Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 478 Antworten
und wurde 71.455 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 32
jannis Offline




Beiträge: 83

07.04.2006 12:39
#31 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen
SORRY, ihr zwei (Biologe + Heptan)

Ich hatte einige Probleme mit meinem Account, die sind jetzt behoben, leider ist auch die Datei (Dissertation von Mario Mehmel) nicht hochgeladen worden, jetzt denkt ihr sicher ich habe mir das ganze aus der Luft gegriffen.

Habt ihr euch überhaupt mal Gedanken über das Leben gemacht?

Das Leben ist nicht so wie es euch beigebracht wurde, wenn einer von euch wenigstens mal eine Eigeninitiative ergreifen würde und mal Recherchen über das Ectocarpus siliculosus Virus gemacht hätte, würdet ihr sofort feststellen das die Virus-Wirt-Interaktion eine Endo-Symbiose ist!!!

Besonders Du Biologe als „bester Elektronenmikroskopie – Experte“ in Deutschland, kannst Du doch direkt den Lehrbuchautor Prof. Knippers o. Prof. Müller anmailen, wenn Du unbedingt die Bestätigung von Stefan Lankas Entdeckung haben möchtest, vielleicht diskutiert auch einer mit Dir.

Als Stefan Lanka das Ectocarpus siliculosus Virus analysierte, hat er ein riesiges Genom (340 000 Nukleotiden) gefunden, dass war so eine Sensation, dass als die Arbeiten fertig waren, ein Gastwissenschaftler aus den USA alle seine Unterlagen gestohlen hat und ab nach Amerika geflogen ist.
Ist anscheinend Standart bei den Möchtegern-Wissenschaftlern, einem Anderen die wissenschaftlichen Arbeiten an sich zu reißen um die Lorbeeren zu kassieren.
Ein Glück, dass Stefan Lanka seine Arbeiten wiederholt hat und die Amerikaner aus dem Rennen geschmissen hat, weil die Wissenschaftler zu dumm waren, diese riesige Nukleinsäure zu Charakterisieren.

Die Analysen vom Ectocarpus siliculosus Virus sind weltweit einzigartig (auch, weil es ein reales Virus ist) und deshalb stürzen sich die Professoren regelrecht auf das Genom um Gentechnologie zu betreiben, einfach mal selber nachrecherchieren, in Amerika wurden schon zahlreich Patente erteilt.

Hier habe ich auch noch was von Prof. Müller (aus Müller et al.
1998 und Van Etten & Meints 1999)
Ectocarpus siliculosus Virus vermehrt sich nur in den Sporangien, so dass die Virusinfektion für den Wirt nicht tödlich ist.


pathologisch:

pa|tho|lo|gisch: (Med.) 1. die Pathologie betreffend, zu ihr gehörend. 2. krankhaft [verändert] (von Organen).

Symptom:

Sym|ptom [gr.; "Zufall; vorübergehende Eigentümlichkeit"] das; -s, -e: 1. Anzeichen, Vorbote, Warnungszeichen; Kennzeichen, Merkmal. 2. Krankheitszeichen, für eine bestimmte Krankheit charakteristische, zu einem bestimmten Krankheitsbild gehörende krankhafte Veränderung (Medizin).

(c) Dudenverlag.



Weitere Fragen könnt ihr zwei Experten auch selbst beantworten, indem ihr einfach selbst recherchiert und wenn ihr nicht weiterkommt und eure Fragen ernsthaft und nicht rechthaberisch sind, wird euch später auch Stefan Lanka beantworten können. OK?

Wir Laien sind nicht dazu da für euch zu Recherchieren, wir haben wichtigere Dinge zu tun, vorgestern wurde leider meine Petition abgeschlossen und die WHO wird leider nicht einer Überprüfung unterzogen, ohne eine Begründung!!!

Unser Ziel ist die Herrschaft in der Politik, Justiz, Wissenschaft, usw. zu beenden!!!

Entweder ihr beteiligt euch daran oder geht euren Weg der Untertanen in diesem System, jeder kann machen was er für richtig hält, wenn euch irgendetwas nicht passt, könnt ihr ja juristisch gegen uns vorgehen, darauf warten wir nur, damit der Zusammenbruch der Herrschaft endlich stattfindet, vielleicht findet ihr einen Staatsanwalt der unser Handeln (Behörden fragen) gesetzeswidrig findet!!!


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Dateianlage:
Dissertation mehmel.pdf
Heptan ( Gast )
Beiträge:

07.04.2006 16:59
#32 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zuerst mal zu Roland: Wenn du schon den Satz zitierst, dann bitte den ganzen. Der lautet nämlich so:

In Antwort auf:
The host can flourish by profuse vegetative development, but is forced to devote its entire reproductive potential to virus propagation.

Die Pflanze kann wachsen und stirbt nicht, aber kann selber keine Nachkommen mehr produzieren, da sie ihr ganzes Fortpflanzungspotential für den Virus aufwenden muss. Es ist sehr wohl richtig, dass der Virus und die Pflanze in einem Gleichgewicht leben, aber das gilt für jeden Organismus, und jeden Krankheitserreger (Bakterien, Pilze, Viren usw...), denn wenn das nicht der Fall wäre, so würde die Spezies einfach aussterben und wäre bereits nicht mehr vorhanden. Aber das heisst noch lange nicht, dass es eine Symbiose ist. Eine Symbiose wäre es, wenn beide Organismen profitieren würden und sich frei entfalten könnten. Das ist aber hier mitnichten der Fall. Profitieren tut nur der Virus, da er sich durch die Alge vermehren kann. Aber die betroffene Alge profitiert nicht. Sie selber kann sich mit dem Virenbefall nicht mehr vermehren und muss Energie aufwenden um den Virus zu produzieren. Auch wird in der Publikation mit keinem Wort eine Symbiose erwähnt, sondern nur vom pathogenem Virus gesprochen. Ich weiss nicht, wie du Krankheit definierst, jedoch würde ich eine Pflanze, die von einem Virus befallen ist und desswegen sich nicht mehr Fortpflanzen kann, als krank bezeichnen.

Zu Jannis: Das gleiche über die Symbiose wie ich bereits oben geschrieben habe. Nur weil der Virus nicht tödlich ist, handelt es sich noch lange nicht um eine Symbiose. Symbiose heisst, wie bereits oben erwähnt, dass beide Organismen profitieren. Mit beiden Organismen ist gemeint die Alge die befallen ist, wie auch der Virus. Aber das ist wie oben bereits beschrieben, nicht der Fall.

Falls jemand von euch eine Stelle aus der Publikation zitieren kann, wo beschrieben wird dass es sich um eine Symbiose handelt oder nicht pathogen ist, dann lasse ich mich gerne eines besseren belehren.

Dany Offline



Beiträge: 283

08.04.2006 00:44
#33 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Wunderbar recherchiert Jannis,

wenn man sich Gedanken über das Leben gemacht hätte,dann hätten die Beiträge der Beiden aber auch etwas lebendiger ausfallen müssen,vor allem mit mehr Ehrfurcht vor dem Leben.Scheuklappendenkende Systemheuchler wie mir scheint


Hallo Jannis,

wunderbar recherchiert,mit Hand und Fuss würde man bei uns sagen.Leider glaube ich nicht,daß sich deine Mühe,zumindest was die beiden Herren
anbelangt,gelohnt hat,wenn man dermaßen systemgläubig und noch dazu mit Scheuklappen versehen ist,wie die Herren Biologe und Heptan,dann würde ich sagen(da ist Hopfen und Malz verloren,bei den beiden)!Bewundere deine Geduld mit den Beiden,ich bin eher ein bayerischer Dickschädel,mit einem sehr dünnem Geduldsfaden.

Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)


Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

08.04.2006 11:13
#34 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen
Eine wirklich kuriose Diskussion: Die Mainstreamler haben nix, keinen Nachweis von Viren beim Menschen oder, aus gegebenem Anlaß, bei Vögeln, geschweige denn von krankmachenden Viren. Ihre einzige Hoffnung, krankmachende Viren zu finden, beruht nun ausgerechnet auf dem Virusnachweis von Stefan Lanka. Irgendwie schon auch eine geniale Strategie

Für Mensch und Vogel natürlich alles völlig irrelevant, wäre auch mal an der Zeit einzugestehen, Biologe, Heptan und Co., daß ihr da völlig nackt seid?!

Was hingegen mit der Alge los ist (es wurde ja schon einiges dazu geschrieben, danke!), das ist ein Thema, das wir nach und nach weiter in aller Ruhe aufdröseln werden, einfach weil es biologisch lehrreich sein dürfte. Wir wollen ja mehr über die Biologie und Natur verstehen. Ich will im Moment nur sagen, daß ich keinen internen Widerspruch in den Ausführungen von Stefan Lanka sehe, daß man aber vieles natürlich interpretieren kann wie man mag.

Schließlich noch ein Wort an blackmarket: Das Problem sind die unterschiedlichen Erfahrungshorizonte. Die schon länger "im Geschäft" sind, kennen eben diese gewissen Strategien, die der Verunsicherung des unbedarften Lesers dienen. Es muß nun aber nicht sein, blackmarket, daß du zu leichtgläubig bist, es ist auch denkbar, daß "wir" manchmal schon zu mißtrauisch sind. Ich denke, was diesen speziellen Fall angeht, warten wir doch einfach mal ab.

Viele Grüße
Jürgen

susanne Offline



Beiträge: 350

09.04.2006 20:59
#35 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen
Kommen wir nun zu Punkt 2)

Hier ging es um die abweichende Größe eines Virus-Partikels im Gegensatz zu den drei anderen. Viren einer Art weisen immer die gleiche Größe und das gleiche Aussehen auf. Seit wir uns mit den biologischen Fakten befassen, wissen wir das und es ist auch für den Laien ein gutes Kriterium, um wissenschaftliche Publikationen über die Entdeckung eines Virus zu überprüfen.

Als wir uns noch mit der angeblichen Ebola-Publikation befaßt haben, wo die Teilchen weder gleich groß waren noch gleich ausgesehen haben, da wurde SOGAR DAS in verschiedenen Beiträgen in Abrede gestellt. Da kamen so Ausreden wie „die Viren waren halt gerade dabei, sich zu bilden“ oder „diese Viren mutieren halt ANDAUERND“. Jetzt, wo die Ebola-Publikation längst abgehakt ist und es um die Publikationen von Dr. Lanka geht, da fällt es unseren Kontrahenden plötzlich ein: „Diese 'Forderung nach gleichförmigen Partikeln' stammt ja nicht von Lanka, es ist eine allgemeine Regel“. AHA, also wie es den Herren in den Kram paßt! Nun gut, dann wären wir uns ja wenigstens hierüber mal einig.

Eine Bemerkung möchte ich noch machen. Bei unserer langjährigen Suche nach den von der Schulmedizin behaupteten Viren haben wir NICHT EINE Publikation gefunden, die dieses Kriterium erfüllt hätte. NICHT EINE. Bei dem von Dr. Lanka entdeckten Virus wurden die Kriterien BEREITS IN DER 1990er Publikation erfüllt. Das Virus wurde von ihm eindeutig unter Erfüllung der Kriterien bereits 1990 nachgewiesen. Einen weiteren Nachweis braucht es an und für sich gar nicht.

Trotzdem gehen wir jetzt mal der Frage nach, warum denn in der 1993er Arbeit drei kleine und ein großes Teilchen zu sehen ist. Die Antwort ist ganz einfach: Es handelt sich um unterschiedliche Maßstäbe!!!! Woher kann man das wissen? Na, auch wiederum ganz einfach: ES STEHT UNTER DEM BILD DRUNTER! Man schaue einfach mal nach bei der 1993er Publikation und lese, was da unter dem Bild steht. Da steht bars: 0,4 und 0,2.

Wer die Dissertation vorliegen hat, der kann das auch nochmal zusätzlich ganz klar sehen, dass es sich um zwei verschiedene Bilder handelt: Harriet hat mir da extra nochmal das ganz genaue Bild aus der Dissertation zukommen lassen. Es handelt sich wie gesagt um ZWEI unterschiedliche Bilder mit unterschiedlichen Maßstäben. Als Fazit wäre also zu sagen, daß AUCH in der 1993er Publikation ein ordnungsgemäßer Virennachweis enthalten ist.


Bild der isolierten Viren aus der Dissertation:

http://agenda-leben.de/Virus_Partikel_Dissertation2[1].JPG

maxl Offline



Beiträge: 44

09.04.2006 23:19
#36 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Super jannis,

bin voll Deiner Meinung.

Gruß maxl

Penzy Offline



Beiträge: 280

10.04.2006 10:41
#37 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Mit der angeblichen wissen-schaftlichen Diskussion, die wohl Wissen schaffen soll, soll hier von Biologe u. z. B. Heptan der Eindruck erweckt werden, dass es sich hier um eine sachliche Diskussion handelt. Mitnichten ist es so. Es ist nach wie vor die Verballhornung und Verdummdeubelung der Masse Mensch, die mit wichtigen Worten, Fremdworten und Schul- und Studierweisheiten glauben machen will, dass das Gelehrte die Wahrheit ist. Dabei wird immer wieder vergessen, dass es Menschen gibt, die ihren eigenen Verstand gebrauchen und anhand von Beobachtungen in ihrem eigenen Dunstkreis sehr schnell bemerken, das hier was nicht stimmt. Dafür brauche ich die sogenannte Wissenschaft überhaupt nicht.

Solange das Schulgelehrte und Wissenschaftssendungen wie z. B. solche wie die von Bublath als die Wahrheit hingestellt werden, kommen wir nicht weiter. Ich kann nur jedem einzelnen Menschen empfehlen, sich nicht auf eine solche Fährte zu begeben um dann eigene Beobachtungen außer Acht zu lassen. Nicht alles, was sich wichtig anhört, ist auch wahr. Im Laufe der Jahrhunderte hat gerade die sogenannte Wissenschaft ihre eigenen Thesen ständig widerrufen. Die Natur ist aber die Selbe geblieben. Und daran ändert diese Scheinwissenschaft überhaupt nix.

Folge der Spur des Geldes, und du bist auf der größten Lügenfährte, die je gelegt worden ist.

Man kann das Ganze, was hier als berechtigte Kritik verkauft werden soll, nur als eine große Naivität und Wissenschaftshörigkeit bezeichnen. Wenn ich in meinem Leben solch einen "Glauben" gehabt hätte, wäre ich verraten und verkauft gewesen.

lichst
Euer Penzy

Heptan ( Gast )
Beiträge:

10.04.2006 10:54
#38 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zuerst zu Danny: Ich spreche jetzt mal für mich, aber mit Scheuklappen hat das sicher nichts zu tun. Ich vertrete nur meine Meinung. Ich habe noch keine Beweiese oder so ignoriert, denn von eurer Seite habe ich bis jetzt noch keinen einzigen Wissenschaftlichen Beweis gesehen, der eure Theorie untermauert. Des weiteren könnte man euch genau so gut die Scheuklappen nachsagen, da ein paar von euch einige der Fakten in der Publikation von Dr. Lanka (um welche es hier geht) offenbar nicht wahrhaben wollen. Denn Worte in der Pulikation wie pathogen oder andere Dinge die ich hier schon zitiert habe, lassen keinen Spielraum für spekulationen oder verschiedene Auslegungsarten. Und Krankmachend ist auch ganz klar immer auf eine Individuelle Pflanze bezogen, und nicht was für die Natur besser wäre, was auch in der Publikation gar nicht diskutiert wird.

Zur Jürgens Beitrag: Es geht hier in dem Beitrag auch vorerst auch nicht darum, Viren bei Menschen oder so nachzuweisen, sonder um die Existenz von krankmachenden Viren.
Und nackt sind wir sicher nicht. Ich habe zwar schon einmal gesagt, dass ich nur sehr einen eingeschränkten Zugang zu Biologischen Journals habe, aber bei denen wo ich Zugriff habe, hat es bereits recht viele Virennachweise. Ich werde ein paar Beispiele an den Beitrag hier anhängen. Und wenn jemand Zugriff auf Journale wie Lancet oder so hat, wird bestimmt noch mehr fündig. Des weiteren möchte ich nochmals anmerken, dass eure Seite bis jetzt keine einzige wissenschaftliche Publikation genannt hat wo eure Theorie untermauert wird, oder wo eine Virentheorie widerlegt wird.

PS
Ich hoffe mal, dass das Anhängen der Daten geklappt hat, obwohl sie grösser als 500kb sind. Falls noch weitere Publikationen mit Virennachweisen gewünscht werden, werde ich noch ein paar mehr hochladen.

Dateianlage:
Chlorella.pdf
IRIDOVIRUS.pdf
Reovirus.pdf
Dany Offline



Beiträge: 283

10.04.2006 11:23
#39 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Heptan,

gegen das eigene Erleben,erscheint die Wissenschaft als Chorknabe,wenn also ein Mensch durch Erfahrung und Beobachtung seiner Selbst und seiner Umwelt(was die meisten Menschen wohl durch die Zivilisation verloren haben),echtes Wissen erlangt,dann benötigt man keine noch so
schwierig erscheinende Wissenschaft mehr und auch gar nicht deren Beweise.Man hat nämlich die wahren Beweise mit den eigenen 5 Sinnen verinnerlicht.Diese hier gestellte Beweisfrage,nach den isolierten und krankmachenden Viren,wird nicht gestellt um Stefan Lanka gut darzustellen,sondern,um Menschen wie dir und Biologe den Weg zu weisen aus dieser heuchlerischen und mörderischen Medizin und Impfmafia,hinein in ein selbstverantwortliches,freies,gesundes und menschenwürdiges Leben.Hättest du dich mit den Veröffentlichungen von Dr.Lanka und Karl Krafeld
und auch des Dr.Hamer,wirklich beschäftigt,(was Voraussetzung ist um eine gesunde Diskussion zu führen)dann wäre dir dies zwingendermaßen aufgefallen.Da dies nicht der Fall ist,darf ich davon ausgehen,daß du hier ohne "Wissen" der Sachlage Beiträge postest"
Gruß Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

susanne Offline



Beiträge: 350

10.04.2006 11:38
#40 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Heptan
Des weiteren könnte man euch genau so gut die Scheuklappen nachsagen, da ein paar von euch einige der Fakten in der Publikation von Dr. Lanka (um welche es hier geht) offenbar nicht wahrhaben wollen. Denn Worte in der Pulikation wie pathogen oder andere Dinge die ich hier schon zitiert habe, lassen keinen Spielraum für spekulationen oder verschiedene Auslegungsarten. Und Krankmachend ist auch ganz klar immer auf eine Individuelle Pflanze bezogen, und nicht was für die Natur besser wäre, was auch in der Publikation gar nicht diskutiert wird.

Immer mit der Ruhe, Heptan. Ich habe gerade eben erst Punkt 2 abgearbeitet, wie Du siehst. Ich kann Dir nicht Vollzeit zur Verfügung stehen.

Susanne

Heptan ( Gast )
Beiträge:

10.04.2006 12:07
#41 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Susanne, das sollte kein Vorwurf an dich sein, nur an diejenigen, die immer behaupten die Publikation sei mit der Theorie von Dr. Lanka voll in Ordnung, ohne diesen Punkt den ich erwähnt hatte überhaupt zu diskutieren.

Noch zum Beitrag von Dany:
Es mag ja sein, dass deine Persönliche Erfahrung dir sagt, dass es keine Viren gibt, jedoch habe ich keine Erfahrung gemacht, welche mir das gleiche sagt. Und es geht ja hier in der Diskussion nur um die Virentheorie. Und all die Publikationen die ich gelesen haben, legen glaubwürdig dar, dass es Viren gibt, und dass sie Zellen zerstören können. Ich habe noch keine Publikation gelesen, wo steht, dass es keine Viren gibt. Auch wenn man die Geschichte betrachtet, so ist es doch naheliegend, dass es Infektionen gibt (nicht nur auf Viren bezogen, auch Bakterien usw.) Um ein Beispiel zu nennen die Pest. Damals gab es noch keine Schulmedizin, also wer sollte damals an der Verschwörung beteiligt gewesen sein?

Penzy Offline



Beiträge: 280

10.04.2006 12:24
#42 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Heptan,

Die sogenannte Pest ist eine Krankheit gewesen, die überwiegend durch desolate hygienische Verhältnisse und verarmte hungernde Bevölkerung aufgetreten ist. Dann hat die Wissenschaft, wie die Pocken bereits immer weniger wurden, einen Impfstoff und Medizin entwickelt, womit der größte Teil der Menschen vergiftet wurde. Du musst etwas weiter in die Geschichte gehen und recherchieren. Es gab niemals einen krankmachenden Virus, der die Pest verursachte.

Die spanische Grippe ist eins der größten Vergiftungs- und Medikamentenskandale in der Geschichte der Menschheit. Strafgefangene wurden mit Speichel, anhauchen und aufhalten in Räumen der angeblich Viruserkrankten kontaktiert. Keiner von ihnen ist erkrankt. Die "Wissenschaft" stand vor einem Rätsel. Recherchier doch mal selber.

Polio wurde erst durch DDT ausgelöst. Hier halt auch wieder Vergiftung. Erst dort, wo man nicht mehr impfte und DDT endlich verboten war, da ging die Kinderlähmung zurück.

lichst
Penzy

Heptan ( Gast )
Beiträge:

10.04.2006 13:15
#43 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Das Beispiel der Pest habe ich nur aufgeführt, um den Mechanismus der Infektion zu verdeutlichen (Pest wird nicht durch ein Virus, sondern ein Bakterium verbreitet). Natürlich spielen da die Hygienischen Verhältnisse eine Rolle, da Unrat und co. den Ratten, deren Floh die Krankheit überträgt, sehr zugute kam. An solchen Beispielen kann gut verdeutlicht werden, dass Infektionskrankheiten möglich sind, sowohl Bakterielle wie auch Virale.

Penzy Offline



Beiträge: 280

10.04.2006 13:39
#44 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Es ist völlig wurscht, ob es sich um Bakterien oder um Viren handelt.

Die Beweisführung für Infektionskrankheiten im herkömmlichen Sinne gibt es nicht.

Leider verstehst Du die Zusammenhänge nicht. Wenn man nicht bereit ist, sich zu informieren und zu lesen, dann bleibt man eben da stehen, wo Du stehst. Mir macht das nix aus. Jeder bestimme seinen Horizont selber.

lichst
Penzy


jannis Offline




Beiträge: 83

10.04.2006 14:12
#45 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Heptan

“Ich vertrete nur meine Meinung“.


Du bist doch Chemiker, also kennst Du die eindeutigen Gesetzmäßigkeiten in der Chemie, niemals hat sich so eine Gesetzmäßigkeit verändert, oder hast Du etwas anderes beobachtet?

Du gehörst zu den Menschen die es zulassen sich einer permanenten Gehirnwäsche zu unterziehen, das wird ersichtlich indem Du angebliche „Beweise“ vorlegst, die Dich absolut nackt darstellen und nur für Gehirngewaschene als „Beweis“ erscheinen, weil ein gehirngewaschener sich nicht die Mühe macht diese Beweise zu Prüfen.

Natürlich kannst Du „deine Meinung“ vertreten, bedenke aber auch, dass "private Meinungen" absolut nichts mit der Realität zu tun haben, sondern nur die Denkstruktur von einer Person wiedergibt.

Deine Denkstruktur ist uns jetzt allen bekannt, deshalb brauchst Du sie nicht weiter erklären.

Wenn deine „Meinung“ ist, dass "Krankheiten" zerstören, töten, usw., dann musst Du auch verstehen, dass diejenigen die sich wirklich ernsthaft mit dem Leben befassen und auch eine jahrelange „Gehirnwäsche“ hinter sich haben, durch Dr. Hamers Entdeckung der Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (die Benennung ist von Dr. Hamer und wird von der Schulmedizin allgemein als Krankheit bezeichnet), endlich die Möglichkeit haben dies am eigenen Körper oder bei anderen Lebewesen ohne „Gehirnwäsche“ beobachten zu können!!!

Wenn hier Mitglieder erklären (Dany) dass Du mal deine Sinne (Beobachten) einsetzen solltest, ist dies eine Hilfestellung der Du bis jetzt nicht nachgekommen bist, auch als Chemiker musst Du ja auch Beobachten, oder?

Du versuchst nicht einmal deinen eigenen Verstand einzusetzen, weil Dir jahrelang zu bestimmten Erscheinungen (Krankheiten) immer wieder gesagt worden ist, dass ist schlecht, davon kann man sterben, usw.

Das einzige was auf diesem Planeten KRANK ist, sind die DENKSTRUKTUREN der Menschen.

Das was als "Krankheit" bezeichnet wird, hat immer einen biologischen SINN, so ist nun mal die Realität.

Wenn Du wirklich bereit bist und Dich aus dieser „Denkstruktur“ befreien möchtest, dann empfehle ich dir das Buch Die Vogelgrippe, wird ab heute ausgeliefert.


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor