offline




Beiträge: 83

27.04.2006 13:01
#454 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Zitat von kingding
Der Text liefert hier für mich keine Anhaltspunkte.
Willkommen Cornelius, welchen Text meist Du?

Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

jannis Offline




Beiträge: 83

27.04.2006 13:03
#455 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Zitat von kingding
Wie erklärst du dir die verbesserte Nährstoffsituation im Wirt, wie sie hier mehrfach behauptet wurde?
Zitat von Heptan
Wer etwas anderes behauptet soll eine Publikation dazu vorweisen.

Ihr habt doch bestimmt schon mal was von Proteinen gehört, oder?

Wozu werden wohl Proteine im Zytoplasma hergestellt?

Wenn ihr das nicht wisst werde ich euch helfen!


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Heptan ( Gast )
Beiträge:

27.04.2006 14:32
#456 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Zuerst mal an Sonne:

Ich kann hier nur für meine Teil antworten, nicht für Biologe, jedoch möchte ich sagen, dass ich ständig das gleiche wiederholen muss, da diese Argumente nicht widerlegt wurden. Des weiteren sind die Argumente die ich brauche alle in der Publikation begründet. Und ich teile auch nach den Ausführungen von Susanne ihre Meinung nicht, dass es sich um ein symbiotisches Verhältniss handelt, da hier einfach die Ebene verschoben wurde um damit argumentieren zu können. Jedoch wenn ich immer alles auf die ganze Population übertrage, kann ich immer sagen, dass es eine Symbiose gibt. Da ich aber etwas als krankmachen verstehe wenn bereits die betroffene Pflanze negative Effekte zeigt, sind für mich die Viren immer noch krankmachend. Das ist des weiteren auch im Sinne des Autors, da er nur von krankmachenden Viren spricht. Und dass die Pflanze profitieren soll, werde ich gleich noch im Statement an Jannis behandeln. Darum genauso wie ihr ständig versucht alles an eure Theorie anzupassen, werde ich auf den Fakten beharren und meine Meinung vertreten, jedenfalls solange bis jemand Quellen bringt wo eindeutig das Gegenteil steht. Ihr dürft ja gerne nach Publikationen suche wo die symbiotische Beziehung dargelegt wird und auch explizit erwähnt wird, dass es sich um eine Symbiose handelt.

Zu Jannis:

Ein Virus besitzt selber keine Proteine zur Energiegewinnung oder Nährstoffverarbeitung, sondern nur Proteine die ihm helfen in eine Zelle einzudringen und seine genetische Information einzubauen. Und wenn eine Zelle befallen wird, stellt sie nur die Komponenten des Virus her. Also sind nur die zelleigenen Proteine da um Nährstoffe zu verarbeiten. Und die zusätzlichen viralen Proteine, die die Zelle herstellen muss, benötigen auch Nährstoffe und Energie und die muss die Zelle selber aufwenden. Desshalb steht einer Zelle, welche befallen ist, weniger Energie und Nährstoffe zur verfügung als einer unbefallenen.
Aber wenn du natürlich einen gegenteiligen Beweis hast, dann lasse ich mich natürlich gerne eines Besseren belehren.

Dany Offline



Beiträge: 283

27.04.2006 15:07
#457 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Heptan,

wenn ich eine Fastenkur mache, dann habe ich auch weniger Nährstoffe und Energie zur Verfügung, trotzdem ist Fasten eine sehr gesunde und entgiftende Sache. Also, dein Argument, wenn der Alge Nährstoffe entzogen werden, sei das gleichbedeutend mit krankmachend, wenn ich jetzt mein Beispiel mit dem Fasten anwende, wäre es aber gesund für die Alge. Immer erst überlegen und dann schreiben.

Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Heptan ( Gast )
Beiträge:

27.04.2006 15:10
#458 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen
Dany, sorry, aber fasten als Organismus mit weniger Nährstoffe in einer Zelle kannst du nun echt nicht vergleichen. Vielleicht solltest du dich mal mit dem Stoffwechsel und der Biochemie einer Zelle befassen, dann würdest du nicht so etwas Falsches behaupten. Der Vergleich ist ja jenseits von Gut und Böse. Du solltest besser erst dich informieren, dann überlegen und erst dann schreiben.

Dany Offline



Beiträge: 283

27.04.2006 15:57
#459 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Heptan,

mir erscheint das völlig logisch, daß Nährstoffminderung nicht gleichzeitig krankmachend bedeutet.Unser Körper besteht doch aus Zellen und deren Verbände, nicht wahr? So wie im Makrokosmos, so im Mikrokosmos! Eine Zelle selbst ist doch auch ein Organismus, mit Organellen u.s.w. , wieso sollte man sie also nicht mit einem größeren Organismus vergleichen können? Wieviel wissen denn die Wissenschaftler von den Zellen, oder besser gefragt, wieviel glauben sie zu wissen? Wieviel wissen, oder glauben denn die Wissenschaftler, über den Organismus Mensch zu wissen? Die biologischen und chemischen Abläufe oder der gesamte Stoffwechsel im Menschen, konnte doch bis jetzt gar nicht nachvollzogen werden.Im Gegenteil, immer wieder finden sie neue Spurenelemente, neue Vitamine,Antioxydanten,Bioflavonoide u.s.w. Wie willst du also die Behauptung aufstellen,ein Prozess, der, der Zelle Nährstoffe entzieht, sei für die Zelle krankmachend? Was oder wer sich jenseits von Gut und Böse befindet ist übrigens auch nicht nachgewiesen, da noch niemand von "Jenseits von irgendwas" zurückgekommen ist um dies zu bestätigen. Sogar wenn jemand zurückgekommen wäre, würdest du seinen Aussagen nicht glauben, da du ja nur "wissenschaftliche Fakten" gelten läßt. Leider sind die "wissenschaftlichen Fakten" von Heute, die "wissenschaftlichen Skandale" von Morgen.

Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Heptan ( Gast )
Beiträge:

27.04.2006 16:43
#460 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Ja, unser Körper besteht aus Zellen. Jedoch musst du deutlich unterscheiden zwischen dem was wir essen und dem was für eine Zelle Nährstoff bedeutet. Wenn einer Zelle die Nährstoffe ausgehen, dann stirbt sie. Sie hat keine Reserven so wie der Körper. Das Konzept ist ganz anders. Ein Mensch hat Nährstoffreserven, von denen kann er eine gewisse Zeit lang leben. Des weitern kann es für einen Menschen gesund sein, etwas weniger zu essen (wohlgemerkt nur essen, nicht trinken), da dadurch weniger schädliche Nebenprodukte entstehen.
Aber angenommen einer Zelle geht ein Baustein für die RNA aus, dann wird als erstes keine RNA mehr produziert und somit keine neuen Proteine. Das überlebt sie nur ganz kurze Zeit und dann wird die Zelle in den programierten Zelltod eintreten und sterben. Das muss hier nicht der Fall sein, je nachdem wieviel Nährstoffe der Virus benötigt und wieviel Nährstoffe die Pflanze zur verfügung hat. Wie dem auch sei, es handelt sich hier um einen eingriff in das Leben der Pflanze und verändert sie zum negativen, ist also krankmachend.
Was das Wissen über die Vorgänge angeht, so gibt es bestimmt noch einige Sachen, die nicht bekannt sind, aber es ist wohl mehr bekannt, als dir bewusst ist. Vieles davon ist sehr detailiert bekannt. Und soviel lässt sich sagen, dass ein Nährstoffentzug bestimmt nicht gut ist für eine Zelle. Sie kann sich selber sehr gut regulieren, dazu braucht sie keine Viren.
Ach und das mit jenseits von Gut und Böse ist nur ein Sprichwort, aber das wirst du ja sicher wissen.

jannis Offline




Beiträge: 83

27.04.2006 17:08
#461 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen
Sorry Heptan,

aber das war nicht die Antwort auf meine Frage, aber daran habe ich mich schon gewöhnt.

Du möchtest ja Beweise zum nutzen der Viren, hier ist die Publikation von Jean-Michel Claverie.

Jean-Michel Claverie schreibt in seiner Publikation dieses:

In seinem Überblick unterstrich Curtis Suttle (Universität von Britisch-Kolumbien, Vancouver, Kanada), dass Viren ein bedeutender Teil der Lebendmasse in den Küstengewässern des Ozeans sind mit bis 50 Millionen Partikel/ml.

Wo sie eine dominierende Rolle in der Steuerung der Pflanzen- und Bakterienbevölkerungen spielen und folglich auf der Produktion des Sauerstoffes und atmosphärischen Dimethylsulphide, ein wichtiger Faktor in der Klimaregelung sind.


Und Prof. Dr. rer. nat. Dieter Gerhard Müller:

Unsere braunen Algenviren sind körperlich und latent ein Geschenk in jeder Zelle eines angesteckten Wirtes.
Zwischen 60 und 100% Viren-DNA sind in der Braunalge enthalten und durch die im hohem Grade dynamische Interaktion zwischen Wirt und Virus, wird die Möglichkeit der seitlichen Genübertragung eingeleitet.

Biology of brown algal viruses in experimental cultures and natural habitats.


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Heptan ( Gast )
Beiträge:

27.04.2006 17:59
#462 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Jannis, was du hier machst ist wieder die übertragung auf die ganze Population. Für die Definiton von "krankheitserregend" ist das aber falsch. Die einzelne Alge musst du dazu ansehen, und die wird krank. In beiden Publikationen wird nichts anderes gesagt und mit keinem Wort wird Symbiose erwähnt. In der 2. Publikation wird des weiteren sogar wieder von pathogen gesprochen und es wird nochmals erwähnt, dass der Wirt nach dem ausbruch des Virus steril ist und keine Reproduktion betreiben kann.
Noch ein Beispiel, dass du nicht die ganze Population für die Entscheidung, ob krankmachend oder nicht, heranziehen kannst: Die Antilopen und Löwenpopulation sind auch in einem Gleichgewicht. Aber würde eine vom Löwen getötete Antilope etwa von einer Symbiose sprechen? Nein, bestimmt nicht. Schliesslich wurde sie getötet. Genau das gleiche gilt auch hier bei den Algen und Viren, nur mit dem Unterschied, dass die Alge nicht stirbt. Sie wird aber geschädigt und das ist ausreichend um von krankmachend zu sprechen.
Noch eine Bemerkung am Rande, im 2. Link werden die vom Virus befallenen Pflanzen nur mittels PCR geprüft, hier ist diese Methode also ok und aussagekräftig, aber für andere Viren nicht? Naja, eure Argumentation wird ja auch nicht gerade besser und konsistenter.


Elena Offline



Beiträge: 519

28.04.2006 10:34
#463 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

In Antwort auf:
Die Antilopen und Löwenpopulation sind auch in einem Gleichgewicht. Aber würde eine vom Löwen getötete Antilope etwa von einer Symbiose sprechen? Nein, bestimmt nicht. Schliesslich wurde sie getötet. Genau das gleiche gilt auch hier bei den Algen und Viren, nur mit dem Unterschied, dass die Alge nicht stirbt.

Einen kleinen, klitzekleinen Unterschied hast Du noch vergessen zu erwähnen Heptan, nämlich denn, dass der Löwe die Antilope nicht ansteckt (für sie also nicht krankmachend ist) sondern gleich tötet. Besseres Beispiel wären vielleicht Schlangen und Mäuse denn Schlangen lähmen (na ja auch nicht alle) ihre Opfer mit ihrem Gift (lat. Virus) bevor sie die Mäuse verspeisen. Du muß schon erklären was Du mit deinen Beipielen meinst, sonst verstehe ich Dich nicht.

Folge ich Deinem Beispiel müsste ich mich fragen, ob wir Menschen denn jetzt patogen für den Kopfsalat den wir essen oder für die Tiere die wir essen sind ? So wie der Algenvirus für die Alge patogen sein müsste wenn man Deinen Beispiel folgt, aber nicht ist weil halt der Unterschied da ist dass die Alge nicht stirbt weil der Virus sie nicht gegessen hat ?

Ganz schön verwirrend Heptan.


** Gegen die Wahrheit ist kein Kraut gewachsen **

Heptan ( Gast )
Beiträge:

28.04.2006 10:56
#464 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Elena: Sorry wenn das Beispiel nicht ganz klar war. Mit diesem Beispiel wollte ich nur zeigen, wieso ich in meiner Argumentation ob krankmachend oder nicht auf das betroffene Individuum fokusiere und nicht auf die gesammte Population. In meinem Beispiel wie auch im Falle der Viren gibt es bestimmt ein Gleichgewicht auf der Ebene der Population und dass beide existieren (also der Wirt und die Viren im einen Bsp und Anitlopen und Löwen im anderen Bsp) macht bestimmt Sinn. Aber das änderet nichts, dass der Virus die Alge schädigt, so wie der Löwe die einzelne Antilope schädigt. In den Beispielen ist nur die Art der Schädigung unterschiedlich, aber das ändert nichts daran, dass es eine Schädigung ist. Desshalb spielt es auch keine rolle ob man Löwen oder Antilopen oder Mäuse und Schlangen nimmt.
Und für die Definition von Krankmachend spielt es keien Rolle ob die Alge stirbt oder nicht, es ist nur wichtig, dass eine Schädigung auftritt.
Ich hoffe, dass es nun etwas klarer ist, sonst kannst dus mir jederzeit sagen, Elena.

Dany Offline



Beiträge: 283

28.04.2006 12:02
#465 RE: Nachhilfe für unsere unwissenden Wissenschaftler Thread geschlossen

Heptan,

ich weiß wirklich nicht, worüber wir hier noch weiterdiskutieren, Alge und Virus leben seit ewigen Zeiten zusammen, ohne, daß der eine den anderen ausrottet, also wird das schon seinen Sinn und Zweck haben, so wie "alles" in der Natur. Dies wurde dir auch schon an anderer Stelle gesagt, aber du hängst dich einfach an diesem Wort pathogen auf.Dieses Wort, wird im Englischen auch als, sogenanntes "nominalisiertes Adjektiv verwendet (= ein Wiewort, das zu einem Hauptwort umgeformt wird)Im weltweit anerkanntestem Dictionary (Webster)wird das Wort pathogen wie folgt definiert:" a microorganism or a virus, that CAN cause desease." Es steht da nicht "that causes desease".Dieses Wort, wird also von den Engländern
auch anstelle von "Virus" oder "Mikroorganismus" benutzt.Siehe (Websters Dictionary Seite 1313 unten rechts) Also, wenn du weiter diskutieren willst, dann übersetze einfach mal alles, was du bemängelst und stelle es hier ein, dann sehen wir weiter. Auf der bisherigen Basis ist alles nur zwanghafter Versuch irgendwelche Fehler zu finden.Vor allem, wolltest du, aber ein, nach den kochschen Postulaten, gereinigtes und isoliertes krankmachendes Virus hier beweisen. Die Ablenkung vom Thema ist dir gut gelungen.Komm jetzt bloß nicht wieder mit den Kinderfotos daher.

Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Seiten 1 | ... 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor