Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 478 Antworten
und wurde 70.603 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | ... 32
Dany Offline



Beiträge: 283

13.04.2006 18:55
#256 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo liebe Penzy,

was auch immer sie ihm genommen haben,es ist nur wieder ein weiterer Beweis ihrer Hilflosigkeit,Dr.Hamer und seinen Erkenntnissen gegenüber.
Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)


Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 18:56
#257 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Dany
Biologe,
na,was passiert dann mit seinem Titel,wird er ihm aberkannt,so wie Hr.Dr.Hamer????Das ist doch die angewandte Methode.Mit der kann man,aber nur jemanden ängstigen,für den ein Titel "alles" bedeutet.
Dany
Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Hi Dany

Hat Hamer seinen Titel aberkannt bekommen? Wusste ich nicht. Was passiert, kann ich nicht genau sagen, bin ja kein Jurist. Soweit ich weiss, darf man ihn dann nicht mehr öffentlich tragen, sonst kann man wegen Titelmissbrauchs Probleme bekommen. Beim 'Prof' von Hagens (der Anatom, der plastiniert) ging das mal durch die Presse. Der verzichtet inzwischen auf alle Titel, also auch die 'offiziellen'.

Beste Grüsse

ein Biologe

Dany Offline



Beiträge: 283

13.04.2006 18:58
#258 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Biologe,
wieso?Gibt es auch inoffizielle Titel???
Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Juergen2006 Offline



Beiträge: 621

13.04.2006 19:00
#259 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Es gab wohl auch schon Absichten, Dr. Hamer den Doktortitel abzusprechen. Soweit ich weiß, ist das aber nur unter ganz engen Voraussetzungen möglich (z.B. Betrug bei Erlangung des Titels), und soweit ging die Rechtsbeugung (bisher) nicht, er hat den Titel also noch.

Die Vorstellung, Dr. Lanka würde es nicht "wagen" sich mit Virologen anzulegen, ist schon mehr als lächerlich. Tatsache ist, daß die Gegenseite jedem Gespräch ausweicht, wenn der Name Lanka fällt. So nach dem Motto, das wir kürzlich in der Vogelgrippe-Rubrik als Antwort auf eine Anfrage gehört haben: Der Ernst der Lage verbietet es, die Existenz des Vogelgrippevirus in Zweifel zu ziehen. Wissenschaft pur halt.

Jürgen

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 19:07
#260 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Dany
Biologe,
und immer wieder vergleicht ihr Braunalgen(mit deren Viren)mit Menschen und( deren Viren).So wie ihr auch Panik verbreiten wollt wegen eines Vogelvirus.Soweit ich weiß,hat Dr.Lanka von Phagen (in Braunalgen)gesprochen,sind die denn gleichzusetzen mit (pathogenen Viren)in Menschen???
Erkläre das mal bitte(aber in der verständlichen Form)wenn möglich??
Dany
Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Hallo Dany

Phagen nennt man die Viren von Bakterien (eine etwas akademische Unterscheidung). Braunalgen sind keine Bakterien, sondern 'echte Pflanzen', und haben daher 'echte Viren', keine Phagen (Lanka spricht nie von Phagen in Braunalgen). Speziell die Ectocarpus-Viren sind nicht mit menschlichen Viren gleichzusetzen, da sie einer anderen 'Klasse' von Viren angehören, die auf Algen beschränkt ist (soweit ich weiss, da 'schwimme' ich selbst und müsste nachlesen). Sie sind wesentlich stabiler, müssen ja im Meerwasser überleben können, in dem menschliche/tierische Viren sofort zerfallen.

Eigentlich ein weiterer Grund, warum man von menschlichen Viren nicht verlangen kann, dass sie mit denselben Methoden wie Algenviren nachweisbar sind.

Beste Grüsse

ein Biologe
der hofft, dass es verständlich war

Biologe Offline



Beiträge: 169

13.04.2006 19:11
#261 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen


Hi Dany

Er hatte sich "Prof. Dr. von Hagens" genannt. Der 'Prof' war inoffiziell, der wurde ihm verboten. Jetzt nennt er sich aus Protest nur noch 'von Hagens'. Weiss eh' jeder, wer gemeint ist. Das von ihm geschaffene Wort 'Plastination' steht sogar in Lexika.

Beste Grüsse

ein Biologe

Penzy Offline



Beiträge: 280

13.04.2006 19:39
#262 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Biologe,

der Professorentitelstreit hat damit angefangen, dass er einen Prof.Titel aus China hatte und man ihm gesagt hätte, dass er zu diesem Titel RC schreiben müsse für China. Da aber RC für Taiwan steht und VRC für China, hat er das RC nicht führen müssen bis zur Klarstellung.

Einen China-Titel hat es schon gegeben. Er hat also nicht einfach "nur so" einen Prof.Titel geführt.

Ich möchte den Herren nun nicht bis in Letzte verteidigen, aber durch weglassen werden manche Dinge etwas verfälscht.

lichst
Penzy

Dany Offline



Beiträge: 283

13.04.2006 20:03
#263 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Biologe,
da muss eine Verwechslung vorliegen,wollte nie was wissen von einem Prof,von Hagens.Habe nur von Prof.Dr.Hacketal gesprochen.Der komische Plastinator interessiert mich nun wirklich nicht.
Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

13.04.2006 20:35
#264 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo zusammen,

vielen Dank an Heptan für die Mühe, mir auf einfache Art die entsprechenden Prinzipien zu erklären....Wenn ich die Antworten auf rein wissenschaftlicher Ebene betrachten würde, dann müsste ich dies wohl so annehmen können...

Die Antworten haben bei mir aber erst recht weitere Fragen ausgelöst....zum Teil vor allem aber auch Grundsatzfragen zur Wissenschaft überhaupt....

Aber vielleicht eins nach dem anderen....und vielleicht der Reihe nach...

Wie Du ebenfalls feststellst, sind wir ständig umgeben von Viren und Co...je nachdem auch in unterschiedlicher Konzentration.....Ich möchte nun gerne einmal wissen, ob die Wissenschaft denn Viren, Bakterien und Co generell einfach als Krieger sieht die vor allem eines zur Aufgabe haben....nämlich zu zerstören....oder erfüllen sie allenfalls noch einen anderen Zweck....

Wenn sie nämlich generell zerstörerisch wären, würden wir wohl kaum mehr leben....kann man also irgendwie feststellen, ob ein Virus zerstörerisch(krankmachend) ist oder ob er allenfalls andere Funkrionen erfüllt...

Du hast gesagt, ein Virus ist etwas, dass einen Organismus "befällt" und diesen in irgendeiner Art schädigt...deshalb muss ich davon ausgehen, das Viren generell schädlich sind....je nach Konzentration mehr oder weniger...wenn uns ja, wie Du ebenfalls gesagt hast, meistens ja nichts passiert.....nun ab wann wird so ein Virus denn auf einmal zur reissenden Bestie und befällt einen Organismus.....was ist der Auslöser, dass es zum Vergewaltiger der Zelle wird und sich durchbeisst und vermehrt? Was bringt diesen Virus dazu???

Was war zuerst...das Huhn oder das Ei??

Kann festgestellt werden, wieso sich ein Virus am einten Körper in der Lunge festbeisst und an einem anderen Körper in der Brust? oder geschieht dies in wissenschaftlichen Augen nach dem Zufallsprinzip? oder halt eben je nach Art des Virus, den der Wirt da eben so beherbergt?

Zu den Abwehrmechanismen....was genau läuft da ab? was sind Abwehrmechanismen? sind das die guten Viren, die gegen die anderen kämpfen? Was sind Antikörper? Vitamine? hat man so einen Kampf schon mal Mikroskoptechnisch gesehen? Was macht der Antikörper mit dem Virus? Tötet er ihn? Dann ist der Antikörper ja noch viel kriegerischer weil er stärker sein muss als das Virus.....

Zur Mutation: Wenn ein Virus positiv mutiert, habe ich es so verstanden dass er automatisch gefährlicher wird(für was auch immer) oder sehe ich das falsch....?

Das Auslöserprinzip, was den Virus wissenschaftlich zum krankmachenden Virus stempelt, ist noch ziemlich offen....deshalb möchte ich hier einfach mal meine Version darstellen:

Der Mensch lebt auf eine gewisse Weise....diese Lebensweise ist von vielen Faktoren mehr oder weniger stark beeinflusst.....irgendwann hat der Körper einfach dann mal genug und fängt an zu reagieren.....und es wird etwas in Gang gesetzt.....nach wissenschaftlicher Erkenntnis kommen hier nun die Viren und machen den Körper krank.....aber der Körper ist ja schon krank!!! Ist es nicht vielmehr so, dass nun diese Viren kommen und die beschädigte Stelle reparieren wollen??? in dem sie sie vielleicht zuerst abtöten damit danach etwas neues entstehen kann? Dann wären nämlich schlicht und einfach die Viren nämlich die Antikörper...und dementsprechend nicht krankmachend sondern wirken wie ein Polizist der sagt: hier muss aufgeräumt werden....

Was war zuerst...das Huhn oder das Ei????

Deshalb zwingt der Virus die Zelle, seine Gene zu übernehmen...weil diese nämlich krank IST und nicht erst durch den Virus krank WIRD......

Muss nun aber losdüsen.....

Einen schönen Abend...

Grüsse Chris


Dany Offline



Beiträge: 283

13.04.2006 23:21
#265 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Chris,
köstlich dei Beitrag wirklich köööööstlich!!
liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

susanne Offline



Beiträge: 350

14.04.2006 00:42
#266 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Biologe
Ich will nur aufzeigen, dass mit den Argumenten, die hier gegen Viren-Publikationen im allgemeinen vorgebracht werden, ALLE Publikationen auseinandergenommen werden können, EINSCHLIESSLICH der von Stefan Lanka.

Tja, mein lieber Biologe, das glaube ich Dir gerne, dass Du das aufzeigen willst. ABER ES GELINGT DIR NICHT. Dr. Lanka hat ganz sauber sein Virus nachweisen können. Keiner Deiner Kritikpunkte konnte auch nur ansatzweise standhalten.

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

14.04.2006 14:05
#267 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

...Fortsetzung folgt.....


Hatte gestern leider nicht die Zeit, alles aufzuschreiben,deshalb hier nun die Fortsetzung


Ich meine, dass bei den Menschen, die in einer Krisensituation sind (allgemein als krank definiert), etwas am laufen ist, sind wir uns alle einig. Das dies auch sichtbar und spürbar ist, sind wir uns auch einig....Die Gretchenfrage aber ist nun, was wer definiert...

Die (Medizin-)Wissenschaft erörtert im allgemeinen vor allem den IST-Zustand...das heisst, sie nimmt Proben und untersucht den IST-Zustand und findet natürlich auch sicher genug, um eine Definition diese Zustandes abzugeben....Das man in einem solchen Zustand irgendwelche agressiven Bestandteile findet, ist ja eigentlich mehr als logisch, weil ja ein Konfliktherd vorhanden ist....Die Medizin versucht nun, über irgendwelche Substanzen diese Konflikt zu beseitigen und forscht und forscht, bis etwas gefunden wurde, dass zwar den besagten Konfliktherd beseitigen könnte...aber im gleichen Atemzug neue verursacht....

Aber auch hier ist wieder die grosse Frage: Was ist in der Zeit davor....vor dem Ausbruch...vor dem Befall.....Es ist ja in der Zwischenzeit klar, dass hunderte Publikationen existieren, die diese IST-Zustände definieren(mal unabhängig davon, was sie effektiv aufzeigen)....man kann diese IST-Zustände heute ja auch fotografieren.....aber wo sind die Publikationen, die die Zeit davor definieren.......die das Auslöserprinzip definieren....ein Mensch hat nicht von heute auf morgen auf einmal Krebs...wo sind die (medizinischen!!!!) Forschungen, die diesen Zeitraum analysieren...erklären was da am entstehen ist, durch was es ausgelöst wird usw usw...

Die Medizin kann gar kein Interesse daran haben, diese Forschungen zu betreiben, weil sie sich glatt ihrer Existenzgrundlage berauben würde....deshalb gibt es keine oder nur sehr dubiose...denn wenn sie herausfinden würde, weshalb etwas in Gang gesetzt wird, dann bräuchte es nämlich keine Impfungen mehr....wenn sie herausfinden würde, weshalb ein Konfliktherd im Körper entsteht, könnten sie keine Medikamente mehr verkaufen, weil die Leute dann nämlich von Anfang an anders leben würden....,weil ihnen der Arzt des ja dann als Verschreibung durchgeben müsste

Medizin kann deshalb immer nur eine Momentananalyse sein....eine Symptomanalyse und NIE EINE URSACHENANALYSE!!!!

Wie aber funktionert Weiterbildung auf dem Sektor der Wissenschaft?

In meiner Sichtweise funktionert sie folgendermassen: Irgendein Wissenschaftler hat etwas neues entdeckt....er analysiert dies, dokumentiert dies und verbreitet es an Symposien und dergleichen weiter....einige andere erhalten allenfalls auch noch Proben und können so den Weg selber nachvollziehen....Vermutlich wird auch ein plausibler Grund angegeben, durch was diese Neuentdeckung entstanden ist....In der Regel ist es so gestreut, dass mal ein Wissenschaftler in Amerika etwas entdeckt, mal einer in Russland oder einer England....so dass es ja nicht auffällt, dass schlussendlich alles aus dem selben Raum kommt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Tausende von Wissenschaftler erhalten dann die entsprechenden Dokument und irgendwann werden immer mehr diese Bildchen unter ihrem Mikroskop finden......und dann haben sie natürlich diese Bestätigungen, dass die "Entdeckung" der Wahrheit entspricht....und weil sie sie jeden Tag wieder und wieder entdecken, stärkt sich die Meinung immer mehr....und sie machen dies in absolutem guten Glauben und nun kommen irgendwelche daher und behaupten, dass es das gar nicht gibt.....oder zumindest nicht das dem entspricht was behauptet wird.....und man verstrickt sich in endlosen Disskusionen(vor allem eben unter Wissenschaftlern), was denn da nun wirklich zu sehen ist.....

UND ICH SAGE EUCH,BEIDEN HABEN RECHT!!!!

Die Frage ist nur...........aus welcher Sicht es der jeweilige betrachtet......aus der Sicht des IST-Zustandes, hat der (medizinische) Wissenschaftler vielleicht durchaus Recht....aus der Sicht der Ursachenforschung hat der andere Wissenschaftler vermutlich Recht.....

Ich will euch erklären, wie das entstehen kann: Wir haben einen Wissenschaftler, der untersucht den Vanillepulveranteil im Kuchen...er forscht und macht und fördert erstaunliches zutage..z.B. einen Vanillepulverkonflikt...Nun haben wir einen Schokokrümel-Wissenschaftler und auch der forscht und macht und findet ebenfalls erstaunliches...z.B. einen Schokokrümelkonflikt.....aber was nützt das den beiden? Sie haben immer noch keine Ahnung, wie der Kuchen funktioniert....selbst wenn sie sich zusammentun haben sie keine Chance...Nun gehen sie hin und jeder versucht in seinem Gebiet das optimale rauszuholen...der eine sagt, man muss den Vanillevirus bekämpfen, damit der Kuchen wieder funktionert...der andere behauptet, nein es liegt am Schokokrümelvirus.....und nun kommt der dritte und sagt: he Leute, es ist gar nicht der Vanille- oder Schokokrümelvirus sonder es würde genügen, einfach ein bisschen weniger von beidem reinzutun.....und dann beginnt der Streit...weil beide Wissenschaftler ja ganz klar diesen Konflikt lokalisiert haben und jetzt voll auf diesem IST-Zustand eingefahren sind und sich partout nicht sagen lassen wollen, dass unter Umständen etwas völlig anderes dafür verantwortlich ist....

Auf ihre Art haben alle Recht.....

Was aber ist, wenn die Schattenwisenschaftler, (deren Namen man nie öffentlich hört) all diese Aspekte kennen und sie voll ausnützen....was ist, wenn diese haargenau wissen, dass NIE ein Virus für eine Krankheit verantwortlich ist.....Und ich kann euch sagen:SIE WISSEN ES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und tausende Wissenschaftler werden an der Nase rumgeführt!!!! Ich möchte keinem Wissenschaftler seine Ideologie nehmen, aber vielleicht müsste die Stossrichtung mal überdenkt werden....

Ich sage euch auch, wie das funktioniert: (Und ich möchte hier aufgrund meiner ganz persönlichen Erfahrung klarstellen, dass es keine THEORIE ist!)
Es wird eine Strategie entworfen, aufgrund irgendeines Zieles....Das erste Ziel ist IMMER(!), Angst erzeugen.....Wir bleiben beim medizinischen Sektor.....das zweite Ziel ist, Beweise zu produzieren....Die Schattenwissenschaft WEISS, dass niemals ein Virus für den Konflikt zuständig...sie wissen, dass diese immer erst auftauchen, wenn der Konflikt eskaliert....also gehen sie hin und forschen, WAS DIESEN KONFLIKT AUSLÖSEN KANN!!!!.Wenn sie ein geeignetes Mittel gefunden haben(sprich eine entsprechende chemische Substanz) wird diese iniziert und getestet...vielfach an Personen, die das gar nicht wissen...afrikanische Spitäler mit Spendenmedikamenten sind da sehr geeignet....

Wenn die Substanz dann den gewünschten Konflikt verursacht, kommen jetzt natürlich die Viren, Bakterien, Antikörper usw auf den Plan und wollen diesen Konflikt beheben und die Selbstheilung aktivieren...PENG UND SCHON SCHNAPPT DIE FALLE ZU!!!!!!! Blitzlichter überall....und schon haben wir mikroskopische Fotos....diese werden dann an Symposien verbreitet mit einem plausiblen Grund der Entstehung.....

UND DESHALB WILL ICH VON DEN WISSENSCHAFTLERN WISSEN, AB WANN EIN SONST FRIEDLICHER "VIRUS" AUF EINMAL ZUR BESTIE WIRD.....

Die Schattenwissenschaft weiss, dass nicht der Virus krankmacht, sondern die entsprechenden Substanzen in unserem Alltag....da man ja die Substanz hat, kann man diese danach locker über dem Äther verbreiten und all die Mediziner und Wissenschaftler auf der ganzen Welt werden dieses "Krankheitsbild" dann überall vorfinden und erhalten so wiederum ihre Bestätigungen.....Und deshalb haben irgendwo alle immer Recht und wir kommen auf keinen grünen Zweig....

Ich möchte euch fragen: Hat noch niemand WIRKLICH die Strategie hinter Aids durchschaut?
Sie ist absolut genial und hat in einem Teil voll erfüllt ...nur der 2. Aspekt ging in die Hosen.....

Also: Das Aidsprojekt läuft unter dem Titel der Bevölkerungskontrolle/Reduzierung...wie diverse ja in der Zwischenzeit wissen oder sicher mal gelesen haben, laufen Pläne zur Bevölkerungsreduzierung....Mit Aids wollte man verschiedene Aspekte miteinander verbinden. Als erstes: Angst erzeugen....Angst vor Sex....man wollte uns die Lust nehmen oder zumindest schon zweimal vorher überlegen bevor......Ziel: weniger Sex=weniger Kinder...sprich zumindest schon mal weniger "ungewollte" Kinder.....Man wollte die Menschheit dazu bringen, mehr Kondome zu benützen...Ziel:mehr Kondome=weniger Kinder...sprich zumindest weniger "ungewollte" Kinder....Wirkung: ERFÜLLT

Denkt an all die One-Night-Stands und Quickies die nicht mehr stattfinden...nur aus Angst.....am Anfang der Beziehung lieber ein Kondom benutzen bis man.....und erst wenn man dann wirklich ein Kind wollte, dann durfte man.....So erzieht man die Menscheit.....wenn sie nicht von selber hören will....ein ganz klares Ziel der Bevölkerungskontrolle....das geniale daran ist, dass man es auf eine Schicht projezierte, die eigentlich gar nichts mit Kinderkriegen zu tun hat oder nur sehr wenig...nämlich die Drogensüchtigen und die Homosexuellen...damit auch ja niemand die Strategie durchschaut.....und so alle 2-3 Jahre kommt mal wieder eine "Präventionskampagne" die uns daran erinnert.....Es wurde auf eine kleine Zielgruppe gerichtet mit WIRKUNG AUF UNS ALLE!!!!!

Der zweite Teil der Strategie war die Todesrate...die hat völlig versagt...weil nur sehr wenige Menschen auf die Substanzen reagiert haben....deshalb musste man ja auch fast jeden einzelnen der daran gestorben ist in die Medien bringen....wie jetzt bei der Vogelgrippe.....

Ich bin überzeugt, dass die Substanzen, die einen Konflikt des auf den Menschen übergesprungenen Vogelgrippevirus auslösen könnten, bereits vorhanden sind...denn im Moment sehe ich die Vogelgrippestrategie folgendermassen:

Man hat da mal was in die Wege geleitet, was dann bei Bedarf fallengelassen oder noch ausgebaut werden kann....man hat die ersten Reaktion getestet und wertet diese nun aus und integriert sie in das weitere Vorgehen....deshalb ist es im Moment eigentlich eher ruhig in dieser Hinsicht...aber diese Ruhe trügt....Denn sie rechnen ja ganz klar mit Widerständen...denn ich sage euch, es ist alles absolut durchdacht....inkl. neugierigen Wissenschaftler, die vielleicht doch irgendwie mal kritisch daherkommen.....

Und es sind definitiv keine Verschwörungstheorien mehr.!.!.!

Die Medizin forscht immer mehr im Mikrokosmos und hat das Gefühl, das Leben so immer besser verstehen zu können...ich glaube eher das Gegenteil ist Fall...man verliert den Überblick (was ja auch beabsichtigt ist)...wie ihr ja schon gesagt habt: jeder hat nur noch sein Spezialgebiet....

Und das hat für mich nichts mehr damit zu tun, das Leben begreifen zu können....Im Ursprung des Lebens entwickelt sich nichts von Natur aus zu etwas gefährlichem, zumindest für mein Verständnis..es braucht immer die Fremdeinwirkung...eher im Gegenteil...ich glaube die Natur versucht ständig, dass Ganze wieder ins Gleichgewicht zu bringen und man würgt es ständig ab.....

Ich möchte wie gesagt die Wissenschaftler nicht ihrer Ideologie berauben, aber stellt euch mal diese Fragen:

-Woher kommt all das, was uns immer wieder als so bahnbrechend rübergebracht wird...
-Bertreibt ihr auch Ursachenforschung oder nur Symptomforschung
-Wieviele (medizinische)Publikationen gibt es, wo wirklich drinsteht was zuerst war(Huhn oder Ei)
-Kann man überhaupt den Weg zurückverfolgen, wenn so neue Erkenntnisse erfolgen...
-Oder ist der grösste Teil der Wissenschaftler einfach automatisch von der Richtigkeit dieser neuen Erkenntnisse überzeugt, weil derjenige der es vorträgt ca 3 Professorentitel hat

Man kann zwar für sich isoliert ein Foto betrachten und diskutieren, was nun darauf zu sehen ist....aber für den ganzen Rest ist es unumgänglich, vermutlich dutzende von Aspekten zu berücksichtigen, was zu diesem Zustand geführt haben könnte.....

Nur schon die beschränkte Sichtweise auf die Materie lässt eine ganzheitliche Betrachtungsweise gar nicht zu.....es sei denn,man kann Liebe wissenschaftlich beweisen...

Deshalb gilt für mich ganz klar:

Es ist nicht der Virus oder was auch immer, der krankmacht, sondern er ist nur eine Reaktion darauf....und dann schnappt die Falle zu!!!! Bitte lächeln...cheeeese

Sorry....aber wenn ich den ganzen Tag unter chemtrailverseuchtem Himmel draussen arbeiten muss und am Abend zum Arzt gehe, sieht mein Blutbild vermutlich anders aus, als wenn ich dies nach eine Tag im Walde ohne Chemtrails tue...alles ist immer relativ.....

Chris


Penzy Offline



Beiträge: 280

14.04.2006 14:14
#268 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen
Das erste Ziel ich sicherlich nicht, Angst zu erzeugen, sondern "Geld zu machen". Dann folgt der Weg.

Folge der Spur des Geldes.

Es wird nirgendwo so deutlich, wie in der Pharmaindustrie, worum es geht. Auf jeden Fall nicht um Volksgesundheit.

Das, was ich jetzt geschrieben habe, ist wissenschaftlich noch nicht exakt nachgewiesen worden mit Publikationen und den dazugehörigen Bildern.

lichst
Penzy

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

14.04.2006 14:18
#269 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Richtig....

Das OBERSTE ZIEL ist Macht, Geld und Kontrolle....

Ich meinte hier vor allem das erste Ziel der Strategie, die übergeordneten Ziele zum Erfolg zu bringen

Wir verstehen uns.....

Chris

Biologe Offline



Beiträge: 169

14.04.2006 14:23
#270 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von susanne
Zitat von Biologe
Ich will nur aufzeigen, dass mit den Argumenten, die hier gegen Viren-Publikationen im allgemeinen vorgebracht werden, ALLE Publikationen auseinandergenommen werden können, EINSCHLIESSLICH der von Stefan Lanka.

Tja, mein lieber Biologe, das glaube ich Dir gerne, dass Du das aufzeigen willst. ABER ES GELINGT DIR NICHT. Dr. Lanka hat ganz sauber sein Virus nachweisen können. Keiner Deiner Kritikpunkte konnte auch nur ansatzweise standhalten.

Hallo Susanne

Du hast recht, da muss ich mich Dir wirklich geschlagen geben. Mit Deiner Polemik kann ich leider nicht mithalten, offensichtlich fehlt mir das Training.

Bei den ganzen Kritikpunkten hast Du jedoch eine Kleinigkeit übersehen (den Punkt 5). Wenn Dr. Stefan Lanka in seinem öffentlichen Interview behauptet, dass noch nie ein krankmachendes Virus beschrieben wurde, und er selbst ja eines beschrieben hat, könnte ihn ein unbedarfter Leser ja für einen Lügner halten. Und gemäss den hier allgegenwärtigen Verallgemeinerungen ("wenn EIN Wissenschaftler betrügt, betrügen alle" oder so ähnlich..) könnte man ja die ganze Agenda als verlogen ansehen. Das willst Du doch bestimmt nicht, deshalb ist dieser letzte Punkt so wichtig.

Zum Thema 'Endosymbiose' ist Dir leider auch nichts mehr eingefallen.

Beste Grüsse

ein Biologe

Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | ... 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor