Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 465 Antworten
und wurde 112.450 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 32
ursula Offline



Beiträge: 56

19.02.2006 09:44
#151 RE: EU-Kommission bestätigt keine Vogelgrippe-Fälle mehr antworten

____________________________________________________________________________________________________________________

Zitat von Juergen2006
Wenn es einen sogar selbst erwischt hat, beweist das ja nur, wie alarmierend die Lage schon ist
Nein, der Bildungsnotstand ist tatsächlich ein Problem. Rechtschreibschwächen sind das eine. Gravierender ist, daß in der Schule das Denken nicht gelehrt wird. Über den verbreiteten "Denkmangel" hat Karl Krafeld bereits im Zusammenhang mit BSE einen Text geschrieben, den ich nochmals verlinke: http://www.neue-medizin.com/bsekra1.htm
Ist überhaupt interessant, die Parallelen zwischen BSE und Vogelgrippe.
Viele Grüße
Jürgen

wohl wahr - und wenn man bedenkt, dass differenziertes Denken was mit Sprache zu tun hat sind wir wieder bei rasa und Karl Krafeld. - Die Parallelen find ich auch spannend und vor allem, auf welche Weise sich die Vogelgrippe aus den Schlagzeilen schleichen wird ....
Viele Grüße Ursula


Edwin Christian Offline



Beiträge: 163

19.02.2006 11:11
#152 Maria Rauch-Kallat antworten

In Antwort auf:
Die Parallelen find ich auch spannend und vor allem, auf welche Weise sich die Vogelgrippe aus den Schlagzeilen schleichen wird ....

Das geschieht ganz leise wenn die Weiden abgegrast sind,
aber im Moment haben wir da ja noch die Österreichische
Gesundheitsministerin, die mit dem EU Vorsitz im Rücken
fleißig sammelt.

Presseaussendungen
14.01.2006

Maria Rauch-Kallat bei der internationalen Vogelgrippe Geberkonferenz in Peking


Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat kämpft mit vielen anderen Ländern an einer Eindämmung der Vogelgrippe, denn: „Die einzige wirklich wirkungsvolle Prävention gegen eine eventuell auftretende Pandemie bei Menschen ist die Bekämpfung der Tierseuche Vogelgrippe.“

Am 17. und 18. Jänner wird Rauch Kallat als Vertreterin Österreichs und der EU-Ratspräsidentschaft in Peking an einer internationalen Geberkonferenz teilnehmen, an der sich auch die asiatischen Länder, die WHO sowie UN-Chefkoordinator David Nabarro, EU-Kommissar Markos Kyprianou und Vertreter der Weltbank beteiligen. Es geht darum, Maßnahmen zu setzen und zu finanzieren, um die Tierseuche wirkungsvoll in den betroffenen Staaten zu bekämpfen.

Insgesamt soll 1 Mrd. US-Dollar zusammenkommen. Die Europäische Kommission wird voraussichtlich 80 Mio. Euro aufbringen, die USA rund 130 Mio. € und Japan 120 Mio. €. Von Deutschland und Frankreich werden jeweils mindestens 10 Mio. € erwartet, von der Schweiz wurden 6 Mio. SFr. in Aussicht gestellt.

Österreich stellt 1 Mio. € zur Verfügung, mit der vor allem veterinär- und humanmedizinische Diagnostikzentren in den betroffenen Gebieten etabliert und verbessert werden sollen. „Das bedeutet, österreichische Spezialist/innen helfen bei der Verbesserung von Hygiene, Laboranalyse und weiteren Eindämmungsmaßnahmen“, so Rauch-Kallat.


Quelle: http://www.eu2006.at/de/News/Press_Relea...auchKallat.html


-WeR Rechteschrieben Feilerß Fundelt kaunn’s >behalndelt’n!.?,

LG
Edwin Christian
Nur ein Toter Fisch schwimmt mit dem Strom.

Jenny Offline



Beiträge: 62

19.02.2006 12:37
#153 es geht weiter antworten

Soeben im Deutschlandfunk:
Interview mit Frau (Dr.?) Inge Kaul- Beraterin in politischen Fragen der Vereinten Nationen in New York:
...sie sei ja interessiert an inputs von privaten und öffentlichen Partnerschaften über die Staatsgrenzen hinweg und Krankheiten wie AIDS, Vogelgrippe könne man nicht in Deutschland oder Italien allein lösen. Da brauche man schon übergeordnete Zusammenschlüsse... (verständlich! - womit ja ihre Tätigkeit eine Berechtigung findet).
Begehen diese Menschen diese Ethikverbrechen wider besseres Wissen oder sind sie in ihrem Amt schon so abgeschottet, dass die nichts merken??? Die müssen doch auch die Giftsuppe trinken, die sie kochen. Oder nicht? So gut kann doch keine Bezahlung oder ein Sicherheitsdenken sein, dass man wissentlich seine eigene Lebensgrundlage zerstört.

Danach im Deutschlandfunk gleich der Situationsbericht aus Rügen: Die Bauern lassen jetzt ihren Geflügelbestand töten, auf Grund dieser Panikmache.

Da wäre es doch ratsam, man würde die Panikmacher über die Seuchenmatten, die Autos passieren müssen, welche die Insel verlassen wälzen, um das in die Köpfe mutierte Virus rundum weg zu zaubern.


chris Offline



Beiträge: 7

19.02.2006 13:23
#154 RE: es geht weiter antworten

Begehen diese Menschen diese Ethikverbrechen wider besseres Wissen oder sind sie in ihrem Amt schon so abgeschottet, dass die nichts merken???
---------------------------------------

Die Frage beschäftigt mich schon seit Jahren und wird wohl nur schwer zu klären sein. Ich glaube zumindest nicht daß es mehr Korrupte als Ahnungslose gibt. Die prozentuale Verteilung wäre hier sicher interessant. Es ist wohl vielmehr so daß man mit einer bestimmten, kritischen Art zu denken erst gar nicht in die Nähe eines verantwortungsvollen Amtes kommt. Egal ob Politik oder Medizin, wer auf der Karriereleiter nach oben will muß sich anpassen oder wird abgesägt. Ausnahmen bestätigen die Regel.

viele Grüße, Chris


Jenny Offline



Beiträge: 62

19.02.2006 14:54
#155 RE: es geht weiter antworten

Hat Jemand vielleicht eine Telefon CD- ROM von Deutschland?
Bauer Kliewe mit seinem Geflügelbestand nahe am Wasser auf Rügen will seinen gesamten Geflügelbestand töten.
Bitte mal dringend unter PLZ 183?? suchen, wo Bauer Kliewe zu Hause ist und ihm einen Hinweis zu Informationsmöglichkeiten des Vogelgrippe- Wahnsinns für sich und seine Kollegen geben. Er hatte vor Tagen selbst schon im Fernsehen gesagt, dass es ja jedes Jahr zu diesen Todesfällen kommt. Wer er aber von allen Seiten so bombardiert wird, kann ohne Grundwissen bei so viel vermeintlicher Kompetenz, Seuchenvorkehrungen und Bundeswehreinsatz vor seiner Tür nicht standhaft sein.

Etwas abgewandelter Satz: Informiert alle, solange Eure Tiere gesund sind!!!
Danke Jenny

Veronika Offline



Beiträge: 58

19.02.2006 14:58
#156 RE: Bildungsnotstand antworten

Hallo,

der Bildungsnotstand ist ein deutsches Problem und zwar ein hausgemachtes und wieder einmal typisch deutsch. Das gehört eigentlich nicht hierher, zur Vogelgrippe. Es macht mich aber rasend, wenn (ausgerechnet hier) den staatlichen Vorgaben, ohne Nachzudenken, hinterher geplappert wird.
Die Pisastudie ist ein Witz, weil die Schulsysteme verschiedener Länder eigentlich gar nicht miteinander verglichen werden können. In Deutschland ist der Bildungsplan viel allgemeiner und breiter ausgelegt, als in anderen Ländern, die wesentlich besser abgeschnitten haben. In Frankreich und Spanien sind die Bildungspläne z.B. ab der 7. Klasse spezialisiert. Da gibt es dann z.B. das Hauptfach Mathematik oder Sprachen. Da werden die Berufsrichtungen der Kinder in der 7. Klasse festgelegt und wer hier beispielsweise nicht den naturwissenschaftlichen Zweig wählt, kann nie mehr Medizin, Biologie etc. studieren. In Deutschland ist der Bildungsplan so eingerichtet, dass Jugendliche selbst mit dem Wirtschaftsabitur Biologie, Medizin oder Chemie studieren können. Ein Schwerpunkt des deutschen Bildungsplanes ist es, ein breites Spektrum der Allgemeinbildung zu geben, in dem die Kinder und Jugendlichen lernen zu Lernen. In dem sie lernen sich ein Thema zu erschließen. Das ist im europäischen Ausland nicht unbedingt so.
Es ist also Schwachsinn, die Leistung der Kinder, die mehrere „Hauptfächer“ haben mit Kindern zu vergleichen, die nur eines hatten und natürlich darin getestet wurden.
Ein Kind, das die deutsche Schule besuchte, kann spätestens ab der 5. Klasse einen Dreisatz. Ein Mensch beispielsweise, der das spanische Abitur gemacht hat und nicht den naturwissenschaftlichen Zweig gewählt hat, aber ein deutsches Unistudium absolvierte, wusste mit 30 Jahren nicht, was ein Dreisatz ist.
Ich verstehe nicht, dass Lehrer sich das gefallen lassen, denn Lehrer wissen das alle. Und im Übrigen, die Unternehmer auch!

Legastheniker hat es immer gegeben, schon vor 30 – 40 Jahren. Die wurden als rechtschreibschwache Kinder lediglich nicht erkannt. Auch Zappelphilippe hat es immer gegeben, die wurden dann halt nicht mit dem schönen Begriff ADS, der Eltern aus der Verantwortung nimmt, diagnostiziert.
Viele Schulpsychologe, Lehrer und Erzieher sagen, ich kenne keine ADS-Kinder, ich kenne aber viele unerzogene Kinder. Das ist eines der Hauptprobleme unserer Zeit. Viele Kinder lernen nicht mehr, logische Konsequenzen zu leben, sie werden beschäftigt und abgestellt, vor dem Fernseher und dem PC.

Dass sich aber so viele Kinder ruhig stellen lassen, was wider ihrer Natur ist, kann mit deren Vergiftung durch die Hilfsstoffe der Impfstoffe erklärt werden. Ein sehr engagierter Lehrer aus Hamburg hat mir mal erklärt, warum es im Bildungsstand der Kinder ein Nord-Süd-Gefälle gibt: Die Kinder im Norden sind viel häufiger, konsequenter und kompletter geimpft, als die Kinder im Süden. (Kann man überprüfen, anhand vom Impfstatus, veröffentlicht auf den Webseiten der Gesundheitsämter. Haben wir in der Infobroschüre Nr. 6, Nr. 9 und im Buch: Impfen - eine Entscheidung, die Eltern treffen, ausgearbeitet. Es wird dazu irgendwann, wenn wir es zeitlich schaffen, ein weiters Buch im klein-klein-verlag geben, das wird dann auch hier vorgestellt, also bitte jetzt nicht nachfragen) Im Süden säßen ja auch die ganzen impfkritischen Gruppen, so der Lehrer.
Karl hat vor einigen Jahren ein Erfassungsprogramm ausgearbeitet, das in Schulen hätte durchgeführt werden müssen, denn in Schulen findet man das ganze Spektrum der real geimpften, ungeimpften und teilgeimpften Kinder. Diese Erfassung wurde von Karl so konzipiert, dass „nur“ der Klassenlehrer, oder ein Lehrer erkannt hätte, um welches Kind es sich handelt.
Wir haben keine Schule gefunden, die diese Erfassung durchführen wollte, bzw. konnte. Denn alles, was von außen in die Schulen getragen wird, muss vom Schulamt genehmigt werden und wenn eine derartige Erhebung in die Privatsphäre eindringt, müssen die Eltern damit einverstanden sein. (Das dürfen nur die Gesundheitsämter, ohne spezielle Genehmigung der Eltern) Kein Rektor sah die Chance, dieses Einverständnis der Eltern zu erhalten, denn bei allem, was mit einer Bewertung oder Einstufung der Kinder zusammenhängt, „spielen Eltern verrückt,“ so ein Rektor.
Was allerdings in den Gesprächen mit den Lehrern, die bezüglich der Erhebung stattgefunden haben, klar herausgekommen ist, ist die Tatsache, dass ungeimpfte Kinder, oder wenig geimpfte Kinder in ihren Klassen nicht verhaltensauffällig sind.

Etwas anderes ist allerdings in den Schulen passiert, ein Beispiel:
Ein Kind, in der dritten Klasse schreibt im Jahr 1987 ein Diktat mit 4 Fehlern und bekommt die Note 2. Ein Geschwisterkind schreibt im Jahr 1992 Ende der zweiten Klasse dasselbe Diktat und bekommt mit 4 Fehlern die Note 4. Ein weiteres Geschwisterkind schreibt Anfang der dritten Klasse im Jahr 1997 wiederrum dasselbe Diktat und bekommt mit 4 Fehlern die Note 4.
Derartige Beispiele könnte ich massenweise vorlegen.

Ich kenne einige Lehrer und auch einige Erzieher sehr gut. Die arbeiten in staatlichen Einrichtungen, sind allerdings alle sehr engagiert. Da gibt es keinen Frontalunterricht, sondern Wochenarbeitspläne, bereits in der zweiten Hälfte der ersten Klasse. Da arbeiten die Kinder nebeneinander zur selben Zeit am Thema Deutsch, Mathe oder malen, oder lesen, oder spielen oder, oder, oder. Da steht der Schreibtisch des Lehrers im Eck und das Klassenzimmer sieht aus, wie ein reichlich bestücktes Kinderzimmer mit Teeküche. Da holt sich der Schüler dann was zu trinken, wenn er Durst hat. Da geht das Kind dann auf die Toilette, wenn es muss, einfach so, ohne zu fragen. Lehrer, die einen derartigen „Offenen Unterricht“ machen, berichten: Max kommt morgens rein und verkriecht sich erst mal zwei Stunden mit einem Buch in die Kuschelecke und dann erledigt er ruck zuck seinen Tagesplan, den er sich selbst aus dem Wochenplan zusammengestellt hat. Moritz kommt rein und stürzt sich auf seinen Tagesplan, den er dann nach zwei Stunden erledigt hat. Wenn er will, bekommt er weitere Aufgaben, wenn er nicht will, dann geht er spielen oder hilft den anderen.
Oder da werden zwei Klassenstufen in einem Raum unterrichtet – Modell Montessori – in deutschen staatlichen Schulen. Da ist es das erste Ziel des Lehrers, dass ihre Schüler ALLE gerne in die Schule gehen. Und total logisch – in diesen Klassen gibt es kaum verhaltensauffällige oder rechtschreibschwache Kinder, oder Kinder mit Rechenschwächen.
Es gibt Realschulen in denen versucht wird, diese Projekte umzusetzen. Es gibt Kindergärten, in denen es keine „Gruppen“, keine starren Tagespläne gibt. Offene Gruppen nennt man das.
Ein derartig konzipierter Unterricht versucht natürlich auch, dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden.
In all „diesen“ Einrichtungen lernen die Kinder zu denken, logisch zu denken, logische Konsequenzen zu leben und zu erfahren. Denn Logik beginnt erst mal im Erfahren im Leben und dann im Denken. Das sind auch, zumindest in Süddeutschland, keine Einzelprojekte mehr. Fächerübergreifender Unterricht wird in den Realschulen seit Jahren durchgeführt.
Allerdings ist es auch so, dass das, was im Elternhaus versäumt wurde, von Kindergärten und guten Schulen schwerlich aufgefangen werden kann.
Und noch was, es sind laut Schulpsychologen-, Lehrer- und Erzieheraussagen nicht unbedingt die Kinder von Eltern, die beide arbeiten müssen, um den Lebensunterhalt zu sichern, die auffällig werden, sondern es sind oft die Kinder von Mütter, die den ganzen Tag zu Hause in der Familie verbringen. Und es ist auch nicht unbedingt so, dass Eltern nicht merken, dass da was schief läuft mit ihren Kindern, sonst wären die Elternschulen, die überall aus dem Boden sprießen, nicht übervoll.

Übrigens: Ich bin kein Lehrer und kein Erzieher.
Viele Grüße Veronika


ursula Offline



Beiträge: 56

19.02.2006 15:39
#157 RE: Bildungsnotstand antworten
Zitat von Veronika
Hallo,
der Bildungsnotstand ist ein deutsches Problem und zwar ein hausgemachtes und wieder einmal typisch deutsch. Das gehört eigentlich nicht hierher, zur Vogelgrippe. Es macht mich aber rasend, wenn (ausgerechnet hier) den staatlichen Vorgaben, ohne Nachzudenken, hinterher geplappert wird.
Die Pisastudie ist ein Witz,

o je Veronika warum die Aufregung? N i e m a n d hier hat die Pisa-Studie verteidigt und niemand die staatlichen Vorgaben nachgeplappert, da hast du was gründlich in den falschen Hals bekommen. Von "Lehrerseite" ließe sich noch manches zu deinen Zeilen sagen, aber das ist wirklich "off-topic" hier. Also beruhig dich wieder, ich glaube, wir sind sehr einer Meinung...
liche Grüße Ursula

chris Offline



Beiträge: 7

19.02.2006 17:53
#158 RE: Bildungsnotstand antworten

http://www.breathcare.de/

Wer doch noch die Eine oder Andere Panikattacke bekommt, hier werden sie geholfen.
Je länger ich drüber nachdenke, die Möglichkeiten aus der Vogelgrippe Kapital zu schlagen sind
fast unbegrenzt. Angst sells ! Bin gespannt ob es wirklich soweit kommt und Leute mit Mundschutz
durch die Straßen spazieren. Michael Jackson weiß schließlich schon seit 20 Jahren um die Vorteile
des kleidsamen Mundschutzes.

viele Grüße, Christian

judy Offline



Beiträge: 9

19.02.2006 18:37
#159 RE: Neues aus der hexenküche antworten

Hallo zusammen, ich schreibe jetzt das erste Mal, gelesen habe ich schon seit längerem. Was mich mal interessieren würde, wäre, 1. der Vorteil der neuen Impfstoffgewinnung auf Zellkulturen (abgesehen von kostengünstiger und schneller) und 2., wenn es biochemisch möglich ist, warum wird es nicht einfach geändert, sondern ein "Engpaß" im herkömmlichen Verfahren (bei der Hühnergrippe fallen ja die Eier weg, die Grundlage für das herkömmliche Verfahren)stilisiert, um das neue Verfahren plausibel durchsetzen zu können, also wo liegt der Haken - ethisch, gesetzlich...?
Ich persönlich bin sehr froh über das Forum, da ich Informationen überwiegend mit Quellen bekomme, ich kann die Zeitungsartikel ja immer aufrufen. Die These, daß die Teilnehmer oder Karl Krafeld oder Stefan Lanka den Beweis erbringen müssen, finde ich auch etwas marode, da die Grundlage, die Vierenexistenz ja von den verschiedenen Wissenschaften vertreten wird. Es ist für die, die an die Virenexistenz glauben, halt wirklich nur das Haar in der Suppe, daß es, mal banal gesagt, kein Elektronenmikroskopisches Foto von den Viren gibt. Es ist ja mehr was da fehlt, soweit ich das verstanden habe. Es fehlen ja auch die wissenschaftlichen Ausführungen, so eine Publikation über die Isolierung eines Viruses besteht ja nicht nur aus dem Foto, sondern aus einem wissenschaftlich überall anerkannten Standard an Ausführung einer Isolation. Gibt es eigentlich eine Qualifizierung (ISO-Norm) in der Wissenschaft? Oder

judy Offline



Beiträge: 9

19.02.2006 18:39
#160 RE: Neues aus der hexenküche antworten

ist das bereits Standard und ist in dem Fall der Virus-Isolation einfach nicht angewandt worden?
Naja, ich laß es mal gut sein. Auf jeden Fall, toll daß es das Forum gibt, Judy

Soraya Offline



Beiträge: 6

19.02.2006 19:51
#161 Save your chicken antworten

Bevor irgendjemand auf die Idee kommt, seine Hühner, die ja absolut nichts dafür können, niederzumetzeln - vielleicht ist ja eine andere Version noch machbar. ´Morgens bei Dämmerung rauslassen wenigstens für ein, zwei Stunden. Man muß ja nicht jeden Mist mitmachen, der verordnet wird. Die Hühner leiden echt unter dieser gefängnisstrafe. Man sollte die entsprechenden "Verordner" wie Seehofer und Konsorten mal ein paar Tage dazu setzen.

Die ganze Geschichte erinnert mich fatal an die Sache mit der Maul- und Klausenseuche, MKS. In früheren Zeiten hat man den gesunden Kühen, wenn eine mit MKS betroffen war, das Maul eingerieben, daß der ganze Stalle erkrankte für 1-2 Wochen. Ein, zwei Kühe starben daran, der Rest war nachher immun für einige Jahre. Man muß nur daraus ein Geschäft machen. Cui bono. ein Landwirt hat mir damals erzählt, in Studentenkreisen an der landwirtsch. Uni ist das Gerücht gekreist, daß auffallend viel Brennholz von der britischen Regierung kurz vorher vom Forst geordert wurden (für die Brennöfen). Ein Gerücht, aber vielleicht war ja was dran. Jedenfalls -Virus hin oder her - wird es dankbar aufgegriffen von der entsprechenden Lobby.

Edwin Christian Offline



Beiträge: 163

19.02.2006 20:00
#162 RE: Save your chicken antworten

Vogel-Protestlied

Wenn ihr schon nicht mehr wisst, wie euch zu fürchten ist, bei eurem Angebot an materieller Not,
an Katastrophenjahren und Nukleargefahren, dann sucht den Schrecken da, wo er euch unscheinbarer
nicht begegnen kann: in einem toten Schwan, in jedem toten Schwan.

Refrain: Macht Eure Feinde groß, hält euch die Freunde klein, kommt, lasst die Bären los und
sperrt die Vögel ein. Chor (nur für Enten): Gwa gwa gwa gwa gwä gwä, gwa gwa gwa gwä gwa gwä,
gwa gwä gwa gwä gwa gwä, gwä gwä gwä gwa gwa gwä.

Erweiterter Refrain: Fährt Hasen in die Gruft, setzt Fische an die Luft, jagt, geistig hell
und wach, mit Cheney Wachteln nach. Macht euch die Feinde groß, drückt eure Freunde klein,
kommt, lasst die Bären los und sperrt uns Vögel ein, lasset die Bären los und sperrt die Vögel ein,
schläfert uns Vögel ein.

(Lyrics by Wenzel K., emigrierte Indische Laufente, Neupölla 17, aus Solidarität derzeit in der Scheune.)


LG
Edwin Christian



Nur ein Toter Fisch schwimmt mit dem Strom.

Edwin Christian Offline



Beiträge: 163

19.02.2006 21:29
#163 Bundesregierung antworten
Bundesregierung

Merkel: Die Lage ist ernst

So, 19.02.2006

Wegen der sich ausbreitenden Vogelgrippe haben die Behörden auf Rügen begonnen, besonders
gefährdete Geflügelbestände zu töten. Bundeskanzlerin Angela Merkel reiste am Sonntagnachmittag
auf die Insel. Gemeinsam mit Till Backhaus, Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern,
machte sie sich ein Bild über die Situation vor Ort.

Inzwischen seien auf Rügen 59 Wildvögel positiv auf Vogelgrippe getestet worden, bestätigte Backhaus.
Überwiegend seien Schwäne betroffen, aber auch ein Bussard, Kormorane, Möwen, Wildenten und Wildgänse.
Ganz Rügen ist zur Schutzzone erklärt.

Weiter lesen

Der Wahnsinn geht weiter.

LG
Edwin Christian



Nur ein Toter Fisch schwimmt mit dem Strom.

jannis ( Gast )
Beiträge:

20.02.2006 07:19
#164 RE: EU-Kommission bestätigt keine Vogelgrippe-Fälle mehr antworten

Zitat von Edwin Christian
Was ist da los Jannis?

Ja Edwin Christian, so langsam platzt die virtuelle H5N1-Blase!

Plenarprotokoll 16/19
Deutscher Bundestag
19. Sitzung
Berlin, Donnerstag, den 16. Februar 2006


Dr. Till Backhaus, Minister (Mecklenburg-Vorpommern):
Herr Westerwelle, es tut mir Leid, sagen zu müssen: Was Sie hier zum Ausdruck bringen, ist eine Zumutung,
(Beifall bei Abgeordneten der SPD)
auch für Behörden, die versuchen, ordnungsgemäß ihre Arbeit zu machen. Ich will Ihnen Folgendes erklären - das werden auch Sie verstehen -: Auf der Insel Rügen ist es in den letzten Jahren, insbesondere in kalten Wintern, zu verstärktem Aufenthalt von Geflügel gekommen. Ich nenne Ihnen die Zahl - ich hoffe, man kann sich das bildlich vorstellen -: Am Tag sind es bis zu 100 000 Stück Geflügel der verschiedenen Arten und Gattungen. Bis zu 100 000!

(Gustav Herzog [SPD]: Herr Westerwelle hat keine Ahnung davon! - Weitere Zurufe)
- Augenblick mal! – In schweren Wintern - einen solchen haben wir gerade – ist es normal - so bitter das ist und so weh mir das auch in der Seele tut, weil ich Tierschützer bin -, dass bis zu 300 Tiere
(Dr. Guido Westerwelle [FDP]: 300!)
aufgrund von Erfrieren oder Futtermangel verenden.


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

jannis ( Gast )
Beiträge:

20.02.2006 08:08
#165 Genug Impfstoffe bei Vogelgrippe? antworten


Zitat von Roswitha Steinbrenner (Senatsgesundheitsverwaltung)
"Wir gehen davon aus, dass ein Impfstoff rechtzeitig kommt, um die ganze Bevölkerung zu versorgen."

Genug Impfstoffe bei Vogelgrippe?

Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor