Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 465 Antworten
und wurde 112.430 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | ... 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | ... 32
Crazy Horse Offline



Beiträge: 22

08.03.2006 14:25
#346 RE: Grennpeace und Vogelgrippe antworten

Hallo Jenny,javascript:returnTag('')

ich bin schockiert wie gutgläubig Greenpeace den Impfwahn mitmacht.
Da du nach einer noch unabhängigen aber schon erfolgreichen Organisation suchst, die die Natur und die Tierwelt schützen will, möchte ich dir einen Tipp geben.
Kennst Du den Regenwald Report? Es ist das Berichtsheft der Organisation Rettet den Regenwald. Sie ist gemeinnützig und besonders förderungswürdig. Hat Ihren Sitz in Hamburg und hilft durch Spenden z. B. den Indios in Ecuador Ihren Regenwald vor der Holzindustrie (Cellulosefabriken für TEMPO!) und vor der Ölindustrie zu retten. Erfolgreich wie man lesen kann.

Hier der Link: http://www.regenwald.org
hier die Emailadresse: info@regenwald.org

Go for nature,
Crazy Horse

jannis ( Gast )
Beiträge:

08.03.2006 14:39
#347 Zwei weitere Katzen in Deutschland mit H5N1 infiziert antworten

Demian Offline



Beiträge: 86

08.03.2006 17:15
#348 RE: Greenpeace und Vogelgrippe antworten

@ brittabritta, maxl, Roland, et al.

Allen Unerschrockenen, die sich für die tatsächlichen Strukturen sowie die Diskrepanz zwischen Image und Realität bei GREENPEACE interessieren, sei der folgende TV-Dokumentarfilm empfohlen:


The Rainbow Man (engl., 55 Min., MPEG)
TV2/Denmark & Norddeutscher Rundfunk (1993)
by Magnus Gudmundsson, Iceland

A band of scrappy protesters in rubber rafts, saving whales. That's the Greenpeace image. The reality: a multinational organization accountable only to itself, with large revenues and a brilliant ability to manipulate the press and the public.

"The secret to David McTaggart's success is the secret to Greenpeace's success: It doesn't matter what is true, it only matters what people believe is true.... You are what the media define you to be. [Greenpeace] became a myth, and a myth-generating machine." (Paul Watson, cofounder of Greenpeace and now the director of a rival ecology group, the Sea Shepherd Society)

http://www.highnorth.no/Library/Movement...ce/ge-ar-gr.htm

Or contact Magnus directly: mgudmice1@aol.com
(don't know if address still works)


Für alle wirklich Interessierten habe ich den englischen Film (570 MB) hochgeladen.
-> http://s61.yousendit.com/d.aspx?id=1SD4E...QQ21WB2DWHXYY48
Da nur maximal 25 downloads in den kommenden 7 Tagen möglich sind, sollte dieses Angebot bitte nicht "nur mal so" in Anspruch genommen werden (anklicken des URLs wird m.W. bereits gezählt), um das eigene Archiv um ein weiteres nettes Filmchen zu ergänzen (das Hochladen hat gute 2 Stunden gedauert).

Steter Tropfen höhlt den Stein ...

Stefan Heuser ( Gast )
Beiträge:

08.03.2006 17:41
#349 RE: Greenpeace und Vogelgrippe antworten

oder das hier

http://www.taz.de/pt/2005/10/12/a0172.1/text
der Vermittler.
Klug ist der, der immer noch dazu lernt.

jannis ( Gast )
Beiträge:

08.03.2006 21:47
#350 Seehofer: Vogelgrippe potenzielle Gefahr für Menschen antworten

Zitat von Horst Seehofer
"Wenn die Menschen die Schutzmaßnahmen nicht beachten, kann dieses hochaggressive Virus durchaus auf den Menschen überspringen"
Bald ist der erste Mensch dran!

Seehofer: Vogelgrippe potenzielle Gefahr für Menschen


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

SusanneW Offline



Beiträge: 4

09.03.2006 07:34
#351 Vogelgrippe antworten

Hallo, bin neu hier.
Was sagt ihr hier zu:
http://www.n-tv.de/foren/nachrichten/akt...7/msg436737.php


Harriet Offline



Beiträge: 67

09.03.2006 08:06
#352 RE: Vogelgrippe antworten

Hallo SusanneW,

dazu möchte ich nichts mehr schreiben, nur Karl Krafeld zitieren (nachzulesen im Thread: Entenzüchter drohen FLI mit Anzeige):

In Antwort auf:
Hallo,

bitte hier keine weiteren Spekulationen verbreiten. Es geht hier um Fakten.

Als ich von den toten Vögeln auf Rügen, also in der Nähe der Insel
Riems, dem Sitz des FLI hörte, dachte ich sofort an das Lied: „Gehen wir Tauben vergiften, in den Park.“

Bis heute ist noch nicht ernsthaft dargelegt worden, ob die „vielen“ toten Tiere auf Rügen, die zum Bundeswehreinsatz führten, ausschließlich eine Medienente waren.

Wie bei dem plötzlichen Zusammensturz der zwei Türme in New York am 9.11.2001 sind hier mehr offene Fragen als ernsthafte Antworten.
Die einzige erkennbare Sachlage ist die:
An einer ernsthafte Sachklärung hat niemand, zumindest nicht die Offiziellen und die Medien, ein Interesse. Das gilt für den 11.9.2001 wie für die Vogelgrippegeschehnisse gleichermaßen.

Als ich von den ersten toten Vögeln auf Rügen hörte, habe ich sofort gedacht, dass da wohl mal jemand von der Insel Riems (FLI) schnell nach Rügen rüber gefahren ist, zum Vögelvergiften.


Die absurde Hypothese, dass aus irgendeinem Labor irgendwelche Viren entwichen sind, ist alt. Die kennen wir auch von HIV und AIDS. Es wurde auch behauptet, dass HIV aus einem amerikanischen militärischen Labor entwichen ist.
Dazu müsste HIV erst einmal nachgewiesen worden sein, um ein Entweichen von HIV aus einem Labor nachweisen zu können.

Dieses Konstrukt war schon Vorlage für einige Horrorfilme.
Über die Funktion von Hollywood bei der Planung von globalen Gehirmwäschen wurde auch schon viel spekuliert.


Die Behauptung, dass das FLI auf der Insel Riems bei Greifswald mit dem H5N1-Virus experimentiert hat, ist absurd.
Dazu müsste das H5N1-Virus zuerst einmal irgendwo naturwissenschaftlich nachgewiesen worden sein.
Ist es aber nicht.
Nicht zuletzt dank der Aktivitäten der Ernsthaften hier im Forum, die nicht nur dummschwatzen sondern für die das Forum (lediglich) eine wichtige Stütze des eigenen verantwortlichen gesellschaftlichen Handeln ist, behauptet heute niemand bei den zuständigen Stellen mehr ernsthaft, dass das behauptete H5N1-Virus jemals naturwissenschaftlich nachgewiesen worden ist.

Hier setzt sich die Formulierung durch:

„Die Existenz des Influenzavirus und des Vogelgrippevirus als Krankheitserreger wird von allen internationalen und nationalen Gesundheitsbehörden …. anerkannt und er wurde laborchemisch nachgewiesen.“
(vgl.: Petitonsbeschluss des Landtages von Baden-Württemberg vom 2.2.2006, zu Pet. 13/5866 (DS 13/5032) / Über die Internetseite des Landtags auffindbar.)

Hinter dem Landtag von Baden-Württemberg sollten wir hier im Forum doch wohl nicht zurück fallen:

Das H5N1-Virus wurde niemals naturwissenschaftlich nachgewiesen. Es ist nur international anerkannt.
Dasselbe hatte Ulla Schmidt mit Datum vom 5.1.2004 ja auch zum „HIV“ eingestanden.

Etwas nur „Anerkanntes“ kann nicht entweichen, auch nicht von der Insel Riems, auch nicht aus dem FLI.
Etwas Anerkanntes ist eine Idee, wie ein Konsens. Etwas Anerkanntes ist allenfalls eine nicht verifizierte (nicht als der Wirklichkeit entsprechend) nachgewiesene Hypothese.

Nach über 20 Jahren „HIV-Behauptung“ und nach über 8 Jahren „H5N1-Behauptung“, kann man davon ausgehen, dass dann wenn aus dem „Anerkannten“ nicht etwas verifiziertes (nachgewiesenes) geworden ist, bei den großen Mengen an Forschungsgeldern, die die Forschungsinstitute der „internationalen und nationalen Gesundheitsbehörden“ für „HIV“ und „H5N1“ aufwenden, die Hypothesen falsifiziert (widerlegt) worden sind und das verschwiegen worden ist.
Wäre „HIV“ oder „H5N1“ existent, lägen die Beweise vor. Insbesondere in Deutschland, da hier, insbesondere getragen von den Personen, die sich hier um dieses Forum sammeln, weltweit beispiellos die Beweisfrage an die „nationalen Gesundheitsbehörden“ gestellt worden ist.

Jetzt werden über dieses nur „anerkannt“, d.h. niemals naturwissenschaftlich nachgewiesene H5N1-Virus, das als eine Variante des (behaupteten, d.h. anerkannten aber nicht nachgewiesenen) Influenzavirus behautet wird weitere Untervarianten behauptet: Es lebe der Nationalismus (Haben die Viren einen Pass?).
Da werden unterschiedliche H5N1-Virenstämmer für Vietnam und China behauptet, die einem asiatischen Virusstamm angehören sollen.
Da wird ein europäischer H5N1-Stamm behauptet.
Bald wird man dann auch den H5N1-Rügenstamm vom H5N1-Bodenseestamm in Deutschland unterscheiden – und wenige Monate zuvor haben uns die verseuchten Zeitungsenten noch erzählt, dass die Zugvögel von Asien her kommend das H5N1-Virus in sich tragen und unsere Hühner gefährden, denen deshalb ein Ausgehverbot auferlegt wurde.

Wechseln die H5N1-Viren in den Zugvögeln beim Überfliegen über die Grenzen (ohne Passkontrolle!) ihre Virusstammeigenschaften?


Was offensichtlich im FLI auf der Insel Riems durchgeführt wird, sind irgendwelche laborchemischen Verfahren, die dann als „H5N1-Testverfahren“ behauptet werden. (Ähnliches kennen wir ja vom sog. HIV-Antikörpertest, der unmöglich am Konsens „HIV“ geeicht sein kann.)
Auf diese laborchemischen Verfahren beziehen sich die „Experten“, nachdem sie eingestanden haben, dass das H5N1-Virus niemals naturwissenschaftlich nachgewiesen worden ist.

Ohne Eichmöglichkeit handelt es sich bei diesen laborchemischen Verfahren um hochqualifizierte habilitierte Kaffeesatzleserei. Das durchschaut jeder denkende Laie – und die Bereitschaft zum eigenen Denken, ist die unverzichtbare Grundvoraussetzung, als Mitglied in diesem Forum teilzunehmen.

Wer glauben will und Glauben verbreiten will, ist hier im Forum falsch. Der soll sich ein kirchliches Forum suchen.

„Der Ansatzpunkt liegt im Denken!“ schrieb ich vor über 10 Jahren.


Ich unterstelle dem FLI auf der Insel Riems nicht nur Gutes.
Die Vermutung, dass dort das H5N1-Virus freigesetzt worden ist, ist aber absurd.
Dazu müsste das H5N1-Virus zuerst einmal nachgewiesen worden sein.

Dass jemand von der Insel Riems (FLI) mal schnell nach Rügen gefahren ist zum „Schwäne vergiften auf Rügen“ halte ich für nicht ausgeschlossen. Diese Spekulationen bringen aber nicht weiter.

Dr. Bätza vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der, aufgrund eines Schriftverkehrs mit Stefan Lanka noch zu Rot-Grün-Zeiten, nachgewiesen hat, das er ganz genau weiß, dass das behauptete H5N1-Virus niemals nachgewiesen worden ist, ist diesmal ausnahmsweise voll zuzustimmen, wenn er im Auftrage der Bundesregierung schreibt: dass mit dem europäischen Stamm des H5N1-Virus „in dem genannten Institut vor dem ersten Ausbruch auf der Insel Rügen nie gearbeitet worden“ ist.

Mit etwas , was nicht ist, was nicht als „Ist“ behauptet werden kann und darf, kann das FLI auf der Insel Riems auch nicht arbeiten.

Wo die Bundesregierung, wo Dr. Bätza, recht hat, da hat die Bundesregierung recht:

Mit etwas was nicht ist, was nicht als „ist“ behauptet werden kann und darf, kann kein Institut der Bundesregierung arbeiten, auch nicht das FLI auf Riems.


Wer etwas die Methoden der Drahtzieher des globalen Vogelgrippegeschehnisses (Pentagon, CDC, EIS, WHO) kennt und durchschaut, den kann es nicht wundern, dass jetzt die Theorie verbreitet wird, dass aus einem Labor das H5N1-Virus entwichen ist.
Diese Strategiemethoden sind alt.
Es ist bekannt, dass die Pharmaindustrie es war, die pharmakritische, naturheilorientierte Organisationen aufbaute, um kritisches Potential zu kanalisieren und zu neutralisieren.

Es ist bekannt, dass der EIS (Spitzname: CIA der Medizin) als kadermäßig organisierter Halbgeheimdienst des Pentagon, mit diesen Methoden arbeitet.
Die Zeiten, in denen die Geheimdienste kritische Bewegungen bekämpften oder auszulöschen versuchten, gehören der Vergangenheit an.
Heute wird die Strategie der „Neutralisierung durch Kanalisierung“ gefahren – das merken wir hier im Forum ja auch.

Die Verbreitung der Idee, dass aus dem FLI auf der Insel Riems, das H5N1-Virus freigesetzt worden ist, nennt man in der operativen geheimdienstlichen Fachsprache „Impfen“. Man setzt irgendeine absurde Idee in die Welt auf die die Kritiker dann abfahren um kritisch denkende Menschen, bzw. um denkende Menschen vom Kern der Sache abzulenken.

Für mich ist unklar, ob Gerhard Wisnewski, der die absurde Idee verbreitet, dass aus dem FLI auf der Insel Riems das H5N1-Virus freigesetzt worden ist, hier gutgläubiges Opfer oder Täter ist.

Die Problematik der Virusbeweisfrage, den Kern der Sache, von dem im Interesse der Betreiber des globalen Vogelgrippegeschehnisses abgelenkt werden soll, kennt Gerhard Wisnewski jedenfalls mittlerweile.

Würde ich ein derartig absurdes globales Spiel betreiben, wie es das Pentagon (CDC, EIS, WHO, nationale Behörden) im Zusammenhang mit dem globalen Vogelgrippegeschehen betreiben, würde ich ja auch „impfen“ (d.h. irgendwelche kritisch erscheinenden Behauptungen setzen), „Kanalisieren“ um hiermit vom Kern abzulenken um zu „neutralisieren“ – bis in das Forum „agenda leben“ hinein.

Die Auswirkungen erleben wir ja hier im Forum. Bei einigen neueren Mitgliedern stellt sich die ernsthafte Frage, ob die aus eigener Kraft hier im Forum vom Kern ablenken wollen, oder ob sie sich steuern lassen, gleich ob sie dafür bezahlt werden oder nicht.

Das Vorgehen auf die Staatsanwaltschaft zu wird ins Leere gehen.
Den Staatsanwaltschaften liegen seit Jahren Beweise über andere Verbrechen in diesem Gesamtzusammenhang vor. Die Staatsanwaltschaften haben in den letzten Jahren bewiesen, dass sie es als ihre Aufgabe ansehen, Verbrechen, an denen staatliche Organe beteiligt sind, zu schützen und zu sichern.

Bei den behaupteten Vorgängen durch das FLI auf der Insel Riems (angebliches Freisetzen des H5N1-Virus) sehe ich auch keinen Straftatbestand als erfüllt an, im Unterschied d zu den Beweisen von Straftaten, die durch uns den Staatsanwaltschaften in Deutschland seit 1994 vorliegen.

Als sich 1992 die Beweise verdichteten, dass in der ehemaligen DDR extrem früh geborene Kinder (sog. Frühchen) dadurch getötet wurden, indem ihnen mögliche Hilfe verweigert wurde oder nachgeholfen wurde (Erfurter Wassereimerskandal) um diese Kinder dann als „Rohstoff Mensch“ in den Westen an die Pharmaindustrie zu verkaufen, sagte der zuständige Kriminalbeamte in Thüringen: „Das ist doch breit bekannt, dass die Kinder in den Westen verkauft wurden. Aber da geht kein Staatsanwalt dran. Hier geht es um Devisengeschäfte.“ Selbst wenn der Staatsanwaltschaft zweifelsfreie Beweise von Verbrechen auf der Insel Riems nachgewiesen würden, würde kein Staatsanwalt da dran gehen, weil hier übergeordnete Interessen wirken. Auch diesen Beweis über die Staatsanwaltschaften in Deutschland haben wir in den letzten 10 Jahren geschaffen und gegenwärtig festigen verschiedenen Staatsanwaltschaften in Deutschland die Beweise der vorsätzlichen Verbrechenssicherung durch Staatsanwaltschaften, mittlerweile auch gestützt durch bewusst und unbedingt vorsätzlich handelnde Zivil-, Straf- und Verwaltungsrichter. Auch diese Beweislage wurde durch uns geschaffen und teilweise im klein-klein-verlag publiziert.

In der Kopfzeile nennt dieses Forum den Bezug zur klein-klein-aktion und zum klein-klein-verlag. Daraus ergibt sich dass es nicht Aufgabe dieses Forums ist, hinter dem zurückzufallen, was in den letzten 5 Jahren im Zusammenhang mit klein-klein an Beweislage geschaffen wurde. Es geht nicht darum, Verbrechen diskutierend und stabilisierend hinterherzuhinken, sondern Verbreche zu überwinden, als Voraussetzung für das Leben. Deshalb heißt dieses Forum agenda-leben.

Es entsteht zunehmend der Eindruck, als würden sich Leute hier im Forum anmelden und in die Tastatur etwas reinhauen, bevor sie die Kopfzeile dieses Forums gelesen haben. Die verhalten sich, wie jemand, der nach Alaska fliegt ohne vorher nachzuschauen wo Alaska liegt und sich dann darüber empört, dass in Alaska so wenig Ananas wachsen.

Das nur als allgemeiner Hinweis, der sich nicht auf Demians Hinweis auf das FLI und das Freisetzen von H5N1 bezieht. Dieser Hinweis von Demian ist hier im Forum sehr wichtig, gehört hier ins Forum, musste aber zur Sache, worum es geht, eingeordnet werden, was hierdurch erfolgte.

Viele Grüße

Karl

(Für diejenigen, die nicht wissen, wer „Karl“ ist: Karl Krafeld. Auch damit der Moderator (Jürgen) für Aussagen nicht verantwortlich gemacht werden kann. Ich weiß nicht über welche Wege es geschah, aber es ist erstaunlich, was sich beim googeln unter „Karl Krafeld“ alles finden lässt.)



Grüße
Harriet

brittabritta Offline



Beiträge: 29

09.03.2006 10:05
#353 RE: Vogelgrippe antworten

hallo zusammen,

ich muss jetzt mal ein paar gedanken dazu äussern.

ich findes es zwar ehrlich und logisch was karl hier schreibt, aber es ist für viele eine so gewaltige und erschreckende erkenntnis, das sie "unglaublich" erscheint.

daher bitte ich auch um verständnis für mich und viele andere, die sich erst langsam an solche dinge herantasten können und wollen, ohne dabei gleich und unmittelbar ihr komplettes bisherides weltbild zu verlieren und denen eine portion skepsis, welche nur natürlich ist und sicher auch völlig normal, bleibt.

ich bin seit vielen jahren durch meine eigenen erfahrungen im tierschutz, den ich "klein-klein" betreibe, da ich mich nicht all dem elend und der ungerechtigkeit verschliessen kann, die mir fast überall begegnet, schon so viele male mit menschen konfrontiert worden, die der bezeichnung mensch nicht wert waren, das es mich persönlich in keinster weise wundern würde, wenn wir hier allesamt in einem moloch aus geldgier, krankhaftem forscherehrgeiz und totaler gefühlslosigkeit herumstochern, und dabei "schlafende hunde" wecken, die sich wehren werden.

ich glaube auch das wir alle eine aufgabe in unserem leben zu erfüllen haben, von denen unser "nächstes leben" abhängt und das einige von uns bereits in ihren entwicklungsstufen soweit vorangeschritten sind, das sie dinge sehen und erkennen, die anderen völlig verschlossen bleiben. von diesen werden wir dann als spinner und auch "verschwörungstheoretiker" bezeichnet. aber diese, die nichts erkennen können, sind nicht die "gefährlichen"...und ihnen sollte man versuchen "aufs pferd zu helfen". daher bitte ich auch zu unterscheiden bei aggressiven antworten, ob es sich um zweifelnde wissensuchende oder um klare gegner handelt. das lässt sich relativ leicht erkennen meiner ansicht nach.

wir alle haben nichts davon wenn neulinge verschreckt werden sondern eher wenn man sie überzeugt.

es ist verdammt schwer, wenn man in anderen foren, so wie ich es getan habe, auf dieses forum hier aufmerksam macht. man wird beschimpft und verleumdet, das man sich bei lanka und diesem forum mit seinen verschwörungstheoretikern auf antisemitische kreise bezieht etc. tja, ich lasse ich nicht so leicht abschrecken und mir sind politische ansichten der deutschen vergangenheit auch nicht wichtig genug, es ist mir wichtiger zu erkennen und zu erfahren was heute und jetzt passiert.

daher meine bitte um verständnisvolle überzeugungsarbeit ohne agressionen. agressionen und hass schaden der eigenen positiven und wichtigen energie,

lg
britta


Stefan Heuser ( Gast )
Beiträge:

09.03.2006 10:36
#354 RE: Vogelgrippe antworten

das hast du wundervoll geschrieben, beschrieben.

Da bin ich voll und ganz deiner Meinung.

der Vermittler.
Klug ist der, der immer noch dazu lernt.

Harriet Offline



Beiträge: 67

09.03.2006 13:25
#355 Steinmarder mit Flügeln? antworten

Steinmarder auf Rügen mit Vogelgrippe infiziert
Riems (dpa) - Die Vogelgrippe ist auf Rügen weltweit erstmals bei einem Steinmarder nachgewiesen worden. Das Anfang März noch lebend gefundene Tier sei mit dem Virus H5N1 infiziert gewesen, teilte das Friedrich-Loeffler-Institut mit. Dennoch ändere sich dadurch nicht die grundsätzliche Einschätzung der Seuchensituation. Der Steinmarder stamme wie die drei mit H5N1 infizierten Katzen aus dem Zentrum des Seuchengeschehens auf Rügen. Laut Experten ist aber die Ausweitung des Spektrums der infizierten Säugetierarten bemerkenswert.


Grüße
Harriet

Stefan Heuser ( Gast )
Beiträge:

09.03.2006 13:42
#356 RE: Steinmarder mit Flügeln? antworten

Wo habt ihr das ständig her?
Ich höre davon so gut wie nichts mehr in den Nachrichten.
der Vermittler.
Klug ist der, der immer noch dazu lernt.

Harriet Offline



Beiträge: 67

09.03.2006 13:56
#357 RE: Steinmarder mit Flügeln? antworten

Stefan, ich schreibe nie "irgendwas" (ohne Quelle) hier rein . Wie du meinem Beitrag entnehmen kannst ist das eine Meldung der dpa (Deutsche Presse Agentur). Bewerten möchte ich solche Meldungen eigentlich nicht. Ist nur zur Info und zum chronologischen "Ablauf".


Grüße
Harriet

peter Offline




Beiträge: 71

09.03.2006 14:32
#358 RE: Vogelgrippe antworten

Hallo Britta,

das Unglaubliche muss natürlich verdaut werden und ich muss es Karl immer wieder hoch anrechnen, wie mühevoll er immer wieder all die Daten und Fakten in seinen Texten einarbeitet (statt auf alte Texte von ihm zu verweisen), damit jeder "Frischling" auch sofort weiß, worum es geht und wie die derzeitige Aktenlage ist (natürlich komprimiert, aber dadurch auch sehr brisant). Natürlich setzt sich dieses Forum aus den unterschiedlichsten Mitgliedern zusammen, die man aber eben nicht als "IHR" in einen Topf werfen darf. Gerade die langjährigen Aktivisten (Jürgen, Karl, Elena, Jannis usw.)gehen niemals unter die Gürtellinie, weil sie wissen, daß dies nichts bringt. Sie wissen aber auch (jedenfalls ist das mein Eindruck), daß jegliches Missionieren (dazu zählt auch unter Umständen Überzeugungsarbeit) zu nichts führt und die Gegener sich gerade dadurch veranlasst sehen könnten, hier eine Sekte o.ä. hinein zuinterpretieren. Ohne Frage ist es wichtig, die Bevölkerung wachzurütteln. Das wurde getan (Karl eben auf seine ganz eigene Art, die ich inzwischen sehr schätze), aber wenn man am Schluss kritische und frei denkende Menschen haben will, dann ist ein durch Eigenmotivation gewachsenes Bewußtsein wesentlich kraftvoller, als Menschen, die einfach nur auf den Zug aufspringen und sich mit Basiswissen zufrieden geben oder die Zusammenhänge nicht verstanden haben. Viele Mitglieder, die sich hier gefunden haben, haben solch einen Prozess hinter sich, mussten sich mit Freunden und Bekannten herumschlagen, die sie als Spinner und ewige Verschwörungsfanatiker abgestempelt haben. Einige müssen sich gegen Ärzte behaupten, manche haben sich mit Behörden herumgeschlagen und einiges riskiert. Diese Menschen haben sich hier zusammen gefunden und wollen ihr Wissen all den "kritisch Denkenden" zur Verfügung stellen. Natürlich auch mit dem Ziel, daß es immer mehr werden. Was sie aber auch immer wieder betonen ist, daß niemand um einen wichtigen Prozess herumkommt....den des Umdenkens....Diesen Prozess kann man nur erleichtern, indem man all das Wissen und die Fakten hier zur Verfügung stellt, aber mehr nicht. Das klingt für manche hart, aber wer wirklich bereit ist, wird erkennen, welches Herzblut hinter all den Aussagen von Karl, Jürgen und Jannis (uva.) steckt. Und trotzdem sind alle zusammen kein "IHR" sondern alle gehen verschiedene Wege. Und ab und zu kann es nun mal passieren, daß ein Mitglied etwas energischer reagiert, wenn "Neulinge" alles vorgekaut bekommen wollen. Aber auch das gehört dazu, selbst wenn dadurch eine Angrenzung geschaffen wird.
Es gibt ein klares Ziel und dies wird von allen ernsthaften Mitgliedern anerkannt und verfolgt. Es ist kein Plauderforum wo sich alle versammeln können, die mal eben etwas aus Langeweile Provokantes schreiben können um zu sehen, wie die Leute hier reagieren. Da verwundert es eben nicht, wenn der Ton schon mal etwas schärfer wird. Schließlich geht es um unser Leben.

Peter grüßt ganz herzlich alle neuen Mitglieder.

brittabritta Offline



Beiträge: 29

09.03.2006 14:53
#359 RE: Vogelgrippe antworten

hallo peter,

danke für deine ausführlich antwort.

ich verstehe worum es geht.

zumal auch ich schon nach wenigen tagen zu den "spinnern" wohl gehöre in den augen fast aller mit denen ich versuche darüber zu diskutieren.

es ist schon erstaunlich wieviele die menschen blind der presse, den ärzten und forschern glauben, aber offensichtlich finden grade diese menschen es überhaupt nicht witzig wenn man an ihren glaubenssäulen rüttelt...ich ernte bis auf wenige ausnahmen starke aggressivität die sich steigert, je mehr ich versuch dagegen zu halten.richtig biestig wird es wenn man auf dr. oder wissenschaftler stösst die dann plötzlich super aggressiv mit verbalen schlägen unter die gürtellinie attackieren, obwohl man gerade von diesen "gelehrten" eine weise, sachliche und fundierte antwort erwarten könnte.

nun gut, ich komme dann immer auf dieses forum und bin ganz froh zu sehen das ich nicht allein bin. mein weltbild, in welchem die menschen bisher sowieso nicht gut dastanden, wackelt gewaltig. aber es macht mir keine angst sondern mut.

lg
britta


Stefan Heuser ( Gast )
Beiträge:

09.03.2006 15:48
#360 RE: Steinmarder mit Flügeln? antworten

Ach so, hab mich nur ein bißchen gewundert wo das alles herkommt.
der Vermittler.
Klug ist der, der immer noch dazu lernt.

Seiten 1 | ... 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | ... 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor