Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 478 Antworten
und wurde 69.271 mal aufgerufen
 Informationen, Dateien
Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | ... 32
susanne Offline



Beiträge: 350

15.04.2006 17:27
#286 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Punkt 4)

Punkt 4 formuliert Biologe wie folgt: "Wieso wird hier behauptet, dass diese Arbeiten 'das erste Virus im Meer' beschreiben, wenn Lanka selbst Arbeiten aus 1974 zitiert, die schon Viren in Algen beschreiben?"

Hier meine Antwort:

Wenn man sich mit den Erfordernissen eines Virus-Nachweises auseinandersetzt, dann weiß man, dass nicht jeder, der von einem Virus spricht, auch tatsächlich ein Virus hat. Nur weil Dr. Lanka in seinen Publikationen andere Arbeiten aus 1974 erwähnt, die in Wirklichkeit aber ein Virus nur vorgetäuscht haben, ändert das nichts an der Tatsache, dass Dr. Lanka der erste ist, der wirklich ein Virus im Meer nachgewiesen hat.

Nach der Isolation des ersten Virus aus dem Meer durch Dr. Lanka wurden aus der gleichen Arbeitsgruppe später noch weitere Viren entdeckt und isoliert.

Karl Offline



Beiträge: 134

15.04.2006 21:03
#287 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo ihr akademisch ge- (oder ver-) bildeten Biologen,

mit welchem Recht glaubt ihr eigentlich, die Energien – zuvor beispielsweise von Susanne – in Anspruch nehmen zu können und zu dürfen.

Um Publikationen mit Verstand zu lesen, solltet ihr eigentlich selbst in der Lage sein, euren Verstand zu nutzen. Da braucht ein akademisch gebildeter Biologe eigentlich nicht die Lesehilfe von Susanne. (Habt ihr in den Vorlesungen nur geschlafen? Oder wofür haben eure Professoren hohe Gehälter kassiert?)

Offensichtlich seid ihr nicht einmal in der Lage biologisch zu denken, geschweige denn zu lesen, da beispielsweise Rolf offensichtlich die biologische und medizinische Bedeutung von „pathogen“ durcheinander bringt.

Als Biologe müsstest ihr wissen, dass die wissenschaftliche Biologie eine deskriptive (beschreibende) Wissenschaft ohne Wertung ist, während die Medizin (bzw. Vormedizin) eine wertende Wissenschaft ist.

Da ihr akademisch gebildeten Biologen stolz darauf seid, keine Kenntnisse über Viren zu haben um auf dieser Grundlage über Viren zu diskutieren, werft ihr auch „beschreiben“ und „nachweisen“ durcheinander.

„Beschrieben“ sind alle möglichen Viren. Dr. Gallo schrieb mit Datum vom 27.9.1983 an Prof. Deinhard, München, nach der Konferenz in Cold Spring Harbour und vor der Entdeckungsverkündigung durch die US-Regierung am 23.4.1984 und bevor Gallo dem Montagnier seinen laborchemischen Nachweis (kein Virusnachweis) klaute: „Das von Luc Montagnier beschriebene Virus habe ich nie gesehen ….“


Als akademisch ge(oder ver-)bildete Biologen müsstet ihr den Unterschied zwischen „beschrieben“, „anerkannt“ und „nachgewiesen“ doch wohl genau kennen oder hattet ihr gerade Masern, als das an der Uni dargestellt wurde?


Bevor ihr weiter die Energien der ernsthaften Forumteilnehmer in Anspruch nehmt, solltet ihr vielleicht ins erste Semester zurück gehen und diesmal nicht die Grundlagenvorlesungen und –seminare über Grundlagen der Wissenschaft, verschlafen.

Ich stelle gerade fest, dass mir im letzten Beitrag ein Schreibfehler unterlaufen ist:

Selbstverständlich habe nicht ich euch akademisch ausgebildete oder verbildete Biologen, die von nichts alles wissen, in dieses Forum eingebracht.

Ihr habt euch hier eingebracht oder wurdet, um dieses Forum zu stören, von Auftraggebern hier eingebracht.

Ich stelle lediglich verständlicher dar, was ihr hier im Forum für großartige Beweise über die heutige Situation der akademischen Biologie, die von nichts alles weiß, liefert, dass ihr euch hier als Versuchskaninchen, als reale Studienobjekte, ins Forum eingebracht habt.

Ich habe den Eindruck, dass ich mich hier zukünftig im Forum mehr darauf konzentrieren sollte, eure wissenschaftlichen Absurditäten allgemein verständlich darzustellen, da ihr euch selbst zum Versuchskaninchen und Demonstrationsobjekt habt.

Jeder Laie erkennt sofort, dass etwas bei diesen akademischen Biologen nicht stimmt, wenn diese sich wochenlang hier im Forum bewegen immer wieder über Viren diskutieren und immer wieder betonen, dass sie keine Kenntnisse von Viren haben – anstatt sich zuerst einmal Kenntnisse in der Virologie zu verschaffen.

Dummlaberei ist heute mittlerweile offenbar Normalität an den Universitäten.
Das muss nicht hier ins Forum einziehen.

Solange die Dummlaberei im Glashaus der Uni bleibt, ist mir das egal.

Wenn diese universitäre Dummlaberei aber Grundlage dafür ist, dass Menschen, insbesondere Babys und Kinder, vergiftet werden (Impfen) oder getötet werden (AIDS), dann hat solch eine universitätsübliche Dummlaberei akademischer Biologen in diesem Forum keinen Platz zu haben.
Diese gemeingefährliche akademische Dummlaberei erleben wir tagtäglich in den Medien im Zusammenhang mit Impfen, AIDS, Vogelgrippe, Krebs, Genklempnerei usw. usw. usw..

Dieses Forum wurde nicht errichtet, um einen weiteren Platz für solche gemeingefährliche Dummalberei zu schaffen. Da habt ihr euch offensichtlich in der Adresse geirrt.


Fangt zuerst einmal an wissenschaftlich zu denken, bevor ihr als akademische Biologen hier weitere Beiträge setzt.

Diejenigen mit Volksschulabschluss in diesem Forum denken wissenschaftlich exakter als ihr akademisch verbildeten Biologen es hier tut.

Nochmals vielen Dank dafür, wie hervorragend ihr das hier demonstriert. Ihr habt euch selbst hier zum Versuchskaninchen gemacht, zu Studienobjekten für Studien an real existierenden Biologen.
Es war ein Tippfehler, dass ich euch da reingebracht hätte.
Ihr habt euch da reingebracht und ich nehme das nur wahr um es verständlich darzustellen zum Erkenntnisvorteil für die denkenden Forumteilnehmer, die selbst denken anstatt denken zu lassen.

Viele Grüße

Karl


Jenny Offline



Beiträge: 62

15.04.2006 21:55
#288 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Lieber Karl,
danke für Deine erlösenden Beitrage, die im übrigen wie alle vorher sehr essentiell sind. Das Zitat
„Diese Spezialisten wissen von immer weniger immer mehr, bis sie zum Schluss von nichts alles wissen!“
zieht sich doch durch alle Bereiche der so genannten Wissenschaftlichkeit. Der Mensch weiß nur das, was er gelehrt bekommt. Und hier liegt der Hase im Pfeffer. Diese Lehrmeinungen werden ohne Nachzudenken und Prüfung übernommen. Das hat auch schon Maria in Innsbruck feststellen müssen (s. ihren Schriftwechsel, mit einer Ärztin, die den ELISA- Test als Virenbeweis für HIV definierte). Es ist traurig, aber die wissen es einfach nicht besser!!!
Vom FLI habe ich bis heute natürlich auch keine Antwort zum wissenschaftlichen Vorhandensein eines Virenbeweises erhalten, obwohl mir doch Dr. Hälsig (Ministerium für ländliche Entw., Umwelt und Verbraucherschutz) schrieb, dass die mir g e r n antworten würden.

Diese sogar für Laien leicht nachzuvollziehenden Labereien über Unsinniges hier im Forum von den Pseudonymen, die sich als „Biologen“ (besser hätte er das Pseudonym „Ideologe“ nutzen sollen, was natürlich auch weit ab von der Wahrheit gewesen wäre – weil: als Biologe ist er und als Ideologe wäre er einfach nicht gut genug!) bezeichnen, kann nur im anonymen Internet möglich werden. Sollte dieser „Biologe“ tatsächlich mal am Biologieunterricht teilgenommen haben, und er danach versucht haben, sich biologisch zu betätigen, hat ihm das Leben - den kapitalistischen Gesetzmäßigkeiten folgend- dass nur Leistung bezahlt wird, möglicherweise so viel Freizeit beschert, dass er Euch hier mit der Ausfüllung seiner unendlich belastenden einsamen Stunden beschäftigt.
Dann wäre ihm mehr mit „Psychologen“ geholfen.
Wieder mal mein Tipp (siehe auch schon mein Appell an Euch, die nicht ernsthaft Interessierten „Roberts und ff.“ in diesem Forum betreffend):
Gebt Eure Kraft nicht in diese Aussichtslosigkeiten, der hier auch noch mit anderen Pseudonymen auftretenden vermeintlichen Biologen (eigenartigerweise klappt das auch immer wieder ...s. Karikaturenstreit, u.s.w......), gemein- gefährlich anmutende Beauftragte bekehren zu können.
Ihr wißt doch, das geht nur mit CT ohne Kontrastmittel und Wissen!
Viele Grüße Jenny


VaxxNo Offline



Beiträge: 189

16.04.2006 10:51
#289 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen


Ach ja, der Biologe hats schon schwer mit unserem Karl. Völlig unverständlich, daß Karl so uneinsichtig ist, dabei gibts doch sogar ein Video, in dem man den Aitschwiren beim sprossen (budden) zuschauen kann, also wen das nicht überzeugt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Grüße

http://www.actupny.org/reports/newfestivaldenialism.html


Jenny Offline



Beiträge: 62

16.04.2006 12:11
#290 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Ach VaxxNo, Karl kann ja auch englisch. Das kannst Du aber nicht von Jedem erwarten, denn Biologie in deutscher Sprache ist doch schon so schwierig. VG Jenny

Karl Offline



Beiträge: 134

16.04.2006 14:42
#291 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo VaxxNo

besten Dank für Deinen Beweishinweis mittels Link mit dem Hinweis auf das elektronenmikroskopische Video mit den Aitschwiren (schreib: AIDS-Viren, HIV).

(Man muss den Text (nicht vom Englisch abschrecken lassen) etwas höher fahren, dann sieht man das „wunderschöne“ Video.)

Ich weiß nicht wann er es das erste mal tat, aber Robert Koch führte die Fotografie in die Lichtmikroskopie ein. Das war irgendwann im 19. Jahrhundert.
Weil nun einmal ein Foto objektiver ist als Zeichnungen, die man anhand der Lichtmikroskopie erstellt, galten alle wissenschaftsbetrügerischen Behauptungen von Robert Koch als unstrittige wissenschaftliche Beweise.
Von Bismarck brauchte damals den „Beweis“, dass Cholera übertragbar ist, um eine Quarantäne über Waren und Personen zu verordnen, die über den Suezkanal nach Deutschland kommen sollten, den sich die Engländer unter den Nagel gerissen hatten, zu verhängen.
Das mit der Quarantäne klappte nicht.
Das mit der wahnsinnigen biologischen Infektionstheorie, gegen alle wissenschaftliche Vernunft, z.B. der des Rudolf Virchow, Max von Pettenkofer usw. gewendet, klappte und setzt sich heute in der Vergiftung durch Impfungen und in AIDS fort.

Am 23.4.1984 verkündigte dann die US-Regierung, US-Gesundheitsministerin Heckler, die Entdeckung eines Virus im Zusammenhang mit dem was AIDS genannt wird, durch den damaligen US-Regierungsforscher Dr. Gallo, der – liest man den Parlamentarischen Untersuchungsausschussbericht zum Bluterskandal aus dem Jahre 1994 genau - dem Montangier nur das geklaut hat, was Gallo zuvor im Sept. 1983 in Cold Spring Harbour als Laborartefakt bezeichnet hat. (Die US-Regierung war in die Fußstapfen des deutschen Reichskanzlers von Bismarck getreten. Sie brauchte das Virus aus politischen Gründen, wie die US-Regierung heute das Vogelgrippevirus zur Unterdrückung der Menschheit gebraucht.)


Nachdem Stefan Lanka ein real existierendes Virus nachgewiesen hat, überprüfte er, aufgrund eines Hinweises von Prof. Pohl, der auf einer Freizeit mit mehreren Wissenschaftlern zusammengetroffen war an der auch Dr. Gallo teilnahm und hier merkte, dass Dr. Gallo von allen Wissenschaftlern geschnitten wurde, die offensichtlich weit mehr über Gallo wussten, als Prof. Pohl wusste, die behauptete Beweisliteratur über das HIV – und stellte zu seinem erschreckten Erstaunen fest, dass nirgendwo das „HIV“ naturwissenschaftlich nachgewiesen worden ist. Stefan Lanka veröffentlichte das erstmalig im Dez. 1994 in der nachrangigen Zeitschrift „Wechselwirkung“ unter der Überschrift „Fehldiagnose AIDS? Bisher konnte der HI-Virus nicht isoliert werden.“ Hier stellte Stefan Lanka die naturwissenschaftlichen Anforderungen dar, die an einen Virusnachweis zu stellen sind und verwies auf die Unverzichtbarkeit des Fotos des isolierten, von allen Fremdbestandteilen gereinigten, Virus. Auf diesem elektronenmikroskopischen Foto sind, da die Partikel von allen Fremdbestanteilen gereinigt sind, isoliert sind, nur gleich große Teile erkennbar.
Jeder Grundschüler kann im ersten Schritt überprüfen, ob ein Foto nur gleich große Teile zeigt. (Die akademisch ge(ver)bildeten Biologen in diesem Forum sind hierzu nicht in der Lage.)

Mit Datum vom 14.2.1995 stellte ich dann, zur sachlichen Klärung des durch Stefan Lanka aufgeworfenen Sachverhaltes, ob das behauptete „HIV“ tatsächlich niemals isoliert worden ist, niemals naturwissenschaftlich nachgewiesen worden ist, die Frage nach der Veröffentlichung des Fotos des isolierten HIV an die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die mit dem Werbeslogan „Wenn Sie Fragen zu AIDS haben, ….“ das Regierungsangebot verbreitete, Fragen zu AIDS (wahrheitsgemäß) zu beantworten.

Mit Datum vom 9.3.1995 antwortete mir nicht die BZgA, sonder das Robert Koch-Institut (RKI), Pressesprecher Dr. Marcus und behauptete, dass sich Fotos des isolierten HIV in den Publikationen von Montagnier (1983) und Gallo (1984) befinden und sandte mir sogar Kopien dieser Publikationen zu, in denen jeder Grundschüler feststellen kann, dass sich hier kein elektronenmikroskopisches Foto mit nur gleich großen Partikeln (Teilchen) befindet und obwohl ich in meiner Anfrage an die BZgA klar benannt hatte, dass ich genau in diesen Publikationen das Foto des isolierten HIV nicht finde.

Diese dreiste Verlogenheit durch die Bundesbehörden, in einer Angelegenheit in der bekanntlich Menschen sterben und in der deshalb die Erfüllung höchster Sorgfaltsanforderungen zwingend abzuverlangen ist, duldete ich nicht, was mit u.a. 8 Monate Haft auf Bewährung einbrachte. Jetzt wurde mir, mit Datum vom 28.3.2006, durch Amtsrichter Weiß, Amtsgericht Dortmund, nach Ablauf der Bewährungszeit, die Gesamtfreiheitsstrafe erlassen.

Völlig unverständlich (oder doch nicht?) ließen sich auch durch meine Verurteilung Bürger nicht davon abbringen, immer wieder nach dem Beweis des „HIV“ zu fragen, was dazu führte, dass Bundesgesundheits- (oder Krankheits-) -Ulla mit Datum vom 5.1.2004 das allgemein verschwiegene Wissen eingestand, dass das behauptete HIV niemals naturwissenschaftlich nachgewiesen worden ist, sondern selbstverständlich nur aufgrund eines internationalen wissenschaftlichen Konsens als wissenschaftlich nachgewiesen gilt.

Hiermit hatte die Gesundheitsministerin Ulla Schmidt gleichzeitig die Richtigkeit der Aussage von Stefan Lanka vom Dez. 1994 bestätigt: „Bisher konnte der HI-Virus nicht isoliert werden!“ Nahezu 20 Jahre nach der Entdeckungsverkündigung durch die US-Regierung am 23.4.1984.
Gleichzeitig hatte Bundes-Ulla hiermit auch bewiesen, dass ich durch die Bundesbehörden, gestützt durch den deutschen Bundestag, das Bundeskriminalamt, das mich am 15.10.1996 in meiner Wohnung aufsuchte, gestützt durch die Staatsanwaltschaft Dortmund, die mich anklagte und durch das Amtsgericht und Landgericht Dortmund, die mich verurteilten, dreist belogen worden war, mit der Behauptung, dass sich Fotos des isolierten HIV in den Publikationen von Montagnier und Gallo befinden. Bekanntlich ist ein Konsens (eine Idee) nicht fotografierbar.

Es war mehr als ein Zufall, dass ich an einer Raststätte auf der Autobahn auf die Süddeutsche Zeitung (SZ) vom 10./11.9.1994 stieß. Später habe ich recherchiert, dass die SZ in Deutschland die einzige Zeitung war, die auf den Etat hingewiesen hat, der auf der Weltbevölkerungskonferenz im Sept. 1994 in Kairo beschlossen wurde. Zweck dieser Konferenz war es, Maßnahmen gegen die behauptete Überbevölkerung zu beschließen. Hier war „für die Aids-Bekämpfung 1,3 Milliarden“ Dollar genannt, die beschlossen wurden. Offensichtlich fiel damals niemandem die Eigenartigkeit auf, dass eine Seuche bekämpft werden soll, damit es nicht zu viele Menschen gibt.
Selbstverständlich habe ich damals sowohl gegenüber dem Deutschen Bundestag als auch gegenüber der Justiz in Dortmund auf diesen bedeutenden Beweis des vorsätzlichen AIDS-Völkermordes hingewiesen.

Das war vor über 10 Millionen statistischer Todesopfer des AIDS-Völkermordes, insbesondere in Afrika.
Damals wies ich auch auf die Funktion der Industrienationen, auch Deutschlands, hin: Mittels vorsätzlicher Irreführung über HIV müssen hier in Deutschland positiv Getestete mittels Medikamenten getötet werden. Der Tod dieser Verbrechensopfer in Deutschland dient dann als Beweis des tödlichen „HIV“ und damit zur Sicherung des AIDS-Völkermordes in Afrika.

Die Zahl der Opfer dieses Völkermordes, nachdem ich die Beweisfrage gestellt habe, in dessen Rahmen ich, weil ich Völkermord nicht dulde, verurteilt wurde, an dem die Bundesregierung, die Justiz in Dortmund usw. vorsätzlich mitgewirkt haben, angeführt, von Prof. Kurth und Dr. Marcus vom RKI, hat mittlerweile die Zahl der Opfer des bestialischen deutschen staatlichen Verbrechen des Holocaust in den Schatten gestellt.


Jetzt wird immer deutlicher, dass es sich bei „AIDS“ nur um eine globale Gehorsamsübung gehandelt hat bzw. handelt, die jetzt, insbesondere gegen uns in den Industrienationen, im Zusammenhang mit „Vogelgrippe“ und „Influenza-Pandemie“, voll in die Entfaltung gelangen soll.

Ist doch klar, dass jetzt das Bundesgesundheitsministerium vor unseriösen Internetforen zur Vogelgrippe warnt, in denen sich Menschen zusammen finden, die diese selbstzerstörerische Gehorsamsübung nicht mitmachen und im erste Schritt konsequent nach den Beweisen des Vogelgrippevirus fragen.

Und jetzt stellst Du, VaxxNo, mittels Link dieses wunderschöne Video hier ins Forum, auf dem jeder ganz genau sieht, wie die Aitschwiren (HIV) sich so wunderschön bewegen. Das ist ein großartiger Beweis.

Fragt sich nur, wofür:
Für die Existenz des „HIV“ oder für dreiste völkermörderische Volksverarschung?


In der Literatur ist unklar benannt, wann E. Ruska das erste Elektronenmikroskop entwickelt hat. Es gibt Nennungen, die das Jahr 1931 benennen. An anderer Stelle wird das Jahr 1933 genannt. Jedenfalls war das Elektronenmikroskop Anfang der 30er Jahre des letzten Jh. noch nicht sehr ausgereift.

Und jetzt eröffnest Du hier im Forum den Zugang zu elektronenmikroskopischen Videoaufnahmen.

Hierzu habe ich zwei Fragen, die Du, VaxxNo, oder jemand anderes in diesem Forum, vielleicht (nicht) beantworten kannst:

- Wann, von wem, wurde das erste Elektronenmikroskopvideo(film)aufnahmegerät entwickelt.

Nach meiner Kenntnis bereitet die Elektronenmikroskopievideotechnik auch heute noch erhebliche technische Probleme.

- Wann, von wem wurde das erste Elektronenmikroskopievideo(film)aufnahmegerät entwickelt, das es ermöglicht, die Bewegung eines Konsens (einer Idee) (s. Ulla Schmidt vom 5.1.2004) mittels elektronenmikroskopischer Videotechnik zu dokumentieren.

Mir ist wohl bekannt, dass die Esoteriker die Möglichkeit der Aurafotografie behaupten. Bisher ist mir noch nicht bekannt geworden, dass jemand anderes als Prof. Kurth und Dr. Marcus, RKI, und andere gemeingefährliche Scharlatane auf dem Hintergrund der Konsens-Aussage von Ulla Schmidt vom 5.1.2004, die Möglichkeit der Konsensfotografie, die Möglichkeit der Fotografierbarkeit von Ideen mit dem Elektronenmikroskop behaupteten.

Besten Dank VaxxNo, für diesen weiteren Beweis der dreisten völkermörderischen Verlogenheit auf den Du mit dem Link hinweist, an dem sich offensichtlich akademisch ausgebildete Biologen beteiligen.

Besten Dank für diesen weiteren Beweis dessen, was heute akademisch ausgebildete Biologen tun: Vorsätzliche Irreführungen zum Zwecke der Sicherung von Völkermord!


Zurück zu Stefan Lanka, um den es hier in diesem Thread geht, ohne jetzt einen falschen Personenkult zu betreiben:

Stefan Lanka war und ist der erste Molekularbiologe, der es uns Laien eröffnet hat, einfach nur indem er „aus der Geheimschule“ plauderte und das allgemeinverständlich, den verbrecherischen Schwindel der Molekularbiologie zu durchschauen, der insbesondere in der Genklempnerei, vor deren Anwendung Erwin Chargaff bisher recht erfolglos warnte, in die menschheitszerstörende Entfaltung gelangt, die es zu stoppen und zu überwinden gilt – wenn wir auf diesem schönen Planeten weiter leben wollen.

Stefan Lanka hat die verbrecherische Molekularbiologie verraten – als Voraussetzung der Überwindung des lebenszerstörenden Verbrechens an dem sich nahezu alle Biologen beteiligen, wie sich nahezu alle Ärzte an der lebenszerstörenen Hochschulmedizin (Vormedizin) (Impfen, Krebs usw.) beteiligten.

Das Video, das Du, VaxxNo, im untenstehenden Beitrag verlinkt hast, ist ein bedeutender Beweis für dieses Verbrechen, den jeder ohne akademische Verbildung aber unter Nutzung des eigenen Verstandes, wenn er nur die richtigen Fragen zulässt und zuerst einmal sich selbst stellt (Entwicklung der Videoelektronenmikroskopie, die auch einen Konsens fotografieren kann), leicht durchschauen kann.

(Übrigens: Das Schwierigste und Wichtigste einer ernsthaften Wissenschaft ist das Aufspüren der wichtigen und richtigen Fragestellungen.)

Gesichert werden diese völkermörderischen Verbrechen der Akademiker (noch) durch eine völkermörderisch verbrecherische rechtsbeugerische Justiz, wie Stefan Lanka und ich sie in den letzten Jahren in geringem Maße in Deutschland und Österreich erfuhren und die Dr. Ryke Geerd Hamer in weit schlimmeren Maße durch die völkermordsichernde verbrecherische Justiz in Deutschland und in Frankreich erfuhr. In Italien (Südtirol) steht die Justiz, auf Betreiben der Landesregierung von Südtirol unter Führung des Landeshauptmann Dr. Durnwalder noch in der Entscheidung ob sich die italienische (Südtiroler) Justiz als rechtsbeugerisch völkermörderisch verbrecherisch beweisen will.

Mit HIV und AIDS kann man sich heute nur noch auf dem Hintergrund der über 10 Millionen AIDS-Völkermordopfer, Völkermordopfer der Industrienationen, insbesondere der USA und Deutschland, ernsthaft auseiandersetzen.

Das wäre nach meiner Beweisfrage vom 14.2.1995 vermeidbar gewesen, wenn die verbrecherische Verlogenheit, die sich im Schreiben des RKI vom 9.3.1995 konkretisiert, nicht Normalität der Bundesregierung und deren Behörden, unabhängig von den regierungsbildenden Parteien, wäre.

Die elektronenmikroskopische Videoaufnahme des Konsens der „Aitschwiren“ (HIV) ist ein großartiger Beweis der Normalität der verbrecherischen völkermörderischen Verlogenheit.

Nochmals: Besten Dank VaxxNo für diesen bedeutenden Hinweis hier im Forum, weil jeder Laie mit etwas Denkeinsatz, die Irreführung sofort durchschaut.

Gewohnheitsmäßig verlogene Biologen empören sich selbstverständlich über eine derartige Verlogenheit nicht, wie sie durch das Video bewiesen ist. Muss „Biologen“ mit „Biolügen“ übersetzt werden?

Viele Grüße
Karl


VaxxNo Offline



Beiträge: 189

16.04.2006 22:50
#292 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Nun, auch die "Wissenschaft" entwickelt sich weiter. Standbilder http://www.sparks-of-light.org/retroviralpix.htm und Stummfilm waren gestern, im MTV-Zeitalter muß schon ein Video her, in dem das "Virus" nach Möglichkeit auch Singen kann.
Im Ernst, ob das Video nach schulmedizynischen Kriterien ernst zu nehmen ist und den neuesten Stand der elektronenmikroskopischen Möglichkeiten zeigt, weiß ich nicht, wahrscheinlich soll es nur zur "Veranschaulichung" (vulgo: Verarschung) dienen.
Ein netter Gag halt.

Einen schönen Abend noch.

Karl Offline



Beiträge: 134

17.04.2006 01:26
#293 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo VaxxNo,

jetzt bändige Dich bitte und halte Dich im Zaume.

Wenn Du weiter die These vom singenden Virus, vom singenden HIV, verbreitest, wird auf dem nächsten Internationalen AIDS-Kongress ein Vortrag über das singende HIV erfolgen. Es wird dann eine heftige Debatte darüber ausbrechen, ob das HIV fromme Choräle oder schmutzige Lieder singt.
Es ist granatig, wie Du hier das darstellst, was Wissenschaft heute ist. Es wird eine Absurdität in die Welt gesetzt, die dann von den „Wissenschaftlern“ scheinbar ernst genommen wird, so ernst, dass diese „Wissenschaftler“ den Irrtum erregen, die “Wissenschaftler“ würden selbst den Schwachsinn glauben, den sie verbreiten und zum Schluss glauben diese Wissenschaftler sogar ihren selbst produzierten Schwachsinn.

Auch ohne Englischkenntnisse kann jeder an den unterschiedlichsten HIVs die Du verlinkst, erkennen, dass jeder Oberschüler mit PC-Graphikkenntnissen, noch ganz schnell ganz viele HIVs schaffen könnte.

Vielleicht setzt hier ein PC-Spezialist in den nächsten Tagen ja schon mal das singende HIV (gleich ob es fromme Choräle oder schmutzige Lieder singt) – als konstruktiven Beitrag für den nächsten Internationalen AIDS-(AIDS = Akute Intellektuelle Denk-Schwäche)-Kongress, ins Forum.

Dann wird bald jeder sagen oder singen: „Was HIV ist Hab Ich Vergessen, eben HIV.“

Viele Grüße
Karl

susanne Offline



Beiträge: 350

18.04.2006 08:51
#294 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hey biologe, feierst Du immer noch Ostern? Ich vermisse Dich!

Heptan ( Gast )
Beiträge:

18.04.2006 10:03
#295 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hi Chris, sorry dass ich solange nicht geantwortet habe, aber ich habe zuhause kein Internet.

Ich werde wieder versuchen, deine Fragen so gut wie möglich zu beantworten.
Ein Virus ist nicht von Natur aus Böse, oder will unbedingt einen Organismus zerstören, das ist rein ein Nebenprodukt seiner Replikation.

Zu der Frage ab wann ein Virus den Organismus befällt, so gibt es da recht viele Faktoren. Einerseits wie schon gesagt die Konzentration. Ist die genügend hoch, dann wird es umso wahrscheinlicher, dass es ein lebender Virus schafft in die Zelle einzudringen und sich in der Zelle zu installieren. Als weiterer Faktor spielt das Immunsystem eine grosse Rolle. Je stärker es ist, desto schwerer hat es der Virus.
Zu der Frage was den Virus dazu bringt: Er will sich Fortpflanzen und überleben, also wird er jede Zelle, wo er die Möglichkeit hat, auch befallen.

Was zuerst da war, das Huhn oder das Ei: das ist immer recht schwer zu beantworten, aber Virenähnliche Organismen werden wohl recht früh entstanden sein, so wie auch Bakterien. Jedenfalls werden diese Einzeller sicher vor den Mehrzelligen Organismen entstanden sein.

Zur Frage ob man feststellen kann wieso sich ein Virus an einem bestimmten Ort ansiedeln kann. Das hängt sehr stark vom Virus selber ab, welche Rezeptoren er auf seiner Oberfläche trägt. Diese Rezeptoren kann man wie Schlüssel auffassen. So kann es sein, dass ein Virus den Schlüssel (Rezeptor) für Lebergewebe hat, aber nicht für andere Zellen. Also wird er sich in der Leber ausbreiten.

Zur Frage der Abwehrmechanismen. Ich kann dir auch nicht im Detail alle Bestandteile und Vorgänge aufzählen, da ich kein Zellbiologe bin. Aber nur soviel dazu: Eine Abwehrzelle muss den Fremdkörper erkennen, und das macht er auch über die Oberfläche des Virus. Sobald diese Struktur erkannt wurde, kann der Körper sogenannte Antikörper produzieren. Diese lagern sich an die Rezeptoren des Virus an und verhindern so weitere Infektionen. Nun ist aber das Problem, dass Viren sich schnell verändern (mutieren), dadurch ist es für den Körper bei einigen Viren nicht möglich, Immun dagegen zu sein. Dass Antikörper an den Virus binden, das kann Mikroskopisch nachgewiesen werden, und wird auch bei Schnelltests eingesetzt, da Antikörper sehr spezifisch binden. Vitamine sind nur Bausteine innerhalb einer Zelle.

Wenn ein Virus positiv mutiert wird er nicht automatisch gefährlicher. Er kann gefährlicher für einige Lebewesen werden, aber auch gleichzeitig für andere weniger gefährlich werden. Je nachdem was der Virus verändert.

Zu der Frage ob Viren den Körper heilen: Dazu eine Gegenfrage: wieso sollte der Körper dann Antikörper gegen den Virus bilden? Ausserdem wäre es ein sehr schlechter Abwehrmechanismus, da die Viren im Normalzustand nicht im Körper sind und dann müsste der Mensch der Krank ist erst zu den richtigen Viren gelangen um gesund zu werden. Des weiteren können mit Infektionsexperimenten auch die Krankmachende Wirkung auch nachgewiesen werden (bei Tieren, da Menschhenversuche nicht möglich sind). Ausserdem wie würdest du dann erklären, dass eine Krankheit ansteckend ist?
Noch zu den Experimenten mit den Tieren. Diese laufen meistens so ab, dass man zwei Gruppen der gleichen Tiere hat. Beide Gruppen werden gleich gehalten. Die eine Gruppe wird mit einem Virus in Berührung gebracht, die andere nicht. Die eine Gruppe, die Kontakt mit dem Virus hatte, wird Krank, die andere nicht. So kann sehr genau auch der Zustand vorher definiert werden. Auch läuft viel Forschung auf dem Gebiet, wie genau sich Viren zutritt zu Zellen verschaffen, und wie man das verhindern könnte. Desshalb wird in der Forschun sehr wohl Ursachenanalyse betreiben. Jedoch dauert Forschung recht lange, bis sie wirklich Auswirkungen auf die Medizin haben.

Dazu wie sich ein Wissenschaftler weiterbildet. Sicher einerseits durch Vorträge, anderseits durch Publikationen in der Literatur. Und wie ich oben schon gesagt habe, es wird sehr intensiv Ursachenforschung betrieben. Natürlich können in der Wissenschaft fehler passieren, aber falls jemand, in dem Fall zb Dr. Lanka, kommt und sagt dass es keine krankmachenden Viren gibt, dann sollte er hier wissenschaftlich vorgehen. Das heisst, er müsste Gründe für seinen Zweifel vorbringen, er müsste Widersprüche in Publikationen finden oder solche widerlegen. Oder aber Beweise für seine Theorie vorbringen. Und all das macht er nicht, da er das nicht kann und es nicht möglich ist, da es krankmachende Viren gibt.

Zu den letzten Fragen:

In Antwort auf:
-Woher kommt all das, was uns immer wieder als so bahnbrechend rübergebracht wird...
-Bertreibt ihr auch Ursachenforschung oder nur Symptomforschung
-Wieviele (medizinische)Publikationen gibt es, wo wirklich drinsteht was zuerst war(Huhn oder Ei)
-Kann man überhaupt den Weg zurückverfolgen, wenn so neue Erkenntnisse erfolgen...
-Oder ist der grösste Teil der Wissenschaftler einfach automatisch von der Richtigkeit dieser neuen Erkenntnisse überzeugt, weil derjenige der es vorträgt ca 3 Professorentitel hat

Es gibt bestimmt einige Forscher, die vorschnell etwas als bahnbrechend bezeichnen. Oft sind es viele kleine Schritte, die die Wissenschaft weiterbringt. Forschung braucht seine Zeit, da die Resultate reproduzierbar und nachvollziehbar sein müssen. Zu der Anzahl publikationen was zuerst war. Wenn du damit meinst, ob ein Virus eine Krankheit auslösen kann, dann gibt es viele mit den entsprechenden Tierversuchen oder aber genauen Analyse bestimmter Proteine, welche für die Infektion verantwortlich sind.
Beim Zurückverfolgen des Weges, welchen Weg genau meinst du? Wenn du damit meinst wie ein Virus die Zelle befällt, dann ja.
Und nein, die Wissenschaftler sind nicht einfach von der Richtigkeit neuer Erkenntnisse überzeugt. Warst du schon mal an einem wissenschaftlichen Vortrag? Am Ende haben die anderen Professoren immer Zeit Fragen zu stellen, und da wird so ziemlich alles in Frage gestellt was möglich ist. Und je bedeutender die Entdeckung, desto härter die Fragen. Und dann muss man gute Beweise für seine Behauptungen haben.

Noch an Susanne:

Da die Publikation von Dr. Lanka ja richtig ist und einen Virus nachweist, wie erklärst du dir dann, dass dort ein krankmachender Virus nachgewiesen wird. Und dass er krankmachend ist, ist in der Publikation unmissverständlich dargelegt.


Rolf ( Gast )
Beiträge:

18.04.2006 12:03
#296 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Na Karl, zu Ostern schäumst Du ja nun geradezu über vor Gift und Galle. Deine verschwurbelten redundanten Tiraden und Anwürfe diskreditieren Dich und das ganze Forum.

Rolf

___________________________________

Die Wahrheit ist immer die Wahrheit der Andersdenkenden

Sonne Offline



Beiträge: 3

18.04.2006 12:50
#297 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo Heptan,

ich bin neu im Forum und habe seit einigen Tagen mitgelesen. Nun ergibt sich aus deiner letzten Ausführung eine Frage für mich:

Zitat Heptan:

Zu der Frage ab wann ein Virus den Organismus befällt, so gibt es da recht viele Faktoren. Einerseits wie schon gesagt die Konzentration. Ist die genügend hoch, dann wird es umso wahrscheinlicher, dass es ein lebender Virus schafft in die Zelle einzudringen und sich in der Zelle zu installieren. Als weiterer Faktor spielt das Immunsystem eine grosse Rolle. Je stärker es ist, desto schwerer hat es der Virus.
Zu der Frage was den Virus dazu bringt: Er will sich Fortpflanzen und überleben, also wird er jede Zelle, wo er die Möglichkeit hat, auch befallen.


Meine Frage lautet:

Gibt es tatsächlich lebende Viren?

Im Abo von Dr. Lanka (ich glaube es war 1/04) steht ein anschaulicher Beitrag, der erläuert, dass Viren (genau wie Steine) nicht leben, da sie keinen eigenen Stoffwechsel haben...?!

Freundlicher Gruß
Sonne

susanne Offline



Beiträge: 350

18.04.2006 13:13
#298 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Zitat von Rolf
Na Karl, zu Ostern schäumst Du ja nun geradezu über vor Gift und Galle. Deine verschwurbelten redundanten Tiraden und Anwürfe diskreditieren Dich und das ganze Forum.

Merkwürdig, Rolf, ich habe eher den Eindruck, dass DU SCHÄUMST. Das Forum hier scheint Dir ja gar nicht zu passen.

Penzy Offline



Beiträge: 280

18.04.2006 13:26
#299 RE: Publikationen - Dr. Lanka Thread geschlossen

Hallo, lieber Heptan,

was ist "Das Immunsystem"

Kannst Du mir erklären, wo das sitzt, und wie es aussieht, und WAS das WIE macht

"System" impliziert ja, dass es ein, sagen wir mal "geschlossenes System mit System" ist.

Ich würde mich über ein Erklärung sehr freuen.

lichst
Penzy

Snoopy Offline




Beiträge: 64

18.04.2006 13:45
#300 RE: Publikationen Thread geschlossen

Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | ... 32
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor