Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 478 Antworten
und wurde 71.455 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | ... 32
Penzy Offline



Beiträge: 280

14.04.2006 14:53
#271 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Die "geformten" Wissenschaftler machen sich zu Handlangern derer, die Manipulation auf breiter Ebene betreiben.

Geformt und manipuliert, sich zu einer "Elite" zählend, versuchen sie, die Autodiakten lächerlich zu machen, als allein Wissende, nicht wissend, dass sie mit ihrer Wissenschaft die Priesterschaft des Mittelalters ersetzt haben.

Der schaffende, kreativ lernende, erlebt lernende Mensch findet keine oder kaum Be-ACHTUNG.

Das wird hier in der Disskussion sehr deutlich.

Sie (die Wissenschaftler) werden in den abgeschotteten Schulen und Unis völlig unter Kontrolle der hierachischen Macht als Konsumenten erzogen, und sind in keiner Weise dazu bereit, das große Ganze zu sehen. Weiterhin versuchen sie, die Nachfrage für Konsum zu schüren und können nicht sehen, weil blind für solche Sichtweisen,dass es noch was anderes gibt, als die Geldherrschaft nebst seinem Konsum. Werte sind Schul- und Studienwissen. Egal ob es nützt oder nicht. Die Volksgesundheit wird durch solch eine Wissenschaftsindustrie zertsört. Die Werte des freiheitlichen kreativen und tatsächlich weiterentwickelnden Schaffens verschwindet, und ergibt den Zustand des nicht freien Menschen, der auf die Gunst der Machthaber angewiesen ist. Die Menschen sind nicht mehr gleich. Sie werden nach Status und Geld bewertet und entwertet.

Eingefahren mit Tunnelblick, nicht nach links und nach rechts schauend, beharrt der junge Wissenschaftler darauf, dass er die "Weisheit mit Löffeln gefressen" hat. Die Manipulation durch Schule, Studium und Geldherrschaft hat ganze Arbeit geleistet. Die Menschen fallen drauf 'rein, auf den Gott des Geldes und den Status des Elitären, um sich mit einem scheinbaren Glücksgefühl über die Menschen zu erheben, "die es nicht geschafft haben", und "selber schuld sind".

Was für eine armselige Wissenschaft. Wie schön ist es, dass der Weg nach oben mit Leichen gepflastert ist

lichst
Euer Penzy


Penzy Offline



Beiträge: 280

14.04.2006 14:56
#272 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Chris,

ja, wir sind einer Meinung.

lichst
Penzy

Penzy Offline



Beiträge: 280

14.04.2006 15:19
#273 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Mir persönlich ging es nicht darum, herauszufinden, dass die Wissenschaft NICHT Recht hat. Mir ging es auch nicht darum, zu sagen, die Wissenschaft hat Recht.

Ein breiteres Verständnis für die Dinge zu erlangen, hat etwas mit INTUITION + Zuhilfenahme des uns mitgegebenen Werkzeugs VERSTAND zu tun. Hinhören, hinschauen, zuhören, zuschauen, beobachten, fühlen u.v.m.

Es ist schon eine gewisse Bereitschaft oder der Wille notwendig, um überhaupt alleine schon zu erkennen, was die GNM des Dr. Hamer bedeutet. Wenn man das von Vorneherein bereits ablehnt, bekommt man die Sichtweise nicht, um aus seinem gefangenen Loch hervorzukriechen.

lichst
Euer Penzy


Dany Offline



Beiträge: 283

14.04.2006 16:13
#274 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Biologe,
eins ist jedoch klar ersichtlich,und zwar,daß du weder eine Endosymbiose noch eine Ektosymbiose mit deiner Umgebung,geschweige denn mit Mutter Natur einzugehen bereit bist.Es ist traurig,einen "Natur"wissenschaftler zu sehen,der die Wunder der Natur,durch Zerstörung und in Atome
aufgliedernder Weise zu erahnen sucht.Wie wäre es mal mit Naturwissenschsft mit "nur" den uns, von Natur aus mitgegebenen Sinnen????
Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Dany Offline



Beiträge: 283

14.04.2006 16:21
#275 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo liebe(r)Penzy,Chris,

schließe mich eurer Sichtweise voll und ganz an.Immer wieder,kann ich nur "ehrfürchtig"den Hut ziehen, vor den Werken und dem Wirken,des Wesens
genannt "Mutter Natur".

Liebe Grüße Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Rolf ( Gast )
Beiträge:

14.04.2006 17:34
#276 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ein promovierter Naturwissenschaftler ist in der Regel in der Lage, naturwissenschaftliche Fachpublikationen rein formal auf Nachvollziehbarkeit und Erfüllung wissenschaftlicher Standards zu prüfen. Wirklich inhaltlich prüfen kann er eine Publikation nur, wenn sie sein eigenes engeres Fachgebiet betrifft oder zumindest berührt. Das ist bei mir im Hinblick auf Virologie nicht der Fall, wenngleich ich auch einiges an Mikrobiologie studieren durfte. Umsomehr wundere ich mich zutiefst, daß sich hier vollständig Fachfremde beliebiger Berufsfelder anmaßen, virologische Fachpublikationen prüfen zu können. Das finde ich einfach völlig unglaublich.

In Antwort auf:
So So Biologe,

ein promovierter Naturwissenschaftler,ist also nur in der Lage,die Arbeit seines engeren Fachkreises inhaltlich zu prüfen,4 Worte weiter zumindest muß es das enge Fachgebiet "berühren"Ja was nun??(nur berühren)oder (enger Fachkreis)??Das ist bei dir,in Hinblick auf Virologie "nicht" der Fall,1 Neben satz weiter(wenngleich ich einiges an Mikrobiologie studieren durfte)???sie maßen sich, also selber an (als Fachfremder,mit ein bisschen Mikrobiologie)virologische Fachpublikationen prüfen zu können??Dany findet es auch völlig unglaublich und auch wundere ich mich zutiefst über so eine Anmaßung!
Dany


Dany,

Du zerfledderst meinen Beitrag so gründlich, daß ich ganz hilflos bin. Ist Deutsch nicht Deine Muttersprache, sondern Italienisch? Jedenfalls hast Du meine Worte nicht verstanden, da Du klar formulierte Aussagen in konfuser Diktion ins Gegenteil verkehrst.

Meine Aussage war, daß ich mir selbst als promovierter Biologe nicht anmaße, virologische Fachpublikationen wirklich inhaltlich (im Gegensatz zu formal) prüfen zu können, weil die Virologie nicht mein eigenes engeres Fachgebiet ist. Umsomehr würde es mich zutiefst wundern, daß sich hier _vollständig_ Fachfremde (also Nicht-Biologen, Nicht-Naturwissenschaftler, Nicht-Mediziner) genau dieses anmaßen.

Meine beiden "Kollegen" äußern sich diesbezüglich ähnlich - sie seien keine Virologen. Offensichtlich braucht es eine gewisse Ausbildung, um zu wissen, was man nicht weiß ("Ich weiß, daß ich nichts weiß"; Sokrates). Das Mindeste in einer Diskussion sollte jedoch sein, exakt am Text und den gemachten Aussagen zu bleiben; also wörtlich zitieren, die Quelle angeben und dann eine sachliche, fundierte Replik geben. In der Wissenschaft ist das Standard, und es wäre schön, das auch hier erleben zu dürfen. Dann redeten wir auch nicht mehr so aneinander vorbei und könnten uns wieder der hier ziemlich zentralen Frage widmen, ob Lanka pathogene Viren bzw. von ihnen ausgelöste pathologische Symptome beschrieben hat oder nicht. Dazu muß man kein Virologe sein, dazu muß man nur lesen können.

Rolf

___________________________________

Die Wahrheit ist immer die Wahrheit der Andersdenkenden

susanne Offline



Beiträge: 350

14.04.2006 21:08
#277 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Biologe
Zitat von susanne
Zitat von Biologe
Ich will nur aufzeigen, dass mit den Argumenten, die hier gegen Viren-Publikationen im allgemeinen vorgebracht werden, ALLE Publikationen auseinandergenommen werden können, EINSCHLIESSLICH der von Stefan Lanka.

Tja, mein lieber Biologe, das glaube ich Dir gerne, dass Du das aufzeigen willst. ABER ES GELINGT DIR NICHT. Dr. Lanka hat ganz sauber sein Virus nachweisen können. Keiner Deiner Kritikpunkte konnte auch nur ansatzweise standhalten.

Hallo Susanne
Du hast recht, da muss ich mich Dir wirklich geschlagen geben. Mit Deiner Polemik kann ich leider nicht mithalten, offensichtlich fehlt mir das Training.

Danke biologe, für diese nochmalige Bestätigung, dass Du keine Sachargumente mehr vorzutragen weißt. Von daher gibst Du Dich zu Recht geschlagen. Dr. Lanka hat die Existenz des von ihm entdeckten Virus ohne wenn und aber korrekt nachgewiesen!

Dany Offline



Beiträge: 283

14.04.2006 21:10
#278 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Rolf,

meine Muttersprache ist sehr wohl Deutsch.Verzeihe dir diese Beleidigung,da du ja Akademiker bist,also mit dem Kopf etwas in den Wolken,die dir dann deine Sicht auf die Welt etwas vernebeln.Das Spiel mit der Wortklauberei ist eigentlich eure Erfindung.Habe, wie du siehst sehr schnell gelernt."Ein Naturwissenschaftler ist in der Regel in der Lage,naturwissenschaftliche Fachpublikationen rein formal auf Nachvollziehbarkeit und Erfüllung wissenschaftlicher Standards zu prüfen" So! So!"in der Regel"???"rein formal"???Alleine wenn du sie auf Nachvollziehbarkeit überprüfen willst,dann mußt du sie doch nachvollziehen,sonst kannst du sie zu diesem Zwecke doch gar nicht überprüfen,nicht Wahr?Habt ihr also,bevor ihr all diese angeblichen Beweise hier eingestellt habt,es,wie du sagst,auf diese Nachvollziehbarkeit überprüft???Wenn nicht,dann ist das aber nicht sehr wissenschaftlich,wie??Hoffe,du hast die "einfache Frage"einer vollständig Fachfremden,(also Nichtbiologin,Nichtnaturwissenschaftlerin,Nichtmedizinerin)auch richtig verstanden,oder ist vielleicht deine Muttersprache nicht Deutsch???
Ich maße mir an,eine Blume anzusehen,ihren Duft zu riechen,ihre Farbe zu bewundern,u.s.w.und das völlig ohne "wissenschaftliche Kenntnisse" über sie.Ich weiß,du siehst das anders(aus welchen Bestandteilen besteht die Blume,ist sie giftig oder nicht)u.s.w.Aber jetzt die Frage:"Bedeutet dies,daß deine Art die Blume zu sehen die richtige ist und meine Art die falsche??Also halte dich mit Worten wie Anmaßen etwas zurück!Dass,aber eine Diskussion in den von euch vorgegeben Richtlinien zu erfolgen hat,siehst du nicht als Anmaßung??Ich nenne das mit zweierlei Maßstab zu messen.Aber sogar wenn nach euren Richtlinien diskutiert wird(siehe Beiträge von Susanne)wird es von euch nicht zur Kenntnis genommen.
Dein Beispiel"Offensichtlich braucht man eine gewisse Ausbildung,um zu wissen "was" man nicht weiss.Das war ja wohl ein Eigentor,ich glaube auch,daß man eine "gewisse" Ausbildung braucht,aber um zu wissen,daß wir (und zwar durch unser völlig falsches wissenschaftliches Denken)gar nichts wissen.Man muss also nun doch kein Viruloge sein,um Dr.Lankas Publikationen prüfen zu können,man muss also nur lesen können.So! So! wieso gestehst du gleiches Recht uns (Fussvolk)nicht zu ??Die ziemlich zentrale Frage,von der du sprichst,war meines Wissens nicht die Frage nach irgendeinem pathologischen Virus in einer Braunalge.Die ziemlich zentrale Frage war doch,krankmachende Viren,aus den Körperflüssigkeiten eines Menschen zu reinigen,isolieren u.s.w.nach den kochschen Postulaten,oder nicht?.Kann es sein,daß ihr euch aufhängt an der Braunalge,da ihr glaubt hier einen Fehler gefunden zu haben und Dr.Lanka in die Wüste schicken zu können.Ich unterstelle euch hiermit niedere Absichten.
Dany

Wer den Weg der Wahrheit geht,stolpert nicht.(Mahatma Gandhi)

Rolf ( Gast )
Beiträge:

15.04.2006 00:36
#279 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

In Antwort auf:
Das Mindeste in einer Diskussion sollte jedoch sein, exakt am Text und den gemachten Aussagen zu bleiben; also wörtlich zitieren, die Quelle angeben und dann eine sachliche, fundierte Replik geben. In der Wissenschaft ist das Standard, und es wäre schön, das auch hier erleben zu dürfen. Dann redeten wir auch nicht mehr so aneinander vorbei und könnten uns wieder der hier ziemlich zentralen Frage widmen, ob Lanka pathogene Viren bzw. von ihnen ausgelöste pathologische Symptome beschrieben hat oder nicht. Dazu muß man kein Virologe sein, dazu muß man nur lesen können.

In Antwort auf:
Man muss also nun doch kein Viruloge sein,um Dr.Lankas Publikationen prüfen zu können,man muss also nur lesen können.So! So!

Dany, wieder gehst Du am Text und meinen Aussagen vorbei. Ich hatte gesagt, daß man kein Virologe sein muß, um sich der Frage zu widmen, ob Lanka pathogene Viren bzw. von ihnen ausgelöste pathologische Symptome beschrieben hat oder nicht. Das kann jeder - es steht wörtlich geschrieben.

Blumen mag ich genauso wie Du, eigentlich alle Pflanzen und Tiere und die ganze Natur. Eine meiner Lieblingspflanzen ist die Tollkirsche Atropa belladonna wegen ihrer wunderschönen Beeren. Wenn man/frau davon genießt, weiten sich die Augen ('belladonna'), allerdings ist der Wirkstoff Atropin ein starkes Herzgift und es kann sehr schnell sehr böse enden. Daher erfreue ich mich nur ihrer Schönheit.

Rolf

___________________________________

Die Wahrheit ist immer die Wahrheit der Andersdenkenden

Penzy Offline



Beiträge: 280

15.04.2006 09:46
#280 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo, lieber Rolf,

Du erweckst mit Deinen Worten den Eindruck, dass ihr "wissenschaftlich orientierten Leute hier" die Regeln betimmen, was und wie man was sagen sollte.

"Das Mindeste in einer Diskussion sollte jedoch sein, exakt am Text und den gemachten Aussagen zu bleiben; also wörtlich zitieren, die Quelle angeben, und dann eine sachliche, fundierte Replik geben."

So ein Zitat von Dir. Mit diesen Worten bin ich schon einverstanden. Das hört sich auch erst einmal so richtig vernünftig an.

Und nun die weiteren Worte von Dir - ich zitiere:

"In der Wissenschaft ist das Standard..."

Nun, dass ist ein Irrglaube von Dir, dass das, was Du einforderst, STANDARD ist. Es sei denn, ich verstehe das Wort STANDARD nicht. Dann kannst Du das sicherlich noch einmal für mich erklären.

In Tübingen sagte ein hochrangiger Herr, der wissenschaftlich orientiert ist
(sinngemäß, die Quelle werde ich noch heraussuchen. Vielleicht weiß aber ein anderer hier im Forum auf Anhieb, wo es steht, und kann diesen Satz noch schneller als ich wortwörtlich widergeben)
dass es ihn nicht interessiere, ob Dr. Hamer mit seinen Entdeckungen recht hat oder nicht.

Wie sieht es denn bei solchen Feststellungen mit den "Standard"-Regeln aus, die Du meinst?

Das ist nun wirklich kein Einzelfall, den ich hier nenne. In meiner Zeit bei der Pharmaindustrie habe ich mehr davon erlebt. Willst Du mir hier auch widersprechen, weil man das ja jetzt gerade defacto nicht wissenschaftlich nachweisen kann?

Ich wiederhole mich noch mal: Ihr schaut nicht nach links und nach rechts, ihr seht mit eurem Schwarz-weiß-denken keine Grautöne und schaut mit eurem Tunnelblick Illusionen nach, die niemals zu erreichen sind. Die Illusionen sind, dass die Wissenschaft "exakt" ist.

Dany geht mit ihren Worten nicht am Sinn vorbei. Dass sind halt nur Sinne, die ihr nicht erfassen könnt.

Darf ich nicht sagen, dass mir das Essen nicht schmeckt, obwohl das Essen ein 5-Sterne-Koch gekocht hat, und ich niemals Koch gelernt habe? Darf ich nicht kochen, weil ich Koch nicht lehrmäßig gelernt habe?

Darf ich nicht tapezieren, weil ich nicht Maler und Anstreicher gelernt habe? Darf ich auch nicht sagen, dass mir die Farbe nicht gefällt, die der Anstreicher ausgewählt hat?

Es ist doch eher spannend zu schauen, was der sogenannte Laie zu sagen hat.

Ein studierter Lehrer wollte allen Ernstes behaupten, dass man zu Wasser nicht mehr Elemente sagen darf, seitdem die tatsächlichen Elemente in einem Periodensystem verewigt wurden. Nun, darf ich nun nicht mehr sagen, dass ich im Element bin, darf ich nicht mehr von der Vier-Elemente-Lehre - Feuer, Erde, Wasser, Luft, oder der Fünf-Elemente-Lehre - Feuer, Erde, Wasser, Metall u. Holz reden? Oder darf ich nicht mehr zum geometrischen Werk des Euklid - Euklids Elemente - sagen? Selbst in der Computersprache spricht man vom SGML-Element, HTML-Element usw.

Das alles ist überhaupt nichts anderes, als das, was Du erwartest oder haben möchtest.

Der Austausch der verschiedensten Menschen macht doch erst das Leben spannend und bringt uns weiter.

Wenn allerdings von euch "wissenschaftlich Orientierten" von vorneherein das Ziel anvisiert war, die Publikation von Dr. Lanka nur "auseinanderzunehmen", dann frage ich mich, was das soll.

Auch der Ausspruch von Biologe (sinngemäß), dass sich Leute hier bei diesem Thema melden, die kein Englisch können, wo doch die Wissenschaftssprache Englisch ist -

Was soll so was? Der kann das und der andere kann das. Wichtig ist zu wissen, wer es übersetzen kann. Dann übersetzt doch einfach einmal eure Ausdrucksweisen und Geheimsprachen.

Ich musste tatsächlich auch Begriffe für die Pharmazie ständig in Englisch, Griechisch, und Latein lernen. Das heißt aber noch lange nicht, dass man die gesamte Sprache versteht. Es gibt medizinisches Englisch, es gibt Sprachenglisch, es gibt aber auch technisches Englisch.

Die Mediziner haben sich somit eine Geheimsprache zugelegt, damit sie untereinander verstehen, aber nicht der Pöbel.

Genauso macht es die gesamte Wissenschaft.

Ich käme mir eher armselig vor, wenn ich so denken müsste.


Ich wünsche Dir ein sonniges Osterwochenende.

Allen hier wünsche ich ein sonniges Osterwochenende.

lichst
Euer Penzy

Penzy Offline



Beiträge: 280

15.04.2006 10:09
#281 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Lieber Rolf,

mir ist da gerade noch was eingefallen. Vielleicht bist Du ja bereit, mir das zu erklären.

Fakten sollte man zunächst einmal annehmen. Das leuchtet mir ein.

Ein PCR-Test ist STANDARD und Fakt. Wieso beweist dieser Test denn, dass ein Virus existent ist? Ich habe hier aus den Diskussionen bereits gelernt, dass ein PCR-Test ein Test "zweiter Hand" ist. Wenn ich also von einem Virus ausgehe, dass ich defacto noch niemals nachgewiesen bekommen habe, wie kann ich dann mit einem solchen "Zeite-Hand-Test" etwas beweisen?

In der Medizin ist bei einigen Urologen heutzutage ein PSA-Test Standard. Der PSA-Test soll dem Manne sagen, ob er einen Prostata-Krebs hat. Der Test obliegt allerdings einigen Unsicherheiten. Wenn z. B. ein Mann mit einem Fahrrad zur Untersuchung fährt, kann es sein, dass der Test "positiv" ausfällt. Das heiß übersetzt, der Mann hat Prostata-Krebs, obwohl er wahrscheinlich nix hat.

In Belgien ist man dazu übergegangen, diese Tests nicht mehr als Standard zu machen, weil es zu viele krebskranke Männer gab, die Sterbequote sich erhöhte durch Bestrahlung und Chemo. Hier in Deutschland ist es nach wie vor eine Gelddruckmaschine, genauso, wie die AU. Das ist die Abgasuntersuchung für Kraftfahrzeuge. (Früher ASU = absolut sinnlose Untersuchung). Dort wird von den Machern der AU und den Befürwortern in internen Unterlagen die Werkstatt dazu aufgefordert, minutiös Statistik zu betreiben, was man damit alles Gutes erreichen kann, damit die Geldquelle nicht versiegt.

Es ist für mich nach wie vor eine Tatsache, dass nichts weniger einem "Gold-Standard" unterliegt, als die Wissenschaft und deren Ableger. Ich finde nicht, dass Du davor die Augen verschließen solltest. Ein Zulassen von Meinungen, die aus der Laienschaft kommt, kann gewinnbringender sein, als immer Recht haben zu wollen mit Regeln, die mehr als fraglich sind und zudem Millionen von Menschenleben kosten.

lichst
Penzy

Penzy Offline



Beiträge: 280

15.04.2006 10:19
#282 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Lieber Rolf,

nun ist mir noch was eingefallen, was ich auch noch unbedingt loswerden möchte. Ich möchte Dir eine Frage stellen, die Du selbstverständlich nicht beantworten brauchst, aber es würde mich doch ernsthaft interessieren?

Soeben habe ich etwas über den PSA-Test beim Mann geschrieben.

Könnte es sein, dass Du durch diesen Hinweis, den ich hier als Laie gegeben habe, bei solch einer Untersuchung an Deinem eigenen Leibe (ich gehe jetzt einmal davon aus, dass Du ein Mann bist - nicht lächerlich gemeint - , obwohl man sich hier auch nicht erkenntlich geben muss im Forum), diese Worte im Hinterkopf haben wirst? Könnte es sein, dass gerade bei einer solch wichtigen Entscheidung der wissenschaftliche Standard und die Studien, die man Dir dann "um die Ohren haut" eine ganz andere Bedeutung für Dich persönlich bekommen?

Wie gesagt, Du brauchst mir die Frage nicht zu beantworten, aber es wäre schon sehr spannend.

lichst
Penzy

Penzy Offline



Beiträge: 280

15.04.2006 14:14
#283 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen
Hallo, lieber Rolf,

hier habe ich gefunden, wie das damals mit Dr. Hamer war.

"Vor Gericht (am 16. 12. 1986, Verwaltungsgericht Sigmaringen) wurde der Dekan der (Medizinischen) Fakultät Tübingen, Prof. Voigt, gefragt, ob denn Dr. Hamer mit seiner "Neuen Medizin" Recht haben könnte. Prof. Voigt bejahte dies mit dem Hinweis: "In der Schulmedizin weiß man über Krebs quasi nichts!" Der Vorsitzende wollte weiter wissen, ob es stimme, was Dr. Hamer sage, daß man innerhalb von ein bis zwei Tagen zweifelsfrei durch Reproduzierbarkeit an nächstbesten Fällen prüfen könne, ob die "Neue Medizin" naturwissenschaftlich richtig ist. Prof. Viogt: "Ob in ein, zwei oder drei Tagen kann ich nicht sagen, aber im Prinzip stimmt es!" Auf die Zwischenfrage Dr. Hamers, ob sich Prof. Voigt erinnern könne, 1981 versprochen zu haben, daß die "Neue Medizin" nach naturwissenschaftlichen Kriterien korrekt auf ihre Richtigkeit in diesem Habilitationsverfahren geprüft würde, antwortete er: "Das stimmt zwar, daß ich das versprochen habe, aber die (Medizinische) Fakultät hat es abgelehnt. Deshalb muss ich die Erfüllung dieses Versprechens zurücknehmen!" Die (Medizinische) Fakultät lehnte 1981/1882 die Habilitationsarbeit mit 150:0 Stimmen ohne Enthaltung ab."...Der Vorsitzende Richter Dr. Iber ergriff wieder das Wort: "Also Herr Dekan, Sie sagen, der Dr. Hamer könne recht haben, und Sie geben zu, man könne naturwissenschaftlich in ein bis drei Tagen prüfen, ob seine "Neue Medizin" richtig ist. Wenn sie aber richtig ist, dann müßten Sie ihn doch habilitieren!" Prof. Voigt: "Natürlich!" Vorsitzender Dr. Iber: "Ja, Her Voigt, nun verstehe ich nichts mehr: Dr. Hamer könnte recht haben sagen Sie und Sie können das in kürzester Zeit nachprüfen, warum prüfen Sie es denn nicht?" Prof. Voigt: "Wir wollen gar nicht wissen, ob der Dr. Hamer recht hat!" ...Vorsitzender Dr. Iber: "Wie, Sie wollen gar nicht wissen, ob Dr. Hamer mit seiner Neuen Medizin recht hat? Es ist doch ein Habilitationsverfahren, das müssen Sie doch prüfen!" Prof. Voigt: "Nein, wir müssen nur ein Habilititationsverfahren machen, mit zwei Gutachtern. Ob er recht hat, interessiert nicht!" ...Vorsitzender Dr. Iber: "Sie wollen das also nicht wissen, obwohl Sie es leicht prüfen könnten und es eigentlich prüfen müßten und obwohl es doch so weitreichende Folgen hätte?" Prof. Voigt: "Nein, wir wollen es nicht wissen. Und ich werde immer gegen Dr. Hamer stimmen, egal was er schreibt!"

Und noch eine andere Aussage von der Pressesprecherin, Rober Koch-Institut:

"Thesen, die die Existenz von Viren ablehnen, wie sie zum Beispiel Herr Lanka vertritt, haben in der Wissenschaft keinerlei Anerkennung gefunden. Das Robert Koch-Institut lehnt es deshalb ab, im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit die von Herrn Lanka gewünschte Grundsatzdiskussion zu führen."

So, lieber Rolf,

jetzt bist Du dran mit Deinem Satz, wie es in der Wissenschaft Standard ist.

Ich bin gespannt auf Deine Antwort.

lichst
Penzy

ChrisCH Offline



Beiträge: 143

15.04.2006 14:39
#284 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Ja liebe Wissenschaftler...

ihr werdet an der Nase rumgeführt...es gibt Wissenschaftler, die heute lieber als Handlanger auf dem Bau arbeiten weil sie es nicht mehr verantworten konnten, nachdem sie der Wahrheit auf die Spur kamen.....

Ich reite deshalb so auf dem Auslöserprinzip herum, weil ihr mit eurer zur Verfügung stehenden Technik nicht mal annähernd das herausfinden könnt, was zu den disskutierten Symptomen führt...Und wenn ihr heute das neueste Mikroskop kaufen geht....es ist nicht imstande, der Wahrheit auf die Spur zu kommen....weil die Schattenwissenschaft mit Technologie arbeitet, die der heutigen im Schnitt etwa um 25 (!!!) Jahre voraus ist....

Im allgemeinen beruht diese neue Technologie auf Wellen, Frequenzen und Strahlungen, die mit heutigen, der Masse zur Verfügung stehenden technischen Mitteln, absolut unmöglich nachweisbar ist...deshalb beschäftigt man euch mit Dingen, die im Grunde völlig veraltet sind....

Schaut euch einmal eine alte Raumschiff Enterprise-Folge an.....und was da so an Technologie gezeigt wurde und man damals nicht mal im Traum daran dachte, das eine Türe von alleine aufgehen kann....

James Bond-Filme holen sich ihre Inspiration nicht einfach so aus der Fantasie....

Die freie Energie wird kommen....aber erst, wenn die Menschheit versklavt ist....weil eine versklavte Menschheit keine Gefahr mehr darstellt, um die freie Energie zu nutzen....wenn man diese heute zulassen würde, wo die Bevölkerung zumindest noch "einigermassen frei" ist, würden sie augenblicklich ihre Macht verlieren....

Deshalb ist der technologische Stand der Wissenschaften und deren Methoden zur Beweisbarkeit gewisser Dinge für mich sowieso relativ.....

Der Weg des Wissens führt nicht allein durch die Materie......

Chris

Karl Offline



Beiträge: 134

15.04.2006 15:42
#285 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Rolf,

soviel ist also klar:


Mehrere akademisch ausgebildete Biologen, offensichtlich die Normalität der Biologen, auch der Molekularbiologen, sind nicht in der Lage, Aussagen über Viren zu tätigen und Publikationen über Viren zu prüfen.

Das bestätigt hier auch durchgängig der anonyme „Biologe“ im Forum.


Prof. Dr. Alfred Hässig, der das Blutspendewesen in der Schweiz aufgebaut hat, der „Vater der Immunologie“ in der Schweiz, der den Paradigmenwechsel in die Immunologie eingeführt hat (Nicht: „Kampf der Mikrobe“ (Paul Ehrlich) sondern „Leben mit der Mikrobe“.), der schon Ende der 80er Jahre die Absurdität der Behauptung aufgezeigt hat, dass das behauptete HIV die Immunität des Menschen zum Zusammenbruch bringen könnte, beklagte in Gesprächen immer wieder die zunehmende Spezialisierung:


„Diese Spezialisten wissen von immer weniger immer mehr, bis sie zum Schluss von nichts alles wissen!“

Hier tauchen derartige spezialisierte Biologen, wie Du, „Biologe“ und deren Hintermänner auf, die bekennen, dass sie von nichts alles wissen und keine Kenntnisse von Viren haben und (Biologe) Bildchen vorlegen, auf denen jeder Grundschüler verschiedenförmige Teile erkennt und dann behaupten, hier handelt es sich um isolierte Viren, um von allen Fremdbestandteilen gereinigte gleichförmige Partikel.

Ich bedanke mich recht herzlich bei diesen Biologen hier im Forum, die von nichts alles wissen, die für niemanden übersehbar die Absurdität dessen hier im Forum demonstrieren, was sich heute als Wissenschaft tarnt.

Einen konstruktiven Beitrag habe ich hier im Forum noch von keinem hinzugestoßenen Biologen gelesen, außer dem, dass auch abschreckende Beispiele ihre konstruktive Bedeutung haben können.

Zumindest konnte jeder hier im Forum durch euch Biologen erkennen, dass ihr keinerlei Lösungsansätze zur Bewältigung der Herausforderungen habt und allenfalls, indem ihr immer tiefer in das Nichts, von dem ihr alles wisst, eindringt, es als eure selbstersuchte oder fremdbestimmte Aufgabe anseht, das Forum ins Nichts, von dem ihr Spezialisten alles wisst, zu drängen.

Wäre Gegenstand dieses Forum das „Nichts“ von dem alles gewusst werden sollte, dann wäre dieses Forum ein buddhistisches Forum.

Ich bedanke mich herzlich bei euch Biologen, dass ihr hier im Forum die Absurdität der heutigen biologischen Wissenschaft derartig transparent bewiesen habt.

Ich meine aber, dass ihr Biologen hiermit eure Aufgabe hier im Forum erfüllt habt und ihr euch eine Auszeit nehmen solltet, in der ihr euch zuerst einmal um Wissen bemüht, beispielsweise über Viren.


Von einem akademisch gebildeten Biologen/Molekularbiologen, der sich hier in dieses Forum einbringt, können die nicht akademisch gebildeten Biologen/Molekularbiologen hier im Forum erwarten, dass sie dann, wenn diese Biologen bisher keine Kenntnisse in der Virologie hatten, sich auf dem Hintergrund ihrer akademisch-biologischen Bildung diese schnell aneignen und diese fundierten Kenntnisse hier ins Forum einbringen.


Ihr Biologen hier im Forum aber verweist immer auf eure biologische bzw. molekularbiologische Fachkompetenz dummschwazt über alles Unmögliche und erklärt hartnäckig, dass ihr keinerlei Kenntnisse über Viren habt.

Was wollt ihr hier im Forum?

Andere hier im Forum haben sich ohne biologisch akademischen Hintergrund, im Rahmen ihrer Möglichkeiten Grundkenntnisse über Viren angeeignet.
Ihr Biologen, die ihr von nichts alles wisst habt das bisher nicht getan und vorweist immer auf eure spezielle Unkenntnis – auf deren Grundlage ihr hier diskutieren wollt.

Vielen Dank für eure Demonstration, die jeden hier zu einer berechtigten und begründeten Angst vor den lenbenszerstörenden Handlungen solcher vorsätzlich nichts wissender Biologen bringt.

Klartext:
Sagt euren Auftraggebern, dass er euch ins falsche Forum geschickt hat.

Eure Auftraggeber hätten bei der Auswahl derjenigen, die sie hier ins Forum schicken etwas sorgfältiger sein sollen. Oder seit ihr aus eigener Kraft so dumm, wie ihr euch hier gebt: Wir sind Fachleute und deshalb haben wir keine Kenntnis wollen aber dass unsere Kenntnis hier im Forum beachtet wird.

Eure Position „Wir sind Fachleute und deshalb haben wir keine Kenntnisse von Viren“, ist auf Dauer hin schwach und durchschaubar.

Danke für eure lehrreiche Demonstration der heutigen akademischen Biologie, die stolz nichts weiß aber von Nichts alles weiß, hier im Forum.

Nachdem ihr Biologen euch um Kenntnisse über Viren bemüht habt, könnt ihr gerne hier im Forum etwas beitragen, Bis dahin sollte man eure in vorsätzlicher Unkenntnis gründenden Beiträge hier im Forum aber nicht mehr beachten.

Danke für eure Demonstration! Eure Beiträge waren zur Demonstration sehr bedeutend: Studien an lebenden Objekten, an lebenden real existierenden Biologen!
Ich habt euch als Studienobjekte, über die jeder wissende Laie nur staunt, selbst eingebracht und als „Versuchskaninchen“ dem Forum angeboten und zur Verfügung gestellt.

Nach eurer großartigen Beweiserbringung, für die sich alle Forumsteilnehmer bei euch Biologen herzlichst bedanken, weil kaum jemand diese Biologen vorher kannte, gibt es hier im Forum Wichtigeres zu tun, als sich mit Biologen zu streiten, die stolz darauf sind, von nichts alles zu wissen – und sich nicht einmal um Wissen über Viren bemühen sondern auf andere Biologen verweisen, die auch wieder von Nichts alles wissen.

Viele Grüße
Karl

Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | ... 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor