Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 465 Antworten
und wurde 112.414 mal aufgerufen
 Spezial-Forum: Die Vogelgrippe
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 32
judy Offline



Beiträge: 9

20.02.2006 21:20
#181 RE: Nasenspray gegen Vogelgrippe antworten

Hallo,

wahrscheinlich hat man meine Frage überlesen, sie ist so eingebettet im Text. Bin auch das erste mal überhaupt in so einem Forum und komme noch nicht richtig zurecht. Plötzlich konnte ich nicht mehr weiterschreiben und mußte einen zweiten beitrag anfangen. Kann mir das jemand erklären, wie ich einen langen text am stück schreiben kann.??????????


Und dann würde ich gerne wissen, ob euch das auch aufgefallen ist, daß zwischen den beiden Impfherstellungsverfahren hin- und hergesprungen wird, der eine (Zellkultur) wird angepriesen und dann ein bißchen Panik und dann kommt, daß das herkömmliche Verfahren ja so lange dauert und irgendwann in einem Artikel wirklich, daß die Hühnereier bei einer Hühnergrippe irgendwann ausfallen und dann gar kein Impfstoff mehr hergestellt werden kann. Warum diese Taktik?????? Was ist mit den Zellkulturen?????????????

judith


jannis ( Gast )
Beiträge:

20.02.2006 21:31
#182 Schutzvorkehrungen bei einer Grippepandemie antworten


Zitat von BUNDESREGIERUNG
Mit Impfstoffherstellern sind bereits Vereinbarungen zur Entwicklung eines Impfstoffs getroffen worden. Sie stellen eine schrittweise Vollversorgung der Bevölkerung im Pandemiefall sicher. Dabei geht es um Impfstoffmengen von zweimal 80 Millionen Dosen.

Damit kann die gesamte deutsche Bevölkerung zweimal geimpft werden. Deutschland hat damit im internationalen Vergleich ein Optimum erreicht.



Schutzvorkehrungen bei einer Grippepandemie


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Demian Offline



Beiträge: 86

20.02.2006 21:38
#183 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

ok ... wichtig wäre, daß alle gesammelten eMail-Adressen hier als Datei von den jeweiligen Sammlern hinterlegt (hochgeladen) werden, so daß alle Schreibwilligen darauf zugreifen können. Am besten wäre m.E. eine allgemeine Kontakt-Adresse ergänzt durch eine Liste konkreter Personen beim Sender/Schiene/Programm (macht es Sinn, daraus einen neuen Faden zu machen, in dem nicht diskutiert, sondern nur Adressenlisten und Formulierungs-Vorschläge gesammelt werden ???)

Hier schon mal ein paar konkretere strukturelle und inhaltliche Gedanken.
Erbitte auch Vorschläge, welche die wichtigsten 4 Punkte wären, die es zu adressieren gilt (wenn möglich schon mit Formulierung [jeweils Dreizeiler] - die besten werden prämiert ;o)

======================================================================

Folgende ePost-Adresse könnte bei SWR3 offen angeschrieben werden:

info@swr3.de

Die nachfolgende Liste aller SWR3-ler könnte man dann auf BCC setzen, so daß es wahrscheinlicher wird, daß sich die Kopierten zumindest indirekt angesprochen oder zumindest von der Anfrage in Kenntnis gesetzt fühlen (evtl. führt dies ja dann zu internen Weiterleitungen, Geprächen in der Kantine oder sogar Redaktionssitzungen).

komplette ePost-Adressenliste in angehängter Datei (SWR3-ePostAdressen.txt)


======================================================================

So könnte eine ePost an den Sender aussehen ...

Liebe SWR3-Macher,

als mitverantwortliche Meinungsmacher im Südwesten möchte ich Euch gerne auf ein paar wichtige Fakten zur Vogelgrippe aufmerksam machen, die in eurer Berichterstattung über das Thema leider nicht vorkommen oder nicht ganz objektiv dargestellt werden. Es wäre schön, wenn ihr euch die Zeit nehmen würdet, die u.g. Punkte zu lesen und ggf. weiter in die Tiefe zu recherchieren.

1. Vogelschnupfen-Argument (max. 3 Zeilen)
- Gegenargument (max. 3 Zeilen)
- URL

2. Vogelschnupfen-Argument (max. 3 Zeilen)
- Gegenargument (max. 3 Zeilen)
- URL

3. Vogelschnupfen-Argument (max. 3 Zeilen)
- Gegenargument (max. 3 Zeilen)
- URL

4. Vogelschnupfen-Argument (max. 3 Zeilen)
- Gegenargument (max. 3 Zeilen)
- URL

Danke schon mal für eure Mühe. Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen.
Liebe Grüße
Wer Auch Immer


======================================================================

Beispiel einer SWR3 Mail-ins-Studio auf folgender Seite ...
-> http://www.swr3.de/meinswr3/mailinsstudio/
(begrenzte Zeichenanzahl beachten, Text nicht zu lang machen, Beispiel wie folgt)

Hi Stefanie,

warum macht ihr die Panikmache um den Vogelschnupfen so einseitig mit? z.B. ist es auf Rügen im Winter immer so, daß tote Vögel gefunden werden. Schau doch mal hier nach und gib den URL vielleicht auch mal über den Sender ...
-> http://www.vogelgrippe-aufklaerung.de/f5...ogelgrippe.html

Liebe Grüße
Demian

======================================================================

Soweit erst einmal meine Gedanken ... ich freue mich schon auf eure Reaktionen und Aktivitäten

jannis ( Gast )
Beiträge:

20.02.2006 22:35
#184 Impfstoff gegen Vogelgrippe für Kinder im Test antworten

Freiwillige gesucht

Die Wissenschaftler wollen den aus einer inaktiven Form des potenziell tödlichen Virus H5N1 hergestellten Impfstoff an 120 Kindern im Alter zwischen zwei und neun Jahren testen.

Impfstoff gegen Vogelgrippe für Kinder im Test

Zitat von Virologe John Oxford
"Es erscheint sinnvoll, mit dem zu arbeiten, was uns derzeit zur Verfügung steht. Die britische Regierung hat bereits zwei Millionen Einheiten des H5N1-Impfstoffes erworben."


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Edwin Christian Offline



Beiträge: 163

20.02.2006 22:48
#185 RE: Impfstoff gegen Vogelgrippe für Kinder im Test antworten

VOGELGRIPPE
20. Februar 2006

Mutation macht Virus widerstandfähiger

Schlechte Nachrichten von den Experten der Weltgesundheitsorganisation: Das Vogelgrippe-Virus ist durch mehrere Mutationen gefährlicher für Hühner und Mäuse geworden - und widerstandfähiger. Auf Rügen wird inzwischen die Ausbreitung der Seuche mit allen Mitteln bekämpft.


Die böse Maus hat es bereits erwischt!
Geht es nun den gemeinen Goldhamster an den Kragen?
und noch…

Sind eigentlich die Hefte von Micky Mouse und Donald Duck schon verboten?


LG
Edwin Christian


Nur ein Toter Fisch schwimmt mit dem Strom.

Jenny Offline



Beiträge: 62

20.02.2006 23:14
#186 Richtlinien antworten

Das Landesgesundheitsamt Baden-Würtemberg hat zum Aufbau von Massenimpfstätten (die in öffentlichen Gebäuden unterzubringen sind) eine sorgfältig aufgebaute CD gefertigt.
Es hat als hypothetisches Beispiel den Ausbruch von Pocken gewählt.
Stufe 2 ist erreicht, wenn weltweit ein Pockenfall auftritt. Hier kann schon mal das medizinische Personal, Personen des öffentlichen Lebens, Polizei, Feuerwehr, BGS durchgeimpft werden.
Nun sind wir aber schon in Stufe 3- was bedeutet:
Wenn in Deutschland ist e i n Fall bekannt geworden, dann kann schon die Zwangsimpfung einberufen werden.
Die, die impfen, müssen selbst geimpft sein.

Frau Steinbrenner, es dauert doch ganz schön lange mit Ihrem Impfstoff. Das ist sehr gefährlich,..............
denn die Menschen erwachen!!!

Penzy Offline



Beiträge: 280

21.02.2006 10:53
#187 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

Einen guten Tag an alle hier im Forum. Heute schreibe ich hier das erste Mal, habe aber schon länger in diesem Forum mitgelesen. Auch bin ich Abonnent der zweimonatlichen Schrift von Dr. Lanka.

Des öfteren habe ich bereits an Journalisten und Politiker geschrieben. Zunächst wegen der Neuen Medizin und jüngst wegen der Vogelgrippe, aber auch des öfteren wegen ganz anderen Themen, die mich bewegen. Bei allen politischen Themen habe ich z. B. vom Radiosender WDR 5 oder vom Landes- und Bundeslandwirtschaftsministerium wegen der Schließung von Forstämtern Antwort bekommen.

NIEMALS aber bei den Themen Vogelgrippe oder Neue Medizin. Mit einer Ausnahme. Nach Inhaftierung des Dr. Hamer habe ich mich damals an die Grünen-Politikerin Claudia Roth gewandt, ob Sie sich persönlich für die Freilassung einsetzen könne. Da habe ich eher eine Standardantwort bekommen. Aber immerhin.

Heute vormittag habe ich wieder im WDR 5 das Tagesgespräch gehört, wo sich die Hörer durch Anruf beteiligen können. Vor einigen Monaten gab es noch Hörer, die anriefen und sagten, dass sie die Vogelgrippe für einen Fake halten. Heute haben überwiegend besorgte Bürger angerufen, die wissen wollten, wie sie sich schützen sollen. Ein Frau wollte wissen, ob das Obst und Gemüse im Garten infiziert werden kann. Die Wissenschaftsjournalistin, die als "Expertin" eingeladen war, sagte darauf, dass nach derzeitigem Stand keine Gefahr bestehe. Wenn ein Vogel auf den Apfel kacken würde oder auf den Salat, würde es ausreichen, wenn man das abwaschen würde. Bei Geflügel würde das aber nicht reichen. Das muss mindestens bei 70° durchgegart werden. Eine Frau wollte wissen, ob ihre Katze angesteckt werden könnte. Da sagte die "Expertin", dass das möglich wäre. Hier läge es daran, wieviel Virusmaterial eine Katze aufnehmen würde. Es gäbe ein Zusammenhang mit der Menge des Virusmaterials. In einem Zoo wäre ein Tiger einmal infiziert worden, der eine große Menge infiziertes Fleisch zu fressen bekommen hätte. Es reiche bei der Katze nicht, dass sie nur einen Vogel verspeisst. In den Fernsehnachrichten gestern nacht sagten Experten: Katzen und Hunde können NICHT infiziert werden. In vorigen Sendung wurde von einem Experten gesagt, dass Tauben KEINE Vogelgrippe bekommen können, nur Wasservögel. Bis dahin wusste ich gar nicht, dass Hühner Wasservögel sind.

Hier könnte ich noch viele viele Beispiele anbringen, wie sich die große Anzahl der "selbsternannten Experten" stündlich widersprechen und so gar nicht ab-sprechen. Wenn man jemanden sensibel machen möchte für das Thema, dann soll dieser Mensch einmal alle Expertenmeinungen sammeln, die er den Tag über hört. Nur ein ganz klein bissel hinterfragen reicht schon um festzustellen, das hier "der Kaiser keine Kleider anhat".

Mittlerweile weiß ich nicht mehr, ob ich lachen oder heulen soll über soviel Massenverdummung, die bereits in der Bevölkerung herrscht. Viele haben sich immer wieder gefragt, wie das damals alles mit und nach der Machtergreifung der Nazis passieren konnte. Viele Menschen haben es einfach nicht verstanden, warum die Menschen so verblendet waren. Das sind die gleichen Menschen, die sich hier die Vogelgrippe verkaufen lassen und auf diesen Zug mit aufspringen. Es ist einfach nicht zu fassen.

Wir können jetzt schon davon ausgehen, dass selbst ein kritischer Journalist wie Frank Plasberg in seiner Sendung "Hart aber fair" am Mittwoch um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen, niemals die Frage nach der Existenz des H5N1 stellen wird. Ich werde trotz allem vorab an ihn schreiben.

Ich grüße alle herzlich
Penzy


Demian Offline



Beiträge: 86

21.02.2006 11:50
#188 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

Könntest Du evtl. noch etwas mehr Zeit investieren und ggf. die ePost-Adressen der kompletten Redaktion der Sendung im WDR herausfinden und hier zur Verfügung stellen. Dann könnten auch andere so wie Du an den Moderator schreiben und die komplette Redaktion auf Kopie setzen. Die ePost-Adressen kannst Du ja dann auch als TXT-Datei hochladen (s.o. wie bei SWR3).

Sinnvoll wäre m.E. auch, wenn Du (D)einen Text(vorschlag) für das Schreiben hier veröffentlichst.

Ich denke es macht Sinn den Meinungsmachern klar zu signalisieren, daß es im Volk auch eine nicht unerhebliche Menge an Menschen mit anderer Sichtweise der Zusammenhänge gibt.

Zusatzfrage/Aufforderung: Wer hat Zeit z.B. die ePost-Adressen der folgenden Redaktionen incl. Moderator ausfindig zu machen und hier zu veröffentlichen:
1. ARD Tagesschau
2. ARD Tagesthemen
3. ZDF heute
4. ZDF heute Journal
(die privaten Sender würde ich außen vor lassen; die stecken noch tiefer im Sumpf)

chris Offline



Beiträge: 7

21.02.2006 11:55
#189 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

Tagesschau:

E-Mail: redaktion@tagesschau.de

1. Chefredakteur:
Dr. Kai Gniffke
Telefon: 040 / 4156-5100
Fax: 040 / 4156-5480

2. Chefredakteur:
Thomas Hinrichs
Telefon: 040 / 4156-5080
Fax: 040 / 4156-5429

Anna Offline



Beiträge: 16

21.02.2006 12:02
#190 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

WDR 22.2.06 20 Uhr 15 Hart aber fair Frank Plasberg "Wie die aufgescheuchten Hühner- Wer stoppt das Vogelgrippen-Chaos?"
Telefon 0800 5678-678
Fax 0800 5678-679
E-Mail hart-aber-fair@wdr.de
Telefon Redaktion Köln 0221 220-9163
Viele Grüße Anna

Penzy Offline



Beiträge: 280

21.02.2006 13:28
#191 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

Gerne gebe ich die E-Mail Adresse der Sendung Hart aber fair.

hart-aber-fair@wdr.de

Eingeladen sind folgende Gäste:
Horst Seehofer, Gerd Sonnleitner, Bärbel Höhn, Ranga Yogeschwar und Karl Josef Laumann.

Unbedingt nachschauen: Google = Hart aber fair. Dort steht alles über die aktuelle Sendung von Morgen.
Man kann auch direkt einen Kommentar dort in einem Gästebuch schreiben.

Falls es von Interesse ist, werde ich hier meinen Brief an Herrn Plasberg veröffentlichen.

Herzliche Grüße an alle.
Penzy

Demian Offline



Beiträge: 86

21.02.2006 13:57
#192 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

Danke für die Hilfe. Die Zentrale ePost Adresse wäre somit klar.

Wichtiger noch als die Häuptlinge (die meist sowieso an Marionettenfäden hängen) ist es jedoch die Indianer anzugehen (nur dies kann u.U. zu internen Diskussionen und Meinungsbildung führen) ... deshalb wären ePost-Adressen der Redaktionsmannschaft besser als Telephonnummern (ich weiß, das ist nicht so einfach herauszufinden wie aus dem Impressum die Kontakte herauszukopieren, wäre aber hilfreicher)

Na dann mal ran an die Arbeit ... ;o)

Penzy Offline



Beiträge: 280

21.02.2006 14:32
#193 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

Hier mein Brief an Herrn Plasberg (WDR Sendung hart aber fair):

"Betreff: An Herrn Plasberg persönlich!

Lieber Herr Plasberg,

Sie wissen von mir, dass ich Ihre Sendung "hart aber fair" sehr schätze, da ich das in meinen Mails an Sie des öfteren zum Ausdruck gebracht habe. Sie haben viele Preise zu Recht bekommen, weil Sie den Gästen auch unbequeme Fragen stellen und viele Dinge immer wieder auf den Punkt bringen.

Ihre Sendung wird aber genau so bereichert durch Menschen, die sich trauen, bei Ihnen öffentlich am Pult ihre Meinung zu äußern, obwohl manche mit ernsthaften Konsequenzen z. B. bei ihren Arbeitgebern rechnen müssen. Es ist nicht so einfach, jemanden zu finden, der sich bei Ihnen an das besagte Pult stellt und Zivilcourage zeigt. So auch in Ihrer letzten Sendung, wie Sie verzweifelt versucht haben, einen Krankenhausarzt in die Sendung zu bekommen. Letztendlich hat sich dann am Nachmittag einer gemeldet um bei Ihnen abends in der Sendung Ihre Fragen zu beantworten. Meine Hochachtung für diesen jungen Mann.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn Sie nun bei dem Thema "Vogelgrippe" auch Zivilcourage wie dieser Arzt beweisen, und den Virologen Herrn Dr. Stefan Lanka, klein-klein-verlag, Ludwig-Pfau-Str. 1-B, 70176 Stuttgart an Ihr berühmtes Pult bitten. Er stellt bereits seit einiger Zeit die Frage nach einem Beweis für die Existenz von H5N1. Es geht z. B. um die Notwendigkeit und Rechtfertigung für eine evtl. Zwangsimpfung, die mehr gesundheitlichen Schaden anrichten könnte, als Schutz vor einer Krankheit, die wahrscheinlich gar nicht existiert.

Sie sind immer sehr bedacht, ein Thema aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Weil es hier um die Gesundheit der Bevölkerung geht, ist es um so mehr ein "MUSS", solch einen kompetenten Gesprächspartner mit einzuladen. In den letzten Tagen habe ich viele Sendungen über die Vogelgrippe gehört und gesehen. Viele selbsternannte Experten widersprechen sich stündlich. Dabei ist mir nur eins in den Sinn gekommen: "Sieht denn niemand, dass der Kaiser keine Kleider an hat?"

Die "taz" hat sich getraut, ein kleines Interview mit Herrn Dr. Lanka zu veröffentlichen. Ein etwas längeres Interview können Sie in der Online-Zeitung "faktuell" nachlesen.

Sehr gespannt bin ich auf Ihre Antwort und Ihre Entscheidung zu meinem Vorschlag.

Es grüßt Sie, Herr Plasberg, und Ihr gesamtes hart-aber-fair-Team herzlichst. "

So, das war es nun, was ich geschrieben habe.
Es wird eine Standard-Antwort geben, dass jede Mail gelesen wird, aber nicht alle beantwortet werden können.

Herzliche Grüße an Euch alle
Penzy

Stefan Lanka Offline



Beiträge: 39

21.02.2006 14:52
#194 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

Hallo Demian!

Die Idee finde ich sehr gut.
Bitte nicht die staatlichen Stellen vergessen.
Ich habe zum Beispiel das VG-Interview auf Faktuell.de an alle mir erreichbaren Fax-Nummern, bevorzugt staatliche Stellen gefaxt. Auch alle Landesverbände der Feuerwehren haben es erhalten.

Alles Gute!
Stefan

Penzy Offline



Beiträge: 280

21.02.2006 15:09
#195 RE: "Die größte Gefahr sind die Journalisten" antworten

Noch ein Nachtrag zur Sendung "hart aber fair" im WDR am Mittwoch.

Ich bekomme immer eine E-Mail zur aktuellen Sendung. Darin ist unter den vorab genannten Diskussionsgästen noch jemand eingeladen:
Wolf Dombrowsky, Leiter der Katastrophenforschungsstelle der Universität Kiel.

Dann noch folgender Text aus der Mail:

"Der Angstforscher Prof. Dr. Borwin Bandelow (Autor "Das Angstbuch"), Geschäftsführender Oberarzt an der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen) meint, die Gefahren werden übertrieben wahrgenommen, die statistischen Verhältnisse werden völlig außer acht gelassen. Er sieht das so: Es werden mehr Leute durch Tritte von Eseln oder durch heruntergefallene Kokosnüsse umkommen, als durch die Vogelgrippe."

Das wollte ich hier allen nicht vorenthalten.

Eine Antwort auf meinen Brief an Herrn Plasberg habe ich auch bereits bekommen.

Guckst Du hier:

"vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Sendung!

Wir freuen uns darüber, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, uns Ihre Meinung oder einen Themenvorschlag per E-Mail mitzuteilen.

Angesichts der Fülle an Zuschriften ist es uns jedoch leider nicht möglich, jede E-Mail direkt persönlich zu beantworten oder in die Sendung einzubringen. Wir versichern Ihnen jedoch, dass keine Mitteilung ungelesen bleibt.

Falls Sie konkrete Fragen zur Sendung haben, werden wir uns natürlich nochmals bei Ihnen melden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch weiterhin hartaberfair als Zuschauer begleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre hataberfair-Redaktion"

Nun, dann bleibt mir nichts anderes übrig, als noch ein paar konkrete Fragen zu stellen. Mal sehen, was dann als Antwort kommt.

Es grüßt Euch alle herzlichst
Penzy

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor