Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 302 Antworten
und wurde 137.138 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 21
Redcap ( Gast )
Beiträge:

06.11.2005 00:59
#106 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen
... geändert

axel.tigges Offline



Beiträge: 65

06.11.2005 08:38
#107 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

lieber karl,
es gibt ja auch die möglichkeit bewusst unverständlich zu reden, dass nennen die buddhisten auch gibberisch. es gibt gruppen bei den buddhisten die streiten philosophisch ganz heftig und untersteichen das noch mit stockkämpfen, und um sich wieder davon zu lösen brabbeln sie dann 20 minuten, ich denke daraus sind auch mantras entstanden, weil durch dies brabbeln das diskursive denken ausgeschaltet wird, und man auf einer verbalen ebene nicht verbal kommuniziert. so war das latein auch auf der einen seite systemerhaltend was ja wohl heute die mediziner noch sehr schätzen, weil sie damit sprachlich uneingeweihte sich fern halten, zu dem streit hier. wenn wissenschaftliche erkenntnisse nicht so volkstümlich dargestellt werden können, dann fehlt da etwas. ich möchte mal behaupten, dass das geht, und dass der der das kann, ohne verschleierung den menschen wirklich errreicht, so wie das mit einem herzlichen lachen auch geht. und in manchen wissenschaftlichen sendungen wird das auch versucht. so habe ich einen vortrag von prof. jaak panksepp gehört, einem amerikaner der mit ganz einfachen worten die ergebnisse an ratten geschildert hat, mit welchen erlernten mechanismen sie ihre art erhalten, und ich vermute, dass häufig wissenschtlich unverständlich argumentiert wird, um die gruppe in der man das tut nicht verschrecken will, weil man befürchtet, dass man sonst nicht ernst genommen wird, so wie es einem populären soziologen in wien geht. wissenschaftlich gesehen, nicht tragbar, doch in hohem maße verständlich und daher relevant.
als resumee könnet man sagen. gruppen schützen sich vor der öffentlichkeit durch für die allgemeinheit unverständliche sprachcodes, damit sie abgesichert bleiben. manchmal fällt es dennoch auf. wenn z.b. die firma mc kinsey eine studie darüber macht, warum aldi und lidl so erfolgreich am markt sind, wobei die studie ich weiß nicht wieviel millionen kostet, und dann auf einer pressekonferenz verkündet wird, es liegt am preis, ist das für den steuerzahlenden bürger ja wohl eine verarschung sondergleichen, weil das wohl jeder schon vorher gewusst hat. in der medizin gab es früher die einfachen bauernregeln, zum beispiel, hast du stress atme mal tief durch, was sich heute alles daraus entwickelt hat, atemkurse, jogatechniken, feldenkrais und raucher die sich durch tiefe lungenzüge beruhigen und garnicht wissen, dass diese wundervollen lungenzüge auch ohne vergiftung möglich sind, statt dessen machen sie raucherentwöhnung und werden wieder nervös, weil sie das tiefe atmen vergessen. berühmtestes beispiel ist leonhard bernstein, er war fasziniert von seiner arbeit, und um immer diese faszination zu spüren, hat er 100 zigarretten am tag geraucht und ist damit noch 70 jahre alt geworden, stellen wir uns vor er hätte nicht geraucht!
dr. hamer weißt doch auch nach, dass alles viel einfacher ist wie mediziner uns glauben machen wolen, was passiert er wird eingesperrt, weil aufklärer für das system systemgefährdend sind, vorallem wenn dann menschen auch noch gesund werden. dann doch lieber 10 jahre thai chi üben, möglichst emotionslos, so dass alle anderen nahrungsergänzungen oder im schlimmsten fall pharmamittel noch geschluckt werden, um die emotionen nicht ausufern zu lassen. gestern war ich in berlin in der osho disco far out, und es ist ganz leicht mit menschen in faszination zu kommen beim tanzen, denn das befreit und nicht die mechanischen bewegungen. Oder ich habe hier mal die Beschreibung einer Anwendung eines Gerätes versucht anzuhägen http://www.bioqul.com, mit dem ich basisches und säurehaltiges wasser erzeuge, damit mein körpereigener ph-wert sich immer auf den neutalen Mittelwert einpendelt, was brauche ich mehr?

Dateianlage:
BioQuel Haushaltgerät-rechtlich unbedenklich[1].pdf
axel.tigges Offline



Beiträge: 65

06.11.2005 08:42
#108 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

Dateianlage:
BioQuel 68 Seiten, verbessert[1].pdf
Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

06.11.2005 09:37
#109 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

Ich möchte hier mal was zu Karl schreiben, in der Hoffnung daß er es mir nicht übel nimmt.

Karl Krafeld ist seit gut 10 Jahren hart am Ball (zunächst "AIDS") und hat schon viele Laberer kommen und gehen sehen. Von Karl stammt letztlich die Idee zu "klein-klein", was ein entscheidender Schritt in der "AIDS-Kritik" und später auch über AIDS hinaus war. Diese Idee war tatsächlich revolutionär, denn damit können wir nicht mehr in die Beweisdefensive gedrängt werden (auch wenn man es in diesem Forum erneut teilweise versucht). klein-klein-aktion stellte keine Theorien auf, die es zu beweisen gälte. Wir fragen ja nur...die Schulmedizin, der ja alle Möglichkeiten zur Beweisführung offenstehen...wo sind eure Nachweise? Nach 5 Jahren können wir sagen: Diese Nachweise wurden nicht erbracht. Fakt. Keine Theorie. Kein Wunder, daß man bei den Aussagen von Stefan Lanka zu den fehlenden Virennachweisen gern von "Theorien" spricht. So kürzlich beim Frontal Chat (siehe gesonderter Thread dazu): "Herr Lanka, Ihre Theorien sind uns bekannt". So will man ihn entschärfen. Nach dem Motto, jeder hat so seine Theorie bzw. Position, nur die von Dr. Lanka ist besonders "extrem". Nein, so ist es gerade nicht.

Zurück zu Karl. Er hat also dieses "der Kaiser ist ja nackt" Verfahren entwickelt (durchaus nobelpreisverdächtig!), durchgeführt haben es zum Großteil andere, Mütter z.B., die gar nicht die Zeit haben, sich hier im Forum zu tummeln. Sie haben das nicht getan, um Karl einen Gefallen zu tun! Sie haben es getan, um sich selbst und allen potentiellen Impflingen zu helfen. Bitte, niemand soll aktiv werden, nur um Karl oder Stefan zu unterstützen.

Karls Aussage, daß wir hier in Deutschland aufgrund klein-klein eine weltweit einmalige Beweislage haben, kann beim besten Willen nicht angezweifelt werden. Dahinter möchten wir nicht zurückfallen. Die Mahnungen von Karl, diesen Sachverhalt geistig zu durchdringen, sollen provozieren, aber nach meiner Überzeugung niemanden beleidigen. Damit das auch so rüberkommt, Karl, könntest du vielleicht künftig auf die "wer ...der..." Konstruktion verzichten, denn diese ist berüchtigt dafür, Menschen unnötig vor den Kopf zu stoßen. ("Wer xx behauptet, der kann nur..." etc.). Denk auch an Kohlberg! ;o)

Viele Grüße!
Jürgen


Karl Offline



Beiträge: 134

06.11.2005 13:06
#110 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

Hallo Redcap (Rotkäppchen)
und die anderen

O.K.
Jetzt haben wir also verstanden:

Oder auch nicht!
Worin liegt der Unterschied zwischen „Transversal“ und „Longitudinal“? „Longitudinal“ kann man schon vom Wortstamm her übersetzen mit „der Länge nach“ oder „Längsschnitt“ im Unterschied zu „sagital“ /“Querschnitt“.

Worin liegt jetzt aber der Unterschied zwischen „Longitudinal“ (Längssicht) und „Transversal“ (Seitenansicht) ? Worin unterscheidet sich eine Längssicht von einer Seitenansicht?


Tatsächlich steht „transversal“ für etwas eingebettetes, das ich im Querschnitt, darstelle, beispielsweise für Knackwürste, die in einer guten deftigen Erbsensuppe eingebettet sind. Fixiere ich die Erbsensuppe, d.h. friere ich sie ein und schneide sie dann in dünne Scheiben, dann habe ich auch die geschnittenen Knackwürste im Querschnitt eingebettet, eben „transversal“.

In der Elektronenmikroskopie sind das die typischen Kunstharzdünnschnittverfahren. Das wird angewandt, wenn es labile biologische Elemente, z.B. Export- Importpartikel der Zelle elektronenmikroskopisch darzustellen gilt.

Ein Virus ist stabil und nicht labil. Bei der elektronenmikroskopischen Aufnahme isolierter Viren ist eine Fixierung, ist das Kunstharzdünnschnittverfahren nicht erforderlich. Das Kunstharzdünnschnittverfahren wurde aber vor Isolation von Viren bei Zellausschnitten angewandt. In diesen Querschnitten aus der Zelle sind dann auch eingebettet (transversal), Partikel erkennbar, die möglicherweise vielleicht ein Virus sein könnten.
Eine solche Vermutung liegt in der Regel einer Virusisolation zugrunde. Es wird geprüft, ob es sich tatsächlich um ein Virus, um ein stabiles Element handelt. Ist es ein stabiles Element, wird es biochemisch charakterisiert und danach natürlich auch noch als isolierte Viren, die alle gleichförmig aussehen, mit dem Elektronenmikroskop fotografiert.


O.K. jetzt haben wir aber verstanden:

H5N1-Viren sind rundstabförmig, wie Besenstiele oder Knackwürste.

„Longitudinal“ sind also die Knackwürste, die oben auf der Suppe schwimmen und die ich der Länge nach sehe.
„Sagital“ sind also die Knackwürste, die alle genau senkrecht in der Suppe stehen.

Bild 1 (Beitrag von Jannis, s.u.)
zeigt nach Deiner Übersetzung also Seitenansichten (Transversal) und Querschnitte (sagital) der rundstabförmigen H5N1-Viren.
Zurück zur Suppe:
Die Knackwürste liegen entweder waagerecht in der Suppe (logitudinal, Längsansicht) oder stehen genau senkrecht in de Suppe (sagittal, Queransicht). Wir sehen auf dem Foto Längliches (Transversal; Seitenansicht) und Rundes (transversal, Querschnitt). Das Längliche und das Runde auf diesem Foto nennst Du zum ersten Foto: „transversal + sagital“.
(Bei technischen Zeichnungen haben wir die drei Darstellungsweisen: Vorderansicht, Seitenansicht und Draufsicht. Bei einem rundstabförmigen Körper (Knackwurst) ist die Seitenansicht und Draufsicht gleich.)

Nicht nur jede Hausfrau weiß:
Wenn Knackwürste in eine Brühe gegeben werden, schwimmen sie waagerecht, in der Regel auf der Suppe.
Wenn Knackwürste in eine deftige Erbsensuppe gegeben werden, schwimmen zwar auch einige waagerecht oben, einige sind aber auch kreuz und quer in der deftigen Erbsensuppe und stehen keinesfalls nur ausschließlich senkrecht in der Erbsensuppe.

Das hängt mit den Gesetzen der Physik zusammen: Schwerkraft, Auftrieb usw. usw..

Das (behauptete) H5N1- Virus auf Bild 1 ist offensichtlich auch nicht einmal an die Gesetze der Physik gebunden. Entweder sind die Viren waagerecht, oder um 90 Grad gewendet genau senkrecht, in der Zelle, deren Substanz nicht so dünn ist, wie eine Brühe, sondern einer deftigen Erbsensuppe näher kommt.

Wenn ich eine deftige Erbsensuppe mit Knackwürstchen, die auch in der Suppe sind und nicht nur oben schwimmen nach Einfrieren durchschneide oder wenn ein Zellausschnitt nach Fixierung geschnitten wird (transversal, Querschnitt) in dem rundstabförmige Elemente sind, dann sehe ich nur bei den rundstabförmigen Elementen, die waagerecht in der Suppe stehen, eine kreisrunde Oberfläche. Bei den Würstchen oder rundstabförmigen Elementen, die sich irgendwie in der Substanz räkeln, aber weder waagerecht, noch senkrecht sind, sehe ich ein Oval. (Das hat etwas mit Geometrie zu tun, von der die Viren, insbesondere das H5N1, offensichtlich, Deiner Behauptung zufolge, auch unabhängig sind.)


Das Foto 1, zeigt nichts Ovales.


o.k.
Viren sind also auch nicht an physikalische Gesetze und auch nicht an die Geometrie gebunden.
Man lernt ja nie aus!

Tatsächlich handelt es sich bei dem ersten Foto um ein typisches Kunstharzdünnschnittfoto, das keinerlei Aussagen darüber zulässt, ob es sich hier um Viren handelt, bevor nicht das vermutete Virus isoliert, d.h. von allen Fremdbestandteilen gereinigt worden ist, biochemische charakterisiert worden ist und danach als isolierte Viren, das stabile Viren also ohne Kunstharzdünnschnittverfahren, fotografiert worden ist. Wenn die Form des isolierten Virus mit der Form des Partikels auf dem Kunstharzdünnschnittfoto übereinstimmt, dann, aber nur dann könnte man behaupten, dass, das was auf dem Kunstharzdünnschnittfoto zu sehen ist, ein Virus ist und zwar das Virus, das tatsächliche nachgewiesen, das isoliert und biochemisch charakterisiert worden ist.


Zum zweiten Foto

Das Foto zeigt runde, nahezu kreisförmige Partikel.
Im Faktuell-Interview, von Stefan Lanka, hier im Forum zugänglich, hat Stefan Lanka auf die Frage „In den Medien werden dauernd Fotos von Vogelgrippe- und Grippeviren gezeigt. Einige dieser Fotos zeigen runde Gebilde. Sind das keine Viren?“ geantwortet:
„Nein! Erstens sind die runden Gebilde, die Grippe-Viren sein sollen, für jeden Molekularbiologen erkennbar, künstlich hergestellte Teilchen aus Fetten und Eiweiß. …..
Zweitens sind die Bilder die Vogelgrippeviren zeigen sollen für jeden Biologen eindeutig erkennbar ganz normale Bestandteile von Zellen oder zeigen sogar ganze Zellen, die sich gerade im Export oder Import von Zellstoffwechsel befinden.
…… dann verweisen sie auf die amerikanische Seuchenbehörde CDC des Pentagon. Von dieser CDC stammt auch das einzige Foto des behaupteten H5N1.
Dieses Foto zeigt den Längs- und geichzeitig den Querschnitt von Röhren in Zellen, die im Reagenzglas zum sterben gebracht werden. Diese Röhrchen heißen in der Fachsprache Mikrotubli und dienen dem Transport und der Kommunikation in der Zelle und bei der Zellteilung.“


Auffällig ist die Unterschrift unter diesem Foto, das für jeden Biologen erkennbar kein Virus, sondern „Teile aus Fetten und Eiweiß“ zeigt:

„Foto: influenza-pandemic.com.“

Klarer kann wohl kaum dokumentiert werden, dass dieses Foto keinen wissenschaftlichen Zweck hat, sondern den Zweck hat, die Influenza-Pandemie-Panik voranzutreiben.

Der Fachmann erkennt an diesem Foto unter dem die Redaktion geschrieben hat: „Mikroskopische Aufnahme des H5N1-Virus“, die Verarschung, die durch diesen Text der Redaktion erfolgte. In der genannten Quelle „Foto: Influenza-pandemic.com“ wird ja nicht einmal behauptet, dass es sich hier um ein Virus handelt.

(Bitte genau lesen, nachdem vorher der Blick u.a. durch Stefan Lanka geschärft worden ist: dann kann jeder Laie die Verarschung, die durch derartige Bilder erfolgt, erkennen.)


Zum dritten Foto:

Hier ist das abgebildet, was Stefan Lanka in dem Faktuell-Interview genannt hat:
Mikrotubuli
Röhrchen die dem Transport und der Kommunikation in der Zelle und bei der Zellteilung dienen.

Auf dem unteren Mikrotubuli ist zu erkennen, dass da irgendetwas aus dem Transportröhrchen austritt.


Das könnte ein geplatztes Kondom sein, aus dem etwas austritt. Im Unterschied zum Kondom, soll aber aus einem Mikrotubli etwas austreten.


Rotkäppchen (Redcap)

Dein Name ist kennzeichnend. Allerdings verwechselst Du auch hier schon wieder etwas. Der Name dessen, der verkleidet im Bett lag und den das irregeführte Rotkäppchen fragte: „Warum hast Du so große Augen?“ „Warum hast Du so große Ohren“, „Warum Hast Du einen so großen Mund?“ wäre für Dich passender und zutreffender.

Du schleichst Dich hier als Hepatitis-B-Geschädigter unter dem Namen „Rotkäppchen“ ins Forum ein „Damit man Dich und Deine Intention (und Deine möglichen Auftraggeber) nicht erkennen kann!“ (Zeitgemäße Übersetzung des Märchen Rotkäppchen.). Mit einer eigenen Leidensgeschichte kann man Aufmerksamkeit, Mitleid und Beachtung erwirken. Diese Masche ist nicht unbekannt.


An anderer Stelle bringst Du hier ins Forum ein, dass etwas festes rundstabförmiges in Deinen Körper eingedrungen ist, hierbei eine Schutzhülle (Kondom) geplatzt ist, und Du deshalb mit dem (nie nachgewiesenen) Hepatitis-B-Virus infiziert bist und verlangst vom Forum eine Ferndiagnose Deiner Krankheit. Ohne Deinen Namen zu nennen, nur Rotkäppchen, legst Du hier im Forum offen Deine Sexualität dar. Das ist eigenartig und eigentlich nicht Gegenstandsbereich dieses Forums.

Ich sage es offen:
In den wenigen Tagen in denen Du Dich hier im Forum bewegst, hasst Du den Eindruck gefestigt, Du seiest von der Deutschen AIDS-Hilfe, vom Robert Koch-Institut oder von sonstjemandem beauftrag und bezahlt worden, dieses Forum zu stören.

Ich sage es noch klarer:
Mit Deiner Hepatitis-B-Geschichte und die Sache mit dem geplatzten Kondom, erweckst Du hier den Eindruck, als seiest Du ein Schwuler, der mit seinem Schwulsein nicht klar kommt und nicht bereit ist, sein Schwulsein zu akzeptieren und dann – anstatt zuerstmal an sich selbst zu arbeiten, und auch das Schwulsein zu akzeptieren – in die Fänge von Rattenfängern (Deutsche AIDS-Hilfe, RKI usw.) geraten bist, deren willenloses Opfer Du geworden bist.

Ich erwarte, dass Du erst mal an Dich selbst arbeitest, bevor Du weiterhin dieses Forum belästigst.

Mir ist bekannt, dass es der Deutschen AIDS-Hilfe, dem Robert Koch-Institut u.a. nicht gefällt, das ich vor über 10 Jahren weltweit erstmalig mit Datum vom 14.10.1995 an eine staatliche Stelle die Frage nach dem wissenschaftlichen Beweis des „HIV“ gestellt habe und nach 10 Jahren die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt mit Datum vom 5.1.2005 dahin gebracht wurde, einzugestehen, dass das behauptete „HIV“ niemals wissenschaftlich nachgewiesen worden ist, sondern nur aufgrund eines internationalen Konsens als nachgewiesen gilt und das Schreiben der Ministerin u.a. in dem Buch „Impfen-Einfach und verständlich dargestellt“ (klein-klein-verlag) auf S. 38f dokumentiert ist.

Bei der dreisten Verlogenheit, die wir gegenwärtig (noch) hinsichtlich des Vogelgrippevirus (H5N1) erleben, will der überwiegende Teil hier im Forum mit der Überwindung der dreisten Verlogenheit nicht so lange warten, bis uns alle (möglicherweise schon im Frühjahr 2006) Zwangsweise das Nervengift Aluminiumhydroxid und andere Nervengifte gespritzt wird, um dann 10 Jahre später genanten zu bekommen, dass auch das H5N1 niemals wissenschaftlich nachgewiesen worden ist, sondern nur als nachgewiesen gilt. Dann ist das Gift schon lange in uns drin.

Dass auch nach dieser Klarstellung durch die Ministerin am 5.1.2004, insbesondere aufgrund des Drucks der Deutschen AIDS-Hilfe und des RKI, die insbesondere für homosexuelle Männer in Deutschland tödliche „HIV-Verarschung“ weiterläuft, erleben wir ja täglich. Homosexuelle Männer unterscheiden sich in der Regel jedoch von Kindern (die geimpft werden sollen) dadurch, dass die homosexuellen Männer einen zur Nutzung freigegebenen Verstand haben. Von Kindern kann man eine solche Verstandesnutzung nicht erwarten.

Dieses Forum darf den Betreibern tödlicher Verarschung nicht offen stehen. Dafür trete ich ein!

Jürgen (Moderator) mahnte mich, niemandem vor den Kopf zu stoßen. Tödlichen Verarschern stoße ich vor den Kopf. Das können insbesondere hilf- und schutzlose Kinder von uns Erwachsenen erwarten.

Hinweis:
Vorgestern erhielt ich einen Anruf. Eine Mutter war hilflos, weil ihr zuvor gesundes Kind, am Tag nach der Impfung derartig schwer erkrankte, dass es auf die Intensivstation kam und zwei Tage später, vorgestern, gestorben ist.

Im Hinblick auf Alex Hinweise, dass man freundliche zueinander sein soll, muss hier die Frage gestellt werden, ob das Kind starb, weil wir Erwachsene nicht nett genug waren oder starb es weil wir zu nett und zu rücksichtsvoll zu denen waren, die den Impfwahnsinn durchführen und irgendwie, und sei es nur aus Dummheit, stützen? Auch diese Frage muss gestellt werden dürfen und muss gestellt werden.

Jedenfalls ist das Kind jetzt tot – und wir wissen, dass im Zusammenhang mit der Vogelgrippepanik die Zwangsimpfung geplant ist, nicht nur gegen Kinder gerichtet, und vermutlich mit einem Impfstoff, der nicht nur 0,3mg. Aluminiumhydroxid enthält.

Und Rotkäppchen (Redkap) erinnert uns warnend – vielleicht unbewußt – an den bösen Wolf im Nachthemd der lieben und netten Großmutter. Die Wahrheit des Märchens, die Warnung vor dem bösen Wolf im Nachthemd der lieben und netten Großmutter, muß ernst genommen werden. In Märchen tritt unser kollektives Unterbewusstsein, treten unsere Archetypen, tritt der natürliche Ursprung der Symbole, nach außen. Ob Redcap das bei der Wahl des Namen unter dem er hier im Forum auftritt bedacht hat?

Viele Grüße

Karl Krafeld


axel.tigges Offline



Beiträge: 65

06.11.2005 17:10
#111 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

"Im Hinblick auf Alex Hinweise, dass man freundliche zueinander sein soll, muss hier die Frage gestellt werden, ob das Kind starb, weil wir Erwachsene nicht nett genug waren oder starb es weil wir zu nett und zu rücksichtsvoll zu denen waren, die den Impfwahnsinn durchführen und irgendwie, und sei es nur aus Dummheit, stützen? Auch diese Frage muss gestellt werden dürfen und muss gestellt werden." Karl

du kannst nett zueinander sein und sagen, mein kind wird nur über meine leiche geimpft, mit den kenntnissen die du hast, wirst du kalr nicht anders denken können, seit nett zu einander heißt nicht, dass ich einer autorität folge, die ich als solche nicht anerkenne, und trotzdem kann ich freundlich bleiben, also ich mag dich und was du von mir oder meinem kind willst sage ich NEIN.
Dieses nett sein hat nichts mit Anpassung zu tun, sondern mit klarem ja und nein, damit wir uns da nicht missverstehen.
keinen millimeter weiche ich da von meinem wissensstaand abe, wenn ich sehe, wie schädigend etwas wirkt. gleichzeit ist mir bewusst, der negative gedanke wirkt zummindest emotional und da hat sich dr. hamer ja wohl deutlich genug geäußert.
alles liebe
axel


Redcap ( Gast )
Beiträge:

06.11.2005 20:51
#112 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen
O Karl, da liegst Du schwer daneben

Redcaps haben sehr unter der Gefahr von H5N1 zu leiden. Was wird das wohl sein?
Ansonsten fühl ich mich ganz wohl in meiner Haut ...

Seltsame Hypothesen ... auf ganzer Linie

jannis ( Gast )
Beiträge:

06.11.2005 22:02
#113 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

Hallo

Hier noch ein Beispiel was die Experten alles wissen, sind die vielleicht Zauberer

Denn erst wenn der Vogelgrippenvirus in diesem Winter durch Evolution den Trick lernte, schon durch ein Husten effektiv von Mensch zu Mensch zu springen, würde die Weltgesundheitsorganisation wirklich Alarm schlagen. Dann würde die derzeitige Warnstufe 3 (vereinzelte Erkrankungen beim Menschen) auf die Stufe 4 angehoben.

Virus Vogelgrippe: Epidemie oder Wahn?


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Karl Offline



Beiträge: 134

07.11.2005 13:49
#114 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

Hallo Redcap (Rotkäppchen oder Rumpelstilzchen)
und all die anderen!

Ist stimme Dir nahezu zu: „Seltsame Hypothesen …. auf ganzer Linie.“

Tatsächlich hast gerade Du unübersehbar nicht nur die dreiste, auf Schädigung von Mensch und Tier ausgerichtete Verlogenheit um das H5N1-Virus deutliche gemacht, sondern nicht mehr ignorierbar offen gelegt, dass diese dreisten Lügner sich nicht einmal auf einheitliche Verlogenheit einigen konnten und sich in deren Verlogenheit sogar widersprechen.

Das sind wirklich „seltsame Hypothesen … auf der ganzen Linie“, die die H5N1-Propagandisten verbreiten.

Hartnäckig behauptest Du, bei den von Jannis (unten) zugänglich gemachten Fotos handelt es sch um elektronenmikroskopische Fotos des in der Natur vorkommenden H5N1-Virus (Vogelgrippevirus).

Demnach ist das H5N1Virus rundstielförmig, wie eine Knackwurst. Die Oberfläche dieser H5N1-Knackwürste ist glatt. Da gibt es keine Noppen oder irgendetwas, was da hervorsteht.

Dieses Knackwurstförmige behauptest nicht nur Du als H5N1-Virus.


In den letzten Wochen wurden in den Medien immer wieder schematische Modelle des H5N1-Virus veröffentlicht. Hier ist das Virus nicht knackwurstförmig, sondern rund, wie ein Ball, wenn da nicht diese vielen Noppen auf der Oberfläche verteilt wären, die auf den schematischen Darstellungen des Fußball-H5N1, im Unterschied zum Knackwurst-H5N1, wie Schrauben aussehen.

Am Kopf dieser Schrauben auf dem Ball steht dann in den schematischen Darstellungen „Neuraminidase“. Dafür steht dann bei H5N1, das „H“ also der 5. Typ der Neuraminidase.

Das Medikament Tamiflu, dass die Wirkung der Infektion lindern soll, wird als Neuraminidasehemmer bezeichnet. Tamiflu hemmt also nicht die Aktivität des Virus, sondern die Aktivität der Schraubenköpfe auf der schematischen Zeichnung.

Am Schraubenschaft steht bei den schematischen Zeichnungen „Hämagglutinin“.

„H5N1“ steht also für die in der schematischen Darstellung dargestellten Schrauben auf der Kugel. „H5“ steht für den Schraubenkopf. „N1“ steht für den Schraubenschaft.
„H5N1“ steht also nicht für das (kugelförmige) Virus, sondern für die Noppen auf dem Virus, die wie in der schematischen Darstellung wie Schrauben dargestellt werden.

Auf den Knackwurst-Viren, die Du als als H5N1-Viren behautest, gibt es keine Noppen, die wie Schrauben aussehen, Das ist auf den Bildern, die Jannis zugänglich gemacht hat, zu sehen, ohne dass man dazu auch nur in 5 Kilometer Entfernungen an einer medizinischen Fakultät vorbeifahren muss, ohne dass man Medizin oder Biologie studiert haben muss. Jeder Grundschüler kann feststellen, dass die Knackwürste auf den Fotos, die Jannis zugänglich gemacht hat, keine Noppen haben.


Die dreisten Lügner sollten sich endliche einmal darauf einigen, was sie denn nun vorlügen wollen:

Entweder lügen sie vor, dass das H5N1 knackwurstförmig ist
oder sie lügen und vor, dass das H5N1 rund ist, wie ein Ball.

Die dreisten Lügner, die Du Redcap, Rumpelstilzchen Rotkäppchen oder eine sonstige virtuell Figur, uns hier im Forum vertrittst indem Du behautest, die Knackwürste seien H5N1-Viren, sollten sich erst einmal darauf einigen, was sie denn nun vorlügen wollen, bevor sie ihren Mund zum Lügen öffnen.


Ein Lob den dreisten Lügnern!

Wenn man so unterreinander verlogen lügt, dann macht ihr es viel einfacher, eure Lügen zu durchschauen. Man muss nur einfach sich etwas Zeit nehmen und genau sehen, was ihr vorlügt.

Das spart die viele Zeit, sich mühsam durch englische Literatur zu quälen.

Einen Knackwurst ohne Noppen ist kein Fußball mit Noppen.


Zur Information an die Anderen:

Unter dem Namen „Redcap“ tummelt sich gleichermaßen in anderen Foren jemand herum, dessen Ziel es ist, die Foren zu stören um die Foren von ihrem Ziel abzubringen.

„Ach wie schön, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß.“

Ich habe nichts dagegen, wenn „Redcap“ zukünftig unter seinem tatsächlichen Namen, seine Identität preisgebend hier im Forum weiter mitwirkt.

Es gibt gute Gründe, hier im Forum mit einem Tarnnahmen mitzumachen. Würde beispielsweise Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, ernsthaft konstruktiv in diesem Forum mitwirken, hätte jeder Verständnis dafür, dass sie es unter einem Tarnnahmen täte und nur der Moderator ihre tatsächliche Identität kennen würde.

Wenn man aber in einer Angelegenheit, in der es um Verletzung des Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit mittels dreister Lügen geht, in diesem Forum virtuelle Knackwürste als virtuelle Bälle verkaufen will und dann auch noch behauptet, dass das nicht virtuell, sondern real ist, dann sollte der Moderator vielleicht doch abverlangen, dass der Knackwurstverkäufer, sein wahre Identität auch offen im Forum nennt.


Wogegen soll denn nun das zellzerstörende Medikament Tamiflu (Neuraminidasehemmer) gerichtet sein?
Gegen die Neuraminidaseköpfe auf den Noppen des H5N1-Virusmudells, die es auf den elektronenmikroskopischen Fotos der N5N1-Knackwurst nicht gibt?

Wogegen soll denn nun der Impfstoff gerichtet sein, der uns, nach Planung in den Schubladen der Bundesregierung, voraussichtlich im Frühjahr 2006 alle zwangsweise zwei Mal, im Abstand von sechs Wochen implantiert werden soll, nachdem es so wunderschön und widerspruchsfrei klappte, dass die Regierung den Hühnern ein Ausgehverbot erteilte?
Gegen das H5N1-Knackwurstvirus (elektronenmikroskopische Fotos von irgendetwas, aber nicht von einem Virus) oder gegen den H5N1-Fußball, den irgendwelche Designer konstruiert haben?

Eines ist sicher:
Tamiflu und Zwangsimpfungen sollen gegen uns Menschen gerichtet sein. Gegen ein virtuelles Knackwurst- oder Fussballvirus, gegen eine Idee oder gegen eine Lüge, kann das reale Tamiflu und können die realen Impfungen nicht gerichtet sein.

Die Wirkung ist fantastisch (oder wahnsinnig):
Einerseits sollen zellzerstörende Medikamente uns belasten, die genau dieselben Symptome erwirken, wie eine schwere Grippe. Dann wird – unter Umgehung der natürlichen Entgiftungsfunktion des Körpers – im Unterschied zu den bisherigen Impfstoffen, sehr viel Aluminiumhydroxid, Neomycin usw. in uns implantiert werden, die biochemisch dauernd in uns wirken werden, und insbesondere unsere Nerven belasten und schädigen, damit die Bevölkerung noch blöder, noch willenloser wird und alles mit sich machen lässt (Das traditionelle Instrument der Gewalt mit der gezwungen wird, das Gewehr, wird durch den Nervengift-Impfstoff überflüssig.).

Warum das Ganze?
Damit wir uns noch leichter von Redcaps, Rotkäppchens, Rumpelstilzchens, Weltgesundheits –zerstörungs-organisation (WHO), RKI, BMGSS, allgemein die Schulmedizin, über die Goethe in Faust I sagt „Ich muss erleben, dass man die frechen Mörder lobt“, Knackwürste als Fußbälle verkaufen lassen, obwohl weder Knackwürste noch Fußbälle vorhanden sind.

Das geplante schnelle Vorgehen, möglicherweise im Frühjahr 2006 wurde am Ausgehverbot für Hühner vorgemacht: In Russland verendete ein Tier. Das wurde H5N1-positiv definiert. Als Folge unterliegen alle Hühner in Deutschland einem Ausgehverbot.


Prognose für Frühjahr 2006:
Infolge der jetzigen Panik, aufgrund der einige Tamiflu zu Hause haben, werden einige im Frühjahr 2006 bei etwas schwereren Schnupfen das Tamiflu schlucken. Die auf dem Beipackzettel genannten Wirkungen (sog. Nebenwirkungen) treten bei einigen besonders stark hervor. Diese Symptome werden dann als ursächlich im mutierten Vogelgrippevirus behauptet. Irgendein nicht näher genanntes Labor wird behaupten, dass jetzt das mit dem humanen Influenzavirus vereinigte Vogelgrippevirus in Europa oder gar in Deutschland aufgetreten ist. Wir haben dann nicht die Influenza-Pandemie, sondern die geplante Tamiflu-Symptom-Pandemie.
Die Ursache der 1999 von der WHO geplanten Influenzapandemie wird im Frühjahr 2006 darin liegen, dass sehr viele Menschen das gehortete Tamiflu schlucken werden, gehäuft verstärkte Nebenwirkungen auftreten werden und dieses dann als Ausbruch der Influenzapandemie behauptet wird, vor der es dann gilt, die gesamte Bevölkerung durch Zwangsimpfungen zu schützen.

Die Schubladen werden geöffnet.
Innerhalb weniger Tage beschließt der Bundesrat aufgrund § 20 Abs. 6 Infektionsschutzgesetz (IfSG) die Zwangsimpfung, weil einige Länder, z.B. Bayern und Sachsen, mit Alleingängen nach § 20 Abs.7 IfSG drohen. Die Katastrophenpläne, die im Zusammenhang mit der Pockenpanik nach dem 11.9.2001, über das ganze Land Zwangsimpfstationen erprobt haben, treten in Kraft.
Es erfolgt die Massenvergiftung der Bevölkerung mit Aluminiumhydroxid, Neomycin usw.. Zur wissenschaftlichen Überprüfung bleibt genauso wenig Zeit, wie zwischen dem Verenden des einen Tieres in Russland und der Verfügung des Ausgehverbotes für Hühner bestand.

Die geheimen Pläne in den Schubladen werden immer transparenter.

Zweck dieses Forums ist es nicht, dazu aufzufordern, dass wir uns der Weltgesundheits-zerstörungs-organisation (letztendlich unter dem Einfluss des – schon lange gegen die Zivilbevölkerung gerichteten – Pentagon) und deren Helfershelfer in Deutschland, vorneweg das Robert Koch-Institut, ausliefern, wie die Lügner es wollen, die sich nicht einmal auf eine einheitliche Lüge „Knackwurst oder Fußball“ einigen können.

Mit „seit nett zueinander“ kann man sich dann auch individuell nicht mehr vor dieser Zerstörung retten. Wenn es zu spät ist, ist es zu spät. Wenn man morgens aufwacht und mit Erschrecken feststellt, dass man tot ist, dann ist es zu spät.

Erkennbar und prognostizierbar, wird es bei diesen Zwangsimpfungen auch eine erhebliche Zahl von Todesfällen, als sog. unerwünschte Impffolge geben, da dieser Impfstoff hinsichtlich der sog. Zusatzstoffe erheblich von den bisher bekannten Impfstoffen abweichen wird. Das hat Prof. Löwer, Präsident des für die Zulassung zuständigen Paul-Ehrlich-Institutes (PEI) doch ganz klar in der Ärztezeitung am 18.10.2005 (hier im Forum zugänglich) genannt.

Dieses Forum heißt, wenn ich es richtig gelesen habe „agenda-leben“ und nicht „agenda-Lebenszerstörung“. Der Name „agenda-leben“ ist verbindliches Programm, Zweck und Ziel dieses Forum. Wer sich hier im Forum beteiligt, hat das zu akzeptieren. Das hat der Moderator durch den Namen so bestimmt.

Für diejenigen, die dieses Forum zum Forum „agenda-Lebenszerstörung“ umformen wollen, hat in diesem Forum kein Platz zu sein, auch dann nicht, wenn sie als Rotkäppchen (redcap) getarnt auftreten und virtuelle Knackwürste als Fußbälle verkaufen wollen oder anders herum oder sonstige Ideologien verkaufen wollen, deren Zweck es ist, von den tatsächlichen Herausforderungen des Leben im Globalen, abzulenken .

Viele Grüße

Karl



axel.tigges Offline



Beiträge: 65

07.11.2005 15:40
#115 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

Mein Brief in der Anlage hier die Antwort:
alles Liebe
Axel

Sehr geehrter Herr Tigges,

vielen Dank für Ihr Interesse an der Vorsorgeplanung des Landkreises
Emsland. Wie Sie der Berichterstattung des NDR am Freitagabend entnehmen
konnten, konzentriert sich unsere Arbeit auf die Tötung und Beseitigung der
Tiere beim Auftreten der Geflügelpest im Landkreis Emsland. Wir müssen,
gezwungen durch mehr als 19 Millionen Hähnchenmastplätze, das Problem
weniger unter human- oder veterinärrechtlichen Gesichtspunkten als vielmehr
unter wirtschaftlichen Aspekten betrachten. Sollte es zu einem Ausbruch bei
uns kommen, würde die Geflügelwirtschaft einen erheblichen Rückschlag
erleiden.

Deshalb hat der Landkreis Emsland nach den Erfahrungen der
Geflügelpestbekämpfung in den Niederlanden 2003 die Landwirtschaft
aufgefordert, ein schlüssiges Konzept zu erarbeiten, da die Geflügelhalter
im Ernstfall die Tötung organisieren müssen. Da der Landkreis dann jedoch
für die Beseitigung verantwortlich wäre, haben wir auch ein hohes
Eigeninteresse an einer effektiven Tötung betroffener Bestände. Welche Höfe
und Kontaktbetriebe in welcher Zeit geräumt werden müssen, geben europäische
und nationale Vorschriften genau vor.

Es handelt sich deshalb keineswegs um eine Panikmache, wie sie Sie in Ihrem
Briefwechsel mit Herrn Krafeld andeuten, sondern um eine aus unserer Sicht
zwingend erforderliche Vorbereitung auf den plötzlich eintretenden Fall. Wir
sind jedoch insoweit realistisch, dass wir nicht mehr mit einem Auftreten
der Geflügelpest in Deutschland in diesem Jahr rechnen. Ohne Frage stellt
sich die Gefahr aber neu, wenn die Zugvögel im Frühjahr von Süden über
Mitteleuropa nach Asien ziehen werden. Wir werden deshalb die Einsatzpläne
weiter optimieren und dazu auch weiterhin regelmäßig die Szenarien mit den
Rettungsorganisationen üben.

Mit freundlichem Gruß
Im Auftrag

Landkreis Emsland
Dieter Sturm
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 05931/44-1315
Fax: 05931/44391315
dieter.sturm@emsland.de

Dateianlage:
Herr Sturm.doc
Redcap ( Gast )
Beiträge:

07.11.2005 16:48
#116 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen
Es darf doch erlaubt sein, kritisch zu sein.

Bis jetzt habt ihr nicht bewiesen, dass Eure Theorie stimmt.

Eine demagogische Haltung und Zensur ist nicht die Lösung.

Für mich gibt es einfach zu viele Unstimmigkeiten in Euren Theorien.

Nach Euren Theorien ist jede Krankheit "intrinsisch-autark", kommt also aus Sich selbst und bleibt auch da.
Aber bei "Grippe-Epidemien", bei denen sich die Leute reihenweise im Domino-effekt anstecken ... hinkt Eure Theorie gewaltigt.
Wo kein Erreger ist auch keine Krankheit ... also wie geht das?
Wie könnte man die armen Seelen in Afrika eigentlich retten?
Alle diese Leute zu heilen, wäre ein Weg die Üngläubigen zu überzeugen ...

Die Theorien von Dr. Hamer kann ich noch nach vollziehen und finde es traurig, dass man sich nicht ernsthaft (aber auch kritisch) auf breiter Ebene mit ihm auseinandersetzt.

Wo gibt es eigentlich ein Verzeichnis von GN-Medizinern?
Vielleicht kann mich ja einer persönlich überzeugen ...

jannis ( Gast )
Beiträge:

07.11.2005 17:53
#117 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

Hallo

Wir kennen alle die Theorie der Schulmedizin, dass wenn eine Krankheit auftaucht, die Mediziner in ihr Mikroskop schauen und eine große Ansammlung von Bakterien vorfinden. Das ist dann der Beweis, dass diese Bakterien die Ursache ist weil sie immer wieder bei der gleichen Krankheit auftauchen.

Jetzt habe ich auch etwas herausgefunden jedes Mal wenn es um die Vogelgrippe geht ist immer ein bestimmter Experte dabei, Virologe Prof. Dr. Alexander Kekulé, nach medizinischen regeln müsste doch Prof. Dr. Alexander Kekulé der Verursacher der Vogelgrippe sein, oder

Hier einige seiner Aussagen:

Bio-Terror / Alexander Kekulé über den asymmetrischen Krieg zwischen Menschen und Viren. Seit Jahrmillionen kämpfen Menschen, Tiere und Viren miteinander um die bessere Verbreitung ihrer Art auf dem blauen Planeten. Diejenige Art, die in diesem biologischen Bürgerkrieg einen entscheidenden Fehler begeht, kann verlieren.

"Diese Krankheit, die sie dann bekommen, ist keine normale Grippe, so wie man das aus dem Herbst kennt, auch nicht eine schlimme Grippe, wie wir sie jetzt kennen, sondern das ist ein ganz neues Virus, was wirklich schwerste Erkrankungen macht, auch junge Menschen infiziert und dazu führt, dass man wirklich in Lebensgefahr ist und die Menschen behandelt werden müssen."

Das Mysterium Schnupfen
diesen Artikel bitte Ausdrucken und wie Karl es schon gesagt hat mit zwei Tassen Kaffee mehrmals und langsam lesen.

"Das H5N1-Vogelvirus macht sich warm für die Pandemie"

Virenforscher: Grippepandemie kommt «wie beim Roulette die 24»

Die Zeit - Wissen : Tod aus dem Eis


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

axel.tigges Offline



Beiträge: 65

07.11.2005 18:12
#118 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

Ich empfehle den Viren, wenn denn wirklich welche da sein sollten, einfach ihnen zu zu lächeln ...

Dass ein Lächeln positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann, weiß der Volksmund schon lange. Jetzt sind auch Wissenschaftler davon überzeugt.

Was ist unterhaltsamer, eineinhalb Stunden Wetterbericht oder Charlie Chaplins filmisches Meisterwerk "Moderne Zeiten"? Die Antwort dürfte den meisten nicht schwer fallen: Chaplin. Doch was ist gesünder? Nach Untersuchungen an zwei Dutzend Allergiepatienten sind japanische Wissenschaftler sicher: Chaplin.

Wie die Forscher in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Journal of the American Medical Association" berichten, ließ der Konsum von "Moderne Zeiten" die Hautschwellungen der Allergiker zurückgehen. Das TV-Wetter hatte dagegen keine Auswirkungen auf die Beschwerden der Patienten.

http://www.humor.ch/index/indexpresse_4.htm


Die Ergebnisse legten nahe, so Hajime Kimata vom Unitika Central Hospital im japanischen Kyoto, dass Lachimpulse eine
Rolle im Umgang des Körpers mit allergenen Stoffen spielen könnten. Der Mediziner stützt sich bei seinen aktuellen Untersuchungen auf einen 30 Jahre zurückliegenden Bericht des Journalisten Norman Cousin. Der Amerikaner litt unter einer lebensbedrohlichen Gelenkskrankheit und schaffte es nach eigenen Angaben, durch zehnminütiges Lachen pro Tag die Schmerzen zu lindern.

Ein Rahmen seiner Studie hatte Kimata seinen 26 Probanden, die unter Hautauschlag und einer Staubmilben-Allergie litten, mit einem allergenen Stoff konfrontiert. Die Größe der Pusteln wurden vor und nach der 87-minütigen Filmvorführung gemessen. Welche körpereigenen Prozesse Humor genau hervorruft, kann Kimata noch nicht erklären.


axel.tigges Offline



Beiträge: 65

07.11.2005 19:58
#119 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

wie wir in die politik eingreifen können:
http://195.125.111.14/ashampoo_cms/front...t.php?new_entry

Frank Trautmann ( Gast )
Beiträge:

07.11.2005 20:34
#120 RE: Der Wahnsinn in den Köpfen der "Experten" Thread geschlossen

Ohne Kommentar !

"Ärzte Zeitung" vom 4./5.November 2005, Seite 5

Grippeimpfung für sehr kranke Kinder

Berlin (dpa).
Kinderärzte empfehlen Grippeschutzimpfungen vor allem für Kinder, die besonders gefährdet sind.
"Wir werden zunächst die Kinder mit chronischen Krankheiten impfen. So empfiehlt es die
Ständige Impfkommission, und so ist es auch sinnvoll", so der Kinderarzt und Impfexperte des
Berliner Landesverbandes der Kinder- und Jugendärzte, Dr. Wolfram Singendonk aus Berlin.
Vor allem Kinder mit Asthma, Herz-Kreislauf-. Leber- und Nierenkrankheiten, Immunerkrankungen,
schweren Behinderungen sowie Diabetes und anderen Stoffwechselkrankheiten sollen geimpft
werden.

Herzliche Grüße
Frank

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 21
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor