Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 478 Antworten
und wurde 71.223 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 32
Heptan ( Gast )
Beiträge:

13.04.2006 10:01
#181 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hi Chris, ich werde mal versuchen deine Fragen zu beantworten so gut es mir möglich ist, auch wenn ich kein Virologe bin.
Also zuerst einmal zum Unterschied von Viren zu Bakterien. Es gibt bestimmt viele Definitionen, aber ich werd dir den für mich wichtigsten Unterschied darlegen. Also ein Virus ist nicht im Stande, sich ohne eine andere Wirtszelle zu vermehren. Ein Bakterium hingegen kann sich selbstständig und ohne andere Zelle teilen. Ich erkläre dir etwas weiter unten wieso das so ist. Es gibt unter den Viren eine Anzahl von Unterarten, die sich dann durch Form usw unterscheiden. Die Frage nach der Farbe kann dir wahrscheinlich niemand beantworten, oder nur sehr schwer, da unter dem Elektronenmikroskop keine Fraben zu erkennen sind. Aber ich denke mal, du kannst davon ausgehen, dass sie weitestgehend Farblos sind.
Als Krankmachend kannst du ein Virus bezeichnen, wenn es den Organismus, den es befällt, ein irgend einer Art schädigt. Also wenn irgend ein Organ, oder der Organismus als ganzes, beeinträchtigt wird.
Zur Frage was da genau passiert, das kann sehr verschieden sein, halt je nachdem welchen Teil eines Körpers der Virus befällt. Dazu kannst du zb jeweils in den entsprechenden Publikationen nachlesen, was genau der Virus macht. Meistens ist es so, dass durch die Vermehrung des Virus in einer Zelle die Zelle nach einer gewissen Zeit getötet wird. Wenn das in vielen Zellen geschieht, wird z.b. ein Organ geschädigt.

Zu der Frage ob sie ständig vorhanden sind: Wir sind immer von kleinsten Partikeln umgeben (Bakterien, Viren, Sporen von Pilzen usw.)Jedoch passiert uns meistens nichts, da es einerseits nicht so einfach ist in den Körper einzudringen (durch die Haut ist das meistens kaum möglich und viele Viren überleben nicht sehr lange ausserhalb eines Körpers) und des weiteren hat der Körper verschiedene Abwehrmechanismen (Antikörper usw) die uns schützen.
Die Viren sind auch nicht aus dem äther heraus entstanden, sondern sind immer da.

Zur Frage wieso einige Krank werden und andere nicht. Das hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Einerseits kommt es darauf an, wie gross die Konzentration der Viren ist mit denen man in Kontakt kommt. Je höher die Konzentartion, desto grösser die Wahrscheinlichkeit krank zu werden. Dann spielt noch die Körpereigene Abwehr eine wichtige Rolle. Je stärker diese ist, desto geringer ist die Chance, dass ein Virus durchkommt.

Nun zur Frage der Vermehrung: Wie gesagt, ein Virus kann sich nicht selber vermehren, da ein Virus keine Proteine zur vermehrung besitzt. Es braucht eine Wirtszelle dazu. Der Virus dringt in eine Zelle ein und "kopiert" seine genetische Information in die genetische Information der Zelle hinein. Die Zelle produziert dann von dem Zeitpunkt an die Bausteine des Virus. Also der Virus zwingt die Zelle sozusagen, die Einzelteile des Virus zu produzieren. Die Einzelteile sammeln sich in der Zelle an und werden zusammengebaut. Danach verlassen die neuen Viren die Zelle, um weitere Zellen anzustecken.Dieses Verlassen kann sehr unterschiedlich sein. Einerseits kann der zusammengebaute Virus (aber noch ohne Hülle) sich aus der Membran der Zelle ausstülpen (es formt eine Blase aus der Zellaussenhaut um sich). Oder aber der Virus kann sich in der Zelle ansammeln, solange bis die Zelle platzt und die Viren freigibt. Dadurch ist die Zelle natürlich tot und somit kommt es zu dem Krankmachenden Effekt.

Zur Mutation: das geschieht während der Vermehrung. Das Protein, welches die genetische Information des Virus weiter verarbeitet, ist nicht sehr genau und macht öfters Fehler, als der von anderen Oranismen. Diese Fehler führen dann zu Veränderungen der Bausteine des Virus. Das ist ein sehr gefährlicher Weg, da zb ein Fehler am falschen Ort dazu führen kann, dass der Virus gar nicht mehr funktioniert. Darum ist der Virus auf eine schnelle Vermehrung mit einer grossen Anzahl an neuen Viren angewiesen, so dass bei all den Fehlern im übersetzten auch ein paar Fehler dabei sind die den Virus positiv verändern.
Und der Virus muss sich verändern, da ihn sonst die Immunabwehr des Körpers sofort erkennt und unschädlich macht. Also kannst du das so sehen, als ob durch die Mutation der Virus sich verstecken kann, da er sein äusseres ändert (nicht auf Farbe bezogen, sondern in den Erkennungsrezeptoren).

Zur geschwindigkeit, ja die ist viel höher als zb bei Rosen, da der Abstand von Generation zu Generation sehr viel kürzer ist und die Mutationsrate (dadruch dass das Auslesen der genetischen Information fehlerhaft ist) viel höher ist. Der Virus muss einfach darauf hoffen, dass unter all den Fehlern auch ein paar sind, die den Virus so verändern, dass er nicht mehr erkannt werden kann.
Man erkennt, dass er vorher ein anderer war einerseits durch die äussere Form (also grob, da es meist für den Virus nur wichtig ist nur die Rezeptoren und nicht sein ganzes Aussehen zu verändern) und anderseits durch den genetischen Code des Virus. Wenn man den Verleicht, sind vielleicht 1-2 Basen daraus unterschiedlich, aber die können schon einen grossen Einfluss auf den Virus haben.

Noch zur Mutation des Vogelgrippevirus: Also einerseits könnte es sein, dass erwie oben beschrieben Mutiert und dadurch gefährlich wird, oder aber wenn zb ein Mensch schon einen Grippevirus hat und nun durch Kontakt auch noch den Vogelgrippevirus aufnimmt, dass diese beiden Viren in der gleichen Zelle Bausteine und genetisches Material austauschen und so zu einem gefährlichen Virus werden.

So, ich hoffe mal dass ich alle Fragen erwischt habe, sonst schreib mir einfach, dann versuche ich die auch noch zu beantworten. Auch wenn etwas zu kompliziert ist, einfach nachfragen.

Nun noch zu Penzy: Ich hab schon mitbekommen, dass dir die wissenschaft und auch die Publikationen die ich hier reingestellt habe egal sind. Aber dann tu mir doch einen gefallen und verlange nicht nach irgendwelchen Beweisen, wenn du nicht einmal bereit bist die anzusehen. Auch habe ich die hier reingestellt um mit Leuten darüber zu diskutieren, was für wissenschaftliche Arbeiten es auf dem Gebiet gibt, da Dr. Lanka ja sagt, es gebe keine wissenschaftlichen Beweise für Viren. Also wenn du dich daran nicht beteiligen willst, dann ist das deine Sache. Aber dann unterlass es doch bitte mir zu unterstellen, dass das keine Beweise wären. Nur weil die nicht von einer Behörde sind, sondern weil ich die rausgesucht habe, sind sie nicht schlechter oder unwissenschaftlicher. Es gibt hier bestimmt Leute, die ernsthaft an Beweisen interessiert sind, und mit denen bin ich gerne bereit die relevanz und die wissenschaftlichkeit dieser Publikationen zu diskutieren. Aber du hast kein Recht mir immer zu unterstellen, dass diese Publikationen keine Beweise sind, da du die noch nicht einmal angeschaut hast.

Penzy Offline



Beiträge: 280

13.04.2006 10:51
#182 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Heptan,

wozu ich ein Recht habe, oder nicht, liegt zu beurteilen nicht in Deiner Hand.

Du wirst es nicht glauben, aber ich werde mich weiterhin - völlig unwissenschaftlich - einmischen.

Wo Wissenschaft den religiösen Glauben abgelöst hat, ist wahrscheinlich kein Platz mehr für die Sicht nach links oder rechts.

Du hast wieder das Gleiche geschrieben. "Dr. Lanka würde sagen, es gäbe keinen wissenschaftlichen Beweis für Viren."

Wann und wo hat er das gesagt?

Wieder drehst Du Dich im Kreis.

lichst
Penzy

Heptan ( Gast )
Beiträge:

13.04.2006 10:54
#183 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

In einem Interview hat er gesagt, dass wenn man nach Beweisen für Viren sucht, man keine findet und dass er als Erster/Einziger ein Virus nachgewiesen hat. Und von mir aus darfst du dich gerne einmischen, aber behaupte nicht meine Beweise seien schlecht oder keine wenn du sie nicht gelesen und geprüft hast.

Penzy Offline



Beiträge: 280

13.04.2006 11:03
#184 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Lieber Heptan,

wie sieht es denn mit Deinen Beurteilungen über die Entdeckungen des Dr. Hamer aus, die Du hier falsch interpretierst. Bist Du bereit, Dich dort einzulesen, genauso, wie Du von mir verlangst, dass ich Deine Sachen anschauen soll?

Das war mein Kritikpunkt, sofern Du Dich erinnern kannst. Wer nicht hergeht, und sich mit der NM befasst, kann auch die Aussagen von uns hier nicht nachvollziehen. So werden immer wieder Deine Erklärungen kommen, wie Du sie Chris soeben gegeben hast. Du stellst Deine Thesen als Tatsachen hin, die allein als Glaubensbekenntnis gültig sein sollen.

Wieso soll ich das dann nicht auch machen?

lichst
Penzy


Heptan ( Gast )
Beiträge:

13.04.2006 11:11
#185 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Wie ich schon sagte, mir geht es rein nur um die Viren. Und Dr.Hamer hat nichts über Viren ausgesagt, darum spielen die Entdeckungen von Dr.Hamer auch gar keine Rolle für das Thema hier. Oder ist es dir nicht möglich die Virenfrage isoliert zu betrachten? Ausserdem habe ich verschiedene Beiträge auf eurer klein-klein Seite durchgelesen. Auch habe ich mich darüber informiert, was Dr. Lanka bezüglich den Viren sagt, also habe ich mich über euren Teil der Virusfrage informiert.
Und noch was, ich dachte immer dass gerade ihr euch der Wahrheitsfindung verschrieben habt? Oder ist das etwa falsch? Denn dann müsst ihr ja alle Informationen darüber prüfen, sonst könnt ihr ja nie zu einem wahren Urteil gelangen.

Harriet Offline



Beiträge: 67

13.04.2006 11:13
#186 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo,

also das was Dr. Lanka gesagt hat

In Antwort auf:
Im Falle der tatsächlich existierenden Viren hat man nie krankmachende Eigenschaften beobachten können; im Gegenteil.

klingt irgendwie nicht danach, dass es KEINE Viren geben soll. Oder kann ich nicht lesen?


Grüße
Harriet

Penzy Offline



Beiträge: 280

13.04.2006 11:16
#187 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Lieber Heptan,

wenn Du Dich mit Dr. Hamer beschäftigt hättest, wüsstest Du schon, dass auch er was über Viren gesagt hast.

Ansonsten hast Du die Behauptung aufgestellt, Dr. Hamer hätte NICHTS publiziert, infolgedessen wäre das, was er entdeckt hat "Theorie".

Eine Publikation kann eine Zeitschrift, ein Tonträger, Bücher und Webseiten sein.

Rate mal, mit welchen Publikationsformen Dr. Hamer bereits publiziert hat?

Ja, es geht mir auch um die Wahrheit. Die findest Du aber nicht isoliert NUR bei DEINEN Viren. So sehe ich das. Du magst das anders sehen. Das ist Deine Sache.

lichst
Penzy

Heptan ( Gast )
Beiträge:

13.04.2006 11:17
#188 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Ich habe auch nicht gesagt, dass es keine Viren gibt, nur sagt er, dass es keine Beweise für krankmachende Viren gibt. Und genau da behaupte ich das Gegenteil.

Heptan ( Gast )
Beiträge:

13.04.2006 11:20
#189 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Wieso soll das bei den Viren nicht geben? Entweder es existieren krankmachende Viren oder nicht, das kann man sehr wohl isoliert überprüfen. Und mit Publikation meine ich eine wissenschaftliche Publikation in einem wissenschaftlichen Journal.

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 11:21
#190 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Penzy

...

....
Du gibst hier immer sehr freundliche Beiträge ab. Das gefällt mir. Und trotzdem bleibt für mich bei Deinen Beiträgen und auch bei Heptans Beiträgen ein Beigeschmack, der mir sagt, dass ihr nur darauf bedacht seid, Dr. Lankas Publikation zu widerlegen. Ich mag mich täuschen. Gegebenenfalls werde ich auch meine Meinung wieder ändern. Und zwar genau dann, wenn für mich klar geworden ist, dass Du genauso an einer Wahrheit interessiert bist, die nicht sinnlos Menschen opfert. Das hat sich für mich persönlich noch nicht richtig herauskristallisiert.
Für mich ist dieses Forum eine Hilfestellung und auch ein Informationsportal, wo viele Infos gebündelt sind. Mit Deinen Infos hier kann ich leider nicht viel anfangen. Ihr diskutiert hier irgendwelche wissenschaftlichen Spitzfindigkeiten aus, die ich nicht nachvollziehen kann.
Was bitteschön soll mir der Satz, den Du übersetzt hast, bringen? Was beweist das mir in der alltäglichen Realität? Dass dadurch die krankmachenden Viren H5N1 bewiesen sind? Das HIV bewiesen ist? Dass Tamiflu gerechtfertigt von Steuergeldern eingelagert wird? Dass die von unseren Steuergeldern bestellten Impfstoffe gerechtfertigt sind? Und dass wir den ganzen Kram auch noch einnehmen sollen und in uns spritzen lassen sollen? Das meine Katze eingesperrt werden soll? Das tausende Tiere getötet werden sollen?
Nein, lieber Biologe, das alles kann Dein Satz nicht leisten.
Ich mag vielleicht unter Deinem Niveau liegen, weil ich nicht studiert habe, aber mein Wissen, was ich mir angelesen habe, und meine persönliche Erfahrung reicht aus, um beurteilen zu können, dass was faul ist im Staate Deutschland. Und das ohne Englisch und ohne Studium.
Es grüßt Dich
lichst
Penzy


Hallo Penzy

Der Eindruck, der bei Dir entseht, ist falsch. Ich will Dr. Lankas wissenschaftlichen Publikationen in keinster Weise widerlegen, sie sind ja nicht schlecht. Du wirst in meinen Beiträgen sogar lobende Worte dafür finden. Ich will nur aufzeigen, dass mit den Argumenten, die hier gegen Viren-Publikationen im allgemeinen vorgebracht werden, ALLE Publikationen auseinandergenommen werden können, EINSCHLIESSLICH der von Stefan Lanka. Obwohl sie auf der anderen Seite wiederum anerkannt wird. Und das ist ziemlich absurd in meinen Augen. Vor allem wenn man mit solch 'schwachen Argumenten' an Gesundheitsämter oder gar an die Virologen direkt herantritt. Die erkennen das sofort und nehmen es nicht ernst.

Zu Deinen Fragen bezüglich den Impfungen kann ich Dir auch nur mein 'Bauchgefühl' sagen, da ich dafür kein Fachmann bin:
Die ganze Tamiflu-Geschichte stinkt zum Himmel. Der Hersteller selbst sagt ja, dass es nicht gegen Vogelgrippe hilft (steht wohl in der Packungsbeilage, hat mir ein befreundeter Pharmazeut gesagt, ich selbst hatte noch keine solche Packung in der Hand). Die Steuergelder, das Medikament einzulagern sind in der Tat in meinen Augen verschwendet, bzw. direkt in den Taschen der Industrie gelandet. Dass man mit der Vogelgrippe vorsichtig sein sollte, steht ausser Frage. Aber eine Bedrohung speziell in Europa, stellt sie nicht dar, dafür leben wir nicht nahe genug mit den Vögeln zusammen. Mit Deiner Katze lebst Du zusammen, daher wäre ich da schon vorsichtiger, wenn die tote Vögel frisst. Das sollte man vermeiden (übrigens auch dass sie lebende frisst, die vielleicht sogar unter Schutz stehen), und das kannst Du kaum machen, wenn sie draussen rumspringt. Das ist aber - wie gesagt - meine persönliche Meinung. Die eigentlich gefährliche Variante des Virus muss ja erstmal entstehen. Falls das überhaupt passiert, dann in Asien und nicht hier. Die muss auch dann erstmal hierher kommen. Und vor der muss man sich fürchten.

Im Augenblick passieren unter dem Deckmantel der Vogelgrippe-Bekämpfung sehr viele unsinnige und teure Dinge, die nicht sein müssen. Dagegen würde ich zu gerne vorgehen, habe aber selbst keinen Plan, wie. Der Weg, mit vollkommen unwissenschaftlichen (bzw. nur für Laien wissenschaftlich erscheinenden) Argumenten zu kommen, dass GAR KEIne krankmachenden Viren existieren, ist sicher nicht der richtige Weg. Was hier passiert - sogar in dieser Diskussion hier - das ist doch genau wie in der Szene im Keller des römischen Statthalters, in dem sich die 'judäische Volksfront', und die 'Volksfront von Judäa' gegenseitig umbringen, und die römischen Wachen nur komisch dreinblicken. Das ist im Film 'Das Leben des Brian', kennst Du bestimmt.

Beste Grüsse

ein Biologe

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 11:25
#191 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Dany
Ciao Biologo,
siccuramente posso aspettare da te,ce sei capace a comprendere la lingua taliana, e tanto simile alla lingua Latina.Tu come un dottore della
Biologia sicuramente capici.Ti voglio dire,che il tuo modo di comportarti qui, non e il modo,come si comporta un accademico.Avrei aspettato piu stile da parte tua.Non ho piu voglia di risponderti le tue domande,che si ripetano.Pure le tue risposte gia preparate,fanno scifo.La tua arroganza,di fare giu i membri di qesto sito e di darti lària per saper parlare L`inglese.Se la sapienza di diverse lingue e unica cosa che ti puo
impressionare,spero che adesso sei impressionato.
Tanti Saluti Dany
Als Akademiker,Herr Biologe,sprechen sie doch sicher mehrere Sprachen,so schien es mir zumindest.Gerne liefere ich natürlich auch die Übersetzung.

Hallo Dany

Bin ebenfalls stark beeindruckt, werde Dir jedoch bestimmt nicht in italienisch antworten. Nur soviel: ich lebe nicht nur in einer akademischen Welt. Und wenn Du mir Überheblichkeit und Arroganz unterstellst, solltest Du Deine eigenen Beiträge mal überdenken.

Beste Grüsse

ein Biologe

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 11:42
#192 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von susanne
Als Sahnehäubchen für Dich, lieber Biologe, erkläre ich Dir jetzt noch Deinen Punkt 3:
Da geht es um die "tubulären Ausstülpungen" wie Du sie nennst.
Du wirfst uns bzw. Dr. Lanka nun folgendes vor: "3. Wie kann man sich die tubulären Ausstülpungen am Virus erklären (siehe Bild 49 und 51 in der ersten Arbeit)? Ähnliche Ergebnisse anderer Autoren (z.B. Bilder von
Ebola oder Influenza) wurden hier als 'nicht gültiger Virennachweis' abqualifiziert."
Dieser Punkt 3 gehört zu den völlig unverständlichen Nebelkerzen, die Du zündest. Für einen gültigen Virennachweis haben wir das Foto von ISOLIERTEN Viren gefordert. Die Publikation von Dr. Lanka von 1990, auf die Du hier Bezug nimmst, ENTHÄLT diesen Nachweis: Es ist das FOTO 53. Außerdem zeigt Dr. Lanka noch viele andere Bilder in seiner Publikation, z.B. eben AUCH Foto 49 und 51, von denen aber gar nicht behauptet wird, dass es sich um isolierte Viren handelt.
Hier wird ganz klar beschrieben, dass es sich hier um Stadien der Virus-Bildung handelt, in denen sich das Virus -Partikel bildet und es bildet sich eben nicht aus dem Nichts heraus, sondern ist wie A L L E S was die Zelle bildet, im Moment der Entstehung, mit Bestandteilen der Zelle verbunden. Das ist so selbstverständlich, wie eine befruchtete Eizelle in einer Mutter ja auch nicht gleich wie das fertige Baby aussieht und ja auch nicht aus dem Nichts heraus entsteht und versorgt wird.
Wenn Du nun solche Aufnahmen von NICHT ISOLIERTEN Viren als Entschuldigung dafür heranziehen willst, dass andere Publikationen so etwas als ISOLIERTE Viren uns verkaufen wollen, dann kann ich das nur als Mutwilligkeit und Böswilligkeit interpretieren, insbesondere da Du ein Fachmann bist und Dir die simplen Unterschiede zwischen isolierten Viren und nicht isolierten Viren schon lange klar sein müßten.

Nachdem nun auch Punkt 3 abgeschlossen ist, möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass damit alle von Dir vorgebrachten Kritikpunkte an Dr. Lankas Publikationen den Existenznachweis betreffend vollständig ausgeräumt wurden. Die Virenexistenz ist absolut sauber nachgewiesen.
Trotzdem werde ich mich auch um Punkt 4 und 5 noch kümmern, da dort z.T. interessante Aspekte enthalten sind.

Hallo Susanne

Wie ich sehe, hast Du auch schon auf mich gewartet...

Das eigentliche 'Sahnehäubchen' werden bestimmt Deine Erklärungen zu Punkt 4 und 5, da bin ich wirklich sehr gespannt.Und wie Du wohl selbst schon bemerkt hast, ist der Punkt 5 der allerwichtigste von allen.

Auf diese tubulären Ausstülpungen habe ich nur deshalb hingewiesen, da sie in jeder anderen Viren-Arbeit die hier besprochen wird, von Leuten wie Dir als Aufhänger benutzt worden wären, da die Partikel ja nicht 'alle gleich' aussehen. Was es genau darstellt, weiss ich nicht, und in der Publikation wird nur darüber spekuliert. Dass solche Ausstülpungen (die zweifelsohne existieren) bei einer Zentrifugation höchstwahrscheinlich zerstört werden, und das Homogenat, das dann im 'negativ-stain' untersucht wird, eben nicht EXAKT den Partikeln innerhalb der Zelle entspricht, könnte einen offenen Geist vielleicht dazu anregen, mal über die Methode selbst nachzudenken. Was sie leisten kann, und was sie nicht leisten kann. So betrachtet man nämlich Methoden, es gibt keine 'allein Seligmachende'. Aber Du wirst das sicher wieder als 'Nebelkerze' interpretieren.

Zu Deinen anderen 'Antworten' sage ich lieber nichts, ausser dass mir gute Argumente lieber sind als Kraftausdrücke, und erstere kann ich leider nicht finden, dafür letztere zur Genüge.

Beste Grüsse

ein Biologe

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 11:52
#193 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von susanne
Zitat von Biologe
Was offen bleibt ist die Frage, wieso das eine Endosymbiose sein soll, eine vollkommen abwegige Begründung. Es ist nicht mal eine \'normale Symbiose\', da der Nutzen für den Wirt nicht erkennbar ist. Es ist eine \'ganz normale von Viren verursachte Krankheit\', wie z.B. Herpes, was ja auch nicht tödlich enden muss. So ist es in der Publikation beschrieben, und damit ist es "die Beschreibung eines krankmachenden Virus", daran hat sich nichts geändert.


Ist das mal wieder völlig abwegig? Oder ist das eine offene Frage? Oder kannst Du Dir das in Wirklichkeit denken wieso das eine Symbiose ist, wie Du Dir das bei Punkt 2 ja auch denken konntest, WARUM DIE ARBEIT VON DR. LANKA RICHTIG IST!

Hallo Susanne

In der Tat ist es vollkommen abwegig. Ich kann mir in Wirklichkeit sehr gut denken, weshalb es keine 'Symbiose' ist, da kein Nutzen für den Wirt erkennbar ist. Das Wort 'Endo' heisst übrigens 'innen', und zwar 'ausschliesslich innen'. Das sollte selbst Dir auffallen, dass es auf das beschriebene Algenvirus nicht zutreffen kann. Die Arbeit von Dr. Lanka ist insofern ja vorbildlich richtig, da weder das Wort 'Symbiose', noch 'Endosymbiose' für die Beziehung des krankmachenden Virus zu seinem Wirt verwendet wird. Es wird nichtmal darüber spekuliert.

Beste Grüsse

ein Biologe

Penzy Offline



Beiträge: 280

13.04.2006 11:59
#194 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Lieber Biologe,

mit Deinem Beitrag erweckst Du bei mir den Eindruck, dass Deine Wissenschaft die allein gültige Wahrheit ist.

Für mich persönlich hat sich diese sogenannte Wissenschaft zu einem Ersatzglaube entwickelt. Alles was dort vorgegeben wird, soll das Allerheiligste sein. Die Masse Mensch "glaubt" den Thesen, Theorien, Studien usw. Die Wissenschaftler haben bereits den Platz der mittelalterlichen Priesterschaft eingenommen, indem sie verkünden, dass das, was sie sagen, die einzige Wahrheit ist und allgemeingültig für die Menschheit angenommen werden MUSS.

Du kannst hier hundertmal oder tausendmal verkünden, dass Du Beweise wissenschaftlich untermauern möchtest. So wirst Du mich niemals dazu bekommen, zusätzlich nicht meinen eigenen Verstand, meine eigenen Beobachtungen und Erfahrungen mit einzubeziehen.

Wenn Du in die Geschichte schaust, dann wirst Du wissen, dass die Wissenschaft jede Menge Blödsinn (gelinde ausgedrückt) verzapft hat, genau wie die Priesterschaft.

Gerade habe ich Goethes Faust zu Ende gelesen. Wie kam denn der gute Goehte damals schon darauf, dass die Ärzteschaft mit ihrer Medizin schlimmer als die Pest gewütet hat, dass mehr Menschen an der Medizin, als an der Krankheit selbst starben, und dass man die frechen Mörder lobte? Die hochgelobte Wissenschaft hat Übles mit Menschen gemacht, und das zieht sich bereits durch die Jahrhunderte.

Ihr Akademiker wisst verdammt viel, dass heißt für mich aber noch lange nicht, dass ihr "Weise" seid. Klug und Weise ist etwas anderes, als WISSENSCHAFTSHÖRIG.

Was ist denn Schulwissen, frage ich Dich? Schulwissen ist ein vermitteltes Wissen, was von denjenigen bestimmt wird, die wollen, dass Du genau das lernst, was Du lernst. Du hast keine Freiheit im Lernen. Du bekommst etwas vorgesetzt, ohne die dazugehörige Natur und Deine eigenen Erfahrungen mit hineinzubringen. Freies Lernen gibt es bei uns nicht.

Erkenntnisse sind in meinen Augen viel wichtiger, als Schulwissen.

Deine Antwort ist zwar gut, hat mich aber nicht überzeugt, meine Meinung über Deine vermutliche Intention zu ändern. Das steht leider noch aus.

Zur Katze: Ich kenne keine Katze, die bereits tote Vögel frisst. Wenn Sie Vögel frisst, dann selbst gefangene. Mit folgender Ausnahme - Eine Katze nimmt einen noch lebenden Vogel einer anderen Katze ab, oder ein gerade gefangener Vogel wird von der Katzenmutter den Katzenkindern zum Fressen vorgelegt. Das ist allerdings eher selten, weil sich hier die Katzenmutter überwiegend an Mäuse hält.

Hier sprichst Du zudem davon, dass Katzen evtl. Vögel befallen, die unter Schutz stehen. Der Mensch hat mehr Tiere vernichtet, als er je geschützt hat. Hier nun der Katze (oder dem dazugehörigen Katzenliebhaber) einen Vorwurf zu machen, ist schlichtweg lächerlich. Eine Katze geht nicht blindwütig her, um Vögel umzubringen. Was man von den Menschen nicht behaupten kann. Ein krankes Huhn im Stall - und schon werden tausende von Federvieh umgebracht. Wenn ein Löwe satt ist, kann eine Antilope vor ihm auf und ab laufen, er wird diese nicht töten aus Mordlust.

Die Natur mit ihren Tieren und deren Eigenart ist hier richtig eingerichtet. Überall da, wo der Mensch mit seiner hochgelobten Wissenschaft eingreift, ist Unheil zu erwarten.

Es grüßt Dich
lichst
Penzy

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 12:01
#195 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Harriet
Hallo,
also das was Dr. Lanka gesagt hat
In Antwort auf:
Im Falle der tatsächlich existierenden Viren hat man nie krankmachende Eigenschaften beobachten können; im Gegenteil.

klingt irgendwie nicht danach, dass es KEINE Viren geben soll. Oder kann ich nicht lesen?
Grüße
Harriet

Hallo Harriet

Keine Sorge, Du kannst lesen, ich lese es auch so. Umso mehr wundert es mich, dass er es nicht wissenschaftlich publiziert. Und das schönste an der Geschichte ist ja, dass er wissenschaftlich sogar genau das Gegenteil, nämlich krankmachende Viren publiziert hat. Das ist ja der Grund der ganzen Diskussion hier.

Beste Grüsse

ein Biologe

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor