Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Willkommen im agenda-leben-Forum (alt)   >>> zum *aktuellen* Forum

Komplett-Darstellung mit Benutzerhinweisen!   Worum es geht - Grundlagen  Vogelgrippe-Buch!   NEU: Impfen und AIDS- der neue Holocaust!  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 628 Mitglieder
6.296 Beiträge & 553 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Wieso Mailadresse? Dort stehen die Felder Name, Strasse, PLZ, Ort. Ist jetzt schon eine Weile her, dass ich mich eingetragen habe, aber ich hatte keine Probleme.

    Viele Grüße
    Susanne

  • Medien (engl.)Datum14.06.2006 22:40
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Und der zweite Stern-Link ist auch super!

    "Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) wurde gegründet, das jetzt endlich unabhängig von der Pharmaindustrie den Nutzen von Arzneimitteln bewerten soll. Der Chef des Instituts, Professor Peter Sawicki (für die FTD „ein Mix aus George Clooney und Marcel Reif“) hat schon öfter die Bemerkung fallen lassen, dass für ihn „zwei Drittel bis drei Viertel der Medizinzulassungen in Deutschland“ verzichtbar seien – und hat damit beste Chancen zum Lieblingsfeind der Pharmaindustrie zu werden, zumal er nur evidenzbasierte Medizin gelten lässt."

    Wenn der Geldmangel in Deutschland doch noch zu Lasten der Pharmaindustrie geht, dann könnte das förderlich sein für die Gesundheit der Menschen.

  • Medien (engl.)Datum14.06.2006 22:30
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Hallo VaxxNo,

    Dein Link von "pm-magazin" ist ja total klasse!! Ich wußte gar nicht, dass PM so offen und kritisch über die Vogelgrippe berichtet. Und einen Link zum klein-klein-verlag gibt es auch!! Gigantisch!

    Viele Grüße
    Susanne

  • GNM-Ärzte, wo gibts dieDatum14.06.2006 08:45
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Zitat von Harimo
    so gesehen sollte die Aufgabe nicht lauten wie bringt man die NM unter die Leute sondern wohl wie macht man die Leute gscheiter

    Also DAS ist ja mal ein guter Ansatz! :-)

    Jetzt bliebe also nur noch die Frage, welche Wege es da geben könnte?

  • Strategiewechsel?Datum14.06.2006 08:15
    Foren-Beitrag von susanne im Thema
    Zitat von medi
    Liebe Susanne,
    In Antwort auf:
    Wir können uns gerne über die Angelegenheit nochmal unterhalten, wenn Du Dich erneut mit den Unterlagen beschäftigt hast. Ich nehme an, Du warst bislang bei der Lektüre nur zu sehr in Deiner bisherigen Vorstellung verhaftet.

    Da komme ich bei Gelegenheit gern darauf zurück.
    VG Micha

    Lieber Micha,

    in der nächsten Ausgabe von Leben mit Zukunft wird die Auseinandersetzung mit einer konkreten Tollwut-Publikation erscheinen. Ich denke, das wird diesen Punkt auch nochmal deutlich machen. Es ist nicht nur so, dass kein Pathogenitätsnachweis erbracht wurde, sondern schon die Existenz der angeblichen Tollwut-Viren ist nicht nachgewiesen. Diese Auseinandersetzung mit einer wissenschaftlichen Publikation, bei der Du genau sehen kannst, was nachgewiesen ist und was nicht, wird Deine Frage bestimmt konkret beantworten.

    Im Falle von Viren können die Wissenschaftler keinen Existenznachweis erbringen!

    Viele Grüße
    Susanne

  • GNM-Ärzte, wo gibts dieDatum14.06.2006 08:04
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Du hast Recht, Harimo, viele Menschen in unserer Gesellschaft sind genauso, wie Du es beschreibst. Sie sind nicht bereit, selber nachzudenken und die Verantwortung für sich zu übernehmen. In dem Fall müssen sie aber auch den Preis zahlen und an dem Krebs sterben, den sie haben. GNM ist nur für die Menschen hilfreich, die bereit sind, selber nachzudenken und - wie Elena schon sagte - Chef des Verfahrens zu werden.

  • Strategiewechsel?Datum13.06.2006 09:57
    Foren-Beitrag von susanne im Thema
    Lieber Micha,

    ich denke, der von mir bereits oben zitierte Satz von Dr. Lanka:

    "Keines dieser behaupteten Viren wurde, damals wie heute, in einem Menschen oder in einem Tier gesehen, geschweige denn isoliert und als existent bewiesen."

    macht es schon deutlich, worum es geht. Keines der behaupteten Viren wurde ... als EXISTENT bewiesen!!!

    Bei den von der Medizin behaupteten Viren geht es eindeutig um die EXISTENZ-FRAGE!! Nur bei den Bakterien geht es um die Pathogenitätsfrage.

    Übrigens: Die Algenviren gehören nicht zu den von der Medizin behaupteten Viren. Diese Viren gibt es wirklich. Es gibt aber kein Masern-Virus, kein Polio-Virus, etc.

    Wir können uns gerne über die Angelegenheit nochmal unterhalten, wenn Du Dich erneut mit den Unterlagen beschäftigt hast. Ich nehme an, Du warst bislang bei der Lektüre nur zu sehr in Deiner bisherigen Vorstellung verhaftet.

    Viele Grüße
    Susanne

  • Strategiewechsel?Datum12.06.2006 19:40
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Lieber Micha,

    vielleicht hilft Dir folgende Textstelle von Dr. Lanka weiter:

    "Im Rahmen von Vorträgen und Seminaren haben wir dargestellt und im Lehrvideo Impfen angesprochen, welche Rolle Viren im biologischen Leben haben, wovon sie abstammen und welche Viren es denn überhaupt tatsächlich gibt. Auf vielfachen Wunsch führen wir dies hier nun schriftlich aus.
    Nachdem das Elektronenmikroskop 1931 vom Berliner Physiker Ruska erfunden und später weiterentwickelt wurde, welches erst in der Lage war Strukturen darzustellen, die so klein sind wie Viren, wurde es ganz still um tausende von Medizinern, die sich als Wissenschaftler tarnten und die bis dato eine große Anzahl an Viren und viral verursachten Krankheiten behaupteten: Keines dieser behaupteten Viren wurde, damals wie heute, in einem Menschen oder in einem Tier gesehen, geschweige denn isoliert und als existent bewiesen."

    Du findest die Textstelle auf der Webseite von klein-klein-aktion unter Inhalt -> Virenexistenz. Und zwar in dem Artiekl: "Viren: Woher kommen sie? Was machen sie? Welche gibt es überhaupt?"

    Es gibt einige wenige Viren, z.B. in Algen. Diese Viren werden aber von der Medizin mit keiner Krankheit in Verbindung gebracht.

    Hingegen die Viren, die von der Medizin behauptet werden, GIBT ES ÜBERHAUPT NICHT!!

    Es gibt von daher einen ganz grossen Unterschied zwischen Bakterien und Viren: Bakterien gibt es wirklich, sie verursachen nur keine Krankheiten. Die behaupteten Viren hingegen existieren noch nicht einmal!!

    Viele Grüße
    Susanne

    P.S.: Vielen Dank für Deinen informativen Beitrag über Deinen Stammtisch. Ich finde es sehr beeindruckend, was Du da auf die Beine gestellt hast!!


  • Strategiewechsel?Datum12.06.2006 19:09
    Foren-Beitrag von susanne im Thema
    Hallo Steffi,

    zu [Name entfernt. Mod.] äußern wir uns nicht. Wir gehen auch nicht auf seine Angriffe ein, denn das ist nicht unsere Ebene. Wenn Du aufgrund von [...] Aussage über klein-klein der Meinung bist, Du hättest mit klein-klein schlechte Erfahrungen gemacht und Du Dir zu [...], der Deine Frage offensichtlich nicht beantwortet hat, keine Meinung gebildet hast, ist das Deine Sache.

    Zu Deiner Frage: Es kann keine Impfstoffe mit Lebendviren geben, auch nicht mit toten Viren, auch nicht mit abgeschwächten Viren, da es die in der Medizin behaupteten Viren nicht gibt.

    Viele Grüße
    Susanne

  • Strategiewechsel?Datum12.06.2006 10:41
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Zitat von medi
    Andererseits feiere ich mit meiner Partnerin zusammen in diesem Monat einjähriges Jubiläum meines Info-Stammtisches. Damals war es einfach ein Experiment. Nicht nur in Foren zu schreiben, sondern parallel unter die Leute zu gehen, zu informieren. Mittlerweile kommen Stammbesucher, die einmal im Monat über 100 km anreisen.
    Aber genug Eigenwerbung. Ich will damit sagen, jeder kann selbst initiativ werden.
    Und je vielfältiger die Aktivitäten, um so besser doch.
    VG Micha

    Hallo Micha,

    das, was Du da geschrieben hast, trifft es exakt auf den Punkt: Jeder kann selbst initiativ werden!!
    Genau das ist auch das Konzept von klein-klein. Jeder kann etwas tun. Und damit haben wir schon eine Menge bewegt.

    Sehr interessant finde ich das, was Du über Deinen Info-Stammtisch schreibst. Wie sehen Deine Stammtische inhaltlich aus? Wie hast Du angefangen? Wie haben die Menschen von Deinem Stammtisch erfahren?

    Viele Grüße
    Susanne

  • Strategiewechsel?Datum11.06.2006 21:54
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Hallo Gottfried Huber,

    Du sagst, Du willst klein-klein nicht kleinreden. Genau das tust Du aber!

    Wenn Du andere Möglichkeiten siehst, die Neue Medizin groß rauszubringen und das Impfen abzuschaffen: NUR ZU!!!

    Klein-klein arbeitet unterdessen kontinuierlich weiter - und das ist auch gut so!


    Susanne

  • Strategiewechsel?Datum10.06.2006 21:55
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Zitat von Juergen2006
    Ich überlege gerade, welcher nicht ganz unbedeutende Mann es war, der immer wieder sagte: Man soll das eine tun und das andere nicht lassen!
    Es gibt aber ein Problem dergestalt, daß die Neue Medizin keine Wunderpille ist, die man mal eben im Hinterzimmer einwirft, und danach ruck-zuck gesundet. Entscheidend für den Erfolg der meisten therapeutischen Maßnahmen ist, daß das Umfeld stimmt. Bei der NM ist es ja meistens ein Hin- und Hergezerre zwischen NM und Schulmedizin und evtl. noch manch anderem, begleitet von Verunsicherung und Panik. Selbst wenn alles klappt aber, was passiert dann? Der Therapeut wird fertiggemacht - wenn es sein "muß", im Fernsehen, mit Millionenwirkung, wie bekanntlich vor einiger Zeit geschehen. Auch der beste Therapeut kann ohne Rechtsstaat nichts Entscheidendes ausrichten, was über die Hilfe für einelne Patienten (die nicht kleingeredet werden soll!) hinausgeht.
    Jürgen

    Jürgen hat völlig Recht, man soll das eine tun und das andere nicht lassen.

    Die Rechtsstaatsrealisierung ist äußerst wichtig!!!

    Die Beweis-Dokumente über das Wissen der Behörden, die klein-klein geschaffen hat, sind enorm viel Wert und der Strategie von Karl Krafeld zu verdanken. Sie sind z.B. sehr wichtig, um sich vor Zwangsimpfungen zu schützen. Und sie sind der Weg, um Impfen generell abzuschaffen.

  • "AIDS" hat GeburtstagDatum10.06.2006 21:37
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Zitat von Nachdgrabb
    Im Spiegel-Beitrag ist ein Foto abgebildet mit dem Begleitext "Nahaufnahme: Ein Virus vom Typ HIV-1 unter dem Elektronenmikoskop. Das Virus hat einen Lymphozyten befallen und trennt sich gerade von ihm "
    Ich bin als sporadischer Gast nicht so fit im Entlarven und Auseinanderpflücken.
    Was ist hier nicht korrekt an der (von uns doch immer geforderten) Elektronenmikroskop-Aufnahme?

    Hallo Nachdgrabb,

    um Deine Frage zu beantworten:

    1. Für den Nachweis eines Virus brauchen wir immer eine wissenschaftliche Publikation. Ein Foto allein ist kein Nachweis.

    2. Speziell zu dem Foto: Schon der Begleittext sagt aus, dass noch nicht einmal ein ISOLIERTES Virus behauptet wird!!

    Viele Grüße
    Susanne

  • Medien (engl.)Datum04.06.2006 00:37
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Hallo VaxxNo,

    insbesondere der letzte Link ist der Hammer!!

    "Die Impfstoffe sollen in Kürze von den Aufsichtsbehörden zugelassen werden" Impfstoffe gegen Gebärmutterhalskrebs. Es sollen alle Mädchen geimpft werden, bevor sie sexuell aktiv werden und sich eine Infektion einfangen können. Die armen Mädchen, noch eine Impfung mehr!

    Und ein besonders lukratives Geschäft für die Pharma wird es auch: 300 EUR für eine Impfdosis!!!
    Das werden wir sicher bald mit einem neuen Gesundheits-Soli bezahlen müssen!

    Danke für die Info
    Susanne

  • Thema von susanne im Forum Informationen, Dateien

    Da sieht man mal, wie unterschiedlich Studien ausfallen können:

    Während die letzte Studie ergab, dass Katzen das Allergierisiko im Gegensatz zu Hunden erhöhen ...

    Eine Katze als Mitbewohnerin kann Kindern Hautprobleme bescheren. Hunde im Haus scheinen das Risiko für Ekzeme zu reduzieren. Esmeralda Morales von University of Arizona verfolgte den Werdegang von mehr als 400 Kindern seit ihrer Geburt. 134 der kleinen Probanden wuchsen in einem Haushalt mit Katzen auf. Im Alter von einem Jahr hatten 27 Prozent von ihnen Ekzeme entwickelt. Von den 286 Kindern, die in einer katzenfreien Umgebung aufwuchsen, waren es nur 17,8 Prozent.

    ... haben vorangegangene Studien ergeben, dass sowohl Katzen als auch Hunde das Allergierisiko senken.

    Vorangegangene Studien hatten ergeben, dass der Umgang mit Haustieren wie Hunden und Katzen das Risiko für allergische Hauterkrankungen senken kann.


    Die Unterschiedlichkeit der Studienergebnisse kann man sich zwar nicht erklären, dafür weiss man aber genau, was denn im Umgang mit Katzen die Allergien auslöst: Es sind die Allergene im Speichel!!

    http://focus.msn.de/gesundheit/asthma/ne...5.html?DDI=4101

  • Tollwutvirus - Nachweis mit FotoDatum30.05.2006 22:45
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Bin nun dabei, mich mit der Publikation zu beschäftigen.

    Ich denke, es ist bestimmt sehr interessant für viele. Die Ausführungen werden daher ausführlich in der nächsten Ausgabe von "Leben mit Zukunft" erscheinen.

  • Der Berliner AmokläuferDatum29.05.2006 23:20
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Das tolle bei der "Prophylaxe" ist ja, dass man in Wirklichkeit überhaupt keine Krankheit hat. Die Chancen, "geheilt" zu werden dürften von daher nicht schlecht stehen. Und wenn man dann aufgrund des Diagnoseschocks und/oder aufgrund der prophylaktischen Medikamente doch noch erkrankt, tja dann hat der Arzt aber doch wenigstens alles versucht - hat halt nicht geklappt.

  • Achtung - Masern!Datum29.05.2006 19:05
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Wie meinst Du das: "Um die Ohren schlagen lassen" Was schlägst Du vor?

  • Achtung - Masern!Datum29.05.2006 18:52
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Das ist absolut schockierend!!!

  • Der Berliner AmokläuferDatum29.05.2006 18:51
    Foren-Beitrag von susanne im Thema

    Herr Fei wird seine Rechtfertigung daraus ziehen, dass es sich angeblich um ein reales Risiko handelt und die Menschen darüber informiert sein müssen, um entsprechend damit umgehen zu können.

    Ich habe in Deinem Artikel gelesen, dass diese Art von "Prophylaxe" anscheinend wirklich normal ist. Das ist mir völlig neu. Ich wußte nicht, dass man vorgibt, eine mögliche HIV-Infektion mit einer derartigen "Prophylaxe" unterbinden zu können.


Inhalte des Mitglieds susanne
Beiträge: 350
Seite 1 von 14 « Seite 1 2 3 4 5 6 14 Seite »
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor