Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 478 Antworten
und wurde 71.227 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 32
Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 12:48
#196 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen
Zitat von Penzy
Lieber Biologe,
mit Deinem Beitrag erweckst Du bei mir den Eindruck, dass Deine Wissenschaft die allein gültige Wahrheit ist.
Für mich persönlich hat sich diese sogenannte Wissenschaft zu einem Ersatzglaube entwickelt. Alles was dort vorgegeben wird, soll das Allerheiligste sein. Die Masse Mensch "glaubt" den Thesen, Theorien, Studien usw. Die Wissenschaftler haben bereits den Platz der mittelalterlichen Priesterschaft eingenommen, indem sie verkünden, dass das, was sie sagen, die einzige Wahrheit ist und allgemeingültig für die Menschheit angenommen werden MUSS.

Es grüßt Dich
lichst
Penzy [/quote]
[/quote]


Hallo Penzy

Wenn Du Wissenschaftler triffst, die sagen, dass sie die "einzige Wahrheit verkünden, die allgemeingültig ist für die Menschheit und angenommen werden MUSS", kannst Du davon ausgehen, dass sie lügen!

Ein ernsthafter Wissenschaftler wird immer \\\'vom derzeitigen Stand der Forschung\\\' sprechen. Auf den muss man sich verständigen, und der kann selbstverständlich falsch sein. Das wird man aber nur herausfinden, wenn man weiterhin ernsthaft Forschung betreibt.

In Antwort auf:
Du kannst hier hundertmal oder tausendmal verkünden, dass Du Beweise wissenschaftlich untermauern möchtest. So wirst Du mich niemals dazu bekommen, zusätzlich nicht meinen eigenen Verstand, meine eigenen Beobachtungen und Erfahrungen mit einzubeziehen.

Im Gegenteil, ich bin froh, wenn jemand den eigenen Verstand gebraucht und kritisch hinterfragt.

In Antwort auf:
Wenn Du in die Geschichte schaust, dann wirst Du wissen, dass die Wissenschaft jede Menge Blödsinn (gelinde ausgedrückt) verzapft hat, genau wie die Priesterschaft.
Gerade habe ich Goethes Faust zu Ende gelesen. Wie kam denn der gute Goehte damals schon darauf, dass die Ärzteschaft mit ihrer Medizin schlimmer als die Pest gewütet hat, dass mehr Menschen an der Medizin, als an der Krankheit selbst starben, und dass man die frechen Mörder lobte? Die hochgelobte Wissenschaft hat Übles mit Menschen gemacht, und das zieht sich bereits durch die Jahrhunderte.
Ihr Akademiker wisst verdammt viel, dass heißt für mich aber noch lange nicht, dass ihr "Weise" seid. Klug und Weise ist etwas anderes, als WISSENSCHAFTSHÖRIG.

Ich muss gar nicht mal in die Geschichte schauen, um wissenschaftlich publizierten Blödsinn zu finden, den finde ich in aktuellen Publikationen. Wenn ich davon überzeugt bin, dass es falsch ist, und es in meinem Fachgebiet ist, stehe ich schon fast in der Pflicht, das Gegenteil zu zeigen, und auch zu publizieren. Mein \\\'Gegner\\\' findet dann vielleicht neue Argumente, warum er doch recht hatte. Viellecht kommt sogar ein dritter und zeigt, dass wir beide falsch waren, weil wir schlicht die falschen Methoden verwendet haben, mit denen man keine eindeutige Aussage treffen kann. So verlaufen wissenschaftliche Dispute, als Artikel in begutachteten Zeitschriften.

Zum Faust: Achtung, der "zweite Teil der Tragödie" wirkt, wie unter Drogen geschrieben...

In Antwort auf:
Was ist denn Schulwissen, frage ich Dich? Schulwissen ist ein vermitteltes Wissen, was von denjenigen bestimmt wird, die wollen, dass Du genau das lernst, was Du lernst. Du hast keine Freiheit im Lernen. Du bekommst etwas vorgesetzt, ohne die dazugehörige Natur und Deine eigenen Erfahrungen mit hineinzubringen. Freies Lernen gibt es bei uns nicht.
Erkenntnisse sind in meinen Augen viel wichtiger, als Schulwissen.
Deine Antwort ist zwar gut, hat mich aber nicht überzeugt, meine Meinung über Deine vermutliche Intention zu ändern. Das steht leider noch aus.

Vom Schulwissen halte ich fast gar nichts, das ist nämlich meist überholt. Das \\\'Lehrbuchwissen\\\', was für Laien schon extrem unverständlich geschrieben ist, ist meist 10-20 Jahre alt, also "Stand der Wissenschaft von vorgestern". Das \\\'aktuelle Wissen\\\' weicht davon oft sehr stark ab, das können allerdings nur noch die Fachleute beurteilen, die direkt damit arbeiten. Und die liegen mit Kollegen, die das Gegenteil behaupten, oft im Streit. Wer recht hat, das zeigt die Zeit. Das ist jetzt möglicherweise eine sehr \\\'krasse\\\' Meinung, aber die habe ich nun mal. In diesem \\\'Dschungel\\\' finden sich selbst Fachleute kaum zurecht. Und das wirkt für Laien, als ob die \\\'keine Ahnung\\\' hätten. Von ihrem Fachgebiet haben die aber sehr viel Ahnung.

[quote]
Zur Katze: Ich kenne keine Katze, die bereits tote Vögel frisst. Wenn Sie Vögel frisst, dann selbst gefangene. Mit folgender Ausnahme - Eine Katze nimmt einen noch lebenden Vogel einer anderen Katze ab, oder ein gerade gefangener Vogel wird von der Katzenmutter den Katzenkindern zum Fressen vorgelegt. Das ist allerdings eher selten, weil sich hier die Katzenmutter überwiegend an Mäuse hält.
Hier sprichst Du zudem davon, dass Katzen evtl. Vögel befallen, die unter Schutz stehen. Der Mensch hat mehr Tiere vernichtet, als er je geschützt hat. Hier nun der Katze (oder dem dazugehörigen Katzenliebhaber) einen Vorwurf zu machen, ist schlichtweg lächerlich. Eine Katze geht nicht blindwütig her, um Vögel umzubringen. Was man von den Menschen nicht behaupten kann. Ein krankes Huhn im Stall - und schon werden tausende von Federvieh umgebracht. Wenn ein Löwe satt ist, kann eine Antilope vor ihm auf und ab laufen, er wird diese nicht töten aus Mordlust.
Die Natur mit ihren Tieren und deren Eigenart ist hier richtig eingerichtet. Überall da, wo der Mensch mit seiner hochgelobten Wissenschaft eingreift, ist Unheil zu erwarten.


Ich glaube, Du kennst keine wirklich hungrigen Katzen. Es gehört zwar nicht zum Thema, aber ich habe schon zuviel Katzen mit Futtertieren spielen sehen, die sie getötet, aber nicht gefressen haben. Die Fragen nach keinem Artenschutz, die 'trainieren'. Zudem bringt der Schutz von kompletten Ökosystemen (mit möglichst wenig Menschen+Haustieren darin) auch wesentlich mehr, als nur 'Artenschutz'. Aber das führt zuweit weg vom Thema und meine Ansichten sind da auch etwas gewöhnungsbedürftig.

Die Gefahren, die ich bei der Vogelgrippe sehe, sind verwilderte Katzen, die tote Vögel fressen, und sich so mit der Vogelgrippe infizieren können. Diese wiederum stecken z.B. Deine Katze an, die vielleicht nie diesen Vogel gefressen hätte, weil sie so grossen Hunger gar nicht hat.

Beste Grüsse

ein Biologe

jannis Offline




Beiträge: 83

13.04.2006 12:55
#197 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen
In Antwort auf:
"Ectocarpus gametes from healthy cultures could be infected by these particles. The resulting partheno-sporophytes developed pathological symptoms, suggesting that the particles are viruses."
Zitat von Biologe
Ectocarpus Gameten (= Keimkörper) aus gesunden Kulturen können von diesen Partikeln infiziert werden. Die resultierenden Partheno-Sporphyten (=die nächste Stufe im Algen-Generationswechsel) entwickelten Krankheits-Symptome, was nahe legt, dass die Partikel Viren sind


Wenn Du schon für Penzy den Text übersetzt, dann bitte auch korrekt!

Ectocarpus Gameten (männliche + weibliche Geschlechtszellen der Braunalge Ectocarpus siliculosus) von den gesunden Kulturen konnten durch diese Partikel infiziert werden. Die resultierenden Partheno-Sporophyten (bilden Sporen aus zur ungeschlechtlichen Vermehrung) entwickelten die pathologischen Symptome und nahe liegend ist, dass die Partikel Viren sind.

Must Du heute nicht arbeiten, leider muss ich jetzt weiterarbeiten.


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Heptan ( Gast )
Beiträge:

13.04.2006 13:22
#198 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

In Antwort auf:
...entwickelten die pathologischen Symptome und nahe liegend ist, dass die Partikel Viren sind.

pathologisch heisst soviel wie krank, also ist doch Krankheits-Symptome eine gute übersetzung. Oder wie würdest du denn "pathologischen Symptome" interpretieren?

Snoopy Offline




Beiträge: 64

13.04.2006 13:36
#199 RE: Publikationen Thread geschlossen

In Antwort auf:
pathologisch heisst soviel wie krank

Hier möchte ich gern mal wieder auf meine heißgeliebte Wikipedia zum Begriff "Pathologie" hinweisen
(Phantastisch - ich glaub bald da steht zu jedem Thema was drin)

Als Pathologie wird in der Medizin die Erforschung und Lehre von den Ursachen (der Ätiologie), der Entstehungsweise (oder Pathogenese), der Verlaufform und der Auswirkungen von krankhaften oder besser gesagt Krankheit wertigen Einzelphänomenen (Symptomen) oder Symptomverbänden (Syndromen) sowie von Missbildungen aller Art verstanden, einschließlich dabei feststellbarer Körpervorgänge (Pathophysiologie).
Alle Klarheiten beseitigt...?
Die Natur kann letztlich ohne den Menschen leben, aber der Mensch nicht ohne die Natur.

Rolf ( Gast )
Beiträge:

13.04.2006 13:45
#200 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

In Antwort auf:
siccuramente posso aspettare da te,ce sei capace a comprendere la lingua taliana, e tanto simile alla lingua Latina.Tu come un dottore della
Biologia sicuramente capici.Ti voglio dire,che il tuo modo di comportarti qui, non e il modo,come si comporta un accademico.Avrei aspettato piu stile da parte tua.Non ho piu voglia di risponderti le tue domande,che si ripetano.Pure le tue risposte gia preparate,fanno scifo.La tua arroganza,di fare giu i membri di qesto sito e di darti lària per saper parlare L`inglese.Se la sapienza di diverse lingue e unica cosa che ti puo
impressionare,spero che adesso sei impressionato.

"Sicherlich kann ich von dir erwarten, daß du der italienischen Sprache mächtig bist, sie ist der lateinischen Sprache sehr ähnlich. Du als Doktor der Biologie verstehst sie sicherlich. Ich möchte dir sagen, daß deine Art und Weise dich hier zu benehmen nicht die Art und Weise ist wie sich ein Akademiker benimmt. Ich hätte von dir mehr Stil erwartet. Ich habe keine Lust mehr, auf deine Fragen zu antworten, die sich wiederholen. Außerdem nerven deine bereits vorbereiteten Antworten. Deine Arroganz, die Mitglieder dieser Seite runterzumachen, besteht darin, daß du so tust als ob du Englisch könntest. Wenn die Kenntnis verschiedener Sprachen das einzige ist, was dich beeindrucken kann, so hoffe ich, daß du jetzt beeindruckt bist."

Dany, wir sind alle beeindruckt von deinen italienischen Sprachkenntnissen - ist meine Übersetzung soweit in Ordnung? Die internationale Wissenschaftssprache ist jedoch Englisch, daher muß man der englischen Sprache mächtig sein, um eine internationale Fachpublikation lesen zu können. Zum inhaltlichen Verstehen bedarf es darüber hinaus in der Regel eines langjährigen, breit angelegten Universitäts-Studiums - nur wenige Menschen können darauf verzichten. Übrigens gibt es keinen "Doktor der Biologie", sondern Biologen, Chemiker, Physiker, Mathematiker etc. erwerben den Titel "Doktor der Naturwissenschaften" (Dr. rer. nat.), wenn sie nach ihrem naturwissenschaftlichen Studium die "Fähigkeit zum vertieften wissenschaftlichen Arbeiten" in einem wiederum langjährigen Promotionsverfahren nachgewiesen haben. Ein promovierter Naturwissenschaftler ist in der Regel in der Lage, naturwissenschaftliche Fachpublikationen rein formal auf Nachvollziehbarkeit und Erfüllung wissenschaftlicher Standards zu prüfen. Wirklich inhaltlich prüfen kann er eine Publikation nur, wenn sie sein eigenes engeres Fachgebiet betrifft oder zumindest berührt. Das ist bei mir im Hinblick auf Virologie nicht der Fall, wenngleich ich auch einiges an Mikrobiologie studieren durfte. Umsomehr wundere ich mich zutiefst, daß sich hier vollständig Fachfremde beliebiger Berufsfelder anmaßen, virologische Fachpublikationen prüfen zu können. Das finde ich einfach völlig unglaublich.

___________________________________

Die Wahrheit ist immer die Wahrheit der Andersdenkenden

Heptan ( Gast )
Beiträge:

13.04.2006 13:47
#201 RE: Publikationen Thread geschlossen

Auf http://www.hessenweb-kreation.de/medwort/1835.htm steht als definition von pathologisch: Krankhaft, abweichend von der Norm

Penzy Offline



Beiträge: 280

13.04.2006 14:03
#202 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen
Hallo Biologe,

das ist es ja gerade, der "derzeitige Stand der Forschung". Das sagt für mich jedenfalls aus, dass die wissenschaftliche Forschung weniger nah an der Realität ist als die Realität selber.

Goethes Faus II. Teil mag für Dich so wirken, dass er unter Drogen geschrieben wurde. Für mich war er das nicht. Ich versuche die Dinge nicht unter solchen Aspekten zu bewerten. Mir geht es lediglich darum, herauszufinden, wie Goethe die Welt mit ihren Menschen gesehen hat. Wie er seine persönlichen Erfahrungen in seinen Werken aufgeschrieben hat. Daher war es mir auch nicht möglich, dass Buch ohne ein Begriffserklärungsbuch zu lesen. Selbst, wenn man sich in der griechischen Mythologie auskennt, bedurfte es für mich eines Nachschlagewerkes, da Goethe hier seine Figuren einige Male archetypisch verändert dargestellt hat. Zudem interessiert mich die Aktualität, die sich in Goethes Worten teilweise auf heute übertragen lässt. Das soll es dann aber auch gewesen sein mit dem Abstecher "Faust".

Ich streite nicht ab, dass es Tiere gibt, die andere Tiere töten und auch liegen lassen. Ich bestreite aber, dass Tiere die Natur mehr schädigen, als der Mensch. Für mich ist das umgekehrt.

Die Hauskatze ansich wird sich nicht an verendete Tiere vergreifen. Jedenfalls meine nicht. Sie können sich auch nicht mit Vogelgrippe infizieren, weil es keine Vogelgrippe gibt. Und damit wären wir wieder bei unserer Meinungsverschiedenheit. Die wird sich hier weiterhin fortsetzen. Ich werde Dich nicht überzeugen, und Du mich nicht. Ich bleibe bei meinen Erfahrungen zu Infektionskrankheiten und Du bei Deiner Wissenschaft. Deine Beweise, die auf Papier gebracht wurden und noch werden sind nicht ansteckend. Besser ist das festzustellen, wenn ich mit Menschen und Tieren zusammenkomme, die angeblich ansteckende Krankheiten haben. Da ich mich noch niemals bei solchen infiziert habe, bleibt es bei der Wissenschaft, zu beweisen, dass sie mit ihren Thesen Recht hat.

Mal schauen, wieviel Papier dabei noch draufgeht. Zanders wird sich freuen.

Es grüßt dich
herzlichst
Penzy

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 14:07
#203 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von jannis
In Antwort auf:
"Ectocarpus gametes from healthy cultures could be infected by these particles. The resulting partheno-sporophytes developed pathological symptoms, suggesting that the particles are viruses."
Zitat von Biologe
Ectocarpus Gameten (= Keimkörper) aus gesunden Kulturen können von diesen Partikeln infiziert werden. Die resultierenden Partheno-Sporphyten (=die nächste Stufe im Algen-Generationswechsel) entwickelten Krankheits-Symptome, was nahe legt, dass die Partikel Viren sind


Wenn Du schon für Penzy den Text übersetzt, dann bitte auch korrekt!
Ectocarpus Gameten (männliche + weibliche Geschlechtszellen der Braunalge Ectocarpus siliculosus) von den gesunden Kulturen konnten durch diese Partikel infiziert werden. Die resultierenden Partheno-Sporophyten (bilden Sporen aus zur ungeschlechtlichen Vermehrung) entwickelten die pathologischen Symptome und nahe liegend ist, dass die Partikel Viren sind.
Must Du heute nicht arbeiten, leider muss ich jetzt weiterarbeiten.
Viele Grüsse
Jannis
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Hallo Jannis

Woher wusste ich, dass Du das nicht stehen lassen kannst...

Danke für die Korrektur des Schreibfehlers. Und 'pathological symptoms' sind nun mal "Krankheitssymptome", da kannst Du Dich drehen und winden, wie Du willst. Das übersetzt jeder so, der es allgemeinverständlich (wie ich in dem Fall für Petzy) machen will. In der Publikation findest Du auch das Wort 'disease', was keine andere Übersetzung als "Erkrankung, Krankheit, Leiden" zulässt. Und wenn jemand eine andere Interpretation davon findet, dann nur Du....bin echt gespannt.

Weil für Dich kann es doch nicht sein, dass Lanka da eine Krankheit (bzw. einen krankmachenden Virus) beschreibt, oder? Es steht bloss leider geschrieben. Wie sagst Du es so gerne: "Man kann es sofort sehen: durch lesen."

Beste Grüsse

ein Biologe

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 14:16
#204 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Rolf

....
...

Ein promovierter Naturwissenschaftler ist in der Regel in der Lage, naturwissenschaftliche Fachpublikationen rein formal auf Nachvollziehbarkeit und Erfüllung wissenschaftlicher Standards zu prüfen. Wirklich inhaltlich prüfen kann er eine Publikation nur, wenn sie sein eigenes engeres Fachgebiet betrifft oder zumindest berührt. Das ist bei mir im Hinblick auf Virologie nicht der Fall, wenngleich ich auch einiges an Mikrobiologie studieren durfte. Umsomehr wundere ich mich zutiefst, daß sich hier vollständig Fachfremde beliebiger Berufsfelder anmaßen, virologische Fachpublikationen prüfen zu können. Das finde ich einfach völlig unglaublich.
___________________________________
Die Wahrheit ist immer die Wahrheit der Andersdenkenden


Hallo Rolf

Die Dany setzt ja noch einen drauf und unterstellt ihrerseits bei mir Arroganz...

Danke für die Übersetzung, ich habe wirklich nur die Hälfte verstanden. Dass sie keine Lust mehr hat, mit mir zu diskutieren, kann ich voll verstehen. Würde mir auch so gehen, wenn mir die Argumente ausgehen.

Beste Grüsse

ein Biologe

Penzy Offline



Beiträge: 280

13.04.2006 14:32
#205 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Lieber Rolf und Biologe,

eure Fachkenntnisse verleiten euch dazu, stark überheblich über andere Menschen hier zu urteilen, z. B. dass ihnen die Argumente ausgehen. Euch gehen die Argumente doch auch aus, wenn ich z. B. mit meinen eigenen Erfahrungen komme, weil für euch zur Zeit nicht nachprüfbar.

Wenn Du Biologe hier hergehst, und aus Deinen Fragen einen Quiz machen willst, (nach dem Motto: "Ich weiß was, mal sehen ob ihr das auch herausfindet, weil nicht studiert"), dann kannst Du auch gleich hergehen und dieses als solches kennzeichnen. Vielleicht setzt Du auch noch einen Preis aus.

Mein Eindruck, dass ihr Trolle seid, bestätigt sich von Minute zu Minute.

Es grüßt Euch
lichst
Penzy


jannis Offline




Beiträge: 83

13.04.2006 15:15
#206 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Ihr (Heptan + Biologe) wollt tatsächlich einen Griechen (Ich) erzählen was pathologisch bedeutet.


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 15:35
#207 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Grieche

Kennst Du LEO? http://dict.leo.org/

Hier ein Ergebnis:

Also, wenn Du das weiterhin ignorierst, kann man das getrost als 'pathologisch' bezeichnen. Als Grieche weisst Du ja, was das heisst....

Beste Grüsse

ein Biologe

Heptan ( Gast )
Beiträge:

13.04.2006 16:04
#208 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Jannis, niemand von uns will dir erzählen was pathologisch auf griechisch heisst. Aber wie du wissen solltest, kannst du solche Worte nicht Wort wörtlich aus dem Griechischen ins deutsche übersetzen, da sich der Begriff sowohl in der Deutschen wie auch Englischen Sprache etabliert hat und eine andere Bedeutung hat. Soviel ich weiss kommt das Wort pathologisch vom griechischen Wort pathos, was soviel wie Leiden bedeutet. Falls das nicht stimmt, darfst du mich gerne korrigieren. Und Leiden spricht ja auch nicht wirklich für einen positiven Effekt.

jannis Offline




Beiträge: 83

13.04.2006 16:12
#209 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Aber FALSCH!

So sagt mir das meine Muttersprache: pathos > Leiden / logos > Lehre

Warum LEO das nicht weiß kann ich dir leider nicht sagen, aber DANKE für deine HILFE!


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Harriet Offline



Beiträge: 67

13.04.2006 16:12
#210 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hier mal ein Erklärungsversuch. (Wobei ich mich langsam wundere, wohin die Diskussion führen soll).
_____________________
Das Wort stammt ursprünglich aus dem Griechischen (pathos) und bedeutet dort: Gemütsbewegung, Gefühl, Leidenschaft, Leiden.

_____________________
Als Pathologie wird in der Medizin die Erforschung und Lehre von den Ursachen (der Ätiologie), der Entstehungsweise (oder Pathogenese), der Verlaufform und der Auswirkungen von krankhaften oder besser gesagt Krankheit wertigen Einzelphänomenen (Symptomen) oder Symptomverbänden (Syndromen) sowie von Missbildungen aller Art verstanden, einschließlich dabei feststellbarer Körpervorgänge (Pathophysiologie).
_____________________

Hilft das an dieser Stelle weiter?


Grüße
Harriet

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor