Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 478 Antworten
und wurde 69.271 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | ... 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
Mieke Offline



Beiträge: 3

20.04.2006 11:07
#391 Coole Beiträge! Thread geschlossen

Hallo ChrisCH!

> Wer mehr über Dr. Lanka und Viren erfahren möchte, kommt letztlich nicht an diesem Forum vorbei (und das ist gut so). Deine Beiträge sind echt interessant und anregend .

Zu: „den Amerikanern läuft die Zeit davon......“
> Es fehlt nur noch das Initialereignis... - Die Suche nach einem Grund einen Atomschlag gegen den Iran läuft bestimmt auf “Hochtouren“ oder muß man gar nicht mehr Suchen, der Auslöser wurde bereits geplant?

Zu Deinem Beitrag: „Wir vertrieben damals diese Produkt und unser Lieferant(Nature Force ) musste per Fax(!!!!) den Verkauf augenblicklich einstellen.“
> Daraus entnehme ich, dass Du Einblicke in diesem Gebiet hattest / noch hast).
Es ist schön zu sehen, das auch Personen, welche diese Produkte vertreiben, das ganze Hinterfragen.

>Deine Erklärungen zum Platzeck-Rücktritt, Aids-Wahn und ... (hab net alle Deiner Beiträge gelesen) sind sehr informativ.

Will nicht auf die Angstseite gezogen werden.

Also das Forum + Deine Beiträge bewirken an den Mainstream-Erklärungen zu zweifeln.
Mach so weiter.

Heptan ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 11:11
#392 RE: Coole Beiträge! Thread geschlossen

Tja, Penzy, vielleicht machst du dich ja auch einmal auf den Weg und erfahrst was Wissenschaft wirklich ist, als dich deinen völlig haltlosen Vorurteilen hinzugeben?

Penzy Offline



Beiträge: 280

20.04.2006 11:26
#393 RE: Coole Beiträge! Thread geschlossen

Lieber Heptan,

ich sagte doch, Du brauchst einfach etwas Zeit.

Ansonsten wird sich bestimmt wieder jemand finden, der sich mit Deinem - sagen wir mal ÜBERSICHTLICHEN WISSENSSTAND auseinandersetzt.

Man kann einfach nicht mehr zurück bis in die "Anfänge der Steinzeit". (Falls Du das nicht verstehst, das ist symbolisch gemeint.)

lichst
Penzy

Heptan ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 11:45
#394 RE: Coole Beiträge! Thread geschlossen

Ich verstehe sehr wohl, dass es symbolisch gemeint ist. Da du ja offenbar alles Wissenschaftliche ablehnst, bist du ja leider wohl nicht mehr lernfähig. Ist dir noch nicht aufgefallen, dass alle deine Argumentation verwenden können? Ich könnte ja auch sagen, dass ich eure Sicht der Dinge nicht anschaue, da ich nicht mehr zurück in die Steinzeit will? Aber vielleicht bist du ja zu Ignorant und zu fest von dir selber überzeugt um über deinen Tellerrand hinauszusehen und dich wirklich mit den Dingen auseinanderzusetzten. Wie willst du je Wissen erlange, wenn du nicht bereit bist, auch Dinge anzuschauen die du für unmöglich hälst?
Ach ja, und all die Erzeugnisse der Wissenschaft benutzt du trotzdem? Obwohl die alle ja nur betrügen? Das ist ja mal konsequent.

Penzy Offline



Beiträge: 280

20.04.2006 12:29
#395 RE: Coole Beiträge! Thread geschlossen

Lieber Heptan,

Du regst Dich ja richtig auf...

Ein bissel mach ich mir Sorgen um Dich.

Ich gehe nicht direkt davon aus, dass Du hier die Beiträge nicht liest. Manche Beiträge liest man, behält sich für sich als Info, und antwortet halt nicht bei jedem und alles.

Aber solltest Du tatsächlich alleine die Beiträge hier im Forum lesen zur Info, scheinst Du alles innerhalb kürzester Zeit wieder zu vergessen. Das merkt man daran, dass Du immer wieder inhaltlich dasselbe schreibst.

Ob da wohl eine ernstzunehmende Krankheit hintersteckt

Man könnte vielleicht mittels PCR-Verfahren feststellen, ob da nicht ein ganz neues Virus durch Mutation entstanden ist.

lichst
Penzy

Dany Offline



Beiträge: 283

20.04.2006 13:11
#396 RE: Coole Beiträge! Thread geschlossen

hallo liebe Penzy,
klasse Hypothese, vielleicht hat er sich ja das "dfghzjukio Virus" eingefangen, das ist nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die hochgefährliche Variante von den "sdfghjk Viren". Haben leider noch keine Impfung dagegen entwickelt.
Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Heptan ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 13:22
#397 RE: Coole Beiträge! Thread geschlossen

Ich rege mich nicht auf. Aber du scheinst deine Beiträge zu vergessen. Du hast ja geschrieben, dass du wissenschaftliche Beweise ignorierst, auch wenn sie existieren. Ich kann dir die Stelle gerne Zitieren. Und das hat nichts mit lernfähigkeit gemeinsam.

Karl Offline



Beiträge: 134

20.04.2006 14:46
#398 RE: Coole Beiträge! Thread geschlossen

Hallo,

ich wollte hier gerade auf das eingehen, was Heptan als "Wissenschaft" behautpet, in der er sich auskennt und in der sich die anderen Forumteilnehmer nicht auskennen, da hat der "zweifler" hier unter "Infromatiionen" einen Thread zu der Frage "Was ist Wissenschaft?" eröffnet.

Deshalb habe ich den Beitrag da hinengesetzt und ich hoffe, dass der Thread "Was ist Wissenschaft?" eine intensive Beachtung findet.

Wenn man über "Wissdenschaft" spricht, muss man sich klar darüber sein, worüber man spricht. Sonst ist es Dummlaberei.

Um hier meine Position schon einmal vorwegzunehmen:

Wissenschaft ist nicht eine Gabe, auf die wir heute zurückgreifen können.
Wissenschaft ist eine Aufgabe, eine Herausforderung, die wir neu annehmen müssen.
Meine These (übrigens auch die vom Erwin Chargaff):
Die Wissenschaftlichkeit nimmt mit der zunehmenden Zahl der Akqademiker und Wissenschaftler ab.

Viele Grüße
Karl

Viele Grüße
Karl

susanne Offline



Beiträge: 350

20.04.2006 14:55
#399 Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Heptan ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 15:31
#400 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Ich schreibe meine Auffassung was Wissenschaft ist auch mal hier rein, ich werde den anderen Thread sicher auch noch durchlesen. Ich verstehe unter Wissenschaft, dass man Dinge die unklar und unbekannt sind, durch logische, reproduzierbare und nachvollziehbare Experimente/Methoden versucht zu verstehen. Wie Karl sagt, es ist eine Herausforderung und eine Verantwortung. Dabei muss man die Resultate immer wieder hinterfragen und anzweifeln, und versuchen dieselbe Sache immer wieder aus anderen Blickwinkeln zu betrachten.

susanne Offline



Beiträge: 350

20.04.2006 21:30
#401 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Frage 5)

Die Frage 5 ist die interessanteste Frage von allen. Es lohnt sich wirklich, sich mit dieser Frage einmal näher zu beschäftigen. Eigentlich ist es der schönste Punkt an diesem ganzen Frage-Spiel, denn er zeigt deutlich, wie man nach und nach die Vorgänge des Lebens entdecken kann.

In der Tat, in den Publikationen von Dr. Lanka erscheinen solche Begriffe wie „Infektion“, „pathogen“, „Krankheit“, „abnormale Strukturen“ und das erscheint auf den ersten Blick merkwürdig.

Wie Vieles im Leben, so ist auch die Frage nach dem „pathogenen“ des Virus eine Frage der Sichtweise. Aus Sicht der Gametangien und Sporangien kann man das Virus als „pathogen“ bezeichnen. Die Gametangien und Sporangien sind dazu da, Gameten und Sporen herzustellen und genau das können sie dann nicht mehr oder nur noch eingeschränkt tun, wenn das Virus sich erst einmal entsprechend vermehrt hat. Insofern weisen sie krankhafte Veränderungen auf.

Es ist die Symbiose zwischen Alge und Virus, die für die Gametangien und Sporangien eine krankmachende, verändernde Wirkung hat. Wir wollen uns einmal anschauen, was die Publikation dazu sagt.

Das Ectocarpus Siliculosus Virus vermehrt sich in den Fortpflanzungsorganen der Alge. Gleichzeitig werden weniger Sporen und Gameten gebildet, worauf ja immerhin die Fortpflanzung der Alge beruht.

Schauen wir uns doch einmal ganz genau die Aussagen der Publikation an:

Da findet sich der folgende, ganz zentrale Satz in der Botanica-Acta-Publikation auf S. 81: "The Ectocarpus virus system appears to be a well balanced, non-lethal arrangement. The host can flourish by profuse vegetative development, but is forced to devote its entire reproductive potential to virus propagation"

Auf deutsch heißt das:

"Das Ectocarpus virus Sytem scheint ein wohl-ausgeglichenes, nicht-tödliches Arrangement zu sein." – DIES STEHT GANZ DEUTLICH IN DER PUBLIKATION DRIN!!!!

“Der Wirt kann blühen und gedeihen durch überreiche pflanzliche Entwicklung." NOCH DEUTLICHER KANN MAN ES WOHL KAUM SCHREIBEN!!! Der Alge geht es richtig gut!!!! Das sollte man mal zur Kenntnis nehmen!!!

“aber ist gezwungen, sein ganzes Reproduktions-Potential der Virus-Vermehrung zur Verfügung zu stellen." - Tja, das erscheint jetzt weniger schön. Ist die Fortpflanzung der Alge gefährdet?

Was ergibt sich aus der Publikation hinsichtlich der Fortpflanzung der Alge? Dazu findet sich auf S. 73 der Publikation eine interessante Aussage unter Results:
"They can be propagated by fragmentation and regeneration of filaments." Sie können sich also fortpflanzen durch Teilung und Neubildung von Fasern. ALSO IST DIE FORTPFLANZUNG DER ALGE KEIN BISSCHEN GEFÄHRDET!!!!!

Symbiose ist das Zusammenleben artverschiedener Organismen zu gegenseitigem Nutzen. Und genau das ist hier gegeben. Und genauso steht es auch ganz klar in der Publikation drin: Das Virus kann sich dank der Alge vermehren und die Alge blüht und gedeiht durch überreiche pflanzliche Entwicklung. Der Alge geht es hervorragend und dafür muß sie auf nichts verzichten, auch nicht auf die Fortpflanzungsmöglichkeit, denn das kann sie durch Teilung und Neubildung von Fasern tun.

Das Virus und die Alge leben in einer perfekten Symbiose. Die Alge blüht und gedeiht mit dem Virus und kann sich auch weiterhin gut fortpflanzen. Die Gametangien und Sporangien weisen krankhafte Veränderungen durch das Virus auf. Sie sind „deformiert“ (ist natürlich auch eine Frage der Sichtweise) und können ihre definitionsgemäße Funktion, Sporen und Gameten herzustellen, nicht mehr oder nur noch geringer ausüben. Der Alge schadet das aber nicht, im Gegenteil, sie entwickelt sich mit dem Virus äußerst prächtig.

Ergänzend dazu kann man sich fragen: warum ist das denn so, dass die Alge mit dem Virus blüht und gedeiht? Aus anderweitigen Aussagen von Dr. Lanka ergibt sich, dass ein Virus die positive Aufgabe hat, Energie und Bausubstanz zu übertragen.

Außerdem ist es noch sehr wichtig, den Temperatur-Effekt zu sehen. Bereits in der 90er Botanica-Acta-Arbeit stößt man auf S. 81 auf diese bedeutungsvolle Entdeckung:

„The Ectocarpus virus is an interesting system for further studies since its expression is TEMPERATURE-SENSITIVE and linked to specific differentiation steps of the host.“

Auf deutsch bedeutet das:Das Ectocarpus virus ist ein interessantes System für weitere Studien, da die Viren-Bildung TEMPERATUR-ABHÄNGIG und VERBUNDEN MIT SPEZIFISCHEN ENTWICKLUNGSSCHRITTEN DES WIRTS ist!!!!!

Dies ist eine sehr bedeutungsvolle Entdeckung, die ein wunderschönes Zusammenspiel zwischen Alge und Virus aufzeigt, denn das Virus bildet sich nicht einfach so drauf los (wie in der herkömmlichen Wissenschaft unterstellt), sondern die Viren-Bildung ist mit den spezifischen Entwicklungsschritten des Wirts verbunden!!!! UND DAS ALLES IST BEREITS IN DER PUBLIKATION EXPLIZIT ENTHALTEN!

Wie das Zitat zeigt, hatte Dr. Lanka bereits 1990 in der Botanica-Acta-Arbeit den Temperatur-Effekt (z.B. Hochsommer, Ebbe) gesehen. Spätere Entdeckungen von ihm zeigen ihm diesen Temperatur-Effekt aber in seiner Bedeutung noch einmal sehr viel deutlicher (Die Unterstützung der Alge durch das Virus erfolgt je nachdem, wie die Temperatur-Bedingungen dies erfordern)

In der Wissenschaft ist es völlig normal, dass gewisse Phänomene der Natur erst nach und nach entdeckt werden und nicht gleich alles auf einmal.

Eine Bewertung der entdeckten Phänomene hängt aber von der jeweiligen Ebene ab. Von einer höheren Ebene aus betrachtet können Vorgänge des Lebens durchaus einen positiven Sinn ergeben, die von einer tieferen Ebene aus nach einem negativen Vorgang aussehen.

Betrachtet man diese Vorgänge aus Sicht der Gametangien, dann haben die Viren durchaus einen „pathogenen“ Effekt. Betrachtet man die Vorgänge aber aus Sicht der Viren, dann haben die Gameten, wenn man so will, einen „pathogenen“ Effekt auf das Virus, nämlich dann, wenn die Gameten sich wieder vermehrt bilden ZU LASTEN DER VIREN. Betrachtet man das Ganze aber von einer höheren Ebene aus, so ergibt alles einen Sinn.

Es ist nicht ganz einfach, sich von dem klassischen Gut-Böse-Denken zu lösen und hinter die Geheimnisse des Lebens zu kommen. Dr. Lanka ist dies gelungen. Er ist nicht nur einer der wenigen Wissenschaftler, die überhaupt ein Virus entdeckt haben, sondern er hat obendrein anhand seines eigenen Virus diesen Wandel weg vom Gut-Böse-Denken hin zu der höheren Ebene hin erfahren können.

Dany Offline



Beiträge: 283

20.04.2006 22:42
#402 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo liebe Susanne,
wundervolle Darlegung, vielen, vielen Dank. Wieder mal ein weiteres Wunder der Natur.
Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Heptan ( Gast )
Beiträge:

21.04.2006 08:01
#403 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Susanne, da habe ich ein paar Fragen an dich. Du sagst ja es sei eine Symbiose. Wie du richtig sagst, müssten dann sowohl Pflanze wie auch Virus Nutzen daraus ziehen können. Dass der Virus nutzen daraus zieht, das ist offensichtlich. Aber welchen Nutzen zieht die Alge daraus? Du sagst hier, dass sie sich gut entwickeln kann. Aber das kann sie auch ohne das Virus. Die Alge zieht keinen Nutzen aus dem Befall des Virus, den sie nicht auch ohne den Virus hätte.
Auch schreibst du, dass sie weniger Sporen und Gameten bilden kann, das ist so nicht richtig, da es deutlich steht, dass sie ihr ganzes reproduktives Potential dem Virus widmen muss. Das heisst, es werden keine Sporen und Gameten gebildet. Wie du richtig bemerkt hast, ist der Virus aus der Sicht der Alge krankmachend und genau das ist der Punkt. Der Virus ist krankmachend egal wie man es dreht und wendet. Sonst noch eine kleine Frage dazu an dich: Wenn du von einem Virus befallen würdest, und du keine Kinder mehr bekommen könntest, würdest du etwas sagen dass du in einer Symbiose mit dem Virus lebst? Oder würdest du eher sagen, dass er krankmachend ist?
Da spielt es auch keine Rolle, dass aus einer höheren Sicht alles Sinn macht, denn in der Natur macht aus höherer Sicht alles Sinn. Es geht ja nur darum, ob es Viren gibt, die den Wirt schädigen, also krank machen und genau das ist hier erfüllt. Oder zweifelst du das etwa an? Oder wann würdest du sagen, dass ein Virus krankmachend ist?

Dany Offline



Beiträge: 283

21.04.2006 10:54
#404 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Heptan,

es heißt "DAS" Virus, habe ich bis vor kurzem auch nicht gewusst, aber ich darf das ja, schließlich bin ich nur "Nichtwissenschaftler."
Aber sich als Wissenschaftler aufführen, der hier über Viren schreiben will und nicht wissen wie man es schreibt? Du fällst hiermit in die Grube, die du dir selbst gegraben hast, mit deiner allwissenden Wissenschaft. Du siehst, das Kausalitätsgesetz funktioniert.Du erntest was du säst.Beharrlich wird von der Schulmedizin
Gift implantiert, was glaubst du werden sie ernten?? Du mußt mir gar nicht antworten, deine Antwort weiß ich schon, aber auch du kannst nicht erwarten Weizen zu ernten, wenn du Roggen gesät hast.
Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Roland Offline



Beiträge: 146

21.04.2006 10:56
#405 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Heptan, Susanne, Penzy

ich denke, die Diskussion ist auf dieser Ebene nicht mehr sinnvoll, weil ihr Euch nur noch um die korrekte Bedeutung des Worts "krankmachend" dreht. Selbst Heptan gesteht ja ein: "...denn in der Natur macht aus höherer Sicht alles Sinn". Ich behaupte mal, so hoch muss die Sicht gar nicht sein.

Wir halten einmal fest: Durch Dr. Lankas (et al.) Arbeit wurde belegt, dass es bei Algen Viren gibt, die sich innerhalb der Algen vermehren, auf andere Algen übertragbar sind und das Verhalten der Alge verändern. Biologisch gesehen macht das Gesamtsystem Sinn, auch für die Alge, selbst wenn sie in Bezug auf die Fortpflanzung "krank" zu sein scheint.

Um den Bogen wieder zum Menschen zu schlagen: Dr. Hamer ging ursprünglich davon aus, dass der Körper Viren verwendet ("einlädt"), um die Heilungsphase zu begünstigen. Diese (hypothetischen) Viren können dazu beitragen, dass der Körper bestimmte Symptome zeigt (ihn "krank" machen aus Sicht der Schülermedizin).

Ich sehe hier im Wesentlichen nur drei Möglichkeiten:
1. Diese Sicht ist richtig. Die Viren kommen von außen, können aber nur aktiv werden, wenn der Körper in der Heilungsphase ist.
2. Die Sicht ist partiell richtig, nur dass die Viren nicht von außen kommen, sondern vom Körper selbst aktiviert werden.
3. Die Sicht ist falsch. Es gibt keine Viren, nur virusähnliche Zellbestandteile, die in der Heilungsphase enstehen.

In allen drei Fällen ist das Verhalten jedoch biologisch sinnvoll, es dient der Heilung. Es gibt natürlich auch noch eine vierte Möglichkeit, dass das mit der Heilungsphase so gar nicht immer zutrifft, dies wäre aber eine Widerlegung der NM, was bisher noch nicht gelungen ist.

Warum haken wir uns dann überhaupt so fest an der Frage nach der Virusexistenz beim Menschen, wenn diese Viren, sofern sie existieren, nur sinnvolle Dinge treiben können?

Antwort: Weil die Schülermedizin behauptet, es gäbe Viren, die den Körper von außen angreifen und ihn nur in Abhängigkeit vom Zustand seines "Immunsystems" einfach so krank machen, weil sie sich halt selbst gerne vermehren.

Na ja, könnte man sagen, das ist von Hamers ursprünglicher Sichtweise ja gar nicht so weit weg, im einen Fall ist es ein geschwächtes Immunsystem, im anderen Fall ist der Körper in einer Heilungsphase, das sind vielleicht nur zwei Sichtweisen auf ein und dieselbe Sache (und je nach "Geschmack" sagt einem das eine oder andere besser zu).

Mag sein, und doch ist es ein gewaltiger Unterschied: Auf der einen Seite ein biologisch sinnvolles Geschehen für den Kranken, auf der anderen Seite ein biologisch sinnvolles Geschehen nur für das hypothetische Virus (das ja eigentlich noch nicht mal lebt und daher auch nicht sein "Überleben" sichern muss) zum Schaden des Kranken. Und die daraus abgeleitete "Therapie": Antivirale Medikamente, Impfungen.

Um uns also von der Schülermedizin zu verabschieden, müssen wir zweigleisig deren Argumente widerlegen:
1. Nach den Beweisen für die angeblich von außen kommenden Viren fragen
2. Nach den Ursachen forschen (bzw. das schon erforschte auch bestätigen), wegen denen die Menschen krank werden (z.B. NM), damit hier infektiöse Viren ausgeschlossen werden können.

@Heptan: Du hast ja irgendwo behauptet, man könne im Tierversuch beweisen, dass man (Säuge-)Tiere mit Viren krank machen kann (Infektionsexperimente). Du bist zwar kein Experte auf dem Gebiet, vielleicht kannst Du mir aber trotzdem folgende Fragen beantworten:

1. Werden die Viren vor dem Experiment immer einwandfrei isoliert, so dass sichergestellt ist, dass das Virus und nur das Virus die Krankheit auslöst?
2. Wird immer eine Kontrollgruppe von Versuchstieren mit gleichem Vorzustand verwendet, die EXAKT dieselbe Behandlung erfährt, mit dem Unterschied, dass diese keine Viren, sondern ein enstprechendes Placebo erhalten?
3. Ist es richtig, dass die Versuchstiere vor dem Versuch erst vergiftet werden müssen, um das "Immunsystem" auszuschalten?
4. Welche Publikationen, in denen diese Experimente vollständig beschrieben sind, sind Dir bekannt?

Danke,
Roland

Seiten 1 | ... 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor